Home / Forum / Liebe & Beziehung / War ich zu hart zu meiner fast 70-jährigen Mutter??

War ich zu hart zu meiner fast 70-jährigen Mutter??

14. August 2008 um 18:23

Meine eigene Mutter war schon immer recht konservativ (aber nicht im religiösen Sinn), was das Leben einer Frau angeht. Sie selbst hat damals früh geheiratet und 4 Kinder geboren, von denen aber nur noch ich (47) am Leben bin. Auch ihr Mann ist längst verstorben und sie macht auf mich einen recht verbitterten Eindruck. Ich selbst habe mich vor vielen Jahren von meinem Ehemann scheiden lassen und lebe seitdem mit meiner Tochter Sandy (22) allein. Die Beziehung zu meiner Tochter ist sehr innig und sie ist mein Ein und Alles. Sandy hat schon früh für sich entschieden, dass sie ihr Leben ohne Mann leben möchte, denn sie hat nicht das geringste Interesse an Partnerschaft und/oder Sexualität und ich akzeptiere das! Ansonsten ist sie völlig normal. Nur ihre Großmutter ist da wohl anderer Meinung: dauernd muss ich mir anhören, dass etwas mit dem Mädel nicht stimmt, dass das nicht normal sein kann, dass meine Mutter in Sandy's Alter bereits das erste Kind erwartet hat und so weiter und so fort... Als meine Mutter am Sonntag zum Kaffee bei uns war, hat sie mir mal wieder Vorhaltungen ohne Ende gemacht, während Sandy mit Unterleibsschmerzen (-> Periode) im Bett lag. Als ich dann kurz zur Tankstelle gefahren bin, weil wir noch etwas zum Essen brauchten, ist meine Mutter wohl schnurstracks in Sandy's Zimmer marschiert und hat das eingeschlafene Mädel mit der Hand ins Gesicht geschlagen und sie angeschnauzt, wie faul sie doch wäre und dass sie nicht normal im Kopf sei, weil sie keinen Freund wolle... Als ich das nach meinem Zurückkommen mitgekriegt habe, habe ich meine Mutter achtkantig aus meiner Wohnung geworfen, so wütend war ich! Meint ihr, meine Reaktion war zu heftig??

Viele Grüße, Annett

Mehr lesen

14. August 2008 um 19:12

Trotzdem
danke ich dir für deine Antwort!
Es ist für mich selbst ja nur schwer nachvollziehbar, warum meine Mutter solche Aggressionen gegen ihre Enkelin hat. Die Geschichte ist wahr. Ich habe noch mitbekommen, wie meine Mutter Sandy quasi "angeschrien" hat und sie hat auch selbst sofort zugegeben, das Mädel geschlagen zu haben (im übrigen meinte sie zudem noch, dass ich das auch ab und zu mal machen solle...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 19:34
In Antwort auf ginalisa31

Trotzdem
danke ich dir für deine Antwort!
Es ist für mich selbst ja nur schwer nachvollziehbar, warum meine Mutter solche Aggressionen gegen ihre Enkelin hat. Die Geschichte ist wahr. Ich habe noch mitbekommen, wie meine Mutter Sandy quasi "angeschrien" hat und sie hat auch selbst sofort zugegeben, das Mädel geschlagen zu haben (im übrigen meinte sie zudem noch, dass ich das auch ab und zu mal machen solle...)

Hmmm...
ich bin selbst erst 25, habe aber eine fast 60jährige Mutter. Konservativ hin oder her, sie hat deine Tochter nicht zu schlagen. Es ist deine Tochter, sie lag im Bett und hatte nichts verbrochen...
Wenn Sandy sich so entschieden hat, dann ist es auch ihre Sache...mit 22 ist man alt genug so etwas für sich zu entscheiden.
Ich würde an deiner Stelle aber vielleicht nochmal mit deiner Mutter reden. Sie ist schon 70, einiges muss man ihr verzeihen (ihre konservative Einstellung bspw.). Aber ich würde ihr ihre Grenzen aufsetzen die sie auch zu respektieren hat...
Viel Erfolg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 19:45
In Antwort auf misti_12461040

Hmmm...
ich bin selbst erst 25, habe aber eine fast 60jährige Mutter. Konservativ hin oder her, sie hat deine Tochter nicht zu schlagen. Es ist deine Tochter, sie lag im Bett und hatte nichts verbrochen...
Wenn Sandy sich so entschieden hat, dann ist es auch ihre Sache...mit 22 ist man alt genug so etwas für sich zu entscheiden.
Ich würde an deiner Stelle aber vielleicht nochmal mit deiner Mutter reden. Sie ist schon 70, einiges muss man ihr verzeihen (ihre konservative Einstellung bspw.). Aber ich würde ihr ihre Grenzen aufsetzen die sie auch zu respektieren hat...
Viel Erfolg.

