Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann fragt er mich endlich...

Wann fragt er mich endlich...

14. März 2016 um 23:08

Hallo!

Ich bin ganz neu hier in diesem Forum.
Also meine Frage.
Wann fragt er mich endlich ob ich ihn heiraten will?
Wir sind seit über 8 Jahren ein Paar , unser Haus ist fast fertig, sind beide zw 25 und 30 Jahre alt und lieben uns sehr
Er weiß, dass ich noch vor dem Einzug ins Haus heiraten möchte, und weiß bestimmt auch dass ich JA sagen würde, aber er fragt mich nie.
Letztens haben wir über Kinder gesprochen, er meinte dass er schon bereit wäre dazu und wir mit der Babyplanung beginnen wenn ich möchte. (Er weiß aber auch, dass ich nicht schwangerer bzw. mit babybauch heiraten möchte).

Hat er einfach nur etwas Angst mich zu fragen?
Ich war sogar schon am überlegen, dass ich ihm den Antrag mache, dann dachte ich mir dass dies eigentlich "Männersache" ist (ich weiß, dass dies ein bisschen altmodisch klingt).

Was würdet ihr an meiner Stelle machen???
Bin um jede Antwort dankbar.

Eure Lelolole

Mehr lesen

14. März 2016 um 23:25

Er weiß, dass du heiraten willst,
und er fragt dich nicht. Das heißt er möchte noch nicht heiraten. Wie läuft es eigentlich mit dem Haus? Gehört es euch beiden? 50:50?
Er wird dich schon fragen, sobald er es wirklich will. Solange er nicht will, würde ich da auch nicht drängen. Sonst macht er es, weil du es willst, das ist nicht Sinn der Sache. Er muss es auch wollen. Wenn er heiraten möchte und dich oft darauf angesprochen hätte, dass er es möchte, könntest du ihm den Antrag machen. Aber so eher nicht. Bis jetzt sprichst nur du von Hochzeit. Er nicht. Also weiß er ja, du willst. Also sollte er den Antrag machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2016 um 23:34
In Antwort auf lleulu_12102636

Er weiß, dass du heiraten willst,
und er fragt dich nicht. Das heißt er möchte noch nicht heiraten. Wie läuft es eigentlich mit dem Haus? Gehört es euch beiden? 50:50?
Er wird dich schon fragen, sobald er es wirklich will. Solange er nicht will, würde ich da auch nicht drängen. Sonst macht er es, weil du es willst, das ist nicht Sinn der Sache. Er muss es auch wollen. Wenn er heiraten möchte und dich oft darauf angesprochen hätte, dass er es möchte, könntest du ihm den Antrag machen. Aber so eher nicht. Bis jetzt sprichst nur du von Hochzeit. Er nicht. Also weiß er ja, du willst. Also sollte er den Antrag machen.

...
Danke für deine ehrliche Meinung.

Das Haus gehört uns beiden 50:50.

Er spricht schon manchmal davon, zB wenn wir schöne Urlaubsbilder sehen, sagt er das dies evtl unsere Hochzeitsreise sein könnte. Oder er probiert manchmal meine Ringgröße herauszufinden. Thema Hochzeit schneidet er auch manchmal beim Autofahren an.

Er fängt nur das Thema nie an, wenn wir wirklich alleine und ungestört sind und auch Zeit haben darüber zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2016 um 23:35

...
Wir können schon darüber reden. Ich will nur dass er den ersten Schritt macht, ich beiß ihn ja nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2016 um 23:41

....
Danke für deine Antwort.

Das stimmt natürlich, alles andere wird ja auch gemeinsam gemacht.
Ich könnte ihm ja bei der nächsten Gelegenheit etwas auf die Sprünge helfen, vl fragt er mich dann, ja
Ansonsten werde ich etwas konkreter werden was ich ihm damit sagen möchte.

Deine Antwort hat mich irgendwie motiviert ihn darauf anzusprechen

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2016 um 23:53

Die Lage
Hallo du,

vielleicht ist er momentan noch nicht wirklich in der Lage den Antrag zu machen. Vielleicht aus Geldgründen für den Ring oder einfach weil er noch nicht genau, wie schön er den Antrag machen möchte Wenn du jedoch nicht mehr warten kannst, musst du ihn wohl selbst ansprechen und mit ihm gemeinsam überlegen, wann ein guter Zeitpunkt für eine Hochzeit wäre und so weiter

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 0:06
In Antwort auf urbana_12744060

Die Lage
Hallo du,

vielleicht ist er momentan noch nicht wirklich in der Lage den Antrag zu machen. Vielleicht aus Geldgründen für den Ring oder einfach weil er noch nicht genau, wie schön er den Antrag machen möchte Wenn du jedoch nicht mehr warten kannst, musst du ihn wohl selbst ansprechen und mit ihm gemeinsam überlegen, wann ein guter Zeitpunkt für eine Hochzeit wäre und so weiter

Grüße

Hallo
Danke für deine Antwort.
Geldgründe würde ich eher nicht behaupten, da ich überhaupt nicht anspruchsvoll bin.
Vl zerbreche ich mir darüber nur selbst den Kopf, da ich ihn so sehr heiraten möchte
Ich könnte mir ja eine Frist setzen, wenn er mich bis zu diesem Zeitpunkt nicht fragt, frage ich ihn.

LG lelolole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 7:47


ich glaub, ich werd in meinem ganzen Leben nicht mehr kapieren, warum eine Frau, die es sich doch sooooooooo sehr wünscht, nicht mal ihren Partner fragen kann, statt nägelkauend und händeringend tagaus, tagein darauf zu warten, dass er fragt und ihm bestenfalls "auf die Sprünge zu helfen"

Wo ist das Problem? Was zum *** erwartest Du denn, was schlimmes passiert, wenn Du fragst und nicht er?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 9:35


Ja ich weiß, das mag ein bisschen altmodisch oder kitschig klingen dass der Antrag von ihm kommen soll.
Ja Brautstrauß wäre natürlich ein toller Aufhänger
Aber wir sind voraussichtlich 2016 auf keiner Hochzeit eingeladen.
Ich dachte mir ich gebe ihm eine innerliche 3-Wochen-Frist, wenn er bis zu diesem Zeitpunkt nichts sagt werde ich ihn fragen. Ist das zu knapp???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 10:05

Naja...
wenn man zum Thema Hochzeit lieber solide Druck aufbauen möchte, bevor es überhaupt ansatzweise soweit ist, kann man das natürlich super über die Frage, wer denn die Frage stellt, hinbekommen.

Ich hatte ja gehofft, die TE möchte es mir erklären, welchen gigantischen Unterschied es denn nun macht, wer jetzt fragt, dass es das wert ist, dass man ihm ein innerliches "Ultimatum" stellt, bevor man "sogar" selbst fragt... Ich komm nicht drauf. So gar nicht. Meinst echt, das ist, weil es dann nicht "wie im Märchen" ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 11:47
In Antwort auf avarrassterne1


ich glaub, ich werd in meinem ganzen Leben nicht mehr kapieren, warum eine Frau, die es sich doch sooooooooo sehr wünscht, nicht mal ihren Partner fragen kann, statt nägelkauend und händeringend tagaus, tagein darauf zu warten, dass er fragt und ihm bestenfalls "auf die Sprünge zu helfen"

Wo ist das Problem? Was zum *** erwartest Du denn, was schlimmes passiert, wenn Du fragst und nicht er?!?


Nein ich erwarte nichts schlimmes. Ich hätte halt nur gerne, dass er den ersten Schritt macht und das Thema Hochzeit anspricht.
Er muss keinen Kniefall machen oder so.
Es würde mir ja reichen, wenn es zB beim spazieren gehen ist, dass er da vl einmal von unseren gemeinsamen Zukunft anfängt zu reden.

Ihn ärgert schon ein bisschen, dass ihn in letzter Zeit sehr viele Freunde ansprechen wann wir denn heiraten würden, dann sagt er immer "Sie hat mich noch nie gefragt" (das sagt er damit die anderen nicht weiter fragen).

Es wäre dann ja ein guter Zeitpunkt wenn ich ihn danach wenn wir alleine sind, auf seine Aussage anspreche, dann hätten wir das geschickt eingefädelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 12:00


Das ist es ja, ich weiß dass er auch heiraten möchte, also würde er auch JA sagen. Also befürchten müsste ich nichts schlimmes. Sonst würden wir nicht zusätzlich GEMEINSAM Haus bauen, wenn er sich mit mir keine Zukunft vorstellen könnte.
Es geht mir hauptsächlich um den ersten Schritt von IHM.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 12:04
In Antwort auf lelolole


Nein ich erwarte nichts schlimmes. Ich hätte halt nur gerne, dass er den ersten Schritt macht und das Thema Hochzeit anspricht.
Er muss keinen Kniefall machen oder so.
Es würde mir ja reichen, wenn es zB beim spazieren gehen ist, dass er da vl einmal von unseren gemeinsamen Zukunft anfängt zu reden.

Ihn ärgert schon ein bisschen, dass ihn in letzter Zeit sehr viele Freunde ansprechen wann wir denn heiraten würden, dann sagt er immer "Sie hat mich noch nie gefragt" (das sagt er damit die anderen nicht weiter fragen).

Es wäre dann ja ein guter Zeitpunkt wenn ich ihn danach wenn wir alleine sind, auf seine Aussage anspreche, dann hätten wir das geschickt eingefädelt.

Was ich nicht verstehe ist...
wo ist denn eigentlich der Unterschied zwischen "ich frage" und "er fragt"?

Hast Du sonst nicht das Gefühl, dass er es auch will, hast Du nicht das Gefühl, dass er es ernst meint mit Dir, ... irgend so etwas? Ich meine, wenn Ihr über Hochzeit nachdenkt, dann sollte es daran eigentlich keinen Zweifel geben.
Bei anderen Themen - sagen wir z.B. "Euer gemeinsames Haus" war das doch auch nicht wichtig, wer was wann zu erst ausspricht, oder? In meinen Augen hat ein gemeinsames Haus zumindestens die gleiche Tragweite (und die gleiche Symbolkraft) wie eine Hochzeit, wenn nicht eine grössere.
Also warum hättest Du es gern? Wo ist der Unterschied?

Sorry, es macht mich einfach völlig unrund, dass ich so gar nicht verstehe und nachvollziehen kann, wo das Problem ist - ich weiss, dass Du da nicht die Einzige bist (sonst würde ich wahrscheinlich auch nicht fragen) - bist auch nicht die Einzige, die ich gefragt habe, aber ich würde wirklich gern darauf kommen, wo da der Punkt ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 12:35

Also ich
würde ehrlich gesagt eins nach dem anderen machen: Baut euer Haus fertig, zieht dort ein und schafft euch euer kleines Reich und dann ist da auch wieder Luft für andere Themen (wie z.B. heiraten). Alles gleichzeitig zu machen, wäre mir zu stressig und vielleicht sieht er das ganz genau so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 13:24

Hallo mathilda789
Danke für deine netten Worte.

Das Motto "eins nach dem anderen" könnte bei ihm schon zutreffen.
Unsere körperliche Belastung ist natürlich zur Zeit wirklich enorm, aber in den nächsten 3-4 Monaten ist es nicht mehr anstrengend. Desshalb wäre ich auch sicherlich mit sehr viel Freude, Elan und Begeisterung bei unserer Hochzeitsplanung dabei, er müsste für die Hochzeit auch nichts organisieren das würde ich ja mit Freude übernehmen (Termine und die gewissen Eckpunkte einer Hochzeit gehören natürlich gemeinsam geplant ) .
Bange brauch er nicht zu haben, da ich bzw. wir beide sehr bodenständig sind.

Falls es in nächster Zeit zu einer Hochzeit kommen wird, teile ich dir den Termin selbstverständlich mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 14:34


Den Hausbau würde ich auch nicht als Hindernis sehen.
Man hat IMMER Stress im Leben...

Ich halte nichts davon, wenn Frauen verzweifelt auf einen Heiratsantrag warten.
Meiner Meinung nach sollte man eh nicht jahrelang rumeiern, aber das ist eine andere Sache.

Eine Freundin von mir ist genauso wie die TE.
Sie findet, dass nur der Mann den Antrag machen darf und sie wartet jetzt auch schon seit Monaten da drauf.

Die Kerle kapieren das aber nicht, wenn sie sichs erstmal gemütlich eingerichtet haben.
Wenn man eh schon jahrelang zusammenwohnt und kein Nachwuchs in Sicht ist, welchen Anlass sollte es dann für sie geben? "Es ist gut, wie es ist."

Kein heterosexueller Mann dieser Welt hat romantische Hochzeitsfantasien.
Männer ziehen sich auch nicht diese Edelschnulzen rein, wo die Paare im großen Stil schick heiraten.
Männer träumen nicht als Kindergartenkind von einem weißen Kleid oder einer Frau in einem weißen Kleid.

Die meisten Männer heiraten gar nicht aus romantischen Gedanken heraus, sondern eher, weil die Frau sich ohne Hochzeit nicht wirklich auf die Beziehung einlassen möchte (Stichwort Sex oder Zusammenziehen), ihre gleichaltrigen Freunde/Kollegen auch heiraten, sie unwissentlich ein Baby gezeugt haben oder weil sich irgenwelche finanziellen Vorteile daraus ergeben.

Deswegen muss man auch bei diesem Thema als Frau "die Klappe aufreißen".

Und manche Männer kapieren es nie.
Da kann man sich dann überlegen, ob die Beziehung auch ohne Heirat schön ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 14:41

Vielleicht will er einfach nicht?
Vielleicht will er einfach noch gar nicht heiraten? Ich würde ihn nicht dazu drängen. wenn er dich heiraten will, wird er dich schon fragen, meinst du nicht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:08

Und genau
diese Fehler würde ich nicht mehr machen.

Ich würde nicht mehr jahrelang warten, sondern direkt im 1. Jahr fragen.
Wenn der Mann dann nicht will, ist eben Schluss.
Aber einfach mal zusammenziehen, um zu gucken, bringt nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:11

Ja...
... gesprochen schon, aber vor einigen Jahren mal (in der Richtung ob er in Zukunft heiraten möchte).
Gebongt ist es glaube ich für uns beide nicht, sonst würde er nicht sagen wenn er gefragt wird wann wir heiraten "SIE hat mich noch nie gefragt"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:14

Das frage ich mich auch immer....
Hast du ihn mal direkt darauf angesprochen, ob er heiraten möchte? Wenn ja, was war seine Antwort? Wenn nicht, dann frag ihn doch mal, wie seine Heiratspläne sind.

Lass dich doch einfach überraschen, vielleicht hat er ja schon was geplant.

Ansonsten bin ich der Ansicht, dass man zuerst heiraten sollte, bevor man sich ein Leben miteinander aufbaut (Haus, Kinder etc.). Aber wahrscheinlich bin ich einfach nur konservativ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:19

Bereits im Kindergarten
spielen die Mädchen "heiraten", während hingegen die Jungs das null interessiert.

Von den jüngeren Männern (unter 40), die ich kenne, hat KEINER aus romantischen Gefühlen heraus geheiratet.
Ich finde das auch nicht schlimm; Männer und Frauen sind eben verschieden.

Bloß, wenn einem Heiraten als Frau wichtig ist, hilft es nicht, jahrelang zu warten und dazu noch den Mund zu halten.

Man sollte auch mal seinen eigenen Heiratswunsch hinterfragen.
Für mich z.B. bedeutet Heiraten, dass man gemeinsam einen neuen Weg einschlägt.
Und eben nicht, dass man ihn schon Tausende von km zusammen gegangen ist...
Viele versprechen sich vom Heiraten Sicherheit oder erhoffen sich, dass die Beziehung dann urplötzlich total harmonisch wird. Beides ist nicht garantiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:22
In Antwort auf papicha90

Das frage ich mich auch immer....
Hast du ihn mal direkt darauf angesprochen, ob er heiraten möchte? Wenn ja, was war seine Antwort? Wenn nicht, dann frag ihn doch mal, wie seine Heiratspläne sind.

Lass dich doch einfach überraschen, vielleicht hat er ja schon was geplant.

Ansonsten bin ich der Ansicht, dass man zuerst heiraten sollte, bevor man sich ein Leben miteinander aufbaut (Haus, Kinder etc.). Aber wahrscheinlich bin ich einfach nur konservativ.

Hallo papicha90
Ich bin auch der Meinung dass man zuerst heiraten sollte.
Ist mir erst jetzt aufgefallen, ich habe noch nirgends geschrieben, dass wir immer noch getrennt wohnen. Also der Einzug in unser Haus wäre unser erstes gemeinsames zu Hause
Ich würde mich ja gerne überraschen lassen, aber wie lange soll ich noch auf seine "Überraschung" warten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:28

Ja...
bedeutet es für mich auch in gewisser Weise.
Wie ich schon geschrieben habe, wohnen wir auch immer noch nicht zusammen, desshalb wäre ja der Einzug ins Haus und eine gleichzeitige Hochzeit der perfekte Start in einen neuen Lebensabschnitt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:38

Weil
sich durch die gemeinsame Wohnung nichts ändert.

Mein Mann & ich hatten vorher eine 600km-Fernbeziehung und alle versuchten, uns einzureden, wir würden uns noch gar nicht richtig kennen und ergo Probleme kriegen.
War aber Quatsch und das Zusammenziehen machte die Beziehung viel unkomplizierter.

Plötzlich konnte jeder einfach sein Leben leben und wir mussten keine nervigen Verabredungen zum Telefonieren etc. treffen.
Wir sehen uns jeden Abend und selbst da macht jeder, was er will. Wir kochen und essen immer gemeinsam und ansonsten hat jeder alle Freiheiten. Mein Mann spielt gerne PC, ich lese viel und manchmal gucken wir auch unterschiedliche Sachen im Fernsehen. Wir quatschen viel miteinander, aber ganz ungezwungen.

Die Fernbeziehung war der eigentliche Stress!

Das Zusammenziehen und -wohnen ist total easy und wenn man vorher die Augen aufmacht, sieht man ja auch schon, wie der Partner so drauf ist, was Ordnung, Sauberkeit und Lebensführung angeht.
Mein Mann ist z.B. ein kleiner Chaot, der morgens seinen Schlafanzug nicht aufräumt und auch mal einen leeren Puddingbecher auf dem Schreibtisch stehen lässt. Das wusste ich vorher und es stört mich nicht.
Gleichzeitig ist er extrem hilfsbereit, was auch in unserer gemeinsamen Wohnung so ist.
Er hat sich nicht verändert, seit wir zusammenwohnen.

Wir haben auch vorher schon über alles miteinander geredet, auch wenn es nicht beide betraf.

Zusammenziehen ist nur dann ein Problem, wenn es vorher auch schon nicht gepasst hat.
Es nützt halt, sein Grips einzuschalten und nicht nur auf Wolke 7 zu träumen.

_________________________________________________
Es gibt meiner Meinung nach so viele Scheidungen, weil:

-viele Menschen nicht konfliktfähig sind (d.h. ihren Mund nicht aufmachen, wenn sie etwas stört)

-unrealistische Vorstellungen haben (Partner soll mit 50 immer noch genauso knackig aussehen wie damals mit 20)

-den Partner als Animateur und Entertainer sehen (Stichwort gemeinsame Hobbys)

-den anderen nicht so akzeptieren, wie er ist (ihm vorschreiben, was er in seiner Freizeit tun soll, ihn ändern wollen)

-und letztendlich weil Viele eben auch kein Durchhaltevermögen mehr haben.
Mein Mann ist z.B. in seinen Klausurenphasen (Fernstudium) auch immer geistig abwesend und hektisch. Würde ich dann sofort abdrehen, müsste ich mich jedesmal trennen, wenn eine Klausur ansteht bzw. hätte es direkt tun müssen, als er sein Studium aufnahm.
_________________________________________________

Mein Mann und ich wohnen nun seit fast 5 Jahren zusammen und dadurch hat sich nichts geändert, außer eben, dass wir beide nun frei agieren können.
Das geht in einer Fernbeziehung nicht, wenn man jeden Tag miteinander Kontakt haben möchte.

Nein, ich würde heute nicht mehr "einfach so" mit jemandem zusammenziehen.
Erst dann, wenn ich mir sicher wäre.
Und dann kann man meiner Meinung nach eben auch heiraten.
Wobei ich nicht weiß, ob ich das nochmal wollte. Mein Ehemann ist mein Ein & Alles und wenn ich nochmal in die Lage käme, dann nur, wenn ihm etwas zustößt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:42

Zusammenleben vor einer Ehe sollte man auf jeden Fall.
Nein, sehe ich nicht so.

Man lernt sich auch vorher schon sehr genau kennen und wenns passt, dann passts direkt von Anfang an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:44

Es gibt fuer NICHTS eine Garantie.
Offensichtlich glaubst Du selbst nicht daran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:47
In Antwort auf lelolole

Hallo papicha90
Ich bin auch der Meinung dass man zuerst heiraten sollte.
Ist mir erst jetzt aufgefallen, ich habe noch nirgends geschrieben, dass wir immer noch getrennt wohnen. Also der Einzug in unser Haus wäre unser erstes gemeinsames zu Hause
Ich würde mich ja gerne überraschen lassen, aber wie lange soll ich noch auf seine "Überraschung" warten

Zusammenwohnen
ist kein Problem, wenn man auch vorher schon harmoniert hat.

Wasw ich bei euch allerdings bedenklich finde, ist, dass Dein Freund so den Ton angibt, d.h. scheinbar alles nach seinem Willen geht.
Das geht offensichtlich schon seit 5 Jahren so und auch jetzt will er bestimmen, dass noch nicht geheiratet/Nachwuchs gezeugt wird. Ja, auch indem er nein sagt, bestimmt er.
Da Dich das seit 5 Jahren aber offensichtlich nicht stört, magst Du seine Dominanz scheinbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 15:49
In Antwort auf heartsease

Zusammenwohnen
ist kein Problem, wenn man auch vorher schon harmoniert hat.

Wasw ich bei euch allerdings bedenklich finde, ist, dass Dein Freund so den Ton angibt, d.h. scheinbar alles nach seinem Willen geht.
Das geht offensichtlich schon seit 5 Jahren so und auch jetzt will er bestimmen, dass noch nicht geheiratet/Nachwuchs gezeugt wird. Ja, auch indem er nein sagt, bestimmt er.
Da Dich das seit 5 Jahren aber offensichtlich nicht stört, magst Du seine Dominanz scheinbar.

Sogar schon
seit 8 Jahren...

Upps, verlesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:03
In Antwort auf heartsease

Zusammenleben vor einer Ehe sollte man auf jeden Fall.
Nein, sehe ich nicht so.

Man lernt sich auch vorher schon sehr genau kennen und wenns passt, dann passts direkt von Anfang an.

Dein Problem
ist, dass du immer von dir auf andere schließt. Für DICH war der Wechsel von Fernbeziehung auf zusammen leben kein Problem. DU hast deinen Mann schon vorher sehr genau kennen gelernt. DEIN Mann hat sich ewig gesträubt zu heiraten.
All das ist aber nicht verallgemeinerbar und das muss man doch bedenken, wenn man hier Ratschläge gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:04
In Antwort auf heartsease

Zusammenwohnen
ist kein Problem, wenn man auch vorher schon harmoniert hat.

Wasw ich bei euch allerdings bedenklich finde, ist, dass Dein Freund so den Ton angibt, d.h. scheinbar alles nach seinem Willen geht.
Das geht offensichtlich schon seit 5 Jahren so und auch jetzt will er bestimmen, dass noch nicht geheiratet/Nachwuchs gezeugt wird. Ja, auch indem er nein sagt, bestimmt er.
Da Dich das seit 5 Jahren aber offensichtlich nicht stört, magst Du seine Dominanz scheinbar.

Wo liest du
das denn raus, dass er immer den Ton angibt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:09
In Antwort auf coquette164

Wo liest du
das denn raus, dass er immer den Ton angibt?

Er will
ein Haus bauen, also wird eins gebaut.

Er will nicht heiraten, also heiraten sie nicht.

Er will (noch?) keine Kinder, also wird sie aktuell nicht schwanger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:13
In Antwort auf heartsease

Zusammenwohnen
ist kein Problem, wenn man auch vorher schon harmoniert hat.

Wasw ich bei euch allerdings bedenklich finde, ist, dass Dein Freund so den Ton angibt, d.h. scheinbar alles nach seinem Willen geht.
Das geht offensichtlich schon seit 5 Jahren so und auch jetzt will er bestimmen, dass noch nicht geheiratet/Nachwuchs gezeugt wird. Ja, auch indem er nein sagt, bestimmt er.
Da Dich das seit 5 Jahren aber offensichtlich nicht stört, magst Du seine Dominanz scheinbar.


Also wir harmonieren sehr gut zusammen.
Nein den Ton gibt er nicht an, die meinsten Entscheidungen treffen wir zusammen oder ich treffe sie. Er kann mir zu 100 % vertrauen und das tut er auch, deshalb hat er auch sicherlich keine Bedenken, wenn ich Entscheidungen ohne ihn treffe. (Also eher gebe ich in unserer Beziehung den Ton an, nicht er ).

zum Thema Kinder:
Wir redeten kurz darüber, ob er schon bald damit anfangen möchte oder nicht. Er sagte, dass er jetzt schon bereit dazu wäre (also wenn es darauf ankommt dass ich schwanger werde wäre es für ihn auch richtig), er will mich überhaupt nicht damit stressen und kann warten wenn ich noch nicht bereit dafür wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:16
In Antwort auf heartsease

Er will
ein Haus bauen, also wird eins gebaut.

Er will nicht heiraten, also heiraten sie nicht.

Er will (noch?) keine Kinder, also wird sie aktuell nicht schwanger.

Interessant wo
du das liest.
Wessen Idee das Haus war, kann ich hier nirgends finden. Vielleicht hab ich's überlesen.

Das Kinder kriegen hat er doch ausdrücklich bejaht, wenn sie sich auch bereit fühlt, also gerade ihr die Entscheidung überlassen.

Es geht also einzig und allein um die Hochzeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:17
In Antwort auf coquette164

Dein Problem
ist, dass du immer von dir auf andere schließt. Für DICH war der Wechsel von Fernbeziehung auf zusammen leben kein Problem. DU hast deinen Mann schon vorher sehr genau kennen gelernt. DEIN Mann hat sich ewig gesträubt zu heiraten.
All das ist aber nicht verallgemeinerbar und das muss man doch bedenken, wenn man hier Ratschläge gibt.

Nein,
ich kenne genug junge Paare im Freundeskreis, die ebenfalls mit dem Zusammenziehen keine Probleme hatten.

Mein Mann hat sich 4 Jahre lang geweigert, zu heiraten.
Das finden Viele nicht weiter tragisch.

Man kann umgekehrt nicht verallgemeinern, dass man vor dem Heiraten erst zusammenwohnen sollte.
Man kann umgekehrt nicht verallgemeinern, dass man sich nicht scheiden lässt, wenn man vor der Heirat jahrelang zusammen war.

Ich schließe nicht von mir auf andere; ich versuche nur, Mut zu machen.
Dazu, zu seinen Wünschen zu stehen.

Die TE möchte offensichtlich heiraten und ein Baby - das Problem ist nur ihr Partner.

Ich versuche, jeder Frau hier Mut zu machen, deren Partner keinen Beziehungsfortschritt will.

Zusammenziehen ist eben nunmal kein Hexenwerk, nur weil viele Leute das stupide daherschwätzen.

Uns wurde soviel Schwachsinn erzählt, als wir noch nicht so lange zusammen waren, und es wäre besser gewesen, wenn diese Leute ihren Mund gehalten oder wir das einfach ignoriert hätten.
Und hier im Forum wird eben genau dieser Schwachsinn wieder hervorgeholt. Wenn ich das schon lese: "sich im Alltag kennenlernen"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:17
In Antwort auf heartsease

Er will
ein Haus bauen, also wird eins gebaut.

Er will nicht heiraten, also heiraten sie nicht.

Er will (noch?) keine Kinder, also wird sie aktuell nicht schwanger.

...
Da hast du vl etwas falsch verstanden.
Wir wollten beide ein Haus bauen. Der Plan, Wohnort,... wurde gemeinsam entschieden.
Heiraten will er schon, er hat mich nur noch nie gefragt.
Kinder möchte er auch (aber ich erst nach der Hochzeit).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:19

Siehst Du,
eure "klassische Reihenfolge" hat euch nicht geholfen.

Deswegen weiß ich nicht, warum Du das bei der TE kritisierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:26
In Antwort auf lelolole

...
Da hast du vl etwas falsch verstanden.
Wir wollten beide ein Haus bauen. Der Plan, Wohnort,... wurde gemeinsam entschieden.
Heiraten will er schon, er hat mich nur noch nie gefragt.
Kinder möchte er auch (aber ich erst nach der Hochzeit).

Ist ja schön,
Heiraten will er schon, er hat mich nur noch nie gefragt.
Kinder möchte er auch (aber ich erst nach der Hochzeit).

>>>dass er das alles angeblich will.
Warum macht er es dann nicht einfach?

Männer machen keine Heiratsanträge, wenn sie nicht heiraten wollen.
Kenne genug Fälle, wo die Ex jahrelang hingehalten wurde, und es bei der Neuen dann ganz fix ging.
Nach 8 Jahren möchte ein Mann entweder heiraten, dann hat er bereits Heiratsanträge gemacht (die vielleicht abgelehnt wurden) oder er will es schlichtweg nicht. Dann will er entweder generell nicht heiraten oder betrachtet die aktuelle Partnerin noch nicht als "die Richtige".

Warum "übt" ihr dann nicht, wenn ihr ein Baby wollt?
Ok, Du willst erst verheiratet sein. Wenn er das aber nicht will, ist scheinbar bei euch beides nicht möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:35

Wenn man
"gelegentliche Kurzbesuche" macht, ist das auch keine Beziehung, oder?

Wenn man ein Paar ist, übernachtet man doch auch zusammen, verbringt mehrere Tage am Stück miteinander etc.

Man darf sich halt nicht wundern, wenn man den Partner aus dem "Alltag" raushält.
Meine Mutter zB war auch entsetzt, dass ich weiterhin Wäsche wusch/faltete, auch als mein damals noch Freund zu Besuch war. Sowas macht man doch, wenn man wieder alleine ist. Nö, wieso?
Mein Mann kannte mich und meinen "Alltag" schon ganz genau, als wir zusammenzogen. Wir hatten schon viele Wochen miteinander verbracht, oft sogar am Stück.

Genau das meine ich ja mit "die Augen aufmachen".
Auch mit getrennten Wohnungen kann man einen ganz normalen Alltag miteinander leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:38
In Antwort auf heartsease

Nein,
ich kenne genug junge Paare im Freundeskreis, die ebenfalls mit dem Zusammenziehen keine Probleme hatten.

Mein Mann hat sich 4 Jahre lang geweigert, zu heiraten.
Das finden Viele nicht weiter tragisch.

Man kann umgekehrt nicht verallgemeinern, dass man vor dem Heiraten erst zusammenwohnen sollte.
Man kann umgekehrt nicht verallgemeinern, dass man sich nicht scheiden lässt, wenn man vor der Heirat jahrelang zusammen war.

Ich schließe nicht von mir auf andere; ich versuche nur, Mut zu machen.
Dazu, zu seinen Wünschen zu stehen.

Die TE möchte offensichtlich heiraten und ein Baby - das Problem ist nur ihr Partner.

Ich versuche, jeder Frau hier Mut zu machen, deren Partner keinen Beziehungsfortschritt will.

Zusammenziehen ist eben nunmal kein Hexenwerk, nur weil viele Leute das stupide daherschwätzen.

Uns wurde soviel Schwachsinn erzählt, als wir noch nicht so lange zusammen waren, und es wäre besser gewesen, wenn diese Leute ihren Mund gehalten oder wir das einfach ignoriert hätten.
Und hier im Forum wird eben genau dieser Schwachsinn wieder hervorgeholt. Wenn ich das schon lese: "sich im Alltag kennenlernen"...

Nein,
du magst der TE ebenso ihre Beziehung schlecht reden wie du es selbst am eigenen Leib offenbar erfahren hast oder wie ist es zu deuten, dass du behauptest, ihr Freund würde immer alles bestimmen, obwohl das einzige Thema um das es hier geht die Hochzeit ist und wir ansonsten keine Ahnung haben, wie diese Beziehung zwischen den beiden läuft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 16:40
In Antwort auf lelolole


Also wir harmonieren sehr gut zusammen.
Nein den Ton gibt er nicht an, die meinsten Entscheidungen treffen wir zusammen oder ich treffe sie. Er kann mir zu 100 % vertrauen und das tut er auch, deshalb hat er auch sicherlich keine Bedenken, wenn ich Entscheidungen ohne ihn treffe. (Also eher gebe ich in unserer Beziehung den Ton an, nicht er ).

zum Thema Kinder:
Wir redeten kurz darüber, ob er schon bald damit anfangen möchte oder nicht. Er sagte, dass er jetzt schon bereit dazu wäre (also wenn es darauf ankommt dass ich schwanger werde wäre es für ihn auch richtig), er will mich überhaupt nicht damit stressen und kann warten wenn ich noch nicht bereit dafür wäre.

Ok,
und hast Du ihm gesagt, dass eine Heirat für Dich die Voraussetzung ist?

Mein Mann hat auch immer gesagt, wenns passiert (schwanger), ist das nicht schlimm, aber so richtig beschlossen haben wir das erst dieses Jahr.

Wenn Dein Freund Dir in puncto Kinderkriegen die Entscheidung überlässt, warum klappt es bei euch dann nicht?

Warum redet ihr nicht genauso offen übers Heiraten bzw. warum hat er den Antrag nicht schon von sich aus gemacht?

Für mich klingt das alles wie hohles Gerede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 22:19

...
Wir sind selbstverständlich beide im Grundbuch, und teilen uns auch die gesamten Kosten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 22:44

...
Ich möchte nicht heiraten und finanziell,... abgesichert zu sein.

Ich möchte ihn heiraten, weil er der einzige und richtige Mann in meinem Leben ist und weil wir uns über alles lieben. Ich möchte mein restliches Leben mit ihm verbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 23:51

Und
genau diese Sicherheit gibt es im Leben eben nie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 23:55
In Antwort auf coquette164

Nein,
du magst der TE ebenso ihre Beziehung schlecht reden wie du es selbst am eigenen Leib offenbar erfahren hast oder wie ist es zu deuten, dass du behauptest, ihr Freund würde immer alles bestimmen, obwohl das einzige Thema um das es hier geht die Hochzeit ist und wir ansonsten keine Ahnung haben, wie diese Beziehung zwischen den beiden läuft?

Weshalb
lässt er dann keine Taten sprechen, wenn er angeblich mit allem einverstanden ist?

Weshalb wird dann kein Hochzeitstermin festgesetzt?

Ich habe den Eindruck, dass er zwar theoretisch ja sagt, aber nicht Nägel mit Köpfen machen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 23:59


So entmutigend es klingt: Das vermute ich auch.

Der TE bleibt nur, ihm direkt zu sagen, dass sie jetzt gerne heiraten möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 7:29
In Antwort auf heartsease

Ist ja schön,
Heiraten will er schon, er hat mich nur noch nie gefragt.
Kinder möchte er auch (aber ich erst nach der Hochzeit).

>>>dass er das alles angeblich will.
Warum macht er es dann nicht einfach?

Männer machen keine Heiratsanträge, wenn sie nicht heiraten wollen.
Kenne genug Fälle, wo die Ex jahrelang hingehalten wurde, und es bei der Neuen dann ganz fix ging.
Nach 8 Jahren möchte ein Mann entweder heiraten, dann hat er bereits Heiratsanträge gemacht (die vielleicht abgelehnt wurden) oder er will es schlichtweg nicht. Dann will er entweder generell nicht heiraten oder betrachtet die aktuelle Partnerin noch nicht als "die Richtige".

Warum "übt" ihr dann nicht, wenn ihr ein Baby wollt?
Ok, Du willst erst verheiratet sein. Wenn er das aber nicht will, ist scheinbar bei euch beides nicht möglich.

Was geht es
Dich denn bitte an, ob sie "üben" oder nicht? Was ist das denn für ne peinlich und indiskrete Frage? Manchen gehört das Schreiben in einem Forum echt verboten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 7:31

Kein bisschen
ungewöhnlich. Nur weil du den klassisch-konservativen Weg gewählt hast, ist nicht alles andere gleich seltsam oder ungewöhnlich. Bissel über den Tellerrand schauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 7:39

Wo liest
du bitte, dass sie nicht harmonieren??? Sie schreibt MEHRMALS, dass sie harmonieren und sich über alles lieben! Kannst du nicht lesen? Warum wird in diesem Forum ständig überall etwas hinein interpretiert, was völlig aus der Luft gegriffen ist???

Wenn du nicht in der Lage bist, auf die Fragestellung der Fred-Erstellerin einzugehen, dann lass es doch bitte. Ihre Frage war nicht, ob der Hauskauf richtig war. Und auch nicht, wann sie Babies kriegen sollte. Ihre Frage war, wie sie damit umgehen soll, dass er sie noch nicht gefragt hat!

Mir scheint, dass hier ganz schön viele unglückliche, frustrierte und verbitterte Leute sind, die alles gleich ins negative Licht rücken wollen.

Eine Kollegin von mir hat erst nach 12 Jahren den Antrag bekommen, also was soll die Unterstellung, dass wenn der Antrag nach acht Jahren nicht kommt, er gar nicht kommen wird? Jeder hat seinen eigenen Rhythmus! Warum sollte er mit ihr ein Haus bauen und Kinder planen, wenn er sie nicht will???

Mich kotzt diese Neunmalklug-Teufel-an-die-Wand-Malerei mächtig an hier im Forum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 9:11
In Antwort auf jerri_12148928

Wo liest
du bitte, dass sie nicht harmonieren??? Sie schreibt MEHRMALS, dass sie harmonieren und sich über alles lieben! Kannst du nicht lesen? Warum wird in diesem Forum ständig überall etwas hinein interpretiert, was völlig aus der Luft gegriffen ist???

Wenn du nicht in der Lage bist, auf die Fragestellung der Fred-Erstellerin einzugehen, dann lass es doch bitte. Ihre Frage war nicht, ob der Hauskauf richtig war. Und auch nicht, wann sie Babies kriegen sollte. Ihre Frage war, wie sie damit umgehen soll, dass er sie noch nicht gefragt hat!

Mir scheint, dass hier ganz schön viele unglückliche, frustrierte und verbitterte Leute sind, die alles gleich ins negative Licht rücken wollen.

Eine Kollegin von mir hat erst nach 12 Jahren den Antrag bekommen, also was soll die Unterstellung, dass wenn der Antrag nach acht Jahren nicht kommt, er gar nicht kommen wird? Jeder hat seinen eigenen Rhythmus! Warum sollte er mit ihr ein Haus bauen und Kinder planen, wenn er sie nicht will???

Mich kotzt diese Neunmalklug-Teufel-an-die-Wand-Malerei mächtig an hier im Forum!

Danke...
... bei manchen Antworten kommt mir wirklich auf vor, dass sie das Thema etwas verfehlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 9:16
In Antwort auf jerri_12148928

Kein bisschen
ungewöhnlich. Nur weil du den klassisch-konservativen Weg gewählt hast, ist nicht alles andere gleich seltsam oder ungewöhnlich. Bissel über den Tellerrand schauen

Danke
Stimmt, wir springen ja nicht ins kalte Wasser, wir kennen und ja schon über 8 Jahre. Und wenn wir in dieser Zeit nicht gut hormoniert hätten, oder uns nicht lieben würden, wären wir 1. nicht so lange schon ein Paar, 2. würden wir nicht ein gemeinsames Haus bauen und 3. gemeinsame Zukunftspläne schmieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundin steht auf ihn. Will er was von mir? Was soll ich tun?
Von: aodhan_12566141
neu
11. Juli 2016 um 16:15
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen