Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wann beginnt Untreue ?

Wann beginnt Untreue ?

13. März 2006 um 20:14

Mich interessiert mal eure Meinung : Also, ich habe seit einigen Wochen eine sehr intensive mail freundschaft mit einem mann, den ich beim chatten kennen gelernt habe. Wir sind beide verheiratet und hatten sehr schnell eine vertraute Freundschaft aufgebaut. Wir bereden alle dinge des täglichen Lebens,Sorgen, Nöte etc. Wir haben so ein unheimlich vertrautes Verhältnis aufgebaut...wir nennen es mittlerweile unsere Zweitbeziehung...ja ich glaube, dass wir uns lieben. Erzählen uns unsere sexuellen Fantasien.
Wenn ich jetzt mit meinem Mann zusammen bin, denke ich häufig an meinen virtuellen Freund. Nun meine Frage: Ist das schon fremdgehen ? Wie groß ist die Gefahr dass dadurch meine Ehe zerbricht ?

Mehr lesen

13. März 2006 um 20:45

Sie hat bei dir schon begonnen
du sagst, ihr liebt euch, ihr erzählt euch eure sexuellen Fantasien. Diese Art der Untreue zu euren Partnern ist m. M. nach mindestens zu schwerwiegend wie die körperliche Untreue.

Fragt euch mal, was euch in euren heimischen Beziehungen fehlt: sind es Gespräche, Zuhören, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit (keine körperliche) und evtl. auch guter Sex?

So wie bei euch beginnt eine Zweitbeziehung!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 21:12

Wann beginnt Untreue?
Gegenfrage: Was würde dein Partner sagen, wenn er davon wüßte? Wäre er verletzt? Ist es Liebe den Partner zu verletzen. Andere Frage: Was würdest du empfinden bei dem Gedanken, dein Partner hat eine ähnliche (körperlose) Beziehung am Arbeitsplatz? Würde es dir gefallen, wenn dein Partner seine Phantasien mit einer anderen Frau im Kopf durchspielt.?
Wie weit wirst du im Chat gehen? Was von dem das du im Chat hörst läßt sich in der Realität umsetzen?
Kann dir dieser Chat-Freund bei realen Problemen beistehen? Wer oder was ist wichtiger? Der Reiz oder die Verläßlichkeit die du beim realen Partner findest?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 22:13

Liebe Anja,
ich glaube nicht, dass man diese Frage allgemein abschliessend beurteilen kann. Aber ich würde Dir gern meinen Standpunkt mitteilen.
Der Mensch, mit dem ich eine Beziehung eingehe, geniesst Privilegien, die ich anderen nicht in der gleichen Form zugestehe. Für mich ist damit zB die Sexualität gemeint aber auch, dass ich meinen Partner als erstes ins Vetrauen ziehen, wenn es etwas zu klären gibt.
Das heisst für mich bzgl. der o.g. Beispiele, dass ich meine Sexualität mit niemandem ausser meinem Partner teile und dass ich Probleme, die die Partnerschaft betreffen, als erstes mit ihm bespreche.
Es gibt für mich also sowohl die körperlich als auch die gedankliche Treue respr. Untreue. Wo meine Grenzen sind, ist mir klar, wo aber die Grenzen meines Partners sind, wiess ich zu Beginn einer Beziehung nicht sofort. Und damit ich keinen Schiffbruch erleide und ihn verletze, nehme ich erstmal an, dass seine Grenzen im Zweifel noch enger gesteckt sind als meine. So gehe ich denn besonders zu Beginn sehr vorsichtig mit ihm um.
Im Laufe der Zeit wird klar, ob man zusammen passt und das auch, weil die Toleranzgrenzen sich in etwas gleichen. Kaum eine Beziehung, in der der eine sagt "Ich bin trotz Dir frei für andere" und der andere meint "Absolute Treue ist ein Muss" wird lange Bestand haben. Also denke ich, dass Du die Grenzen Deines Gegenüber kennen wirst.

Wenn Du Dich nun fragst, wo Untreue beginnt, dann beantworte Dir die Frage, indem Du Deine Grenze benennst... Das, was Dich verletzen wird, wird auch ihn verletzen. Da, wo Du Dich betrogen fühlst, wird auch er sich betrogen fühlen. Ich denke, so einfach ist das.

Ich meine also -und das lebe ich auch- dass Untreue da beginnt, wo man einen anderen Menschen als den festen Partner körperlich oder seelisch so nah an sich heranlässt, wie es eigentlich nur dem Partner zustehen würde. (Gespräche unter Frauen über Preise von "Die-musste-ich-unbedingt-haben!"-Schuhe meine ich nicht)

Ich hoffe, ich konnte Deine Frage bezgl. der Untreue ein wenig beantworten. Ob Deine Ehe daran zerbrechen könnte, vermag ich überhaupt nicht zu beurteilen... Eine Antwort wäre extrem spekulativ, ich könnte nur von mir schreiben, als Gegenantwort käme sicher "Aber mein Mann ist ganz anders..."
Die Tatsache, dass Du Dir Sorgen machst, spricht doch eigentlich für sich...

Lg,
LaCajita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 17:24

Du solltest
mit dem chatten aufhören und dich auf deine Ehe konzentrieren. Das kann schnell aus dem Ruder laufen. Du solltest alle Sorgen,ect. mit deinem Mann besprechen! Es wäre besser für euch, wenn ihr eine Eheberatung machen würdet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 18:14

Untreue beginnt da
wo du deinen Partner belügst.
Wenn du mit deinem Mann bedenklos über diese Freundschaft sprechen kannst und er das so akzeptiert, dann ist es ok.
Wenn du diese Freundschaft vor deinem Mann verheimlichst, hat die Untreue bereits begonnen.
Die Gefahr für die Ehe halte ich für sehr groß - Grundlage jeder Beziehung ist Vertrauen und das verheimlichen von solchen Dinge ist das beste Mittel, um Vertrauen zu zerstören.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 18:53

Jeder muss
für sich selbst entscheiden wo oder wann bei ihm untreue beginnt, ob bereits im Kopf oder erst im Bett.
Noch wichtiger ist es, dass auch vom Partner zu wissen.
Wenn ich das weiß, weiß ich auch ob meine Partnerschaft/Ehe möglicherweise gefährdet ist oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 18:58

Wie groß ist die Gefahr dass dadurch meine Ehe zerbricht ?
Deine Ehe ist schon dabei zu zerbrechen.

Für mich ist der Schritt sich bei einem anderen Menschen als seinem Partner was zu suchen,was man in der Partnerschaft meint nicht zu haben,mit dem Partner nicht spricht und dabei heimmlich,tut schon Untreue.

Was Du hier über Vertrauen und Nähe schreinbst,teile ich mit guten Freunden solange da kein Geheimnis daraus gemacht wird und Du diesen Freund auch nicht dem Partner vorziehst und oder ihn außen vor läßt ist alles in Ordnung aber wie dem scheint setzt Du Prioritäten,auf einer mentalen Ebene,die für mich untreu sind.Du hintzergehst Deinen Partner und je nach dem,belügst Du ihn diesbezüglich sogar.

Naja,Untreue hat viele Gesichter und dies ist eines davon-für mich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 19:31

Fremdgehen?
Ich würde sagen, dass es erst ein Schritt hin zum Fremdgehen ist. Das Internet und die Anonymität beim Chatten oder mailen läßt einen schnell die Hemmung verlieren mit anderen über sexuelle Fantasien zu reden. Es ist aber was ganz anderes, wenn man demjenigen gegenüber sitzt. Lerne ihn erstmal real kennen. Meistens ändern sich dann die Meinungen und erst wenn ihr übereinander hergefallen seit spreche ich von Fremdgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 20:46

Mir ging es genauso
Habe dir eine PN geschickt.

LG
Ninee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 7:29

Meine Erfahrung
Meine Frau hatte auch ein virtuelles Verhältnis mit einem Mann. Sie hat sich in dieser Zeit verändert, so dass ich vermutete, das irgendwas passiert ist. Erst viel später beichtete sie mir davon und gestand mir ihr "virtuelle Untreue". Ich habe ihr zwar verziehen, doch die Tatsache, dass sie mich angelogen hat, belastet mich auch heute noch. Für mich haben virtuelle Sexbeziehungen auch den Charakter von Untreue.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 15:44

AW
Ich finde Untreue beginnt schon in Gedanken.
Wer mit einer anderen "fantasiert" u. von einer anderen träumt, andere geil findet u. hinterher guckt, hat schon die Ehe gebrochen; chatten gehört dazu, vorallem wenn sie sexuell sind.
Es steht auch i.d. Bibel, aber wer hält sich heut zutage an die Bibel?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 8:42
In Antwort auf shena_12375982

Wie groß ist die Gefahr dass dadurch meine Ehe zerbricht ?
Deine Ehe ist schon dabei zu zerbrechen.

Für mich ist der Schritt sich bei einem anderen Menschen als seinem Partner was zu suchen,was man in der Partnerschaft meint nicht zu haben,mit dem Partner nicht spricht und dabei heimmlich,tut schon Untreue.

Was Du hier über Vertrauen und Nähe schreinbst,teile ich mit guten Freunden solange da kein Geheimnis daraus gemacht wird und Du diesen Freund auch nicht dem Partner vorziehst und oder ihn außen vor läßt ist alles in Ordnung aber wie dem scheint setzt Du Prioritäten,auf einer mentalen Ebene,die für mich untreu sind.Du hintzergehst Deinen Partner und je nach dem,belügst Du ihn diesbezüglich sogar.

Naja,Untreue hat viele Gesichter und dies ist eines davon-für mich.

Sehe ich genauso wie equinox68....
"Für mich ist der Schritt sich bei einem anderen Menschen als seinem Partner was zu suchen,was man in der Partnerschaft meint nicht zu haben,mit dem Partner nicht spricht und dabei heimmlich,tut schon Untreue."

Wenn man sich auf einen Menschen einlässt,und mit ihm eine Beziehung aufbauen möchte,dann sollte es keine Geheimnisse geben,keine Freunde verheimlicht werden usw.

Habe es erlebt,und jetzt weiß ich auch,warum mir manche Freunde vorenthalten wurden und diese ja sogar nichts von mir wußten.Den Rest könnt ihr euch selber denken.

Wünsche dir viel Glück,dasss du weißt,wieweit du gehst,denn es ist schon der erste Schritt,denk mal drüber nach.

In diesem Sinne

Gruß

Herzlicher

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 11:34
In Antwort auf kaden_12252271

Sehe ich genauso wie equinox68....
"Für mich ist der Schritt sich bei einem anderen Menschen als seinem Partner was zu suchen,was man in der Partnerschaft meint nicht zu haben,mit dem Partner nicht spricht und dabei heimmlich,tut schon Untreue."

Wenn man sich auf einen Menschen einlässt,und mit ihm eine Beziehung aufbauen möchte,dann sollte es keine Geheimnisse geben,keine Freunde verheimlicht werden usw.

Habe es erlebt,und jetzt weiß ich auch,warum mir manche Freunde vorenthalten wurden und diese ja sogar nichts von mir wußten.Den Rest könnt ihr euch selber denken.

Wünsche dir viel Glück,dasss du weißt,wieweit du gehst,denn es ist schon der erste Schritt,denk mal drüber nach.

In diesem Sinne

Gruß

Herzlicher

Herzlicher
du solltest deine einstellung deinem Partner mitteilen, nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Hinterher hast du und alle anderen immer gut reden, vorher reden ist besser.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 14:25

Ähm....
findest du es denn normal, dass du mit einem FREMDEN mann, den du ja nicht mal kennst, vertraulichkeiten austauschst ?? DAS halte ich schon für betrug an deinem mann. doch erst recht, wenn du an den anderen denkst !!!
du kennst den typen nicht mal. der kann dir das blaue vom himmel erlogen haben, sitzt vielleicht mit seinem kumpel vor dem rechner und lacht sich über den scheiß tot, den du ihm gerade erzählst.

du solltest vorsichtiger sein. "...., dass wir uns lieben..." liebe ist ein weites feld. und das sagst du über einen mann, den du überhaupt nicht kennst, von dem jede zeile erstunken und erlogen sein kann.

herrjee, denk mal etwas nach. mit liebe hat mit vertraulichkeiten im CHAT wohl überhaupt nichts zu tun. und wenn dein mann hinter diesen müll kommt, kannst du dir ja mal überlegen, was DANN passiert. der wird bestimmt nicht vor freude auf einem bein rumhüpfen und dich mit lobeshymnen überschütten....

nee, nee..... auweia....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 14:28
In Antwort auf shena_12375982

Wie groß ist die Gefahr dass dadurch meine Ehe zerbricht ?
Deine Ehe ist schon dabei zu zerbrechen.

Für mich ist der Schritt sich bei einem anderen Menschen als seinem Partner was zu suchen,was man in der Partnerschaft meint nicht zu haben,mit dem Partner nicht spricht und dabei heimmlich,tut schon Untreue.

Was Du hier über Vertrauen und Nähe schreinbst,teile ich mit guten Freunden solange da kein Geheimnis daraus gemacht wird und Du diesen Freund auch nicht dem Partner vorziehst und oder ihn außen vor läßt ist alles in Ordnung aber wie dem scheint setzt Du Prioritäten,auf einer mentalen Ebene,die für mich untreu sind.Du hintzergehst Deinen Partner und je nach dem,belügst Du ihn diesbezüglich sogar.

Naja,Untreue hat viele Gesichter und dies ist eines davon-für mich.

@equinox68.
recht hast du. ich sehe das genauso.

klar ist das schon betrug. sie enthält ihrem mann dinge vor, die sie mit einem fremden typen aber teilt.

na, wenn DAS keine untreue ist. also: ICH würde mich sehr bedanken, wenn mein mann vertraulichkeiten mit einer fremden tussi austauscht. und ich würde mir SCHLEUNIGST gedanken über meine ehe machen.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 14:30
In Antwort auf ingrid_12682122

Herzlicher
du solltest deine einstellung deinem Partner mitteilen, nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Hinterher hast du und alle anderen immer gut reden, vorher reden ist besser.

Tja...
dann sollte sie also schleunigst ihrem mann von ihm erzählen. weil: noch ist das kind ja nicht in den brunnen gefallen - oder zumindest noch nicht ganz auf den boden geklatscht. denn fallen tut es ja gerade....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 19:27

Teste es...
Log dich doch einfach heute Abend, bevor dein Mann an den PC geht nicht aus deinem e-mail-account.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 20:09

Ist das fremdgehen
Hallo,
Ich denke nicht das es noch kein Fremdgehen ist.
Meiner Meinung nach ist Fremdgehen nur wenn man sich küsst oder mit einen mann/frau schläft aber nur chatten ist noch kein Fremdgehen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 10:04

Kein Fremdgehen
Wenn du dich mit einem anderen Mann einfach nur unterhälst, dann ist das kein Fremdgehen. Auch wenn du mit ihm über deine sexuellen Fantasien sprichst, dann ist es dennoch nur eine Mail-Freundschaft, und nicht mehr! Sonst würde ein Besuch beim Frauenarzt ja auch als Fremdgehen gelten. Eine Gesundheitsuntersuchung bei Arzt kann doch wohl nun wirklich nicht als Fremdgehen bezeichnet werden, oder?

Sei doch froh das du übers Internet jemanden gefunden hast mit dem du dich so gut unterhalten kannst. Auch wenn ihr das als eure Zeitbeziehung bezeichnet, hat es dennoch mit einer Beziehung nichts zu tun. Das scheint wohl einfach nur eine Freundschaft zu sein, und nicht mehr.

Es scheint dir auch gut zu tun das du dich mit deinem virtuellen Freund unterhalten kannst. Vielleicht hast du dir ja sogar einige sexuelle Anregungen geholt, die du dann mit deinem Mann ausgelebt hast. Und wenn es dir gut tut, dann ist es auch gut für deine Ehe. Auch wenn du möglicherweise beim Sex mit deinem Mann manchmal auch an deinen virtuellen Freund oder einen anderen Mann denkst, dann ist das normal. Dadurch bleibt eine Beziehung spannend. Dann fühlst du dich besser.

Es ist nur wichtig das du darauf achtest das du dich nicht übermäßig viel mit deinem virtuellen Freund unterhälst, und dabei die Beziehung zu deinem Mann vernachlässigst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 11:55

Zerbricht die Ehe?
Hey,

das hört sich nach einer schönen harmonischen (Zweit-)Beziehung an. Auch die Vertrautheit ist scheinbar.
Ich glaube dennoch nicht das DARAN die Ehe zerbricht - eher an Deiner inneren Einstellung zu dem Thema, Deinen Fantasien in denen Du Deinen Mann ersetzt.
Das Fremdgehen ist nur eine kleine Flucht aus dem Alltäglichen.
Wenn du diese Fluchten genießen kannst und Deinen Mann nicht verletzt, so muß daran auch nicht die Ehe scheitern.
Wenn aber diese kleinen Fluchten nur die eine große Flucht (oder das weglaufen) ersetzt, dann ist die Ehe in Gefahr.
Zuvor solltest Du aber nach den Ursachen suchen, die zu dieser Flucht führten - möglicherweise begegnest Du der Situation sonst immer wieder!
Auch virtuelle Welten werden oftmals eines Tages wahr und erschrecken uns dann mit ihrer knallharten Realität (in der dann oftmals vieles doch nicht anders ist...)
Lieben Gruß
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 15:51

...
Ich bin der Meinung, dass Fremdgehen für jeden irgendwo anders anfängt, es gibt einige, die sind sogar der Meinung das Flirten schon an Fremdgehen grenzt.
Es kommt immer auf die Situation und vorallem auf das Gegenüber an.
Man selbst muss entscheiden wo fremdgehen anfängt. Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, weil du oft an diesen anderen Mann denken musst und Angst hast, dass deine Ehe zerbricht, scheint mehr dahinter zu stecken. Du gehst zwar in dem Sinne nicht deinem Mann fremd, aber wenn du es genau nimmst, gehst du dir selbst fremd, denn du liebst deinen Mann, hast aber auch starke Gefühle zu diesem anderen.

Gruß LUCI

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 23:35

Untreue
beginnt im Kopf. Was hab ich davon, wenn mein Freund mich zwar nicht betrügt, aber sowas von rattenscharf auf die kleine ist, dass er sich kaum beherrschen kann???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook