Home / Forum / Liebe & Beziehung / WARNUNG an alle Männer: Zerbrochene Beziehung nach Schwangerschaftsabbruch

WARNUNG an alle Männer: Zerbrochene Beziehung nach Schwangerschaftsabbruch

12. März 2013 um 18:07

Ich muss hier mal was los werden, da ich sonst noch Wahnsinnig werden.

Solltet ihr jemals in die Situation geraten, dass ein Schwangerschaft festgestellt wird (evtl. nach erst kurzer Beziehung) und ihr die anstehende Entscheidung
ob für das Kind oder dagegen mit den Worten kommentiert,
"...ich stehe hinter jeder Entscheidung von Dir und trage sie mit..." beantwortet macht ihr einen großen Fehler!

Ihr ladet damit das ganze Gewicht der Entscheidung, beispielsweise gegen das Kind, auf den Schultern eurer Partnerin ab!

Sie wird daran zerbrechen und eure Liebe mit, was zwangsläufig zu deren Ende führt auch wenn ihr glaubtet euch so ausgedrückt zu haben, wie eure Partnerin das auch wollte!

Sie entwickelt Schuldgefühle und inneren Hass gegen euch und wird sich von euch entfernen.

Ihr verliert nicht nur ein ungeborenes Kind sonder auch das, was ihr vermeintlich retten wolltet! Eure Liebe und Freiheit.

Ihr ladet so wie ich, die ganze Schuld daran auf eure Schultern unverzeihlich bis ans Ende eurer Tage!

Und hier ein paar Worte an die Frauen:

- redet danach mit eurem Partner darüber
- Männer sind einfach, ich weiß es, ich bin leider einer
- einfache Worte
- Männer können toll reden wenn sie euch verführen wollen, doch danach...


Mehr lesen

12. März 2013 um 18:41

Huhu
Hab mir gerade deinen Beitrag durchgelesen. Hm, also ich muss sagen, so schlimm fand ich deine Aussage nicht. Bei meinem EX war die erste Antwort auf Schwangerschaft: Ich könnte dir eine aufs Maul hauen. Und die 2.Antwort war: Wenn du das Kind bekommst, bin ich weg und wenn du es nicht bekommst, dann beiben wir vielleicht zusammen.
Nunja, es geht auch so.
LG Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 18:55

Recherier mal bitte
@coconutkissed:
es war mit Sicherheit ausschlaggebend, wenn möglicherweise nicht der einzige Grund, recherchier mal über
post abortion syndrome.

Leider ist das dann ein Punkt über den man nur noch schlecht oder gar nicht kommuniziert und Frau dann sich schon zu einer Zeit Gedanken macht, wo Mann noch denkt sie hätte momentan eine schlechte Phase aber leider nicht dahinter kommt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 19:01
In Antwort auf jana1260

Huhu
Hab mir gerade deinen Beitrag durchgelesen. Hm, also ich muss sagen, so schlimm fand ich deine Aussage nicht. Bei meinem EX war die erste Antwort auf Schwangerschaft: Ich könnte dir eine aufs Maul hauen. Und die 2.Antwort war: Wenn du das Kind bekommst, bin ich weg und wenn du es nicht bekommst, dann beiben wir vielleicht zusammen.
Nunja, es geht auch so.
LG Jana

Genau so schlimm
Das ist genau so schlimm, wenn Männer so reagieren!

Ich war immer der Meinung, ein Kind ist eine Entscheidung von zwei Personen und jede Frau hat das Recht mit ihrem Körper zu tun was sie glaubt.

Dennoch sollte man Stellung beziehen. Dafür oder dagegen. Aber die Entscheidung sollte bei beiden gleich sein.

Mann darf dann aber nachher nicht sagen, wenn man die letztliche Entscheidung bei der Frau gelassen hat, wie man sich entschieden hätte. Das kann ein ganz schön blödes Trauma auslösen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 19:38

@gu4711
Richtig das war ein echter Kerl und das in allen Bereichen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 19:45

Bin doch etwas erstaunt
Ich hätte nicht gedacht, dass das so polarisiert!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 20:30

Sehe ich auch so
Ich meinte mit meinem Beitrag, dass ich mich auch für das Kind entschieden hätte, wenn sie es gewollt hätte, leider habe ich das nicht klar gesagt und mich so aufgestellt, dass ich sie in jedem Fall unterstütze... Das machte dann alles nach ein paar Wochen nach dem Abbruch zum Problem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 21:17

Sehe das auch so
als ich schwanger war und mein Mann sagte das es meine Entscheidung sei und er mich bei allem unterstützt dachte ich erst "klasse, er hilft mir". ABER: Mehr als das zu sagen tat er nciht! Er bezog keine Stellung, garnichts!
Ich konnte also Rätselraten mit was ich ihn nun härter treffe: indem ich ihn zwinge Vater zu werden weil ichs falsch gedeutet habe oder abtreibe und er wollte das Kind eigentlich. Dann hätte ich einen Mann der mich hasst.

Ich hab ihm gesagt das ich bei ihm bleibe, egal zu was er tendiert. Nur würde ich ihn noch auf der Stelle verlassen wenn er sich weigert PArtei zu ergreifen und weiter so tut als ginge ihn das bis zu MEINER Entscheidung ncihts an.
Reaktion ->
Er sprach sich dann glücklicherweise auch gegen das Kind aus und wir leben wieder normal. Er sieht seinen Fehler ein und ich kann es ja auch verstehen das man Angst hat etwas Falsches zu sagen. Aber lieber sagt man was Verkehrtes als das man so tut als wäre nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest