Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vor 14 Jahren war er mein "Schwarm", jetzt verliebt bei ONS trotz Beziehung...

Vor 14 Jahren war er mein "Schwarm", jetzt verliebt bei ONS trotz Beziehung...

25. Juni 2011 um 17:21

Hallo.
Ich habe ein Problem, möchte aber nicht von Euch "in der Luft zerrissen" werden, sondern nur Eure Meinung dazu hören...
Und zwar:
Ich bin seit 11 Jahren fest liiert und mit diesem Partner auch aus meiner alten Heimat 400km weit weg gezogen...
Via Internet habe ich vor 4 Jahren meinen damaligen besten "Kumpel" und auch mein "Schwarm" zu Jugendzeiten wieder gefunden. Wir haben uns wieder sofort so verstanden wie früher. Also, lag es ja nahe, dass wir und mal treffen, wenn ich wieder mal zu Besuch in meiner "Heimat" bin. Das erste mal war nett, haben uns in der Innenstadt getroffen, einen Kaffee getrunken, gequatscht und nach 1,5 Std. ist jeder seiner Wege gegangen...
Kontakt immer gehalten via Chat.
Aber bei meinem letzten Besuch (1 Jahr später) kam alles anders: Wir trafen uns und irgendwie war es "komisch", er war nun Single - ich immer noch liiert... Wir sahen uns "anders" an, als beim ersten mal... Wir gigen spazieren, unterhielten uns und jeder ging nach 2 Std seiner Wege, ABER: wir chatteten am Abend nochmal und er meinte nur, würde Dich gerne wieder sehen... Ich stimmte zu. Nach langem hin und her trafen wir uns mitten in der Nacht, gingen spazieren und es passierte, was passieren musste...
Ich hab sofort für mich "abgeharkt" das war das einzige mal und gut!
Er redete plötzlich von: Du bist das beste, was mir je passiert ist, möchte dich nicht mehr gehen lassen, usw...
Jetzt, 4 Wochen später holt mich die Realität ein und ich muss mir eingestehen, Mist, ich habe mich in ihn wieder verliebt... So, wie ich früher vor 14 Jahren in ihn verknallt war...

Aber was nun? Ich wohne 400km weit weg und bin in einer Beziehung die bereits 11 Jahre hält....!
Soll ich alles hin schmeissen und zurück in meine "Heimat"?
Ich steh im Moment echt Kopf und weiß mir keinen Rat mehr...

Was meint ihr?

Mehr lesen

25. Juni 2011 um 20:58

...
>>>> Da hat dir jemand (wieder) den Kopf verdreht. - Soweit so gut. - Aber frag dic mal, warum das passieren konnte. In eine intakte Beziehung bricht nicht mal der Teufel in Gestalt von Bratpitt ein ________________________________________

Das Argument, wir hatten beide was getrunken trifft zwar zu, (ist keine ! Entschuldigung) aber zählt in diesem Fall nicht. Ich weiß auch nicht, hat sich einfach so "ergeben", wir saßen früh morgens um 4 im Park haben geredet, uns angesehen und dann ist es passiert...
___________________________________
>>>>>>>> Wenn du nicht gerade ne Biene bist, die vom Typ her von Blüte zu Blüte fliegt, dann dürfte diese Frage auch für dich recht spannend sein.

Nein bin ich nicht! Mein jetztiger Freun ist mein erster "Richtiger" und war bis Dato auch der Einzige...
___________________________________
>>>> Next Point:
Wie glaubwürdig waren denn diese Liebeschwüre überhaupt? War das nicht vielleicht doch eher so ein "Ichversprechdirdasblauevomhim melweilichmitdirindiekistewill "?
_______________________________
Glaub ich weniger, weil er den "Text" jetzt schon seit 4 Wochen abspielt... Und: Er hat erst DANACH damit angefangen... und mir wenige Tage danach auch "gestanden" dass er sich in mich verliebt hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2011 um 11:16

Fragewürdig
Hallo meine Liebe,

das ist durchaus fragwürdig, was dir da widerfahren ist.
Erst einmal solltest du für dich klären, ob dein Jugendschwarm denn *tatsächlich* interessant für dich ist, oder nur eine interessante Abwechslung.
Nach elf Jahren Beziehung kann der Reiz zum Partner eben schon mal flöten gehen, und dann kommt da ein netter Mann daher - der auch noch die Jungendliebe war, wie romantisch , und schwubs hat man Schmetterlinge im Bauch, die in deiner Beziehung wahrscheinlich irgendwo zwischen Jahr vier und jahr sechs abhanden gekommen sind. Hier solltet du dir vor allem klar machen, dass so etwas normal ist. Du wirst auch in der nächsten elfjährigen Beziehung irgendwann keine Schmetterlinge vorfinden. Und in der übernächsten auch nicht. Weil langjährige Beziehungen eben so sind: lang und Schmetterlingslos - außer, ja, außer man arbeitet daran. Wenn deine Jugendliebe nicht mehr gewesen sein sollte, als eine nette Abwechslung, dann war er vielleicht auch der Tritt in den Po, den du benötigt hast, um zu merken, dass es mal wieder an der Zeit wäre, an deiner Langzeitbeziehung zu arbeiten. Was kann man anders machen, was kann man neu entdecken, wie kommt wieder Schwung in die Angelegenheit. An langen Beziehungen muss man immer arbeiten, aber man sollte sich auch *ein wenig* mit dem Gedanken anfreunden, dass die Schmetterlinge irgenwann eben auch an Altersschwäche sterben, teilweise unwideruflich - und dass das in jeder langen Beziehung so sein wird.

Ist deine Jugendliebe allerdings mehr für dich, als nur ein netter Flirt zwischendurch und du hast das Gefühl, dass das wirklich die Liebe deines Lebens sein könnte, dann solltest du die Umstände gut prüfen. Erstens, ist dieses "die Liebe des Lebens" nicht zu verwechseln mit diesen Hollywood-Kitschkomödien, solche Liebe gibt es allerhöchstens sehr, sehr selten, es wird für die meisten Menschn niemals real, wenn überhaupt für jemanden. Zweitens: wie gut kennst du deine Jugendliebe denn nun wirklich? Ihr habt ein paar nette Stunden miteinander verbracht, aber ihr hattet ja vorher auch eine lange Funkstille. Bist du dir sicher, dass du weißt, was für ein Mensch er ist? Und wie ist er denn mit seinen bisherigen Beziehungen umgegangen? Deckt er deine Vorstellungen von einer Zukunft?

Und was ist denn mit dir? Bist du auch ganz sicher nicht nach elf Jahren mit einem Mann in ein solches Muster gefallen, dass du überhaupt gleich eine neue Beziehung mit einem anderen Mann eingehen kannst? Elf Jahre sind eine lange Zeit, und gleich im Anshluss eine neue Beziehung einzugehen, wäre für mich schlicht unmöglich. Ich würde erst einmal Zeit brauchen, um zu mir zurück zu finden, mich neu zu orientieren, bevor ich mich gleich in die nächste Beziehung stürzen könnte, denn die Gefahr besteht ja auch, dass du deinen bisherigen Alltag mit deinem Partner der neuen Beziehung einfach "überstülpen" möchtest, was garantiert nicht funktionieren wird.

Tausend andere Fragen würden mir noch einfallen, die ich an deiner Stelle klären würde, bevor ich elf Jahre mit einem Partner für einen Neubeginn "wegwerfe".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2011 um 15:00


"wir in einer guten, sicheren Beziehung sehr wenig offen sind für Reize von außen. Und dass wir uns andererseits gerne verlieben, auch fremd gehen, wenn was fehlt bzw. im Argen liegt."

>>>Dieser Meinung bin ich gar nicht. Auch wenn man vergeben ist, hat man doch noch Augen im Kopf. Und dass es auch noch andere charmante Männer gibt, sollte wohl auch jeder Ehefrau klar sein. Ich finde immer mal wieder Typen attraktiv, sympathisch, aber deswegen fange ich noch lange nichts mit denen an. Mein Freund findet auch manche Frauen gutaussehend, na und? Besser so, als wenn wir uns beide für das Nonplusultra halten und irgendwann vom Thron stürzen. Wir sind beide realistisch genug, um zu wissen, dass auch jeder Fremde Macken hat! Und die stellen sich recht schnell heraus, wenn man sich mit jemandem nur öfter unterhält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2011 um 13:43

Ich kämpfe nicht .....
.....seit 2 Jahren mit diesem Typen...!
Wie gesagt, es war früher mein "Bester Kumpel" und ich habe damals mit 14 nur heimlich für ihn geschwärmt, ohne dass das jemand wußte...!!!!!
Von den "Typen", den du meinst ist hierbei KEINE REDE!
Dieser ist auch immernoch verheiratet! Und ja, wir verstehen uns gut und ja ich kenne inzwischen auch seine Frau! <- Wir sind alle (!) gut befreundet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2011 um 13:57

Jetzt mal Klartext:
Für alle, ja ich bin vergeben, und ja 11 Jahre sind eine lange Zeit...!
Dass da keine Beziehung zu 1000% noch so ist, wie am Ersten Tag kann auch NIEMAND abstreiten, oder?

Muss dazu erwähnen, auch mein jetztiger Freund mich damals, als wir grad 1 Jahr zusammen waren mit meiner vermeintlich besten Freundin betrogen hat...
Zwischenzeitlich waren da auch noch andere Frauen, die ich ihm nicht verziehen hab, aber es so hinnahm, weil ich ihn ja irgendwo sehr liebe... Im Übrigen, hab ich es immer selbst herraus gefunden! <- ER hat es mir NIE (!) von selbst erzählt....

Ich weiß, das ist so ohnehin keine wirkliche Basis für eine Beziehung, aber ich liebe ihn nunmal, und er mich auch, wie er zumindest sagt....

Mein Problem ist nur, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob es alles so sinn hat...

Ich liebe ihn zwar, aber ich hab hier außer ihm niemanden... Keine Freunde, nur Kollegen, keine Familie usw...
Bisher steht mein Leben irgendwie still, seitdem ich hier lebe. War nicht mehr feiern, usw.

Und nochwas:
Ich habe es an diesem Abend NICHT darauf angelegt!!!
Ganz im Gegenteil!
Mir tat es einfach mal gut, mal wieder so zu sein wie früher... Jung & fast die ganze Nacht mich mit jemanden reden, wer mir wichtig ist...
Sex war an dem Abend nicht in meinen Gedanken verankert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2011 um 20:20


Achso, ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper