Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann sollte man den Kinderwunsch überdenken?

Wann sollte man den Kinderwunsch überdenken?

22. Dezember 2019 um 19:00 Letzte Antwort: 23. Dezember 2019 um 9:26

Hallo liebe Forengemeinde,
ich habe mich mal hier angemeldet weil ich an einem Punkt bin wo ich das Gefühl habe, eine Entscheidung treffen zu müssen und mich das ein wenig Blockiert. Ich finde andere Blickwinkel dann oft hilfreich und möcht versuchen ob ich diese hier bekommen kann.

Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt, aktuell Single und vor ein paar Monaten in ein anderes Bundesland gezogen. Meine Vorstellung von meiner Zukunft ist mit Familie, einer eigenen kleinen Familie. Das habe ich die letzten Jahre versucht und dabei mit Partnerinnen gelebt die Kinder hatten, zu denen ich aber einen guten Bezug aufbauen konnte soweit möglich. Jedoch habe ich mir bevorzugt Partnerinnen gesucht die an einem bestimmten Punkt einfach weg sind, mir ist bewusst warum ich diese Frauen gesucht habe aber das ist grad Nebensache. 
Mich hat das jedoch sehr verletzt und auch in Bezug auf die Kinder war ich da recht naiv und hab mich eben voll darauf eingelassen. Manchmal habe ich das Gefühl, andere können sich nicht vorstellen das man auch Kinder gern haben kann die nicht die eigenen sind und nehmen dann das verletzte nicht ernst. Ich kann sagen das es auch weh tut wenn es nicht die eigenen sind. Nun ja, aber mein Thema ist eigentlich... ich möchte wieder Daten und Frauen kennenlernen, ich bin sehr unsicher ob ich nochmal jemanden mit Kindern kennenlernen möchte, eben um nicht nochmal das gleiche zu erleben. Mit 40 bin ich aber auch in einem Alter wo eventuelle Partnerinnen eben schon Kinder haben oder sich bewusst dagegen entscheiden haben. Dazu kommt dann natürlich noch das auch der Rest ja überhaupt passen muss, das heißt der Rahmen den ich da Stecke ist sehr klein und ich schließe damit vermutlich viele Tolle Menschen aus weil meine Prioritäten nicht ganz klar sind. Ich bin also unsicher wie ich das angehen soll. Ich finde diese ganze "Rahmen" Geschichte macht für mich das ganze viel zu starr und langweilig. Eigentlich möchte ich einfach Frauen kennenlernen und schauen was draus wird, denke aber das ich mit dem "Kinderwunsch" das nicht mehr kann, ohne das Risiko ihn unerfüllt zu lassen. Es fühlt sich so an als müsste ich für mich entscheiden das es ok wäre kein eigenes Kind mehr zu haben.


Wie seht ihr das?

Mehr lesen

22. Dezember 2019 um 20:14

Ich finde die Gründe, warum dir deine "Partnerinnen" (Plural) "an einem bestimmten Punkt" weggerannt sind, nicht unwichtig. Später gibt es noch einmal den Frauen-Plural, obwohl du gezielter suchen wolltest. "Eigentlich" willst du noch immer dem Zufall überlassen, was aus dir und einer passenden Frau dann wird. Oder wem sonst? Einer höheren Macht? Bist du abergläubisch? Dein Ziel möchtest du selbst festlegen und dieses Ziel dann auch ansteuern. Einer Frau anbieten. 
Auch ein gemeinsames Kind macht nicht automatisch eine glückliche Familie. Es gibt zur Zeit viele Väter und auch Mütter, denen es nicht anders ergeht als Kinderlosen. Arbeit, Arbeit, Geld, Geld, du weißt doch, was im Leben wichtig zu sein hat. Aber es gibt auch andere Perspektiven, aus denen man es auch gut finden kann, keine leiblichen Kinder zu haben. Ich komme noch einmal auf Abergläubische zurück. Stell dir mal vor, JEDER Mensch auf der Welt würde 16 Kinder zeugen, immer in der Hoffnung, der Planet wächst schon irgendwie weiter. 
Hier wird dir wohl auch keiner sagen können, wie du dich entscheiden musst. 

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 9:26
In Antwort auf 4themoment

Hallo liebe Forengemeinde,
ich habe mich mal hier angemeldet weil ich an einem Punkt bin wo ich das Gefühl habe, eine Entscheidung treffen zu müssen und mich das ein wenig Blockiert. Ich finde andere Blickwinkel dann oft hilfreich und möcht versuchen ob ich diese hier bekommen kann.

Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt, aktuell Single und vor ein paar Monaten in ein anderes Bundesland gezogen. Meine Vorstellung von meiner Zukunft ist mit Familie, einer eigenen kleinen Familie. Das habe ich die letzten Jahre versucht und dabei mit Partnerinnen gelebt die Kinder hatten, zu denen ich aber einen guten Bezug aufbauen konnte soweit möglich. Jedoch habe ich mir bevorzugt Partnerinnen gesucht die an einem bestimmten Punkt einfach weg sind, mir ist bewusst warum ich diese Frauen gesucht habe aber das ist grad Nebensache. 
Mich hat das jedoch sehr verletzt und auch in Bezug auf die Kinder war ich da recht naiv und hab mich eben voll darauf eingelassen. Manchmal habe ich das Gefühl, andere können sich nicht vorstellen das man auch Kinder gern haben kann die nicht die eigenen sind und nehmen dann das verletzte nicht ernst. Ich kann sagen das es auch weh tut wenn es nicht die eigenen sind. Nun ja, aber mein Thema ist eigentlich... ich möchte wieder Daten und Frauen kennenlernen, ich bin sehr unsicher ob ich nochmal jemanden mit Kindern kennenlernen möchte, eben um nicht nochmal das gleiche zu erleben. Mit 40 bin ich aber auch in einem Alter wo eventuelle Partnerinnen eben schon Kinder haben oder sich bewusst dagegen entscheiden haben. Dazu kommt dann natürlich noch das auch der Rest ja überhaupt passen muss, das heißt der Rahmen den ich da Stecke ist sehr klein und ich schließe damit vermutlich viele Tolle Menschen aus weil meine Prioritäten nicht ganz klar sind. Ich bin also unsicher wie ich das angehen soll. Ich finde diese ganze "Rahmen" Geschichte macht für mich das ganze viel zu starr und langweilig. Eigentlich möchte ich einfach Frauen kennenlernen und schauen was draus wird, denke aber das ich mit dem "Kinderwunsch" das nicht mehr kann, ohne das Risiko ihn unerfüllt zu lassen. Es fühlt sich so an als müsste ich für mich entscheiden das es ok wäre kein eigenes Kind mehr zu haben.


Wie seht ihr das?

Dann such dir eben eine 30-jährige Frau die noch Kinder haben will

Gefällt mir