Bei meiner Mutter stößt man leider auf taube Ohren, was das angeht.
Eine "gute" und "richtige" Frau hat einen Freund/Mann zu haben und eine Familie zu gründen. Und bei meiner Sandy kann sie auf Urenkel lange warten... es wird keine geben. Und einen Mann an Sandy's Seite auch nicht. Aber das KANN ihre Großmutter nicht akzeptieren (-> "Das Mädel gehört bald mal unter einen Kerl gelegt"). Ich bin schon großzügig zu meiner Mutter, aber bei Gewalt (und sei es "nur" eine Ohrfeige) hört die Freundschaft auf. Für sie gibt es da keine Grenzen; sie meint, sie kann über das Mädel verfügen, wie sie will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 21:45

Hmm
Darf man fragen warum deine Tochter ÜBERHAUPT KEIN Interesse an Männern oder Sex hat? ..*grummel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 22:20
In Antwort auf ginalisa31

Trotzdem
danke ich dir für deine Antwort!
Es ist für mich selbst ja nur schwer nachvollziehbar, warum meine Mutter solche Aggressionen gegen ihre Enkelin hat. Die Geschichte ist wahr. Ich habe noch mitbekommen, wie meine Mutter Sandy quasi "angeschrien" hat und sie hat auch selbst sofort zugegeben, das Mädel geschlagen zu haben (im übrigen meinte sie zudem noch, dass ich das auch ab und zu mal machen solle...)

Bei Schlägen...
hört bei mir die Freundschaft aus. Deine Mutter kann anderer Meinung als deine Tochter und du sein, doch dann soll sie normal darüber reden und nicht den aufgestauten Frust von 70 Jahren an ihrer Enkelin ablassen. Zumal deine Tochter zum Zeitpunkt des Angriffs schlafend im Bett lag.

Schläge als Erziehungsmittel funktionierten nie. Sie erreichen im Gegenteil eine emotionale Vollbremsung des Geschlagenen gegenüber dem Schlagenden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 22:24
In Antwort auf alte_12534643

Bei Schlägen...
hört bei mir die Freundschaft aus. Deine Mutter kann anderer Meinung als deine Tochter und du sein, doch dann soll sie normal darüber reden und nicht den aufgestauten Frust von 70 Jahren an ihrer Enkelin ablassen. Zumal deine Tochter zum Zeitpunkt des Angriffs schlafend im Bett lag.

Schläge als Erziehungsmittel funktionierten nie. Sie erreichen im Gegenteil eine emotionale Vollbremsung des Geschlagenen gegenüber dem Schlagenden.
LG

PS...
ich würd der Frau das Haus verbieten, in meinem zu Hause wird nicht geschlagen.

Über einen eventuellen Ausrutscher der dem Schlagenden sofort selbst weh tu, ließe es sich noch gemeinsam reden. Doch so wie deine Mutter handelte ist das Terror.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 22:27

Nein,
ich finde auch nicht das du zu weit gegangen bist. Den eine Mutter verteidigt ihr Kind. Das ist total normal.

Und was deine Mutter gemacht hat war nicht ganz ok. Jeder ist für sich verantwortlich und deine Tochter ist alt genug um darüber selber zu entscheiden ob sie mal Kinder haben will, verheiratet sein will oder einfach alleine ihr Leben genießen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 23:23

Hätte auch so reagiert!
Es ist nicht ihr Leben und nicht ihre Tochter, zudem ist deine Tochter auch schon erwachsen und kann für sich selbst entscheiden, wie sie leben möchte.
Deine Mutter hat da schon eine Grenze überschritten.
Toll, dass du deine Tochter so verteidigt hast.

Vielleicht rauft deine Mutter sich ja mal zusammen und überdenkt ihre Ansicht.

Grüßis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 23:30

...
Ich finde, dass Deine Reaktion genau richtig war ! Deine Mutter hat Deine Tochter nicht zu schlagen, egal welchen Grund sie auch haben sollte .. ihre Reaktion war dumm und feige, da sie es getan hat als Deine Tochter sich nicht wehren konnte, sowohl wegen der Schmerzen als auch deshalb weil Du nicht daheim warst. Ich wüsste nicht ob ich an Deiner Stelle drastischer gehandelt hätte ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 3:49

Problem
Ich habe den Eindruck, dass hier ein massives Übertragungsproblem vorliegt.

Deine Tochter verkörpert freiheit und selbstbestimmung - Tugenden, die Deiner Mutter offenbar ein Fremdwort sind.

Da sie nicht respektieren kann, dass andere Menschen solche tugenden haben, will sie sie aus der Welt schaffen. Die Ohrfeige ist nur ein Symbol. Es steht für Vernichtung.

In einer archaischeren Kultur hätte Deine Mutter deine Tochter denunziert einer höheren Gewalt ausgeliefert, verstümmelt oder umgebracht.

Deine Mutter will töten, was nicht ist, wie sie selbst.

Dabei spielt offenbar auch Neid mit hinein. Es kann gut sein, dass Deine Mutter Sex als schmerzhaft und Kinder hüten als Beeinträchtigung empfunden hat. Ihre abschätzige Art, darüber zu reden, spricht sehr für diese Vermutung. Vielleicht hasst sie junge Frauen, die diese angeblichen Qualen nicht auf sich nehmen?

Jedenfalls ist diese Frau gestört und verdient auch keine "Altersgnade". Denn eine Erklärung für ihr verhalten ist zwar möglich, eine Entschuldigung nicht. du hast richtig gehandelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 6:27

Zustimmung
Das sehe ich auch so!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 9:52

Hallo
Ich kenne das auch, meine mutter mischt sich heute immer noch in unser leben ein. allerdings würde sie nie meinen sohn schlagen. er soll sich die haare kürzer schneiden lassen soll dies tun soll jenes tun.
ich denke es hat damit zu tun, dass unsere eltern in einer anderen zeit groß geworden sind und andere vorstellungen vom leben haben als wir.

dementsprechend wurden wir auch erzogen. wir hatten auf das zu hören was die älteren uns sagten, denn sie wussten immer was "gut" für uns ist.

heute lassen wir unsere kinder mitentscheiden wie sie ihr leben gestalten wollen. und das passt nicht in die moralvorstellungen der älteren.

das deine mutter andere vorstellungen hat,. hat meine meinung nach nichts mit verbittertheit zu tun, denn sie wurde so erzogen und hat es ihr ganzes leben lang so gelebt.

versuch halt drüber wegzuschauen. früher hat es mir auch was ausgemacht,. aber irgendwann habe ich ihr klar und deutlich gesagt, dass ich eine erwachsene frau bin und selbst weiß was am besten für mich ist. sie versucht es zwar immer wieder mal aber sie merkt das sie damit nicht weiterkommt.

was nun das schlagen deiner tochter betrifft.

ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich tun würde, ich hätte ihr auf jedem fall auch mal gesagt das sie jetzt gehen soll. aber ob ich den kontakt ganz abrechen würde? sie ist deine mutter, und sie ist schon 70. sie hatte es schwer im leben und viel mitgemacht, aber sie hat sich sicherlich immer darum gekümmert, dass es dir gut geht?

versuch jetzt erst mal abstand zu haben und denk darüber nach. aber du wirst sie nicht ewig haben. sie ist immerhin schon 70 manchmal muss man dinge verzeihen können. ich denke ja nicht, dass sie immer drauf los prügelt. wer weiß was in dem moment in ihr vorging.

ich würde ihr nach einer zeit sagen, dass dich das sehr getroffen hat, und es dir weh tut das sie diese klufft zwischen euch gespannt hat. aber das sie aktzeptieren muss das ihr euer eigenes leben habt. und du auch erwartest das sie das aktzeptiert. also du musst es wissen. denk halt drüber nach, und versuch ihr das zu verzeihen.

und wenn du solche ausbrüche bei ihr vorher noch nicht erlebt hast, solltest du darüber nachdenken, ob sie vielleicht krank ist?

der vater einer freundin von mir war immer ein ganz netter mann. aber irgendwann fing er an die leute zu beschimpfen und fing mit jedem streit an. er ging sogar mit dem gewehr auf seine tochter los, als dies sich scheiden lassen wollte. er war krank geworden und hat gar nicht mehr richtig mitbekommen was er tat.

wir wissen nie was uns erwartet im alter. daher denke ich, so wie wir jetzt unseren eltern verzeihen können, werden unsere kinder auch uns mal verzeihen oder entgegenkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 15:24

Schon wieder dieses Thema...
... Das hattest Du doch vor einiger Zeit schon hier stehen, nur war es da nicht Deine "Mutter", sondern irgendeine Freundin, die nicht verstehen konnte, dass Deine Tochter in ihrem Alter blablabla....

Wozu diese Wiederaufbereitung? Oder wirst Du dafür bezahlt, dass Du Threads hier reinstellst? Dann solltest Du Dir mal was anderes ausdenken.

Übrigens: Gefakte Threads erkennt man leicht an ihrer Überschrift - diese liest sich zumeist wie der Anfang eines "Briefes" an Frau Doktor Sommer auf der Psycho-Seite der neuesten Bella oder Bild der Frau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 16:26

Vielen lieben Dank für eure Antworten und Zusprüche!
Es freut mich ehrlich, zu hören, dass alle der Meinung sind, dass meine Reaktion durchaus angemessen und ich nicht zu hart war. Meine Mutter ist trotz aller Schicksalsschläge geistig noch "voll da" und weiß sehr genau, was sie redet oder tut. Vor allem sollte sie mal darüber nachdenken, wie belastend ihr Gerede für das Mädel ist. In meiner Gegenwart wäre es nie zu dieser Ohrfeige gekommen und das bedrückt mich wiederum auch... (Wieso musste ich auch zu dieser Tankstelle fahren?) Für mich ist es selbstverständlich, zu meiner Tochter zu halten! Was kann sie dafür, dass ihre Großmutter so seltsame "Anwandlungen" hat. Eine Userin hat so treffend geschrieben, dass meine Mutter vielleicht der Ansicht ist, dass sich Sandy vor "ihrer Rolle im Leben drückt" - besser kann man es, glaube ich, nicht ausdrücken!!! Für meine Mutter hat eine Frau mit ihrem Partner zu schlafen, Kinder zu gebären und aufzuziehen und nebenbei wäre ein Beitrag zur Familienkasse auch nicht schlecht... Selbstverwirklichung? Gibt es nicht!

Alles Liebe, Annett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 16:29
In Antwort auf pimkie45

Vielen lieben Dank für eure Antworten und Zusprüche!
Es freut mich ehrlich, zu hören, dass alle der Meinung sind, dass meine Reaktion durchaus angemessen und ich nicht zu hart war. Meine Mutter ist trotz aller Schicksalsschläge geistig noch "voll da" und weiß sehr genau, was sie redet oder tut. Vor allem sollte sie mal darüber nachdenken, wie belastend ihr Gerede für das Mädel ist. In meiner Gegenwart wäre es nie zu dieser Ohrfeige gekommen und das bedrückt mich wiederum auch... (Wieso musste ich auch zu dieser Tankstelle fahren?) Für mich ist es selbstverständlich, zu meiner Tochter zu halten! Was kann sie dafür, dass ihre Großmutter so seltsame "Anwandlungen" hat. Eine Userin hat so treffend geschrieben, dass meine Mutter vielleicht der Ansicht ist, dass sich Sandy vor "ihrer Rolle im Leben drückt" - besser kann man es, glaube ich, nicht ausdrücken!!! Für meine Mutter hat eine Frau mit ihrem Partner zu schlafen, Kinder zu gebären und aufzuziehen und nebenbei wäre ein Beitrag zur Familienkasse auch nicht schlecht... Selbstverwirklichung? Gibt es nicht!

Alles Liebe, Annett

-> falscher Nickname
Tut mir leid. Oben habe ich soeben einen meiner "Fantasie-Namen" benutzt.

MfG Annett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram