Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wars das wirklich

Wars das wirklich

27. März 2006 um 1:37

Das ganze hat damit angefangen dass wir auf der Uni im gleichen Seminar sind. Wir haben uns immer geneckt hatten wahnsinnigen Spaß und haben uns auch sehr bald ineinander verliebt. Ich war zu dem Zeitpunkt noch mit jemand anderen zusammen und hab ihn aber verlassen ohne dass ich ihm erzählt habe warum. Doch die Entscheidung war für mich die richtige. Thomas so heißt mein Exfreund und Studienkollege haben eine wunderschöne Zeit miteinander verbracht, wir haben uns jeden Tag gesehen haben sehr viele Dinge miteinander unternommen und wir waren einfach wirklich glücklich. Das für ca. 1 1/2 Monate. Ich war mir wirklich sicher dass es funktioniert und dass es passt doch ich lag falsch. Denn nach diesen 1 1/2 Monaten kam der Valentinstag. Ich hab ihm gesagt dass ich von diesem tag nicht sehr viel halte und war an diesem Tag auch mit meiner Mutter in der Therme und wollte ihn eigentlich nur am Abend sehen. Er is aber vorher noch zu seinem besten Freund gefahren und wir haben uns dann erst relativ spät gesehen. Ich war natürlich tot müde und bin sehr schnell eingeschlafen und hab mir aber trotzdem irgendwie erwartet dass irgendetwas von ihm kommt einfach eine Blume oder so doch da war nichts. Das hat mich wohl einwenig gekränkt und ich habs ihm auch nicht gleich gesagt. Danach machte ich einen großen Fehler ich bin mit meinen früheren Klassenkollegen wo auch mein Exfreund vor Thomas dabei war ausgegangen und hab eigentlich das erste mal in meinem Leben vielleicht etwas zu viel getrunken. So dass ich meinen Exfreund geküsst habe. in dem moment wo es passiert war hab ich es auch schon bereut aber es war doch zu spät. Thomas hat mich abgeholt und ich hab ihm natürlich nichts davon erzählt weil ich das was wir hatten nicht kaputt machen wollte nur weil ich diesen dummen Fehler gemacht habe. Leider habe ich zuhause mit meiner Mutter auch noch sehr große Probleme, da wir nicht wirklich net miteinander umgehen und sie mich auch sehr fertig macht, da sie eifersüchtig auf Thomas war. naja das ganze hat mich wie immer mitgenommen und leider bin ich dann auch sehr beeinflussbar. Meine Mutter wollte mir weis machen dass wir nicht zusammenpassen udn dass ich eine ... usw. bin und naja danach hab ich den Thomas angerufen und gemeint naja vielleicht passen wir doch nicht zusammen. Das ganze mit meiner Mutter und wahrscheinlich auch die andere Situation hat mich sehr belastet so sehr dass ich mich verändert habe. Ich wurde in den letzten 3 wochen in unsrer Beziehung verdammt introvertiert obwohl ich das normal nicht bin. Ich war einfach nicht mehr der Mensch den er kennengelernt hat. Und ich hab insgesamt 3 mal gesagt dass ich vielleicht denke dass wir nicht zusammenpassen und es einfach nicht funktioniert. Obwohl ich nie so gedacht habe ich hab mir einfach gewisse Dinge eingeredet und hab somit alles kaputt gemacht. Wir waren wirklich glücklich und haben gut zusammengepasst doch ich hab mich wie gesagt in den 3 wochen sehr verändert. So dass er einmal meinte wenn das alles so weitergeht und ich ihm auch nicht wirklich sage was los ist kann er so nicht mehr. Er kann einfach nicht weil er nicht erträgt dass ich so zu ihm bin dass ich sage dass ich mir nicht sicher bin. Doch ich habe das Ganze überhört wollte es nicht wahrhaben da ich mir dachte dass er mich eh liebt und mich sicher nicht im stich lässt. Tja mir ging es noch immer nicht besser und ich hab ihm noch immer nicht die ganze Geschichte mit den Problemen mit meiner Mutter erzählt. und am Sonntag vor 3 Wochen ist alles irgendwie eskaliert. Mit meiner Mutter hab ich verdammt stark gestritten und er hatte es zuerst auch mal am Telefon mitbekommen noch dazu hatte ich seit 1 Woche eine Seideninfektion wofür meine Mutter ihn verantwortlich machte. Das hat er auch mitbekommen und irgendwie hat er gemeint er möchte meiner Mutter jetzt einmal längere Zeit nicht wirklich begegnen doch an dem besagten Tag hab ich Sachen für meine Mutter besorgen müssen und er hat mir geholfen sie nach oben zu tragen und da ist er ihr begegnet und sie hat ihn zu dem Zeitpunkt auch noch dumm angeredet. Er hat das nicht wirklich verkraftet und davor haben wir auch noch fast gestritten weil ich einfahc naja komisch war. Er ist dann gefahren die Situation mit meiner Mutter ist eskaliert und ich hab ihn angerufen und gefragt ob er mich abholt dass hat er dann auch getan. Wir sind zu ihm gefahren ich wollte ihm das alles erzählen doch ich konnte nicht wir sind dann beide eingeschlafen und um 20 uhr wollte er mich wieder nachhause bringen da er an dem abend noch zu seinem besten freund fahren wollte. Dies hat er dann auch getan doch die Situation hat sich an dem Abend mit meiner Mutter noch immer nicht gebessert und sie ist ausgerasstet und ich hab ihn wieder angerufen und gemeint dass es mir leid tut und vielleicht passt es wirklich nicht. Und er meinete dann, tja wahrscheinlich hast du recht. In dem Moment ist für mich eine WElt zusammengebrochen er hat sich entschieden mich zu verlassen. Tja das hat er dann auch er meinte er kann so nicht mehr es geht einfach nicht er empfindet nicht mehr das für mich wie früher. Wir sehen uns jeden Tag auf der Uni und er tut auch immer so als wären wir nie zusammengewesen dann redet er wieder komisch über unserer Zeit und ich sehe doch wieder Hoffnung. Ich kann das alles nicht abschließen weil ich ihn jeden Tag sehe auf da Uni und ich kann ihm auch nicht ausweichen da wir alle Seminar usw. gemeinsam haben udn wir auch noch im gleichen Freundeskreis sind. Er fehlt mir so sehr und es tut alles so sehr weh weil ich wirklich dachte und auch wusste dass es passt dass ich glücklich werden kann udn dann mach ich mir das alles selbst kaputt. Heute habe ich noch einmal mit ihm darüber geredet weil mich das ganze einfach nicht los lässt und ich habe ihn gefragt ob er noch etwas empfindet und er meine es ist nichts mehr da für eine beziehung ich fehle ihm zwar hin und wieder aber es ist zu wenig für eine beziehung er mag mich zwar mehr als seine normalen Freunde aber es reicht nicht. Mein Problem ist dass ich das alles nicht wahrhaben will da er mich wirklich sehr geliebt hat nur dadurch dass ich mich so verändert habe hat er eine Mauer aufgebaut wo er sich glaube ich selbst auch eingeredet hat dass er so nicht kann wenn ich so bin. Doch das bin ich nicht. Ich war wirklich so richtig glücklich in meinem Leben so wie schon lange nicht mehr und ich habe es selbst zerstört denn er kann so nicht mehr. Ich würde ihm jetzt am liebsten zeigen dass dieser Mensch da ist nur dass dadurch dass ich mit niemandem geredet habe es dem Menschen einfach nicht mehr so gut gegangen ist. Ich liebe ihn noch immer so sehr doch er empfindet nichts mehr für mich und ich weiß einfach nicht wie ich das alles abschließen soll ich hab keine Ahnung wenn ich ihn doch jeden Tag sehe. Und noch dazu habe ich immer noch die Hoffnung dass es doch wieder etwas wird. ich habe einfach dieses Gefühl dass ich nicht abstellen kann. Und warum tut er überhaupt so als wären wir die besten Freunde und als würde ich mit ihm über jemanden anderen reden. Ich muss das ganze Abschließen obwohl ich ihn so sehr liebe und irgendwie kann ich es nicht. er meint immer nur dass es so das beste für uns beide ist weil wir sonst beide unglücklich wären. Und etwas sollte ich noch sagen er hatte vor 1 jahr eine Beziehung beendet die einwenig mehr als 1 Jahr ging und die nicht wirklich glücklich verlaufen ist. Sie haben nur gestritten udn irgendwie fühlte er sich da nicht wohl und ich weiß auch nicht ob er das jetzt auf mich umgemünzt hat dass er denkt wenn es jetzt schon so ist wie wird es dann erst später werden. Er meinte einfach dass er genau das gefühl verloren hat dass es zwischen uns passt und das hat ihm angst gemacht und deswegen hat er es beendet. Doch ich hab noch immer die Hoffnung dass es vielleicht wieder wird vielleicht auch weil ich ihn jeden tag sehe ich weiß es nicht doch ich muss irgend etwas ändern denn im Moment mach ich mich selbst wirklich kaputt. Ich versuche mich abzulenken doch es bringt nichts ich schaffe es einfach nicht ich kann einfach nicht aufhören an ihn zu denken und über das nachzudenken was war. Doch es is aus und das kann ich leider nicht akzeptieren.

Mehr lesen

27. März 2006 um 3:47

Bitte
den ganzen Text in Absaetze packen und mit Satzzeichen versehen. Ich glaub kaum, dass sich das irgendjemand in dieser Form durchlesen wird. Sollte auch moeglich sein, wenn man Abitur hat und studiert.

Danke und liebe Gruesse!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 11:26
In Antwort auf anika_12458144

Bitte
den ganzen Text in Absaetze packen und mit Satzzeichen versehen. Ich glaub kaum, dass sich das irgendjemand in dieser Form durchlesen wird. Sollte auch moeglich sein, wenn man Abitur hat und studiert.

Danke und liebe Gruesse!!

War in dem Moment einfach nicht möglich!
Hab das ganze in dem Moment mit zu vielen Emotionen geschrieben aber ich werde es machen Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 11:33

Danke!!
Bezüglich meiner Mutter hast du vollkommen recht und auch dass das ganze eigentlich mit mir zu tun hat. Doch ich bin eigentlich nicht der Mensch ohne Selbstbewusstsein. Ich habe in meinem Leben schon sehr früh anfangen müssen zu kämpfen doch leider kann man das nicht immer.

Ja eine Trennung von meiner Mutter ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit um von dem ganzen einmal abstand zu bekommen und vielleicht selbst herauszufinden wer ich bin, doch meine Mutter hat nur mehr mich und ich fühle mich leider sehr für sie verantwortlich vielleicht ist es deswegen nicht so leicht für mich einfach zu gehen obwohl ich es schon so lange vorhabe.

Leider kenn ich die Dinge wirklich so von klein auf und ich trage sie auch schon mein ganzes Leben mit mir rum, manchmal kann ich besser damit umgehen und manchmal doch etwas schlechter. Doch leider glaube ich das die Chance bei meinem Ex Freund sich auch nicht wirklich ändert wenn ich ihm von meinen Plänen berichte da er einfach so im Moment nicht kann. Eigentlich sollte ich einfach nur mein Leben in den Griff bekommen damit er dann erkennen kann dass die andere Seite die er kennengelernt hat leider nur unter bestimmten umständen existiert. Bis dahin werde ich versuchen ihm gegenüber normal zu sein ihn akzeptieren und auch seine Entscheidung akzeptieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 16:58

Hallo engerl7
Deine Mutter scheint Dich und Dein Leben vollkommen
kontrollieren zu wollen...Villeicht ist sie deshalb so ausgerastet,weil sie gemerkt hat,wieviel Dir Thomas bedeutet,
und sie Angst bekommen hat,die Kontrolle über Dich zu
verlieren...

Du solltest Dich unbedingt von Deiner Mutter abgrenzen.
Du hast weiter unten geschrieben,dass Du alles bist,was sie hat.
Sie ist alt genug um für sich selbst zu sorgen!

Man lernt sehr früh,nichts von sich preis zu geben,wenn alles gegen einen verwendet wird...Villeicht war das ja bei Dir auch so.
Villeicht konntest Du Thomas garnichts sagen,aus Angst vor der
Reaktion??

Jemand aus einem intakten Elternhaus kann sich so etwas garnicht vorstellen...und im Gegenzug kann sich jemand der
aus "schwierigen" verhältnissen kommt garnicht vorstellen,
daß das auch ganz anderst laufen kann...

Mir hat es sehr geholfen von zuhause auszuziehen,so wenig
Kontakt (Angriffsfläche) wie möglich zu meiner Mutter
zu haben,ihr keine "Privaten" Dinge zuerzählen egal wie sehr sie bittet,nachfragt,dann die beleidigte Leberwurst gibt,Aggresiv wird ,Sanktionen verhängt um dann das ganze
Spiel von vorne zu beginnen.
Kann sein ,dass ich damit bei Dir
völlig falsch liege,bei mir war es so...

(mit "Privat" meine ich so sachen
wie Deine Scheiden Entzündung...böser Fehler ihr das zu sagen).


Die gute Nachricht ist,je mehr ich meine Mutter in ihre
"Schranken"gewiesen habe,desto besser wurde unser Verhältnis...
Aber rumschreien,und Zickenkrieg hat nie was geholfen.
Besser wurde es erst,als ich auszog,mich auch ihr entziehen
konnte,und gelernt habe,nein zu ihr zu sagen.

Wenn Du Dein Leben in den Griff bekommen hast, kannst Du
Thomas ja einen Brief schreiben,indem Du alles erklärst.

Jetzt musst Du Dich ersteinmal an Deinen eigenen Haaren
aus dem Dreck ziehen (sagt man doch so)...Dabei kann Dir leider niemand helfen,dass ist Deine Entscheidung,was Du machst.

Ich hoffe,das war jetzt nicht zu langatmig...

Viel Glück ModellMademoiselle






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 18:32
In Antwort auf rachel_12646980

Hallo engerl7
Deine Mutter scheint Dich und Dein Leben vollkommen
kontrollieren zu wollen...Villeicht ist sie deshalb so ausgerastet,weil sie gemerkt hat,wieviel Dir Thomas bedeutet,
und sie Angst bekommen hat,die Kontrolle über Dich zu
verlieren...

Du solltest Dich unbedingt von Deiner Mutter abgrenzen.
Du hast weiter unten geschrieben,dass Du alles bist,was sie hat.
Sie ist alt genug um für sich selbst zu sorgen!

Man lernt sehr früh,nichts von sich preis zu geben,wenn alles gegen einen verwendet wird...Villeicht war das ja bei Dir auch so.
Villeicht konntest Du Thomas garnichts sagen,aus Angst vor der
Reaktion??

Jemand aus einem intakten Elternhaus kann sich so etwas garnicht vorstellen...und im Gegenzug kann sich jemand der
aus "schwierigen" verhältnissen kommt garnicht vorstellen,
daß das auch ganz anderst laufen kann...

Mir hat es sehr geholfen von zuhause auszuziehen,so wenig
Kontakt (Angriffsfläche) wie möglich zu meiner Mutter
zu haben,ihr keine "Privaten" Dinge zuerzählen egal wie sehr sie bittet,nachfragt,dann die beleidigte Leberwurst gibt,Aggresiv wird ,Sanktionen verhängt um dann das ganze
Spiel von vorne zu beginnen.
Kann sein ,dass ich damit bei Dir
völlig falsch liege,bei mir war es so...

(mit "Privat" meine ich so sachen
wie Deine Scheiden Entzündung...böser Fehler ihr das zu sagen).


Die gute Nachricht ist,je mehr ich meine Mutter in ihre
"Schranken"gewiesen habe,desto besser wurde unser Verhältnis...
Aber rumschreien,und Zickenkrieg hat nie was geholfen.
Besser wurde es erst,als ich auszog,mich auch ihr entziehen
konnte,und gelernt habe,nein zu ihr zu sagen.

Wenn Du Dein Leben in den Griff bekommen hast, kannst Du
Thomas ja einen Brief schreiben,indem Du alles erklärst.

Jetzt musst Du Dich ersteinmal an Deinen eigenen Haaren
aus dem Dreck ziehen (sagt man doch so)...Dabei kann Dir leider niemand helfen,dass ist Deine Entscheidung,was Du machst.

Ich hoffe,das war jetzt nicht zu langatmig...

Viel Glück ModellMademoiselle






Liebe modellmademoiselle!!!
Mit all dem was du geschrieben hast, hast du vollkommen recht, doch wie du vielleicht weißt is das ganze einfach nicht so leicht. Besonders eine Wohnung zufinden die leistbar ist, doch ich hoffe dass ich das alles schaffen werde.

Leider sehe ich Thomas jeden Tag an der Uni und das ist auch nicht gerade leicht für mich besonderst wenn er sagt er denkt dass Freundschaft besser ist.

Es is halt wirklich schwer wenn man mit dem ganzen doch irgendwie alleine da steht, obwohl ich sehr viele Freunde habe wo ich mit 2 davon auch über diese Dinge reden kann, doch irgendwie ist man trotzdem alleine und genau mit dem allein sein kann ich denk ich nicht umgehen. Tja viel Arbeit liegt vor mir und ich hoffe einfach so sehr dass es mir bald besser gehen wird weil ich einfach Angst hab dass ich das alles so halt vielleicht doch net schaffe. Doch wie gesagt ich bin es gewohnt zu kämpfen und werd sicher net aufgeben auch wenn ich jetzt schon meinen Freund verloren habe.

Danke engerl7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook