Home / Forum / Liebe & Beziehung / Während dem Sex aufeinmal nicht mehr erregt (3 mal hintereinander)

Während dem Sex aufeinmal nicht mehr erregt (3 mal hintereinander)

4. Juli um 5:49

Hi an alle!

Ich bin mit meiner Freundin (beide 21) nun in einer einjährigen Beziehung.

Sie findet sich selber hässlich und fett, nichts an ihr schön und das wird sich nie ändern (ihre Worte), zudem hat sie noch nie ein Kompliment von mir angenommen (aka ich muss das ja sagen weil ich ihr Freund bin), egal wie ehrlich schön ich sie finde, sie streitet alles ab.

Aber von denen letzen 5 malen an denen wir Sex hatten, mussten wir 3 mal abbrechen, weil ich nichtmehr erregt genug war für eine Latte.

Beim letzten mal, stellte sie mich dann endgültig zur Rede warum das so sei. Ich habe versucht die Wahrheit zuverbergen, doch sie ließ nicht locker und hat
mich in die Ecke gedrängt und wollte unbedingt wissen was los ist.

Ich hatte dann irgendwann keine andere Wahl mehr ausser zusagen, so hart es klingt, dass ich sie momentan nichtmehr attraktiv genug finde, mit ihrem momemtanen Körpergewicht. Sie hat tatsächlich nur ein paar Kilo zugenommen, aber irgendwas wurde bei mir ausgelöst.

Daraufhin ist eine Welt für sie zusammengebrochen. (war ihre Horrovorstellung)

Jedenfalls habe ich diese Aussage sofort zutiefst bereut, ich hatte eigentlich auch nie vor, das ihr zusagen und wollte andere Lösungen finden.

Jegliches sexuelle Vertrauen (bin ihr erster Freund), Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, welches sowieso schon sehr niedrig, aber auf einen guten Weg der Besserung war, ist nun komplett weg.

Die letzten zwei Tage war sie total depressiv und ständig am weinen, ist aber nicht sauer auf mich oder so, sondern bloß sehr unzufrieden mit ihrem Körper und Aussehen.

Es fühlt sich für sie gerade so an, als würde sie sich nie wieder vor mir ausziehen oder Sex haben wollen. Sie schämt sich unendlich.

Man muss dazu noch wissen dass sie bis kurz bevor wir uns kennengelernt haben, um 30-40 Kilo auf ein fast normales Körpergewicht abgenommen hat, und sie ihre ganze Kindheit bis späte Jugend sehr übergewichtig war. Ausserdem hatte sie eine sehr schwere Kindheit, in welcher ihr unter anderem immer wieder eingetrichtert worden ist, dass sie eine Last für ihre Familie ist. Sie macht regelmäßig Sport 2-3 mal pro Woche, allerdings seit Anfang unserer Beziehung, nur um zu kompensieren.

Was kann ich eurer Meinung nach tun, dass es ihr besser geht? Und sich unsere Beziehung wieder stabilisiert? Es tut mir einfach nur weh zusehen, wie sie im Leid versinkt und ich, ihr Freund, derjenige bin, der ihr den nahezu größten Schmerz zugefügt hat, den sie sich vorstellen kann. Es lief alles so super, bis jetzt ...

Danke schonmal für eure Antworten!

Mehr lesen

4. Juli um 13:06

Es ist ja gut, wenn man ehrlich ist, aber es gibt eben auch Ausnahmen. 
Und wenn es ihr Selbstbewusstsein eh schon so im Keller ist und sie an sich zweifelt, dann war es einfach das Schlimmste, was du machen konntest.

Und sorry, so sehr kannst du sie auch nicht lieben, wenn ein paar Kilo schon ausreichen, dass du versagst. Wenn sie jetzt 35 kg zugenommen hätte, ok, dann würde ich das noch verstehen. Aber ein paar Kilo? Jeder Mensch hat seine Schwankungen. Ich hatte auch schon einen Freund, der vom Aussehen her nicht wirklich mein Typ war und etwas zu viel auf den Rippen hatte, aber weil ich in ihn verliebt war, hat mich das nicht gestört. Wahrscheinlich ticken Frauen da anders, aber ich finde viele Sachen anziehender und wichtiger als ein paar Kilo plus oder minus. 

Und ich hoffe nur für sie, dass es bei ihr keine Essstörung auslöst, wenn sie sich eh schon so unattraktiv fühlt und du ihr das auch noch bestätigst., die meisten Frauen machen sich eh schon selbst zu viel Druck, was ihr Aussehen angeht plus noch der Druck von aussen. Sie tut mir einfach nur leid. Im Endeffekt braucht sie vielleicht auch therapeutische Hilfe, um über ihre selbstzweifel hinwegzukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 13:38
In Antwort auf timo567

Hi an alle!

Ich bin mit meiner Freundin (beide 21) nun in einer einjährigen Beziehung.

Sie findet sich selber hässlich und fett, nichts an ihr schön und das wird sich nie ändern (ihre Worte), zudem hat sie noch nie ein Kompliment von mir angenommen (aka ich muss das ja sagen weil ich ihr Freund bin), egal wie ehrlich schön ich sie finde, sie streitet alles ab.

Aber von denen letzen 5 malen an denen wir Sex hatten, mussten wir 3 mal abbrechen, weil ich nichtmehr erregt genug war für eine Latte.

Beim letzten mal, stellte sie mich dann endgültig zur Rede warum das so sei. Ich habe versucht die Wahrheit zuverbergen, doch sie ließ nicht locker und hat
mich in die Ecke gedrängt und wollte unbedingt wissen was los ist.

Ich hatte dann irgendwann keine andere Wahl mehr ausser zusagen, so hart es klingt, dass ich sie momentan nichtmehr attraktiv genug finde, mit ihrem momemtanen Körpergewicht. Sie hat tatsächlich nur ein paar Kilo zugenommen, aber irgendwas wurde bei mir ausgelöst.

Daraufhin ist eine Welt für sie zusammengebrochen. (war ihre Horrovorstellung)

Jedenfalls habe ich diese Aussage sofort zutiefst bereut, ich hatte eigentlich auch nie vor, das ihr zusagen und wollte andere Lösungen finden.

Jegliches sexuelle Vertrauen (bin ihr erster Freund), Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, welches sowieso schon sehr niedrig, aber auf einen guten Weg der Besserung war, ist nun komplett weg.

Die letzten zwei Tage war sie total depressiv und ständig am weinen, ist aber nicht sauer auf mich oder so, sondern bloß sehr unzufrieden mit ihrem Körper und Aussehen.

Es fühlt sich für sie gerade so an, als würde sie sich nie wieder vor mir ausziehen oder Sex haben wollen. Sie schämt sich unendlich.

Man muss dazu noch wissen dass sie bis kurz bevor wir uns kennengelernt haben, um 30-40 Kilo auf ein fast normales Körpergewicht abgenommen hat, und sie ihre ganze Kindheit bis späte Jugend sehr übergewichtig war. Ausserdem hatte sie eine sehr schwere Kindheit, in welcher ihr unter anderem immer wieder eingetrichtert worden ist, dass sie eine Last für ihre Familie ist. Sie macht regelmäßig Sport 2-3 mal pro Woche, allerdings seit Anfang unserer Beziehung, nur um zu kompensieren.

Was kann ich eurer Meinung nach tun, dass es ihr besser geht? Und sich unsere Beziehung wieder stabilisiert? Es tut mir einfach nur weh zusehen, wie sie im Leid versinkt und ich, ihr Freund, derjenige bin, der ihr den nahezu größten Schmerz zugefügt hat, den sie sich vorstellen kann. Es lief alles so super, bis jetzt ...

Danke schonmal für eure Antworten!

naja wenn es die wahrheit ist dann ist es so!
gegen dein empfinden kannst du nix tun

dann solltest du aber gehen!
den partner verändern wollen geht gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 18:16
In Antwort auf timo567

Hi an alle!

Ich bin mit meiner Freundin (beide 21) nun in einer einjährigen Beziehung.

Sie findet sich selber hässlich und fett, nichts an ihr schön und das wird sich nie ändern (ihre Worte), zudem hat sie noch nie ein Kompliment von mir angenommen (aka ich muss das ja sagen weil ich ihr Freund bin), egal wie ehrlich schön ich sie finde, sie streitet alles ab.

Aber von denen letzen 5 malen an denen wir Sex hatten, mussten wir 3 mal abbrechen, weil ich nichtmehr erregt genug war für eine Latte.

Beim letzten mal, stellte sie mich dann endgültig zur Rede warum das so sei. Ich habe versucht die Wahrheit zuverbergen, doch sie ließ nicht locker und hat
mich in die Ecke gedrängt und wollte unbedingt wissen was los ist.

Ich hatte dann irgendwann keine andere Wahl mehr ausser zusagen, so hart es klingt, dass ich sie momentan nichtmehr attraktiv genug finde, mit ihrem momemtanen Körpergewicht. Sie hat tatsächlich nur ein paar Kilo zugenommen, aber irgendwas wurde bei mir ausgelöst.

Daraufhin ist eine Welt für sie zusammengebrochen. (war ihre Horrovorstellung)

Jedenfalls habe ich diese Aussage sofort zutiefst bereut, ich hatte eigentlich auch nie vor, das ihr zusagen und wollte andere Lösungen finden.

Jegliches sexuelle Vertrauen (bin ihr erster Freund), Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, welches sowieso schon sehr niedrig, aber auf einen guten Weg der Besserung war, ist nun komplett weg.

Die letzten zwei Tage war sie total depressiv und ständig am weinen, ist aber nicht sauer auf mich oder so, sondern bloß sehr unzufrieden mit ihrem Körper und Aussehen.

Es fühlt sich für sie gerade so an, als würde sie sich nie wieder vor mir ausziehen oder Sex haben wollen. Sie schämt sich unendlich.

Man muss dazu noch wissen dass sie bis kurz bevor wir uns kennengelernt haben, um 30-40 Kilo auf ein fast normales Körpergewicht abgenommen hat, und sie ihre ganze Kindheit bis späte Jugend sehr übergewichtig war. Ausserdem hatte sie eine sehr schwere Kindheit, in welcher ihr unter anderem immer wieder eingetrichtert worden ist, dass sie eine Last für ihre Familie ist. Sie macht regelmäßig Sport 2-3 mal pro Woche, allerdings seit Anfang unserer Beziehung, nur um zu kompensieren.

Was kann ich eurer Meinung nach tun, dass es ihr besser geht? Und sich unsere Beziehung wieder stabilisiert? Es tut mir einfach nur weh zusehen, wie sie im Leid versinkt und ich, ihr Freund, derjenige bin, der ihr den nahezu größten Schmerz zugefügt hat, den sie sich vorstellen kann. Es lief alles so super, bis jetzt ...

Danke schonmal für eure Antworten!

Warum tut sie eigentlich nichts für sich? Das aussehen ist doch das, woran man am einfachsten und schnellsten arbeiten kann. 

Andere Haarfarbe, neuer Schnitt, make up, Nägel lackiert, tolle Kleidung und nur paar Kilos runter und man fühlt sich ei e ein neuer Mensch. Warum tut sie das alles nicht für sich? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 20:17
In Antwort auf unvermittelbar

Es ist ja gut, wenn man ehrlich ist, aber es gibt eben auch Ausnahmen. 
Und wenn es ihr Selbstbewusstsein eh schon so im Keller ist und sie an sich zweifelt, dann war es einfach das Schlimmste, was du machen konntest.

Und sorry, so sehr kannst du sie auch nicht lieben, wenn ein paar Kilo schon ausreichen, dass du versagst. Wenn sie jetzt 35 kg zugenommen hätte, ok, dann würde ich das noch verstehen. Aber ein paar Kilo? Jeder Mensch hat seine Schwankungen. Ich hatte auch schon einen Freund, der vom Aussehen her nicht wirklich mein Typ war und etwas zu viel auf den Rippen hatte, aber weil ich in ihn verliebt war, hat mich das nicht gestört. Wahrscheinlich ticken Frauen da anders, aber ich finde viele Sachen anziehender und wichtiger als ein paar Kilo plus oder minus. 

Und ich hoffe nur für sie, dass es bei ihr keine Essstörung auslöst, wenn sie sich eh schon so unattraktiv fühlt und du ihr das auch noch bestätigst., die meisten Frauen machen sich eh schon selbst zu viel Druck, was ihr Aussehen angeht plus noch der Druck von aussen. Sie tut mir einfach nur leid. Im Endeffekt braucht sie vielleicht auch therapeutische Hilfe, um über ihre selbstzweifel hinwegzukommen.

Das sehe ich anders. Klar, für sie ist es hart und bitter, keine Frage.

Aber wie hart und bitter muss es denn für ihn gewesen sein, dass sie ihm die ganze Zeit unterstellt er würde ihr nur Komplimente machen weil er ihr Freund ist und das deswegen "muss".

Ist beides nicht geil.

Warum soll da einer auf den anderen Rücksicht nehmen, umgedreht aber nicht?

Es tut ihm ganz offensichtlich leid und das auch zu recht, aber das wird er ja sicherliche auch gesagt haben, und viel wichtiger: Was hätte er denn tun sollen? Lügen? Definitiv nein.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 20:20

Vielleicht hätten ihn ja die paar Kilo mehr nicht gestört, wenn sie nicht so ein Problem mit sich selbst hätte. Diese Selbstzweifel sind eh schon nicht so unendlich sexy. Wenn dann aber noch dazu kommt, dass man sich permanent (oder auch nur immer wieder) anhören muss dass die eigenen Komplimente ja eh nur gelogen sind (mal etwas auf die Spitze gebracht), dann ist die Kombination aus allem ein echter Killer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen