Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wären üble Tischmanieren für Euch ein Trennungsgrund?

Wären üble Tischmanieren für Euch ein Trennungsgrund?

2. Oktober 2015 um 23:19

Hi!
Ich habe eine neuere Freundin (seit dem Frühjahr) und sie hat eine ganz üble Gewohnheit bei Tisch. Normal bin ich nicht so auf Etikette bedacht, aber auch ICH habe Grenzen.

Genau geht es darum, sich in die Serviette zu schneuzen und dann das angeschneuzte Tuch auf den Speiseteller zu legen.
Mir ekelt es furchtbar davor. Ich finde, angeschneuzte Taschentücher oder Servietten haben am Tisch nichts zu suchen und schon gar nicht am Teller.

Sie machte es öfters in Restaurants und ich erwähnte das so nebenbei, in der Hoffnung, meine Kritik käme an.
Leider Fehlanzeige.
Dann waren wir mal bei mir zu Hause und noch eine Freundin war zu Besuch da.
Als sie sich wieder in die Serviette schneuzte und das Produkt auf meinen Teller legte, da machte ich sie eindringlich darauf aufmerksam, daß ich das wirklich grauslich finde und da auch keinen Spaß verstehe!
Ich erwähnte auch, daß ich schon mal Teller wegen so eines Vorfalles weggeschmissen habe.

Tage, Wochen vergingen, ich dachte, sie hätte es endlich geschnallt, ... nein, doch nicht. Vorgestern hat sie wieder ihr Schneuztuch auf mein Tafelgeschirr plaziert.

Ist das normal?
Sie hat meine Worte von damals einfach ignoriert.

Heute haben wir wieder darüber gesprochen und sie findet, ich sei übertrieben heikel und bin seltsam, ticke nicht ganz richtig. Es sei ganz normal, sich zu schneuzen und das TT auf den Tisch oder den Teller zu legen....

Ich weiß, es gibt größere Probleme....
Aber ich drück das echt nicht durch!





Mehr lesen

3. Oktober 2015 um 0:05

Taschentuch
Im Restaurant kann ich es nicht vermeiden.
Bei mir zu Hause kann ich schon ohne Servietten den Tisch decken, aber dann würde sie vielleicht nicht die Serviette nehmen, sondern ein Taschentuch und dieses dann am Teller ablegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:11

Essen
So jetzt hast du es mir aber gegeben! Ist dein Ego jetzt wieder geputzt?

Um das Essen geht es ja nicht. Sondern um die Servietten Taschentücher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:15

Was ich noch sagen wollte,
bevor Missverständnisse auftauchen. Wir sind nur gute Freundinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:18

Was Hänschen nicht lernt, kann Hans noch immer lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:20
In Antwort auf fizza_12644670

Was ich noch sagen wollte,
bevor Missverständnisse auftauchen. Wir sind nur gute Freundinnen.

Und
es wäre schade, wenn eine Freundschaft an sowas kaputt gehen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:23
In Antwort auf 4q

Was Hänschen nicht lernt, kann Hans noch immer lernen.

Klar, jeder Mensch ist lernfähig
vor allem geht es da auch um Wünsche und wie sehr man den anderen respektiert. Ich fühle mich ignoriert, wenn ich schon ein paar Mal dieses Thema anspreche und nichts ändert sich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:49

*lach*
ah schön, endlich jemand, der mich versteht!
Jetzt kann ich beruhigt schlafen gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 0:59

Gleich tun
wenn sie es nicht verstehen will dann mach es bei ihr genauso, scheuz in ihre servierte und leg sie ihr auf den Teller, am besten wenn sie noch isst, danach dürfte sie verstanden haben wie ekelig ihr verhalten ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 2:10


Ich finde du übertreibst total

Wegen einem benutzen Taschentuch auf dem Teller willst du eine Freundschaft canceln. Sie scheint dir ja unglaublich wichtig zu sein

Ich mache das auch. Manchmal, eher selten. Eine benutze Serviette gehört auf den Teller, wenn man fertig mit dem Essen ist. Sowie auch das Besteck! Mit einer Serviette wischt man sich den Mund ab, manche schmieren Essensreste oder ihre Sabber rein. Trotzdem legt man es danach auf den Teller.

Sofern in dem Tuch kein grüne, dickpoplige Schnodder hängt, ist dies genauso "eklig" wie eine Serviette mit Sabber vom Mundabwischen und Essensresten.

Teller wegwerfen? Dann müsstest du ja auch das von ihr benutze Besteck wegschmeißen - denn da klebt ihr Speichel dran, gepaart mit Essensresten...

Ich würde es einfach hinnehmen und die Serviette dann wie jedes vollgesabberte Tuch mit Hilfe vom Besteck in den Müll befördern. Alles andere halte ich für maßlos übertrieben.

Es gibt schlimmeres, VIEL schlimmeres!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 9:39

Gespräch
Ich habe in der letzten Zeit das zusammen Essen gehen oder Einladungen zu mir unbewusst ein bisschen vermieden. Aber manchmal kommt es halt ungeplant zu einem gemeinsamen Essen, wie z.B. bei mir letztens.
Gestern hab ich mit ihr gesprochen und das Gespräch ist nicht so verlaufen, wie ich erwartet habe.

Meine Erwartung war so, daß sie einsieht, daß es eine schlechte Angewohnheit ist und sie hinkünftig mir zuliebe darauf achten will , daß es nicht mehr passiert. Zumindest nicht in meiner Gegenwart!!!
Das wäre für mich total ok gewesen.
Aber sie hat mich hingestellt wie einen Psycho, der übertriebene Anforderungen an sie stellt.

Da ich das Verhalten nicht zum erste Mal angesprochen habe, komme ich mir mit meinen Wünschen ziemlich ignoriert vor. Wenn meine Freundin etwas fordert, dann besteht sie auf unbedingte Einhaltung. Wie z.B. am Tisch nicht zu rauchen. Auch nicht nach dem Essen.
Ich finde, da ist eine Diskrepanz in unserem "Mächtegleichgewicht".
Sie fordert sehr oft Rücksicht von mir ein, ist aber selber nicht rücksichtsvoll.
Weißt Du was ich meine?
Ich sage sehr selten etwas Kritisches, aber wenn ich mal was sage, dann will ich auch gehört werden.

Deshalb auch der Thread, ich wollte wissen, wie andere Menschen das sehen.



Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 9:54
In Antwort auf fusselbine


Ich finde du übertreibst total

Wegen einem benutzen Taschentuch auf dem Teller willst du eine Freundschaft canceln. Sie scheint dir ja unglaublich wichtig zu sein

Ich mache das auch. Manchmal, eher selten. Eine benutze Serviette gehört auf den Teller, wenn man fertig mit dem Essen ist. Sowie auch das Besteck! Mit einer Serviette wischt man sich den Mund ab, manche schmieren Essensreste oder ihre Sabber rein. Trotzdem legt man es danach auf den Teller.

Sofern in dem Tuch kein grüne, dickpoplige Schnodder hängt, ist dies genauso "eklig" wie eine Serviette mit Sabber vom Mundabwischen und Essensresten.

Teller wegwerfen? Dann müsstest du ja auch das von ihr benutze Besteck wegschmeißen - denn da klebt ihr Speichel dran, gepaart mit Essensresten...

Ich würde es einfach hinnehmen und die Serviette dann wie jedes vollgesabberte Tuch mit Hilfe vom Besteck in den Müll befördern. Alles andere halte ich für maßlos übertrieben.

Es gibt schlimmeres, VIEL schlimmeres!

Verschieden
Ja, so verschieden können Ansichten und Meinungen sein.

Stell Dir mal vor, wir zwei gehen Essen und Du schneuzt Dich in die Serviette und legst sie am Teller. Ich mache eine scherzhafte aber eindeutige Bemerkung, daß ich das nicht will.

Dann bist Du mal bei mir eingeladen, machst das wieder und dann sagte ich Dir, wortwörtlich und im Klartext (aber immer freundschaftlich) daß ich das nicht mag und schon Teller deswegen entsorgt habe. Du hörst Dir das an und nickst.

Ein paar Wochen später wieder bei mir passiert dasselbe nochmals.

Wie würdest Du auf die Wünsche einer Freundin wie mich reagieren?
Würdest Du mirzuliebe darauf achten, daß Du es in meiner Gegenwart nimmer machst?
Dazu muss ich sagen, daß ich auch auf die Wünsche der anderen Rücksicht nehme! Und ich erwarte, daß es umgekehrt genauso passiert.

Sie mag es nicht, wenn im selben Raum geraucht wird. Da haben wir schon ihrzuliebe Lokale verlassen. Mir wäre der Rauch egal. Sie möchte z.B. im Zug immer in Fahrtrichtung sitzen und im Auto immer vorne. Sie hat jede Menge Wünsche, auf die man Rücksicht nehmen soll, ich denke, da kann sie auch mal auf meine Wünsche eingehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 9:57

Danke
Danke für den Tip mit dem kochenden Wasser.
Irgendein "Ritual" muss ich machen, um wieder aus den Tellern essen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:03
In Antwort auf fizza_12644670

Gespräch
Ich habe in der letzten Zeit das zusammen Essen gehen oder Einladungen zu mir unbewusst ein bisschen vermieden. Aber manchmal kommt es halt ungeplant zu einem gemeinsamen Essen, wie z.B. bei mir letztens.
Gestern hab ich mit ihr gesprochen und das Gespräch ist nicht so verlaufen, wie ich erwartet habe.

Meine Erwartung war so, daß sie einsieht, daß es eine schlechte Angewohnheit ist und sie hinkünftig mir zuliebe darauf achten will , daß es nicht mehr passiert. Zumindest nicht in meiner Gegenwart!!!
Das wäre für mich total ok gewesen.
Aber sie hat mich hingestellt wie einen Psycho, der übertriebene Anforderungen an sie stellt.

Da ich das Verhalten nicht zum erste Mal angesprochen habe, komme ich mir mit meinen Wünschen ziemlich ignoriert vor. Wenn meine Freundin etwas fordert, dann besteht sie auf unbedingte Einhaltung. Wie z.B. am Tisch nicht zu rauchen. Auch nicht nach dem Essen.
Ich finde, da ist eine Diskrepanz in unserem "Mächtegleichgewicht".
Sie fordert sehr oft Rücksicht von mir ein, ist aber selber nicht rücksichtsvoll.
Weißt Du was ich meine?
Ich sage sehr selten etwas Kritisches, aber wenn ich mal was sage, dann will ich auch gehört werden.

Deshalb auch der Thread, ich wollte wissen, wie andere Menschen das sehen.



PS: wegen Freundschaft und so
Es geht ja eigentlich nicht nur um das Taschentuch, sondern um die Wertschätzung meiner Wünsche. Und wie sie drauf reagiert....
Das hat schon sehr viel mit Freundschaft zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:04

Du bist
warscheinlich ein Mann
Männern sind meist solche Sachen egal.

Was für schlechte Tischmanieren hast erlebt? Kannst Du das toppen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:13

Lebe auch teilweise am Land
Naja, mit Stadt - Land hat das weniger zu tun, eher mit Erziehung.
Da gehts nicht nur um die Eltern, sondern auch um Freunde und das Umfeld! Ich war immer dankbar, wenn mich jemand auf einen Faux Pas aufmerksam machte!

Mir ist es egal, wie mir der Bäcker die Semmeln gibt. Hauptsache er hat saubere Hände.

Aber ich hab schon erlebt, daß eine Fleischhauerin in die Hand genießt hat während sie mir eine Wurstemmel machte.
Ich war da ganz betroffen, hab die Semmel genommen, bezahlt und zu Hause weggeschmissen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:14

Papier
Papierservietten sind es bei mir zu Hause, in Restaurants ist es verschieden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:27

Macken
mich würden meine Macken interessieren!
Ich selber merke das nicht und ich wäre froh, wenns mir jemand sagt.

Es gibt eine Menge Macken, über die ich einach hinwegsehe.
Rülpsen oder ähnliches ist kein Problem bei mir.
Besteck falsch hinlegen auch nicht usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:28

Das ist wirklich eklig,
ich stimm dir da zu.
und in restaurants eine zumutung für das personal.

aber ich denke nicht, dass ich deswegen eine freundschaft aufkündigen würde.
ich würde ihr nur klipp und klar sagen, dass ich es zukünftig vermeiden würde, mit ihr gemeinsam zu essen, weil mich das verhalten anekelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:33
In Antwort auf apfelsine8

Das ist wirklich eklig,
ich stimm dir da zu.
und in restaurants eine zumutung für das personal.

aber ich denke nicht, dass ich deswegen eine freundschaft aufkündigen würde.
ich würde ihr nur klipp und klar sagen, dass ich es zukünftig vermeiden würde, mit ihr gemeinsam zu essen, weil mich das verhalten anekelt.

Freundschaft
Ja, nur deswegen würde ich keine Freundschaft aufkündigen. Das wäre ja sehr oberflächlich.
Es geht mir mehr um ihre Reaktion auf unser Gespräch.

Sie fordert allgemein recht viel Rücksicht ein, umgekehrt aber, wenn man etwas wünscht, dann ist man ein Psycho.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 10:56
In Antwort auf fizza_12644670

Freundschaft
Ja, nur deswegen würde ich keine Freundschaft aufkündigen. Das wäre ja sehr oberflächlich.
Es geht mir mehr um ihre Reaktion auf unser Gespräch.

Sie fordert allgemein recht viel Rücksicht ein, umgekehrt aber, wenn man etwas wünscht, dann ist man ein Psycho.

Oh.
dann bekommt das ganze aber ein anderes gewicht.

wenn sie ihre bedürfnisse über die aller anderen stellt, dann ist eine freundschaft nahezu unmöglich dann wird das ganze eher so ein "mittel zum zweck" ding.
freundschaft bedeutet, auch mal seine bedürfnisse hinten anstellen zu können, zuhören können, auch den anderen sehen zu können.
mit jemandem, der dazu nicht fähig ist, kann man keine freundschaft führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 12:14

Freundschaft
Es gibt viele Eigenschaften, die ich an ihr schätze. Umgekehrt sicher auch! Drum sind wir befreundet.
Wir haben sozusagen die gleiche Wellenlänge in vielen Sachen und waren uns gleich sympatisch.

Sie ist offen, ehrlich, sozial, herzlich und vieles mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 12:16

Ah so
Ich kenne Leute, die haben ein Sofa entsorgt, weil da jemand unliebsamer drauf übernachtet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 12:23
In Antwort auf apfelsine8

Oh.
dann bekommt das ganze aber ein anderes gewicht.

wenn sie ihre bedürfnisse über die aller anderen stellt, dann ist eine freundschaft nahezu unmöglich dann wird das ganze eher so ein "mittel zum zweck" ding.
freundschaft bedeutet, auch mal seine bedürfnisse hinten anstellen zu können, zuhören können, auch den anderen sehen zu können.
mit jemandem, der dazu nicht fähig ist, kann man keine freundschaft führen.

Brainstorming
Das ins Forum zu schreiben hat wie ein Brainstorming gewirkt!
Mittlerweile ist mir klar geworden, daß es nicht vorrangig um die schlechte Angewohnheit geht, sondern die Art, wie sie mit meinen Wünschen umgeht (nämlich ignorieren).

Also doch eine Art Dominanzverhalten.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 12:53

Naja
ich glaube, das war eh schon reif für die Müllhalde und das war dann halt der Anstoß ein neues Sofa zu kaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:34

Hi!
Schneuzen schreibt sich neuerdings schnäuzen, schrecklich, oder?

Aber zum Problem. Warum muss sich deine Freundin denn überhaupt andauernd die Naseputzen. Ist sie erkältet und hat einen Schnupfen, oder neigt sie zu Nebenhöhlenentzündungen, oder nimmt Sie Speed? Oder hat sie als kleines Kind andauernd zu hören bekommen, sich ja die Nase zu putzen. Dann hilft nur eine Zeitreise dahin zurück.

Das Naseputzen ist eine mitteleuropäische Unart, um deine Freundin mal in Schutz zu nehmen. Unter dem Gesundheitsaspekt bringt das auch schon mal rein gar nichts, weil dabei der Nasenschleim und massenhaft Erreger in die falsche Richtung befördert werden, nämlich in die Nebenhöhle. Es sei denn, man tupft die tropfende Nase nur leicht ab. Ganz wichtig ist auch, jeden Nasenlauf einzeln abzuschießen. Einfach die Nase hochziehen, wozu eigentlich jeder HNO-Arzt rät, dürfte dir bestimmt kaum gefallen.

Das richtige Naseputzen will wirklich gerlernt sein. Vielleicht googelt deine Freundin mal danach. Oder ihr beide zusammen. Als Teil des Rituals der Morgentoilette, lässt die Nase uns gewöhnlich dann für den Rest des Tages auch in ruhe, habe ich zum Beispiel gelesen. Und Knigge schreibt: "Leises Naseputzen bei Tisch ist okay. Dabei wenden sie sich kurz zur Seite. Oder, falls nebenan jemand sitzt, den Kopf zur Brust herab. Entschuldigen ist nicht nötig. Zum richtigen Ausschnupfen geht man auf die Toilette." Immerhin gesteht Knigge auch zu, dass so eine Serviette verlockend zum Schnäuzen ist. Dies sollte aber eine Ausnahme bleiben.

Das war's von mir und ist mir so eingefallen zu deinem Thread. Auf Dominanzverhalten wäre ich jetzt nicht direkt gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:45

Das befürchte ich auch
Das befürchte ich auch.....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:46

*lach*
das wäre ein toller Hinweis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:47

Na bitte
es gibt noch Steigerungen....
Demnächst kommt einer und sagt, er hat das Haus verkaufen müssen, weil zuviele Erinnerungen drinnen verborgen sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:57
In Antwort auf gast358

Hi!
Schneuzen schreibt sich neuerdings schnäuzen, schrecklich, oder?

Aber zum Problem. Warum muss sich deine Freundin denn überhaupt andauernd die Naseputzen. Ist sie erkältet und hat einen Schnupfen, oder neigt sie zu Nebenhöhlenentzündungen, oder nimmt Sie Speed? Oder hat sie als kleines Kind andauernd zu hören bekommen, sich ja die Nase zu putzen. Dann hilft nur eine Zeitreise dahin zurück.

Das Naseputzen ist eine mitteleuropäische Unart, um deine Freundin mal in Schutz zu nehmen. Unter dem Gesundheitsaspekt bringt das auch schon mal rein gar nichts, weil dabei der Nasenschleim und massenhaft Erreger in die falsche Richtung befördert werden, nämlich in die Nebenhöhle. Es sei denn, man tupft die tropfende Nase nur leicht ab. Ganz wichtig ist auch, jeden Nasenlauf einzeln abzuschießen. Einfach die Nase hochziehen, wozu eigentlich jeder HNO-Arzt rät, dürfte dir bestimmt kaum gefallen.

Das richtige Naseputzen will wirklich gerlernt sein. Vielleicht googelt deine Freundin mal danach. Oder ihr beide zusammen. Als Teil des Rituals der Morgentoilette, lässt die Nase uns gewöhnlich dann für den Rest des Tages auch in ruhe, habe ich zum Beispiel gelesen. Und Knigge schreibt: "Leises Naseputzen bei Tisch ist okay. Dabei wenden sie sich kurz zur Seite. Oder, falls nebenan jemand sitzt, den Kopf zur Brust herab. Entschuldigen ist nicht nötig. Zum richtigen Ausschnupfen geht man auf die Toilette." Immerhin gesteht Knigge auch zu, dass so eine Serviette verlockend zum Schnäuzen ist. Dies sollte aber eine Ausnahme bleiben.

Das war's von mir und ist mir so eingefallen zu deinem Thread. Auf Dominanzverhalten wäre ich jetzt nicht direkt gekommen.

Merci
Danke für Deinen unterhaltsamen Beitrag, auch ich hab schon gegoogelt und geschaut, was Knigge dazu sagt.

Ich habe gestern während des Schreibens und Formulierens hier so eine Art Erleuchtung bekommen, wo das eigentliche Problem steckt.
Es ist nicht das Naseputzen direkt, das ist mir ziemlich egal. Auch nicht in erster Linie, daß sie die angeschneuzten Servietten in meine Teller legt.
Es ist die Art, Sachen vom Gegenüber als Selbstverständlich einzufordern aber selber die Wünsche des anderen zu ignorieren.

Das hat schon etwas mit Dominanzverhalten zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 15:59

Klein
Da war ich noch klein und schüchtern ist schon lang her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:05

Schneuzen
Mit Schneuzen hab ich kein Problem.
Mehr schon, wenn die Tatüs oder Servietten am Teller landen.
Vor allem, wenn ich schon ein paar Mal gesagt habe, daß ich das nicht mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:08

Gute Frage
Es ist das nicht Eingehen auf meine Wünsche, obwohl ich im Vorfeld auf so viele ihrer Wünsche eingegangen bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:08
In Antwort auf fizza_12644670

Schneuzen
Mit Schneuzen hab ich kein Problem.
Mehr schon, wenn die Tatüs oder Servietten am Teller landen.
Vor allem, wenn ich schon ein paar Mal gesagt habe, daß ich das nicht mag.

PS:
wir sind nur Freundinnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:12

Erziehung
Ich bin zwar ein bissl streng erzogen worden, trotzdem muss bei mir keiner die Etikette einhalten, wir leben ja im 21. Jhdt.
Rülpsen ist kein Problem....aber Taschentücher haben am Tisch nichts verloren (ausser bei Kranken oder Kindern)
Mal sehen, ob sie sich doch noch überzeugen lässt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:13

Vielleicht
muss das Gespräch erst bei ihr wirken. Ansonsten sehe ich da Probleme auf unsere Freundschaft zukommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 21:18

Jepp
leider ist das ein bissl verwirrend wir sind nur Freundinnen, aber auch hier kann man sich Trennen, wenn es denn sein muss. Obwohl ja Freundinnen oft Beziehungen überleben und bleiben. Da hab ich ein paar von solchen Exemplaren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 22:04

Ja eh
ja eh, hast recht, und ich habe meine Gedanken schon sortiert!

Es ist einerseits kein Weltuntergang, andererseits ist es für sie auch keine große Umstellung wenn sie die Tatüs einfach in die Jean steckt.
Ich nehme ja auch Rücksicht auf sie, wenn sie etwas nicht mag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 22:04

Oder
Lernresistent

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 22:06

Stellvertretend
Solche Sachen stehen oft stellvertretend für echte Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 23:45

Wo kommst du denn her?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 10:24
In Antwort auf 4q

Wo kommst du denn her?

Das
würde mich auch interessieren!
Ich kenne nur 2 Personen, die das machen:
ein Mann aus dem Schwabenlande
eine Frau aus Österreich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 10:31

Nein
Du bist nicht seltsam, das denke ich auch!!

Meine Mutter hat in einer riesen Wohnung Selbstmord begangen. Meine Großeltern haben mich gezwungen, in diese Wohnung einzuziehen, da hier sehr viel Geld invenstiert wurde.
Es war eine riesige Wohnung, top renoviert, mit Dienstbotenzimmern, in einem alten Gründerzeithaus in Wiens Innenstadt.Goldene Armaturen im Bad...

Das war schrecklich für mich. Aber meine Familie bestand darauf, daß ich dort wohne. Jedesmal, wenn ich die Tür aufsperrte, dachte ich, meine Mutter kommt mir entgegen. Ich konnte dort nie alleine übernachten, schon allein der Gedanke trieb mir Schweißperlen auf die Stirn. Es warn 5 Jahre, dann hab ich mich gegen meine Familie durchgesetzt und bin ausgezogen.

Klar werden solche Erinnerungen gespeichert, im Haus (Wohnung) und noch mehr in der Verbindung Erinnerung - Haus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 11:54

Weil ich sie mag
Aber das müssen wir noch klären, wie das in Hinkunft ist, wenn ich einen Wunsch äussere.
Ich bin mir nämlich klar geworden, daß es im Eigentlichen nicht um die schlechte Gewohnheit geht, sondern darum, wie sie mit meinen Wünschen umgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 13:06

Schnoddern ist menschlich
Klo nicht abdrücken ist schlimmer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 13:16
In Antwort auf fizza_12644670

Merci
Danke für Deinen unterhaltsamen Beitrag, auch ich hab schon gegoogelt und geschaut, was Knigge dazu sagt.

Ich habe gestern während des Schreibens und Formulierens hier so eine Art Erleuchtung bekommen, wo das eigentliche Problem steckt.
Es ist nicht das Naseputzen direkt, das ist mir ziemlich egal. Auch nicht in erster Linie, daß sie die angeschneuzten Servietten in meine Teller legt.
Es ist die Art, Sachen vom Gegenüber als Selbstverständlich einzufordern aber selber die Wünsche des anderen zu ignorieren.

Das hat schon etwas mit Dominanzverhalten zu tun.

Hi!
Dominanz. Da kennst du deine Freundin besser. In jedem Fall zeigt deine Geschichte, dass sie neben dem vordergründigen Problem, nämlich den Tischmanieren deiner Freundin - eine Lapalie eigentlich, über die man sich geräuschlos austauschen und zu einem schnellen Ergebnis kommen könnte - ganz offensichtlich auch Botschaften eurer Beziehung transportiert. Du nimmst das unappetitliche Schnäuzen sogar zum Anlass, eure Verbindung ganz infrage zu stellen.

Das gehört natürlich aufgedröselt und ob sich an diesem Beispiel tatsächlich exemplarisch unter anderem zeigt, dass deine Freundin eine rücksichtslose Person ist, die sich nichts sagen lässt und laufend ihren Willen auf deine Kosten mit der Absicht durchsetzt, um dich an die Wand zu drücken usw. Dominanz an sich ist ja nicht schlecht, in welcher Form und mit welchen Mitteln sie durchgesetzt wird, da kann es übel werden, zumal auch für eine kleine niwimaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 13:48

*lol*
ich muss jetzt nichts dazu sagen, oder? *lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 13:49
In Antwort auf adhle_12455554

Schnoddern ist menschlich
Klo nicht abdrücken ist schlimmer!

Hier
Hier fehlt eine Antwort dazwischen, die ist plötzlich weg....
Zauberei Zauberei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 20:47
In Antwort auf gast358

Hi!
Dominanz. Da kennst du deine Freundin besser. In jedem Fall zeigt deine Geschichte, dass sie neben dem vordergründigen Problem, nämlich den Tischmanieren deiner Freundin - eine Lapalie eigentlich, über die man sich geräuschlos austauschen und zu einem schnellen Ergebnis kommen könnte - ganz offensichtlich auch Botschaften eurer Beziehung transportiert. Du nimmst das unappetitliche Schnäuzen sogar zum Anlass, eure Verbindung ganz infrage zu stellen.

Das gehört natürlich aufgedröselt und ob sich an diesem Beispiel tatsächlich exemplarisch unter anderem zeigt, dass deine Freundin eine rücksichtslose Person ist, die sich nichts sagen lässt und laufend ihren Willen auf deine Kosten mit der Absicht durchsetzt, um dich an die Wand zu drücken usw. Dominanz an sich ist ja nicht schlecht, in welcher Form und mit welchen Mitteln sie durchgesetzt wird, da kann es übel werden, zumal auch für eine kleine niwimaus

Ich bin's noch mal
Sorry, hab erst jetzt gelesen, dass es ja gar keine Beziehung, sondern deine Freundin ist und bin deswegen neben das Ziel geraten.

Dann erzähle ich dir lieber von meinem Freund Widu. Wenn der mich besuchen kommt, räumt er erst mal meinen Kühlschrank leer, beleidigt die Ordnung in meiner Wohnung, breitet sich überall aus und macht es sich auf meinem Lieblingsplaz gemütlich, was er natürlich weiß. Immer trägt diese alten Klamotten, schlecht rasiert ist er auch und riecht nicht besonders gut. Uhrzeiten sagen ihm gar nichts. Jedenfalls bin ich eigentlich froh, wenn er irgendwann endlich das Weite sucht, da sind uns die Themen längst ausgegangen und ich mache drei Kreuze. Widu nennt mich seinen Freund und ich stelle mir vor was wäre, wenn es mir mal so richtig dreckig geht, dann macht er bestimmt einen weiten Bogen um mich, der Stinkstiefel. Aber wenn er längere Zeit nicht da war, dann frage ich mich, was Widu wohl macht und was mit ihm ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 11:26

Meine Meinung:
Wenn jemand wegen so nem Blödsinn über eine Trennung nachdenkt, kann es mit der Liebe nicht weit her sein.

Außerdem: WOCHEN vergehen, seitdem du es ihr gesagt hast, und dann macht sies eben einmal wieder (weil sie vielleicht gerade nicht dran gedacht hat? Meine Güte, Gewohnheiten sind halt schwer zu brechen!) denkst du, sie hätte dich ignoriert oder sei "lernresistent" (was für ein Wort übrigens, hast du nen Hund oder ne Freundin??) - nur weil sie nicht jede Sekunde des Tages aktiv darüber nachdenkt, was sie alles in deiner Gegenwart tun oder nicht tun darf? Willst du lieber so ne Freundin?^^

Sorry, aber ich glaube, du bist einer von den ganz anstrengenden Menschen, die überempfindlich auf Marotten oder Gewohnheiten von anderen reagieren, dann versuchen, diesen jenigen zu ändern, und ganz furchtbar empört darüber sind, wenn gewisse Gewohnheiten nicht nach deinen persönlichen Wünschen ausgerichtet werden.
Ich bin mir sicher: Mit Liebe ist da nicht viel.

Jedenfalls sehe ich das Problem definitiv nicht bei ihr, sondern bei dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Soll ich mit ihm Klartext sprechen oder es lieber sein lassen?
Von: tina_12538857
neu
5. Oktober 2015 um 20:26
Ich will sie wieder zurück!!!
Von: teofil_12856463
neu
5. Oktober 2015 um 18:58
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram