Home / Forum / Liebe & Beziehung / War es klug die Ehefrau zu belügen?

War es klug die Ehefrau zu belügen?

19. Dezember 2006 um 9:54 Letzte Antwort: 19. Dezember 2006 um 15:44

Die Ehefrau rief mich an und fragte, ob ich eine Affäre mit ihrem Mann hätte. Ich sagte nein, ich möchte keinen Mann, der lügt, fremd geht und seine Frau wegen mir verläßt, weil er es mit mir eines Tages genau so tun würde. Ich sagte, dass ihr Mann mir viel zu alt ist, etc, dass er mir zuviel trinkt, und schon allein aus dem Grunde, dass ich weiß, dass er einmal handgreiflich ihrgegenüber geworden ist (hab ich selber mitbekommen), möchte ich ihn nicht.

Die Wirklichkeit: Wir haben schon seit geraumer Zeit eine Affäre.

Sie ist sich jedoch sicher, dass er sie betrügt. Sie wollte von mir einige Namen von Frauen haben, mit denen er geschäftlich zu tun hat. Sie ist seitdem sehr freundlich zu mir.

Wie findet ihr das?

Mehr lesen

19. Dezember 2006 um 10:22

Nicht so gut!
Hi,

ich finde das nicht so schön, da Du ihr die Chance nimmst, vielleicht sogar ein neues Lebens anzufangen.

Ich hätte es ihr gesagt.

Angenommen, Du wärst an ihrer Stelle und wüsstest, dass Dein Mann Dich betrügt und er streitet alles ab.
Was macht man da?

Grundsätzlich sollte schon ein bischen Solidarität zwischen Frauen herrschen!
Ich würde einfach sagen, dass Du zu überrascht warst und sie aber eigentlich gar nicht anlügen wolltest.

Was sagt denn "er" dazu? (Klar, er ist wieder auf der sicheren Seite und findet Dein Verhalten toll.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 10:26
In Antwort auf velma_12347963

Nicht so gut!
Hi,

ich finde das nicht so schön, da Du ihr die Chance nimmst, vielleicht sogar ein neues Lebens anzufangen.

Ich hätte es ihr gesagt.

Angenommen, Du wärst an ihrer Stelle und wüsstest, dass Dein Mann Dich betrügt und er streitet alles ab.
Was macht man da?

Grundsätzlich sollte schon ein bischen Solidarität zwischen Frauen herrschen!
Ich würde einfach sagen, dass Du zu überrascht warst und sie aber eigentlich gar nicht anlügen wolltest.

Was sagt denn "er" dazu? (Klar, er ist wieder auf der sicheren Seite und findet Dein Verhalten toll.)

Unter normalen Umständen
hätte ich ihr VIELLEICHT die Wahrheit erzählt.


Das Problem: Er ist mein Arbeitgeber. Sie wollte, dass er mir kündigt und hat es nicht getan. Wenn ich ihr die Wahrheit erzählt hätte, wäre ich mit Sicherheit geflogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 10:37

Puh ...
die arme frau tut mir leid. hoffentlich landet sie nicht noch in der klappse.

ich meine, sie muss schon ganz schön verzweifelt sein, oder, wenn sie dich anruft und dich so offen fragt???!!!!

das schlimme ist, ihr gefühl ist ja richtig, nur will ihr alle welt einreden dass es falsch ist!

ich finde das sehr sehr gemein.

deine reaktion versteh ich natürlich schon auch irgendwie. aber stell dir mal vor du wärst an ihrer stelle ... würdest du dann nicht auch lieber die wahrheit hören wollen?

indem sie dich angerufen hat, zeigt sie meiner meinung nach ein weibliches solidaritätsdenken, das du ihr leider nicht zurückgegeben hast!

den tipp find ich gut, nochmal sich bei ihr zu melden und ihr dann die wahrheit zu stecken. am besten persönlich ...

ich glaub wenn sie dich schon direkt anruft wird sie sich ja mit dem gedanken schon befasst haben und bestimmt nicht so austicken wie wenn sie überhaupt nix vermuten würde.

ich fände es total klasse wenn du das tun würdest.

jetzt mal ehrlich - das forum hier wäre um einiges kleiner wenn wir frauen untereinander doch mal mehr zusammenhalten würden.

ja wegen dem job ... jetzt stell dir mal vor aus irgendnem grund kommt es doch mal raus und alle wissen bescheid. oder eure affäre endet irgendwann und er hat dann kein problem damit dir zu kündigen! es kann so vieles sein ... ist der job dir das wert?

lg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 11:01
In Antwort auf an0N_1216375199z

Puh ...
die arme frau tut mir leid. hoffentlich landet sie nicht noch in der klappse.

ich meine, sie muss schon ganz schön verzweifelt sein, oder, wenn sie dich anruft und dich so offen fragt???!!!!

das schlimme ist, ihr gefühl ist ja richtig, nur will ihr alle welt einreden dass es falsch ist!

ich finde das sehr sehr gemein.

deine reaktion versteh ich natürlich schon auch irgendwie. aber stell dir mal vor du wärst an ihrer stelle ... würdest du dann nicht auch lieber die wahrheit hören wollen?

indem sie dich angerufen hat, zeigt sie meiner meinung nach ein weibliches solidaritätsdenken, das du ihr leider nicht zurückgegeben hast!

den tipp find ich gut, nochmal sich bei ihr zu melden und ihr dann die wahrheit zu stecken. am besten persönlich ...

ich glaub wenn sie dich schon direkt anruft wird sie sich ja mit dem gedanken schon befasst haben und bestimmt nicht so austicken wie wenn sie überhaupt nix vermuten würde.

ich fände es total klasse wenn du das tun würdest.

jetzt mal ehrlich - das forum hier wäre um einiges kleiner wenn wir frauen untereinander doch mal mehr zusammenhalten würden.

ja wegen dem job ... jetzt stell dir mal vor aus irgendnem grund kommt es doch mal raus und alle wissen bescheid. oder eure affäre endet irgendwann und er hat dann kein problem damit dir zu kündigen! es kann so vieles sein ... ist der job dir das wert?

lg glen

Ich geb dir ja recht...
aber die Ehefrau hat auch mit unfairen Mitteln gespielt. Sie hat einen Telefonterror selbst initiiert und mich beschuldigt, damit er mir kündigt. Sie hat sogar sämtliche Verwandt bei ihm anrufen lassen, er soll mir endlich kündigen, denn nur eine Büroaffäre kann hinter diesen Anrufen stecken...
Ich beteuerte meine Unschuld (was die Anrufe betrifft, war ich es wirklich nicht). Er glaubte mir irgenwie nicht. Da fragte ich ihn, wieso sie sich nicht eine Fangschaltung legen läßt. Da meinte er, sie wäre schon bei der Polizei gewesen und wollte eine Fangschaltung beantragen. Diese lehnten ab, weil die Drohanrufe nicht ausreichend seien. Wie bitte???
Mir kam das komisch vor. Ich rief bei der Telekom an und erzählte dies ihnen - die lachten nur und meinten, jeder könne bei der Telekom eine Fangschaltung beantragen, der belästigt wird. Die Polizei hätte nichts zu tun mit einer Fangschaltung.
Dann rief ich bei der Polizei an, trug denen die Geschichte vor, die lachten ebenfalls, und meinten, dass diese Frau Märchen erzählt.
Da wußten wir beide (mein Chef und ich), dass diese Anrufe selbstinitiiert waren, damit er mir kündigt! Er gab ihr die Telefonnummer der Telekom und bat sie, sich eine Fangschaltung legen zu lassen. Dies lehnte sie plötzlich ab!!!!! (Sonst wären ihre Freunde aufgeflogen). Statt dessen kontatkierte sie mich und in dem Moment, wo sie mich kontaktierte, hörten die Anrufe ganz plötzlich wieder auf.
Dann wußte sie, dass ich sie "entlarvt" hab, dass das Märchen, die Polizei duldet keine Fangschaltung, erstunken und erlogen ist... Seit dem Tag darauf machte sie wieder einen auf "Busenfreundin". Jetzt bin nicht ich die Geliebte sondern eine andere Frau.

Das ist genau so wenig fair. Denn mit den Drohanrufen hab ich nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 11:11
In Antwort auf melany_12904363

Ich geb dir ja recht...
aber die Ehefrau hat auch mit unfairen Mitteln gespielt. Sie hat einen Telefonterror selbst initiiert und mich beschuldigt, damit er mir kündigt. Sie hat sogar sämtliche Verwandt bei ihm anrufen lassen, er soll mir endlich kündigen, denn nur eine Büroaffäre kann hinter diesen Anrufen stecken...
Ich beteuerte meine Unschuld (was die Anrufe betrifft, war ich es wirklich nicht). Er glaubte mir irgenwie nicht. Da fragte ich ihn, wieso sie sich nicht eine Fangschaltung legen läßt. Da meinte er, sie wäre schon bei der Polizei gewesen und wollte eine Fangschaltung beantragen. Diese lehnten ab, weil die Drohanrufe nicht ausreichend seien. Wie bitte???
Mir kam das komisch vor. Ich rief bei der Telekom an und erzählte dies ihnen - die lachten nur und meinten, jeder könne bei der Telekom eine Fangschaltung beantragen, der belästigt wird. Die Polizei hätte nichts zu tun mit einer Fangschaltung.
Dann rief ich bei der Polizei an, trug denen die Geschichte vor, die lachten ebenfalls, und meinten, dass diese Frau Märchen erzählt.
Da wußten wir beide (mein Chef und ich), dass diese Anrufe selbstinitiiert waren, damit er mir kündigt! Er gab ihr die Telefonnummer der Telekom und bat sie, sich eine Fangschaltung legen zu lassen. Dies lehnte sie plötzlich ab!!!!! (Sonst wären ihre Freunde aufgeflogen). Statt dessen kontatkierte sie mich und in dem Moment, wo sie mich kontaktierte, hörten die Anrufe ganz plötzlich wieder auf.
Dann wußte sie, dass ich sie "entlarvt" hab, dass das Märchen, die Polizei duldet keine Fangschaltung, erstunken und erlogen ist... Seit dem Tag darauf machte sie wieder einen auf "Busenfreundin". Jetzt bin nicht ich die Geliebte sondern eine andere Frau.

Das ist genau so wenig fair. Denn mit den Drohanrufen hab ich nichts zu tun.

Drohanrufe
ich sach ja, die frau ist bald reif für die klappse.

aber ob es ihre schuld ist ...??

deine affäre ist, mit verlaub gesagt, ein riesenarschloch. und du solltest bei diesen spielchen nicht mitmachen.

habt ihr euch wenigstens noch schön über sie lustig gemacht?

find das schon ziemlich arm.

die frau ist am ende und greift DESHALB zu verzweifelten mitteln. sicher nicht die feine art, aber bitteschön, wer hat denn mit der schweinerei angefangen??!! sie oder ihr?

sicher findet sie indizien und ist auch nicht doof. sonst hätte sie ihn ja nicht in verdacht sie zu betrügen und dich nicht in verdacht die geliebte zu sein.

da sie ja nicht 24h am tag dabei ist, muss sie sich natürlich auf ihr gefühl und viell. das was sie findet verlassen. das ist nicht gerade viel, beweisen kann die arme natürlich nichts!

aber sie liegt ja goldrichtig ... und ihr treibt noch euer spiel mit ihr, indem ihr versucht ihr einzureden, dass sie nicht ganz richtig tickt mit ihrer eifersucht!

ich find das einfach nur mies und die frau tut mir wirklich leid.

wenn sie nen anständigen mann hätte, würde sie sicher nicht zu solchen mitteln greifen. sie ist sicher auch nicht glücklich darüber.

sag mal, macht die affäre eigentlich jetzt nicht erst richtig spaß? habt ihr jetzt erst recht den kick, wenn ihr euch heimlich trefft?

glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 11:16
In Antwort auf an0N_1216375199z

Drohanrufe
ich sach ja, die frau ist bald reif für die klappse.

aber ob es ihre schuld ist ...??

deine affäre ist, mit verlaub gesagt, ein riesenarschloch. und du solltest bei diesen spielchen nicht mitmachen.

habt ihr euch wenigstens noch schön über sie lustig gemacht?

find das schon ziemlich arm.

die frau ist am ende und greift DESHALB zu verzweifelten mitteln. sicher nicht die feine art, aber bitteschön, wer hat denn mit der schweinerei angefangen??!! sie oder ihr?

sicher findet sie indizien und ist auch nicht doof. sonst hätte sie ihn ja nicht in verdacht sie zu betrügen und dich nicht in verdacht die geliebte zu sein.

da sie ja nicht 24h am tag dabei ist, muss sie sich natürlich auf ihr gefühl und viell. das was sie findet verlassen. das ist nicht gerade viel, beweisen kann die arme natürlich nichts!

aber sie liegt ja goldrichtig ... und ihr treibt noch euer spiel mit ihr, indem ihr versucht ihr einzureden, dass sie nicht ganz richtig tickt mit ihrer eifersucht!

ich find das einfach nur mies und die frau tut mir wirklich leid.

wenn sie nen anständigen mann hätte, würde sie sicher nicht zu solchen mitteln greifen. sie ist sicher auch nicht glücklich darüber.

sag mal, macht die affäre eigentlich jetzt nicht erst richtig spaß? habt ihr jetzt erst recht den kick, wenn ihr euch heimlich trefft?

glen

..."die Frau ist reif für die Klappse"
das war sie aber schon lange vor meiner Zeit.

Er erzählte mir, vor etlichen Jahren, als sie noch ein gemeinsames Schlafzimmer hatten, stritten sie sich mal wieder. Da meinte sie, er solle bloß aufpassen, sonst kann es sein, dass er morgens auf wacht und ihm ein Teil fehlt. Als sie eingeschlafen war, fand er unter ihrem Kopfkissen eine Schwere!!!!

Und das war vor meiner Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 11:17
In Antwort auf melany_12904363

..."die Frau ist reif für die Klappse"
das war sie aber schon lange vor meiner Zeit.

Er erzählte mir, vor etlichen Jahren, als sie noch ein gemeinsames Schlafzimmer hatten, stritten sie sich mal wieder. Da meinte sie, er solle bloß aufpassen, sonst kann es sein, dass er morgens auf wacht und ihm ein Teil fehlt. Als sie eingeschlafen war, fand er unter ihrem Kopfkissen eine Schwere!!!!

Und das war vor meiner Zeit.

Ups...
meinte natürlich eine Schere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 12:57

"klug" ???
Nein, Du gehst den Weg des geringsten Widerstandes... so oder so!!

Wie ich das finde? Widerlich & charakterlos.


Im Endeffekt ist es eine Angelegenheit zwischen ihm & seiner Frau, was Du auch hättest so rüber bringen können. Du hast Dich schon genug "eingemischt", mit dieser Lüge hast vor allem Du Dich selber noch weiter hinein geritten und noch schlimmer, eine "unschuldige" Ehefrau belogen!!

Das ist nicht fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 13:28
In Antwort auf wen_12840600

"klug" ???
Nein, Du gehst den Weg des geringsten Widerstandes... so oder so!!

Wie ich das finde? Widerlich & charakterlos.


Im Endeffekt ist es eine Angelegenheit zwischen ihm & seiner Frau, was Du auch hättest so rüber bringen können. Du hast Dich schon genug "eingemischt", mit dieser Lüge hast vor allem Du Dich selber noch weiter hinein geritten und noch schlimmer, eine "unschuldige" Ehefrau belogen!!

Das ist nicht fair.

Darf man es sich so einfach machen?
Mal ganz praktisch betrachtet: wenn sie es so richtig interpretiert, hätte sie bei wahrheitsgemäßer Beantwortung der Frage ihren Arbeitsplatz verloren - etwas nicht so unbedingt Banales in heutiger Zeit.

Und Du kommst dann gleich mit der Keule 'widerlich & charakterlos' ...

Sie hatte die Wahl zwischen 'unschuldige Ehefrau belügen' - wie immer man das interpretieren mag - und der Aussicht, den Arbeitsplatz zu verlieren. Für manche Menschen eine einfache Wahl, für andere nicht ...

Ich wünsche Dir, dass Du in Deinem Leben nicht in die Notwendigkeit gerätst, von der reinen Lehre abzuweichen ...

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 14:10
In Antwort auf helmut_12550923

Darf man es sich so einfach machen?
Mal ganz praktisch betrachtet: wenn sie es so richtig interpretiert, hätte sie bei wahrheitsgemäßer Beantwortung der Frage ihren Arbeitsplatz verloren - etwas nicht so unbedingt Banales in heutiger Zeit.

Und Du kommst dann gleich mit der Keule 'widerlich & charakterlos' ...

Sie hatte die Wahl zwischen 'unschuldige Ehefrau belügen' - wie immer man das interpretieren mag - und der Aussicht, den Arbeitsplatz zu verlieren. Für manche Menschen eine einfache Wahl, für andere nicht ...

Ich wünsche Dir, dass Du in Deinem Leben nicht in die Notwendigkeit gerätst, von der reinen Lehre abzuweichen ...

LG

Larsen

Mit Beginn dieser Affaire
hat sie schon ihren Arbeitsplatz riskiert!

Ich gebe Dir recht, einen Arbeitsplatz in der heutigen Zeit zu verlieren ist wirklich als Problem zu sehen. Es ist doch aber bitte nicht zu viel verlangt, wenn ich ein Verhältnis mit dem Chef beginne, auch die Konsequenzen nicht ausser Acht zu lassen!!??

Ungern urteile ich über Menschen, die ich nicht näher kenne. Doch wenn ich ihre Zeilen lese, spüre ich vielmehr einen Hauch von Egoismus als ein schlechtes Gewissen.

Vielleicht reagiere ich hier etwas unsensibel, da ich meine Arbeitsstelle schon wegen anderen Angelegenheiten gewechselt habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 14:16
In Antwort auf helmut_12550923

Darf man es sich so einfach machen?
Mal ganz praktisch betrachtet: wenn sie es so richtig interpretiert, hätte sie bei wahrheitsgemäßer Beantwortung der Frage ihren Arbeitsplatz verloren - etwas nicht so unbedingt Banales in heutiger Zeit.

Und Du kommst dann gleich mit der Keule 'widerlich & charakterlos' ...

Sie hatte die Wahl zwischen 'unschuldige Ehefrau belügen' - wie immer man das interpretieren mag - und der Aussicht, den Arbeitsplatz zu verlieren. Für manche Menschen eine einfache Wahl, für andere nicht ...

Ich wünsche Dir, dass Du in Deinem Leben nicht in die Notwendigkeit gerätst, von der reinen Lehre abzuweichen ...

LG

Larsen

Sicher mag es stimmen
was du schreibst...der Arbeitsplatz ist wichtig
und da war es wohl auch besser zu lügen.

Nur (und ich bin selber Geliebte), wenn ich etwas mit jemanden anfange, weiß ich was ich mache und welche Probleme dieses ergeben kann, gerade am
Arbeitsplatz oder auch im Freundeskreis.

Sicher ist "widerlich & charakterlos" etwas hart...
aber ich lese immer nur, was für ein armes Mäuschen sie ist.

Was erwartet sie?

Egal was ich mache, ich trage die Verantwortung für mein handeln...ganz einfach.

Die Ehefrau ist verzweifelt und ich kann sie verstehen, sicher ist nicht alles in Ordnung was sie macht...aber das ist es mit Sicherheit auch nicht von der Geliebten.
Ich finde sie einfach nur feige und sie macht es sich ganz schön einfach.

Und dann trinkt er auch noch zuviel und war auch schon handgreiflich...über dieses Niveau zu reden ist eigentlich eh überflüssig und stärkt meine Meinung über diese Menschen.

Noch einen schönen Tag,

Nele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 14:41
In Antwort auf helmut_12550923

Darf man es sich so einfach machen?
Mal ganz praktisch betrachtet: wenn sie es so richtig interpretiert, hätte sie bei wahrheitsgemäßer Beantwortung der Frage ihren Arbeitsplatz verloren - etwas nicht so unbedingt Banales in heutiger Zeit.

Und Du kommst dann gleich mit der Keule 'widerlich & charakterlos' ...

Sie hatte die Wahl zwischen 'unschuldige Ehefrau belügen' - wie immer man das interpretieren mag - und der Aussicht, den Arbeitsplatz zu verlieren. Für manche Menschen eine einfache Wahl, für andere nicht ...

Ich wünsche Dir, dass Du in Deinem Leben nicht in die Notwendigkeit gerätst, von der reinen Lehre abzuweichen ...

LG

Larsen

...
Du siehst es aber auch sehr eindimensional.

Sie hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Weitere Möglichkeiten: Solo bleiben. Sich einen ungebundenen Mann suchen. Abwarten, bis er sich scheiden lässt und erst dann Beziehung beginnen. AUs Bequemlichkeit und Eigennutz entscheidet sie sich für die Variante, die ZUNÄCHST am einfachsten umzusetzen ist.

Die Frau ruft an. Sie lügt wieder aus Bequemlichkeit und Eigennutz.
Doch nicht nur das. Sie zieht über den Mann her in abscheulicher Weise- über den Mann, den sie lieben sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 15:03

Okay, okay, ich gebe zu, der Beitrag ist zum Teil gefaket!!!!
Die Wahrheit: Mir wurde eine Affäre seitens der Ehefrau unterstellt. Sie beschwerte sich über seine Trunksucht und sie fragte mich tatsächlich, ob ich was hätte mit ihm. Auch die Drohungen in Bezug auf ihren Mann sollen lt. seinen Aussagen echt sein. Und: Sie bestand drauf, dass er mir kündigt!!!!

Gefaket ist: Das ich eine Affäre hätte mit ihm habe.

Dies ist nicht wahr. Ich wollte nur mal die Reaktionen Unbeteiligter sehen, wenn diese gemeinen Unterstellungen, die mir gemacht wurden, und das über einen Zeitraum ca. 1 1/2 Jahre, (wobei diese Beschuldigungen immer schlimmer wurden) der Wahrheit entsprochen hätten....

Die Reaktion hätte ich mir von vorne herein denken können: Die arme Ehefrau (in diesem Falle spinnt sie sich alles bloß zusammen) und die Geliebte, das Luder, die gefälligst auf ihren Arbeitsplatz zu verzichten hat!!!

Na Bravo, hier im Forum immer dasselbe: Ehefrau = armes Opfer, Geliebte = Luder, Betrüger = Schwein.

Bloß wie verhält es sich, wenn eine offensichtlich krankhaft eifersüchtige Ehefrau eine abhängige Angestellte über einen sehr langen Zeitraum tyranisiert und sogar Telefonterror unterstellt, bloß damit sie endlich die Kündigung bekommt?????

Übrigens, ich bin länger hier in der Firma beschäftigt, als die meisten meiner Vorgängerinnen.

Na, ich freue mich schon über die Attakten, weil ich gefaktet habe. Dies tat ich nur, wie schon gesagt, um die Reaktionen Unbeteiligter zu sehen, gesetztenfalls, dies hätte alles der Wahrheit entsprochen. Bzw. die Reaktion der Leute, wenn eine Ehefrau grundlos Terror macht und die Reaktion, wenn man zugibt, einen Fakebeitrag (teilweise!!!) geschrieben zu haben.


Die Situation, unschuldig in das Fadenkreuz des Betrügens gekommen zu sein, ist entwürdigend und erniedrigend.

Bin mal auf eure Kommentare gespannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 15:20
In Antwort auf melany_12904363

Okay, okay, ich gebe zu, der Beitrag ist zum Teil gefaket!!!!
Die Wahrheit: Mir wurde eine Affäre seitens der Ehefrau unterstellt. Sie beschwerte sich über seine Trunksucht und sie fragte mich tatsächlich, ob ich was hätte mit ihm. Auch die Drohungen in Bezug auf ihren Mann sollen lt. seinen Aussagen echt sein. Und: Sie bestand drauf, dass er mir kündigt!!!!

Gefaket ist: Das ich eine Affäre hätte mit ihm habe.

Dies ist nicht wahr. Ich wollte nur mal die Reaktionen Unbeteiligter sehen, wenn diese gemeinen Unterstellungen, die mir gemacht wurden, und das über einen Zeitraum ca. 1 1/2 Jahre, (wobei diese Beschuldigungen immer schlimmer wurden) der Wahrheit entsprochen hätten....

Die Reaktion hätte ich mir von vorne herein denken können: Die arme Ehefrau (in diesem Falle spinnt sie sich alles bloß zusammen) und die Geliebte, das Luder, die gefälligst auf ihren Arbeitsplatz zu verzichten hat!!!

Na Bravo, hier im Forum immer dasselbe: Ehefrau = armes Opfer, Geliebte = Luder, Betrüger = Schwein.

Bloß wie verhält es sich, wenn eine offensichtlich krankhaft eifersüchtige Ehefrau eine abhängige Angestellte über einen sehr langen Zeitraum tyranisiert und sogar Telefonterror unterstellt, bloß damit sie endlich die Kündigung bekommt?????

Übrigens, ich bin länger hier in der Firma beschäftigt, als die meisten meiner Vorgängerinnen.

Na, ich freue mich schon über die Attakten, weil ich gefaktet habe. Dies tat ich nur, wie schon gesagt, um die Reaktionen Unbeteiligter zu sehen, gesetztenfalls, dies hätte alles der Wahrheit entsprochen. Bzw. die Reaktion der Leute, wenn eine Ehefrau grundlos Terror macht und die Reaktion, wenn man zugibt, einen Fakebeitrag (teilweise!!!) geschrieben zu haben.


Die Situation, unschuldig in das Fadenkreuz des Betrügens gekommen zu sein, ist entwürdigend und erniedrigend.

Bin mal auf eure Kommentare gespannt.

Dir ist aber schon bewusst,
dass es jetzt eine ganz andere Situation ergibt? Oder mit anderen Worten gesagt, die Meinungen der user sind hinfällig!

Erwartest Du nun mehr Einfühlungsvermögen oder was!? Mit Deinem Sarkasmus wirst Du nicht viel erreichen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2006 um 15:44
In Antwort auf melany_12904363

Okay, okay, ich gebe zu, der Beitrag ist zum Teil gefaket!!!!
Die Wahrheit: Mir wurde eine Affäre seitens der Ehefrau unterstellt. Sie beschwerte sich über seine Trunksucht und sie fragte mich tatsächlich, ob ich was hätte mit ihm. Auch die Drohungen in Bezug auf ihren Mann sollen lt. seinen Aussagen echt sein. Und: Sie bestand drauf, dass er mir kündigt!!!!

Gefaket ist: Das ich eine Affäre hätte mit ihm habe.

Dies ist nicht wahr. Ich wollte nur mal die Reaktionen Unbeteiligter sehen, wenn diese gemeinen Unterstellungen, die mir gemacht wurden, und das über einen Zeitraum ca. 1 1/2 Jahre, (wobei diese Beschuldigungen immer schlimmer wurden) der Wahrheit entsprochen hätten....

Die Reaktion hätte ich mir von vorne herein denken können: Die arme Ehefrau (in diesem Falle spinnt sie sich alles bloß zusammen) und die Geliebte, das Luder, die gefälligst auf ihren Arbeitsplatz zu verzichten hat!!!

Na Bravo, hier im Forum immer dasselbe: Ehefrau = armes Opfer, Geliebte = Luder, Betrüger = Schwein.

Bloß wie verhält es sich, wenn eine offensichtlich krankhaft eifersüchtige Ehefrau eine abhängige Angestellte über einen sehr langen Zeitraum tyranisiert und sogar Telefonterror unterstellt, bloß damit sie endlich die Kündigung bekommt?????

Übrigens, ich bin länger hier in der Firma beschäftigt, als die meisten meiner Vorgängerinnen.

Na, ich freue mich schon über die Attakten, weil ich gefaktet habe. Dies tat ich nur, wie schon gesagt, um die Reaktionen Unbeteiligter zu sehen, gesetztenfalls, dies hätte alles der Wahrheit entsprochen. Bzw. die Reaktion der Leute, wenn eine Ehefrau grundlos Terror macht und die Reaktion, wenn man zugibt, einen Fakebeitrag (teilweise!!!) geschrieben zu haben.


Die Situation, unschuldig in das Fadenkreuz des Betrügens gekommen zu sein, ist entwürdigend und erniedrigend.

Bin mal auf eure Kommentare gespannt.

Nix Kommentar ...
Fake ---> Ignore ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook