Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vorbei wegen der Vergangenheit?!

Vorbei wegen der Vergangenheit?!

20. Juli 2017 um 14:59

Hallo,

mein Freund wollte eines Tages umbedingt wissen, wie viele Männer ich vor ihm im Bett hatte. Da er da so drauf bestanden hat, habe ich es ihm gesagt. Es waren 22 Männer! Seit dem geht es komplett denn Bach runter. Wir haben drüber gesprochen und er meinte ok, alles gut. Doch seit 1 Woche reden wir nicht mehr richtig miteinander. 
Nach dem ich ihm gesagt habe, wie viel er mir beudetet usw kam von ihm nichts in der hinsicht nur ein vielleicht sollten wir das beenden. Dann haben wir über Whats app (ich weiß dumm) darüber geredet. Er meinte er kommt damit nicht klar dass ich soviele Männer hatte. Ich habe ihm alles dazu gesagt, wie es dazu kam, dass es nur Sex war und diese Männer mir nichts bedeuten. Er meinte nur er versteht es nicht, Sex könnte man nur haben, wenn man jemanden liebt. Ich habe ihm erklärt, dass er der erste Mann ist wo es mir so geht und ich das vorhher so nicht kannte, doch er versteht es nicht.
Ich habe ihm Dienstag nach dem Frusttrinken mit den Mädels heulend eine Sprachnotiz geschickt....wie viel er mir bedeutet, dass ich nicht möchte dass es vorbei ist, ich immer noch der selbe Mensch bin den er kennengelernt hat und dass ich nichts machen kann da Vergangenheit vergangenheit ist.
Seit dem kam nichts mehr.....

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich liebe diesen Mann und verstehe überhaupt nicht wo das Problem ist! Meine Vergangenheit hat ja nichts mit ihm zu tun!
Ich weiß ich sollte das aufgeben, wenn er damit so ein Problem hat.....doch dass ist das letzte was ich möchte.


Vielelicht hat hier ja jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht. 

Mehr lesen

20. Juli 2017 um 15:34

Ich kann deinen (Ex)Freund schon verstehen und über 20 Sexpartner sind viel.
Ich denke eure Beziehung hat keine Zukunft und du solltest ihn nicht mehr kontaktieren.

Er möchte eine Freundin die er lieben kann und ähnliche Wertvorstellungen hat
aber es gibt auch Männer die dich mit deiner Vergangenheit akzeptieren würden.

Auf jeden Fall war es richtig mit ihm offen und ehrlich darüber zu reden
und wenn du einen neuen kennen lernst solltest du möglichst früh mit ihm
über deine Vergangheit sprechen und bevor sich zu viele Gefühle entwickeln.

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2017 um 15:42

Ich finde in einer Bezihung redet man nicht darüber, wie viele es davor gab!
Dass ist vergangenheit, was hat dass mit dem hier und jetzt zu tun?

Man kann doch nicht sagen "ich liebe dich" und sich dann aber trennen, dass ergibt keinen sinn. Beim fremgehen oder sowas ok, aber das verstehe ich nicht!

Dass es nicht wenig sind, verstehe ich....aber sorry ich kenne viele Menschen für die wäre 20 wirklich sehr wenig.

Es gibt Menschen die Gefühle und Sex trennen können.
Grade aus meinen Erfahrungen, schätze ich es noch mehr, wenn ich jemanden habe der mir soviel bedeutet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2017 um 16:48

Viele Männer und besonders die die eine langfristige Beziehung und eventuell eine Familie anstreben möchten eine Frau mit der man über alles reden kann und die offen, ehrlich sowie vertrauenswürdig ist.

Das was du in deiner Vergangenheit getan hast sagt etwas über dich als Mensch sowie deinen Charakter und Wertvorstellungen aus.

Nachdem du mit deinem (Ex)Freund über deine Einstellung zu Sex und Liebe sowie deine zahlreichen Sexpartner gesprochen hast ist ihm bewusst geworden das du nicht so bist wie er erwartet hatte und die Frau in die er sich verliebt hatte.

Wenn du ihm geschrieben oder gesagt hättest das du  sehr bereust was du in deiner Vergangenheit getan hast und denkst das es schlampig sowie billig war
hätte er sich vielleicht damit abfinden können.

Wenn du aber dazu stehst und findest das über 20 eher wenig sind solltest du auch in Zukunft offen und ehrlich darüber sprechen.

Ansonsten wird es auf anderem Wege heraus kommen und deinen Partner womöglich enttäuschen und sich der Liebeskummer wiederholen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2017 um 21:11

Du kannst mir gerne schreiben welche Art von Mensch ich deiner Ansicht  nach bin, auch gerne per PN wenn du hier nicht zu sehr vom Thema abweichen möchtest.

Wie ginq schon geschrieben hat gibt es 2 Sorten von Menschen und ihrem (Ex)Freund ist ihre Vergangenheit und Verhalten nicht gleichgültig und dafür braucht er sich nicht zu entschuldigen.

Sie braucht sich auch nicht für ihre Vergangenheit zu entschuldigen aber am besten sagen oder schreiben wie sie heutzutage darüber denkt
und auch in Zukunft offen und ehrlich dazu stehen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2017 um 23:28

Es gibt Menschen, die wissen, wieviele Sexpartner ich bisher hatte. Ob ich es sage oder nicht, kommt auf das Gegenüber an und ob ich es ihnen anvertrauen möchte.

Mein Ex wusste es von mir nicht, und ich wollte es von ihm auch nicht wissen. Wir hatten nie darüber gesprochen. Zwar grübelte ich ab und zu nach, wieviele er wohl vor mir hatte, da ich von einigen wusste, und kam zum Entschluss, dass er wohl mehr hatte als ich. Und ich finde, ich hab eigentlich schon "zu viel". Ändern kann man es aber auch nicht mehr und ich muss wohl oder übel für den Rest des Lebens als Schlampe leben.

Desswegen bin ich irgendwie froh, dass mein noch nicht-fester Partner bereits weiss, wieviele Männer ich bereits hatte und offenbar kein Problem damit hat.


Ich für meinen Teil kann diese übertriebene Reaktion des Freundes der TE nicht nachvollziehen. Diese Tatsache ändert ja nichts daran, wie sie heute ist und wie er sie kennengelernt hat. Möglicherweise wäre ihr Leben sogar ganz anders verlaufen, hätte sie weniger Sexpartner gehabt, sie hätten sich nie kennengelernt, denn sie wär mit Nr. 5 verheiratet und hat 4 Kinder. Egal ob man die Vergangenheit des Partners gutheisst oder nicht, sie trug massgeblich dazu bei, dass man sich hier und heute gefunden hat. Deal with it. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 7:43

Manche scheinen dass hier echt falsch zu verstehen!
Ich habe niemals gesagt, dass ich Stolz darauf bin oder sonst etwas. Dass das viele sind weiß ich!
Aber wie einige geschrieben haben, macht es mich zu dem Menschen der ich heute bin.
Dazu zu sagen von wegen moral und blablabla....
Grade weil ich sonst keine Beziehung hatte,  zeigt es doch dass ich diese Beziehung möchte.
Ich wurde vor Jahren einfach so verarscht, dass ich einem Mann nicht mehr vertrauen konnte. Ihm vertraue ich voll und ganz.
Natürlich hätte ich gerne einen Mann kennengelernt und den geheiratet, aber ist nunmal nicht so.
Manche tun  hier so, als wäre ich ein schlechter Mensch und sowas mit fremdgehen zu vergleichen finde ich zeigt von Charakterschwäche.

Man verliebt sich in den Menschen den man kennenlernt und das soll alles ändern?
Jeder Mensch hat Fehler gemacht und ich stehe sogar dazu, einfach weil ich ehrlich sein möchte und nicht weil ich stolz drauf bin!

Trotzdem ergibt es keinen Sinn zu sagen ich Liebe dich aber nicht zu wissen ob man zusammen bleiben kann. Grade wenn ich jemanden Liebe, möchte ich doch mit ihm zusammen sein!

Dass jeder Mensch andere Vorstellungen hat verstehe ich und aktzeptiere ich auch.
Eine Freundin von mir heiratet bald es ist ihr 2. Mann und Sie weiß, dass er mehr als 30 Frauen vor ihr hatte. Aber trotzdem heiratet Sie ihn.
Es wird von vielen so gehandhabt, bei Frauen ist es billig und bei Männern ist es in Ordnung!?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 8:53

Und dann lügst du ihn lieber an? Ich verstehe nicht warum man nicht einfach zu seiner Vergangenheit stehen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 8:56
In Antwort auf t1992

Hallo,

mein Freund wollte eines Tages umbedingt wissen, wie viele Männer ich vor ihm im Bett hatte. Da er da so drauf bestanden hat, habe ich es ihm gesagt. Es waren 22 Männer! Seit dem geht es komplett denn Bach runter. Wir haben drüber gesprochen und er meinte ok, alles gut. Doch seit 1 Woche reden wir nicht mehr richtig miteinander. 
Nach dem ich ihm gesagt habe, wie viel er mir beudetet usw kam von ihm nichts in der hinsicht nur ein vielleicht sollten wir das beenden. Dann haben wir über Whats app (ich weiß dumm) darüber geredet. Er meinte er kommt damit nicht klar dass ich soviele Männer hatte. Ich habe ihm alles dazu gesagt, wie es dazu kam, dass es nur Sex war und diese Männer mir nichts bedeuten. Er meinte nur er versteht es nicht, Sex könnte man nur haben, wenn man jemanden liebt. Ich habe ihm erklärt, dass er der erste Mann ist wo es mir so geht und ich das vorhher so nicht kannte, doch er versteht es nicht.
Ich habe ihm Dienstag nach dem Frusttrinken mit den Mädels heulend eine Sprachnotiz geschickt....wie viel er mir bedeutet, dass ich nicht möchte dass es vorbei ist, ich immer noch der selbe Mensch bin den er kennengelernt hat und dass ich nichts machen kann da Vergangenheit vergangenheit ist.
Seit dem kam nichts mehr.....

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich liebe diesen Mann und verstehe überhaupt nicht wo das Problem ist! Meine Vergangenheit hat ja nichts mit ihm zu tun!
Ich weiß ich sollte das aufgeben, wenn er damit so ein Problem hat.....doch dass ist das letzte was ich möchte.


Vielelicht hat hier ja jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht. 

Du musst seine Entscheidung akzeptieren. Entweder er entscheidet sich nochmal anders oder das wars. Klar ist es deine Vergangenheit aber er hat da nun mal andere Vorstellungen. Dir ist nichts vorzuwerfen und ihm auch nicht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 9:12

Es ist nicht schwer zu verstehen, worauf venus hinaus will, auch wenn der Vergleich mit dem Fremdgehen etwas provokativ ist. 

Wer ALLES daran setzt, die Anzahl Sexpartner geheim zu halten, steht ja nicht wirklich dazu, will sein "Bild" von sich verfälschen oder nicht zeigen. Natürlich kann es einem peinlich sein, sei es weil es zu wenig sind (keine) oder zu viele.

Aber wenn man jemanden vertraut, und dieser einem auch, dann sollten auch solche Themen kein Problem sein...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 9:33

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 9:41
In Antwort auf 6rama9

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

ja es ist so ein großes Problem...für mich jedenfalls.

Also Punkt 1 und 2 naja....
Ich war mit den Männern niemals zusammen oder sonst irgendwas. Aber das mit dem toll sein....da könnte was dran sein.

Ich war nie leicht zu haben. Warum denken Männer das immmer?
Es ist ein unterschied ob Frau sich abfüllen lässt und abschleppen lässt zu Frau nimmt sich das was Sie möchte.
Versteht glaube ich aber nur eine Frau......

Bei punkt 3.....kann sein dass man da so denkt. Aber er ist doch was besonderes in dem er nicht  nur ein Mann für Sex ist sondern ich eine Beziehung mit ihm eingegangen bin, obwohl ich davor angst hatte.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:02
In Antwort auf t1992

ja es ist so ein großes Problem...für mich jedenfalls.

Also Punkt 1 und 2 naja....
Ich war mit den Männern niemals zusammen oder sonst irgendwas. Aber das mit dem toll sein....da könnte was dran sein.

Ich war nie leicht zu haben. Warum denken Männer das immmer?
Es ist ein unterschied ob Frau sich abfüllen lässt und abschleppen lässt zu Frau nimmt sich das was Sie möchte.
Versteht glaube ich aber nur eine Frau......

Bei punkt 3.....kann sein dass man da so denkt. Aber er ist doch was besonderes in dem er nicht  nur ein Mann für Sex ist sondern ich eine Beziehung mit ihm eingegangen bin, obwohl ich davor angst hatte.

Warum denken Männer eine Frau ist leicht zu haben, wenn sie mit 4-5 Männern pro Jahr schläft? Weil das deutlich vom Durchschnitt abweicht. Du hattest ein weit überdurchschnittlichen Männerkonsum in den vergangenen Jahren... woher soll Mann wissen, ob Du Dich hast abschleppen lassen oder gezielt auf der Suche warst. Und welche Rolle soll das spielen. Du warst ebern überdurchschnittlich promiskuitiv.

Das Grundproblem ist: Die beste Vorhersage der Zukunft ergibt sich im Normalfall aus der Extrapolation der Vergangenheit. Warst Du bisher promiskuitiv, wirst du es auch mit hoher Wahrscheinlich auch in Zukunft sein. Und nur ein (eher kleiner) Teil der Männer möchte so eine Partnerin.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:02
In Antwort auf 6rama9

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

Ich finde es macht einen Unterschied, ob sie viele hatte, weil sie leicht zu haben war (wahllos mit irgendwelchen fast unbekannten Flirts) oder ob sie mit Männern was hatte, welche sie bereits kannte resp. mit denen sie sich mehr hätte vorstellen können. 

Oder nicht??

Also, ich liess mich nie einfach so von irgendwem abschleppen. Ich kannte die Männer entweder schon lange, von früher oder von Freunden, oder hatte zuvor einige Wochen Kontakt mit ihm und lernte ihn besser kennen.

Oder geht das dann auch in die Kategorie "Leicht zu haben"?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:14

Hier ist vielleicht der Jahresdurchschnitt relevanter als die effektive Anzahl. 20 Partner sind bei einer 40 jährigen wohl nur noch weniger als ein Mann pro Jahr, bei einer 24 jährigen wären es dann eher 3-4 pro Jahr. 

Manche hatten wohl mal wilde Zeiten und sich 1-2 Jahre lang ausgelebt, waren dann aber 3-4 Jahre auf dem Trockenen oder in einer festen Beziehung. Die wilden Single-Jahre können den Durchschnitt jedoch ziemlich anheben oder verfälschen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass jemand durchgehend und konsequent ständig promiskuitiv unterwegs war. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:18

Kann deinen Freund verstehen und würde genauso handeln wie er. (m/27)
Für eine ernsthafte Beziehung mit familienplanung ist soeine Frau einfach komplett ungeeignet für mich.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:33
In Antwort auf molchel258

Kann deinen Freund verstehen und würde genauso handeln wie er. (m/27)
Für eine ernsthafte Beziehung mit familienplanung ist soeine Frau einfach komplett ungeeignet für mich.

Und warum? Wenn alles andere stimmen würde?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 10:49
In Antwort auf frischesbier

Und warum? Wenn alles andere stimmen würde?

Ich persönlich finde es ecklig mit einer Frau zu schlafen die schon 20+ Männer hatte.
Ich mein das könnte ja schon fast eine professionelle sein. Natürlich je nach alter.


Mag sicher Männer geben dennen das nichts ausmacht, ich persönlich kenne glaube keinen.

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:01

Es ist schon traurig, dass manche Menschen denken, dass Menschen immer gleich bleiben.
Ich habe mich ein Jahr nennen wir es "ausgetobt". Dass das nicht normal ist und für einige ein no go ok......aber ich habe meine Erfahrungen damit gemacht.
Ich finde es nicht gut andauernd da wen zu haben für Sex und das wars.
Wenn ich sagen würde voll mein Ding, bleibe ich bei usw ok, aber das tu ich ja nicht.

Viele sagen hier es bleibt so, es ändert sich nicht usw
Jeder hat schon mal Fehler gemacht und diese dann immer wieder, da man ja so bleibt wie man ist?
Ich habe diese Erfahrung gemacht und mir ein Bild davon gemacht! Ich finde dass nicht gut immer wieder neue Bekannschaften im Bett zu haben oder die dauernd wechseln!
Durch diese Erfahrungen weiß ich was ich möchte und schätze es um so mehr, wenn sich eine Beziehung entwickelt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:07
In Antwort auf molchel258

Ich persönlich finde es ecklig mit einer Frau zu schlafen die schon 20+ Männer hatte.
Ich mein das könnte ja schon fast eine professionelle sein. Natürlich je nach alter.


Mag sicher Männer geben dennen das nichts ausmacht, ich persönlich kenne glaube keinen.

Grüße

Eine Professionelle?
In welcher Welt lebst du denn?
Google ist dein bester Freund, eine professionelle hat bei nur einen Arbeitstag in der Woche einen Mann das sind in einem Jahr schon mehr!
Wenn man denn vergleicht dann nicht so 

Außerdem wirst du wohl kaum die Frau fragen, bevor du mit ihr ins Bett gehst!!!
Vorallem lügen ja eigentlich die meisten Frauen bei dieser Aussage, somit kann es sein dass du irgendwann eine haben wirst die 5 sagt aber 15 meint!


Ich nehme ja wirklich jede kritik an, aber das von die ist lächerich!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:15

Wenn man das 1 jahr so macht aus bestimmten Gründen ist das so.
Wenn man dann darüber nachdenkt was da passiert ist und sich damit auseinander setzt was man vorher nicht gemacht hat....ja dann dauert es!

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:41

Du hast meinen Beitrag und auch die anderen offensichtlich nicht richtig gelesen
oder verstanden.

Sie sollte sagen wie sie über das was sie in ihrer Vergangenheit gemacht heutzutage denkt und nicht Buße tun und habe zwei Beispiele dafür geschrieben.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:42
In Antwort auf 6rama9

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

Mal wieder alles perfekt auf den Punkt gebracht in deinen Beiträgen, danke 6rama9 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 11:44

Wenn sich das nicht geänder hätte, dann wäre es doch noch so!!
Wenn es so wäre würde ich dass ja auch so machen und wäre keine Beziehung einegangen.
Deswegen mache ich das ja auch seit über einem Jahr nicht mehr.
Klar könnte ich immer noch Sex ohne bedeutung haben, aber das möchte ich halt nicht mehr.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:03
In Antwort auf 6rama9

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

Sehe ich genauso und Du bringst es auf den Punkt, vor allem 1.) und 2.). Dass der Großteil der Damenwelt diesen Ansatz nicht verstehen kann und will, war aber absehbar.

​Es ist unrelevant, ob Argumente für oder gegen so eine Einstellung sprechen. Wenn man selbst die Welt so sieht, z. B. auch Sex als etwas sehr Besonderes und das "Maximum an Intimität" in einer Beziehung, aber den Eindruck hat dass die Dame alles mitgenommen hat was geht, ist das einfach ein Megaabtörner. Da kann man tausende Argumente finden warum das nicht schlimm ist (und ist es auch im Grundsatz überhaupt nicht...), aber für mich und ich weiß auch viele andere ist das einfach nix.

​Ich habe schon mehrfach anbahnende Beziehungen "auslaufen" lassen wenn ich den Eindruck hatte, dass die Dame Sex als Hobby sieht und schon die halbe Stadt "drauf war". Will ich nicht, brauch ich nicht. Ende der Geschichte.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:07

Ok, Du warst mit über 20 Männern im Bett ohne Beziehung?  Und dann stellst Du Dich allen Ernstes hier hin und behauptest, Du bist nicht leicht zu haben? Ahja... Mir ist schon klar dass es 100 hätten sein können hättest Du jeden Idioten abgeschleppt..

​Der Eindruck ist da leider ein ganz anderer und genau diesen Eindruck wird Dein Ex-Freund haben..

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:09

Jetzt erst gelesen... 20 in einem Jahr.. und das erzählst Du echt mit gutem Gewissen Deinem Freund? Autsch... ich sag Dir dass 80% der Männer genau so eine Frau NICHT wollen...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:11

Kann ich pauschal ganz einfach beantworten: Es ist was anderes.
Bei den meisten Frauen ist es total einfach sich einen Typen zu angeln für schnellen Sex. Bei Männern ist das nicht so und das ist ein wichtiger unterschied.

Ob dir meine Meinung dazu nun passt oder nicht ist mir eigentlich ziemlich wurscht, da du ja eh in jedem Thread hier versuchst streit anzufangen werde ich garnicht mehr auf dich eingehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:13
In Antwort auf t1992

Eine Professionelle?
In welcher Welt lebst du denn?
Google ist dein bester Freund, eine professionelle hat bei nur einen Arbeitstag in der Woche einen Mann das sind in einem Jahr schon mehr!
Wenn man denn vergleicht dann nicht so 

Außerdem wirst du wohl kaum die Frau fragen, bevor du mit ihr ins Bett gehst!!!
Vorallem lügen ja eigentlich die meisten Frauen bei dieser Aussage, somit kann es sein dass du irgendwann eine haben wirst die 5 sagt aber 15 meint!


Ich nehme ja wirklich jede kritik an, aber das von die ist lächerich!

Ja ich meinte eine professionelle du kannst es gerne läcehrlich machen ändert aber nicht dran. Wer fast soviele Sexbekanntschaften hatte wie er alt ist ist halt für mich ungeeignet. Und dein Freund sieht das halt ähnlich. Ich weiß nicht was du hier hören möchtest. Meinungen sind es anscheinend nicht es sei denn Sie geben dir recht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 12:30

Ich wollte hier erfahrungen austauschen mehr nicht.
Dann beleidigt werden oder was weiß ich, obwohl ihr mich nicht kennt?!
Was seid ihr für Menschen?
Jeder hat seine eigene Meinung und das verstehe ich auch.
Aber einige kriegen es hin sie neutral zu erläuern und andere scheinbar nicht!
Alleine die Aussage bei Männern ist das was anderes als Frauen



 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:05

Wo hiess es, dass die 20+ alles nur reine Sexbekanntschaften waren?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:09

Hallo, 
darf ich auch mal meinen Senf dazu geben ? 😂

Nun ja deine vergangenheit als ein Mann zu Respektieren ist eine Sache und es zu akzeptieren eine andere. 

Jeder MUSS die Vergangenheit des Partners egal wie sie aussieht respektieren, das heißt aber wie schon gesagt nicht dass man sie akzeptieren muss. 

Mein Mann ist AnFangs genauso gewesen sogar noch schlimmer. Naja wobei ich sagen muss dass ich nicht über 20 Männer schon im Kasten hatte. 
Aber ihm hat es sogar nicht gepasst dass ich beziehungen hatte wo die Person mir auch 
Zu nah kam oder dass mein Freundeskreis nur aus Jungs und Männern bestand, da ich nun mal unter Jungs aufgewachsen bin. 

Noch mal mal zu deinem Fall zurück: ich finde in solchen Situationen ist die Bindung des Partners sehr wichtig. Wenn ihr wirklich keine 100% Bindung zu einander hattet kannst du auch nicht erwarten dass er dich so akzeptiert. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:28
In Antwort auf t1992

Wenn sich das nicht geänder hätte, dann wäre es doch noch so!!
Wenn es so wäre würde ich dass ja auch so machen und wäre keine Beziehung einegangen.
Deswegen mache ich das ja auch seit über einem Jahr nicht mehr.
Klar könnte ich immer noch Sex ohne bedeutung haben, aber das möchte ich halt nicht mehr.

Und woher soll Mann das Vertrauen haben, dass du wirklich mit einem Schlag die 180 Grad Wende vollzogen hast? Will sich Mann antun, in 3 Jahren festzustellen, dass du die Wende doch nicht vollzogen hast oder einen Rückfall hast? 

Da kommen schon viele Männer ins Grübeln... Irgendwo verständlich, oder nicht? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:47

Ich finde so unpassend ist die Frage nun auch nicht. Wenn du eine Ernste Beziehung mit Hinblick auf die Ehe willst dann ist die Frage nicht so blöd. 

Ich persönlich würde es schon wissen wollen einfach um mich selbst abzusichern. Weil mir ist es schon des Öfteren passiert ist dass sich die ex Freundinnen gemeldet haben und mich mit allem möglichen attackierten. 

In in solchen Fällen ist es schon blöd wenn dün ahnungslos da stehst und Stress mit deinem Freund/Mann hast 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:48

Was du eigentlich für eine scheiße von dir gibst solltest du dich fragen!

Hast du eigentlich nur mal 2 Minuten in diesem Thread gelesen was  viele andere Männer zu diesem Thema meinen bevor du hier deinen geistigen Durchfall
in die Tasten gehauen hast?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:51
In Antwort auf kampus78

Sehe ich genauso und Du bringst es auf den Punkt, vor allem 1.) und 2.). Dass der Großteil der Damenwelt diesen Ansatz nicht verstehen kann und will, war aber absehbar.

​Es ist unrelevant, ob Argumente für oder gegen so eine Einstellung sprechen. Wenn man selbst die Welt so sieht, z. B. auch Sex als etwas sehr Besonderes und das "Maximum an Intimität" in einer Beziehung, aber den Eindruck hat dass die Dame alles mitgenommen hat was geht, ist das einfach ein Megaabtörner. Da kann man tausende Argumente finden warum das nicht schlimm ist (und ist es auch im Grundsatz überhaupt nicht...), aber für mich und ich weiß auch viele andere ist das einfach nix.

​Ich habe schon mehrfach anbahnende Beziehungen "auslaufen" lassen wenn ich den Eindruck hatte, dass die Dame Sex als Hobby sieht und schon die halbe Stadt "drauf war". Will ich nicht, brauch ich nicht. Ende der Geschichte.

Mal ehrlich, wenn 1992 der Geburtsjahrgang ist wären das ca. 2 Partner / Jahr. Ist mehr als der Durchschnitt, aber es gibt da sicherlich noch mehr Extreme. Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Sie hat sich ausgetobt, es waren wilde Jahre dabei, aber meine Güte es war kein dreistelliger Bereich.
Sehr interessant finde ich Deinen Abschnitt dass Du schon mehrfach anbahnende Beziehungen hast auslaufen lassen. Klingt so als wärst Du selbst auch kein Kind von Traurigkeit. Warum dann mit Zweierlei Maß messen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 13:57

Das du geistig noch nicht mal im Erwachsenenstadium angekommen bist
und es wohl auch nie erreichen wirst hast du jedenfalls schon bewiesen.

Du schreibst besser in Foren oder Gruppen auf deinem Niveau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 14:26

Das nicht mehr zur Sache und nur noch bullshit von dir kommt war bei deinem unterirdischen Niveau nicht anders zu erwarten und nur noch so viel zum Verhalten einer geistig erwachsenen und nicht assozialen Person im Forum.

Sie liest erst die allermeisten Beiträge, denkt darüber nach und was die Autoren gemeint haben und schreibt dann was sie selbst darüber denkt.

Du hingegen liest maximal 1 Minute lang und weil deine Konzentration dann wohl erschöpt ist und haust dann spontan deinen geistigen Durchfall in die Tasten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 14:43
In Antwort auf waldmeisterin1

Mal ehrlich, wenn 1992 der Geburtsjahrgang ist wären das ca. 2 Partner / Jahr. Ist mehr als der Durchschnitt, aber es gibt da sicherlich noch mehr Extreme. Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Sie hat sich ausgetobt, es waren wilde Jahre dabei, aber meine Güte es war kein dreistelliger Bereich.
Sehr interessant finde ich Deinen Abschnitt dass Du schon mehrfach anbahnende Beziehungen hast auslaufen lassen. Klingt so als wärst Du selbst auch kein Kind von Traurigkeit. Warum dann mit Zweierlei Maß messen?

Ja, wenn man es so rechnet wie Du... klar. Wenn sie es ihrem Ex aber so erzählt hat wie hier (20 in einem Jahr), finde ich schon dass die Sache anders aussieht.

​Du hast mit Deiner weiteren Aussage zu mir nicht ganz unrecht. Natürlich ist das Zweierlei Maß, vor allem wenn man dann "so eine" noch schön weghaut und Nummer 203 wird und der Dame danach in den Arsch tritt. Mach ich aber nicht. Außer es hat sich erst später so herausgestellt, ist auch schon zugegebenermaßen passiert. Da dachte ich mir aber auch, naja, wird die Dame jetzt auch nicht umbringen wenn sie eine Kerbe mehr auf ihrem Baumstamm hat...

​Die letzte Geschichte dazu ist noch gar nicht allzu lange her. Meine Frage, wieviele Männer sie schon im Bett hatte, wurde beantwortet mit "das will ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, aber schon einige". Da war das Thema direkt für mich durch. Sie hätte auch sagen können wie die TE hier, es waren 20 Männer im letzten Jahr, aber ich bin total wählerisch! Ich gehe nicht mit dem Erstbesten ins Bett! Ergebnis wäre das gleiche gewesen..

​Ich kann verstehen, dass gerade Frauen meine Denke nicht nachvollziehen können. Trotzdem sehe ich für mich keinen Grund, meine Einstellung zu dem Thema zu ändern. Es tut mir leid wenn jemand wie die TE erst im nachhinein merkt dass man dadurch "anecken" kann, aber so ist das leben.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 14:50

....dem ist nichts hinzuzufügen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 14:52
In Antwort auf tomx19

Viele Männer und besonders die die eine langfristige Beziehung und eventuell eine Familie anstreben möchten eine Frau mit der man über alles reden kann und die offen, ehrlich sowie vertrauenswürdig ist.

Das was du in deiner Vergangenheit getan hast sagt etwas über dich als Mensch sowie deinen Charakter und Wertvorstellungen aus.

Nachdem du mit deinem (Ex)Freund über deine Einstellung zu Sex und Liebe sowie deine zahlreichen Sexpartner gesprochen hast ist ihm bewusst geworden das du nicht so bist wie er erwartet hatte und die Frau in die er sich verliebt hatte.

Wenn du ihm geschrieben oder gesagt hättest das du  sehr bereust was du in deiner Vergangenheit getan hast und denkst das es schlampig sowie billig war
hätte er sich vielleicht damit abfinden können.

Wenn du aber dazu stehst und findest das über 20 eher wenig sind solltest du auch in Zukunft offen und ehrlich darüber sprechen.

Ansonsten wird es auf anderem Wege heraus kommen und deinen Partner womöglich enttäuschen und sich der Liebeskummer wiederholen.

...welches Datum haben wir heute?? Ähhh den 21.07.1746

ODER??
Vergangenheit IST vergangen!! Das Leben findet heute und in der Zukunft statt!
So ein blödsinn!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 15:04

Ich dachte mit 16 auch noch, dass spätestens bei 10 Schluss ist. Oder natürlich, bereits mein erster Freund auch der letzte sein wird. Tja, 15 Jahre später weiss ich, dass ich mich etwas getäuscht habe, diese "10" leider leider nicht einhalten konnte und die Zahl letztendlich gar keine Rolle spielt.

Was hätte ich auch tun sollen? Nr. 10 für immer behalten oder ewig abstinent bleiben? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 15:12

Ob du das nachvollziehen kannst oder nicht ist völlig irrelevant. Tatsache ist, dass der Partner der TE so oder so ähnlich denkt.

Deine Gegenfrage an mich ist daher sinnlos.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 15:34

Also ich habe ihm ganz sichet nicht gesagt 20 in einem Jahre. War auch niemals So!!! 
Manche Menschen haben halt wirklich dieses Steinzeit denken. 
Ich hab mich ein Jahr ausgetobt und war weitere 3 Jahre Single. Da hab ich dann halt nicht ganz ohne gelebt. 

Jeder seiner eigene Meinung! Finde Es trotzdem sehr erschreckend dass viele hier so schlecht darüber denken. 
Deswegen lügen die meisten bei dieser Zahl.  

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 15:43
In Antwort auf t1992

Also ich habe ihm ganz sichet nicht gesagt 20 in einem Jahre. War auch niemals So!!! 
Manche Menschen haben halt wirklich dieses Steinzeit denken. 
Ich hab mich ein Jahr ausgetobt und war weitere 3 Jahre Single. Da hab ich dann halt nicht ganz ohne gelebt. 

Jeder seiner eigene Meinung! Finde Es trotzdem sehr erschreckend dass viele hier so schlecht darüber denken. 
Deswegen lügen die meisten bei dieser Zahl.  

Ich finde es auch lustig, wie hier plötzlich einzelne Aussagen wahllos zusammen gewürfelt werden. Habe auch nie irgendwo von dir gelesen, dass du 20 in einem Jahr hattest. Nur dass es insgesamt 23 sind und du mal ein Jahr lang dich ausgetobt hast. Andere User machen dann einen eigenen Reim draus. Ich musste auch schon fest stellen, dass hier nicht immer alles richtig gelesen wird und Aussagen der TEs plötzlich anders detailreich geschmückt werden. 

Mach dir nichts draus. 
DU musst mit deiner Vergangenheit leben und dazu stehrn können. Niemand sonst. Und ich hoffe für dich, dass dein Freund es auch können wird. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 18:35

Korrekt, es gibt genug die alles weghauen was ihnen vor die Flinte kommt

​​Dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben oder 17xx ist mir schon klar, genau deswegen kann doch auch jeder selbst entscheiden wie er mit dem Thema umgeht. 

​Ich hab schon sehr früh gelernt dass es sexuell betrachtet 2 Arten von Frauen gibt. Die einen bekommt man ruckzuck ins Bett, hat dann auch wenn es gut läuft ein Programm am ersten Abend dass man in einem guten Porno findet. Hat man früher Schlampen genannt, falls einer den Begriff nicht mehr kennt. Bei anderen dauert das, die lassen nicht gleich den erstbesten dran, man muss auch etwas dafür tun, der Sex entwickelt sich u. a. auch durch eine "gesteigerte Beziehungsebene", etc. etc.

​Und uns Männern sei das doch bitte auch einfach zugestanden, in einer emanzipierten Welt nicht das Erstbeste was uns vor die Flinte kommt behalten zu müssen. Das kann dann gerne der Nächste haben. Und man sieht ja hier, es gibt auch genug die das nehmen...​Und jeder wird am Ende glücklich.

​Das ist jetzt auch bewusst etwas überspitzt formuliert...

25 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 19:25
In Antwort auf kampus78

Korrekt, es gibt genug die alles weghauen was ihnen vor die Flinte kommt

​​Dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben oder 17xx ist mir schon klar, genau deswegen kann doch auch jeder selbst entscheiden wie er mit dem Thema umgeht. 

​Ich hab schon sehr früh gelernt dass es sexuell betrachtet 2 Arten von Frauen gibt. Die einen bekommt man ruckzuck ins Bett, hat dann auch wenn es gut läuft ein Programm am ersten Abend dass man in einem guten Porno findet. Hat man früher Schlampen genannt, falls einer den Begriff nicht mehr kennt. Bei anderen dauert das, die lassen nicht gleich den erstbesten dran, man muss auch etwas dafür tun, der Sex entwickelt sich u. a. auch durch eine "gesteigerte Beziehungsebene", etc. etc.

​Und uns Männern sei das doch bitte auch einfach zugestanden, in einer emanzipierten Welt nicht das Erstbeste was uns vor die Flinte kommt behalten zu müssen. Das kann dann gerne der Nächste haben. Und man sieht ja hier, es gibt auch genug die das nehmen...​Und jeder wird am Ende glücklich.

​Das ist jetzt auch bewusst etwas überspitzt formuliert...

Dem kann ich nur zustimmen. Kein Mann ist "besser" oder "schlechter", nur weil er eine promiskuitive Frau bevorzugt oder ablehnt. Ich muss venus und sowieso auch widersprechen: Das hat nichts mit geringem oder hohem Selbstwert zu tun. Ich (und andere) behaupte zB von mir, dass ich ein eher übersteigertes Selbstbewusstsein habe, dennoch würde ich die TE nicht zur Partnerin wollen.

Als ich meine Frau kennengelernt habe, war die genauso alt wie die TE, aber hatte nur 10% der Männer (sorry für den Ausdruck) verschlissen. Das fand ich sehr sympathisch und als ich sie gewonnen hatte, war ich über meine Eroberung richtig stolz und bin es noch heute. Das wäre ich nicht gewesen, wenn ich lediglich einer von 22 Männern gewesen wäre. Ich glaube dann hätten wir nicht wirklich zusammengefunden. Mich hätte das einerseits gestört und andererseits wäre sie nicht der Mensch, der sie ist und den ich wegen seines Charakters und seiner Art liebe.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 19:27
In Antwort auf 6rama9

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich Frauen manchmal in uns Männer reindenken können. Natürlich gibt es durchaus Männer, die kein Problem mit Deinem Vorleben haben. Aber es gibt eben auch eine ganze Reihe Männer, die ein großes Problem damit haben. Warum? Nun:

1. Meine Partnerin hat 4 Männer pro Jahr gehabt. Warum sollte gerade ich so toll sein, dass sie bei Nr 23 mit ihrer Gewohnheit die Männer alle 3 Monate zu wechseln aufhört???

2. Meine Partnerin war in der Vergangenheit leicht zu haben. Wahrscheinlich ist sie es auch jetzt noch. Menschen ändern sich nicht auf einen Schlag. Wenn der richtige kommt, vögelt sie mit ihm. Vielleicht ist es nur Sex für sie, weil sie mich liebt, vielleicht ist es auch Nr 24.

3. Meine Partnerin war ziemlich wahllos in der Auswahl ihrer Männer. Ich bin nicht ihr Märchenprinz, sondern halt nur einer unter 23. Schade, ich wäre gerne etwas besonderes für sie.

Ist es wirklich so schwer zu erahnen oder nachzuvollziehen, wie die Gedankengänge von uns Männern in so einem Fall sind (zumindest von einem Teil der Männer)? Besonders eindeutig wird es doch, wenn der Freund auch noch darauf drängt, das Vorleben zu erfahren. Dann ist es eigentlich sonnenklar, dass er ein Problem haben wird, die Nr 23 zu sein.

Dieses Denken können doch sowohl Männer als auch Frauen haben? Das ist nix männertypisches...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 19:43
In Antwort auf herbstblume6

Dieses Denken können doch sowohl Männer als auch Frauen haben? Das ist nix männertypisches...

Klar, andersrum hätte ich genauso argumentiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2017 um 19:53
In Antwort auf kampus78

Korrekt, es gibt genug die alles weghauen was ihnen vor die Flinte kommt

​​Dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben oder 17xx ist mir schon klar, genau deswegen kann doch auch jeder selbst entscheiden wie er mit dem Thema umgeht. 

​Ich hab schon sehr früh gelernt dass es sexuell betrachtet 2 Arten von Frauen gibt. Die einen bekommt man ruckzuck ins Bett, hat dann auch wenn es gut läuft ein Programm am ersten Abend dass man in einem guten Porno findet. Hat man früher Schlampen genannt, falls einer den Begriff nicht mehr kennt. Bei anderen dauert das, die lassen nicht gleich den erstbesten dran, man muss auch etwas dafür tun, der Sex entwickelt sich u. a. auch durch eine "gesteigerte Beziehungsebene", etc. etc.

​Und uns Männern sei das doch bitte auch einfach zugestanden, in einer emanzipierten Welt nicht das Erstbeste was uns vor die Flinte kommt behalten zu müssen. Das kann dann gerne der Nächste haben. Und man sieht ja hier, es gibt auch genug die das nehmen...​Und jeder wird am Ende glücklich.

​Das ist jetzt auch bewusst etwas überspitzt formuliert...

Sorry, ich verstehe es nicht. Du schreibst von Deinen Erfahrungen, es klingt nicht gerade nach wenig, gesteht selbiges aber nicht einer Frau zu. Das passt nicht, wenn dann gleiches Recht für alle. Lässt unverweigerlich den Schluss zu, dass es eher darum geht, dass sie dir im Bett nicht das Wasser reichen soll. Der Mann ist der führende. Wenn sie erfahrener ist, könnte sie mit ihrem Erfahrungsschatz das Kommando übernehmen. Und das ist nicht gut fürs männliche Ego.n

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club