Forum / Liebe & Beziehung

War das sexueller Missbrauch?

Letzte Nachricht: 16. September um 11:56
A
anna_210
08.09.22 um 0:47

Hallo ihr!

Ich bin im Moment 16 Jahre alt und weiblich.
Im Alter von 8 oder 9 Jahren habe ich einen Jungen kennengelernt. Er hat damals in einem Haus mit seinen Eltern und seinem Onkel gewohnt. Ich war dort fast jedes Wochenende. Jedenfalls kam es dann so das ich mit meiner Mutter (alleinerziehend) umgezogen bin und sein Onkel uns beim Umzug geholfen hat. Er hat danach auch immer mit mir gespielt und ist mit mir auf den Spielplatz gegangen, etc. Da war ich ungefähr 10 Jahre alt. Irgendwann war es dann so, dass dieser Mann jedes Wochenende zum Mittagessen bis Abendessen gekommen ist und mit mir gespielt hat. Er war für mich der Vater, den ich nie hatte. Jedenfalls habe ich ihm wahnsinnig vertraut und irgendwann fing es dann an, dass wir uns nachts per Handy geschrieben haben. Das hat sich dann auch ausgeweitet auf den ganzen Tag und meine Mutter hat von alldem nichts gemerkt. Irgendwann fing es dann an, dass beim Spielen plötzlich seine Hand auf meiner Schulter lag. An sich eigentlich nichts Schlimmes, wenn ich aber heute darüber nachdenke war es so das erste Ereignis in meiner Erinnerung an dem alles angefangen hat. Jedenfalls ging das so dann Wochen weiter und ich fand das auch nicht schlimm. Irgendwann hat es dann angefangen, dass diese Hand mich gestreichelt hat, aber nur am Rücken. Irgendwann hab ich dann auch gemerkt, dass da etwas läuft und wollte es immer wieder meiner Mutter erzählen, weil es so falsch war. Aber ich habe es nie gemacht, weil ich ihn ja so sehr gemocht habe und es nicht so schlimm war und ich es auch schön fand. Zu dieser Zeit wurde ich auch in der Schule gemobbt und hatte keine Freunde dort und ein extrem schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter. Es gab täglich Streit daheim und ich bin verprügelt worden. Er wusste das alles und hat mich getröstet. Jedenfalls ging es dann so weiter, dass wir mit diesem Mann im Urlaub waren und er dort auch angefangen hat meinen Bauch unter meinem T-Shirt zu streicheln, da war ich dann 11 Jahre alt und ein Jahr später im Sommer als ich 12 Jahre alt war hat er mich nachts im Urlaub das erste Mal geküsst und ab da hatten wir dann eine heimliche "Beziehung". Es fing dann an, dass wir uns ab und zu am Wochenende heimlich getroffen haben. Das hat sich dann ausgeweitet auf jedes Wochenende. Mein Verhältnis zu diesem Mann war damals auch so, dass ich gedacht habe, dass ich ihn über alles liebe, da er der einzige damals war den ich hatte. Heute weiß ich allerdings, dass es mehr eine emotionale Abhängigkeit war. Jedenfalls kam es dann auch zum ersten Geschlechtsverkehr als ich 13 Jahre alt war. Und so ging dass dann ziemlich lange weiter. Zwischenzeitlich hatte ich angefangen mich zu ritzen aufgrund der Situation daheim und in der Schule. Und er war es der mir dann geholfen hat. Ich hab irgendwann auch angefangen ihn täglich zusehen, ich durfte laut ihm Gleichaltrige nicht treffen und er hat mich immer wieder gegen meine Mutter aufgehetzt. Irgendwann war ich dann 15 und bin dann ans Gymnasium gewechselt. Aber das fand er nicht gut und hat mich das auch sehr spüren lassen. An der neuen Schule ist vieles anders. Es gibt kein Mobbing mehr und ich verstehe mich mit allen in der Klasse gut und habe dort auch meine beste Freundin gefunden. Dadurch hat auch sein Einfluss auf mich abgenommen. Ich bin selbstbewusster und selbstständiger geworden. Ich konnte ihn mit dem ganzen Nachmittagsunterricht usw. gar nicht mehr täglich sehen und da hat sich dann auch langsam wieder das Verhältnis zu meiner Mutter verbessert und das hat ihm natürlich gar nicht gepasst. Er hat angefangen mich unter Druck zu setzten, wenn ich keine Zeit hatte, hat er mir angedroht sich mit anderen Frauen zu treffen. Irgendwann kamen dann auch Andeutungen, dass er sich umbringt wenn ich nicht die Schule aufgebe und ihm mehr Zeit widme. Und in dieser Zeit fing es dann auch an, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hat mich zwar nie vergewaltigt oder so, aber er hat mich geküsst, ausgezogen und angefasst zwischen den Beinen, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Ich habe den Kopf beim Küssen weg gedreht oder mich nur widerwillig auszogen. Aber das war ihm immer egal. Und plötzlich habe ich dann angefangen zu realisieren was überhaupt passiert. Ich habe angefangen mich vor ihm zu ekeln. Es war wie als wenn mir jemand einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf geschüttet hätte und ich aus einer Art Betäubung aufgewacht wäre. Ich habe mich gefühlt als wäre ich jahrelang seine Marionette gewesen. Ich habe angefangen zu realisieren, dass ich mit einem Mann geschlafen habe, der 36 Jahre älter ist als ich. Ich habe das alles nicht mehr ausgehalten und schließlich habe ich nach 3,5 Jahren "Beziehung" geschafft den Absprung zu finden. Ich habe es nach einiger Zeit meiner besten Freundin erzählt zumindest einen Teil. Verstehen kann sie es nicht, aber sie ist für mich da und das ist es was zählt. Mittlerweile fühle ich mich sehr schlecht. Ich habe nachts Albträume von ihm, weine sehr viel. Ich weiß, dass ich ein schlechter Mensch bin und es nicht verdient habe nach all dem was ich da getan und zugelassen habe noch auf dieser Erde zu wandeln. Ich habe nicht die Liebe meiner Mutter verdient, schließlich habe ich sie so viele Jahre lang angelogen. Ich hasse mich für all diese Sachen, die passiert sind. Es tut mir so leid und ich fühle mich so schuldig, ich habe dies alles ja gewollt und ab 13/14 auch selbst die Initiative zu sexuellen Handlungen ergriffen. Seit einem halben Jahr habe ich keinen keinen Kontakt mehr zu ihm. Er mit seinen 53 Jahren sieht nicht mal im Ansatz ein, dass er irgendwas falsch gemacht hat. Er denkt, dass es okay war, weil ich "frühreif" war und auch als Kind körperlich weitentwickelt. War dies sexueller Missbrauch? Schließlich war es nie gegen meinen Willen, ich habe es ja gewollt und schön gefunden. Könnte ich ihn dafür anzeigen? Er hatte immer gemeint, dass meine Mutter genauso mit dran wäre wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Ist dies wahr?

Mehr lesen

skadiru3.0
skadiru3.0
08.09.22 um 3:34

2018 warst du auch schon 16 und hast fast die selbe Geschichte drin...
2019 warst du 17... hast mehrere Antworten bekommen.

Was wird das also hier?!

7 -Gefällt mir

A
ahri_28604596
08.09.22 um 11:28
In Antwort auf anna_210

Hallo ihr!

Ich bin im Moment 16 Jahre alt und weiblich.
Im Alter von 8 oder 9 Jahren habe ich einen Jungen kennengelernt. Er hat damals in einem Haus mit seinen Eltern und seinem Onkel gewohnt. Ich war dort fast jedes Wochenende. Jedenfalls kam es dann so das ich mit meiner Mutter (alleinerziehend) umgezogen bin und sein Onkel uns beim Umzug geholfen hat. Er hat danach auch immer mit mir gespielt und ist mit mir auf den Spielplatz gegangen, etc. Da war ich ungefähr 10 Jahre alt. Irgendwann war es dann so, dass dieser Mann jedes Wochenende zum Mittagessen bis Abendessen gekommen ist und mit mir gespielt hat. Er war für mich der Vater, den ich nie hatte. Jedenfalls habe ich ihm wahnsinnig vertraut und irgendwann fing es dann an, dass wir uns nachts per Handy geschrieben haben. Das hat sich dann auch ausgeweitet auf den ganzen Tag und meine Mutter hat von alldem nichts gemerkt. Irgendwann fing es dann an, dass beim Spielen plötzlich seine Hand auf meiner Schulter lag. An sich eigentlich nichts Schlimmes, wenn ich aber heute darüber nachdenke war es so das erste Ereignis in meiner Erinnerung an dem alles angefangen hat. Jedenfalls ging das so dann Wochen weiter und ich fand das auch nicht schlimm. Irgendwann hat es dann angefangen, dass diese Hand mich gestreichelt hat, aber nur am Rücken. Irgendwann hab ich dann auch gemerkt, dass da etwas läuft und wollte es immer wieder meiner Mutter erzählen, weil es so falsch war. Aber ich habe es nie gemacht, weil ich ihn ja so sehr gemocht habe und es nicht so schlimm war und ich es auch schön fand. Zu dieser Zeit wurde ich auch in der Schule gemobbt und hatte keine Freunde dort und ein extrem schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter. Es gab täglich Streit daheim und ich bin verprügelt worden. Er wusste das alles und hat mich getröstet. Jedenfalls ging es dann so weiter, dass wir mit diesem Mann im Urlaub waren und er dort auch angefangen hat meinen Bauch unter meinem T-Shirt zu streicheln, da war ich dann 11 Jahre alt und ein Jahr später im Sommer als ich 12 Jahre alt war hat er mich nachts im Urlaub das erste Mal geküsst und ab da hatten wir dann eine heimliche "Beziehung". Es fing dann an, dass wir uns ab und zu am Wochenende heimlich getroffen haben. Das hat sich dann ausgeweitet auf jedes Wochenende. Mein Verhältnis zu diesem Mann war damals auch so, dass ich gedacht habe, dass ich ihn über alles liebe, da er der einzige damals war den ich hatte. Heute weiß ich allerdings, dass es mehr eine emotionale Abhängigkeit war. Jedenfalls kam es dann auch zum ersten Geschlechtsverkehr als ich 13 Jahre alt war. Und so ging dass dann ziemlich lange weiter. Zwischenzeitlich hatte ich angefangen mich zu ritzen aufgrund der Situation daheim und in der Schule. Und er war es der mir dann geholfen hat. Ich hab irgendwann auch angefangen ihn täglich zusehen, ich durfte laut ihm Gleichaltrige nicht treffen und er hat mich immer wieder gegen meine Mutter aufgehetzt. Irgendwann war ich dann 15 und bin dann ans Gymnasium gewechselt. Aber das fand er nicht gut und hat mich das auch sehr spüren lassen. An der neuen Schule ist vieles anders. Es gibt kein Mobbing mehr und ich verstehe mich mit allen in der Klasse gut und habe dort auch meine beste Freundin gefunden. Dadurch hat auch sein Einfluss auf mich abgenommen. Ich bin selbstbewusster und selbstständiger geworden. Ich konnte ihn mit dem ganzen Nachmittagsunterricht usw. gar nicht mehr täglich sehen und da hat sich dann auch langsam wieder das Verhältnis zu meiner Mutter verbessert und das hat ihm natürlich gar nicht gepasst. Er hat angefangen mich unter Druck zu setzten, wenn ich keine Zeit hatte, hat er mir angedroht sich mit anderen Frauen zu treffen. Irgendwann kamen dann auch Andeutungen, dass er sich umbringt wenn ich nicht die Schule aufgebe und ihm mehr Zeit widme. Und in dieser Zeit fing es dann auch an, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hat mich zwar nie vergewaltigt oder so, aber er hat mich geküsst, ausgezogen und angefasst zwischen den Beinen, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Ich habe den Kopf beim Küssen weg gedreht oder mich nur widerwillig auszogen. Aber das war ihm immer egal. Und plötzlich habe ich dann angefangen zu realisieren was überhaupt passiert. Ich habe angefangen mich vor ihm zu ekeln. Es war wie als wenn mir jemand einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf geschüttet hätte und ich aus einer Art Betäubung aufgewacht wäre. Ich habe mich gefühlt als wäre ich jahrelang seine Marionette gewesen. Ich habe angefangen zu realisieren, dass ich mit einem Mann geschlafen habe, der 36 Jahre älter ist als ich. Ich habe das alles nicht mehr ausgehalten und schließlich habe ich nach 3,5 Jahren "Beziehung" geschafft den Absprung zu finden. Ich habe es nach einiger Zeit meiner besten Freundin erzählt zumindest einen Teil. Verstehen kann sie es nicht, aber sie ist für mich da und das ist es was zählt. Mittlerweile fühle ich mich sehr schlecht. Ich habe nachts Albträume von ihm, weine sehr viel. Ich weiß, dass ich ein schlechter Mensch bin und es nicht verdient habe nach all dem was ich da getan und zugelassen habe noch auf dieser Erde zu wandeln. Ich habe nicht die Liebe meiner Mutter verdient, schließlich habe ich sie so viele Jahre lang angelogen. Ich hasse mich für all diese Sachen, die passiert sind. Es tut mir so leid und ich fühle mich so schuldig, ich habe dies alles ja gewollt und ab 13/14 auch selbst die Initiative zu sexuellen Handlungen ergriffen. Seit einem halben Jahr habe ich keinen keinen Kontakt mehr zu ihm. Er mit seinen 53 Jahren sieht nicht mal im Ansatz ein, dass er irgendwas falsch gemacht hat. Er denkt, dass es okay war, weil ich "frühreif" war und auch als Kind körperlich weitentwickelt. War dies sexueller Missbrauch? Schließlich war es nie gegen meinen Willen, ich habe es ja gewollt und schön gefunden. Könnte ich ihn dafür anzeigen? Er hatte immer gemeint, dass meine Mutter genauso mit dran wäre wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Ist dies wahr?

Ja, es war eindeutig sexueller und emotionaler Missbrauch. Erzähl das alles deiner Mutter und, such dir eine psychologische Anlaufstelle und zeige diesen Mann an. Du bist an gar nichts Schuld! Du warst ein Kind! Ich wünsch dir Gute!

1 -Gefällt mir

M
muenchener.ego
08.09.22 um 20:59
In Antwort auf anna_210

Hallo ihr!

Ich bin im Moment 16 Jahre alt und weiblich.
Im Alter von 8 oder 9 Jahren habe ich einen Jungen kennengelernt. Er hat damals in einem Haus mit seinen Eltern und seinem Onkel gewohnt. Ich war dort fast jedes Wochenende. Jedenfalls kam es dann so das ich mit meiner Mutter (alleinerziehend) umgezogen bin und sein Onkel uns beim Umzug geholfen hat. Er hat danach auch immer mit mir gespielt und ist mit mir auf den Spielplatz gegangen, etc. Da war ich ungefähr 10 Jahre alt. Irgendwann war es dann so, dass dieser Mann jedes Wochenende zum Mittagessen bis Abendessen gekommen ist und mit mir gespielt hat. Er war für mich der Vater, den ich nie hatte. Jedenfalls habe ich ihm wahnsinnig vertraut und irgendwann fing es dann an, dass wir uns nachts per Handy geschrieben haben. Das hat sich dann auch ausgeweitet auf den ganzen Tag und meine Mutter hat von alldem nichts gemerkt. Irgendwann fing es dann an, dass beim Spielen plötzlich seine Hand auf meiner Schulter lag. An sich eigentlich nichts Schlimmes, wenn ich aber heute darüber nachdenke war es so das erste Ereignis in meiner Erinnerung an dem alles angefangen hat. Jedenfalls ging das so dann Wochen weiter und ich fand das auch nicht schlimm. Irgendwann hat es dann angefangen, dass diese Hand mich gestreichelt hat, aber nur am Rücken. Irgendwann hab ich dann auch gemerkt, dass da etwas läuft und wollte es immer wieder meiner Mutter erzählen, weil es so falsch war. Aber ich habe es nie gemacht, weil ich ihn ja so sehr gemocht habe und es nicht so schlimm war und ich es auch schön fand. Zu dieser Zeit wurde ich auch in der Schule gemobbt und hatte keine Freunde dort und ein extrem schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter. Es gab täglich Streit daheim und ich bin verprügelt worden. Er wusste das alles und hat mich getröstet. Jedenfalls ging es dann so weiter, dass wir mit diesem Mann im Urlaub waren und er dort auch angefangen hat meinen Bauch unter meinem T-Shirt zu streicheln, da war ich dann 11 Jahre alt und ein Jahr später im Sommer als ich 12 Jahre alt war hat er mich nachts im Urlaub das erste Mal geküsst und ab da hatten wir dann eine heimliche "Beziehung". Es fing dann an, dass wir uns ab und zu am Wochenende heimlich getroffen haben. Das hat sich dann ausgeweitet auf jedes Wochenende. Mein Verhältnis zu diesem Mann war damals auch so, dass ich gedacht habe, dass ich ihn über alles liebe, da er der einzige damals war den ich hatte. Heute weiß ich allerdings, dass es mehr eine emotionale Abhängigkeit war. Jedenfalls kam es dann auch zum ersten Geschlechtsverkehr als ich 13 Jahre alt war. Und so ging dass dann ziemlich lange weiter. Zwischenzeitlich hatte ich angefangen mich zu ritzen aufgrund der Situation daheim und in der Schule. Und er war es der mir dann geholfen hat. Ich hab irgendwann auch angefangen ihn täglich zusehen, ich durfte laut ihm Gleichaltrige nicht treffen und er hat mich immer wieder gegen meine Mutter aufgehetzt. Irgendwann war ich dann 15 und bin dann ans Gymnasium gewechselt. Aber das fand er nicht gut und hat mich das auch sehr spüren lassen. An der neuen Schule ist vieles anders. Es gibt kein Mobbing mehr und ich verstehe mich mit allen in der Klasse gut und habe dort auch meine beste Freundin gefunden. Dadurch hat auch sein Einfluss auf mich abgenommen. Ich bin selbstbewusster und selbstständiger geworden. Ich konnte ihn mit dem ganzen Nachmittagsunterricht usw. gar nicht mehr täglich sehen und da hat sich dann auch langsam wieder das Verhältnis zu meiner Mutter verbessert und das hat ihm natürlich gar nicht gepasst. Er hat angefangen mich unter Druck zu setzten, wenn ich keine Zeit hatte, hat er mir angedroht sich mit anderen Frauen zu treffen. Irgendwann kamen dann auch Andeutungen, dass er sich umbringt wenn ich nicht die Schule aufgebe und ihm mehr Zeit widme. Und in dieser Zeit fing es dann auch an, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hat mich zwar nie vergewaltigt oder so, aber er hat mich geküsst, ausgezogen und angefasst zwischen den Beinen, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Ich habe den Kopf beim Küssen weg gedreht oder mich nur widerwillig auszogen. Aber das war ihm immer egal. Und plötzlich habe ich dann angefangen zu realisieren was überhaupt passiert. Ich habe angefangen mich vor ihm zu ekeln. Es war wie als wenn mir jemand einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf geschüttet hätte und ich aus einer Art Betäubung aufgewacht wäre. Ich habe mich gefühlt als wäre ich jahrelang seine Marionette gewesen. Ich habe angefangen zu realisieren, dass ich mit einem Mann geschlafen habe, der 36 Jahre älter ist als ich. Ich habe das alles nicht mehr ausgehalten und schließlich habe ich nach 3,5 Jahren "Beziehung" geschafft den Absprung zu finden. Ich habe es nach einiger Zeit meiner besten Freundin erzählt zumindest einen Teil. Verstehen kann sie es nicht, aber sie ist für mich da und das ist es was zählt. Mittlerweile fühle ich mich sehr schlecht. Ich habe nachts Albträume von ihm, weine sehr viel. Ich weiß, dass ich ein schlechter Mensch bin und es nicht verdient habe nach all dem was ich da getan und zugelassen habe noch auf dieser Erde zu wandeln. Ich habe nicht die Liebe meiner Mutter verdient, schließlich habe ich sie so viele Jahre lang angelogen. Ich hasse mich für all diese Sachen, die passiert sind. Es tut mir so leid und ich fühle mich so schuldig, ich habe dies alles ja gewollt und ab 13/14 auch selbst die Initiative zu sexuellen Handlungen ergriffen. Seit einem halben Jahr habe ich keinen keinen Kontakt mehr zu ihm. Er mit seinen 53 Jahren sieht nicht mal im Ansatz ein, dass er irgendwas falsch gemacht hat. Er denkt, dass es okay war, weil ich "frühreif" war und auch als Kind körperlich weitentwickelt. War dies sexueller Missbrauch? Schließlich war es nie gegen meinen Willen, ich habe es ja gewollt und schön gefunden. Könnte ich ihn dafür anzeigen? Er hatte immer gemeint, dass meine Mutter genauso mit dran wäre wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Ist dies wahr?

Lass deine Mutter da raus. Warum willst du sie Anzeigen? Anstatt jetzt um dich zu schlagen, solltest du an die selbst arbeiten. Deine Mutter ist selbst opfer. Der einzige, der wirklich Mist gebaut hat ist der Typ. Du hast jahrelang gelogen und hintergangen. Das war gegenüber deiner Familie auch nicht ok. Sollen die dich anzeigen? 

Hol dur Hilfe. Weißer ring, Frauenhaus, polizei, diverse Beratungsstellen. Alke werden dir wege aufzeigen, was zu tun ist. Du brauchst zuden auch einen Psychotherapeuten 

Gefällt mir

M
moody_blue
08.09.22 um 21:39
In Antwort auf muenchener.ego

Lass deine Mutter da raus. Warum willst du sie Anzeigen? Anstatt jetzt um dich zu schlagen, solltest du an die selbst arbeiten. Deine Mutter ist selbst opfer. Der einzige, der wirklich Mist gebaut hat ist der Typ. Du hast jahrelang gelogen und hintergangen. Das war gegenüber deiner Familie auch nicht ok. Sollen die dich anzeigen? 

Hol dur Hilfe. Weißer ring, Frauenhaus, polizei, diverse Beratungsstellen. Alke werden dir wege aufzeigen, was zu tun ist. Du brauchst zuden auch einen Psychotherapeuten 

Sie will doch nicht ihre Mutter anzeigen. Das war doch nur ein mieser Trick von diesem Typen. Der hat ihr eingeredet, dass ihre Mutter belangt werden kann, wenn sie sich jemandem anvertraut. Das ist vollkommener Blödsinn. Wie du schon sagst, der einzig Schuldige ist dieser Mann!

4 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
10.09.22 um 16:37

Egal, ob es mit oder ohne deiner Einwilligung geschah, du warst 13 und damit ist es ganz klar ein sexueller Missbrauch eines Kindes. Das Problem wird sein, ihm das auch nach all den Jahren nachzuweisen. 

Faskt ist: Der hat auf eine perfide Art deine familiären und schulischem Probleme (z.B. das Mobbing) für die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Bedürfnisse ausgenutzt. Solche Schweine gehören hinter Gitter, denn die werden das immer wieder versuchen, wenn die einmal damit straffrei durchgekommen sind. 

1 -Gefällt mir

N
nel
15.09.22 um 21:41
In Antwort auf muenchener.ego

Lass deine Mutter da raus. Warum willst du sie Anzeigen? Anstatt jetzt um dich zu schlagen, solltest du an die selbst arbeiten. Deine Mutter ist selbst opfer. Der einzige, der wirklich Mist gebaut hat ist der Typ. Du hast jahrelang gelogen und hintergangen. Das war gegenüber deiner Familie auch nicht ok. Sollen die dich anzeigen? 

Hol dur Hilfe. Weißer ring, Frauenhaus, polizei, diverse Beratungsstellen. Alke werden dir wege aufzeigen, was zu tun ist. Du brauchst zuden auch einen Psychotherapeuten 

"Du hast jahrelang gelogen und hintergangen" was soll das denn bitte jetzt? Was ist denn mit dir los? Sie war ein KIND. Ein traumatisiertes Kind, das es nicht beaser wusste und emotional von einem Erwachsenen abhängig war, der ihre Verwundbarkeit ausgenutzt hat, und da machst du ernsthaft Vorwürfe? 

4 -Gefällt mir

H
holzmichel
16.09.22 um 8:58

Eine echt schlimme Geschichte, sei stolz auf dich das du dich hast von ihm söden können.
Du bist nicht schuld, an gar nix.
Du bist auch kein schlechter Mensch, du wurdest aufs schlimmste manipuliert.
Er hat deine Lage ausgenutzt, dich manipuliert, dir gedroht um seine Ziele bei dir zu erreichen.

Ich kann dir nur raten, hole dir Hilfe, zeige ihn an. Wenn möglich vertraue dich deiner Mutter, nur so kann sie verstehen was mit dir los war und ist. 
Sicher hat sie auch Fehler gemacht, aber so lange sie nix gewusst hat, sehe ich da nichts was man ihr rein rechtlich vorwerfen kann.

Alles Gute Dir.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

juliax1
juliax1
16.09.22 um 9:50

Kurz und knapp, da das ja schon der dritte Thread ist und du dich nie zu Wort meldest, ja, das war sexueller Missbrauch und nein, du trägst für das Handeln deines Peinigers überhaupt keine Schuld. Das will er dir zwar suggerieren, aber das ist nicht der Fall.
So wie dir geht es leider Gottes zahlreichen Kindern/Jugendlichen. Dahinter steckt eine perfide Masche.
Meiner Meinung nach gehörst du in Therapie, da das was dir passiert ist dermaßen schrecklich ist. Wobei ich auch schon von vielen Betroffenen gehöt habe, dass ihnen eine Psychologe gar nichts brachte. Aber es wäre ein Versuch wert. Es tut mir unfassbar leid, dass es Menschen gibt die sowas ertragen müssen. Unglaublich, zu was manche Kreaturen überhaupt fähig sind.

Auf youtube gibt es eine Doku "Mein Trainer, der Täter". Da gibts viele Parallelen zwischen deinem Missbrauch und dem der Mädels die dort aussagen. Du bist nicht alleine. Vertrau dich deiner Mutter an und geht diesen steinigen Weg gemeinsam. Und lass dir von niemanden einreden, dass es deine Schuld wäre. Sowas tun nur boshafte Menschen, oder jene, die selbst so sind. Solche Menschen entferne aus deinem Leben. 
Alles Gute!

1 -Gefällt mir

juliax1
juliax1
16.09.22 um 9:52
In Antwort auf moody_blue

Sie will doch nicht ihre Mutter anzeigen. Das war doch nur ein mieser Trick von diesem Typen. Der hat ihr eingeredet, dass ihre Mutter belangt werden kann, wenn sie sich jemandem anvertraut. Das ist vollkommener Blödsinn. Wie du schon sagst, der einzig Schuldige ist dieser Mann!

Diese Person ist ein Fake! Sie schreibt immer böse Kommentare und redet Menschen mit schweren Schicksalsschlägen unfassbare Dinge ein. Kommt halt immer mit nem neuen Pseudo. 
 

1 -Gefällt mir

chantal
chantal
16.09.22 um 10:27

anna_210
08.09.22 um 0:47
Ich bin im Moment 16 Jahre alt und weiblich.

anna_210
22.07.19 um 23:23
Im Moment bin ich 17 Jahre alt 

anna_210
12.08.18 um 5:06
Zuerst einmal bin ich im Moment 16 Jahre alt und weiblich.

Ich lass das jetzt einfach mal so stehen ...

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
16.09.22 um 10:50
In Antwort auf chantal

anna_210
08.09.22 um 0:47
Ich bin im Moment 16 Jahre alt und weiblich.

anna_210
22.07.19 um 23:23
Im Moment bin ich 17 Jahre alt 

anna_210
12.08.18 um 5:06
Zuerst einmal bin ich im Moment 16 Jahre alt und weiblich.

Ich lass das jetzt einfach mal so stehen ...

Das zeigt doch in erster Linie, wie schwer es ist, einen sexuellen Missbrauch im Kindesalter psychisch zu verarbeiten! 

1 -Gefällt mir

juliax1
juliax1
16.09.22 um 10:55
In Antwort auf fuechslein-101

Das zeigt doch in erster Linie, wie schwer es ist, einen sexuellen Missbrauch im Kindesalter psychisch zu verarbeiten! 

Sofern man sowas überhaupt verarbeiten kann!

Gefällt mir

chantal
chantal
16.09.22 um 11:10
In Antwort auf fuechslein-101

Das zeigt doch in erster Linie, wie schwer es ist, einen sexuellen Missbrauch im Kindesalter psychisch zu verarbeiten! 

Für mich zeigt es dass an der Geschichte etwas nicht stimmt. Seit 4 Jahren angeblich 16 Jahre alt zwischendrin mal 17 gewesen. Für mich Fake.

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
16.09.22 um 11:56
In Antwort auf juliax1

Sofern man sowas überhaupt verarbeiten kann!

Eben!

Wir hatten im früheren Bekanntenkreis ein Mädchen, welches mit 9 Jahren ebenfalls von ihrem Onkel missbraucht wurde. Und das über einen längeren Zeitraum. Sie empfand das irgendwann als eine Art Pflichtveranstaltung, es tat angeblich nicht weh, aber sie empfand auch nichts. Allerdings hatte sie jegliche Achtung vor Erwachsenen verloren, es folgte bei ihr eine Drogenkarriere mit allen negativen Begleiterscheinungen wie Beschaffungskriminalität, später Knast, was ihr auch nicht gut tat, erste Schwangerschaft mit 16, und heute geht sie wohl auf den Strich. Sie konnte ein total liebes Mädel sein, Minuten später drehte sie aber völlig frei. Eigentlich ein Fall für den Psychiater. Ihre Mutter war völlig mit ihr überfordert, gab sie schließlich regelrecht auf. Das Jugendamt sperrte sie später ins "Betreute Wohnen", wodurch sie aber sich auch nicht änderte. Im Gegenteil, sie konnte dort praktisch machen, was sie wollte.

Inzwischen haben wir zu dieser Familie keinen Kontakt mehr, keine Ahnung, was aus ihr letztlich wurde. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers