Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wäre das für euch in Ordnung?

Wäre das für euch in Ordnung?

21. Mai 2017 um 14:33

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Mehr lesen

21. Mai 2017 um 14:37

Kann ich nur umgekehrt beantworten. Ich fahre einmal im Jahr mit Freundinnen und einem Freund in Urlaub. Mein Mann hat damit keine Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 15:14

Ja ok
Wenn beide wissen was sie wollen
Urlaub zum Fremdpoppen,ne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 16:44
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Ich hätte damit überhaupt kein Problem. Warum auch? Wenn mein Partner trotzdem auch noch mit mir in den Urlaub fährt bzw. es jetzt nicht permanent vorkommt, dass ich deshalb auf einen gemeinsamen Urlaub verzichten müsste. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 18:00
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Warum nicht? Vor allem, wenn ein Paar unterschiedliche Interessen hat. Meine Eltern machen das auch, mein Vater fährt mit Freunden zusammen Angeln und Mama sieht sich gerne Kirchen mit einer Reisegruppe an. Aber sie fahren auch gemeinsam. 
Ich mag Wellness Wochenenden und mein früherer Partner ging gerne zu Freunden, die weiter weg wohnten. Wichtig für mich ist nur, dass man auch gemeinsam Urlaub macht und nicht nur getrennt.  Wenn man Kinder hat, dann finde ich es sogar noch besser, sich gegenseitig mal ein paar kinderlose Tage zur Erholung zu gönnen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 18:08
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Danke schon mal für eure Antworten und Meinungen.
Mein Mann hat nur so getan, als wenn es der absurdeste Gedanke überhaupt wäre.
Darum wollte ich mal hören, ob das wirklich so daneben ist.

Also käme für euch nur Eifersucht als Grund in frage, der dagegen sprechen könnte?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 18:24

Nicht nur Eifersucht oder mangelndes Vertrauen. Ich kenne Männer die eine konservative Einstellung zu Ehe und Partnerschaft haben, die das auch nicht gut finden und das wie eine Vorstufe zur Trennung sehen. Oder eben so ein Bedürfnis für sie fremd ist. Meistens kommt dieser Typ nicht gut allein klar mit Haushalt und Kindern.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:16
In Antwort auf toffifee111

Nicht nur Eifersucht oder mangelndes Vertrauen. Ich kenne Männer die eine konservative Einstellung zu Ehe und Partnerschaft haben, die das auch nicht gut finden und das wie eine Vorstufe zur Trennung sehen. Oder eben so ein Bedürfnis für sie fremd ist. Meistens kommt dieser Typ nicht gut allein klar mit Haushalt und Kindern.

Ich mache zwar schon den Großteil im Haushalt (im Moment sowieso alles) aber mein Mann weiß eigentlich wie alles funktioniert und mit unserer Tochter kann er auch gut umgehen. Und im Notfall wäre ja auch immer noch Familie da.
Aber er meinte auch, dass er nie auf so eine Idee gekommen wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:25

Wir verbringen jedes Jahr Urlaub zusammen. Aber ich hätte auch Lust mal wieder nur mit Freundinnen Urlaub zu verbringen, da es doch immer noch was anderes ist. Und nach der Hochzeit hatte ich kein Kopf dafür, dann wurde ich schwanger und jetzt habe ich das erste Mal wieder das Gefühl, dass ich Lust hätte sowas zu planen. Ich weiß auch nicht, wie es mir dann geht ohne meine Tochter aber ich hätte trotzdem Lust auf Urlaub mit meinen Freundinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:26

Ich versteh gar nicht, das manche ein Problem damit haben, allein oder mit Freunden/Freundinnen ohne den Partner zu verreisen.

Ich fahre regelmäßig mit meinem Mann in unserem Wohni in Urlaub und es ist toll und ich fahre auch mit Freundinnen/Freunden weg und es ist auch toll.

Mein Mann ist mir sehr wichtig, meine Auszeit von allem (Haushalt, Kinder, Arbeit und auch von meinem Mann) ist mir auch wichtig.
Das hat bei uns nichts mit mangelnder Liebe, Eifersucht o.ä. zu tun, sondern einzig und allein mit meinen Bedürfnissen auch mal ganz unabhängig und frei zu sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:32
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

völlig in Ordnung.
Wir fahren immer teils zusammen, teils nicht zusammen in den Urlaub.
Vor und nach Hochzeit und Kind.

Begründung? Ich wüßte nicht, was ich dagegen haben sollte. Zudem ist Urlaub für mich, wenn ich mal NICHT aus dem Haus muss. Mein Mann hingegen freut sich über Action und "Tapetenwechsel" - schon deswegen ist es das Naheliegendenste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:42

Huh? Das Jahr hat 365 Tage - manchmal auch 366. Wenn wir davon 10 mal getrennt verbringen, heißt dass, dass mein Mann mir eine Last ist - oder umgekehrt? Also sorry, aber dann wäre es anders herum! Dann wäre ich 10 Tage im Jahr bei ihm bzw. er bei mir. Höchstens.

Ja, ich will ihn auch manchmal nicht dabei haben - bzw. manchmal nicht dabei sein, während er gern fahren soll - und was interpretierst Du da bitte hinein? Ja, ich gebe es zu: für ein paar Tage im Jahr, finde ich es wirklich herrlich mal allein zu sein. Kein Mann, kein Kind, kein Hund. Essen was ich will und wann ich will, im TV gucken, was ich will und wann ich will, bis zum selbstständigen Erwachen im Bett liegen bleiben und ansonsten Ruhe und Stille. Unbezahlbar. Und das hat nichts, gar nichts damit zu tun, dass ich Mann, Kind und Hund nicht liebe.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 19:47
In Antwort auf avarrassterne1

Huh? Das Jahr hat 365 Tage - manchmal auch 366. Wenn wir davon 10 mal getrennt verbringen, heißt dass, dass mein Mann mir eine Last ist - oder umgekehrt? Also sorry, aber dann wäre es anders herum! Dann wäre ich 10 Tage im Jahr bei ihm bzw. er bei mir. Höchstens.

Ja, ich will ihn auch manchmal nicht dabei haben - bzw. manchmal nicht dabei sein, während er gern fahren soll - und was interpretierst Du da bitte hinein? Ja, ich gebe es zu: für ein paar Tage im Jahr, finde ich es wirklich herrlich mal allein zu sein. Kein Mann, kein Kind, kein Hund. Essen was ich will und wann ich will, im TV gucken, was ich will und wann ich will, bis zum selbstständigen Erwachen im Bett liegen bleiben und ansonsten Ruhe und Stille. Unbezahlbar. Und das hat nichts, gar nichts damit zu tun, dass ich Mann, Kind und Hund nicht liebe.

"für ein paar Tage im Jahr, finde ich es wirklich herrlich mal allein zu sein. Kein Mann, kein Kind, kein Hund. Essen was ich will und wann ich will, im TV gucken, was ich will und wann ich will, bis zum selbstständigen Erwachen im Bett liegen bleiben und ansonsten Ruhe und Stille. Unbezahlbar. Und das hat nichts, gar nichts damit zu tun, dass ich Mann, Kind und Hund nicht liebe."

Perfekt

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 20:14

Ich frage mich nur warum man mit jemanden eine Beziehung führt dem man nicht vertrauen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 20:22
In Antwort auf andrina12

Ich mache zwar schon den Großteil im Haushalt (im Moment sowieso alles) aber mein Mann weiß eigentlich wie alles funktioniert und mit unserer Tochter kann er auch gut umgehen. Und im Notfall wäre ja auch immer noch Familie da.
Aber er meinte auch, dass er nie auf so eine Idee gekommen wäre.

Und wenn du erst einmal ein Wochenende mit den Freundinnen wegfährst? Dann ist der Schritt nicht gleich so groß für deinen Mann. Wenn du derzeit den ganzen Haushalt schmeißt, versteht er nicht, dass du einfach Mal raus willst, Tapetenwechsel, Quatschen mit Freundinnen? Für jemanden, der selbst das Bedürfnis nicht hat, ist das wahrscheinlich spontan nicht verständlich. Es gibt noch so Idealvorstellungen von Partnerglück a la "wir waren nicht einen einzigen Tag getrennt in 20 Jahren". Der eine findet das romantisch und wahre Liebe, andere fast schon suspekt und einengend. Ich bin der Typ, der mehr Freiraum braucht, aber dennoch treu ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 21:08
In Antwort auf toffifee111

Und wenn du erst einmal ein Wochenende mit den Freundinnen wegfährst? Dann ist der Schritt nicht gleich so groß für deinen Mann. Wenn du derzeit den ganzen Haushalt schmeißt, versteht er nicht, dass du einfach Mal raus willst, Tapetenwechsel, Quatschen mit Freundinnen? Für jemanden, der selbst das Bedürfnis nicht hat, ist das wahrscheinlich spontan nicht verständlich. Es gibt noch so Idealvorstellungen von Partnerglück a la "wir waren nicht einen einzigen Tag getrennt in 20 Jahren". Der eine findet das romantisch und wahre Liebe, andere fast schon suspekt und einengend. Ich bin der Typ, der mehr Freiraum braucht, aber dennoch treu ist.

Ja, er meint, quatschen kann ich doch auch so mit denen und Zeit würde ich ja auch oft mit denen verbringen.
Ursprünglich dachte ich an eine Woche oder 5 Tage oder so. Da meinte er "niemals".
Dann habe ich auch eingelenkt und meinte, was mit einem Wochenende ist. Auch damit war er nicht einverstanden, meinte aber, dass er drüber nachdenken wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 21:11
In Antwort auf andrina12

Ja, er meint, quatschen kann ich doch auch so mit denen und Zeit würde ich ja auch oft mit denen verbringen.
Ursprünglich dachte ich an eine Woche oder 5 Tage oder so. Da meinte er "niemals".
Dann habe ich auch eingelenkt und meinte, was mit einem Wochenende ist. Auch damit war er nicht einverstanden, meinte aber, dass er drüber nachdenken wird.

Was sind denn seine Gründe, warum du nicht mit Freundinnen wegfahren "darfst"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 21:26
In Antwort auf ofi21

Was sind denn seine Gründe, warum du nicht mit Freundinnen wegfahren "darfst"?

Richtige Gründe konnte er mir nicht nennen. Er versteht nicht, wie ich überhaupt auf die Idee komme. Meint, dass ich seine Frau bin und Mutter von seinem Kind und nicht mehr ungebunden und mich auch nicht so benehmen soll. Außerdem hat er immer wieder unsere Tochter angeführt. Meinte, sie brauch mich usw. Dabei habe ich vollstes Vertrauen in meinen Mann, dass er alles auch ein Wochenende alleine schafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 21:35
In Antwort auf andrina12

Richtige Gründe konnte er mir nicht nennen. Er versteht nicht, wie ich überhaupt auf die Idee komme. Meint, dass ich seine Frau bin und Mutter von seinem Kind und nicht mehr ungebunden und mich auch nicht so benehmen soll. Außerdem hat er immer wieder unsere Tochter angeführt. Meinte, sie brauch mich usw. Dabei habe ich vollstes Vertrauen in meinen Mann, dass er alles auch ein Wochenende alleine schafft.

Nun, wenn du ein paar Tage weg fährst, bist du immer noch seine Frau und die Mutter eurer Tochter,daran ändert sich nichts.
Wieso ein Urlaub mit Freundinnen sozusagen "schlechtes" benehmen ist, erschießt sich mir nicht.
Deiner Tochter wird es auch nicht schaden, wenn du mal ein paar Tage nicht da bist.

Das würde ich ihm sagen.

Ich denke auch viele machen den Fehler zu fragen, darf ich weg. Würde ich nie machen, weil das nichts ist, um das ich um Erlaubnis bitten  müßte.

Ich informiere meinen Mann darüber (ok ich fahre schon seit 13 Jahren mit Freundinnen weg und meinen Mann kenne ich seit 11 Jahren) dass ich dann und dann vorhabe mit Freundinnen weg zu fahren.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 21:53
In Antwort auf ofi21

Nun, wenn du ein paar Tage weg fährst, bist du immer noch seine Frau und die Mutter eurer Tochter,daran ändert sich nichts.
Wieso ein Urlaub mit Freundinnen sozusagen "schlechtes" benehmen ist, erschießt sich mir nicht.
Deiner Tochter wird es auch nicht schaden, wenn du mal ein paar Tage nicht da bist.

Das würde ich ihm sagen.

Ich denke auch viele machen den Fehler zu fragen, darf ich weg. Würde ich nie machen, weil das nichts ist, um das ich um Erlaubnis bitten  müßte.

Ich informiere meinen Mann darüber (ok ich fahre schon seit 13 Jahren mit Freundinnen weg und meinen Mann kenne ich seit 11 Jahren) dass ich dann und dann vorhabe mit Freundinnen weg zu fahren.
 

Ich frage auch nicht um "Erlaubnis" aber wenn ich vorher schon alles plane ohne das mit ihm abzusprechen, würde er wahrscheinlich ausrasten.
Er ist der Meinung, wenn man verheiratet ist, dann fährt man nicht alleine in den Urlaub. Ihn stört es, wenn ich nicht zuhause schlafe. Ich war vor zwei Monaten auf dem Junggesellinnenabschied von einer Freundin und auch da wollte er nicht, dass ich bei meiner Freundin übernachte, sondern, dass ich nachts noch nach Hause komme.
Nein, ich glaub auch nicht, dass es ihr schaden würde. Sie ist auch nicht extrem auf mich fixiert. Wenn es so wäre, könnte ich Bedenken in diese Richtung eher verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 22:05
In Antwort auf andrina12

Richtige Gründe konnte er mir nicht nennen. Er versteht nicht, wie ich überhaupt auf die Idee komme. Meint, dass ich seine Frau bin und Mutter von seinem Kind und nicht mehr ungebunden und mich auch nicht so benehmen soll. Außerdem hat er immer wieder unsere Tochter angeführt. Meinte, sie brauch mich usw. Dabei habe ich vollstes Vertrauen in meinen Mann, dass er alles auch ein Wochenende alleine schafft.

Oh je, Andrina! Hast du zufällig meinen Latino-Ex geheiratet?
Der hat auch so argumentiert und erst nach umhören bei deutschen Freunden und Kollegen gemerkt, dass er der einzige ist, der so denkt. Er ist aus allen Wolken gefallen, als er gesehen hat, dass es Männer gibt, die in Elternzeit gehen und die Frau geht arbeiten. Altes Rollenbild, ich hoffe für dich, dass er ins Nachdenken kommt und flexibel ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 22:13
In Antwort auf toffifee111

Oh je, Andrina! Hast du zufällig meinen Latino-Ex geheiratet?
Der hat auch so argumentiert und erst nach umhören bei deutschen Freunden und Kollegen gemerkt, dass er der einzige ist, der so denkt. Er ist aus allen Wolken gefallen, als er gesehen hat, dass es Männer gibt, die in Elternzeit gehen und die Frau geht arbeiten. Altes Rollenbild, ich hoffe für dich, dass er ins Nachdenken kommt und flexibel ist.

Unmöglich, mein Mann ist Kroate Aber scheinbar gibts noch mehr Männer die so denken. Wobei er mal meinte, dass er das Konzept mit Männern in Elternzeit eigentlich ganz gut findet. Haben uns dann aber dennoch dazu entschieden, dass ich zuhause bleibe, weil ich es selber so wollte.
Ich fände es andersrum auch überhaupt nicht schlimm, wenn er mal ein Wochenende mit seinen Kumpels wegfahren wollen würde. Aber er meinte, er würde nie auf solche Ideen kommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 22:17

Nunja ich könnte versuchen, mich beim Arbeitgeber meines Mannes, meinem Arbeitgeber und der Schule meines Sohnes,zu beschweren, das deren Anwesenheitsanforderungen total unflexibel sind. Das ich es doof finde, das ich dann kochen muss wenn wir frei haben und nicht dann wenn wir Lust dazu haben. Ob die da mitspielen wage ich allerdings zu bezweifeln. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 22:27
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Hm kommt auf das Verhältnis zwischen ihnen an 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2017 um 22:58
In Antwort auf toffifee111

Oh je, Andrina! Hast du zufällig meinen Latino-Ex geheiratet?
Der hat auch so argumentiert und erst nach umhören bei deutschen Freunden und Kollegen gemerkt, dass er der einzige ist, der so denkt. Er ist aus allen Wolken gefallen, als er gesehen hat, dass es Männer gibt, die in Elternzeit gehen und die Frau geht arbeiten. Altes Rollenbild, ich hoffe für dich, dass er ins Nachdenken kommt und flexibel ist.

Hat aber vielleicht doch ein wenig mit dem kulturellen Hintergrund zu tun? Ich habe in Italien gelebt und obwohl das Familienleben moderner geworden ist, gibt es doch noch heute ein typisches Leben vor und nach der Ehe. Daher auch der Junggesellenabschied.Das Weggehen mit Freunden machen hauptsächlich die, die noch nicht verheiratet sind, Frauen und Männer. Danach ist man als Paar unterwegs mit anderen Paaren und später mit Kind besucht man Familien Angehörige oder andere Familien. Urlaub nur im Sommer, max. 2 Wochen, hauptsächlich bin Verbindung mit Familien Besuch. Immer möglichst umringt von vielen Menschen, Verwandte und Freunde​.
Wie anders ist Urlaub für Deutsche: Weite Reisen zu zweit oder Camping als Kleinfamilie, Bildungsreise, Wellness, Skiurlaub, Städtereise, Wanderwoche, mehrmals pro Jahr, mal mit der Familie, mal mit Freunden, mal allein oder mit einer Gruppe ...
Verschiedene Welten, aber man kann es meistens überbrücken und reden und Kompromisse finden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 0:00
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Ich war ja schon oefter ohne mann in urlaub...aber ohne meine tochter, grad wenn sie noch so klein waer wuerd ich nie fliegen. 
du bist doch grad mal 2 jahre? Verheiratet. Deine tochter ist 1 jahr alt.... da hast du tatsaechlich schon das beduerfnis ohne die beiden zu verreisen? 
sei mir nicht boese, aber ich muss deinem mann recht geben. 
kann ja sein das es was mit der kroatischen mentalitaet zu tun hat... noch eher mit dem gerede der landsleute. Will gar nicht wissen, was die sich das maul zerreissen wuerden, wenn ich als frischgebackene mutter ohne kind in urlaub fliege. Macht man halt nicht...
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 0:34
In Antwort auf andrina12

Danke schon mal für eure Antworten und Meinungen.
Mein Mann hat nur so getan, als wenn es der absurdeste Gedanke überhaupt wäre.
Darum wollte ich mal hören, ob das wirklich so daneben ist.

Also käme für euch nur Eifersucht als Grund in frage, der dagegen sprechen könnte?

Nein, es ist nicht nur Eifersucht, sondern auch Fairness, was dagegen sprechen könnte. 

Wenn Kinder da sind und der eine verreist allein mit Freunden, gesteht das dem anderen aber nicht zu, weil er kein Bock hat die Kinder allein zu hüten, dann ist das ein Problem. Wenn, dann müssen beide dürfen und beide die gleiche, vollumfänglich Verantwortung für die Kinder und den Haushalt in der Abwesenheit des anderen übernehmen. Macht einer da nicht mit, dann gibt es ein riesiges Problem. Ich würde nicht dulden, dass mein Partner sich amüsieren geht und ich die Kinder hüte, umgekehrt aber in die Röhre gucken muss, weil er die Kinder nicht allein betreuen will.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 2:40
In Antwort auf mamila0537

Hm kommt auf das Verhältnis zwischen ihnen an 

ich liebe meinen Mann und habe auch gar nicht das Bedürfnis ohne ihn in Urlaub zu fahren - egal welche Verhältnisse es mit den Kollegen gibt - ich habe nur EINEN Partner - Punkt.

Wäre ich lieber mit den Freunden zusammen, müsste ich mal wieder meine Beziehung zum Partner überprüfen.
Und erst recht, wenn dieser plötzlich Urlaub mit Außenstehenden verbringen will - lieber als mit mir.

Aber hier in diesem Fall ist es ja noch so, dass das junge Paar noch recht frisch verheiratet ist und ein Kind da ist. Also da würde ich aber alle Register ziehen um den Mann davon abzuhalten, mit anderen als mit seiner jungen Familie zu verreisen.

War er vielleicht noch gar nicht erwachsen als er die Familie gegründet hat? Oder hat er sich unfreiwillig in die Ehe begeben, um IHR einen Gefallen zu tun? (Wäre aber eben so unreif).

Was ist denn eine ''Ehe'' für Euch? Habt Ihr wenigstens ähnliche Vorstellungen davon, was der Sinn für diese Ehe sein soll?

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.
Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 3:24
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Ja, es wäre okay, sofern es nicht ständig ist. Ein Mal pro Jahr wäre okay. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 3:38
In Antwort auf andrina12

Mal eine ganz andere Frage an euch:
Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen

Kein Problem. weder für mich. Noch für ihn. Allerdings waren es jetzt nicht riesenlange Urlaube, sondern mal so eine Woche.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 3:48
In Antwort auf andrina12

Ja, er meint, quatschen kann ich doch auch so mit denen und Zeit würde ich ja auch oft mit denen verbringen.
Ursprünglich dachte ich an eine Woche oder 5 Tage oder so. Da meinte er "niemals".
Dann habe ich auch eingelenkt und meinte, was mit einem Wochenende ist. Auch damit war er nicht einverstanden, meinte aber, dass er drüber nachdenken wird.

 Auch damit war er nicht einverstanden, meinte aber, dass er drüber nachdenken wird.

Uh...das klingt so, als muesste er dir Erlaubnis geben...mal sehen, ob du "Glück"hast und er "ja" sagt......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 3:49
In Antwort auf andrina12

Richtige Gründe konnte er mir nicht nennen. Er versteht nicht, wie ich überhaupt auf die Idee komme. Meint, dass ich seine Frau bin und Mutter von seinem Kind und nicht mehr ungebunden und mich auch nicht so benehmen soll. Außerdem hat er immer wieder unsere Tochter angeführt. Meinte, sie brauch mich usw. Dabei habe ich vollstes Vertrauen in meinen Mann, dass er alles auch ein Wochenende alleine schafft.

Dein Mann hat ein sehr traditionelles Rollenbild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 3:54

Das ist doch nix, wa man immer "vorgeschrieben" kriegt.

Aber zu zweit oder wenn noch Kinder da sind, muss an halt Kompromisse eingehen, sich um andre Sachen kümmern, wird von den Kindern geweckt etc. ...normales Familienleben halt.
Hast du Kinder? Da gibt es Essenszeiten - bei den meisten jedenfalls.

Ist man allein, muss man auf niemanden Rücksicht nehmen. Braucht nicht Kochen etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 4:02
In Antwort auf ano100

Ich war ja schon oefter ohne mann in urlaub...aber ohne meine tochter, grad wenn sie noch so klein waer wuerd ich nie fliegen. 
du bist doch grad mal 2 jahre? Verheiratet. Deine tochter ist 1 jahr alt.... da hast du tatsaechlich schon das beduerfnis ohne die beiden zu verreisen? 
sei mir nicht boese, aber ich muss deinem mann recht geben. 
kann ja sein das es was mit der kroatischen mentalitaet zu tun hat... noch eher mit dem gerede der landsleute. Will gar nicht wissen, was die sich das maul zerreissen wuerden, wenn ich als frischgebackene mutter ohne kind in urlaub fliege. Macht man halt nicht...
 

Verheiratet. Deine tochter ist 1 jahr alt.... da hast du tatsaechlich schon das beduerfnis ohne die beiden zu verreisen? 

Was waere denn so schlimm dran, dass sie dieses Bedürfnis hat? Gibts da irgenwie eine Regel, ab wann das OK ist?

Will gar nicht wissen, was die sich das maul zerreissen wuerden, wenn ich als frischgebackene mutter ohne kind in urlaub fliege. Macht man halt nicht...

Da liegt ja wohl der Hase im Pfeffer: Was sagen die anderen? und TRADITION (macht man halt nicht)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 4:09
In Antwort auf gabriela1440

ich liebe meinen Mann und habe auch gar nicht das Bedürfnis ohne ihn in Urlaub zu fahren - egal welche Verhältnisse es mit den Kollegen gibt - ich habe nur EINEN Partner - Punkt.

Wäre ich lieber mit den Freunden zusammen, müsste ich mal wieder meine Beziehung zum Partner überprüfen.
Und erst recht, wenn dieser plötzlich Urlaub mit Außenstehenden verbringen will - lieber als mit mir.

Aber hier in diesem Fall ist es ja noch so, dass das junge Paar noch recht frisch verheiratet ist und ein Kind da ist. Also da würde ich aber alle Register ziehen um den Mann davon abzuhalten, mit anderen als mit seiner jungen Familie zu verreisen.

War er vielleicht noch gar nicht erwachsen als er die Familie gegründet hat? Oder hat er sich unfreiwillig in die Ehe begeben, um IHR einen Gefallen zu tun? (Wäre aber eben so unreif).

Was ist denn eine ''Ehe'' für Euch? Habt Ihr wenigstens ähnliche Vorstellungen davon, was der Sinn für diese Ehe sein soll?

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.
Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint. 


Liebe Gabriela. es kann ja sein, das das bei DIr so ist. Aber bitte nicht verallgemeinern.

Nur, weil ich mit Freunden mal wegfahre, heisst das nicht, dass sie wichtiger als mein Partner sind. Genausowenig denke ich, dass ich ihm nicht wichtig bin, nur weil er mit Freunden ein paar Tage Angeln faehrt.

Raum für Freundschaften finde ich total wichtig. Das Intresse habe ich an meinen Freunden auch nicht verlorn. Ich fände es eher komisch, wenn weder er noch ich Freunde hätten und immer aufeinanderhocken würden.

Das sieht eben jeder anders. Es gibt kein Allgemeines Richtig oder Falsch hier.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 4:34

Das würde mir sehr schwer fallen, auch wenn nur mit Freundinnen nicht .. 

​Die Gründe sind viel, wenn sie mich wirklich liebt, würde sie sich auf einen Urlaub vor allem mit mir freuen.

Außerdem, dort könnte sie auf Partys gehen, wo viel Alkohol fließt, und wer weiß was ein betrunkener Mensch antreten könnte .. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 8:18

vorschreiben lassen?!? ^^

Es gibt nun einmal Gerichte, die einer gern isst - und die anderen nicht.
Wenn ich allein bin, ernähre ich mich übelst einseitig. Da gibt es am ersten Tag Reis + Gemüse + Käse in eine Auflaufform, in den Ofen, überbacken. Am nächsten Tag Reis + eine Sosse auf der Basis von gehackten Tomaten, am dritten Tag eine etwas aufwändigere und verfeinerte Version von Tag 1 - usw.
Der Grund ist, dass mein Kind keinen Reis mag und mein Mann keinen verträgt. Deswegen schreiben die mir nicht vor, dass ich sonst keinen essen darf, ich bin nur zu faul, zwei verschiedene Gerichte zu kochen, wenn ich welchen essen möchte.
Die schreiben mir auch nicht vor, WANN ich essen soll. Aber wenn ich grad noch keinen Hunger habe, mein Mann aber schon und mich fragt, ob wir das Essen nicht vorziehen können, dann mache ich das meistens auch.
Traurig, dass Du da gleich von "vorschreiben" ausgehst und Dir scheinbar nicht in den Sinn kommt, dass man im normalen Leben auch immer (und gern) Kompromisse macht in einer Beziehung, statt sich "nichts vorschreiben zu lassen" und Partner und Kind haben denn halt Pech gehabt. DAS fände ich traurig.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 8:25
In Antwort auf ofi21

Nunja ich könnte versuchen, mich beim Arbeitgeber meines Mannes, meinem Arbeitgeber und der Schule meines Sohnes,zu beschweren, das deren Anwesenheitsanforderungen total unflexibel sind. Das ich es doof finde, das ich dann kochen muss wenn wir frei haben und nicht dann wenn wir Lust dazu haben. Ob die da mitspielen wage ich allerdings zu bezweifeln. 

oh ja, da schließe ich mich an. Von So-Do lassen wir uns immer die Essenszeiten von der Schule diktieren, also wirklich, dass ich mir von denen so auf der Nase herumtanzen lasse - schämen sollte ich mich!
Nur weil das Kind 5:20 Uhr aufstehen muss, demnach zeitig schlafen gehen sollte und das auch nicht direkt nach dem Essen, lasse ich mir die Zeiten vorschreiben, wann es bei uns Essen gibt... Schrecklich. Ehrlich, da muss ich wirklich mal mit der Faust auf den Tisch hauen, das kann ich mir so nicht länger bieten lassen!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 11:04

Wenn dem so wäre, dann gäbe es für mich auch kein Problem. Aber das macht eben nicht jeder Mann mit, besonders nicht die, die ein traditionelles Rollenbild vertreten. Da muss Frau sich um die Kinder, das Essen und den Haushalt kümmern und kann nicht mal eben ein paar Tage alleine weg. Er hingegen kann doch, wenn er Urlaub vom Job hat. Geht für mich gar nicht! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 11:14
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint. 


Liebe Gabriela. es kann ja sein, das das bei DIr so ist. Aber bitte nicht verallgemeinern.

Nur, weil ich mit Freunden mal wegfahre, heisst das nicht, dass sie wichtiger als mein Partner sind. Genausowenig denke ich, dass ich ihm nicht wichtig bin, nur weil er mit Freunden ein paar Tage Angeln faehrt.

Raum für Freundschaften finde ich total wichtig. Das Intresse habe ich an meinen Freunden auch nicht verlorn. Ich fände es eher komisch, wenn weder er noch ich Freunde hätten und immer aufeinanderhocken würden.

Das sieht eben jeder anders. Es gibt kein Allgemeines Richtig oder Falsch hier.

,,aber genau das ist ja gerade das ''Dilemma'' - Familie und Ehe , das wird vielenorts gar nicht mehr ernst genommen.
Heiraten ist prima, solange es um das schicke Drumherum geht (ganz in weiß - aber sobald es an die Arbeit gehen soll und es um die Verantwortung und um die Pflichten geht - wird auch schon der ''Feierabend'' eingeläutet, weil das ja so lästig ist und auch kein Spaß ist...

Paaaaaaaarddddddyyyy

... ach und eigentlich könnte man sich nach der Hochzeit auch gleich wieder scheiden lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 11:27
In Antwort auf gabriela1440

ich liebe meinen Mann und habe auch gar nicht das Bedürfnis ohne ihn in Urlaub zu fahren - egal welche Verhältnisse es mit den Kollegen gibt - ich habe nur EINEN Partner - Punkt.

Wäre ich lieber mit den Freunden zusammen, müsste ich mal wieder meine Beziehung zum Partner überprüfen.
Und erst recht, wenn dieser plötzlich Urlaub mit Außenstehenden verbringen will - lieber als mit mir.

Aber hier in diesem Fall ist es ja noch so, dass das junge Paar noch recht frisch verheiratet ist und ein Kind da ist. Also da würde ich aber alle Register ziehen um den Mann davon abzuhalten, mit anderen als mit seiner jungen Familie zu verreisen.

War er vielleicht noch gar nicht erwachsen als er die Familie gegründet hat? Oder hat er sich unfreiwillig in die Ehe begeben, um IHR einen Gefallen zu tun? (Wäre aber eben so unreif).

Was ist denn eine ''Ehe'' für Euch? Habt Ihr wenigstens ähnliche Vorstellungen davon, was der Sinn für diese Ehe sein soll?

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.
Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

Wie bitte? Ich frage mich echt was manche für eine Ehe bzw. für ein Leben führen? Lebst du nur noch für deinen Mann oder wie? Nur weil ich verheiratet bin, kann ich doch trotzdem mal mit einer Freundin essen gehen etc.? Warum sollte ich für sowas keine Zeit mehr haben? Was machst du den in der Ehe anders als in einer Beziehung? Bei uns gab es da keinerlei Änderungen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 11:31
In Antwort auf gabriela1440

ich liebe meinen Mann und habe auch gar nicht das Bedürfnis ohne ihn in Urlaub zu fahren - egal welche Verhältnisse es mit den Kollegen gibt - ich habe nur EINEN Partner - Punkt.

Wäre ich lieber mit den Freunden zusammen, müsste ich mal wieder meine Beziehung zum Partner überprüfen.
Und erst recht, wenn dieser plötzlich Urlaub mit Außenstehenden verbringen will - lieber als mit mir.

Aber hier in diesem Fall ist es ja noch so, dass das junge Paar noch recht frisch verheiratet ist und ein Kind da ist. Also da würde ich aber alle Register ziehen um den Mann davon abzuhalten, mit anderen als mit seiner jungen Familie zu verreisen.

War er vielleicht noch gar nicht erwachsen als er die Familie gegründet hat? Oder hat er sich unfreiwillig in die Ehe begeben, um IHR einen Gefallen zu tun? (Wäre aber eben so unreif).

Was ist denn eine ''Ehe'' für Euch? Habt Ihr wenigstens ähnliche Vorstellungen davon, was der Sinn für diese Ehe sein soll?

Ich meine, wem die Freundschaften nach wie vor wichtiger sind als der Partner, dem ist seine Verantwortung und seine Bestimmung anscheinend noch gar nicht bewusst.
Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

Das hast du falsch verstanden...sie will mit den freundinnen in urlaub.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 11:54
In Antwort auf goldschatz89

Klar ist - mit der Hochzeit fängt die Ehe ja erst an und eigentlich bleibt da kein Raum mehr für gewisse Freundschaften - ja, nicht einmal mehr ein Interesse - es gibt zu viel zu tun - wenn man es ernst meint.

Wie bitte? Ich frage mich echt was manche für eine Ehe bzw. für ein Leben führen? Lebst du nur noch für deinen Mann oder wie? Nur weil ich verheiratet bin, kann ich doch trotzdem mal mit einer Freundin essen gehen etc.? Warum sollte ich für sowas keine Zeit mehr haben? Was machst du den in der Ehe anders als in einer Beziehung? Bei uns gab es da keinerlei Änderungen.

>Lebst du nur noch für deinen Mann oder wie?<

das war von Anfang an mein Ziel und was denn sonst sollte ich denn mit einem Ehemann wollen? Klar, dass auch ER ab da nur noch mit mir und ''für'' mich ''lebt''

Ansonsten hätte ich mir wohl den falschen Mann ausgewählt, weil es eben denkbar schlecht wäre, wenn sich nicht beide darin einig sind, dass sie das selbe wollen und im Sinn haben.

Mir ist schon bewusst, dass ich icht sehr viele Gleichgesinnte anspreche - aber ich vertrete meine Meinung dennoch, weil sie für mich auch Sinn macht.

Was braucht man Partner an der Seite, wenn man eh so weiter macht wie vorher auch?

Und wohin das führt, ja, die Erfahrungen muss schon jeder für sich selbst machen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:20
In Antwort auf gabriela1440

,,aber genau das ist ja gerade das ''Dilemma'' - Familie und Ehe , das wird vielenorts gar nicht mehr ernst genommen.
Heiraten ist prima, solange es um das schicke Drumherum geht (ganz in weiß - aber sobald es an die Arbeit gehen soll und es um die Verantwortung und um die Pflichten geht - wird auch schon der ''Feierabend'' eingeläutet, weil das ja so lästig ist und auch kein Spaß ist...

Paaaaaaaarddddddyyyy

... ach und eigentlich könnte man sich nach der Hochzeit auch gleich wieder scheiden lassen

und warum nimmt man Familie und Ehe jetzt nicht ernst, wenn man auch Freundschaften pflegt? Das schließt sich doch nicht aus?!?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:23
In Antwort auf ano100

Das hast du falsch verstanden...sie will mit den freundinnen in urlaub.

nö, ano100, ich habe da nix falsch verstanden:

>Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen<


In meiner ersten Ehe hatte ich mich überreden lassen - von Freunden - einen Urlaub gemeinsam zu machen. Ich bin heute froh, dass ich das auch mal mitgemacht habe. Seitdem weiß ich es : EINMAL UND NIE WIEDER !
Ich fuhr ohne die Familie, alleine, aber die Freundin hatte den Partner dabei - ich nehme an, mit ihm alleine war es ihr zu langweilig.

Lese ich dann auch noch von der Mehrzahl von Freunden, die gemeinsamen Urlaub planen, dann denke ich da mehr an einen Kegelverein, der mal eine Wochenendfahrt gestaltet, um die Kegelkasse auf den Kopf zu hauen und sich mal ordentlich die Kante zu geben.

Nein - all das ist was für Singles in der Lebenseinstellung. Was will so jemand in einer festen Partnerschaft, die ihn doch eh nur langweilt und nervt.

Für MICH ... und ich rede da nur von mir ... kommt das eben NICHT in Frage ... hätte er eben nicht heiraten müssen, wenn er eh lieber eigene Wege bevorzugt, mit oder ohne ''Freunde''.

Was sind denn da für Freunde gemeint? Verheiratete, Singles oder gar gemischte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:28
In Antwort auf gabriela1440

nö, ano100, ich habe da nix falsch verstanden:

>Findet ihr es in Ordnung wenn der Partner/die Partnerin mit Freunden in den Urlaub fahren will? Wie sieht es damit bei euch aus, wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt? Wärd ihr damit einverstanden, oder wäre das für euch ein NoGo?
Würde mich auch über eine Begründung freuen<


In meiner ersten Ehe hatte ich mich überreden lassen - von Freunden - einen Urlaub gemeinsam zu machen. Ich bin heute froh, dass ich das auch mal mitgemacht habe. Seitdem weiß ich es : EINMAL UND NIE WIEDER !
Ich fuhr ohne die Familie, alleine, aber die Freundin hatte den Partner dabei - ich nehme an, mit ihm alleine war es ihr zu langweilig.

Lese ich dann auch noch von der Mehrzahl von Freunden, die gemeinsamen Urlaub planen, dann denke ich da mehr an einen Kegelverein, der mal eine Wochenendfahrt gestaltet, um die Kegelkasse auf den Kopf zu hauen und sich mal ordentlich die Kante zu geben.

Nein - all das ist was für Singles in der Lebenseinstellung. Was will so jemand in einer festen Partnerschaft, die ihn doch eh nur langweilt und nervt.

Für MICH ... und ich rede da nur von mir ... kommt das eben NICHT in Frage ... hätte er eben nicht heiraten müssen, wenn er eh lieber eigene Wege bevorzugt, mit oder ohne ''Freunde''.

Was sind denn da für Freunde gemeint? Verheiratete, Singles oder gar gemischte?

Meine Eltern sind d.J. 52 Jahre immer noch glücklich verheiratet und fahren beide zusammen und auch getrennt mit Freunden in Urlaub. Ich glaube kaum, dass man so eine lange Ehezeit und auch noch immer glücklich zusammen. Da glaube ich kaum, dass man das als nicht ernsthaft bezeichnen kann.

Ihre Freunde sind ebenfalls fast alle so lange verheiratet und alle ganz ernsthaft.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:34
In Antwort auf gabriela1440

>Lebst du nur noch für deinen Mann oder wie?<

das war von Anfang an mein Ziel und was denn sonst sollte ich denn mit einem Ehemann wollen? Klar, dass auch ER ab da nur noch mit mir und ''für'' mich ''lebt''

Ansonsten hätte ich mir wohl den falschen Mann ausgewählt, weil es eben denkbar schlecht wäre, wenn sich nicht beide darin einig sind, dass sie das selbe wollen und im Sinn haben.

Mir ist schon bewusst, dass ich icht sehr viele Gleichgesinnte anspreche - aber ich vertrete meine Meinung dennoch, weil sie für mich auch Sinn macht.

Was braucht man Partner an der Seite, wenn man eh so weiter macht wie vorher auch?

Und wohin das führt, ja, die Erfahrungen muss schon jeder für sich selbst machen

nun, es gibt schon noch jede Menge anderer Optionen zwischen "so weiter machen wie bisher auch" und "nur noch für einen da sein".

Und dazu unterschiedliche Ansichten. Für mich ist ein Partner richtig, für den ich der wichtigste, aber bitte keinesfalls der einzige Mensch im Leben bin - und genauso halte ich es selbst auch.

Die Erfahrung, die ich damit bis heute gemacht habe gibt mir auch Recht, dass das für meinen Mann und mich perfekt ist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:35
In Antwort auf avarrassterne1

und warum nimmt man Familie und Ehe jetzt nicht ernst, wenn man auch Freundschaften pflegt? Das schließt sich doch nicht aus?!?

das stellt sich oft erst etwas später heraus, ob es sich tatsächlich um ''gepflegte'' Freundschaften handelt oder doch eher um so eine Art ''hilfst du mir, helfe ich dir und gibst du mir, gebe ich dir - wobei der zweite Teil meist nicht ganz ernst gemeint scheint denn eigenartiger Weise wird der nur sehr einseitig erfüllt.
Nein - mein Bekanntenkreis war einmal sehr groß. Ab und zu gab es auch mal gute Freunde, in manchen Lebensabschnitten - aber für die Ewigkeit ? Vergiss es mal lieber - wenn nach Jahren noch 1 bis 3 gute Freunde übrig bleiben, ist das schon eine Rarität.
Also darauf würde ich mich ja niemals festlegen wollen, auf eine Freundschaft fürs Leben - reicht ja schon, wenn man noch immer an die ''Liebe fürs ganze Leben'' glaubt, bei all den Pleiten, Pech und Pannen.
Mir genügt es schon, einige wenige Menschen in meinem festen Umfeld zu wissen, mit denen es immer mal wieder nette Stunden gibt, weil man einander versteht.
Mehr muss eine Freundschaft nicht geben - außer Zuneigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:42
In Antwort auf gabriela1440

das stellt sich oft erst etwas später heraus, ob es sich tatsächlich um ''gepflegte'' Freundschaften handelt oder doch eher um so eine Art ''hilfst du mir, helfe ich dir und gibst du mir, gebe ich dir - wobei der zweite Teil meist nicht ganz ernst gemeint scheint denn eigenartiger Weise wird der nur sehr einseitig erfüllt.
Nein - mein Bekanntenkreis war einmal sehr groß. Ab und zu gab es auch mal gute Freunde, in manchen Lebensabschnitten - aber für die Ewigkeit ? Vergiss es mal lieber - wenn nach Jahren noch 1 bis 3 gute Freunde übrig bleiben, ist das schon eine Rarität.
Also darauf würde ich mich ja niemals festlegen wollen, auf eine Freundschaft fürs Leben - reicht ja schon, wenn man noch immer an die ''Liebe fürs ganze Leben'' glaubt, bei all den Pleiten, Pech und Pannen.
Mir genügt es schon, einige wenige Menschen in meinem festen Umfeld zu wissen, mit denen es immer mal wieder nette Stunden gibt, weil man einander versteht.
Mehr muss eine Freundschaft nicht geben - außer Zuneigung.

^^^^^^
ich bin kein Teenager mehr, ich bin 42. Weiß ich. Schon lange.
Und genau diese 1-3 guten Freunde, die dann "übrig bleiben" sind etwas unvergleichliches wertvolles.
Ich bin mit meinem Mann jetzt bald 20 Jahre zusammen - aber wir haben beide Freundschaften, die schon länger bestehen (und welche, die - teils deutlich - kürzer welche sind - und Bekanntschaften, die sich gerade eben zur Freundschaft entwickeln) - was ist daran nun falsch?

Wenn ich von "Freundschaft" spreche, meine ich nicht "Bekannte".

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 12:43
In Antwort auf gabriela1440

das stellt sich oft erst etwas später heraus, ob es sich tatsächlich um ''gepflegte'' Freundschaften handelt oder doch eher um so eine Art ''hilfst du mir, helfe ich dir und gibst du mir, gebe ich dir - wobei der zweite Teil meist nicht ganz ernst gemeint scheint denn eigenartiger Weise wird der nur sehr einseitig erfüllt.
Nein - mein Bekanntenkreis war einmal sehr groß. Ab und zu gab es auch mal gute Freunde, in manchen Lebensabschnitten - aber für die Ewigkeit ? Vergiss es mal lieber - wenn nach Jahren noch 1 bis 3 gute Freunde übrig bleiben, ist das schon eine Rarität.
Also darauf würde ich mich ja niemals festlegen wollen, auf eine Freundschaft fürs Leben - reicht ja schon, wenn man noch immer an die ''Liebe fürs ganze Leben'' glaubt, bei all den Pleiten, Pech und Pannen.
Mir genügt es schon, einige wenige Menschen in meinem festen Umfeld zu wissen, mit denen es immer mal wieder nette Stunden gibt, weil man einander versteht.
Mehr muss eine Freundschaft nicht geben - außer Zuneigung.

ach so, "hilfst du mir, helfe ich dir und gibst du mir, gebe ich dir - wobei der zweite Teil meist nicht ganz ernst gemeint scheint denn eigenartiger Weise wird der nur sehr einseitig erfüllt." gibt es bei mir gar nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook