Home / Forum / Liebe & Beziehung / War das alles?

War das alles?

21. Juni 2004 um 17:30

Hallo Ihrs,

ich bin neu, und ich komme gleich mit einer schwierigen Frage an...

Aber erstmal möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 29,5 Jahre alt, weiblich, aus Bayern.

Nun zu meiner Frage...

Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon 2 Jahre verheiratet.

Im Prinzip bin ich sehr glücklich mit ihm. Allerdings bekomme ich manchmal so "war das jetzt alles?"-Anfälle. Ich liebe meinen Mann und kann mir nach wie vor sehr gut vorstellen, mit ihm alt zu werden, möchte ihn nicht missen. Aber wenn ich frisch verliebte Paare betrachte, überfällt mich eine namenlose Sehnsucht nach eben diesem: der frischen Verliebtheit. Nach Kribbeln. Schmetterlingen. All dem. Auch nach diesem Sex, der halt doch ganz anders ist, wenn man sich noch nicht so lange kennt...

Vielleicht muss ich dazu sagen, dass mein Mann damals mein erster Freund war. War also nix mit weiteren Erfahrungen.

Unsere Beziehung ist sehr harmonisch - zu harmonisch? Irgendwie fehlt da der Pep. Aber absichtlich streiten kann's ja auch nicht sein.

Was Sex angeht, könnte es auch besser sein. Unser Sex ist schön und zärtlich, aber auch nicht mehr, und nicht wirklich häufig. Und irgendwie scheue ich mich fast davor, es mal leidenschaftlicher zu gestalten. Gerade bei dem Menschen, der mir am nächsten ist, habe ich in dem Bereich Skrupel. Komisch, oder?

Nochmal: ich liebe ihn, er ist mein bester Freund und der Mann, mit dem ich leben will. Und trotzdem...

Vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Danke im Voraus und liebe Grüße

Das Wallababy

Mehr lesen

21. Juni 2004 um 17:41

Wenn..
..du mal die generation vor uns fragst, bei denen ist diese frage selten aufgekommen.
wahrscheinlich liegt das daran, dass sie haus und hof versorgen mußten und für solche gedanken keine zeit hatten.
sei lieber froh, dass du solch ein leben führen kannst.
was den sex betrifft, kann es nie schaden mal etwas ausprobieren.da ihr euch schon sehr gut kennt, denke ich, dass ihr offen über dieses thema reden könnt. ich denke auch wenn du mit praktiken wie lack und leder oder ähnlichem ankommen würdest und ihm würde das nicht zusagen, dann würde er es dir doch sagen oder nicht?
das was dich eigentlich stört ist der altag, das selbstverständliche in eurer beziehung.
reagiert du immer gleich oder ist er leicht zu durchschauen. brich aus und habe mut zum "neuen" verändere was und wenn es nur kleinigkeiten sind. es wird dir dein mann auch danken-weil doch alles so bequem ist wie es ist.

man man man ich kanns kaum fassen-du darfst erika berger zu mir sagen *grins bin über mich selbst verwundert.
p.s. jeder mann läßt sich mal gerne vernaschen-also mahlzeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 17:48
In Antwort auf smomha_12957166

Wenn..
..du mal die generation vor uns fragst, bei denen ist diese frage selten aufgekommen.
wahrscheinlich liegt das daran, dass sie haus und hof versorgen mußten und für solche gedanken keine zeit hatten.
sei lieber froh, dass du solch ein leben führen kannst.
was den sex betrifft, kann es nie schaden mal etwas ausprobieren.da ihr euch schon sehr gut kennt, denke ich, dass ihr offen über dieses thema reden könnt. ich denke auch wenn du mit praktiken wie lack und leder oder ähnlichem ankommen würdest und ihm würde das nicht zusagen, dann würde er es dir doch sagen oder nicht?
das was dich eigentlich stört ist der altag, das selbstverständliche in eurer beziehung.
reagiert du immer gleich oder ist er leicht zu durchschauen. brich aus und habe mut zum "neuen" verändere was und wenn es nur kleinigkeiten sind. es wird dir dein mann auch danken-weil doch alles so bequem ist wie es ist.

man man man ich kanns kaum fassen-du darfst erika berger zu mir sagen *grins bin über mich selbst verwundert.
p.s. jeder mann läßt sich mal gerne vernaschen-also mahlzeit!

Hmmmm....
Hallo Maus,

danke erstmal für Deine Antwort.

Klar, Du hast Recht, mir geht es einfach zu gut. Mir ist so langweilig...

Das mit dem Ausprobieren beim Sex ist etwas schwierig. Mein Mann ist nun mal leider nicht der Leidenschaftlichste, und das kann ich nicht ändern... Ich würde so gerne mal wieder richtig heftiges Begehren spüren, sowohl bei ihm als auch bei mir, aber irgendwie ist alles nur noch lauwarm. Wenn ich mit ihm darüber sprechen will, reagiert er nur ironisch ("jaja, ich weißt schon, du bekommst zu wenig sex") und weicht mir aus.

Was könnte man denn z.B. verändern? Welche Kleinigkeiten?

LG, danke, Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 17:51
In Antwort auf merit_12628389

Hmmmm....
Hallo Maus,

danke erstmal für Deine Antwort.

Klar, Du hast Recht, mir geht es einfach zu gut. Mir ist so langweilig...

Das mit dem Ausprobieren beim Sex ist etwas schwierig. Mein Mann ist nun mal leider nicht der Leidenschaftlichste, und das kann ich nicht ändern... Ich würde so gerne mal wieder richtig heftiges Begehren spüren, sowohl bei ihm als auch bei mir, aber irgendwie ist alles nur noch lauwarm. Wenn ich mit ihm darüber sprechen will, reagiert er nur ironisch ("jaja, ich weißt schon, du bekommst zu wenig sex") und weicht mir aus.

Was könnte man denn z.B. verändern? Welche Kleinigkeiten?

LG, danke, Wallababy

Habt
ihr zeit für euch?
und wenns nur kuscheln ist.zweisamkeit eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 17:57

Kleinigkeiten
ihn vom der arbeit abholen und mal einen spaziergang machen.
bewußt den sonnenuntergang zusammen genießen.
mal zusammen an den baggersee gehen und im wasser rumalbern.
das mit dem baggersee habe ich letztes jahr mit meinem schatzi gemacht- das bringt nähe.
wir erinnern und beide gerne zurück und werden es dieses jahr auch wieder machen. er hat mir steine gebracht vom grund des sees- die habe ich aufgehoben und in eni paar jahren pack ich sie ihm ein und schenke sue ihm. er weiß bestimmt dann nicht mehr was das für steine sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 18:03
In Antwort auf smomha_12957166

Kleinigkeiten
ihn vom der arbeit abholen und mal einen spaziergang machen.
bewußt den sonnenuntergang zusammen genießen.
mal zusammen an den baggersee gehen und im wasser rumalbern.
das mit dem baggersee habe ich letztes jahr mit meinem schatzi gemacht- das bringt nähe.
wir erinnern und beide gerne zurück und werden es dieses jahr auch wieder machen. er hat mir steine gebracht vom grund des sees- die habe ich aufgehoben und in eni paar jahren pack ich sie ihm ein und schenke sue ihm. er weiß bestimmt dann nicht mehr was das für steine sind.

Nähe
Hallo Mausi,

an Nähe mangelt es uns nicht. Manchmal denke ich sogar, wir haben zu viel Nähe.

Wir sind uns nah, vertraut, kuscheln viel und gern, reden viel, verstehen uns gut, alles...

Aber es kribbelt halt nicht (mehr).

Wie lange bist Du denn mit Deinem Schatzi zusammen?

LG, Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 18:19

Das kann man mit
euch nict vergleichen, wir sind erst 1 1/2jahre zusammen, aber wir hatten schon sehr ciele höhen und tiefen zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 18:52

Was
sollte denn Deiner Meinung nach noch kommen?

Und wieso fällt Dir das erst jetzt ein, immerhin wart Ihr doch bereits 9 Jahre zusammen, als Ihr geheiratet habt?

Findest Du es eigentlich fair Deinem Mann gegenüber, daß Du so über ihn denkst?

Oder ist seine Leidenschaft erst in dem Moment von ihm gewichen, als Du ihm den Trauring auf den Finger geschoben hast?

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 18:55
In Antwort auf murmeltierchen1

Was
sollte denn Deiner Meinung nach noch kommen?

Und wieso fällt Dir das erst jetzt ein, immerhin wart Ihr doch bereits 9 Jahre zusammen, als Ihr geheiratet habt?

Findest Du es eigentlich fair Deinem Mann gegenüber, daß Du so über ihn denkst?

Oder ist seine Leidenschaft erst in dem Moment von ihm gewichen, als Du ihm den Trauring auf den Finger geschoben hast?

Murmel

Murmel
mmmhh was soll ich jetzt dazu sagen? am besten nichts, weils überflüssig wäre.
nach diesem statement, schätze ich mal, dass du noch nicht sehr erfahren bist und geh mal drüberweg tztztz

tztztz leute gibts kann nur den kopf schütteln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 19:05
In Antwort auf murmeltierchen1

Was
sollte denn Deiner Meinung nach noch kommen?

Und wieso fällt Dir das erst jetzt ein, immerhin wart Ihr doch bereits 9 Jahre zusammen, als Ihr geheiratet habt?

Findest Du es eigentlich fair Deinem Mann gegenüber, daß Du so über ihn denkst?

Oder ist seine Leidenschaft erst in dem Moment von ihm gewichen, als Du ihm den Trauring auf den Finger geschoben hast?

Murmel

Ähm...
Ich weiß nicht, ob Du mich nur provozieren willst... Falls nicht, versuche ich mal zu antworten.

1) Ich möchte lieben, leben und lebendig sein, in meiner Beziehung, mit ihm, und das, ohne dafür alle paar Jahre einen neuen Partner zu haben oder fremdzugehen.

2) Ich habe ihn geheiratet, weil ich ihn liebe und mit ihm alt werden möchte, das ist auch immer noch so.

3) Gegenfrage: Was ist unfair daran, dass ich so über meinen Mann denke? Ich schreibe doch nichts Böses über ihn. Aber ich habe mir schon den Mund fusselig geredet - er findet alles prima so, wie es ist. Ich aber nicht. Warum darf ich darüber nicht scheiben?

4) Nein.

Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 19:07
In Antwort auf merit_12628389

Ähm...
Ich weiß nicht, ob Du mich nur provozieren willst... Falls nicht, versuche ich mal zu antworten.

1) Ich möchte lieben, leben und lebendig sein, in meiner Beziehung, mit ihm, und das, ohne dafür alle paar Jahre einen neuen Partner zu haben oder fremdzugehen.

2) Ich habe ihn geheiratet, weil ich ihn liebe und mit ihm alt werden möchte, das ist auch immer noch so.

3) Gegenfrage: Was ist unfair daran, dass ich so über meinen Mann denke? Ich schreibe doch nichts Böses über ihn. Aber ich habe mir schon den Mund fusselig geredet - er findet alles prima so, wie es ist. Ich aber nicht. Warum darf ich darüber nicht scheiben?

4) Nein.

Wallababy

Löl
walla knallhart *grins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 19:31
In Antwort auf merit_12628389

Ähm...
Ich weiß nicht, ob Du mich nur provozieren willst... Falls nicht, versuche ich mal zu antworten.

1) Ich möchte lieben, leben und lebendig sein, in meiner Beziehung, mit ihm, und das, ohne dafür alle paar Jahre einen neuen Partner zu haben oder fremdzugehen.

2) Ich habe ihn geheiratet, weil ich ihn liebe und mit ihm alt werden möchte, das ist auch immer noch so.

3) Gegenfrage: Was ist unfair daran, dass ich so über meinen Mann denke? Ich schreibe doch nichts Böses über ihn. Aber ich habe mir schon den Mund fusselig geredet - er findet alles prima so, wie es ist. Ich aber nicht. Warum darf ich darüber nicht scheiben?

4) Nein.

Wallababy

Zu 1)
was hindert Dich daran, mehr Pepp in Euer Leben zu bringen?

Wenn Dein Mann alles so klasse findet - warum haust Du nicht mit der Faust auf den Tisch und sagst ihm, daß es eben nicht klasse ist, sondern daß Du mit der Beziehung unzufrieden wirst, daß Du mit ihm gemeinsam daran arbeiten willst?

Kann es sein, daß Dein Mann zu selbstgefällig, zu unsensibel, zu lethargisch ist, um überhaupt zu kapieren, daß er neben einem dampfenden Heizkessel lebt, der eines Tages vor Überhitzung explodieren könnte, wenn er nicht lernt, die Ventile richtig zu bedienen?

zu 2)
Was Du beschreibst sind freundschaftliche Gefühle, keine leidenschaftliche Liebe.

zu 3)
Unfair ist, daß Du es vorziehst, Dich mit Dritten über seine Schwächen zu unterhalten, statt Eheprobleme mit dem zu diskutieren, der dafür zuständig ist: Ihm.

Wie würdest Du es übrigens finden, wenn Dein Mann sich bei seinen Kumpels oder meinetwegen auch anonym im Web darüber beklagen würde, daß Du im Bett keine Granate bist, daß Du zwar lieb, aber irgendwie doch ein wenig fad bist, daß Du ihn einfach nicht mehr anmachst?

Ich kann nur sagen, daß ich stocksauer wäre, wenn mein Partner mir verheimlichen würde, daß er neben mir langsam eingeht wie eine Primel!

Und ja, ich will Dich provozieren, aber im positiven Sinne: Versetz Dich mal in ihn, und versuch mal, die Dinge mit seinen Augen zu sehen - er ahnt vielleicht gar nicht, wie unzufrieden Du mit der Situation bereits bist!

Denn eines ist man sicher:

Unzufrieden bist Du, sonst hättest Du Dir nicht die Mühe gemacht, hier zu posten (es sei denn, Du bist ein Fake, irgendein Psychologe, der hier mal ein paar Reaktionen antesten will, davon gibt es eine Menge im Netz).

Und nachdem diese Unzufriedenheit sich schon in einem ziemlich frühen Stadium äußert, kann ich Dir nur raten, ihr gemeinsam mit Deinem Mann auf den Grund zu gehen, denn noch habt Ihr die Chance, gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten, damit Ihr Euch in dieselbe Richtung weiterentwickelt.

Frisst Du Deinen Frust hingegen weiter in Dich rein, wird er irgendwann überhand nehmen, und zwar dahingehend, daß Du angesichts seiner Lethargie den Respekt vor Deinem Mann verlierst.

Also tu was, statt hier nur rumzuheulen, so schwer kann es doch wohl nicht sein, den Hintern hochzukriegen, oder?

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 19:37
In Antwort auf murmeltierchen1

Zu 1)
was hindert Dich daran, mehr Pepp in Euer Leben zu bringen?

Wenn Dein Mann alles so klasse findet - warum haust Du nicht mit der Faust auf den Tisch und sagst ihm, daß es eben nicht klasse ist, sondern daß Du mit der Beziehung unzufrieden wirst, daß Du mit ihm gemeinsam daran arbeiten willst?

Kann es sein, daß Dein Mann zu selbstgefällig, zu unsensibel, zu lethargisch ist, um überhaupt zu kapieren, daß er neben einem dampfenden Heizkessel lebt, der eines Tages vor Überhitzung explodieren könnte, wenn er nicht lernt, die Ventile richtig zu bedienen?

zu 2)
Was Du beschreibst sind freundschaftliche Gefühle, keine leidenschaftliche Liebe.

zu 3)
Unfair ist, daß Du es vorziehst, Dich mit Dritten über seine Schwächen zu unterhalten, statt Eheprobleme mit dem zu diskutieren, der dafür zuständig ist: Ihm.

Wie würdest Du es übrigens finden, wenn Dein Mann sich bei seinen Kumpels oder meinetwegen auch anonym im Web darüber beklagen würde, daß Du im Bett keine Granate bist, daß Du zwar lieb, aber irgendwie doch ein wenig fad bist, daß Du ihn einfach nicht mehr anmachst?

Ich kann nur sagen, daß ich stocksauer wäre, wenn mein Partner mir verheimlichen würde, daß er neben mir langsam eingeht wie eine Primel!

Und ja, ich will Dich provozieren, aber im positiven Sinne: Versetz Dich mal in ihn, und versuch mal, die Dinge mit seinen Augen zu sehen - er ahnt vielleicht gar nicht, wie unzufrieden Du mit der Situation bereits bist!

Denn eines ist man sicher:

Unzufrieden bist Du, sonst hättest Du Dir nicht die Mühe gemacht, hier zu posten (es sei denn, Du bist ein Fake, irgendein Psychologe, der hier mal ein paar Reaktionen antesten will, davon gibt es eine Menge im Netz).

Und nachdem diese Unzufriedenheit sich schon in einem ziemlich frühen Stadium äußert, kann ich Dir nur raten, ihr gemeinsam mit Deinem Mann auf den Grund zu gehen, denn noch habt Ihr die Chance, gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten, damit Ihr Euch in dieselbe Richtung weiterentwickelt.

Frisst Du Deinen Frust hingegen weiter in Dich rein, wird er irgendwann überhand nehmen, und zwar dahingehend, daß Du angesichts seiner Lethargie den Respekt vor Deinem Mann verlierst.

Also tu was, statt hier nur rumzuheulen, so schwer kann es doch wohl nicht sein, den Hintern hochzukriegen, oder?

Murmel

Ach Menno
...ich habe doch schon 1000 Mal mit ihm gesprochen, sonst wäre ich nicht hier... Ich habe auf den Tisch gehauen, geredet, sachlich und energisch, alles...

Aber es nützt nichts.

"zu 2)
Was Du beschreibst sind freundschaftliche Gefühle, keine leidenschaftliche Liebe."

Es gibt auch noch ein Mittelding zwischen Freundschaft und leidenschaftlicher Liebe.

"Ich kann nur sagen, daß ich stocksauer wäre, wenn mein Partner mir verheimlichen würde, daß er neben mir langsam eingeht wie eine Primel!"

Hab ich nicht, wie gesagt.

"Also tu was, statt hier nur rumzuheulen, so schwer kann es doch wohl nicht sein, den Hintern hochzukriegen, oder?"

Ich dachte eigentlich, dass dieses Forum zum Austausch da ist... Na ja.

Genau deswegen bin ich hier - um zu erfahren, was ich noch tun könnte.

Wie gesagt. Reden hilft nix.

Er ist zufrieden und hat keine Motivation, etwas zu ändern.

Übrigens ist mein Mann weder selbstgefällig noch unsensibel und auch nicht lethargisch.

Er legt einfach keinen Wert auf diese leidenschaftliche Liebe, die mir so sehr fehlt. Im Gegenteil. Er ist froh, dass die Leidenschaft so gut wie vorbei ist, weil es erst nach dem Abebben derselben für ihn "was richtig Ernstes" war.

Er hasst Verliebtsein, ich liebe es.

Tja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 19:46
In Antwort auf merit_12628389

Ach Menno
...ich habe doch schon 1000 Mal mit ihm gesprochen, sonst wäre ich nicht hier... Ich habe auf den Tisch gehauen, geredet, sachlich und energisch, alles...

Aber es nützt nichts.

"zu 2)
Was Du beschreibst sind freundschaftliche Gefühle, keine leidenschaftliche Liebe."

Es gibt auch noch ein Mittelding zwischen Freundschaft und leidenschaftlicher Liebe.

"Ich kann nur sagen, daß ich stocksauer wäre, wenn mein Partner mir verheimlichen würde, daß er neben mir langsam eingeht wie eine Primel!"

Hab ich nicht, wie gesagt.

"Also tu was, statt hier nur rumzuheulen, so schwer kann es doch wohl nicht sein, den Hintern hochzukriegen, oder?"

Ich dachte eigentlich, dass dieses Forum zum Austausch da ist... Na ja.

Genau deswegen bin ich hier - um zu erfahren, was ich noch tun könnte.

Wie gesagt. Reden hilft nix.

Er ist zufrieden und hat keine Motivation, etwas zu ändern.

Übrigens ist mein Mann weder selbstgefällig noch unsensibel und auch nicht lethargisch.

Er legt einfach keinen Wert auf diese leidenschaftliche Liebe, die mir so sehr fehlt. Im Gegenteil. Er ist froh, dass die Leidenschaft so gut wie vorbei ist, weil es erst nach dem Abebben derselben für ihn "was richtig Ernstes" war.

Er hasst Verliebtsein, ich liebe es.

Tja.

Poar!
das mit dem abebben ist hart.
ja und was macht er für oder gegen seine triebe?
schwitzt ers aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:04
In Antwort auf merit_12628389

Ach Menno
...ich habe doch schon 1000 Mal mit ihm gesprochen, sonst wäre ich nicht hier... Ich habe auf den Tisch gehauen, geredet, sachlich und energisch, alles...

Aber es nützt nichts.

"zu 2)
Was Du beschreibst sind freundschaftliche Gefühle, keine leidenschaftliche Liebe."

Es gibt auch noch ein Mittelding zwischen Freundschaft und leidenschaftlicher Liebe.

"Ich kann nur sagen, daß ich stocksauer wäre, wenn mein Partner mir verheimlichen würde, daß er neben mir langsam eingeht wie eine Primel!"

Hab ich nicht, wie gesagt.

"Also tu was, statt hier nur rumzuheulen, so schwer kann es doch wohl nicht sein, den Hintern hochzukriegen, oder?"

Ich dachte eigentlich, dass dieses Forum zum Austausch da ist... Na ja.

Genau deswegen bin ich hier - um zu erfahren, was ich noch tun könnte.

Wie gesagt. Reden hilft nix.

Er ist zufrieden und hat keine Motivation, etwas zu ändern.

Übrigens ist mein Mann weder selbstgefällig noch unsensibel und auch nicht lethargisch.

Er legt einfach keinen Wert auf diese leidenschaftliche Liebe, die mir so sehr fehlt. Im Gegenteil. Er ist froh, dass die Leidenschaft so gut wie vorbei ist, weil es erst nach dem Abebben derselben für ihn "was richtig Ernstes" war.

Er hasst Verliebtsein, ich liebe es.

Tja.

Er ist zufrieden und hat keine Motivation, etwas zu ändern.
Wiebitte?

Er hat keine Motivation?

Was für eine Art von Liebe ist das denn, wenn es ihm offenbar völlig gleichgültigt ist, ob Du Dich in der Ehe mit ihm glücklich oder unglücklich fühlst?


Sorry, aber was für eine Ehe ist das, wenn nur einer an der Beziehung arbeitet und sich Mühe gibt, sie lebendig zu gestalten, während der anderen die Füße auf den Tisch packt?


Tja, dazu fällt mir eigentlich nur eines ein:
Frag ihn doch mal, ob es ihn irgendwie motivieren könnte, sich mehr um Dich zu bemühen, wenn er wüßte, daß Du eben nicht sein sicherer Besitz, sondern ein menschliches Wesen mit sehr fleischlichen Bedürfnissen bist, daß sich zudem ständig weiterentwickeln und nicht schon mit Anfang 30 seelisch in Rente gehen möchte?

Ob es ihn irgendwie motivieren könnte, sich mehr um Dich zu kümmern, wenn er wüßte, daß Du sonst dafür sorgst, daß es jemand anders tut, sobald sich eine Gelegenheit ergibt?


Nun, wenn Du mit so einem selbstgefälligen Beziehungsfaulpelz zufrieden bist, dann friste halt weiter Deinen Ehealltag mit ihm, aber beklag Dich nicht, wenn er Dich weiterhin als gesicherten Besitz betrachtet, für den er nichts tun muß - weil ER ist ja zufrieden!

Wenn Du aber wirklich was ändern willst, dann mach ihm klar, daß es Konsequenzen hat, wenn er nicht langsam mal etwas mehr Motivation entwickelt, Dich zu befriedigen - und dann laß ihn das auch spüren! Triff Dich doch einfach mal mit anderen Männern, geh aus, flirte mit ihnen, zeig ihm, daß Du ein freier Mensch bist, der sich auch mal ganz fix anderweitig orientieren kann, wenn man(n) sich nicht um ihn bemüht!

Sicher ist es schade, wenn es tatsächlich erst soweit kommen muß, aber ist das etwa Deine Schuld? Doch wohl kaum!

Mann, ich kann ja gar nicht fassen, wie zwei Menschen so faul und träge nebeneinander hervegetieren können, da wär ich doch lieber Single, als mir so eine 08/15-Beziehung anzutun!

Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:13

Hallo Walla, ...
..., also, ich muss schon sagen, ich finde es zum Teil knüppelhart, was Dir da so geschrieben wird.
ICH kann Dich verstehen.
In vielen Beziehungen kommt mal der Punkt, an dem der Pepp weg ist.
Aber das alles ist nicht tragisch, solange man darüber reden kann.
Männer können keine Gedanken lesen - auch wenn viele Frauen sich das wünschen - das kann eben nur Bauknecht.
Rede mit Deinem Mann und mach ihm Deine Ernsthaftigkeit klar.
Und wenn Du hemmungsloseren Sex möchtest, dann SAG ihm das! Kauf Dir schicke Dessous, verführe ihn, zeig Dich anders, als er es gewohnt ist. Du bist sicher immer die, die er erwartet. Sei anders. Rede Klartext mit ihm und geh aus Dir raus. Dein Mann wird sich vielleicht wundern, aber er wird es sicherlich genießen.
Darf ich fragen, wie alt Du bist?
Verrate mir Deine Mail-Adresse, wir können uns auch gerne austauschen.

Liebe Grüße

Dalì

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:15
In Antwort auf minako_12236969

Hallo Walla, ...
..., also, ich muss schon sagen, ich finde es zum Teil knüppelhart, was Dir da so geschrieben wird.
ICH kann Dich verstehen.
In vielen Beziehungen kommt mal der Punkt, an dem der Pepp weg ist.
Aber das alles ist nicht tragisch, solange man darüber reden kann.
Männer können keine Gedanken lesen - auch wenn viele Frauen sich das wünschen - das kann eben nur Bauknecht.
Rede mit Deinem Mann und mach ihm Deine Ernsthaftigkeit klar.
Und wenn Du hemmungsloseren Sex möchtest, dann SAG ihm das! Kauf Dir schicke Dessous, verführe ihn, zeig Dich anders, als er es gewohnt ist. Du bist sicher immer die, die er erwartet. Sei anders. Rede Klartext mit ihm und geh aus Dir raus. Dein Mann wird sich vielleicht wundern, aber er wird es sicherlich genießen.
Darf ich fragen, wie alt Du bist?
Verrate mir Deine Mail-Adresse, wir können uns auch gerne austauschen.

Liebe Grüße

Dalì

Frage schon beantwortet ...
... 29 1/2.
Ich bin 41 und ich möchte nicht mehr jünger sein!
Der Sex wird ab 30 erst richtig schön. Freu Dich drauf. Ist nicht mehr lange hin. Aber DU musst was dafür tun!!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:30
In Antwort auf smomha_12957166

Poar!
das mit dem abebben ist hart.
ja und was macht er für oder gegen seine triebe?
schwitzt ers aus?

Er...
...ist einfach nicht so ein triebhafter Mann. Das hat ja auch Vorteile.

Für ihn gibt es viele, viele Dinge, die wichtiger sind als Sex. Für mich auch. Aber Sex ist halt AUCH wichtig...

Es gibt eben Menschen mit mehr und mit weniger Libido...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:34
In Antwort auf minako_12236969

Hallo Walla, ...
..., also, ich muss schon sagen, ich finde es zum Teil knüppelhart, was Dir da so geschrieben wird.
ICH kann Dich verstehen.
In vielen Beziehungen kommt mal der Punkt, an dem der Pepp weg ist.
Aber das alles ist nicht tragisch, solange man darüber reden kann.
Männer können keine Gedanken lesen - auch wenn viele Frauen sich das wünschen - das kann eben nur Bauknecht.
Rede mit Deinem Mann und mach ihm Deine Ernsthaftigkeit klar.
Und wenn Du hemmungsloseren Sex möchtest, dann SAG ihm das! Kauf Dir schicke Dessous, verführe ihn, zeig Dich anders, als er es gewohnt ist. Du bist sicher immer die, die er erwartet. Sei anders. Rede Klartext mit ihm und geh aus Dir raus. Dein Mann wird sich vielleicht wundern, aber er wird es sicherlich genießen.
Darf ich fragen, wie alt Du bist?
Verrate mir Deine Mail-Adresse, wir können uns auch gerne austauschen.

Liebe Grüße

Dalì

E-Mail
Hallo Dali,

würde mich freuen, von Dir zu lesen: nekleinediva@hotmail.com.

"Du bist sicher immer die, die er erwartet."

Nee, eigentlich gar nicht. Aber ich mag ihn nicht mehr verführen, bin zu oft abgewiesen worden, das tut jedes Mal weh und dann traut man sich nicht mehr. Außerdem nimmt mir sein mangelndes Begehren selbst die Lust... wenn Du verstehst, was ich meine. Ich fühle mich nicht mehr besonders begehrenswert.

Vielleicht sollte ich mir einen Liebhaber suchen!?!

Bis bald,

Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2004 um 20:43
In Antwort auf murmeltierchen1

Er ist zufrieden und hat keine Motivation, etwas zu ändern.
Wiebitte?

Er hat keine Motivation?

Was für eine Art von Liebe ist das denn, wenn es ihm offenbar völlig gleichgültigt ist, ob Du Dich in der Ehe mit ihm glücklich oder unglücklich fühlst?


Sorry, aber was für eine Ehe ist das, wenn nur einer an der Beziehung arbeitet und sich Mühe gibt, sie lebendig zu gestalten, während der anderen die Füße auf den Tisch packt?


Tja, dazu fällt mir eigentlich nur eines ein:
Frag ihn doch mal, ob es ihn irgendwie motivieren könnte, sich mehr um Dich zu bemühen, wenn er wüßte, daß Du eben nicht sein sicherer Besitz, sondern ein menschliches Wesen mit sehr fleischlichen Bedürfnissen bist, daß sich zudem ständig weiterentwickeln und nicht schon mit Anfang 30 seelisch in Rente gehen möchte?

Ob es ihn irgendwie motivieren könnte, sich mehr um Dich zu kümmern, wenn er wüßte, daß Du sonst dafür sorgst, daß es jemand anders tut, sobald sich eine Gelegenheit ergibt?


Nun, wenn Du mit so einem selbstgefälligen Beziehungsfaulpelz zufrieden bist, dann friste halt weiter Deinen Ehealltag mit ihm, aber beklag Dich nicht, wenn er Dich weiterhin als gesicherten Besitz betrachtet, für den er nichts tun muß - weil ER ist ja zufrieden!

Wenn Du aber wirklich was ändern willst, dann mach ihm klar, daß es Konsequenzen hat, wenn er nicht langsam mal etwas mehr Motivation entwickelt, Dich zu befriedigen - und dann laß ihn das auch spüren! Triff Dich doch einfach mal mit anderen Männern, geh aus, flirte mit ihnen, zeig ihm, daß Du ein freier Mensch bist, der sich auch mal ganz fix anderweitig orientieren kann, wenn man(n) sich nicht um ihn bemüht!

Sicher ist es schade, wenn es tatsächlich erst soweit kommen muß, aber ist das etwa Deine Schuld? Doch wohl kaum!

Mann, ich kann ja gar nicht fassen, wie zwei Menschen so faul und träge nebeneinander hervegetieren können, da wär ich doch lieber Single, als mir so eine 08/15-Beziehung anzutun!

Murmel

Stopp
Also, so stimmt das aber alles nicht. Das ergibt ein völlig falsches Bild von meinem Mann!

Ich meinte, dass ihm die INNERE Motivation fehlt, weil er ja zufrieden ist - was ja auch sein gutes Recht ist! Jeder hat halt unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen. Die Kunst liegt im Kompromiss.

Wir vegetieren auch nicht nebeneinander her, das stimmt nicht. Wir unternehmen viel miteinander, so gut das (v.a. mein) stressiger und zeitraubender Job (bzw. 2 Jobs) halt zulässt. Wir verstehen uns auch gut und haben Spaß zusammen.

Es ist auch nicht so, dass ich total eingehe, sorry, wenn ein falscher Eindruck entstand. Ich denke mir nur oft, dass es früher spannender war und lebendiger und dass es wieder so sein könnte... Und das Kribbeln halt...

Murmeltier, darf ich Dich mal fragen, wie lange Du in Deiner Beziehung lebst? Nur so interessehalber. Dank Dir.

Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 9:46
In Antwort auf smomha_12957166

Habt
ihr zeit für euch?
und wenns nur kuscheln ist.zweisamkeit eben.

An Wallybaby
Ich empfehle Euch beiden das Buch zu lesen:
die 5 Sprachen der Liebe von Gary Chapman. Viel Spass und liebe Grüsse

Sandrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 11:26

Im Prinzip...
...ist es nicht so schlimm, wenn es nicht kribbelt. Das Kribbeln besteht zu 90% aus Neugier und die ist schwer herzustellen, wenn man sich lange kennt.

Das ist also normal?

Und was ist dann mit diesen Paaren, die ewig zusammen sind und einem erzählen, dass es kribbelt wie am ersten Tag? Schwindeln die oder sind es seltene Ausnahmefälle?

Kann es damit zu tun haben, dass es meine erste Beziehung ist?

Warum habe ich Sehnsucht nach einem so unwichtigen Gefühl? Dem oberflächlichen Verknalltsein? Ich WEISS, dass es viele wichtigere Dinge gibt...

Aber dieses Gefühl ist halt das Lebensgefühl schlechthin.

Wie gemein

LG, Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 11:39

Hobby? Wenn Du mir sagst...
...wie ich das unterbringen soll in einer 60-Std-Woche plus Nebenjob plus Sozialleben Gerne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 13:58
In Antwort auf merit_12628389

Hmmmm....
Hallo Maus,

danke erstmal für Deine Antwort.

Klar, Du hast Recht, mir geht es einfach zu gut. Mir ist so langweilig...

Das mit dem Ausprobieren beim Sex ist etwas schwierig. Mein Mann ist nun mal leider nicht der Leidenschaftlichste, und das kann ich nicht ändern... Ich würde so gerne mal wieder richtig heftiges Begehren spüren, sowohl bei ihm als auch bei mir, aber irgendwie ist alles nur noch lauwarm. Wenn ich mit ihm darüber sprechen will, reagiert er nur ironisch ("jaja, ich weißt schon, du bekommst zu wenig sex") und weicht mir aus.

Was könnte man denn z.B. verändern? Welche Kleinigkeiten?

LG, danke, Wallababy

Zu glauben, ...
... das Kribbeln des seinerzeitigen Verliebtseins wieder zu finden ist illusorisch. Nach 9 Jahren in einer Beziehung gibt es so etwas nicht mehr.
Wenn Du dieses Kribbeln wieder suchst, wirst Du es Dir bei einem frischen Mann suchen müssen, bei Deinem alten wirst Du diese Art von Kribbeln nicht mehr finden, da kann man Dir schreiben, was man will.
Wenn Dein Mann eher sex-fad ist, liegt es an Dir, ihn mitzureißen, ihn 'aufzubauen'. Gelingt das nicht, aus welchen Gründen auch immer, dann wirst Du darüber ernsthaft nachdenken müssen, Deine Beziehung in Frage zu stellen, sofern Du nicht möchtest, dass es bis zu Eurem Ableben so bleibt wie es aktuell ist. Ich glaube nicht, dass Dir andere, hilfreichere Alternativen genannt werden können, die das ursächliche Problem in Eurer Beziehung lösen. Vielleicht nehmt Ihr Euch aber ganz einfach auch eine Auszeit, getrennte Schlafzimmer oder Du Dir einen (vorübergehenden?) Liebhaber. Vielleicht rüttelt das dann ja Deinen Mann wach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 15:25
In Antwort auf pudeldiebin

Zu glauben, ...
... das Kribbeln des seinerzeitigen Verliebtseins wieder zu finden ist illusorisch. Nach 9 Jahren in einer Beziehung gibt es so etwas nicht mehr.
Wenn Du dieses Kribbeln wieder suchst, wirst Du es Dir bei einem frischen Mann suchen müssen, bei Deinem alten wirst Du diese Art von Kribbeln nicht mehr finden, da kann man Dir schreiben, was man will.
Wenn Dein Mann eher sex-fad ist, liegt es an Dir, ihn mitzureißen, ihn 'aufzubauen'. Gelingt das nicht, aus welchen Gründen auch immer, dann wirst Du darüber ernsthaft nachdenken müssen, Deine Beziehung in Frage zu stellen, sofern Du nicht möchtest, dass es bis zu Eurem Ableben so bleibt wie es aktuell ist. Ich glaube nicht, dass Dir andere, hilfreichere Alternativen genannt werden können, die das ursächliche Problem in Eurer Beziehung lösen. Vielleicht nehmt Ihr Euch aber ganz einfach auch eine Auszeit, getrennte Schlafzimmer oder Du Dir einen (vorübergehenden?) Liebhaber. Vielleicht rüttelt das dann ja Deinen Mann wach?

Liebhaber? Wenn, wie?
Hi,

das beruhigt mich ja schon ein wenig... Ich will keinen frischen Mann. Ich weiß schon, was ich hab'.

Auszeit hatten wir schon, ich habe eine Weile im Ausland gearbeitet. Half nur kurzfristig.

Das mit dem Liebhaber... Ich weiß nicht... Wenn, wo würde ich so einen "herbekommen"? Ich bin so aus der Übung...

Nachdenklich, Wallababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 17:37

Private Nachrichten???
Sorry, ich Forums-Neuling kann die nicht finden... *grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 22:09

Ich kann dich so gut verstehen...
denn auch ich befinde bzw. befand mich in einer ähnlichen situation.

ja, alles was murmeltierchen schreibt, ist wahr. frau kann, sollte und muss eine menge unternehmen, um einen solchen mann auf trab zu bringen.

doch es gibt in der tat männer, an denen würd selbst murmel scheitern.

mein (ex)-partner ist nach wie vor der mann, den ich liebe, mit dem auch ich mir vorstellen könnte, alt zu werden. dazu haben 1,5 jahre gereicht, um das festzustellen.

die 1,5 jahre haben mich aber auch zu der einsicht kommen lassen, dass ich - trotz meiner tiefen gefühle für ihn - unsere beziehung nicht mehr aushalte.

er ist ein mann ohne zärtlichkeit (siehe mein posting vor a. 10 tagen). erschwerend kommt dazu, dass auch er in seinem sexualverhalten völlig festgefahren ist.

auch ich habe alles versucht. verständnis und geduld gezeigt (nahezu grenzenlos). sex kommt für ihn nur am morgen - vielleicht noch nachmittags am wochehende - in frage.

sex am abend findet er einfach blöd! (nein, es liegt nicht an mangelnder potenz!!) nöö.... er hält ganz einfach nix davon. schluss...aus...

mal kuscheln ohne ende??? neee.... hält er auch nicht für angenehm, weiss auch nicht, wofür das gut sein soll. gibt ihm halt nix, war immer schon so.

mal eine andere stellung als nur die für ihn so außerordentlich bequeme
"löffelchenstellung"??? oh nein! er findet "turnübungen" einfach blöd.

die partnerin mal oben??? oh nein bloss nicht - es sei denn, sie bringt nicht mehr als 60 kg auf die waage - dann vielleicht. (er ist ein kerl von 195 cm und nicht als dürrer spargel zu bezeichnen)

ihm mal ganz herzig in den arm nehmen??? mal im bett rumbalgen, kissenschlachten oder sonst was?? nöö.... kommt bei ihm nicht an.

jetzt kommt murmeltierchen mit dem tipp, doch mal in die trickkiste zu greifen. scharfes outfit, ernstes gespräch, auf den tisch schlagen, offen sagen, dass ich es nicht mehr aushalte, dass ich verhungere, dass ich verzweifelt bin, dass ich nicht mehr weiss, was ich machen soll..

alles schon probiert. ich habe mich zum einzig zielführenden schritt entschieden, der es mir ermöglicht, wieder glücklich, wieder ich selbst zu sein.

ich habe mich getrennt von dem mann, den ich liebe, der mir so nah ist, für den ich so sehr viel gefühl und verständnis habe, den ich schätze, auf den ich stolz bin, mit dem ich mein leben teilen möchte...

alle gemeinsamen pläne haben nichts genutzt, unsere sonst so harmonische beziehung ist einfach fad. ich bin mit meinem latein und meiner kraft am ende.

er hat es nicht geschafft, über seinen schatten zu springen, sich von seinem eingefahrenen weg zu trennen - er hat es nicht einmal versucht, sich fallen zu lassen.

ich bin für ihn der wichtigste mensch auf der welt, er fühlt tiefe zuneigung (das sind seine worte), er fühlt unendliche nähe, grenzenloses vertrauen, er ist bei mir daheim.... doch unser sex brachte ihm nicht mehr das, was es mal war.

Ist das etwa ein wunder? mir ging es ja nicht anders - doch ändern konnte ich es nie, denn ich wurde immer abgewiesen, sobald ich auch nur die kleinste "unregelmäßigkeit" in unser sexleben gebracht habe.

er träumt schon 47 jahren von einer beziehung mit dem "kick". wie und was das nun genau bedeutet, kann er auch nicht erklären. er weiss es nicht - er hat es nie erlebt.

meines erachtens wird er bis ans ende aller tage davon träumen, denn er hat nie etwas dazu beigetragen, dass ein Kick auch nur ansatzweise zustande kommen kann. weder mit mir - noch mit einer anderen frau.

der große unterschied zwischen ihm und deinem mann ist, dass mein partner entsetzlich unzufrieden war mit dieser verfahrenen situation. doch er hat nicht den kleinsten versuch zugelassen (oder gar selbst einen unternommen), etwas zu ändern.

nun - mir ging es so dreckig, dass ich all meine kraft und energie aufgebracht habe, meinen gefassten entschluss zu leben:

ich will wieder glücklich sein - ob nun mit - oder ohne ihn!

vielleicht wird ihm jetzt nach unserer trennung ja bewusst, welche chancen wir gemeinsam verpasst haben. vielleicht trottet er weiterhin durch sein leben, getrieben von nebulösen hoffnungen, für die er niemals bereit ist, etwas zu tun.

ich weiss es nicht, ob ich eine neue beziehung mit ihm eingehen würde - obwohl ich ihn liebe. der preis, den ich zahlen müsste, wäre hoch....sehr hoch...

einen rat geben, wie du deinen mann dazu bewegen kannst, endlich in die puschen zu kommen, kann ich nicht.

den einzigen rat den ich dir geben kann ist, dass du verinnerlichst, dass das einzig wichtige für dich ist, dass du wieder glücklich wirst.

deinem mann ändern - das wird dir nicht gelingen. es bleiben also genau zwei möglichkeiten:

entweder du fügst dich mit deinen gerade mal 30 jahren in dein trübes dasein und begräbst deine hoffnungen - schließt ab - bis ans ende aller tage oder aber du trennst dich von deinem mann.

werde glücklich! wenn du es nicht mit ihm bist, dann wirst du es ohne ihn sein!

Das ist das wichtigste überhaupt, das einzige was zählt. du allein trägst die verantwortung für dein glücklichsein!

ich wünsche dir kraft und mut, die richtige entscheidung zu treffen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram