Home / Forum / Liebe & Beziehung / War es zu früh?

War es zu früh?

11. November 2009 um 22:18

Hallo ich weiss eig. garnicht wo ich am besten anfange.....
wahrscheinlich am Anfang.
Ich war 15 als ich meinen Freund kennengelernt habe.
Er war 17. Er hat mich von Anfang an nicht mehr in Ruhe gelassen und unsere gemeinsamen Freunde haben auch die ganze Zeit versucht uns zusammen zu bringen.
Nur ich wollte nicht. Aber irgentwann hat es dann doch gefunkt und wir sind zusammen gekommen.
Das sind jetzt mitlerweile 3,5 Jahre Beziehung geworden.
Mittlerweile bin ich 18 und er 21.
Ich habe bevor ich ihn kennengelernt habe einiges durchgemacht und auch viel blödsin gemacht.
Er hat mich von all dem weg gebracht und ich bin sehr dankbar dafür. Aber ich musste mich für diese Beziehung komplett verändern....
Ich war schon immer ein Mensch der gerne etwas mit Freunden unternommen hat also nie viel zu Hause untättig rum gesesen war. Er war da ganz anderes er war immer fro wenn er nicht aus dem Haus musste.
Seine Eltern fanden seine Einstellung gut ihre Worte:
" So kommt man schon in nichts Hinein"
Daher war meine Einstellung leider unerwünscht.
Da er sehr an seinen Eltern hängt musste ich mich um ihre Zustimmung zu bekommen also an ihr Leben vollkommen anpassen... Am Anfang fand ich das noch ganz ok mal von meinem schnellen und Hecktischem Leben ein bisschen weg zu kommen aber nach und nach ca. nach den ersten 1,5 -2 Jahren ist mein Unternehmungs drang wieder gewachsen... Ich wollte mehr weg und etwas unternehmen er leider nicht... irgentwann habe ich dann versucht ihn ein bisschen zu manipulieren.
Ich: " Gehst du heute abend mit weg?" Er: " Nee ich hab keine lust ich bin froh wenn ich net weg muss" Ich: " Naja auch nicht schlimm dann geh ich heute eben mal ohne dich weg" Er: wenn du meinst.
Ich mich also fertig gemacht und als ich zu ihm gehen wollte um mich zu verabschieden war er angezogen um mit zu gehn Ich hatte es also geschafft. Das hat auch eine Weile funktioniert. Aber irgentwann habe ich mich fertig gemacht, bin zu ihm gegangen und er war nicht angezogen.... Ich wollte eig. nicht ohne ihn weg gehen aber jetzt musste ich es natürlich auch durchziehen wenn ich es gesagt hatte. Seit dem bin ich also immer allein weg gegangen. Und seit ungefähr August diesen Jahres mache ich mir immer mehr Gedanken ob das dass ist was ich will?
Immer daheim rum sitzen Fernsehen oder ihm beim Computer spielen zu zu sehen.... Immer öfter erwische ich mich dabei wie ich anderen Männern hinter her schaue oder mir vorstelle wie schön es doch wäre mal wieder was anderes, neues zu erleben. Manchmal überlege ich auch ob ich mich nicht zu Früh für so eine feste Bindung entschlossen habe, ich überlege ob ich nicht etwas verpasst habe oder verpassen könnte.... ob ich damals nicht noch zu jung für so eine große Entscheidung war.....
Ich liebe meinen Freund immer noch und möchte ihn auch nicht verlieren... ich komme mir vor wie eine Heuchlerin weil ich ihm nichts davon sage.... Ich weiss einfach nicht wie ich es Anfangen soll ohne ihn zu verletzten!! Im Moment ist mein Drang andere Männer kennen zu lernen so groß das ich mich selbst dafür Hassen könnte.... weil ich ihm und mir damit nur weh tue... könnt ihr mir bitte helfen meine Gefühle zu verstehen?

Ich danke für alle ernst gemeinten Ratschläge!!

Mehr lesen

11. November 2009 um 22:32

Danke für die schnelle Antwort
Das ist es ja gerade ich bin noch Jung!!
Fühle mich aber wie 40.... nicht das das deswegen ein schlimmes Alter wäre!!!
Ich habe schon sehr oft versucht ihn zu einem gemeinsamen WE zu überreden an dem wir mal zu Zweit weg fahren oder so... keine Chanche da Rastet er aus und macht mir unmissverständlich klar das er keine Lust zu so etwas hast.... und so sitzen wir wieder rum und haben uns nichts zu sagen.... Wir wissen ja teilweisse nicht mal über was wir miteinander reden sollen.... Und besonders dieser Freiheitsdrang macht mir Angst....

Gefällt mir

11. November 2009 um 22:36

1. Schritt:
Bevor du dir überlegst, was du alleine aus der Situation für Konsequenzen ziehst, solltest du dich mal mit ihm zusammen setzen, finde ich. Ehrlich währt am längsten. Sag ihm doch das, was du uns gesagt hast: Dass du dich nicht mehr wohl fühlst, weil du mehr unternehmen möchtest. Und dass du die Beziehung aber nicht aufgeben, sondern daran arbeiten willst.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten, wie er grundsätzlich reagieren kann:
1. Er zeigt keinerlei Bereitschaft, mit an dem Problem zu arbeiten. Dann ist das zwar schei*e, aber du weißt, woran du bist: So wichtig scheinst du ihm in dem Fall ja nicht zu sein, wenn er für dich nicht mal den Ar*** vom Sofa heben will.
2. Oder aber er versucht, mit dir eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist erstens wesentlich produktiver, als wenn du alleine versuchst, was zu ändern, zweitens heißt das aber auch, dass du (bzw. eure Liebe) ihm wichtig genug bist, um auch Kompromisse einzugehen.

So eine Lösung könnte wiefolgt aussehen:
Ihr einigt euch darauf, einmal die Woche zusammen raus zu gehen. Ihr müsst ja nicht gleich in die Disco, wenn er das nicht mag. Aber mal mit ein paar (und auch nicht gleich einer Horde) gemeinsamen Freunden in die Kneipe gehen, ist ja wohl drin. Oder noch besser: Organisiert Spiele- oder DVD-Abende entweder bei euch oder bei Freunden zu Hause. Ist meistens eh viel spaßiger als alles andere.
Wenn er dir das zusagt, darfst du ihn natürlich auch nicht jeden Abend drängen, mit dir raus zu gehen. Aber du kannst natürlich trotzdem noch mit deinen Freundinnen mal weg gehen. Dann wärst du dabei nicht immer alleine, aber er müsste sich auch nicht komplett umstellen.

Aber rede doch erstmal mit ihm und erzähl, was dabei rausgekommen ist. Sonst fehlt nämlich die Basis für alles Andere und unsere Ratschläge nützen dir wenig.

Gefällt mir

11. November 2009 um 22:45
In Antwort auf weidenkaetzchen09

1. Schritt:
Bevor du dir überlegst, was du alleine aus der Situation für Konsequenzen ziehst, solltest du dich mal mit ihm zusammen setzen, finde ich. Ehrlich währt am längsten. Sag ihm doch das, was du uns gesagt hast: Dass du dich nicht mehr wohl fühlst, weil du mehr unternehmen möchtest. Und dass du die Beziehung aber nicht aufgeben, sondern daran arbeiten willst.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten, wie er grundsätzlich reagieren kann:
1. Er zeigt keinerlei Bereitschaft, mit an dem Problem zu arbeiten. Dann ist das zwar schei*e, aber du weißt, woran du bist: So wichtig scheinst du ihm in dem Fall ja nicht zu sein, wenn er für dich nicht mal den Ar*** vom Sofa heben will.
2. Oder aber er versucht, mit dir eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist erstens wesentlich produktiver, als wenn du alleine versuchst, was zu ändern, zweitens heißt das aber auch, dass du (bzw. eure Liebe) ihm wichtig genug bist, um auch Kompromisse einzugehen.

So eine Lösung könnte wiefolgt aussehen:
Ihr einigt euch darauf, einmal die Woche zusammen raus zu gehen. Ihr müsst ja nicht gleich in die Disco, wenn er das nicht mag. Aber mal mit ein paar (und auch nicht gleich einer Horde) gemeinsamen Freunden in die Kneipe gehen, ist ja wohl drin. Oder noch besser: Organisiert Spiele- oder DVD-Abende entweder bei euch oder bei Freunden zu Hause. Ist meistens eh viel spaßiger als alles andere.
Wenn er dir das zusagt, darfst du ihn natürlich auch nicht jeden Abend drängen, mit dir raus zu gehen. Aber du kannst natürlich trotzdem noch mit deinen Freundinnen mal weg gehen. Dann wärst du dabei nicht immer alleine, aber er müsste sich auch nicht komplett umstellen.

Aber rede doch erstmal mit ihm und erzähl, was dabei rausgekommen ist. Sonst fehlt nämlich die Basis für alles Andere und unsere Ratschläge nützen dir wenig.

Danke
für deine Antwort! Ich habe ihm schon vor knapp einem Jahr versucht zu erklären das es so für mich nicht weiter gehen ksnn und ich das Gefühl habe das er sicht nicht für mich interessiert.... Darauf hin hat er mir versprochen das er sich ändert und wir gemeinsam daran Arbeiten und was war???
Sense... jetzt wenn ich ihn Frage: Wollen wir dieses Wochenende mal was unternehmen?
Er: Immer muss es nach deiner Nase gehen"

oder das andere von ihm sehr beliebte Szenario:
Er: Hab heute mit.... gesprochen der wollte am Wochenendde etwas mit uns machen.
Ich: Ja schön haben ja schon lange nichts mehr zusammen gemacht, was den?
Er: Aber ich hab keine Lust....
Ich: Es ist doch erst Anfang der Woche hast doch noch Zeit es dir zu überlegen
Er nee ich weiss heute schon das ich keinen Bock hab was zu machen. Weisst doch bin froh wenn ich daheim mit meinem Vater zocken kann.....
Da werd ich jedesmal aufs neue wütent, dass gibts net...

Gefällt mir

11. November 2009 um 23:05
In Antwort auf yvonne1233

Danke
für deine Antwort! Ich habe ihm schon vor knapp einem Jahr versucht zu erklären das es so für mich nicht weiter gehen ksnn und ich das Gefühl habe das er sicht nicht für mich interessiert.... Darauf hin hat er mir versprochen das er sich ändert und wir gemeinsam daran Arbeiten und was war???
Sense... jetzt wenn ich ihn Frage: Wollen wir dieses Wochenende mal was unternehmen?
Er: Immer muss es nach deiner Nase gehen"

oder das andere von ihm sehr beliebte Szenario:
Er: Hab heute mit.... gesprochen der wollte am Wochenendde etwas mit uns machen.
Ich: Ja schön haben ja schon lange nichts mehr zusammen gemacht, was den?
Er: Aber ich hab keine Lust....
Ich: Es ist doch erst Anfang der Woche hast doch noch Zeit es dir zu überlegen
Er nee ich weiss heute schon das ich keinen Bock hab was zu machen. Weisst doch bin froh wenn ich daheim mit meinem Vater zocken kann.....
Da werd ich jedesmal aufs neue wütent, dass gibts net...

Dann hast du ja sozusagen deine Antwort.
Es hört sich so an, als wüsstest du schon ziemlich genau, dass er sich nicht ändern wird in der Hinsicht.

Dann musst du dir in der Tat dir Frage nach der Zukunft stellen.
- Willst du so mit ihm "in alle Ewigkeit" leben? KANNST du damit auf Dauer leben, wenn sich nichts ändert? Denn es ist ja davon auszugehen, dass das so sein wird.

Wenn ja: Super, dann hast du ja kein Problem.
Wenn nein: Dann bleibt wohl nur die Trennung - jetzt oder später.

Ich kann da jetzt nur für mich selbst sprechen und aus meinem eigenen Nähkästchen plaudern, aber als ich für mich damals festgestellt habe, dass ich mit meinem Ex keine Zukunft haben werde, habe ich beschlossen, mich gleich zu trennen. Schmerzhaft wird es sowieso, aber je länger man zusammen bleibt, desto schlimmer wird es und desto mehr Zeit hat man "verschenkt".

Gefällt mir

12. November 2009 um 9:18
In Antwort auf yvonne1233

Danke für die schnelle Antwort
Das ist es ja gerade ich bin noch Jung!!
Fühle mich aber wie 40.... nicht das das deswegen ein schlimmes Alter wäre!!!
Ich habe schon sehr oft versucht ihn zu einem gemeinsamen WE zu überreden an dem wir mal zu Zweit weg fahren oder so... keine Chanche da Rastet er aus und macht mir unmissverständlich klar das er keine Lust zu so etwas hast.... und so sitzen wir wieder rum und haben uns nichts zu sagen.... Wir wissen ja teilweisse nicht mal über was wir miteinander reden sollen.... Und besonders dieser Freiheitsdrang macht mir Angst....

Hey Yvonne....
deine Situation kommt mir ein wenig bekannt vor....

vor 2 1/2 Wochen war ich noch in meiner fast 6 jährigen Beziehung. Wir haben uns auch jung kennen gelernt (er 16 und ich 17). Seit 2 Jahren haben wir schon zusammen gewohnt.

Wir haben auch immer das gleiche Problem gehabt...die Wochenenden.
Nur das er kein Couchpotato ist sondern immer nur mit seinen Freunden etwas machen will. Er hat mich immer mit genommen...aber ich fand es immer nur mit den ganzen Jungs allein sooo langweilig. Mit ihm allein konnte ich irgendwann garnichts mehr anfangen.
Wir konnten nicht mehr richtig miteinander reden und jedes Wochenende habe ich mich so geärgert und mich auch immer mehr für andere Männer interessiert.

Ich habe dann lange lange überlegt wie das weiter gehen soll.
Er hat auch immer gesagt er ändert sich aber es hat sich nie etwas getan. Habe auch das Gefühl bekommen ich muss mein Leben nochmal ändern...das ich mein Glück wo anders suchen muss. Das ich etwas verpasse.

Ich musste mir dann eingestehen dass ich mit ihm nicht glücklich werden kann...das ich mir so nicht mein Leben vorstelle.
Ich habe mich dann getrennt....oh es ist so schwer aber ich weiß es war die richtige Entscheidung.
Ein Mensch kann sich nicht ändern in dieser Hinsicht...wenn es ein Stubenhocker ist wird es auch immer einer bleiben.

Man ist ja mit einem Menschen zusammen weil man ihn so liebt wie er ist auch mit kleinen Macken.
Aber es gibt halt Sachen wo die Meinungen/Interessen so weit auseinander gehen das die Beziehung so keinen Sinn hat.

Ich hoffe du findest den richtigen Weg...

Liebe Grüße

Gefällt mir

12. November 2009 um 11:30
In Antwort auf lioness01986

Hey Yvonne....
deine Situation kommt mir ein wenig bekannt vor....

vor 2 1/2 Wochen war ich noch in meiner fast 6 jährigen Beziehung. Wir haben uns auch jung kennen gelernt (er 16 und ich 17). Seit 2 Jahren haben wir schon zusammen gewohnt.

Wir haben auch immer das gleiche Problem gehabt...die Wochenenden.
Nur das er kein Couchpotato ist sondern immer nur mit seinen Freunden etwas machen will. Er hat mich immer mit genommen...aber ich fand es immer nur mit den ganzen Jungs allein sooo langweilig. Mit ihm allein konnte ich irgendwann garnichts mehr anfangen.
Wir konnten nicht mehr richtig miteinander reden und jedes Wochenende habe ich mich so geärgert und mich auch immer mehr für andere Männer interessiert.

Ich habe dann lange lange überlegt wie das weiter gehen soll.
Er hat auch immer gesagt er ändert sich aber es hat sich nie etwas getan. Habe auch das Gefühl bekommen ich muss mein Leben nochmal ändern...das ich mein Glück wo anders suchen muss. Das ich etwas verpasse.

Ich musste mir dann eingestehen dass ich mit ihm nicht glücklich werden kann...das ich mir so nicht mein Leben vorstelle.
Ich habe mich dann getrennt....oh es ist so schwer aber ich weiß es war die richtige Entscheidung.
Ein Mensch kann sich nicht ändern in dieser Hinsicht...wenn es ein Stubenhocker ist wird es auch immer einer bleiben.

Man ist ja mit einem Menschen zusammen weil man ihn so liebt wie er ist auch mit kleinen Macken.
Aber es gibt halt Sachen wo die Meinungen/Interessen so weit auseinander gehen das die Beziehung so keinen Sinn hat.

Ich hoffe du findest den richtigen Weg...

Liebe Grüße

Danke Lioness
Ich fühle mich hier das erste mal verstanden!!
Ich meine Hier in diesem Forum.
Ich dachte immer ich bin allein mit meiner Situation aber das bin ich nicht! Das hilft mir schon sehr!
Ich dachte auch immer das mich andere Leute nicht ernst nehmen weil ich eben noch so Jung bin.
Aber dem ist zum Glück nicht so!
Ich sehe meinen Freund am Wochende wieder und ich habe beschlossen das ich noch einmal versuche mit ihm zu sprechen! Ich möchte die Beziehung gerne halten schließlich liebe ich ihn! Und 3,5 Jahre sind eine lange Zeit! zwar nicht so lange wie 6 Jahre aber ich hoffe das wir die auch noch erreichen und darüber hinaus kommen! Jetzt habe ich nur noch das Problem das ich nicht weiss wie ich anfangen soll.... Ich meine das Gespräch mit ihm... Er ist sehr sensiebel ( Das habe ich schon immer an ihm geliebt ) aber so muss ich immer Angst haben das ich ihn verletzte und das willl ich nicht... vill habt ihr ja dafür noch ein paar Tipps für mich! Ich Danke euch

Gefällt mir

12. November 2009 um 11:59

Danke cefeu
Danke für den Tipp mit der klaren Aussage!
Ich glaube das werde ich tun.....
sonst wäre es nur unfair wie du schon gesagt hast!
Ich hoffe denoch das alles wieder gut wird und ich das ganze nicht durchziehen muss.
Sollte sich jedoch nichts ändern wird mir keine andere Wahl bleiben als mit ihm Schkuss zu machen....
... bevor ich mich ganz aufgebe

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen