Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wars das jetzt? Einfach so?!

Wars das jetzt? Einfach so?!

7. März 2014 um 1:07

Hallo zusammen!

Meine Geschichte ist ein bisschen kompliziert und verwirrend, aber ich würde mich über ein paar ehrliche Meinungen darüber freuen.

Ich habe seit 1 Jahr regelmäßig Kontakt zu einem Mann, den ich aufgrund der Entfernung im Schnitt nur so alle 1-2 Monate getroffen habe. Wir haben uns immer gut verstanden und in der Zeit, wo wir uns nicht gesehen haben, blieben wir telefonisch und schriftlich in Kontakt. Die Kontaktaufnahme ging jedoch überwiegend von mir aus, wurde von ihm aber immer begrüßt, so schien es zumindest.

Vier Monate nach unserem 1.Date haben wir miteinander geschlafen. Er hat im vornherein klar gemacht, dass er aber keine Beziehung will. Er hat wirklich schlechte Erfahrungen mit seinen Exfreundinnen gemacht und kann keiner Frau mehr richtig vertrauen. Er hat Angst davor, sich zu verlieben und wieder so verletzt zu werden. Ich glaube ihm das auch.

Danach sind wir wie bisher freundschaftlich in Kontakt geblieben und zwischen uns war alles genauso entspannt wie bevor wir miteinander geschlafen haben. Ich dachte, ich komme damit klar.

Durch Zufall sind wir weitere 3 Monate später in die selbe Stadt gezogen. Der Wohnungsmarkt dort war ziemlich mies, d.h. man konnte kaum eine schöne UND bezahlbare Wohnung finden. Als er erfuhr, dass ich in die selbe Stadt wie er ziehen würde, hat er mir sofort vorgeschlagen, dass wir eine 2er WG gründen könnten und dass ich bis wir eine gefunden haben, auch direkt zu ihm in seine Übergangswohnung ziehen könnte. Da sein Vermieter aber dagegen war, wurde daraus nichts.

Nach 3 Monaten Wohnungssuche haben wir eine gemeinsame Wohnung gefunden und sind uns in dieser Zeit auch noch einmal näher gekommen, jedoch kein Sex.
Wieder stellte er vorher klar, dass er mir keine falschen Hoffnungen machen will und sich nicht verlieben will.

Nachdem wir den Mietvertrag unterschrieben haben, verlor er jedoch kurzfristig seinen Job und ist wieder aus dieser Stadt weggezogen und wir mussten den Mietvertrag wieder rückgängig machen. Mich traf das so überraschend, dass ich als ich das erfuhr vor ihm zu weinen anfing, womit er wiederrum überhaupt nicht gerechnet hat.

Wir trafen uns danach nochmal um über alles zu reden und ich sagte ihm diesmal zum ersten mal direkt, dass ich mir mehr als Freundschaft von ihm wünsche. Das Gespräch war sehr offen und er sagte mir, dass er sich auch mal mehr mit mir vorstellen konnte, aber er trotzdem mit dem Thema Beziehungen abgeschlossen hat, da er zu sehr verletzt wurde und er aber nach wie vor fände, dass ich eine tolle Frau bin und mich sehr mag.

Natürlich war das nicht das, was ich hören wollte, aber ich kam irgendwie damit klar. Wir blieben danach weiterhin freundschaftlich in Kontakt und alles war wie immer. Mich störte nur immer mehr, dass die Kontaktaufnahme so einseitig war. Also beschloss ich für mich, die Kontaktaufnahme zu reduzieren und erst mal versuche, meine Gefühle für ihn auf reine Freundschaft zu beschränken. Kein Kontaktabbruch in dem Sinne, nur mal für ne Zeit ein bisschen Pause.

Das Traurige dabei ist, dass ich ihm wirklich richtig egal zu sein scheine. Er hat mir eigentlich immer das Gefühl gegeben, dass er mich zumindest auf einer freundschaftlichen Ebene echt mag und das hat sich ja auch mit seinen eigenen Aussagen gedeckt. Aber seitdem ich mich nicht mehr bei ihm melde, hat er sich nicht einmal bei mir gemeldet. Das ist jetzt 3 Wochen her. Das letzte halbe Jahr hatten wir fast täglich Kontakt und die letzten Wochen so einmal pro Woche.

Ich weiß, es ist/war sowieso nicht das Klügste von mir, an einer Freundschaft festzuhalten und sich auf körperliche Nähe einzulassen, wenn man eigentlich mehr möchte und natürlich wäre es auch sinnvoller gewesen, es bei so ner Einseitigkeit viel eher abzuhaken. Aber es sah zwischendrin immer wieder so aus, als wäre da doch was bei ihm und so hat sich das Monat für Monat hingezogen. Ich bin selbst nicht so stolz darauf, mich so lange so klein gemacht zu haben.

Aber was ich so gerne verstehen möchte:

Wie kann das nach so ner relativ langen Zeit sein, dass er mich scheinbar problemlos aus seinem Leben streicht, sobald ich mich mal nicht mehr melde? Ganz egal ob jetzt beziehungsmäßig oder eben nur freundschaftlich. Bin ich ihm wirklich so egal? Wieso hat er mich so lange in dem Glauben gelassen, mich zu mögen? In dem einen Jahr haben wir schon einiges zusammen erlebt, was m.E. verbindet, uns auch viel intimes voneinander erzählt. Wie kann ihn das alles so kalt lassen?
Es scheint so, als hätte er nur darauf gewartet, dass ich aus seinem Leben verschwinde...sonst würde er sich doch mal melden oder?

Danke fürs Lesen.
Liebe Grüße
Jasmin

Mehr lesen

7. März 2014 um 12:55

Egal
bist Du ihm wahrscheinlich nicht ganz, aber auf jeden Fall auch nicht so wichtig, wie er Dir.

Da Du ihm gestanden hast, dass Du Dir mehr vorstellen könntest - er aber nicht- denke ich mal, dass er Dir absichtlich ausweicht.

Lass die ganze Sache am Besten auf sich beruhen - ich glaube nicht, dass da mehr daraus wird, wenn Du Dich immer bei ihm meldest. Wenn er nicht will, ist das zwar traurig für Dich, aber Du kannst ihn nicht zwingen.

Ehrlich gesagt find ich solche Aussagen, dass er mit dem Thema Beziehung abgeschlossen hat, eine platte Ausrede. Egal, ob er in der Vergangenheit verletzt worden ist oder nicht - wenn seine Traumfrau vor ihm steht, wird er sie nicht einfach so aus seinem Leben verschwinden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2014 um 15:15

Ja
das habe ich mir auch sofort gedacht, dass er nur nicht direkt sagen will, dass er keine Beziehung mit MIR will. Habe ihm das auch so ins Gesicht gesagt. Es kam dann der Klassiker zurück, nämlich dass es echt nicht an mir liegt, sondern an ihm. Aber klar, das war auch nur ne höfliche Abfuhr.

Ich versteh halt nur nicht, warum er das nicht freundschaftlich weiterführen möchte. Ich mein, von IHM kam der Vorschlag, dass wir zusammenziehen. Das macht man doch nicht mit jedem x-beliebigen, der grad mal da ist oder doch?
Als ich ihm gesagt hab, dass ich mir mehr vorstellen konnte, meinte er, dass er das auch kann, aber er es nicht zulassen will und seine Pläne nicht einer Frau zu liebe zu ändern (er ist beruflich gerade in ner Umbruchphase und weiß nicht, wo er sich nen Job suchen will). Aber das ist wohl auch in die "höfliche Abfuhr-Kategorie" einzuordnen oder?
Hm und ob er mir absichtlich ausweicht..ich weiß nicht, er hat auch nach meinem Geständnis noch weiteren Treffen zugestimmt und wir verstanden uns genauso gut wie vorher.

Ach man, der Kerl ist mir echt wichtig. Mir würde auch eine Freundschaft reichen, wenn diese ausgeglichen wäre. Aber wahrscheinlich bleibt mir echt nichts anderes übrig als ihn ebenfalls komplett aus meinem Leben zu streichen...so wie er mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram