Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wahre Liebe

Wahre Liebe

29. November 2006 um 9:17

Hallo Leute!

Ich versuche jetzt meine Geschichte so kurz wie möglich zu fassen, bin mir aber net sicher, ob des so einfach ist. Also...
Mein Hobby ist Faustball. Und das schon seit 7 (oder 8) Jahren. (Wer nicht weiß, was Faustball ist, einfach bei Wikipedia nachgucken). Tatsache: Ich würde für diesen Sport alles aufgeben und mir macht es wirklich Spaß.
So kamen im Juni 2004 die Bayrischen. Auch wir fuhren dort hin, dort wo alles began. Ich war damals gerade mal 14 und hatte schon ein bisschen Angst, weil ich mal wieder des einzige Mädchen war und in der Jungsmannschaft mitspielen musste, da sich einige verletzt hatten und ich aushelfen musste.

Dort angekommen, regnete es wie aus Eimern. Bei schlechten Wetterverhältnissen, war es nicht leicht als Abwehrspieler, die Bälle zu bekommen. Wir taten uns verdammt schwer und so waren die Aussichten auf einen Sieg nicht wirklich groß. Meine Mannschaftskollegen begannen dann zu allem Überfluss auch noch zu streiten, was die Sache nicht wirklich leichter machte. Dann stand das entscheidende Spiel an: Dort stand er dann, lachend und mit vollem Eifer auf das bevorstehende Spiel: Gegen mich/uns. Ich schluckte. Sofort begannen Schmetterlinge zu fliegen, ich dachte ich würde diesen Kerl schon lange kennen und konnte von seiner Gestalt und von seinen Gestiken nicht genug bekommen. Natürlich verloren wir dieses Spiel. Diese Jungs waren einfach zu stark und sie spielten uns in Grund und Boden.
Dieser Kerl (der in der Mitte spielte) raubte mir innerhalb von wenigen Minuten das Herz. Ohne das ich es mir eingestehen wollte. Eh ich mich versah, waren die Spiele zu ende und wir mussten wieder nach Hause fahren. (3,5 Stunden Fahrt) In mir brach ein Welt zusammen und ich hatte keine Ahnung, ob ich diesen Kerl (von dem ich nur wusste, woher er kommt, da es auf seinem Dress stand) je wieder sehen würde.

Daheim angekommen, verdrängte ich die ganze Aktion. Ich wollte mich nicht der Illusion hingeben, in besser kennen lernen zu dürfen. Doch so geschah es dann:
Zwei Monate später (nach dem ich schon sämtliche Hoffnungen aufgegeben hatte) erfuhr ich, dass er für ein Wochenende zu uns fahren würde, weil bei uns der Deutschlandpokal vor der Tür stand und er Bayernauswahl spielt. (Der Kerl ist wirklich sau gut!). Das war dann im September 2004. Ich war natürlich pünktlich wie noch nie in meinem Leben, auf dem Sportplatz und freute mich so wahnsinnig ihn wiederzu sehen. Auch an diesem Tag regnete es, doch in mir strahlte die Sonne, als er grinsend den Weg entlang lief. Am liebsten hätte ich den Boden geküsst weil ich wusste, dass er darüber gelaufen war. Ich dachte nicht im Traum daran, dass alles noch besser kommen würde...Samstag fing er plötzlich an, mich mit seinen Freunden zu beobachten und ich war nicht mehr Luft für ihn. Später holte meine Freundin seine Handynummer und er grinste mich breit an und ein Freund sollte mir ausrichten, dass er mich kennen lernen wolle. Ich war wirklich im 7. Himmel. Ich wusste: Den oder keinen und auch wusste ich, dass ich noch nie so glücklich war und auch nie mehr so glücklich sein werde.
Samstag abend, nach dem die Spiele alle vorbei waren, klingelten wir uns zam und wir trafen uns in der Dunkelheit auf dem Sportplatz. Ich brachte meine beste Freundin mit und er nem Kumpel. Wir lachten und labberten und schließlich setzten wir uns, versteckt vor den anderen Spielen/Leuten, auf Stühle hinter dem Tennisplatz. Es war wie in einem Traum: Dort saß ich, auf seinen Schoß, Händchenhaltend und grinsend. Gott sei Dank war es Dunkel, sonst hätte man meinen roten Kopf gesehen. Er war so süß, vorsichtig und zärtlich, wie ich es noch nie zuvor erlebt hatte. Ab un zu sprang ein Bussi raus. Es war perfekt!
Am nächsten Tag musste er gehen. Zum Abschied: Ein letztes Bussi und er verschwand...für sehr lange Zeit.

Mir brach es das Herz, doch dachte ich, dass wir beide ne Chance hätten. Ewig erreichte ich ihn nicht, er hatte sein Handy aus. Ich fand jedoch seine private Nummer heraus, rief ihn an. Was dann folgte war wirklich alles andere als schön: Er erklärte mir, dass er keine Beziehung will, dass er mich hübsch und nett findet und in mich verliebt ist, aber ihm die Entfernung zu weit ist. Ich gab nicht auf: Erklärte ihm, dass in der Liebe die Entfernung scheiß egal ist und das ich meine Gefühle nicht einfach so verstecken kann. Ihm war es egal. Nach diesem Gespräch hörte ich Monate nichs mehr von ihm...

Ich konnte trotzdem nicht aufgeben ihn zu lieben. Zwei Jahre lang ist das nun schon so. Ich liebe ihn. Natürlich habe ich ihn (wegen Bayernauswahl oder Bayrischen oder so) öfters gesehen. Im Jahr ungefähr 3-4 Mal (wenns gut lief 5 Mal). Natürlich viel zu wenig und ich freute mich so wahnsinnig auf jedes Treffen, dass ich Wochen davor aufgeregt war, wie ein Kind vor Weihnachten. Doch was machte er? Er veränderte sich. Monat für Monat. Ich verstand diesen einst so netten und lieben Menschen nicht mehr. Er wurde kalt, ignorierte mich, schrieb mir weder an meinem Geburtstag noch an Weihnachten und für mich began die härteste Zeit meines Lebens: Weiter kämpfen oder aufgeben? Monat für Monat kämpfte ich mit mir selbst, brach vielen Kerlen das Herz, mit der Aussage, ich liebe einen anderen und verletzte mich dabei selbst. Er verarschte mich, rief mich beispielsweise an und erklärte mir nach einem halben Jahr, dass er mich doch noch liebt und dass er mich zurück will. Eine halbe Stunde diskutierten wir, doch am nächsten Tag, gab er ehrlich zu, dass es nur Verarsche war und er und sein Freund sich einen Scherz erlaubt hatten.
Das brachte mich aus der Bahn, ich war fertig mit der Männerwelt, entschied aber nach weiteren Monaten, des inneren Kampfes, weiter zu machen. Ich liebte ihn noch immer. So ging das immer weiter: Bei einem Treffen, ignorierte er mich komplett, bei einem anderen, hing er nur an meinen Arsch. Dann meldete er sich wieder net, um mir plötzlich nach Wochen doch wieder zu schreiben und sich einzuschleimen. Dieses hin und her, auf und ab machte mich krank. Ich wollte nicht so weiter machen, fand aber keinen anderen Weg. Ich began mich abzukapseln, tat so, als ob er für mich nur ein guter Kumpel ist. Schrieb nicht mehr ständig, rief auch nicht mehr an. Doch genau das wiederrum, wollte er auch nicht: Er meldete sich von sich, plötzlich war ich seine Süße und er wollte telefonieren usw. So ging das Monat für Monat, hin und her. Jedes mal wenn ich dachte, ich käme an ihm ran, blockte er ab und ignorierte mich als ob ich Luft wäre. Und jedes mal wenn ich ihn ignorierte, wollte er mehr und war plötzlich mein bester Freund. Ich verstand und verstehe ihn bis heute nicht.
Dann kam ich mit einem Freund (ein Spieler aus seiner Mannschaft) zusammen. Ich hoffte so, über ihn hinwegzu kommen. Doch was machte er? Er wurde eifersüchtig, meldete sich plötzlich jeden Tag und konnte von mir nicht genug bekommen. Erklärte mir, dass ich bei ihm noch immer an oberster Stelle stehe und das er mich nicht vergessen hat.
Was tat ich? Nach einem Monat machte ich Schluss. Und fiel somit wieder auf seine Masche rein: Er meldetete sich dann nicht mehr...
Nun bin ich schon ewig Single, weil ich mich einfach keinen anderen öffnen kann und will. Solange mein Herz sagt, dass ich ihn liebe, wird dieses auf und ab, hin und her, noch Jahre weiter gehen. Dessen bin ich mir bewusst. Aber ich bin mir auch bewusst, dass ich nur mit ihm glücklich werden kann. Ganz allein mit ihm...
Ich könnte jetzt noch so viel Geschichten von ihm schreiben, so viel erzählen, alles das erzählen, was er mir angetan hat, doch dann würde das hier noch länger werden.
Wenn es euch interessiert, schreibt mich an und ihr bekommt noch mehr Infos.
Einerseits weiß ich nicht mehr weiter, weil ich auch endlich mal glücklich sein will und es zwei Jahre nicht war, aber andererseits weiß ich genau was ich will: Ihn. Ich liebe ihn. Er ist meine große Liebe. Und wieso eine große Liebe aufgeben, wenn da immernoch ein Fünkchen Hoffnung da ist, dass es was werden kann? Alte Liebe rostet schließlich nicht...

mfg Mädla

Mehr lesen

29. November 2006 um 12:34

Liebe Mädla
Nun habe ich auch deine Geschichte gelesen.
Kennst du O.C. California?
Ich weiß nicht, ob dieser Vergleich so gut gewählt ist...
Aber was ihm charaktisiert ist DIE JAGD
Und nichts anderes.
Ihm gehts ums EROBERN.
Durch meine Geschichte und Gefühlslage, Gesprächen mit Freunden... wurde mir klar, es ist wichtig, selbstbewusst zu sein und wirklich alleine zurechtkommen zu können.
Was schwer ist, es ist verdammt schwer.
Wenn man jm. mehr als alles andere auf der Welt liebt, ihm die kalte Schulter zu zeigen.
Doch manchmal ist das genau das, was Männer anscheinend wollen bzw. verdient haben!
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 13:02
In Antwort auf ofilia_12548631

Liebe Mädla
Nun habe ich auch deine Geschichte gelesen.
Kennst du O.C. California?
Ich weiß nicht, ob dieser Vergleich so gut gewählt ist...
Aber was ihm charaktisiert ist DIE JAGD
Und nichts anderes.
Ihm gehts ums EROBERN.
Durch meine Geschichte und Gefühlslage, Gesprächen mit Freunden... wurde mir klar, es ist wichtig, selbstbewusst zu sein und wirklich alleine zurechtkommen zu können.
Was schwer ist, es ist verdammt schwer.
Wenn man jm. mehr als alles andere auf der Welt liebt, ihm die kalte Schulter zu zeigen.
Doch manchmal ist das genau das, was Männer anscheinend wollen bzw. verdient haben!
Viel Glück

Liebe Sophia1988
Ja ich kenn O.C. California. Hab ich eine Zeit lang geguckt. Warum?

Da magst du Recht haben. Er will mich als sein "Spielzeug" besitzen, aber quasi nur dann mit mir spielen, wenn er Lust hat.
Natürlich verletzt es mich und macht das ganze mich kaputt. Kein Zweifel. Ich merk wie mich des ganze aufrisst und ich irgendwo auch nicht wirklich weiß, was ich ich tun soll oder wie ich mich verhalten soll. Ich würde noch immer alles für ihn tun, und die kalte Schulter zeigen mach oder versuch schon seit zwei Wochen. Selbst des geht nem glaub ich irgendwo am arsch vorbei. Er meldet sich, entweder ich antworte quasi, oder ich hab Pech gehabt. so denkt er.
Danke Sophia, dir auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 18:45
In Antwort auf glenys_12283549

Liebe Sophia1988
Ja ich kenn O.C. California. Hab ich eine Zeit lang geguckt. Warum?

Da magst du Recht haben. Er will mich als sein "Spielzeug" besitzen, aber quasi nur dann mit mir spielen, wenn er Lust hat.
Natürlich verletzt es mich und macht das ganze mich kaputt. Kein Zweifel. Ich merk wie mich des ganze aufrisst und ich irgendwo auch nicht wirklich weiß, was ich ich tun soll oder wie ich mich verhalten soll. Ich würde noch immer alles für ihn tun, und die kalte Schulter zeigen mach oder versuch schon seit zwei Wochen. Selbst des geht nem glaub ich irgendwo am arsch vorbei. Er meldet sich, entweder ich antworte quasi, oder ich hab Pech gehabt. so denkt er.
Danke Sophia, dir auch!

Hab deine story grad
...gelesen und mal ehrlich: das hat gar nichts mit liebe zu tun. mit 20 hatte ich auch mal so ne phase mit so nem typen. ich hab 1 1/2 jahre alles für ihn getan. ob er mich wie dreck behandelt hat oder nicht, egal...jede minute mit ihm war heilig für mich und ich hatte auch immer hoffnung er ändert sich. irgendwann weiß er das zu schätzen und das alles.

du wirst sehen,irgendwann verlierst du das interesse an dem spinner und lachst drüber. du bist ja noch sehr jung, wirst noch viele,viele tolle männer kennenlernen und dann auch wissen was wahre liebe ist.

dir im moment zu sagen, er verarscht dich,lass dich nicht auf ihn ein,bringt eh nichts. das musst du selbst herausfinden. um so früher um so besser. aber sowas kann seine zeit dauern und manchmal muss man erst ganz unten sein um die wahrheit zu sehen.

also,alles liebe für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2006 um 20:27

Die Liebe ist das Wichtigste im Leben
Meiner Meinung nach ist genau das wahre Liebe. So wie du schreibst liest man einfach heraus, dass du ihn über alles liebst. Für die, die nicht daran glauben: Wieso heißt dieses Forumsthema denn enttäuschte Liebe? Weil es genau das auch gibt, Liebe hängt zwar auch mit Glück und Fröhlichkeit zusammen, aber auch mit Trauer! Es kann eben nicht immer alles perfekt laufen, und für manche Dinge, vor allem für die Liebe, muss man eben mehr kämpfen. Es kann doch nicht immer alles gleich gut laufen!

Außerdem ist die Liebe das Wichtigste im Leben, und man hat nur ein Leben. Am Ende seines Lebens will man sich doch sagen können, dass man alles für die Liebe getan hat, oder nicht?
Und ich glaube, genau das tust du.
Die anderen sollten nochmal darüber nachdenken, was sie geschrieben haben. Ich finde nicht dass sie sich wie ein naiver Teenie anhört, sondern wie ein Mädchen, das einfach weiß, was sie will!

Lass dich nicht unterkriegen und hör auf dein Herz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2006 um 10:42
In Antwort auf lori_12864113

Die Liebe ist das Wichtigste im Leben
Meiner Meinung nach ist genau das wahre Liebe. So wie du schreibst liest man einfach heraus, dass du ihn über alles liebst. Für die, die nicht daran glauben: Wieso heißt dieses Forumsthema denn enttäuschte Liebe? Weil es genau das auch gibt, Liebe hängt zwar auch mit Glück und Fröhlichkeit zusammen, aber auch mit Trauer! Es kann eben nicht immer alles perfekt laufen, und für manche Dinge, vor allem für die Liebe, muss man eben mehr kämpfen. Es kann doch nicht immer alles gleich gut laufen!

Außerdem ist die Liebe das Wichtigste im Leben, und man hat nur ein Leben. Am Ende seines Lebens will man sich doch sagen können, dass man alles für die Liebe getan hat, oder nicht?
Und ich glaube, genau das tust du.
Die anderen sollten nochmal darüber nachdenken, was sie geschrieben haben. Ich finde nicht dass sie sich wie ein naiver Teenie anhört, sondern wie ein Mädchen, das einfach weiß, was sie will!

Lass dich nicht unterkriegen und hör auf dein Herz!

@sugar

na du Wochendfake.Wahrscheinlich bist Du
eh bloss maedle unter nem anderen nick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper