Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann ist eine Beziehung noch zu retten?

Wann ist eine Beziehung noch zu retten?

3. September um 8:16 Letzte Antwort: 6. September um 10:26

Liebe Community, ich brauche bitte mal
andere Sichtweisen und Erfahrungstips.

Ich bin mit meiner Partnerin seit 2 Jahren in einer Beziehung. Anfangs hat alles sehr gut gepasst, aber ich musste schnell merken, dass viele Dinge die sie sie mir über unsere Gemeinsamkeiten erzählt hatte, eher beschönigt waren.

Z.b. hatte sie mir verschwiegen dass sie seit vielen Jahren unter Depressionen und Zwangsstörungen leidet und ich es erst rausgefunden habe, als ich ihre Medikamente gefunden habe.
s
Wir streiten/diskutieren sehr oft und 

Mehr lesen

3. September um 9:33

Hallo, natürlich ist das alles ein Schock für dich, aber versetze dich mal in die Lage von ihr. Dadurch, dass du wenige Informationen über dich und deine Partnerin preisgibst, kann ich nicht viel dazu sagen. Ich würde dir raten erstmal zu verschnaufen. Dass ihr vielleicht doch nicht viele Gemeinsamkeiten habt, ist zwar traurig, aber nicht wirklich die Welt. Wenn ihr euch anderweitig gut versteht, dann ist das gut. Vielleicht hat sie ihre Depressionen etc nicht erwähnt, weil sie Angst hatte, wie du reagieren könntest. Schließlich kann man solche Krankheiten nicht abschütteln. Vielleicht war es ihr auch einfach peinlich, was ich nachvollziehen könnte. Ihr solltet miteinander sprechen. Sag, was dich bedrückt und vielleicht wird sie es auch tun, was ich hoffe. Nach deinem Titel zu urteilen, scheint eure Beziehung aber leider schon auf der Kippe zu stehen. Schlaf nochmal darüber und redet. Alles Gute für euch.

1 LikesGefällt mir
5. September um 21:28
In Antwort auf user480312192

Liebe Community, ich brauche bitte mal
andere Sichtweisen und Erfahrungstips.

Ich bin mit meiner Partnerin seit 2 Jahren in einer Beziehung. Anfangs hat alles sehr gut gepasst, aber ich musste schnell merken, dass viele Dinge die sie sie mir über unsere Gemeinsamkeiten erzählt hatte, eher beschönigt waren.

Z.b. hatte sie mir verschwiegen dass sie seit vielen Jahren unter Depressionen und Zwangsstörungen leidet und ich es erst rausgefunden habe, als ich ihre Medikamente gefunden habe.
s
Wir streiten/diskutieren sehr oft und 

Finger weg von Frauen die Depressionen haben, wenn du glücklich werden möchtest. 

Gefällt mir
5. September um 21:50

Keine Frage, es ist noch immer ein Tabu unter Depressionen ect. erkrankt zu sein und es ist verständlich, dass man es nicht beim ersten Date herum posaunt, aber verheimlichen, wenn man sich schon in einer Beziehung befindet , ist bedenklich.

In der Kennenlernphase wäre es durchaus angebracht, vorsichtig das Thema Depression anzuschneiden und sich zumindest etwas zu öffnen.

Ganz verheimlichen bis man den Partner in einer Beziehung hat, würde ich als Betrug werten, da es dem neuen Partnern, die Möglichkeit nimmt sich zu entscheiden ob man genug Kraft, Einfühlungsvermögen und  Liebe für eine Beziehung mit einem erkrankten Menschen hat.

Mit der rosa roten  Brille lässt sich schwer eine vernünftige Entscheidung für beide Seiten treffen. 

Denke nicht, dass es einem depressiven Menschen geholfen ist, wenn sich der Partner aus falschen Pflichtgefühl nicht zu trennen wagt. 

Hier liest man oft, dass von Partner nicht nur Liebe, sondern auch eine Therapie verlangt wird. 
 

2 LikesGefällt mir
6. September um 10:26

Man kann solche Probleme jedenfalls häufiger lösen, aber man muss sie verstehen.

Sehr viele menschen leiden unter irgendwelchen Krankheiten. Es ist vermutlich sogar die Mehrheit deshalb würde ich erst mal analysieren, welche Nachteile sich daraus ergeben und ob eine Therapie sein muss.
Ein bisschen kämpfen in der Partnerschaft sollte man schon. Wenns dann trotzdem gar nicht geht, kann man sich immer noch trennen.
Ohne Macken ist eine Partnerschaft eh langweilig.

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers