Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vorläufige Trennung?

Vorläufige Trennung?

4. August 2006 um 21:59 Letzte Antwort: 9. August 2006 um 10:22

Hallo,
bin momentan total neben der Spur und auf der Suche nach jemandem zum quatschen auf eurer Seite gelandet.Das Forum find ich super.Bin seit 24 Jahren (noch) verheiratet und mein Mann möchte die vorläufige Trennung um Abstand zu gewinnen, wie er sagt. Er hat sich die letzte 6 Monate ziemlich verändert. Keine Gespräche mehr, keine Umarmungen, kein Kuss. Wenn ich Ihn in den Arm nehmen wollte hab ich gedacht ich drück ein Bügelbrett. Sex ? (Was ist das?) Am schlimmsten aber war sein Verhalten uns gegenüber (habe 2 Kinder, 15 und 22 Jahre). Niemand konnte es ihm mehr recht machen, hat an allem nur noch rumgenörgelt und alles sollte nur noch so funktionieren wie er es wollte.Muß dazu noch sagen, daß mein Mann letztes Jahr die Firma in der er vorher gearbeitet hat übernommen hat und es läuft nicht so wie es sich`s vorgestellt hat. Und was mache ich? Kündige in meiner Firma meinen Job, um Ihn zu unterstützen ! Ha, wie dämlich man doch manchmal ist. Ich glaube,daß war der Anfang vom Ende. Hab mich das letzte halbe Jahr noch nie so fehl am Platze gefühlt.Von 8.00 bis 20.00 Uhr Arbeitszeit, normal, und als Dank staucht er mich vor der gesamten Belegschaft zusammen nur weil mir ein kleiner Fehler unterlaufen war. Ich weiß nicht, warum ich Ihm nicht alles hingeschmissen hab. Naja, letzten Sonntag gabs dann den großen Knall, eigentlich wegen einer Kleinigkeit und ich hab ihm gesagt ich suche mir eine Wohnung und einen neuen Job. Er war wie vor den Kopf geschlagen, hat kein Wort mehr gesagt. Seitdem war er keinen Abend mehr zuhause. Gestern haben wir versucht miteinander zu reden. Ergebnis: er möchte seine Freiheit, machen was er will, jeden Tag nur leben auf der Überholspur, wie er sich ausdrückt.Ich sei schließlich selber schuld, hab ja gesagt mir reichts. Mit sei auch nicht mehr anzufangen,weil wir uns auseinander gelebt hätten. Ich bin mehr der häusliche Typ,muß nicht nächtelang um die Häuser ziehen. Ich würde gerne Tanzen gehen, ins Kino, mal zum Essen ect. Mein Mann geht lieber golfen. Dauert ja auch nur ca. 5 Stunden eine Runde, anschließend noch was trinken, heimfahren ect. Mir ist das zu Zeitintensiv, obwohl mir`s auch Spaß macht, aber nach einem Arbeitstag ist mir meine Jüngste Tochter wichtiger. Kurz und gut, ich glaube er hat eine andere (sollte vielleicht seine Wäsche selber waschen ) und der rest ist nur vorgeschoben. Ich stehe auf jeden Fall nun vor dem Scherbenhaufen meiner Ehe und fange von null wieder an. Wie hat er gestern gesagt: er bräuchte etwas Abstand, eine Trennung auf Zeit. Ich finde eine vorläufige Trennung auf Zeit ist wie ein "bißchen" schwanger und funktioniert nicht.
Übrigens, vor elf Jahren hatte er schon mal eine andere und es mir "gebeichtet". Seine Reaktion auf meinen "Zusammenbruch":hätte ich gewußt, wie sehr dich das mitnimmt, hätte ich es dir nicht gesagt. Im nachhinein sehr "mitfühlend" oder? Ich habe auch meine Fehler, die hat schließlich jeder, aber momentan fühle ich mich wie das letzte Stück Dreck...Meine älteste Tochter hat mir Mut gemacht und gesagt, Mammi wir kriegen das hin. Ich bin stolz auf sie. Kann mir jemand Mut machen ? Gruß

Mehr lesen

9. August 2006 um 10:22

MUT
hallo Angie!
doch ich glaube ich kann dir Mut machen. Trennung auf Zeit ist ein feiger Begriff für Trennung. Also ist sie erstmal definitiv. Aber das ist gut so. Du brauchst Ruhe für Dich und Deine Kinder um den Schock erstmal zu verarbeiten. Das muß gar nicht das Ende Deiner Ehe bedeuten. Aber wenn Du stark genug geworden bist, kannst DU das entscheiden.
Männer, die beruflich in der Krise stecken sind unberechenbar.
Laß ihn erst mal aus der Misere rauskommen. Aber opfere Dich nicht für ihn.!!
Mach Dein ding, wasch um Gottes Willen nicht seine Wäsche, zeig Deine Stärke lebe DEIN Leben. Das beeindruckt Männer schwer. Vielleicht sind dann schonungslos offene Gespräche möglich.
Liebe Grüße Gabi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram