Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum ändert er nichts an seiner Situation? Ich versteh es nicht.

Warum ändert er nichts an seiner Situation? Ich versteh es nicht.

5. Dezember 2018 um 10:14

Ich hoffe, hier Antworten zu finden bzw. andere Meinungen zu hören, wieso das alles so gekommen ist.
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang lief es gut, zwischendurch war immer wieder ein Auf und ab, aber seit letzter Zeit geben wir uns beide wirklich Mühe, dass die Beziehung gut funktioniert.

Mein Freund hat keine Ausbildung, hat aber seit 2 Jahren einen Job beim Bestatter für 30 Std. in der Woche. Er verdient dort ohne Zuschläge 1200€ im Monat.
Finde ich jetzt für eine 30 Std. Woche als ungelernter nicht gerade wenig, zumal er ja noch Zuschläge bekommt, wenn er Bereitschaft hat.

Ihm ist es aber zu wenig. Man muss dazu sagen, dass er Schulden aus der Vergangenheit hat, die er noch abbezahlen muss. Unterm Strich würden ihm knapp 450€ im Monat zur freien Verfügung stehen. Ich habe ihm schon gesagt, wenn es ihm zu wenig ist, dann sollte er doch noch einen Nebenjob machen, gerade weil er ja nur 30 std arbeitet. Das wollte er aber nicht, weil er ja angeblich dann keine Bereitschaft mehr machen könnte usw. Ich denke mir, wenn mein Arbeitgeber mir nicht mehr bezahlen kann/will und ich mit dem Geld nicht zufrieden bin, muss ich mir halt etwas zusätzlich suchen und dem Arbeitgeber sagen, dass ich nicht 24 Std. zur Verfügung stehe. Er sieht das anders. Ich habe aber die Vermutung, dass er zu faul ist sich etwas zusätzlich zu suchen, weil es ja dann mehr arbeit wäre.

Es kam schon des öfteren zur Sprache, dass man doch nach 4 Jahren mal zusammen ziehen kann. Er meint, dass könnte er mit seinem "Minigehalt" momentan nicht, da er ja die Schulden abbezahlt und "nichts" mehr zum Leben hätte (er wohnt bei seiner Mutter und gibt ihr wohl 200€ im Monat ab). Da habe ich mir gedacht, ob er ihr jetzt 200€ gibt oder die 200€ in die Wohnung steckt wäre doch egal. ER sagte aber zudem, dass seine Mutter das Haus nicht alleine finanzieren könnte. Ob das jetzt stimmt weiß ich nicht, weil sie etwas anderes behauptete.

Vor ein paar Tagen bat er mich, ihm 500€ zu leihen, weil der Monat sehr knapp wäre und ich fragte ihn, warum dies sei. Erst rückte er nicht raus, später stellte sich heraus, dass er 500€!!! im Onlinecasino ausgegeben hat und deshalb die Schuldenrate für diesen Monat nicht bezahlen könnte und halt die 500€ dafür nehmen würde. Ich habe ihm die 500€ natürlich nicht gegeben und ihm auch ehrlicherweise an den Kopf geworfen, wie dumm man sein muss. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass es bei ihm immer knapp am Ende des Monats ist, dass er öfters zockt. Dies wollte er mir auch nicht erläutern. Er sagte, es braucht mich nicht zu stören.

Jetzt sind wir in einem Teufelskreis, haben kaum Kontakt und ich spiele echt mit dem Gedanken zu sagen, dass es aus ist. Ich liebe ihn zwar sehr und würde ihm auch helfen, aber er lässt sich nicht helfen. Er beklagt sich, dass er zu wenig Geld hätte, aber verzockt das Geld andererseits oder gibt es für unnötige Dinge aus. Da widerspricht sich doch etwas.

Er sagte vorgestern zu mir, dass er mir solange er keinen vernünftigen Job hat, keine Zukunft bieten kann. Ich fühle mich echt traurig und alleine gelassen.

Mehr lesen

5. Dezember 2018 um 10:35

Wenn du ihm das Geld für einen bestimmten Zweck (Abzahlung Schulden) gegeben hast und er es im Casino verzockt, dann ist das ein Vertrauensbruch und ehrlich gesagt ein irrationales Verhalten. Es könnte eine Sucht dahinter stecken. Es soll schon Leute gegeben haben, die Haus und Hof verspielt haben und ihre Familie in die Armut gezockt haben. Entschuldigungen braucht man dafür nicht zu suchen. Wer das mitmacht, hat ein Helfersyndrom.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:38

Ja das wird es wahrscheinlich sein, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mich trenne, weil er dadurch ja noch mehr abrutschen könnte. Andererseits muss ich auch an mich denken.
Ich wollte eigentlich nur andere Meinungen hören.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:41

Er bezahlt wohl ca. 500€ jeden monat an schulden angeblich ab. Ich finde auch, dass man selbst mit 400 euro im monat zum verpulvern gut über die runden kommt, aber die familie hat leider nie gelernt mit Geld richtig umzugehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:45
In Antwort auf rylee_3584642

Ich hoffe, hier Antworten zu finden bzw. andere Meinungen zu hören, wieso das alles so gekommen ist.
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang lief es gut, zwischendurch war immer wieder ein Auf und ab, aber seit letzter Zeit geben wir uns beide wirklich Mühe, dass die Beziehung gut funktioniert.

Mein Freund hat keine Ausbildung, hat aber seit 2 Jahren einen Job beim Bestatter für 30 Std. in der Woche. Er verdient dort ohne Zuschläge 1200€ im Monat.
Finde ich jetzt für eine 30 Std. Woche als ungelernter nicht gerade wenig, zumal er ja noch Zuschläge bekommt, wenn er Bereitschaft hat.

Ihm ist es aber zu wenig. Man muss dazu sagen, dass er Schulden aus der Vergangenheit hat, die er noch abbezahlen muss. Unterm Strich würden ihm knapp 450€ im Monat zur freien Verfügung stehen. Ich habe ihm schon gesagt, wenn es ihm zu wenig ist, dann sollte er doch noch einen Nebenjob machen, gerade weil er ja nur 30 std arbeitet. Das wollte er aber nicht, weil er ja angeblich dann keine Bereitschaft mehr machen könnte usw. Ich denke mir, wenn mein Arbeitgeber mir nicht mehr bezahlen kann/will und ich mit dem Geld nicht zufrieden bin, muss ich mir halt etwas zusätzlich suchen und dem Arbeitgeber sagen, dass ich nicht 24 Std. zur Verfügung stehe. Er sieht das anders. Ich habe aber die Vermutung, dass er zu faul ist sich etwas zusätzlich zu suchen, weil es ja dann mehr arbeit wäre.

Es kam schon des öfteren zur Sprache, dass man doch nach 4 Jahren mal zusammen ziehen kann. Er meint, dass könnte er mit seinem "Minigehalt" momentan nicht, da er ja die Schulden abbezahlt und "nichts" mehr zum Leben hätte (er wohnt bei seiner Mutter und gibt ihr wohl 200€ im Monat ab). Da habe ich mir gedacht, ob er ihr jetzt 200€ gibt oder die 200€ in die Wohnung steckt wäre doch egal. ER sagte aber zudem, dass seine Mutter das Haus nicht alleine finanzieren könnte. Ob das jetzt stimmt weiß ich nicht, weil sie etwas anderes behauptete.

Vor ein paar Tagen bat er mich, ihm 500€ zu leihen, weil der Monat sehr knapp wäre und ich fragte ihn, warum dies sei. Erst rückte er nicht raus, später stellte sich heraus, dass er 500€!!! im Onlinecasino ausgegeben hat und deshalb die Schuldenrate für diesen Monat nicht bezahlen könnte und halt die 500€ dafür nehmen würde. Ich habe ihm die 500€ natürlich nicht gegeben und ihm auch ehrlicherweise an den Kopf geworfen, wie dumm man sein muss. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass es bei ihm immer knapp am Ende des Monats ist, dass er öfters zockt. Dies wollte er mir auch nicht erläutern. Er sagte, es braucht mich nicht zu stören.

Jetzt sind wir in einem Teufelskreis, haben kaum Kontakt und ich spiele echt mit dem Gedanken zu sagen, dass es aus ist. Ich liebe ihn zwar sehr und würde ihm auch helfen, aber er lässt sich nicht helfen. Er beklagt sich, dass er zu wenig Geld hätte, aber verzockt das Geld andererseits oder gibt es für unnötige Dinge aus. Da widerspricht sich doch etwas.

Er sagte vorgestern zu mir, dass er mir solange er keinen vernünftigen Job hat, keine Zukunft bieten kann. Ich fühle mich echt traurig und alleine gelassen.

Dein "Teufelskreis" ist schon in der Überschrift zu lesen.
Warum ändert er NICHTS an seiner Situation?

Du kannst hier viele Antworten erhalten. Sie werden alle die Frage beantworten wollen, warum er NICHTS ändert. Weil, weil, weil, weil.
Teilweise Gründe, teilweise gute Argumente, NICHTS zu ändern.

Weiteres Beispiel: Warum lässt sich der Teufelskreis von Waffenproduktion und Krieg und Waffenproduktion und Krieg nicht durchbrechen?
Na? Was hat dieser Frager wohl für ein Ziel, wenn er Gefragten mit Gedanken in eine ungewünschte Richtung beschäftigt?

Für dich kann es also schon hilfreich sein, wenn du das erkennst und gleich fragst: Was kann ihm helfen?

Ich denke, er braucht eine vernünftige Ausbildung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:45

Er hat mir ja schon fast ein schlechtes Gewissen gemacht in dem er gesagt hat, dass man in einer Beziehung "in guten wie in schlechten Zeiten" für einander da ist und das er jetzt wieder in die richtige Bahn kommt egal ob ich zu ihm stehe oder er den weg alleine gehen muss.  Ich glaube aber eher auch, dass er mir nicht die ganze Wahrheit sagt. Wenn er jetzt sagen würde, bitte helf mir das durchzustehen und wir würden zum Schuldnerberater gehen oder er würde sagen, dass er wirklich süchtig ist, dann wäre ich ja noch bereit ihm zu helfen, egal ob wir jetzt zusammen sind oder nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:50
In Antwort auf anne234

Dein "Teufelskreis" ist schon in der Überschrift zu lesen.
Warum ändert er NICHTS an seiner Situation?

Du kannst hier viele Antworten erhalten. Sie werden alle die Frage beantworten wollen, warum er NICHTS ändert. Weil, weil, weil, weil.
Teilweise Gründe, teilweise gute Argumente, NICHTS zu ändern.

Weiteres Beispiel: Warum lässt sich der Teufelskreis von Waffenproduktion und Krieg und Waffenproduktion und Krieg nicht durchbrechen?
Na? Was hat dieser Frager wohl für ein Ziel, wenn er Gefragten mit Gedanken in eine ungewünschte Richtung beschäftigt?

Für dich kann es also schon hilfreich sein, wenn du das erkennst und gleich fragst: Was kann ihm helfen?

Ich denke, er braucht eine vernünftige Ausbildung.

Er hatte schonmal eine Ausbildung angefangen, diese aber abgebrochen, weil sein Vater gestorben ist und er mit der Situation nicht klar kam. ER ist jetzt 32. Der Job, den er momentan ausführt ist unbefristet. Was spricht also dagegen sich noch einen Nebenjob zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 10:59
In Antwort auf rylee_3584642

Er hatte schonmal eine Ausbildung angefangen, diese aber abgebrochen, weil sein Vater gestorben ist und er mit der Situation nicht klar kam. ER ist jetzt 32. Der Job, den er momentan ausführt ist unbefristet. Was spricht also dagegen sich noch einen Nebenjob zu suchen.

Sein Vater ist gestorben ...

Aber die Gründe, die er nennt, sind Ausreden. Sein Leben geht ja weiter, er bleibt nicht immer so jung und kräftig, braucht dann also immer noch einen Beruf, mit dem er für sich und seine Familie sorgen kann. Nebenjob ist keine Lösung.
Gib ihm doch den Rat, sich beim Arbeitsamt zu erkundigen, welche Möglichkeiten es für ihn gibt, eine vernünftige berufliche Existenz aufzubauen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:02

Er ist wohl schon mit 25 Jahren zum Arbeitsamt gegangen und dort wurde ihm gesagt, dass er zu alt für eine Berufsmaßnahme (Ausbildung etc.?!) wäre. Das kann ich aber eigentlich gar nicht glauben.

Ich habe das Gefühl, dass er zu seiner momentanen Arbeit gar nicht hingeht, weil der AG ihm ja nicht mehr Geld geben will usw. Das fände ich aber sehr kindisch, wenn dies so wäre...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:10
In Antwort auf rylee_3584642

Er ist wohl schon mit 25 Jahren zum Arbeitsamt gegangen und dort wurde ihm gesagt, dass er zu alt für eine Berufsmaßnahme (Ausbildung etc.?!) wäre. Das kann ich aber eigentlich gar nicht glauben.

Ich habe das Gefühl, dass er zu seiner momentanen Arbeit gar nicht hingeht, weil der AG ihm ja nicht mehr Geld geben will usw. Das fände ich aber sehr kindisch, wenn dies so wäre...

Auch wenn ihm der AG mehr Geld geben würde, wäre das keine Lösung bis ans Lebensende. Er möchte da schon ein bisschen weiter denken. 
Und du auch.
Wenn du meinst, du kannst ihn beeinflussen, dann schicke ihn eben noch einmal hin. Diese Leute da sind auch nicht versteinert, sie lernen dazu und erklären nicht immer jeden 25jährigen gleich zum Greis.
Du kannst ihn doch direkt fragen, wie er sich sein Leben vorstellt, insbesondere mit dir, vielleicht auch noch mit Kindern.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:11

Ein schlechtes Gewissen machen solche Leute gern anderen, damit sie als kleine Helferlein bei der Stange bleiben. Dabei sind es die Süchtigen, die ein schlechtes Gewissen haben sollten, weil sie andere in ihren Strudel mit hineinziehen. Im Umkreis eines solchen Menschen sollte man aufpassen, dass man nicht in eine Ko-Abhängigkeit fällt. Denn dann kann man sich irgendwann selbst einliefern lassen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass mit 25 schon zu alt für Ausbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen sein soll. Ich weiß von Leuten, die mit über 30 noch solche Maßnahmen erhalten haben. Einfach mal im Arbeitsamt anrufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:18

Er ist da ein sehr eigensinniger Mensch und lässt sich nicht viel sagen. Ich denke eher das ist verletzter Stolz, weil man sich mit 32 Jahren ja noch Tipps geben lässt. Ich bin anders erzogen wurden. Meine Mutter war allein erziehend, immer hinterher, dass aus uns was wird und wir hatten es Geldtechnisch auch nicht immer ganz leicht, aber ich kann mit Geld umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:35
In Antwort auf rylee_3584642

Ja das wird es wahrscheinlich sein, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mich trenne, weil er dadurch ja noch mehr abrutschen könnte. Andererseits muss ich auch an mich denken.
Ich wollte eigentlich nur andere Meinungen hören.

Er ist aber für sein Handeln und Tun selbst verantwortlich! In dem Fall war es richtig, ihm kein Geld gegeben zu haben! Erstrecht wenn es dich laut seiner Aussage nicht zu stören braucht aber dann hat er dich auch komplett rauszuhalten und nicht um Geld anbetteln!! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:36

Solange ein Süchtiger (in dem Falle Spielsucht) nicht einsieht, dass er Hilfe braucht kannst du gar nichts tun, ist leider so.
Ich an deiner Stelle würde noch ein letztes Mal das offene und ehrliche Gespräch suchen, kommt dabei nichts gescheites rum würde ich die Trennung aussprechen. Das mag radikal erscheinen aber du musst dabei auch an dich denken und ich finde auch seine Einstellung mehr als bedenklich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:43
In Antwort auf rylee_3584642

Er hat mir ja schon fast ein schlechtes Gewissen gemacht in dem er gesagt hat, dass man in einer Beziehung "in guten wie in schlechten Zeiten" für einander da ist und das er jetzt wieder in die richtige Bahn kommt egal ob ich zu ihm stehe oder er den weg alleine gehen muss.  Ich glaube aber eher auch, dass er mir nicht die ganze Wahrheit sagt. Wenn er jetzt sagen würde, bitte helf mir das durchzustehen und wir würden zum Schuldnerberater gehen oder er würde sagen, dass er wirklich süchtig ist, dann wäre ich ja noch bereit ihm zu helfen, egal ob wir jetzt zusammen sind oder nicht.

In einer guten Beziehung ist aber Ehrlichkeit noch viel wichtiger als sein Gefasel von "guten so wie schlechter Zeiten"! Zumal er der Einzige ist, der die schlechten Zeiten in der Hand hat. Soll ER doch mal ehrlich zu dir sein und endlich was an sich ändern, dafür ist er ganz allein verantwortlich!  
Lass dir bloß kein schlechtes Gewissen einreden, das finde ich ganz schlimm und unfair von ihm!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:44
In Antwort auf rylee_3584642

Er hatte schonmal eine Ausbildung angefangen, diese aber abgebrochen, weil sein Vater gestorben ist und er mit der Situation nicht klar kam. ER ist jetzt 32. Der Job, den er momentan ausführt ist unbefristet. Was spricht also dagegen sich noch einen Nebenjob zu suchen.

Ui, er klang deutlich jünger und unreifer! Nee, der soll endlich aufwachen, erwachsen werden und Eigenverantwortung tragen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:49
In Antwort auf rylee_3584642

Er ist wohl schon mit 25 Jahren zum Arbeitsamt gegangen und dort wurde ihm gesagt, dass er zu alt für eine Berufsmaßnahme (Ausbildung etc.?!) wäre. Das kann ich aber eigentlich gar nicht glauben.

Ich habe das Gefühl, dass er zu seiner momentanen Arbeit gar nicht hingeht, weil der AG ihm ja nicht mehr Geld geben will usw. Das fände ich aber sehr kindisch, wenn dies so wäre...

Was für ein Schwachsinn! Der veräppelt dich da ganz schön.
Man ist NIE zu alt für eine (neue) Ausbildung! Meine Mama machte mit 40 nochmal ne komplett neue, zweite Ausbildung und später ihren Meister und war/ist selbständig. Sie wird 70 und arbeitet Immer noch nach Lust und Laune und Wohlbefinden. Will er jetzt bis an sein Lebensende so weiter vor sich hindümpeln oder für immer bei Muuuti wohnen?!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 11:51
In Antwort auf rylee_3584642

Er ist da ein sehr eigensinniger Mensch und lässt sich nicht viel sagen. Ich denke eher das ist verletzter Stolz, weil man sich mit 32 Jahren ja noch Tipps geben lässt. Ich bin anders erzogen wurden. Meine Mutter war allein erziehend, immer hinterher, dass aus uns was wird und wir hatten es Geldtechnisch auch nicht immer ganz leicht, aber ich kann mit Geld umgehen.

Wer will findet Wege, wer nicht WILL Ausreden! Lass dich nicht länger verarschen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 12:41

Er hat ja weiß gott mehr Schulden. Wie hoch der genaue betrag ist weiß ich nicht, aber minimal 5stellig. Er ist da wegen Krankenkasse usw reingerutscht. Er ist aber auch ein Mensch der vieles andere machen lässt. Ich glaube auch dass es etwas bequemlichkeit ist, das er nicht ausziehen möchte. Seine Mutter macht alles für ihn. Ich habe ihn auch schon gefragt wie er sich das mit uns vorstellt in Zukunft. Da war seine Aussage ja solange er keinen vernünftigen Job hat, sieht er uns nicht in der Zukunft. Ich bin der Meinung wo ein Wille ist ist auch ein Weg, aber er scheint ja immer nur den geringsten Widerstand zu gehen. Er ist nicht böse und er kann auch echt lieb sein, aber vielleicht reicht das ja nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 12:59
In Antwort auf rylee_3584642

Er ist da ein sehr eigensinniger Mensch und lässt sich nicht viel sagen. Ich denke eher das ist verletzter Stolz, weil man sich mit 32 Jahren ja noch Tipps geben lässt. Ich bin anders erzogen wurden. Meine Mutter war allein erziehend, immer hinterher, dass aus uns was wird und wir hatten es Geldtechnisch auch nicht immer ganz leicht, aber ich kann mit Geld umgehen.

Glaubhafter für mich ist: Er lässt sich von dir nichts sagen. Das ist nämlich bei vielen zur Zeit der Fall.
Aber wenn du akzeptierst, dass er nicht auf dich hört, habt ihr beide schon verloren.
Als geeignete Partnerin müsstest du in der Lage sein, dafür zu sorgen, dass er nicht verschlampt. Das bedeutet für dich auch schon ein gewisses Level.
Und auch das kannst du ihm direkt mitteilen. "Ich möchte/wünsche mir, dass du nicht verschlampst." 
Das braucht er für sein eigenes Wohlbefinden, für sein Selbstbewusstsein, das zur Zeit wohl nicht besonders gut ausgeprägt ist.

Noch ein Problem, das du genannt hattest. Du sollst ihm Geld leihen, und er meint wahrscheinlich eher schenken.
Und er rechnet damit, dass du trotzdem bei ihm bleibst, auch wenn er es nicht zurückgibt.
Dass du da gebremst hast, ist sehr gut.
Denn es sieht ganz so aus, als wenn er sich nun die nächste Mama suchen will, die das Spielkind aushält. Zufrieden damit seid ihr dann beide nicht.

Wenn du willst, dass er sich ändert, solltest du immer wieder den MANN ansprechen.
Nicht das verpäppelte Spielkind (s.a. den Vater), nicht das zartfühlende oder verletzliche Pflänzchen, das er auch manchmal sein will, um immer den Platz an der Sonne zu haben.
Das Hüpfen von der einen in die andere Rolle lässt sich gut beobachten.
Entsprechend sind natürlich auch deine Chancen. Wenn du IHM alles gibst bzw. schenkst, musst du noch nicht einmal erwarten, dass er sich männlich um dich bemüht. (Ausreden helfen dir nicht: Naja, das macht er ja manchmal ...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:05

als er arbeitslos war, hat die krankenkasse ihn als selbstständigen eingestuft obwohl immer briefe ankamen, dass er keine arbeit bzw. einkommen hat. und so hat sich der betrag halt geläppert. und er hatte eine  op als er nicht versichert war und muss diese auch jetzt privat bezahlen...ich denke mir einfach, man hätte in der vergangenheit schon mehr hinterhersein müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:15
In Antwort auf anne234

Glaubhafter für mich ist: Er lässt sich von dir nichts sagen. Das ist nämlich bei vielen zur Zeit der Fall.
Aber wenn du akzeptierst, dass er nicht auf dich hört, habt ihr beide schon verloren.
Als geeignete Partnerin müsstest du in der Lage sein, dafür zu sorgen, dass er nicht verschlampt. Das bedeutet für dich auch schon ein gewisses Level.
Und auch das kannst du ihm direkt mitteilen. "Ich möchte/wünsche mir, dass du nicht verschlampst." 
Das braucht er für sein eigenes Wohlbefinden, für sein Selbstbewusstsein, das zur Zeit wohl nicht besonders gut ausgeprägt ist.

Noch ein Problem, das du genannt hattest. Du sollst ihm Geld leihen, und er meint wahrscheinlich eher schenken.
Und er rechnet damit, dass du trotzdem bei ihm bleibst, auch wenn er es nicht zurückgibt.
Dass du da gebremst hast, ist sehr gut.
Denn es sieht ganz so aus, als wenn er sich nun die nächste Mama suchen will, die das Spielkind aushält. Zufrieden damit seid ihr dann beide nicht.

Wenn du willst, dass er sich ändert, solltest du immer wieder den MANN ansprechen.
Nicht das verpäppelte Spielkind (s.a. den Vater), nicht das zartfühlende oder verletzliche Pflänzchen, das er auch manchmal sein will, um immer den Platz an der Sonne zu haben.
Das Hüpfen von der einen in die andere Rolle lässt sich gut beobachten.
Entsprechend sind natürlich auch deine Chancen. Wenn du IHM alles gibst bzw. schenkst, musst du noch nicht einmal erwarten, dass er sich männlich um dich bemüht. (Ausreden helfen dir nicht: Naja, das macht er ja manchmal ...)

er sagte dass er mir das so schnell wie möglich zurück zahlt, aber welche garantie habe ich dass er es nicht macht...wenn er jetzt jeden betrag direkt zurückgezahlt hätte, den ich ihm geliehen habe wäre das was anderes aber es war nicht so.

ich trage ihm auch nicht den hintern hinterher. ich sage schon meine meinung wenn mir was nicht passt, ob sie jetzt hingenommen wird ode rnicht ist eine andere sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:17
In Antwort auf rylee_3584642

als er arbeitslos war, hat die krankenkasse ihn als selbstständigen eingestuft obwohl immer briefe ankamen, dass er keine arbeit bzw. einkommen hat. und so hat sich der betrag halt geläppert. und er hatte eine  op als er nicht versichert war und muss diese auch jetzt privat bezahlen...ich denke mir einfach, man hätte in der vergangenheit schon mehr hinterhersein müssen...

Klar. Er fühlt sich als einer der vielen Vergessenen. Ist er ja auch. Die arbeiten da alle nur, um die Sessel zu bezahlen, auf denen sie sitzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:21

Ich glaube er denkt dass ihm geholfen wäre, wenn jemand die schulden übernimmt bzw. wollte er mal einen kredit aufnehmen, damit er nur noch an einer stelle also an die bank bezahlen muss und sich ein "polster" aufbauen wollte, damit wir auch zusammen ziehen können... Die Bank wollte ihm aber keinen kredit geben. Also wollte er bei maxda oder wie das heißt einen kredit aufnehmen. Er brauchte dafür aber einen Bürgen. Da hat er mich gefragt ob ich für ihn bürge. Habe aber verneint. Ich kann echt nicht für die Sachen aufkommen, die er sprichwörtlich verbockt hat, weil er sich auf andere verlassen hat und nicht mal selber hinter der sache her war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:27
In Antwort auf rylee_3584642

Ich glaube er denkt dass ihm geholfen wäre, wenn jemand die schulden übernimmt bzw. wollte er mal einen kredit aufnehmen, damit er nur noch an einer stelle also an die bank bezahlen muss und sich ein "polster" aufbauen wollte, damit wir auch zusammen ziehen können... Die Bank wollte ihm aber keinen kredit geben. Also wollte er bei maxda oder wie das heißt einen kredit aufnehmen. Er brauchte dafür aber einen Bürgen. Da hat er mich gefragt ob ich für ihn bürge. Habe aber verneint. Ich kann echt nicht für die Sachen aufkommen, die er sprichwörtlich verbockt hat, weil er sich auf andere verlassen hat und nicht mal selber hinter der sache her war...

Was er will, ist Unabhängigkeit. Nicht tiefer in den Sumpf abrutschen. Kein Kredit mehr. Erkläre ihm die Logik. Er braucht erst eine stabile Basis. Was zunächst Verzicht bedeutet.
Aber um das alles gemeinsam zu schaffen, braucht ihr ein gemeinsames Ziel. Siehe oben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:32
In Antwort auf anne234

Was er will, ist Unabhängigkeit. Nicht tiefer in den Sumpf abrutschen. Kein Kredit mehr. Erkläre ihm die Logik. Er braucht erst eine stabile Basis. Was zunächst Verzicht bedeutet.
Aber um das alles gemeinsam zu schaffen, braucht ihr ein gemeinsames Ziel. Siehe oben.

ja das habe ich ihm auch versucht zu erklären, dass ein zusätzlicher kredit nicht sinnvoll ist. das sah er aber anders...klar muss man sich einschränken wenn schulden vorhanden sind, aber dann muss man halt gucken, dass man mit dem geld (und 400 euro im monat für einen alleine ist jetzt nicht am hungertuch nagen finde ich) zurecht kommt. dann müssen halt mal teurere anschaffungen hinten anstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:40
In Antwort auf rylee_3584642

ja das habe ich ihm auch versucht zu erklären, dass ein zusätzlicher kredit nicht sinnvoll ist. das sah er aber anders...klar muss man sich einschränken wenn schulden vorhanden sind, aber dann muss man halt gucken, dass man mit dem geld (und 400 euro im monat für einen alleine ist jetzt nicht am hungertuch nagen finde ich) zurecht kommt. dann müssen halt mal teurere anschaffungen hinten anstehen

Ja, deine Einstellung ist in Ordnung.
Zu einem ganz anderen Menschen erziehen wirst du ihn nicht können. Das ist auch nicht deine Aufgabe. Wahrscheinlich ist euch beiden noch nicht klar genug, was euch am wichtigsten ist.
Aber das sind letztlich deine Entscheidungen. Wenn du meinst, er ist dennoch der Richtige für dich, dann lies das halt alles noch einmal durch, was dir die Leute hier geraten haben. Außer Meinungen, die etwa heißen: "Roll den einfach in den Straßengraben!" findest du viel Brauchbares.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2018 um 13:44
In Antwort auf anne234

Ja, deine Einstellung ist in Ordnung.
Zu einem ganz anderen Menschen erziehen wirst du ihn nicht können. Das ist auch nicht deine Aufgabe. Wahrscheinlich ist euch beiden noch nicht klar genug, was euch am wichtigsten ist.
Aber das sind letztlich deine Entscheidungen. Wenn du meinst, er ist dennoch der Richtige für dich, dann lies das halt alles noch einmal durch, was dir die Leute hier geraten haben. Außer Meinungen, die etwa heißen: "Roll den einfach in den Straßengraben!" findest du viel Brauchbares.

da hast du recht. Momentan tendiere ich aber dazu, dass ich nicht die Kraft habe ihn aus dem sumpf rauszuholen, weil er komplett dicht macht. vielleicht sieht er mich auch als nich so wichtig an, dass es ihm hilft wenn ich ihm zur seite stehe ich weiß es nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2018 um 9:35

Ich habe halt immer gehofft, dass er die Kurve bekommt, aber er hat es auch nicht anders vorgelebt bekommen. In seiner Familie hieß es immer, dass es nicht schlimm ist keine Ausbildung zu haben und seine Eltern haben ihn auch nie in den Hintern getreten. Es war vielleicht Wunschdenken von mir, mit diesem Mann etwas aufzubauen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2018 um 9:41

ich habe ihm ja kein Geld geliehen. Wir haben momentan auch so gut wie keinen Kontakt. Ich denke, dass das Thema sich jetzt im Sande verläuft. Ich kann nicht für seine Situation und "Probleme" aufkommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2018 um 15:25

Ja ich weiß, dass es nicht die feine englische Art ist. Er meldet sich ja auch gar nicht mehr. Wahrscheinlich ist er enttäuscht darüber, dass ich nicht hinter ihm stehe...Wir sehen uns auch des öfteren, weil wir im selben Musikverein sind. Das macht die Sache nicht wirklich einfacher...Ich weiß auch gar nicht wie ich da reagieren soll. Er sagte letztens zu mir, dass er nicht ohne mich kann, aber warum baut er dann so einen Mist?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 9:43

Nein ich werde nicht bei ihm bleiben. Wir sind zu unterschiedlich. Ich habe meine eigene Wohnung bin selbstständig und stehe auf beiden Beinen. Er lässt sich von seiner Mutter bedienen, sie macht alles für ihn, er darf nichts alleine machen. Ich denke, da ist auch in der Erziehung was falsch gelaufen. Die Eltern standen haben ihm nie in den Hintern getreten. Er durfte sogar zuhause bleiben, wenn er keine Lust auf Schule hatte. Das ist der größte Fehler den man als Eltern machen kann. Ich habe das Gefühl, dass er momentan auch nicht mehr zur Arbeit geht, habe aber auch keine Lust ihn zu fragen ob das so ist. Er ist 32 und für sein Leben selber verantwortlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 9:52
In Antwort auf rylee_3584642

Nein ich werde nicht bei ihm bleiben. Wir sind zu unterschiedlich. Ich habe meine eigene Wohnung bin selbstständig und stehe auf beiden Beinen. Er lässt sich von seiner Mutter bedienen, sie macht alles für ihn, er darf nichts alleine machen. Ich denke, da ist auch in der Erziehung was falsch gelaufen. Die Eltern standen haben ihm nie in den Hintern getreten. Er durfte sogar zuhause bleiben, wenn er keine Lust auf Schule hatte. Das ist der größte Fehler den man als Eltern machen kann. Ich habe das Gefühl, dass er momentan auch nicht mehr zur Arbeit geht, habe aber auch keine Lust ihn zu fragen ob das so ist. Er ist 32 und für sein Leben selber verantwortlich.

Dann sag ihm klipp und klar, dass DU es beendest. Er hatte Zeit genug, was an sich zu ändern, er WILL aber nicht und WIRD es auch dir zuliebe nicht machen! Egal was er SAGT! Taten sagen mehr als leere Worte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 10:03
In Antwort auf skadiru

Dann sag ihm klipp und klar, dass DU es beendest. Er hatte Zeit genug, was an sich zu ändern, er WILL aber nicht und WIRD es auch dir zuliebe nicht machen! Egal was er SAGT! Taten sagen mehr als leere Worte...

ja da hast du recht. Ich denke das ist einfach nur Trotz von ihm, aber dadurch wird es nicht besser in seinem Leben. Er hat halt immer nur gelernt, dass andere für ihn alles managen sei es Besorgungen zu machen oder was weiß ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 10:10

Die ganze Familie kann nicht mit Geld umgehen. Seine Mutter meinte mal sie hätte im Monat 800€! für Essen ausgegeben für eine 4köpfige Familie (die Nichte von ihm wohnt auch da und die Mutter von ihr kommt jeden Tag und isst mit). Was müssen die denn gekauft haben, dass die im Monat über 800€ für Essen ausgeben?!?!

Ich habe mit seinem besten Freund gesprochen und genau das hat er auch gesagt, dass er in ein tiefes Loch fällt, wenn seine Mutter nicht mehr da ist. Ist echt erschreckend. Ich weiß da aber auch nicht was ich noch hätte machen sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 10:41

Welche Gründen sprechen für Dich dafür, dass ich die Beziehung nicht beenden will?!
Verstehe ich nicht so ganz, wieso Du das denkst?!
Die Beziehung ist doch schon beendet.

Ich möchte nicht mit jemanden zusammen sein, der denkt, dass auf ihn das ganz große Los wartet punkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2018 um 10:50

Ich habe ihm gesagt, dass ich die kraft nicht mehr habe, das so weiterzuführen und sehr enttäuscht von ihm bin. Das hört sich doch sehr nach Beziehungsende an oder nicht?
Unter einer Beziehung stelle ich mir vor, dass man auch kommuniziert und sich sieht. Dies ist aber bei uns nicht so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 20:42

Ich habe mich getrennt. Er möchte es nicht wahrhaben warum ich wegen einer "lapalie" alles wegwerfe. Ich finde es ist keine Lapalie. Ich weiß echt nicht warum er nicht mal über sein Verhalten nachdenkt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 20:53

Glückwunsch zur Trennung.
Für ihn gibt es Schuldenberater, Beratung beim Arbeitsmarkt und mit Sicherheit qualifizierende Maßnahmen oder bessere Jobs/ Nebenjob.
Wenn er will.
Er will aber nicht, er hat sich aus seiner Sicht gut eingerichtet und ist irgendwie zufrieden. 
Du bist nicht seine Therapeutin und Familientauglich ist er auch nicht. 
Geht eure eigenen Wege und gut ist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 20:54
In Antwort auf rylee_3584642

Ich hoffe, hier Antworten zu finden bzw. andere Meinungen zu hören, wieso das alles so gekommen ist.
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang lief es gut, zwischendurch war immer wieder ein Auf und ab, aber seit letzter Zeit geben wir uns beide wirklich Mühe, dass die Beziehung gut funktioniert.

Mein Freund hat keine Ausbildung, hat aber seit 2 Jahren einen Job beim Bestatter für 30 Std. in der Woche. Er verdient dort ohne Zuschläge 1200€ im Monat.
Finde ich jetzt für eine 30 Std. Woche als ungelernter nicht gerade wenig, zumal er ja noch Zuschläge bekommt, wenn er Bereitschaft hat.

Ihm ist es aber zu wenig. Man muss dazu sagen, dass er Schulden aus der Vergangenheit hat, die er noch abbezahlen muss. Unterm Strich würden ihm knapp 450€ im Monat zur freien Verfügung stehen. Ich habe ihm schon gesagt, wenn es ihm zu wenig ist, dann sollte er doch noch einen Nebenjob machen, gerade weil er ja nur 30 std arbeitet. Das wollte er aber nicht, weil er ja angeblich dann keine Bereitschaft mehr machen könnte usw. Ich denke mir, wenn mein Arbeitgeber mir nicht mehr bezahlen kann/will und ich mit dem Geld nicht zufrieden bin, muss ich mir halt etwas zusätzlich suchen und dem Arbeitgeber sagen, dass ich nicht 24 Std. zur Verfügung stehe. Er sieht das anders. Ich habe aber die Vermutung, dass er zu faul ist sich etwas zusätzlich zu suchen, weil es ja dann mehr arbeit wäre.

Es kam schon des öfteren zur Sprache, dass man doch nach 4 Jahren mal zusammen ziehen kann. Er meint, dass könnte er mit seinem "Minigehalt" momentan nicht, da er ja die Schulden abbezahlt und "nichts" mehr zum Leben hätte (er wohnt bei seiner Mutter und gibt ihr wohl 200€ im Monat ab). Da habe ich mir gedacht, ob er ihr jetzt 200€ gibt oder die 200€ in die Wohnung steckt wäre doch egal. ER sagte aber zudem, dass seine Mutter das Haus nicht alleine finanzieren könnte. Ob das jetzt stimmt weiß ich nicht, weil sie etwas anderes behauptete.

Vor ein paar Tagen bat er mich, ihm 500€ zu leihen, weil der Monat sehr knapp wäre und ich fragte ihn, warum dies sei. Erst rückte er nicht raus, später stellte sich heraus, dass er 500€!!! im Onlinecasino ausgegeben hat und deshalb die Schuldenrate für diesen Monat nicht bezahlen könnte und halt die 500€ dafür nehmen würde. Ich habe ihm die 500€ natürlich nicht gegeben und ihm auch ehrlicherweise an den Kopf geworfen, wie dumm man sein muss. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass es bei ihm immer knapp am Ende des Monats ist, dass er öfters zockt. Dies wollte er mir auch nicht erläutern. Er sagte, es braucht mich nicht zu stören.

Jetzt sind wir in einem Teufelskreis, haben kaum Kontakt und ich spiele echt mit dem Gedanken zu sagen, dass es aus ist. Ich liebe ihn zwar sehr und würde ihm auch helfen, aber er lässt sich nicht helfen. Er beklagt sich, dass er zu wenig Geld hätte, aber verzockt das Geld andererseits oder gibt es für unnötige Dinge aus. Da widerspricht sich doch etwas.

Er sagte vorgestern zu mir, dass er mir solange er keinen vernünftigen Job hat, keine Zukunft bieten kann. Ich fühle mich echt traurig und alleine gelassen.

Hey meine Liebe!

Erstmal Hut ab das du das mit uns teilst.

Ich kann es irgendwie nachvollziehen das du selbst noch mit dir am kämpfen bist ob diese Beziehung noch einen Sinn hat. Anscheinend scheint er aber nicht nur mit einer schleichend stärker werdenden Spielsucht zu kämpfen, sondern auch schlicht und ergreifend mit einer kommenden Depression wenn ich das aus seinem Verhalten hinaus deuten kann. Ich würde nicht sofort sagen das ihr euch trennen sollt, dafür bin ich viel zu sehr ein Mensch dem Liebe in Momenten wichtiger ist an dem man an einem Abgrund steht statt nur da zu sein wenn die Welt rosig ist. Er braucht dich, er fühlt sich wahrscheinlich schon ewig überfordert mit seinen Schulden. Aber all das hier sind Mutmaßungen, du kennst ihn am Besten und wirst wissen was Richtig ist. 

Zwei Dinge die ich dir auf dem Weg geben kann sind folgende: Rede mit ihm, nicht bei einem Streit oder Diskussion sondern wirklich und geh auf all das ein was dich stört und was du gerne geändert haben möchtest. Und zweitens, solltest du jemanden zum Reden brauchen, biete ich dir gerne an mich auch privat anzuschreiben. (w)

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 21:18
In Antwort auf herbstblume6

Glückwunsch zur Trennung.
Für ihn gibt es Schuldenberater, Beratung beim Arbeitsmarkt und mit Sicherheit qualifizierende Maßnahmen oder bessere Jobs/ Nebenjob.
Wenn er will.
Er will aber nicht, er hat sich aus seiner Sicht gut eingerichtet und ist irgendwie zufrieden. 
Du bist nicht seine Therapeutin und Familientauglich ist er auch nicht. 
Geht eure eigenen Wege und gut ist.

Er gibt mir jetzt natürlich die Schuld dass ich nicht für ihn da bin und mein Leben einfach so weiterlebe. Das ist natürlich wirklich hart für mich weil ich ein Mensch bin der sich dann direkt Gedanken macht. Er hat auch gefragt ob ich jemand Neues habe aber das finde ich sowieso Schwachsinn. Es lag ja nicht an den Gefühlen sondern es war eine reine Kopfsache. ich denke auch solange er nicht einsieht dass er ein Problem hat gibt es halt keine Zukunft. Ich weiß ja noch nicht mal wie viel Schulden er genau hat. das beredet er alles immer nur mit seiner Mutter und nicht mit mir wobei man doch wenn man zusammen ist froh ist wenn der Partner einem Ratschläge gibt was man machen soll bzw die Karten offen auf den Tisch legt. Natürlich war es nicht immer scheiße zwischen uns aber wie gesagt wenn Geld im Spiel ist dann muss man auch einfach mal nach vorne gucken und sich nicht im Kreis drehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 15:24

Er schrieb mir jetzt natürlich, dass man über alles hätte reden können auch mit dem zusammenziehen. Komisch, dass ich das schon oft gemacht habe und immer war eine andere Ausrede da, sei es dass er kein Geld hat oder er seine Mutter nicht alleine lassen kann, weil sie alleine nicht zurecht käme. Komischerweise ist das jetzt alles egal und man hätte mal alles durchrechnen können. Warum sagt er das jetzt und ist nicht drauf gekommen, als ich das angesprochen habe?!?!?!. Er sagte auch, dass man auch mal nach der Arbeit keine Lust mehr hat zu "buckeln". Ich meine ich arbeite 40 Std. die Woche und er ja 30. Da hätte man durchaus auch noch ein paar Std. arbeiten gehen können. Trotzdem geht es mir gerade nicht gut, vielleicht ist es auch, weil er mir ein schlechtes Gewissen machen möchte, ich weiß es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 18:00
In Antwort auf rylee_3584642

Er ist da ein sehr eigensinniger Mensch und lässt sich nicht viel sagen. Ich denke eher das ist verletzter Stolz, weil man sich mit 32 Jahren ja noch Tipps geben lässt. Ich bin anders erzogen wurden. Meine Mutter war allein erziehend, immer hinterher, dass aus uns was wird und wir hatten es Geldtechnisch auch nicht immer ganz leicht, aber ich kann mit Geld umgehen.

Braaaaavooooo an deine mama

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 18:40
In Antwort auf rylee_3584642

Er gibt mir jetzt natürlich die Schuld dass ich nicht für ihn da bin und mein Leben einfach so weiterlebe. Das ist natürlich wirklich hart für mich weil ich ein Mensch bin der sich dann direkt Gedanken macht. Er hat auch gefragt ob ich jemand Neues habe aber das finde ich sowieso Schwachsinn. Es lag ja nicht an den Gefühlen sondern es war eine reine Kopfsache. ich denke auch solange er nicht einsieht dass er ein Problem hat gibt es halt keine Zukunft. Ich weiß ja noch nicht mal wie viel Schulden er genau hat. das beredet er alles immer nur mit seiner Mutter und nicht mit mir wobei man doch wenn man zusammen ist froh ist wenn der Partner einem Ratschläge gibt was man machen soll bzw die Karten offen auf den Tisch legt. Natürlich war es nicht immer scheiße zwischen uns aber wie gesagt wenn Geld im Spiel ist dann muss man auch einfach mal nach vorne gucken und sich nicht im Kreis drehen.

Für ihn da sein? So wie Mutti? Er kapiert noch lange nicht dass es darum geht, dass er selbstständig wird und alleine zurecht kommt. Dann kann er an eine positive Beziehung denken. 
Eigene Wohnung, Arbeit, sich weiterbilden, Finanzen auf die Reihe bekommen, soziale Netzwerke aufbauen und nutzen- Schuldnerberatung etc.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 20:52
In Antwort auf herbstblume6

Für ihn da sein? So wie Mutti? Er kapiert noch lange nicht dass es darum geht, dass er selbstständig wird und alleine zurecht kommt. Dann kann er an eine positive Beziehung denken. 
Eigene Wohnung, Arbeit, sich weiterbilden, Finanzen auf die Reihe bekommen, soziale Netzwerke aufbauen und nutzen- Schuldnerberatung etc.

Ich hatte ihm ja auch damals gesagt er könnte zu mir ziehen. Das wären fünf Minuten mit dem Fahrrad gewesen zu seiner Arbeit also wesentlich schneller als von ihm zu Hause. da meinte er aber was wäre wenn es regnen würde. Natürlich bin ich froh dass ich den Schritt gegangen bin aber ich habe doch ziemlich dran zu knabbern was natürlich nicht heißt dass ich ihn zurück will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen