Home / Forum / Liebe & Beziehung / War meine Trennung die richtige Entscheidung? Vorsicht, lang

War meine Trennung die richtige Entscheidung? Vorsicht, lang

9. Juli 2010 um 20:28

Liebe Gofems,

ich lese schon lange in diesem Forum mit und bin von der Weisheit vieler hier oft positiv überrascht.
Nun habe ich selbst ein großes Problem und weiß nicht, ob meine Entscheidung die richtige war.

Als ich meinen Freund vor knapp 2 Jahren kennenlernte, war es von einem auf den anderen Moment völlig um mich geschehen. Ich war zuvor 3 Jahre Single, lernte viele Männer kennen, doch keiner haute mich um. Bis ER auf einmal in mein Leben trat! Rein optisch betrachtet wäre es nicht Liebe auf den ersten Blick, doch durch seine ganze Art wurde er schnell sowohl innerlich als auch äußerlich der schönste Mann dieser Welt für mich.

Er war zuvor auch seit 2 Jahren Single und gerade in einer Phase des Auslebens, sprich: Er hatte ständig wechselnde Frauen. Als er mich kennenlernte, dachte er auch, dass er mich schnell rumkriegen würde und dann zur nächsten fortschreiten könne. Doch es kam anders. Da ich nicht schnell mit einem Mann ins Bett gehe, sondern jemanden erst richtig kennen muss, trafen wir uns sehr oft, unternahmen viel, redeten und lernten uns schließlich lieben.
Noch bevor wir miteinander schliefen, waren wir fest zusammen und schwebten auf Wolke 7. Es war alles so perfekt, dass wir zu schweben glaubten.

Eines Nachts rief plötzlich jemand an.. Ich fragte, wer denn so spät anrufen würde... Er sagte, es sei seine Tante und zeigte mir sein Handy. Doch diese Nummer war nicht eingespeichert. Na ja, er gab mir eine gute Erklärung und gut wars. Einige Wochen später kündigte ich meinen Handyvertrag und hatte vorübergehend keinen. Da mein Freund 2 Handies hat, gab er mir eins.
Eines Abends rief diese Nummer an, ich erinnerte mich, da die Nummer sehr auffällig ist. Da ich in der Zwischenzeit auch die Eltern meines Freundes und einige Familienmitglieder kannte, ging ich dran, um höflich Bescheid zu geben, dass mein Freund nur auf der anderen Nummer erreichbar sei.
Doch als ich dran ging, traf mich fast der Schlag: Es war eine junge Frau, die nach meinem Freund fragte....
Ich stellte meinen Freund zur Rede und er erklärte mir, dass er mich angelogen hatte, da er Angst hatte, mir die Wahrheit zu sagen. Es handelte sich um eine Studienkollegin, die was von ihm will, der er aber längst gesagt hatte, dass er in Festen Händen ist.
Obwohl es plausibel war, erhielt meinen Vetrauen einen großen Knacks (ich wurde von meiner ersten großen Liebe betrogen und bin daher allgemein eher sehr vorsichtig geworden). Nach langem Hin und Her verzieh ich meinem Freund doch.

Oje, ichmerke gerade, dass es zu lang wird, wenn ich weiterhin so ins Detail gehe....

Jedenfalls log er mich 2 weitere Male an. Er hat mich nie betrogen, aber diese Lügen waren für mich beinahe genau so ein großer Vertrauensbruch. Er beteuerte immer, dass er es tat, um mich nicht zu verletzen, doch ich spürte immer wenn er log und litt daher nur noch mehr.

Da unsere Beziehung sonst perfekt lief, verzieh ich ihm. Es vergingen Monate und alles war gut.
Wir liebten uns so sehr, dass wir oft vor Glück weinten, unsere Zukunft planten, wie auf Wolken schwebten.

Dennoch holten mich diese Lügen immer wieder ein und ich misstraute ihm häufig. Anfangs verstand er es und ging sehr auf mich ein, doch irgendwann änderte sich sein Verhalten.

Ich erwischte ihn wieder bei einigen kleinen Lügen und für mich ging jedes Mal eine Welt unter. Er hingegen fand das so belanglos, dass er mich nicht einmal mehr ernst nahm. (z.b. sagte er mir, dass er auf dem Geburtstag seines Freundes nichts trank und einen Tag später meinte er nebenbei, dass es ja "nur" 5 Bier und zwei Drinks waren)...

Wie gesagt, viele Kleinigkeiten, die für mich nicht ausreichten, um Schluss zu machen, doch groß genug, um mein Vertrauen zu brechen...

Immer wieder stritten wir, weil ich ihm misstraute, ihm jedes Wort im Mund umdrehte, alles hinterfragte...

Wir redeten sehr oft, unsere Kommunikation stand immer an 1. Stelle und nach intensiven Gesprächen kehrte auch oft wieder Ruhe ein...

In letzter Zeit begann er plötzlich mit Freunden feiern zu gehen. Das taten wir beide öfter, mal zusammen, mal getrennt, aber in letzter Zeit war es bei ihm wirklich sehr oft. (Die meisten seiner Freunde sind Single und ständig auf Frauenjagd). Natürlich fand ich es nicht toll, aber ich ließ ihm seine Freiheit... Dennoch quetschte ich ihn immer aus wie es in der Disko war, ob er angesprochen wurde etc. Das nervte ihn sehr, doch ich konnte es nicht lassen.

Er kapselte sich immer häufiger ab, unternahm immer mehr mit seinen Freunden und tat immer weniger für mich. Dennoch schwor er mir regelmäßig seine Liebe. Das war für mich irgendwie paradox, ich hatte das Gefühl ihn nicht mehr wieder zu erkennen.
Wir redeten viel und er sagte, dass er sich von mir eingeengt und kontrolliert fühlt. Er würde mich abgöttisch lieben, aber ich würde es mit meiner Eifersucht übertreiben. Er hatte Recht und ich sagte, ich würde ihm entgegenkommen, wenn er mich wieder mehr spüren lassen würde, dass er mich tatsächlich so sehr liebt wie er immer sagt...
Tage, Wochen vergingen, von ihm kam nix. Außer, dass er irgendwann nicht mehr reden wollte, da er meinte, dass ich ihm nur Vorwürfe machen würde....

So ging es nun etwa 6 Wochen lang. Ich weinte mich regelmäßig in den Schlaf, wir stritten beinahe täglich und wenn ich weinte, ging es ihm auf die Nerven. Ich kam einfach nicht mehr an ihn ran. Immer flüchtete er sich zu seinen Freunden, ging an den See, zum Sport und ließ mich allein.

Er sagte mir dennoch täglich, dass er mich für immer lieben wird, eher sterben würde als mich zu betrügen etc., mit mir Kinder haben will etc.

Ich bin total verwirrt und halte es einfach nicht mehr aus. Nach einem erneuten Streit heute morgen, sagte ich ihm, dass es aus und vorbei ist, weil er nicht mehr der Mensch ist, in den ich mich so unsterblich verliebt habe. Und in der Tat weiß ich nicht einmal mehr, ob das wahre Liebe ist, was ich für ihn empfinde. Ich empfine viel Ärger, Wut, Hilflosigkeit. Ich komme mir im Stich gelassen vor.
Ich habe ihm oft gesagt, was mir fehlt, was ich mir wünschen würde, doch er hat nie etwas geändert.

War es richtig ihn zu verlassen? Ich habe das Gefühl, wir sind gerade nach dieser langen Streitperiode beide erleichtert. Ich wünschte es wäre alles so wie noch vor Monaten. Wo ich grinste, wenn ich an ihn dachte und mein Glück mit diesem Mann kaum fassen konnte.

Meint ihr, es kann nach einer Pause wieder gut werden oder sollte ich mich komplett damit abfinden, dass er nicht mehr der Mann ist, den ich liebe?

Tut mir leid, dass es so lang und womöglich durcheinander ist. Würde mich sehr über Antworten freuen.

1000 Dank im Voraus!

Mehr lesen

9. Juli 2010 um 20:40

Hmmm
...
hey,

also ich denke das wichtgste überhaupt in einer beziehung ist nun mal das vertrauen !!!!

wenn das durch lügen und komischen verhalten gebrochen wird dann muss man für sich selbst klar machen ob man meint das man in dieser beziehung weiter bleiben möchte und ständig den zwang hat zu kontollieren zu reden usw oder man sagt man beendet diese "belastung"

Du schreibst das er was ändern wollte und nichts passiet ist,,,,er wird es dir auch noch oft sagen und es wird nichts passieren.

Leider ist es immer sch.... sich von jemanden zu trennen den man liebt aber der verstand einem sagt das es besser ist......



ich bin in genauso so einer situation wie du . Nur habe ich den schritt noch nicht geschafft weil wir ein kind haben und verheiratet sind...und das nur weil ich dachte bzw gehofft habe irgendwann wird er sich ändern un dich kann ihm irgendwann vertrauen.....aber leider ist es bi sheute nicht so....

LG Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 20:45
In Antwort auf mariel_12635018

Hmmm
...
hey,

also ich denke das wichtgste überhaupt in einer beziehung ist nun mal das vertrauen !!!!

wenn das durch lügen und komischen verhalten gebrochen wird dann muss man für sich selbst klar machen ob man meint das man in dieser beziehung weiter bleiben möchte und ständig den zwang hat zu kontollieren zu reden usw oder man sagt man beendet diese "belastung"

Du schreibst das er was ändern wollte und nichts passiet ist,,,,er wird es dir auch noch oft sagen und es wird nichts passieren.

Leider ist es immer sch.... sich von jemanden zu trennen den man liebt aber der verstand einem sagt das es besser ist......



ich bin in genauso so einer situation wie du . Nur habe ich den schritt noch nicht geschafft weil wir ein kind haben und verheiratet sind...und das nur weil ich dachte bzw gehofft habe irgendwann wird er sich ändern un dich kann ihm irgendwann vertrauen.....aber leider ist es bi sheute nicht so....

LG Nicole

...
ich habe mich hier auch schon ausgeheult.....

http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f75840_r832979_couple1-er-ist-weg-und-trotzdem-gehts-mir-schlecht.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 20:47
In Antwort auf mariel_12635018

Hmmm
...
hey,

also ich denke das wichtgste überhaupt in einer beziehung ist nun mal das vertrauen !!!!

wenn das durch lügen und komischen verhalten gebrochen wird dann muss man für sich selbst klar machen ob man meint das man in dieser beziehung weiter bleiben möchte und ständig den zwang hat zu kontollieren zu reden usw oder man sagt man beendet diese "belastung"

Du schreibst das er was ändern wollte und nichts passiet ist,,,,er wird es dir auch noch oft sagen und es wird nichts passieren.

Leider ist es immer sch.... sich von jemanden zu trennen den man liebt aber der verstand einem sagt das es besser ist......



ich bin in genauso so einer situation wie du . Nur habe ich den schritt noch nicht geschafft weil wir ein kind haben und verheiratet sind...und das nur weil ich dachte bzw gehofft habe irgendwann wird er sich ändern un dich kann ihm irgendwann vertrauen.....aber leider ist es bi sheute nicht so....

LG Nicole


Ja, da sagst du etwas wahres... Man muss für sich selbst entscheiden, ob man damit leben kann. Es gab Phasen, da dachte ich "ja" und es gab Phasen, da dachte ich "nein".

Ich weiß, dass ich selbst nicht fehlerfrei bin und er hat mir auch sehr viele Dinge verziehen.

Manchmal denke ich, er hat alles kaputt gemacht, andererseits habe ich ihm immer gesagt, dass ich ihm verzeihe, doch bei jedem neuen Streit machte ich ihm Vorwürfe.

Irgendwie ist mir nicht klar, ob es seine oder meine Fehler waren. Vermutlich sind wir beide daran Schuld, doch kann es klappen, dass sich etwas ändert?

Hast du dich schon einmal von deinem Mann vorübergehend getrennt?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 20:57
In Antwort auf alisia_11967877


Ja, da sagst du etwas wahres... Man muss für sich selbst entscheiden, ob man damit leben kann. Es gab Phasen, da dachte ich "ja" und es gab Phasen, da dachte ich "nein".

Ich weiß, dass ich selbst nicht fehlerfrei bin und er hat mir auch sehr viele Dinge verziehen.

Manchmal denke ich, er hat alles kaputt gemacht, andererseits habe ich ihm immer gesagt, dass ich ihm verzeihe, doch bei jedem neuen Streit machte ich ihm Vorwürfe.

Irgendwie ist mir nicht klar, ob es seine oder meine Fehler waren. Vermutlich sind wir beide daran Schuld, doch kann es klappen, dass sich etwas ändert?

Hast du dich schon einmal von deinem Mann vorübergehend getrennt?

Liebe Grüße

...

welche fehler meinst du? das du ihn immer wieder vorwürfe gemacht hast? das du damit alles kaputt gemacht hast ???

Nein so darfst du nicht denken....er hat mit seinen lügen und seiner unaufmerksamkeit dein vertrauen zerstört und wenn es ihm wa sbedeutet es wieder zu erwecken dann muss er auch mit vorwürfen leben....
Verzeien ist eine sache und vergessen eine andere.

Dasist einfach genau das problem,,,,,

Ich fürmeinen teil weiss das ich meinem mann niemals mehr vertrauen kann so wie es sein sollte. Ich werde immer irgendwas haben wo ich an seine aussge zweifel oder mir gedanken über irgendwelche sachen mache. Und ich weiss das ich mich damit furchtbar quälen werde in zukunft.

Ich würde gerne die trennung auf zeit aber er ist stur und will nicht gehen...und ich kann nihct mit den kindern alles stehen und liegen lassen.

Manchmal hasse ich ihn für das was er mit mir und meiner psyche gemacht hat

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 21:13
In Antwort auf mariel_12635018

...
ich habe mich hier auch schon ausgeheult.....

http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f75840_r832979_couple1-er-ist-weg-und-trotzdem-gehts-mir-schlecht.html


oh man, also ich muss sagen, dass deine situation eindeutig extrmer ist.
mein freund hat nie frauen hinterher gesehen, nie mit welchen geflirtet oder mich richtig hintergangen.
also ich muss ehrlich sagen, dass ich an deiner stelle längst meine koffer gepackt hätte. mir tut es wirklich sehr leid für dich, aber was dein mann sich erlaubt, ist wirklich respektlos...
will meinen nicht in schutz nehmen, aber er hat mich wirklich nur belogen, um streit aus dem weg zu gehen, aber das fand ich schon schlimm genug .
würde an deiner stelle wirklich garnicht überlegen... kinder sind eine faule ausrede! wie soll dein mann respekt haben, wenn du dich so behandeln lässt?
noch nie ein geschenk??? du, da hätte ich meinem aber sowas von die hölle heiß gemacht!!!
lass dir so etwas doch nicht bieten! bin fassungslos, wirklich! dagegen ist meine story ja pillepalle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 21:18
In Antwort auf alisia_11967877


oh man, also ich muss sagen, dass deine situation eindeutig extrmer ist.
mein freund hat nie frauen hinterher gesehen, nie mit welchen geflirtet oder mich richtig hintergangen.
also ich muss ehrlich sagen, dass ich an deiner stelle längst meine koffer gepackt hätte. mir tut es wirklich sehr leid für dich, aber was dein mann sich erlaubt, ist wirklich respektlos...
will meinen nicht in schutz nehmen, aber er hat mich wirklich nur belogen, um streit aus dem weg zu gehen, aber das fand ich schon schlimm genug .
würde an deiner stelle wirklich garnicht überlegen... kinder sind eine faule ausrede! wie soll dein mann respekt haben, wenn du dich so behandeln lässt?
noch nie ein geschenk??? du, da hätte ich meinem aber sowas von die hölle heiß gemacht!!!
lass dir so etwas doch nicht bieten! bin fassungslos, wirklich! dagegen ist meine story ja pillepalle



nein nein nein nichts ist pillepalle.....

solche notlügen usw waren bei uns eben auch ständig und als ausrede hatte er dann auch das er gelogen hat weil ich sonst sauer gewesen wäre.....

lügen ist sch....und macht halt viel kaputt. Respektvoll mit jemanden umgehen bedeutet auch nicht zu lügen.

Mir kann man eh nicht merh helfen

und du hast dich hier ans forum gewendet weil dich deine situation ach überfordert und das ich dann nicht weniger schlimm als meine

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 22:06

Wow
Du sprichst wirklich wahre Worte!
Hmm ja, das mit der Studienfreundin stimmt in der Tat. Zwischen den beiden war wirklich nie etwas, obwohl er sie vor meiner Zeit auch hätte "haben" können. Ich habe sie später auch kennen gelernt und sie war auch wirklich nett. Sorgen habe ich mir weniger um dieses Mädel als um diese Lüge gemacht.
Mein "Problem" ist, dass ich wirklich sehr ehrlich bin. Ich habe meinen Freund nie belogen, auch nicht in unangenehmen Situationen. Sogar, wenn sich mal ein alter Schwarm, Bekannter oder Exfreund mal bei mir gemeldet hat, habe ich es ihm von mir aus erzählt, damit es niemals zu Missverständnissen kommt.

Mein (Ex)Freund hat viel mit mir durchgemacht, war immer für mich da und er hat in vielen Dingen auch Recht. Ich habe ihn wirklich zu sehr kontrolliert, eingeengt und war auch unbegründet zu eifersüchtig.
Ich habe es jedoch eingesehen und mich wirklich bemüht, es zu ändern. Mir kam es nur in letzter Zeit so vor, dass je mehr Freiheiten er von mir bekam, desto mehr nutzte er diese aus.

Dadurch, dass ich ihm so entgegenkam und mich auch für meine Fehler entschuldigte, dachte er, dass er somit automatisch im Recht war. Er verstand nicht, dass ich mich ihm zuliebe zusammenriss, weil ich hoffte, dass er sich auch mehr Mühe geben würde.
Doch wie gesagt, von ihm kam immer weniger bis ich heute die Notbremse zog.

Ich weiß wirklich, dass er mich liebt. Allein wie er mich in schönen Momenten ansieht, ist unbeschreiblch. Er begehrt mich auch sexuell wie am ersten Tag.
Dennoch fährt er nun diesen extremen Ego-Tripp.

Meinst du, er wird jetzt über sein Verhalten nachdenken und es einsehen? Ich glaube, ich habe es insgeheim in dieser Hoffnung beendet. Un natürlich, wie du sagst, um mir selbst über meine eigenen Gefühle und Wünsche klar zu werden.

Doch ich weiß schon jetzt, dass ich ihn eigentlich zurück will, obwohl ich momentan nicht die Kraft und auch nicht das Bedürfnis habe, mich bei ihm zu melden...

Was meinst du, wie ich mich verhalten soll, wenn er sich meldet? Wie lange sollte diese Besinnungsphase ungefähr dauern?

Liebe Grüße und danke für deine Einschätzung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest