Home / Forum / Liebe & Beziehung / Von gemeinsamer Wohnung in getrennte Wohnungen ohne Beziehung zu beenden?

Von gemeinsamer Wohnung in getrennte Wohnungen ohne Beziehung zu beenden?

10. Oktober 2008 um 12:22

Hallo,

ich wohne jetzt seid 1,5 jahren mit meinem Freund zusammen (bin direkt von meinen Eltern zu ihm). Jetzt hab ich das gefühl, dass ich gerne mal allein wohnen würde (um zu wissen, wie das ist). die beziehung möchte ich aber weiter führen, denn ich liebe meinen freund.
Kann das funktionieren? Wie erkläre ich das meinem Freund?

LG und danke schon mal für die Tipps!

Mehr lesen

10. Oktober 2008 um 12:46

Hallo,
hmm das ist schwierig denn du musst gucken das dein Freund sich nicht auf den Schlips getreten fühlt.

Bei mir war es so:

Bin Anfang diesen Jahres von zuhause weg und seit Juni (Beginn der Beziehung) wohnt nun mein Freund bei mir, ich möchte ihn nicht mehr missen und er mich auch nicht. Und es funktioniert gut.

Die Zeit vorher, war zwar so gesehen was besonderes aber nur weil ich auf eigenen Beinen stand bzw. stehe.
Aber das tust du ja so gesehen auch und hast deinen Freund sogar dabei.

Wenn es gut funktioniert, wieso willst du dann weg? Um dann ggf. nach einem Jahr wieder zu ihm zu ziehen???

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 12:48

???
Und warum willst du wissen, wie es ist, mal alleine zu wohnen???
Reines Interesse? ... oder ist in eurer Beziehung "so jung" schon der Alltagstrott eingekehrt?
Was willst du denn alleine in der Wohnung machen?

Also für mich klingt das so, dass du dich in deiner Beziehung nicht wohl fühlst ... ansonsten will man seinen Partner doch um sich haben, mit ihm einschlafen und aufwachen.
Ich schlage dir vor, direkt mit deinem Freund mal darüber zu reden ... denn wenn die Liebe stark genug ist zwischen euch, wird sie es aushalten - falls nicht, dann ist es wohl gut so, dass sie deswegen auseinander geht - je früher, umso besser - nicht, dass ihr euch jahrelang unnötig in einer halbherzigen Doch-nicht-Liebe rumquält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 12:50
In Antwort auf odalys_12243519

Hallo,
hmm das ist schwierig denn du musst gucken das dein Freund sich nicht auf den Schlips getreten fühlt.

Bei mir war es so:

Bin Anfang diesen Jahres von zuhause weg und seit Juni (Beginn der Beziehung) wohnt nun mein Freund bei mir, ich möchte ihn nicht mehr missen und er mich auch nicht. Und es funktioniert gut.

Die Zeit vorher, war zwar so gesehen was besonderes aber nur weil ich auf eigenen Beinen stand bzw. stehe.
Aber das tust du ja so gesehen auch und hast deinen Freund sogar dabei.

Wenn es gut funktioniert, wieso willst du dann weg? Um dann ggf. nach einem Jahr wieder zu ihm zu ziehen???

Lg

Habe auch 2 jahre mit meinem freund zusammen gewohnt
und unsere beziehung war nach fast 4 jahren zusammen sein und 2 jahren zusammen wohnen nicht mehr wirklich stabil..
und die eigene wohnung hatte das ganze dann zum bruch gebracht, d.h. bei mir hat getrenntes wohnen nicht geklappt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 12:54

Warum?
Also ich habe mit meinem Ex zusammengelebt, dann ca. 1 Jahr alleine. Nun wohne ich mit meinem Freund zusammen.
Also ich muss sagen, ich fand die Zeit, in der mein Freund und ich noch nicht zusammen gewohnt haben sehr nervig.
Man ist dauernd Taschen am packen wenn man bei dem anderen pennt und zwischen zwei Wohnungen am hin und her pendeln. Das Kostet Zeit und meiner Meinung nach nerven.
Das Jahr wo ich allein gewohnt habe, fand ich nicht so pralle. Wenn ich meinen Freund nicht kennengelernt hätte, wär ich wahrscheinlich in eine WG gezogen.
Es war mir viel zu langweilig, Abends nachhause zu kommen, und keiner ist da.

Überleg dir das gut auch ob eure Beziehung das aushält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 15:20

Kenne umgekehrten Fall..
...eine Freundin von mir hat vor Kurzem von ihrem Freund gesagt bekommen, dass er lieber alleine wohnen will. Die Beziehung ist zwar noch nicht beendet aber sie glaubt nicht daran, dass sie nach der räumlichen Trennung noch lange halten wird. ( Läuft wohl eh nicht so toll ). Naja, auf jeden Fall, kenne ich halt nur ihre Seit und sie war schon ziemlich fertig. Sie hat es gleichgesetzt mit Ablehnung und Beziehungsaus. Sie war sehr verletzt und musste sich nun ohne Vorwarnung viele Gedanken machen: bleibt sie in der Wohnung, kann sie sich die Miete alleine leisten, was braucht sie an neuen Möbeln bzw was nimmt er alles mit, was denken die Leute / Familie etc. Was für ihn mit Freude geknüpft ist, also neue Möbel kaufen etc ist für sie echt hart und kommt völlig unpassend, zu dem muss sie nun an ihr gespartes ran, was sie natürlich umso mehr wurmt.

In erster Linie musst du natürlich an dich denken, wollte nur sagen, dass ich den umgekehrten Fall kenne und gesehen habe, dass der jeweils andere ganz schön drunter leiden kann.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook