Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann wird die Sehnsucht destruktiv?

Wann wird die Sehnsucht destruktiv?

30. September 2002 um 8:36 Letzte Antwort: 5. Oktober 2003 um 14:14

Meine bisherigen Beziehungen (3x langjährig) verliefen immer geradlinig, vorausplanbar und total stabil. Mit dieser neuen Beziehung ist das von Anfang an total anders. Seit 4 Monaten ist es um mich geschehen. Eine Frau trat in mein Leben, die es schafft, dass ich unentwegt an sie denken muss, wenn sie nicht da ist - und das ist relativ oft. Die Stunden und Tage, an denen wir uns nicht sehen, sind die Hölle für mich. Habe Schlafprobleme und tagsüber bin ich nicht zu allzu viel fähig. So kenn ich mich nicht. Das bin beinah nicht ich. Wir sagen uns, dass wir uns lieben, vielleicht hab ich aber heimlich das Gefühl, dass ihre Liebe weniger stark ist. Vielleicht ist das Angst?!

Jetzt hab ich mich gefragt, wie ich diese Sehnsucht doch in etwas Konstruktives umwandeln könnte? Mir ist nichts eingefallen. Fällt euch was ein?

Mehr lesen

30. September 2002 um 9:33

Sehnsucht definieren...
Also, erst einmal würde ich an Deiner Stelle versuchen zu definieren, was fúr eine Art der Sehnsucht denn das ist...

Die Sehnsucht nach ihr, weil a) Du sie wirklich sooooo sehr vermisst und nicht ohne sie sein kannst?, b) vielleicht Dein eigenes Leben zu leer ist und sie Dir in der Rolle der "Entertainerin" fehlt?, oder c) da eine ganze Menge Unsicherheit Deinerseits mitschwingt, was sie denn so alles macht, während sie NICHT an Deiner Seite ist?

Ich glaube, nur wenn Du ehrlich mit Dir bist und Dir selbst diese Frage beantworten kannst, kannst Du auch was unternehmen.

LG Chata.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2002 um 9:40
In Antwort auf gae_12878788

Sehnsucht definieren...
Also, erst einmal würde ich an Deiner Stelle versuchen zu definieren, was fúr eine Art der Sehnsucht denn das ist...

Die Sehnsucht nach ihr, weil a) Du sie wirklich sooooo sehr vermisst und nicht ohne sie sein kannst?, b) vielleicht Dein eigenes Leben zu leer ist und sie Dir in der Rolle der "Entertainerin" fehlt?, oder c) da eine ganze Menge Unsicherheit Deinerseits mitschwingt, was sie denn so alles macht, während sie NICHT an Deiner Seite ist?

Ich glaube, nur wenn Du ehrlich mit Dir bist und Dir selbst diese Frage beantworten kannst, kannst Du auch was unternehmen.

LG Chata.

Eindeutig!
Also für mich ist das klar die Variante a.). Ich möchte immer ihre Gegenwart spüren, in ihrer Gesellschaft sein, weil sie ein so wunderbarer Mensch ist. Jede Minute ohne sie ist unglaublich schwer. Ich verstehe nur nicht, warum Sehnsucht so böse sein kann bzw. so lange andauert. Bei meinen bisherigen Beziehungen war die Dosis erträglich, aber DAS hier - ich weiß nicht... kann man an Sehnsucht vergehen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2002 um 18:40
In Antwort auf an0N_1265972699z

Eindeutig!
Also für mich ist das klar die Variante a.). Ich möchte immer ihre Gegenwart spüren, in ihrer Gesellschaft sein, weil sie ein so wunderbarer Mensch ist. Jede Minute ohne sie ist unglaublich schwer. Ich verstehe nur nicht, warum Sehnsucht so böse sein kann bzw. so lange andauert. Bei meinen bisherigen Beziehungen war die Dosis erträglich, aber DAS hier - ich weiß nicht... kann man an Sehnsucht vergehen?

Passivität...
Ich finde jede Gefúhlslage wird gefährlich, wenn sie einen zu Passivität treibt, und man somit sich nicht mehr dem realen Leben stellt. Wenn Dein Leben an Dir vorbei geht, weil Du auf einen Anruf wartest etc., und das Tag um Tag, und am Ende DEINE LEBENSZEIT an Dir vorbeigeht.

Ich finde es ja sehr romantisch, wie Du über Deine Freundin redest, aber auch ein bisschen... na ja, wie soll ich sagen - irreal. Der Gedanke an sie sollte Dich beflügeln, auf der Arbeit, beim Sport... - nicht zur Passivität zwingen. Das hört sich eher nach Obsession an als nach Liebe.

Ausserdem finde ich es immer ein bisschen seltsam, wenn Leute sagen: ohne ihn/sie kann ich nicht leben. Klar, reden wir mal nun nicht von einer schrecklichen Situation wie Tod etc., sondern einfach nur von "einer Woche weg wg. Arbeit..." - ist es da nicht eher so, dass viele "nicht ohne den Partner können" und ihn "dabeihaben wollen", weil sie ihn somit besser "unter Kontrolle" haben? Klar, niemand gibt das gerne zu, schon gar nicht öffentlich.

LG Chata.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2002 um 20:21
In Antwort auf gae_12878788

Passivität...
Ich finde jede Gefúhlslage wird gefährlich, wenn sie einen zu Passivität treibt, und man somit sich nicht mehr dem realen Leben stellt. Wenn Dein Leben an Dir vorbei geht, weil Du auf einen Anruf wartest etc., und das Tag um Tag, und am Ende DEINE LEBENSZEIT an Dir vorbeigeht.

Ich finde es ja sehr romantisch, wie Du über Deine Freundin redest, aber auch ein bisschen... na ja, wie soll ich sagen - irreal. Der Gedanke an sie sollte Dich beflügeln, auf der Arbeit, beim Sport... - nicht zur Passivität zwingen. Das hört sich eher nach Obsession an als nach Liebe.

Ausserdem finde ich es immer ein bisschen seltsam, wenn Leute sagen: ohne ihn/sie kann ich nicht leben. Klar, reden wir mal nun nicht von einer schrecklichen Situation wie Tod etc., sondern einfach nur von "einer Woche weg wg. Arbeit..." - ist es da nicht eher so, dass viele "nicht ohne den Partner können" und ihn "dabeihaben wollen", weil sie ihn somit besser "unter Kontrolle" haben? Klar, niemand gibt das gerne zu, schon gar nicht öffentlich.

LG Chata.

Liebe Chata,
ich denke, Du hast vollkommen recht. Ich habe auch immer behauptet, daß ich ohne meinen Freund nicht leben kann, doch wenn man wirklich ehrlich zu sich selbst ist, geht es wirklich darum, den Partner zu kontrollieren, weil man Angst hat, er könnte sonst etwas machen. Wenn aber das Vertrauen da ist, glaube ich, dann kann man auch ganz gut alleine mal zurechtkommen.

LG
lostgirl

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Oktober 2002 um 8:43
In Antwort auf lostgirl

Liebe Chata,
ich denke, Du hast vollkommen recht. Ich habe auch immer behauptet, daß ich ohne meinen Freund nicht leben kann, doch wenn man wirklich ehrlich zu sich selbst ist, geht es wirklich darum, den Partner zu kontrollieren, weil man Angst hat, er könnte sonst etwas machen. Wenn aber das Vertrauen da ist, glaube ich, dann kann man auch ganz gut alleine mal zurechtkommen.

LG
lostgirl

Einfach nur Liebe?
Kann es nicht einfach nur die ausgewachsene Form der Liebe sein, die mich mit ihrer vollen Wucht erwischt hat? Sind das nicht die Anzeichen einer unverfälschten Zuneigung mit einem Gefühl des Zusammenseinwollens als besten Freund der Liebe? Nach gestrigem Gespräch - es war eher ein gegenseitiges Beseufznis - ist klar, dass sie ebensolche Gefühle hat. Mir ist klar, dass ich den lieben Alltag nicht auslassen darf, schon alleine wegen meines Studiums, meiner Arbeit, meiner Freunde. So realistisch bin ich. Aber gerade mit diesem rationalen Ansatz schaffe ich es nicht, dahinterzukommen, was diese mächtige Sehnsucht meint, mit mir vorhat, für mich bereithält. Es ist einfach nur schlimm, nicht bei ihr sein zu können.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Oktober 2002 um 9:34
In Antwort auf an0N_1265972699z

Einfach nur Liebe?
Kann es nicht einfach nur die ausgewachsene Form der Liebe sein, die mich mit ihrer vollen Wucht erwischt hat? Sind das nicht die Anzeichen einer unverfälschten Zuneigung mit einem Gefühl des Zusammenseinwollens als besten Freund der Liebe? Nach gestrigem Gespräch - es war eher ein gegenseitiges Beseufznis - ist klar, dass sie ebensolche Gefühle hat. Mir ist klar, dass ich den lieben Alltag nicht auslassen darf, schon alleine wegen meines Studiums, meiner Arbeit, meiner Freunde. So realistisch bin ich. Aber gerade mit diesem rationalen Ansatz schaffe ich es nicht, dahinterzukommen, was diese mächtige Sehnsucht meint, mit mir vorhat, für mich bereithält. Es ist einfach nur schlimm, nicht bei ihr sein zu können.

Hmmmmm.. . ich bin da skeptisch...
Also, ich bin da ein bisschen skeptisch, aber es freut mich für Dich, dass Du Dich soooooo verliebt fühlst. Klar, in der absoluten Verliebtenphase hat man ja immer das Gefühl, die Zeit hätte andere Dimensionen, vor allem, wenn sie limitiert ist, d.h. man wohnt noch auseinander, oder kann sich wg. des Jobs nicht immer sehen. Ich denke, Du würdest es weitaus weniger dramatisch erleben, wenn ihr einen gemeinsamen Haushalt hättet und ihr tägliches Zusammensein als Normalität ausleben könntet. Ich wette, Deine Sehnsucht würde bald andere Formen annehmen. Ich sage nicht, dass Du sie dann weniger lieben würdest, aber alles wäre "realer".

Aber wenn's nun mal so ist wie es ist... Geniess' es, so lange es anhält, aber vergiss Dein reales Leben nicht darüber.

LG Chata.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Oktober 2003 um 14:14

Wann wird die Sehnsucht destruktiv
bei mir seit gestern. seit mir aufgefallen ist, dass die agb hier nicht vom webmaster eingehalten werden und es eine lüge ist, dass unsere nicks nach dreimonatigem nichteinloggen eben nicht automatisch gelöscht werden.

Freiheit für die nicks und friede für www.fastfertig.net!

lang lebe ingo!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
6 Antworten 6
|
5. Oktober 2003 um 14:08
Von: rosie_12479114
9 Antworten 9
|
5. Oktober 2003 um 14:06
Von: SONI4U
2 Antworten 2
|
5. Oktober 2003 um 13:44
Von: ning_11876626
4 Antworten 4
|
5. Oktober 2003 um 13:39
Von: an0N_1215518299z
7 Antworten 7
|
5. Oktober 2003 um 13:36
Noch mehr Inspiration?
pinterest