Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann bereit für neue beziehung..

Wann bereit für neue beziehung..

29. September 2003 um 16:12

hallo, bin 39 jahre, ich bin seit 2 monaten getrennt von meinem freund, es war eine entscheidung die von beiden kam, wir waren 10 jahre zusammen, eine lange zeit mit schönen dingen, wir haben uns aber nicht mehr geliebt, daher die trennung. sie ist vollzogen mit allen nachteilen die man hat, es ist so traurig und tut weh, man denkt nur an die schönen zeiten, die man anfangs ja hatte. das ist nicht immer so aber so einmal in der woche hat man richtig herzweh, das ist völlig normal glaube ich, hatte ja shccon mal eine trennung hinter mir. zeit heilt die wunden, das hat etwas wahres.
ich kenne seit längerem auch einen anderen mann, er ist auch durch eine trennung durch und wir haben uns gegenseitig viel unterstützen können, getröstet, aber auch gelacht und spass gehabt.es war uns beiden klar, dass da mehr draus werden wird, aber wir hatten beide keinen druck oder sowas. wir haben uns schon öfter getroffen und es war immer sehr schön gewesen, wir haben alles aber noch keinen sex, aber wissen beide, das wir das mal wollen. ich bin aufrichtig verliebt, er passt zu mir wie ein klon....auch er ist sehr verliebt und wir könnten uns eigentlich auf eine schöne zeit freuen....tja, wenn ich nicht iab und zu noch an meinen exfreund denken müsste. nicht in dem masse, dass ich ihn noch liebe, aber nach wie vor ereilen mich die erinnerungen, ich kann nichts dagegen tun, auch ablenken hilft dann nicht. ich weine dann sehr viel, aber nach ein paar stunden geht es mir wieder gut. ich will ihn nicht wiederhaben, es geht mir zu 90 % immer gut, ich sehe ihn ja auch nur noch ganz selten mal, wir haben auch keinen streit, jeder geht seinen weg. die meiste zeit bin ich voll gut drauf und genieße die stunden mit meinem bekannten, aber vor einigen tagen war es auf einmal, aus heiterem himmel wieder ganz heftig, er versucht mich dann aufzumuntern, aber ich musste gehen, um alleine zu sein. er versteht das zwar, aber es tut ihm natürlich auch weh, weil er weiß, an was ich denken muss, wir erzählen uns alles ganz offen. er weiß daß ich ihn lieb habe, weiß aber auch daß ich wohl noch nicht ganz fertig bin mit der sache. ich brauche dann immer mal einige tage abstand, weiß mittlerweile garnicht mehr, wie ich mich mit ihm verabreden soll, die letzte planung für ein romantisches zusammensein ging völlig daneben, weil ich auf einmal wieder diese traurigkeit hatte. einen tag später ist alles wieder gut und ich vermisse ihn und es tut mir so leid, das ich ihm weh tue.
er ist der liebste und geduldigste mensch...ich habe ihm jetzt aber gesagt, daß wir den kontakt ein wenig runterschrauben sollten, bis ich wirklich ganz über die alte beziehung drüber weg bin, es war halt mal eine lange zeit die abgearbeitet werden muss.

wer von euch kennt das auch und wie war das bei euch, sofern ihr schon wieder eine neue liebe hattet, aber doch noch in alten erinnerungen gewühlt habt unabsichtlich? wie lange kann das dauern..naja, das kann wohl jeder anders sagen, stimmt schon, aber wie war es bei dir? und dir?...wer schreibt darüber?

viele grüße von rosa

Mehr lesen

29. September 2003 um 18:08

Gelassenheit
Liebe Rosa,

deine Frage lässt vermuten, dass du dir Sorgen machst, du könntest zu lange brauchen um mit dem Vergangenen abzuschließen. Ist ja auch sehr verständlich, wenn du spürst oder zumindest glaubst, dass du damit jemandem wehtust, dem du nahe sein möchtest.
Trotzdem finde ich, dass du da gerade etwas Tolles und Intensives erlebst, was seine eigenen Rechte hat und große Chancen bereithält. Du "wühlst" nicht, es ist normal, dass die Erinnerungen kommen, dich überfallen, dass du Verlust spürst, auch oder gerade, wenn deine Position deiner vergangenen Beziehung gegenüber ganz klar ist. Wenn etwas zuende gegangen ist, löst es sich von einem ab, rundet sich auch ab und wird neu sichtbar, zum ersten Mal als Ganzes sichtbar, weil es fertig geworden ist. Das löst starke Gefühle aus, und gesunde Gefühle wie deine kommen als Schübe und flauen dann wieder ab.
Das andere ist die Entwicklung aus dem Wir zurück zum Ich, zu dem neuen Ich, das du über all die Zeit geworden bist und das du jetzt entdecken und besichtigen kannst.
Du hast eine sehr schöne klare und reife Art über deine Situation zu schreiben und weißt das alles sicher selber. Weißt auch, wie wichtig diese Zeit für dich ist. Dein Bekannter schätzt dich bestimmt auch wegen dieser Trauer um die Vergangenheit, eher, als wenn du sie einfach abhaken würdest- was ja ein Zeichen wäre, dass du diese Zeit verschwendet hättest und dass du dir aus anderen eigentlich nicht viel machst.
Zwei Monate sind nach einer jahrelangen Beziehung eine sehr kurze Zeit. Ich habe schon Jahre gebraucht um wieder fei zu werden. Aber das muss nicht dein Schicksal sein. So wie du schreibst und wie du deinen Bekannten beschreibst, kannst du dir genau die Zeit lassen, die du brauchst. Ohne Angst zu haben. Mit Gelassenheit znd Freude sogar.
Alles Liebe für dich und euch auf diesem Weg
Ophelia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2003 um 10:48
In Antwort auf alaina_12657268

Gelassenheit
Liebe Rosa,

deine Frage lässt vermuten, dass du dir Sorgen machst, du könntest zu lange brauchen um mit dem Vergangenen abzuschließen. Ist ja auch sehr verständlich, wenn du spürst oder zumindest glaubst, dass du damit jemandem wehtust, dem du nahe sein möchtest.
Trotzdem finde ich, dass du da gerade etwas Tolles und Intensives erlebst, was seine eigenen Rechte hat und große Chancen bereithält. Du "wühlst" nicht, es ist normal, dass die Erinnerungen kommen, dich überfallen, dass du Verlust spürst, auch oder gerade, wenn deine Position deiner vergangenen Beziehung gegenüber ganz klar ist. Wenn etwas zuende gegangen ist, löst es sich von einem ab, rundet sich auch ab und wird neu sichtbar, zum ersten Mal als Ganzes sichtbar, weil es fertig geworden ist. Das löst starke Gefühle aus, und gesunde Gefühle wie deine kommen als Schübe und flauen dann wieder ab.
Das andere ist die Entwicklung aus dem Wir zurück zum Ich, zu dem neuen Ich, das du über all die Zeit geworden bist und das du jetzt entdecken und besichtigen kannst.
Du hast eine sehr schöne klare und reife Art über deine Situation zu schreiben und weißt das alles sicher selber. Weißt auch, wie wichtig diese Zeit für dich ist. Dein Bekannter schätzt dich bestimmt auch wegen dieser Trauer um die Vergangenheit, eher, als wenn du sie einfach abhaken würdest- was ja ein Zeichen wäre, dass du diese Zeit verschwendet hättest und dass du dir aus anderen eigentlich nicht viel machst.
Zwei Monate sind nach einer jahrelangen Beziehung eine sehr kurze Zeit. Ich habe schon Jahre gebraucht um wieder fei zu werden. Aber das muss nicht dein Schicksal sein. So wie du schreibst und wie du deinen Bekannten beschreibst, kannst du dir genau die Zeit lassen, die du brauchst. Ohne Angst zu haben. Mit Gelassenheit znd Freude sogar.
Alles Liebe für dich und euch auf diesem Weg
Ophelia

Liebe ophelia...
...ich danke dir sehr herzlich für diesen lieben beitrag, du sprichst genau das passende aus...
mein bekannter sagt auch, dass er gerade das "schön" findet, auch wenn es für ihn nicht einfach ist, aber es ist ihm lieber, das ich gefühl zeige als das ich es einfach abhaken könnte..er ist so superlieb und verständnisvoll, ich weiss, das er prima zu mir passen könnte, aber wie du so schön sagst, es braucht einfach ein wenig mehr zeit und die gebe ich mir auch..so ganz auf ihn einlassen vom gefühl her kann ich wohl noch nicht, nicht weil ich mir nicht sicehr bin sondernw eil der abschied noch so in meinen knochen hängt, das es einfach die freude auf das neue überschattet manchmal...ich lasse ihn nach wie vor an meinem leben teilhaben und wir werden sehen, wann es besser geht bei mir..es gibt immer solche und solche tage und ich denke, es wird noch etliche wochen dauern, bis ich diese trüben tage immer weniger spüren werde...ich lasse sie aber kommen wenn sie sich anmelden...

ich hatte mal eine richtig große liebe im leben vor 10 jahren, da hat es danach auch 3 jahre gedauert, bis ich drüber weg war, so ist das diesmal nicht..aber trotzdem tut es mir sehr leid, daß es zuende ging, ich bin ein sehr motionaler mensch und ich denke daher auch, es ist normal so...

ich wünsche uns allen eine richtig gute zeit!
herzliche grüße
rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2003 um 5:09
In Antwort auf rosabella

Liebe ophelia...
...ich danke dir sehr herzlich für diesen lieben beitrag, du sprichst genau das passende aus...
mein bekannter sagt auch, dass er gerade das "schön" findet, auch wenn es für ihn nicht einfach ist, aber es ist ihm lieber, das ich gefühl zeige als das ich es einfach abhaken könnte..er ist so superlieb und verständnisvoll, ich weiss, das er prima zu mir passen könnte, aber wie du so schön sagst, es braucht einfach ein wenig mehr zeit und die gebe ich mir auch..so ganz auf ihn einlassen vom gefühl her kann ich wohl noch nicht, nicht weil ich mir nicht sicehr bin sondernw eil der abschied noch so in meinen knochen hängt, das es einfach die freude auf das neue überschattet manchmal...ich lasse ihn nach wie vor an meinem leben teilhaben und wir werden sehen, wann es besser geht bei mir..es gibt immer solche und solche tage und ich denke, es wird noch etliche wochen dauern, bis ich diese trüben tage immer weniger spüren werde...ich lasse sie aber kommen wenn sie sich anmelden...

ich hatte mal eine richtig große liebe im leben vor 10 jahren, da hat es danach auch 3 jahre gedauert, bis ich drüber weg war, so ist das diesmal nicht..aber trotzdem tut es mir sehr leid, daß es zuende ging, ich bin ein sehr motionaler mensch und ich denke daher auch, es ist normal so...

ich wünsche uns allen eine richtig gute zeit!
herzliche grüße
rosa

Zeit
ich habe meinen partner geküsst, da war ich noch verheiratet. am selben tag habe ich mich von meinem ex- mann getrennt.

es war nicht leicht, die erste zeit. ich habe viel an meinen ex mann gedacht. vieles von dem das ich mit meinem neuen partner erlebte, waren auch situationen die ich mit meinem ex- mann hatte. ich habe mich gefragt ob ich das richtige tue.
ich hatte keine zeit für mich um die beziehung zu "verarbeiten".

aber ich habe meinen partner nie um zeit gebeten, oder abstand.

NICHTS hätte mir mehr weh tun können, als ihn zurückzuweisen, ihn zu verletzen.

sonnige grüsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2003 um 10:11
In Antwort auf janene_12645599

Zeit
ich habe meinen partner geküsst, da war ich noch verheiratet. am selben tag habe ich mich von meinem ex- mann getrennt.

es war nicht leicht, die erste zeit. ich habe viel an meinen ex mann gedacht. vieles von dem das ich mit meinem neuen partner erlebte, waren auch situationen die ich mit meinem ex- mann hatte. ich habe mich gefragt ob ich das richtige tue.
ich hatte keine zeit für mich um die beziehung zu "verarbeiten".

aber ich habe meinen partner nie um zeit gebeten, oder abstand.

NICHTS hätte mir mehr weh tun können, als ihn zurückzuweisen, ihn zu verletzen.

sonnige grüsse.

Hallo du..
..ja, das hatte ich früher auch mal, da ging es auch problemlos über in die nächste beziehung, hatte sozusagen immer einen "fluchthelfer"...habe mich nie dem richtigen verarbeiten einer trennung ausgesetzt, ob das so gut war..ich weiß nicht...aber heute kann ich das nicht mehr, mein herz und mein kopf sagen mir beide und zeigen das auch, das es da etwas gibt, mit dem ich mich auseinandersetzen muß, um danach wieder befreit weiterzumachen. ophelia hat es toll beschrieben, es passiert gerade etwas mit mir, das spüre ich ja auch und ich bin gespannt, was dabei rauskommt...jeder tag ist im moment anders, mal ganz toll und auch mal ein ganz trüber ist dabei..ich nehme jeden wie er ist...
habe gestern auch mit meinem bekannten gesprochen und ihm das deutlich gemacht, daß es nichts mit meinen gefühlen für ihn zu tun hat, aber das ich in den trüben tagen einfach alleine sein will und ihm das dann auch sagen will, er hat vollstes verständnis dafür, denn er kennt das auch, hat es hinter sich, weil er weiß, daß ich trotzdem für ihn da bin und das zu schätzen weiß, was er für mich tut, nämlich gerade dieses verständnis hat und mich nicht drängt...ich kenne da auch andere menschen...
es täte ihm mehr weh, wenn ich eine rolle spielen würde und gute miene machen würde, so weiß er dann wenigstens, was los ist und an was es liegt...ich weiß, daß diese phase in den nächsten wochen immer mehr abflauen wird und danach ist es hell und ruhig...klingt kitschig, aber so empfinde ich es und er auch..er ist wahnsinnig lieb und toll, ich bin so froh, daß ich ihn habe und weiß, daß er wunderbar zu mir passt, jetzt schon, und trotzdem trauere ich auf gesunde weise den letzten 10 jahren hinterher...nicht stündlich, aber ab und an einfach, das lasse ich auch zu..ich lebe in einer WG und bin auch nie alleine, also genieße ich es sehr, mich mal völlig zurückzuziehen und stundenlang in einem cafe zu sitzen und zu denken, oder auch mal nicht zu denken...
sonnige grüße zurück..
rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook