Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!

Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!

20. Oktober 2008 um 20:10 Letzte Antwort: 27. Oktober 2008 um 17:24

Ich bin seit 16 Jahren verheiratet und vor einer Woche hat mir mein Mann gesagt,das er sich in eine andere Frau verliebt hat.So Gefühle hat er noch nie gehabt.Er verläßt mich und unsere Tochter,das Haus ,das Auto alles wird verkauft und er fängt mit ihr ein neues Leben an.Gleichzeitig will er das wir Freunde bleiben und ist auch nur am weinen wie leid ihm alles tut.Er wollte auch mal erst bei uns wohnen bleiben bis das mit dem haus alles geklärt ist.Da haben ihm Freunde aber geraten erst mal auszuziehen und mich zur Ruhe kommen zu lassen.Ich weiß einfach nicht weiter.Er sagt ich werde immer in seinem Herzen bleiben ,Freunde bleiben aber er kann nicht anders.Man merkt ihm auch kein stück an das er so verliebt ist.Er nimmt mich nurimmer heulend im Arm und sagt Schatz es geht nicht anders.Mir tut das alles so weh.

Mehr lesen

20. Oktober 2008 um 20:34

Respekt!
Respekt vor Deinem Mann! Trotzdem: ruhig bleiben, reden und ihn erstmal gehen lassen. Die meisten kommen zurück, wenn die Schmetterlinge weg sind, der Alltag da ist und er merkt, wie sehr er seine Familie vermisst.
Auf zuhause wohnen bleiben würde ich mich nicht einlassen, er soll gehen und dann weitersehen. Das mit dem Haus kannst Du in den nächsten 12 Monaten klären, erstmal soll er ausziehen. Du und das Kind bleiben da. Das ist für das Kind eh das beste. Was will er Dir/Euch noch zumuten? Zuhause bleiben, Dich trösten, Dich nicht loslassen und sein schlechtes Gewissen beruhigen?
Du brauchst Zeit, um damit klarzukommen und das geht erstmal nur ohne ihn. Da haben Eure Freunde ganz Recht. Sei stark, für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 20:36

Hallo Fossi69
Ich kenne die Gefühle die Du gerade durchmachst selber sehr genau und ich würde Dir sehr gerne etwas schreiben das Dir Deinen Schmerz ein wenig nehmen würde. Doch ich weiß aus Erfahrung das keine Worte der Welt helfen können.

Wenn ich Dir einen Rat geben darf , dann würde ich Dir rückblickend auf meine Situation sagen: Lass Ihn gehen, so schwer es Dir auch jetzt fallen mag.

Bei mir ist es jetzt bald 2 Jahre her das mein Mann diese Worte zu mir gesagt hat und ich leide noch heute jeden Tag darunter. Auch mein Mann hat sehr viel geweint damals, er wollte auch das wir Freunde bleiben. Hätte ich Ihn damals nur sofort die Koffer vor die Türe gestellt dann hätte ich vielleicht heute ein schöneres Leben.

Wenn Dir danach ist melde Dich ruhig bei mir per PN

Alles Liebe Dir Harlekin11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 21:10

Vor einer Woche zerbrach meine Welt in Trümmern!
Ich danke Euch für die schnelle Antworten!Das was du sagst hat eine Freundin gestern auch zu mir gesagt ,lass ihn gehen und lass den Hass auf ihn zu.Heute ging es ja auch mal ohne den ganzen Tag zu heulen ,aber jetzt grade habe ich gesehen ,daß das Haus schon im Internet zum Verkauf steht.Jetzt sitzt ich natürlich hier und heule.Das er eines Tages vor der Tür steht bin ich imoment von überzeugt ,aber dann ist mein Traumhaus weg und ich hoffe ich bin dann stark genug ihn die Türe vor der Nase zu zuknallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 21:15
In Antwort auf akinyi_11945558

Respekt!
Respekt vor Deinem Mann! Trotzdem: ruhig bleiben, reden und ihn erstmal gehen lassen. Die meisten kommen zurück, wenn die Schmetterlinge weg sind, der Alltag da ist und er merkt, wie sehr er seine Familie vermisst.
Auf zuhause wohnen bleiben würde ich mich nicht einlassen, er soll gehen und dann weitersehen. Das mit dem Haus kannst Du in den nächsten 12 Monaten klären, erstmal soll er ausziehen. Du und das Kind bleiben da. Das ist für das Kind eh das beste. Was will er Dir/Euch noch zumuten? Zuhause bleiben, Dich trösten, Dich nicht loslassen und sein schlechtes Gewissen beruhigen?
Du brauchst Zeit, um damit klarzukommen und das geht erstmal nur ohne ihn. Da haben Eure Freunde ganz Recht. Sei stark, für Dich!

"Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!"
Danke Euch für die Antworten .Tut gut darüber zu schreiben und andere Meinungen zu hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 9:24

Kopf hoch!!
Ich habe Ähnliches durchgemacht, nur wollte mein Mann nicht sofort die Trennung, obwohl er gefühlsmäßig völlig bei der anderen Frau war.
Ich fand es ganz wichtig mich abzugrenzen.ER ist traurig? Es tut ihm leid? Gut - sein Problem!! ICH habe mich nicht als Trösterin zur Verfügung gestellt! Denn ich bin NICHT seine Mama sondern SEINE FRAU , die er unendlich verletzt.
Außerdem habe ich fast alle " Versorgungsarbeiten" eingestellt. Wer eine Affäre haben kann, kann auch an seine Termine selber denken. Für mich war es wichtig auch, wenigstens etwas, TUN zu können.
Ich würde an deiner Stelle darauf bestehen, das er so schnell wie möglich auszieht.Du brauchst Zeit und Raum für deine Wut und etwas Ruhe. Freunde zu bleiben ist utopisch, darauf würde ich mich gar nicht einlassen.
Werde aktiv, fange an DEIN Leben zu gestalten, du wirst sehr viel weniger das Gefühl von Ohnmacht haben, wenn du jetzt Grenzen ziehst, das ist ganz wichtig!!
Liebe Grüße
Lioba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 15:56
In Antwort auf greta_12551205

"Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!"
Danke Euch für die Antworten .Tut gut darüber zu schreiben und andere Meinungen zu hören.

Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!""
Hallo zusammen .Ich hab mal eine Frage.Mein Mann kommt gleich ein Paar Sachen holen ,wie würdet ihr euch verhalten?.Nicht da sein oder ihn anschreien?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 19:40

Habe genau das gerade hinter mir und
ich glaube unsere Geschichten sind sich ziemlich ähnlich. Es gibt im Moment keine Worte die dich trösten können. Als ich deinen Beitrag gelesen habe stieg die Panik wieder in mir hoch. Mein Mann und ich haben uns Mitte April getrennt, da er sich auch von seiner jungen Geliebten nicht trennen konnte. Er ist dann mit wehenden Fahnen zu ihr nach Kassel gezogen, hat hier alles hinter sich gelassen und sogar seinen Jog sausen lassen. Er kam fast jedes WE am Anfang zu uns und hat auch wieder mit im Haus gewohnt. Nach 6 Wochen hatte ich das schlimmste überstanden (ich denke du weißt was ich damit meine) und bin dann vor meinen Problemen weggerannt. Habe allen vorgespielt, daß ich drüber weg bin und habe neue Menschen kennen gelernt. Meinem Mann habe ich gesagt, daß es mir gut geht und ihn gebeten, nicht mehr jedes WE nach Hause zu kommen. Ich konnte es dann soweit hinauszögern, das er dann 4 Wochen nicht bei uns war. Den Kindern und mir ging es dann auch viel besser obwohl es meine größte Angst war, den Kontakt mit ihm zu verlieren. Ich habe in dieser Zeit bestimmt viele Fehler gemacht aber ich habe drauf bestanden, daß das Haus nicht verkauft wird. Wenn ich während dieser Trennung nichts gefordert habe, habe ich drauf bestanden, daß er mir 1 Jahr Zeit gibt, ob ich dieses HAus behalten will. Er wollte auch, daß wir Freunde bleiben. Jedenfalls ist mein Mann seit einigen Wochen wieder zu Hause. Die große Liebe ist verflogen und er hat sehr schnell gemerkt, daß er ohne uns (seiner Familie) nicht leben kann und will.
Ich weiß heute noch nicht viel, nur eins war auf jeden Fall richtig, ihn gehen zu lassen. Auch habe ich ihn nicht 1 Minute gehaßt, sosehr ich mir auch Mühe gegeben habe. Ich habe mich wirklich darauf konzentriert für meine Kinder da zu sein und das Haus behalten zu können. Ich drücke dir die Daumen für deine Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 19:53

Ende
Er sagt Dir, daß es zu Ende ist, weint sich bei Dir aus und setzt kurz darauf Euer gemeinsames Haus ins I-Net zwecks Verkauf?

Such Dir am besten sofort Hilfe bei einem Anwalt, er geht sehr methodisch vor, sei vorsichtig und versuche, Dich nicht unterkriegen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 19:57

Hallo Du
Da ich ähnliches erlebt habe, kann ich gut nachvollziehen wie es Dir geht.

Ich weiß das für Dich eine Welt zusammenbricht. Der Mensch, der Dir am nächsten Stand, wendet sich ab. Er hat Dich betrogen und belogen und Du verstehst nicht wie er dazu im Stande sein konnte. Warum er Dich wissentlich so verletzen konnte.

Habt Ihr schon klärende Gespräche geführt ?
Also was ihm gefehlt hat in Eurer Ehe ? Oder hat er irgendwann aufgehört Dich zu lieben ?
Was ist passiert das es so weit kommen konnte ?

Denn weißt Du, es ist schon möglich das sich ein Mensch in jemanden Anderes verlieben kann. Aber das setzt vorraus, das er aufgehört hat Dich zu lieben. Und da würde mich an Deiner Stelle das WARUM interessieren.
Hast Du Dich in seinen Augen verändert ? Nicht nur körperlich, sondern auch Deinen Charakter ?
Was denkt er ?

Und wenn ihr diese Gespräche hattet, und er Dir Gründe nennen kann ( denn es gibt IMMER Gründe ), überlege selber mal, was daran stimmen könnte.
Kannst Du nichts davon verstehen, lass ihn los.
Versthst Du aber einiges, bist Selbstkritisch ( nicht Selbstzerstörerisch !!!! ), werden intensivere Gespräche folgen......


Trotz all Deinem Schmerz, muß ich Dir trotzdem sagen, dass Dein Mann im Moment sehr ehrlich zu sein scheint.
Natürlich kommt Dir jetzt vieles wie der blanke Hohn vor, aber Du scheinst ihm trotzdem nicht egal geworden zu sein.
Ich schätze mal, Euch ist das gleiche passiert, wie vielen anderen Paaren in der Situation auch.
Ihr habt Euch verändert, in unterschiedlichen Richtungen, habt Euch dabei aus den Augen verloren. Ein Stück Gleichgültigkeit dem Partner gegenüber ist eingetreten, Egoismus, jeder sucht die Schuld der Probleme beim Anderen.....aber nicht bei sich selber.
In solch Lebenssituationen ist es leicht sich neu zu "verlieben".
Da spürt man wieder was......Spannung, Kribbeln, Anerkennung, Verständniss.
Schnell stellt man sich die Frage " War das alles im Leben, will ich so weiterleben ?"
Da haben es Dritte Personen sehr leicht......leider.


Aber so wie Dein Mann reagiert, scheint er selber nicht 100% ig hinter seiner vermeintlich einzig richtigen Entscheidung zu stehen.
Im Moment kommt es ihm richtig vor, weil er keine Andere Zukunft sieht. Weil ihr vermutlich beide zu festgefahren seit in Euren Meinungen über Eure Differenzen.



?????? Kann das sein ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 21:42
In Antwort auf keely_12715588

Hallo Du
Da ich ähnliches erlebt habe, kann ich gut nachvollziehen wie es Dir geht.

Ich weiß das für Dich eine Welt zusammenbricht. Der Mensch, der Dir am nächsten Stand, wendet sich ab. Er hat Dich betrogen und belogen und Du verstehst nicht wie er dazu im Stande sein konnte. Warum er Dich wissentlich so verletzen konnte.

Habt Ihr schon klärende Gespräche geführt ?
Also was ihm gefehlt hat in Eurer Ehe ? Oder hat er irgendwann aufgehört Dich zu lieben ?
Was ist passiert das es so weit kommen konnte ?

Denn weißt Du, es ist schon möglich das sich ein Mensch in jemanden Anderes verlieben kann. Aber das setzt vorraus, das er aufgehört hat Dich zu lieben. Und da würde mich an Deiner Stelle das WARUM interessieren.
Hast Du Dich in seinen Augen verändert ? Nicht nur körperlich, sondern auch Deinen Charakter ?
Was denkt er ?

Und wenn ihr diese Gespräche hattet, und er Dir Gründe nennen kann ( denn es gibt IMMER Gründe ), überlege selber mal, was daran stimmen könnte.
Kannst Du nichts davon verstehen, lass ihn los.
Versthst Du aber einiges, bist Selbstkritisch ( nicht Selbstzerstörerisch !!!! ), werden intensivere Gespräche folgen......


Trotz all Deinem Schmerz, muß ich Dir trotzdem sagen, dass Dein Mann im Moment sehr ehrlich zu sein scheint.
Natürlich kommt Dir jetzt vieles wie der blanke Hohn vor, aber Du scheinst ihm trotzdem nicht egal geworden zu sein.
Ich schätze mal, Euch ist das gleiche passiert, wie vielen anderen Paaren in der Situation auch.
Ihr habt Euch verändert, in unterschiedlichen Richtungen, habt Euch dabei aus den Augen verloren. Ein Stück Gleichgültigkeit dem Partner gegenüber ist eingetreten, Egoismus, jeder sucht die Schuld der Probleme beim Anderen.....aber nicht bei sich selber.
In solch Lebenssituationen ist es leicht sich neu zu "verlieben".
Da spürt man wieder was......Spannung, Kribbeln, Anerkennung, Verständniss.
Schnell stellt man sich die Frage " War das alles im Leben, will ich so weiterleben ?"
Da haben es Dritte Personen sehr leicht......leider.


Aber so wie Dein Mann reagiert, scheint er selber nicht 100% ig hinter seiner vermeintlich einzig richtigen Entscheidung zu stehen.
Im Moment kommt es ihm richtig vor, weil er keine Andere Zukunft sieht. Weil ihr vermutlich beide zu festgefahren seit in Euren Meinungen über Eure Differenzen.



?????? Kann das sein ?

"Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!"
Hallo!
Nein klärende Gespräche gab es nicht .soweit ist es ja garnicht gekommen.Bis Sonntag war meine kleine Welt in Ordnung.Und als ich ihn fragte was der Grund sei warum eine andere Frau sich zwischen uns drängen konnte,sagte er nur er hat sich halt verliebt .Noch vor vier Monaten hätte er mir gesagt ,das er nur mich liebt.Also für ihn ist unsere Ehe beendet und er fängt ein ganz neues Leben an.Das was du schreibst das wir uns in unterschiedlichen Richtungen entwickelt haben das wird wohl stimmen .Wir waren noch sehr jung als wir zusammen kamen.Und mit dem das wir beide festgefahren sind was soll ich noch machen wenn er nicht reden will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2008 um 11:42
In Antwort auf greta_12551205

"Vor einer Woche brach meine Welt in Trümmern!"
Hallo!
Nein klärende Gespräche gab es nicht .soweit ist es ja garnicht gekommen.Bis Sonntag war meine kleine Welt in Ordnung.Und als ich ihn fragte was der Grund sei warum eine andere Frau sich zwischen uns drängen konnte,sagte er nur er hat sich halt verliebt .Noch vor vier Monaten hätte er mir gesagt ,das er nur mich liebt.Also für ihn ist unsere Ehe beendet und er fängt ein ganz neues Leben an.Das was du schreibst das wir uns in unterschiedlichen Richtungen entwickelt haben das wird wohl stimmen .Wir waren noch sehr jung als wir zusammen kamen.Und mit dem das wir beide festgefahren sind was soll ich noch machen wenn er nicht reden will.

Hallo
Hallo,

wenn er nicht gesprächsbereit ist, ist das natürlich ein Problem, welches Du nicht beeinflussen kannst.
Auch wenn er sich sicher ist, dass er Dich nicht mehr liebt, kannst Du das leider nicht beeinflussen. So schlimm das auch schmerzt.


Weißt Du, mein Mann und ich waren in der fast gleichen Situation.
Mein Mann wollte sich trennen, war unglücklich in unserer Ehe.
Aber ich auch, wenn ich ehrlich bin.
Wir lebten zusammen wie ein altes Ehepaar, oder teilweise wie Brüderchen und Schwesterchen.
Ich war Hausfrau und Mutter und mein Mann kletterte auf der Karriereleiter rum und war immer seltener zuhause.
Wir waren beide gefangen im eigenen Frust.
Er fühlte sich vernachlässigt, unverstanden, ungeliebt, ungeachtet.
Ich fühlte mich ebenfalls vernachlässigt, vergessen und unwichtig.
Jeder gab dem anderen die Schuld.
Mein Mann war sich irgendwann sehr sicher, dass ICH ihn nicht mehr lieben würde.
Denn er gab immer mehr als ich. Ich war sehr dominant, forderte viel ein, setzte ihn unter Druck.
So ergab es sich, dass mein Mann sich einer Arbeitskollegin geöffnet hatte, die die gleichen Eheprobleme hatte wie er.
Bei ihr fand er all das was er von mir nicht mehr bekam.
Er reagierte Egoistisch, war sich sicher, dass wir sowieso über kurz oder lang getrennte Wege gehen werden, weil wir keine Gemeinsamkeiten mehr zu haben schien.

Nach einiger Zeit wollte mein Mann dann tatsächlich die Trennung.
Der Druck hier zuhause wurde immer schlimmer. Wir stritten viel und lebten nebeneinander her.
Leider ( oder zum Glück ) kam zeitgleich durch einen Zufall raus, dass mein Mann eben auch eine Affäre hatte.
Keine Zweitbeziehung, aber eben eine Affäre , die er benutzt hat, um sich besser zu fühlen.

Jetzt wollte ich erstmal auch die Trennung !
Mein Mann beteuerte mir aber sofort , dass diese Frau nicht der Grund für seine Trennungsgedanken sei.
Aber trotzdem trennten wir uns.
Wir haben zwei Kinder, welche natürlich sehr gelitten haben.
Mein Mann war immer ein sehr liebevoller Vater und wollte die Kinder möglichst oft sehen.
Ich spürte das es falsch wäre, ihm diese jetzt vorzuenthalten.
Sollte es nochmal eine Chance geben, und wenn nur auf Gespräche, würde ich die zerstören wenn ich ihm die Kinder entziehen würde.

Wir führten dann in der nächsten Woche sehr viele Gespräche.
Was früher nie Möglich war, wir kamen sehr schnell auf einen Nenner.
Und zwar, weil wir beide Zugeständnisse gemacht habe.
Mein Mann hat seine Fehler gesehen und ich meine.

Und besonders ausschlaggebend war eben die Tatsache, dass mein Mann nie gesagt hat, dass er sich in die Frau verliebt hat.
Im Gegenteil.
Natürlich mochte er sie gerne, sonst wäre er ja nicht da gewesen, aber er liebt sie nicht.

Deshalb ist es schwer für Dich jetzt einen Weg zu wählen.

Für mich war immer klar, wenn mein Mann sich in jemanden anderes verliebt hat, und sich von mir deshalb trennen will, werde ich ihn gehen lassen.
Denn ich kann niemanden zwingen mich zu lieben.

Affären passieren halt manchmal. Und das mehr Menschen als wir meinen, denn die wenigsten werden später erzählt.
Aber sie passieren auch aus Lebenssituationen herraus.
Nicht alle, aber viele.
Manche Paare bleiben zusammen, eben weil keine Gefühle für die Affäre dabei waren, andere trennen sich, weil die Affäre zur neuen Liebe wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2008 um 17:24

In aller Freundschaft
Wer von euch beiden ist eigentlich auf die Idee gekommen das Haus zu verkaufen?
Es klingt so, als ob er eine Entscheidung für sein Leben trifft, dich da mit hinein zieht so wie es ihm jetzt gelegen kommt und da aber auch nicht fragt, was du denn willst. Oder hast du da keine Entscheidung. Gehört ihm alles? Hast du so einen der seine Frau mit einem Hutständer verwechselt? Warum hat der Mann denn so einen Druck innerhalb einer kurzen Zeit so schwerwiegende Entscheidungen zu treffen? Vielleicht ist das der Grund warum er heulend in deinen Armen liegt. Der Mann will gerade beweisen was für ein toller Typ er ist und gleichzeitig ist er ein Alptraum von Ehemann. Das treibt sogar mir das Wasser in die Augen. Panikreaktionen sind jetzt nicht angebracht. Und du bist emotional ziemlich angeschlagen. Klar wirst du immer in seinem Herzen bleiben, das tut man wenn man 16 Jahre verheiratet war. Das schöne an Freundschaften ist ja, dass man sich auch mal so richtig die Meinung sagen kann und auch mal Abstand zueinander hält. Was genau meint dein Noch Mann denn mit Freundschaft?
Vielleicht hilft ja dieses Bild:
Schenk ihm einen Strauss Blumen und leg einen Brief hinein, wo du ihm schreibst, dass er ein schlapper Hanswurst ist. Das er dich hat kaum befriedigen können und das du froh bist, wenn er demnächst seine pychischen Probleme bei einer anderen abläd, aber dass du gern dich mal von ihm in ein Restaurant einladen läßt, wenn er bezahlt. In aller Freundschaft.

Mal sehen wieweit da seine Freundschaft geht.
Sorry, wenn ich etwas übertrieben geschrieben habe. Ich wünsche dir einen kühlen Kopf und denk an Dich.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club