Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vor Zeiten noch unser Treffpunkt für das eine oder andere Forumstreffen - jetzt Schauplatz eines fürchterlichen Anschlages...

Vor Zeiten noch unser Treffpunkt für das eine oder andere Forumstreffen - jetzt Schauplatz eines fürchterlichen Anschlages...

20. Dezember 2016 um 8:19

Berlin steht unter Schock nach einem Anschlag, der viele ungute Erinnerungen an das LKW Attentat von NIzza aufkommen lässt: Ort des Unfalls - eine offizielle Klassifizierung als terroristischer Anschlag steht derzeit (20.12.16, 8:15h) noch aus - ist genau der Platz vor dem Europazentrum an der Gedächniskirche, wo wir uns schon mehrfach zum Forentreffen verabredet hatten. Vielevon euch werden sich an schöne Stunden in der Kartoffelkiste erinnern.

​Meine Gedanken gehen an die Familien der viel zu vielen Toten und Verletzten. Und ich hoffe auf eine schnelle und umfassende Aufklärung, denn niemand hat etwas von Verschwörungstheorien.

Mehr lesen

20. Dezember 2016 um 8:43

Wie oft wurden denn schon zum Beispiel Kameras an öffentlichen Orten diskutiert? Und woran scheitert sowas? Nicht am ach so bösen Staat, sondern an Datenschützern, die die armen, unschuldigen Bürger schützen wollen, die sich Sorgen um ihre Daten machen. Ein "gläserner" Bürger will niemand sein. Gut, aber wie sollen dann die Bösen überwacht werden, ohne dass es die Guten betrifft?

​Außerdem finde ich diese gespielte Überraschung echt lächerlich. Deutschland verdient sich ne goldene Nase an den Rüstungsexporten und wenn die daraus resultierenden Konsequenzen vor der Tür stehen, ist man empört? Wer sind hier eigentlich die Bösen? Die Opfer nicht, das ist klar. Aber wenn ich dem Löwen ein Kaninchen ins Gehege setze muss ich mich nicht wundern, wenn er es frisst.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 9:32

Es gibt keine keine "Hunderttausende" die unregistriert sind, weil die nachregistriert wurden (bis auf jene, die nicht registriert werden wollen, aber für die war es noch nie ein Problem unregistriert einzureisen).


Doch: mehrere Hunderttausend (geschätzt 200.000 - 400.000) sind unregistriert.

Nachregistriert sind nur jene, denen man "habhaft" wurde.


Speziell der Täter in Freiburg war auch registriert. Allerdings handelte es sich tatsächlich um ein Versagen der Behörden. Vor allem derer in Griechenland.


Die griechischen Behörden haben keineswegs versagt. Der Täter von Freiburg war mitsamt seiner Fingerabdrücke in europäischen Kriminalsystemen bekannt. Nur nutzt das alles natürlich nichts, wenn man ohne jegliche Kontrolle, wie durch Merkel-Order geschehen, jeden "Flüchtling" durchwinkt.

"Registrierung" nutzt übrigens nichts, wenn man auch Falschaussagen in Sachen Herkunft, Alter, etc. toleriert oder es gar toleriert, dass Leute "ohne Papiere" reinströmen und nur das erfasst, was die ins Blaue lügen.

Der Täter von Freiburg ist 20 und nicht 17, wie er angab.



Über die Möglichkeiten (und die Sinnhaftigkeit) der Gen-Analyse, so wie Du sie beschreibst,  herrscht unter den Fachleuten weitgehende Einigkeit: Ablehnung! Zu teuer, zu ineffektiv und zu ungenau.


Blödsinn: darüber streiten nur Ideologen - es sind einzig politische Gründe, welche den Polizei-Behörden den erweiterten Einsatz von DNA-Analysen untersagen. D.h. Angst davor, als "rassistisch" zu gelten, wenn man z.B. die Ethnie anhand DNA-Spuren feststellt. Technisch ist das kein Problem.


Wir sind im Fadenkreiz der radikalen Islamisten, weil sie unsere Lebensweise ablehnen und weil wir uns - direkt und indirekt - am Kampf gegen ihren Vormarsch beteiligen.


Wir sind auch im Fadenkreuz, weil wir Millionen ungeprüft oder mit fadenscheinigsten Lügen ("Pass '''verloren'''" ins Land durchgewunken haben.

Deutschland hat etwas freiwillig durchgeführt, was sonst - im Zuge der Geschichte - nur im Falle von Invasionen passiert: unkontrolliertes Hereinströmen. Es ist einmalig. Selfie-Merkel ("Es gibt keine Obergrenze" sei Dank. Und als proklamiert wurde, dass jeder aus Syrien eh direkt reinkommen darf, waren "alle Syrer"

Wir werden noch viel mehr Probleme bekommen

Pacjam

22 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 9:58

Links ist schon lange das neue rechts.


Was es auch immer ist: es ist zerstörerisch und antidemokratisch:

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

(Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist)

Ja, es geht eine seltsame Angst in Deutschland um. Als die LINKE-Aktivistin Selin Gören von 3 Flüchtlingen auf einem Kinderspielplatz vergewaltigt wurde, gab sie aus "politischen Gründen" zunächst bei der Polizei an, dass es "Deutsche" gewesen seien, die sie vergewaltigten. Sie wollte "der Rechten" und "dem Rassismus" durch die tatsächlichen Angaben keinen Vorschub leisten.

Abgemildert ist es auch jetzt in Freiburg der Fall: die vergewalitgte und danach von einem "Flüchtling" ersäufte Maria war Flüchtlingshelferin. Ihre Eltern baten zur Bestattung um Spenden für den Flüchtlingshelferverein.

Dieser seltsame Fanatismus geht über Vergewaltigung und sogar gewaltsamen Tod hinaus. Man wird solche Fanatiker mit Argumenten niemals überzeugen. Das Problem ist, dass unsere "Volksvertreter" genau dieser Montur sind. Es gibt keine Opposition mehr im Bundestag. Alles wird von allen vertretenen politischen Parteien 1:1 durchgewunken, nobody klagt - allerhöchstens GRÜNE und LINKE, dass nicht noch mehr unkontrolliert reinströmen dürfen. Die behindern auch Abschiebungen (die eh im lächerlichsten Ausmaß stattfinden) von Serien- und Schwerstkriminellen: Mörder, Serien-Vergewaltiger, Drogenhändler, etc.

Wir werden noch gewaltige Probleme bekommen. Die bislang gegebenen Terror-Anschläge sind nur ein seichter Vorgeschmack auf das, was da noch auf uns zurollt.

All das haben viele (ich auch) schon vor über einem Jahr gesagt. Und alle, die die Traute hatten, das zu sagen, wurden als "braun", "Rassist", etc. blabla beschimpft.

Pacjam

21 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 10:53

Ich finde das was Momentan weltweit passiert eh schon schlimm jetzt hat es für mich noch eine andere Qualität der Besorgnis und Betroffenheit  bekommen seit es Plätze trifft die ich persönlich kenne, zu denen ich einen direkten Bezug habe... Heinrich- Heineallee Düsseldorf... Jetzt der Europaplatz in Berlin...😔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 11:21

Ok, vevlyn, du darfst jetzt deinen alu-hut wieder aufsetzen Alles wird gut!

Natürlich muss man bei Geld und Steuerfragen mehr dokumentieren. Warum? Weil in unserer Gesellschaft Geld und Vermögen schon lange mehr Wert hat als die einfachen Menschen. Wieso den Leuten das erst jetzt auffällt? Weil andere arme Menschen hier ins Land kommen und gekommen sind.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 13:08

Ja den meinte ich...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 13:12

Ne wir sind auch diesmal aufgeblieben und haben uns die Nacht um die Ohren gehauen und viel mit anderen gesprochen ist schon ähnlich wo 9/11 nur in abgeschwächter Form weil halt auch deutlich geringeres Ausmaß... Ich habe mich nicht daran gewöhnen können und mögen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 15:23
In Antwort auf pacjam2

Links ist schon lange das neue rechts.


Was es auch immer ist: es ist zerstörerisch und antidemokratisch:

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

(Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist)

Ja, es geht eine seltsame Angst in Deutschland um. Als die LINKE-Aktivistin Selin Gören von 3 Flüchtlingen auf einem Kinderspielplatz vergewaltigt wurde, gab sie aus "politischen Gründen" zunächst bei der Polizei an, dass es "Deutsche" gewesen seien, die sie vergewaltigten. Sie wollte "der Rechten" und "dem Rassismus" durch die tatsächlichen Angaben keinen Vorschub leisten.

Abgemildert ist es auch jetzt in Freiburg der Fall: die vergewalitgte und danach von einem "Flüchtling" ersäufte Maria war Flüchtlingshelferin. Ihre Eltern baten zur Bestattung um Spenden für den Flüchtlingshelferverein.

Dieser seltsame Fanatismus geht über Vergewaltigung und sogar gewaltsamen Tod hinaus. Man wird solche Fanatiker mit Argumenten niemals überzeugen. Das Problem ist, dass unsere "Volksvertreter" genau dieser Montur sind. Es gibt keine Opposition mehr im Bundestag. Alles wird von allen vertretenen politischen Parteien 1:1 durchgewunken, nobody klagt - allerhöchstens GRÜNE und LINKE, dass nicht noch mehr unkontrolliert reinströmen dürfen. Die behindern auch Abschiebungen (die eh im lächerlichsten Ausmaß stattfinden) von Serien- und Schwerstkriminellen: Mörder, Serien-Vergewaltiger, Drogenhändler, etc.

Wir werden noch gewaltige Probleme bekommen. Die bislang gegebenen Terror-Anschläge sind nur ein seichter Vorgeschmack auf das, was da noch auf uns zurollt.

All das haben viele (ich auch) schon vor über einem Jahr gesagt. Und alle, die die Traute hatten, das zu sagen, wurden als "braun", "Rassist", etc. blabla beschimpft.

Pacjam


Wahre Worte! 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 16:29

" Im übrigen, wer hatte denn das gutgeheissen, als all die "Flüchtlinge" unkontrolliert ins Land geströmt sind."

@ yachtmeister, sei mal bitte nicht gaaar sooo böse, denn wenn Menschen Alt werden, so wie unser lieber Py, da ist das Gedächtnis leider nicht mehr das Allerbeste.

Lg

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 18:35

Die Frage werden sich viele stellen und nicht nur bei dem, sonden bei allen, die hier eine Straftat nach der anderen verüben und weder eingesperrt noch ausgewiesen werden.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 20:21

Liebe vevlyn,
Ich hoffe, jetzt ist es dir wieder besser, nachdem du es endlich mal alles raus lassen konntest. Traurig macht mich aber mehr dein Kommentar als die von dir beschriebenen Missstände.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 20:27

Ganz klar :
Die Spur des Verbrechens führt direkt ins Kanzleramt.... Manchmal fragt man sich ob sich bestimmte Leute eigentlich selbst zuhören, wenn sie einen derart unglaublichen Sperrmüll erzählen...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2016 um 20:55
In Antwort auf py158

Berlin steht unter Schock nach einem Anschlag, der viele ungute Erinnerungen an das LKW Attentat von NIzza aufkommen lässt: Ort des Unfalls - eine offizielle Klassifizierung als terroristischer Anschlag steht derzeit (20.12.16, 8:15h) noch aus - ist genau der Platz vor dem Europazentrum an der Gedächniskirche, wo wir uns schon mehrfach zum Forentreffen verabredet hatten. Vielevon euch werden sich an schöne Stunden in der Kartoffelkiste erinnern.

​Meine Gedanken gehen an die Familien der viel zu vielen Toten und Verletzten. Und ich hoffe auf eine schnelle und umfassende Aufklärung, denn niemand hat etwas von Verschwörungstheorien.

Hab erst mal meiner Freundin in Berlin geschrieben, sie wollte auf den Weihnachtsmarkt hatten dann aber andere Pläne. Kann es nicht glauben, das es jetzt wirklich bei uns ist.

​Leider war ich noch nicht bei dem treffen dabei. War aber letztes Jahr um die Zeit dort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 6:17

Wenn neben dir ein LKW Menschen umfährt, würdest du erstmal mit kühlem Kopf alles genau beobachten, den Täter analysieren und die Polizei rufen?

​Wow, das könnte ich so von mir nicht behaupten. Ich würde entweder schreiend flüchten, schauen wo ich helfen kann oder geschockt und ungläubig auf die Szenerie starren, unfähig, irgendwie zu reagieren. Aber Hut ab, wenn andere so klar bleiben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 9:23
In Antwort auf py158

Berlin steht unter Schock nach einem Anschlag, der viele ungute Erinnerungen an das LKW Attentat von NIzza aufkommen lässt: Ort des Unfalls - eine offizielle Klassifizierung als terroristischer Anschlag steht derzeit (20.12.16, 8:15h) noch aus - ist genau der Platz vor dem Europazentrum an der Gedächniskirche, wo wir uns schon mehrfach zum Forentreffen verabredet hatten. Vielevon euch werden sich an schöne Stunden in der Kartoffelkiste erinnern.

​Meine Gedanken gehen an die Familien der viel zu vielen Toten und Verletzten. Und ich hoffe auf eine schnelle und umfassende Aufklärung, denn niemand hat etwas von Verschwörungstheorien.

Ich sehe es wie ruthe.de

"Wer nicht schuld ist:

- Merkel
- die Flüchtlinge
- die Gutmenschen.

Wer schuld ist:

- der, der den LKW lenkte."


Ich hoffe wirklich, dass die Behörden diesen Menschen ergreifen können. Stellt euch mal vor, der (oder die) bleibt flüchtig und wird überhaupt nicht gefasst!

Und ich trauere mit den Familien und Freunden der Getöteten um diese Menschen, die unvermittelt und grausam aus dem Leben gerissen wurden. Ich kann gar nicht ermessen, wie furchtbar das für die Betroffenen und Angehörigen von Anschlagsopfern sein muss, wie unfassbar hart und schrecklich...

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 9:55

vevlyn ein guter Rat von mir, mach mal ne Weile Pause mit diesem Thread und mach nen langen Spaziergang an der frischen Luft. Du steigerst dich hier so dermaßen rein, dass du nur noch rot siehst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 10:05

Wenn du dich statt hier zu schreiben ein wenig informiert hättest,wüßtest du, dass das so nicht stimmt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 10:23

vevlyn, du verlierst leider die Fähigkeit zur Differenzierung in deiner Wut über die Flüchtlingspolitik. Es sind IMMER Einzelfälle, egal ob Amoklauf in Winnenden, Amoklauf in München, Attentat in Nizza, Attentat in Berlin, Vergewaltigung/Ermordnung von Frauen in und um Freiburg.
Und es ist immer mit rechtsstaatlichen Mitteln zu untersuchen, zu ermitteln, zu bewerten und zu beurteilen, wenn sich eine Straftat in einem Rechtsstaat ereignet. Das gehört zu unserer Grundordnung einfach - und Gott sei dank m.M.n. - dazu.

Dein Beispiel mit dem Pfeiler ist strafrechtlich sehr klar einzuordnen. Natürlich ist der Mensch schuld, der vorsätzlich gegen einen Pfeiler fährt, um diesen als Werkzeug zu benutzen, um Menschen absichtlich umzubringen. Glasklare Sache.
Du vermischst  strafrechtliche Schuldfragen mit moralischen "Mitschuld-Zuweisungen", das sind aber verschiedene Paar Schuhe.

Und ich denke, es bringt nichts (außer Energieverlust, Zornesfalten im Gesicht und graue Haare), jetzt mit Schaum vorm Mund über alles herzuziehen, was einem persönlich extrem missfällt. Mir missfällt auch so einiges. Ich würde auch aus der ersten Emotion heraus so manches Mal gern anders und impulsiv reagieren.
Aber denk das doch mal zu Ende. Denk es einfach mal konsequent zu Ende. Was folgt auf eine wütende, hochgradig aggressive Reaktion wiederum für Reaktion? Wo soll das hinführen?
Es wäre deutlich erfolgversprechender, diesen ganzen Schlamassel unter den jetzigen Gegebenheiten und vom gewünschten Ziel her zu betrachten. Wo sind wir jetzt, wo wollen wir hin? Und wie erreichen wir dieses Ziel wohl am ehesten und geschicktesten? Indem wir wie im Rausch einer alles überflutenden Wut nun über Politiker und Flüchtlinge und Moslems und und und herziehen, alles verdammen und bezichtigen und anklagen und verteufeln? Kann das ein auch nur irgendwie tragfähiger Lösungsansatz für unsere Probleme sein? Bringt uns das auch nur ein Stück nach vorne in Richtung "sicheres und soziales Miteinander"? Hin zu einem "Leben und leben lassen"? Hm?

LG
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 10:34

Entschuldige, aber an deinem Beitrag erkenne ich grade überhaupt nichts Logisches. Das ist eine völlig andere Thematik, die du anschneidest. Diese Personen waren oberste Befehlshaber. Die waren für tausende von Greueltaten verantwortlich und somit schuld.

Hier geht es aber grade um den Vorfall auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Sicher ist zu prüfen, welche Hintermänner mit schuldig sind, wenn es kein hochgradig verwirrter Einzeltäter wie etwa der Amokschütze in München war. Aber ganz konkret wurde die Tat nicht von Frau Merkel ausgeführt, nicht von "den Flüchtlingen" als Personengrunppe, nicht von "den Gutmenschen". Sondern von dem, der den LKW lenkte.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 11:29

Das sehe ich nicht so..es wird ja auch nicht über jedes andere Opfer des Berliner Anschlags detailliert berichtet,aber es deutet wohl momentan alles darauf hin,dass der eigentliche,polnische Fahrer zum Zeitpunkt des Anschlages gelebt haben muss und dem Attentäter ins Lenkgrad griff und damit möglicherweise Schlimmeres ,verhinderte.Das ist stark.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 11:30

Wenn man so will, kann man schon bei Adam und Eva anfangen.

Ich sehe das genau wie du, dieser einzelne Attentäter hat geplant und ausgeführt.

Ich kann verstehen, dass Menschen aus Angst vor dieser Terrorbedrohung gerade nach so einer Tat rot sehen aber das hilft nicht weiter und man muß dann auch wieder in die Realität zurückkehren.

Ich finde auch, dass unsere Behörden sehr gut und richtig reagieren und ich bin überzeugt davon, dass sie alles menschenmögliche tun, um den Täter zu kriegen.
Wir dürfen einfach nicht kopflos reagieren und das Vertrauen in allem verlieren.

Genau das ist es, was diese Täter wollen.

 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 12:01

Ich find diese ganze mit Halbwahrheiten, Spekulationen und Unterstellungen gefüllte Diskussion total widerlich.

​Ihr regt euch über die fehlende oder unzureichende Anteilnahme anderer auf? Meint ihr das, was ihr hier macht, ist pietätvoll? Hier weiß es mal wieder einer besser als der andere aber richtig Ahnung hat keiner. Hauptsache, jeder hat ne Meinung

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 12:04

Dann hör auf zu spekulieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 12:39

Von einer wie dir muss ich mir hier sicher nix sagen lassen

Also manche...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 13:22

hallo Yachtmaster,

​geht es dir gut? Bist du dir sicher, dass du gesund bist? Mich befallen da nämlich erhebliche Zweifel, wenn ich mir deine Äußerungen so ansehe...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 13:30

ich halte ja eigentlich wirklich nichts von verschwörungstheorien, aber kann mir mal einer verraten, wieso - falls nun dieser tunesier, von dem in der presse seit neuestem zu lesen ist, tatsächlich der attentäter war - der attentäter seine asyldokumente unter dem fahrersitz des geklauten lastwagens hätte deponieren sollen und diese dann da hätte lassen sollen? was ergibt denn das für einen sinn?! er überwältigt den chauffeur eines lasters, setzt sich dann auf den fahrersitz, nimmt seine asydokumente aus der jackentasche und deponiert sie unter dem sitz?! oder wie muss man sich sowas logisch vorstellen? wieso würde einer das in einer solchen situation tun? was hält ihr von dieser information?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 13:52

Was ich schrieb sind Tatsachen Missi, um die geht es hier aber schon lange nicht mehr.

​Wundert aber nicht, dass du da den Unterschied nicht erkennst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 13:52

ja.... Fragen über Fragen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 13:55

Es ist so schade, dass du, yachtmaster und noch einige andere hier nicht das Ermittlungsteam seid.

Ich wette dann wäre die Sache längst erledigt, ach was, die Sache wäre nie passiert.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 14:14

Ja, mir als Frau war es durchaus suspekt, dass plötzlich über 100 junge Männer am Ende meiner Straße auf engstem Raum zusammengesteckt haben. Männer mit grundlegend anderen Wertvorstellungen und Meinungen über Frauen als wir sie in der westlichen Welt leben und lehren. Da stehe ich noch immer zu. Gerade war ich auch wieder unterwegs in Frankfurt, drängelte mich durch Straßen, in denen ich die meisten Leute nicht verstand, noch nicht mal die Sprache identifizieren konnte, die sie sprachen, und wo ich meine Handtasche sehr fest an mich gedrückt hielt, weil ich keinen Bock hatte, dass mir das Portemonnaie geklaut wird. So wie es vor kurzem der Modaratorin Sonya Kraus (wohnt in Frankfurt) passiert ist.

Dennoch kann und möchte ich nicht dauerhaft pauschalisieren und behaupten, ALLE, die reingekommen sind, sind Verbrecher und haben es nur darauf abgesehen, uns zu bestehlen, zu missbrauchen, umzubringen. Ich fände es ganz schön arm und würde mir selbst einen Bärendienst erweisen, wenn ich mich permanent nur in solche Ängste  hineinsteigern würde. Das würde meine eigene Lebensqualität massiv beschränken, und schon allein das lasse ich nicht zu.
Wenn du über dein Geschimpfe und Gemotze langsam aber sicher verbittern möchtest, nur zu. Bloß ändern an der Situation als solcher wirst du damit einfach nichts. Das versuche ich dir klar zu machen, dass das NICHTS besser macht. Da müsstest du dir schon was anderes einfallen lassen. In ein neues Stadium eintreten. Vielleicht in eines, in dem du selbst anfängst, politisch aktiv zu werden und was zu verändern.

   

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 14:46

Weil alles entsprechend forensisch untersucht und dokumentiert werden muss.Sonst könnte jemand behaupten,dass die Dokumente nachträglich im LKW deponiert wurden...es dauert eben ein Weilchen...aber einige denken wohl,dass die Polizei einfach reingeht und alles herausholt...hhahaha

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 14:55

Der genaue Tathergang sowie der Todeszeitpunkt des Fahrers lassen sich mit Sicherheit noch ermitteln.Bisher deuten die zahlreichen Messerstiche an der Leiche des Polen auf einen Kampf hin,der sich dort abgespielt haben muss....und wenn es so sein sollte,wie die Medien es zum jetzigen zeitpunkt darstellen,dann finde ich das richtig heldenhaft,denn es gibt genug Leute,die sich in so einer Situation vor Angst in die Hose machen würden.Der polnische Fahrer hiess übrigens Lukasz Urban und hinterlässt eine Frau und ein Kind in seiner Heimat.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 15:03

Hast du den LKW persönlich gesehen?
Denk mal nach. Die Ermittler können doch nicht einfach ins Fahrerhaus stürmen und alles ordentlich durchwühlen und gucken, was sie finden.

Meine Güte, die fangen da wahrscheinlich mit ner  Pinzette an zu suchen und zwar so vorsichtig, das auch ja keine Spur zerstört wird. Das muß dokumentiert, fotografiert, untersucht usw. werden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 15:54

Ja peschi, alles klar. Du bist die Spezialistin, ich nicht, ich denke nur nach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 16:23

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 17:04

Was unterstellst du denn da? Warum sollten die Ermittler in diese Richtung lügen? Wollten sie uns Sand in die Augen streuen, hieße der Täter Meyer, Müller oder Schulze und wäre Erzkatholisch. Also, bitte!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 18:00

ein grosses "BRAVO" für deinen beitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 18:06
In Antwort auf py158

Berlin steht unter Schock nach einem Anschlag, der viele ungute Erinnerungen an das LKW Attentat von NIzza aufkommen lässt: Ort des Unfalls - eine offizielle Klassifizierung als terroristischer Anschlag steht derzeit (20.12.16, 8:15h) noch aus - ist genau der Platz vor dem Europazentrum an der Gedächniskirche, wo wir uns schon mehrfach zum Forentreffen verabredet hatten. Vielevon euch werden sich an schöne Stunden in der Kartoffelkiste erinnern.

​Meine Gedanken gehen an die Familien der viel zu vielen Toten und Verletzten. Und ich hoffe auf eine schnelle und umfassende Aufklärung, denn niemand hat etwas von Verschwörungstheorien.

" Vor Zeiten noch unser Treffpunkt....jetzt Schauplatz..... "

Ach lieber Py, nicht erst jetzt Schauplatz, kommt eben immer auch nur darauf an , wo und für was man (genauer) hin schaut, hinschauen möchte.

Noch nicht solang her, ganz in dieser Nähe, Anfang 2016.......

Passanten fanden einen Mann, der an ...........
http://www.morgenpost.de/berlin/article206931765/Obdachloser-stirbt-am-Kurfuerstendamm.html

Übrigens steh und stand ich schon immer unter Schock wenn Menschen zu Schaden, gar zu Tode kommen egal wann  wo und wer, dazu muss ich halt mein Mändelchen nicht wie Andere immer dahin drehen müssen,  wo der Wind gerade her kommt.

Lieber TE, wünsche Dir nun jedoch ersteinmal viel, viel,  wahre Besinnlichkeit mit viel weiterer Erkenntnis gepaart, wenigstens in dieser kommenden geweihten  Zeit Weihnacht, der Druiden, Adeisten und Christen.



 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 18:21
In Antwort auf alyson_11905641

Der genaue Tathergang sowie der Todeszeitpunkt des Fahrers lassen sich mit Sicherheit noch ermitteln.Bisher deuten die zahlreichen Messerstiche an der Leiche des Polen auf einen Kampf hin,der sich dort abgespielt haben muss....und wenn es so sein sollte,wie die Medien es zum jetzigen zeitpunkt darstellen,dann finde ich das richtig heldenhaft,denn es gibt genug Leute,die sich in so einer Situation vor Angst in die Hose machen würden.Der polnische Fahrer hiess übrigens Lukasz Urban und hinterlässt eine Frau und ein Kind in seiner Heimat.

" hinterlässt eine Frau und ein Kind in seiner Heimat.......... "

Ja und besonders auch daran dachte ich sehr ob Deutscher oder Pole, früher als ich noch mit dabei war, waren wir alle (Bkf.).Kollegen.

Es geht Einem auch selbstverständlich selber ganz Nahe, diese Familie, Frau und Kind/er die hier zurück gelassen werden,(Fest ohne) eines Mannes der mit dem LKW sein Geld sehr sauer verdienen musste und am Ende dafür förmlich noch ins Gras beissen musste, ist höchst traurig schlimm.

Lg

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 19:19

Der Mann hat sein Leben für andere Menschen geopfert. Ob es alles Deutsche waren, weißt du doch gar nicht. Oder geht es die nur um die Deutschen, dass du das so schreibst?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 20:04

Mir nicht.

​Die Aufklärung ist einfacher, das verstehe ich, aber wie willst du durch Kameras und Fingerabdrücke Verbrechen erschweren?

​Dazu kommt, dass es Selbstmordattentätern egal sein dürfte, ob man sie identifizieren kann oder nicht. Kleinganoven mag sowas abschrecken aber die, die richtig "Schaden" anrichten wollen, denen dürfte das ziemlich egal sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 20:42

Das stimmt so nicht.Es sind polnische,in Großbritanien lebende,Berufskraftfahrer,die so eine Spendenaktion gestartet haben.
Nichts mit englischen Kollegen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 21:02

Ich glaube,dass man in so einem Moment in erster Linie um das eigene Leben kämpft.Abgesehen davon waren unter den zahlreichen Opfern nicht nur Deutsche.Es war gut und so bleibt sein Tod wenigstens nicht so sinnfrei.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 21:05

Überwachungsmaßnahmen haben uns noch nie den Frieden beschert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 21:10

Hm....wer dem Irrtum unterliegt,dass zwischen dem unkontrolliertem Zustrom an Flüchtlingen und solchen Anschlägen kein Zusammenhang besteht,dem ist einfach nicht mehr zu helfen.Naja...vielleicht können die Deutschen Weihnachten demnächst in Polen feiern.Ohne Polizeipräsenz mit Maschinengewehren.Sorglos und ohne Angst.Ach...und ich freue mich auch schon auf Silvester.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 21:48
In Antwort auf alyson_11905641

Hm....wer dem Irrtum unterliegt,dass zwischen dem unkontrolliertem Zustrom an Flüchtlingen und solchen Anschlägen kein Zusammenhang besteht,dem ist einfach nicht mehr zu helfen.Naja...vielleicht können die Deutschen Weihnachten demnächst in Polen feiern.Ohne Polizeipräsenz mit Maschinengewehren.Sorglos und ohne Angst.Ach...und ich freue mich auch schon auf Silvester.

Weihnachten in Polen? Bei der ach so bürgerfreundlichen PiS-Regierung? Mja. Sischa dat.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 22:33

Mich kotzt das sooooo an. Noch immer werden stets und ständig Flüchtlinge und Migranten in Schutz genommen. Immerzu wird von bedauerlichen Einzelfällen gefaselt. Immerzu kommen Vergleiche zu Deutschen, worunter es ja auch Idioten gibt. 

JA! Wir haben genug einheimische Idioten. ABER müssen wir uns deshalb weitere Idioten und Straftäter ins Land holen? UND wenn wir mal runter rechnen, wie viele Flüchtlinge wir im Gegensatz zu Einheimischen haben, dann muss doch dem größten Naivling ein Licht aufgehen.

83 Mio. Einheimische
1,5 Mio. Flüchtlinge

Wenn von diesen 1,5 Mio. Flüchtlingen nun als Beispiel 100.000 straffällig werden, dann ist das eine völlig andere Relation zu 83 Mio. Einheimischen. Wie kann man hier also irgendwelche Zahlen vergleichen?

Straftaten von Flüchtlingen haben wir zu Hauf! Körperverletzung, Sexualdelikte, Raub, Diebstahl, Brandstiftung und Mord. Wenn wir nur allein an die ganzen "Antänzer" denken, dann kann man doch bitte nicht mehr von Einzelfällen sprechen! 

Hier reisen angeblich Bedürftige ein, lassen sich durchfüttern und versorgen und begehen eine Vielzahl (!) von Straftaten. Sie prügeln sich untereinander, stecken ihre Lager in Brand, rauben andere aus, verletzen oder vergewaltigen/missbrauchen sie. Einzelfälle? So viele? Von lediglich 1,5 Mio. Flüchtlingen! 

Wir gehen alle arbeiten, um eine Vielzahl von Straftätern zu alimentieren, die hier angeblich Schutz suchen. Und dann muss man sich dieses Geschwafel anhören, dass Deutsche ja auch Straftäter sein können. Klar, ist ja das gleiche! Da kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln 

Aber redet euch das alles mal schön und verteidigt fleißig Menschen, die in sehr hoher Zahl dazu neigen uns mit diesen "bedauerlichen Einzelfällen" zu terrorisieren. Gleiches gilt für die großen Terroristen, die statt EINEM jungen Mädchen gleich 12 in den Tod reißen.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 22:42
In Antwort auf fusselbine1

Mich kotzt das sooooo an. Noch immer werden stets und ständig Flüchtlinge und Migranten in Schutz genommen. Immerzu wird von bedauerlichen Einzelfällen gefaselt. Immerzu kommen Vergleiche zu Deutschen, worunter es ja auch Idioten gibt. 

JA! Wir haben genug einheimische Idioten. ABER müssen wir uns deshalb weitere Idioten und Straftäter ins Land holen? UND wenn wir mal runter rechnen, wie viele Flüchtlinge wir im Gegensatz zu Einheimischen haben, dann muss doch dem größten Naivling ein Licht aufgehen.

83 Mio. Einheimische
1,5 Mio. Flüchtlinge

Wenn von diesen 1,5 Mio. Flüchtlingen nun als Beispiel 100.000 straffällig werden, dann ist das eine völlig andere Relation zu 83 Mio. Einheimischen. Wie kann man hier also irgendwelche Zahlen vergleichen?

Straftaten von Flüchtlingen haben wir zu Hauf! Körperverletzung, Sexualdelikte, Raub, Diebstahl, Brandstiftung und Mord. Wenn wir nur allein an die ganzen "Antänzer" denken, dann kann man doch bitte nicht mehr von Einzelfällen sprechen! 

Hier reisen angeblich Bedürftige ein, lassen sich durchfüttern und versorgen und begehen eine Vielzahl (!) von Straftaten. Sie prügeln sich untereinander, stecken ihre Lager in Brand, rauben andere aus, verletzen oder vergewaltigen/missbrauchen sie. Einzelfälle? So viele? Von lediglich 1,5 Mio. Flüchtlingen! 

Wir gehen alle arbeiten, um eine Vielzahl von Straftätern zu alimentieren, die hier angeblich Schutz suchen. Und dann muss man sich dieses Geschwafel anhören, dass Deutsche ja auch Straftäter sein können. Klar, ist ja das gleiche! Da kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln 

Aber redet euch das alles mal schön und verteidigt fleißig Menschen, die in sehr hoher Zahl dazu neigen uns mit diesen "bedauerlichen Einzelfällen" zu terrorisieren. Gleiches gilt für die großen Terroristen, die statt EINEM jungen Mädchen gleich 12 in den Tod reißen.

Wenn es keine Einzelfälle sind, was denn dann? Organisiertes Verbrechen? Stecken die alle unter einer Decke und haben sich abgesprochen?

​Ich nehme niemanden in Schutz, der gesetzeswidrig handelt. Aber alle unter Generalverdacht zu stellen ist nun mal auch nicht richtig.

​Was kommt als nächstes? "Oh, Sie wohnen in Kreuzberg? Na dann kommen Sie mal gleich mit, irgendwas werden Sie schon verbrochen haben." ?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2016 um 22:49

Deine Milchmädchenrechnung

Du hast den totalen Überblick, Du fehlst an die Seite der SED Merkel dann ist Deutschland wieder gerettet und an dem D Wesen kann dann die Welt wieder richtig genesen.

3. Der psychologische Effekt auf potentielle Täter , ja der ist klar, für jeden Anschlag Zwanzig Jungfrauen im Himmel, wer kann die Männer davon abhalten so Manche sagen da eben zu Belohnung nie nein.

Lg

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest