Home / Forum / Liebe & Beziehung / Von Ex-Freundin getrennt

Von Ex-Freundin getrennt

10. Juli 2017 um 12:58

Hallo Leute,

meine Ex-Freundin hat sich letzte Woche von mir getrennt. Begdrünung war das sie Angst hätte ich würde wieder in Depressionen verfallen und ich würde mich nur noch um mich selbst kümmern und einen scheißdreck um sie (Verstehe ich sehe ich ein da ich sie nicht im Ansatz so behandelt habe wie sie es verdient hat) und wieder der alte werde den Sie lieben gelernt hat. Ich habe in den letzten 5-6 Monaten viele Entscheidungen getroffen, da ich eine Depressive Episode/Phase hatte, die ich bereut habe. Sie stand trotzdem immer hinter mir und war immer für mich da.

Nunja wir haben uns an dem Ort getroffen wo wir unser erstes Date hatten, haben viel geredet auch darüber warum sie das ganze tut und was sie fühlt.
Nach einer gewissen Zeit haben wir uns sehr lange in die Augen gesehen ohne was zu sagen und ich meinte "ich würde dich gerne küssen" und sie ohne zu zögern "mach doch". Ja gut wir uns dann geküsst und es war auch sehr sehr schön.
Ich musste irgendwann nach Hause bzw wollte solangsam los da hat sie mich gefragt ob ich noch kurz mit zu ihr reinkomme. Auf dem Weg mitm Auto zu ihr meinte sie nur "Es ist 22:22 wünsch dir was". Habe mir innerlich gewünscht das wir in 2-3 Wochen in der Bar sitzen wo wir unser erstes Date hatten und würden was zusammen trinken. Bin mit reingegangen da ich dachte "hm wenn es das letzte mal ist das du sie siehst mach es einfach" da ich zu dem Zeitpunkt obwohl sie gerade Schluss gemacht hatte das sie mich immernoch sehr liebt und einfach nur sehr mit Ihrer Angst zu kämpfen hat. Ich dann rein bei ihr in die Wohnung haben wir noch ein bisschen TV geschaut. Irgendwann nahm sie meinen Arm und hat ihn um sich gelegt und sie hat sich an mich gekuschelt und irgendwann fing sie an mich zu küssen. Habe sie angeguckt und gesagt "willst du wissen was ich mir gewünscht habe?" sie nur so "was denn?" ich "das wir in geraumer Zeit zusammen sitzen in der Bar wo wir unser erstes Date hatten und was getrunken haben" sie hat mich angesehen und hat gelächelt und sich entschuldigt wie das alles in letzter Zeit abgelaufen ist. Soweit so gut auch zum Abschied gabs ein Kuss.

Wir haben auch regelmäßig Kontakt beim schreiben und gehen auch normal miteinander um.
Samstag war ich dann unterwegs mit Freunden feiern und hab wenn wir mal draußen waren wo ich Empfang hatte mit ihr geschrieben und irgendwann meinte sie "Hör auf mir zu schreiben, sprich Frauen an und hab Spaß". Ab dem Moment hab ich mein Handy weg gepackt da es irgendwie verletzend war und ich Alkohol getrunken hatte und darauf in dem Zustand nicht reagieren wollte.

Sie hat mir dann am nächsten Tag auch wieder geschrieben alles schön und gut hab sie dann darauf angesprochen das es mir ein scheiß Gefühl gibt wenn sie sowas sagt und sie meinte lediglich "Für solche Späße ist es wohl noch zu früh". Hab darauf nur gesagt "Du gibst mir das Gefühl,  dass das was Donnerstag war dir völlig egal war" sie so "nein mir war das natürlich nicht egal, tut mir leid..." ich meinte nur "Ja schon ok.." .
Dann kam ne halbe stunde später "Bin jetzt mit ner Freundin was essen, bis später ich denk an dich".

Ich mein mir geht es auch so ganz gut habe wieder Spaß am Leben unternehme viel mit Freunden und denke mir nicht das bei jeder kleinigkeit die kommt die Welt zusammenbricht.

Es deutet meiner Ansicht nach viel darauf hin das ihr noch viel an mir liegt und das sie auch versucht ein stückweit auf mich zu zugehen. Jedenfalls empfinde ich das so...

Sollte ich mir berechtigt Hoffnung machen das es was wird? Oder bilde ich mir nur was ein und sollte das ganze mit einem gewissen Abstand betrachten?

Mehr lesen

10. Juli 2017 um 13:32

Hey Miezekatze,

danke erstmal für die Rückmeldung

Ich verstehe deine Sichtweise.

Ich fühle mich nicht schlecht das ich diese depressive Episode hatte sondern lediglich fühle ich mich schlecht wie ich mit ihr umgegangen bin und das es mir leid tut auch wenn ich nichts dagegen tun konnte.

Ja sie ist was das betrifft sehr kompliziert mit diesem hin und her da sie auch geschädigt war von ihren vorherigen Beziehungen. Was natürlich kein Grund dafür sein soll das sie immer so weiter denkt da ich nicht ihre Ex-Freunde bin und das weiß sie auch.

Ja ich bin dabei, habe da mit meinem Hausarzt drüber gesprochen und er hat mir einen Arzt empfohlen wo ich Sitzungen habe und das sprechen mit einem experten bzw einer nicht nahstehenden Person hilft und er gibt mir auch gute Tipps wieder in die richtige Bahn zu kommen. Sie sieht das ich mir diesbezüglich mühe gebe da ich mehr mit Freunden unternehme und generell viel aktiver bin anstatt nur zuhause zu hocken und serien zu gucken.

Spaß am Leben habe ich wieder mit Freunden, wenn ich dinge unternehme und und und. Das meinte ich damit. Das es mir scheiße geht wenn da irgendwas von ihr kommt ist klar.

Das meiste kommt ja von ihr aus mit dem "ich denk an dich" usw.
Ich habe ihr schon mehrmals den Standpunkt klar gemacht wie ich fühle und wie ich denke und das ich es schade finde das sie schluss gemacht hat und es auch verstehen kann. Ich schreibe ihr meistens auch nur wenn sie mir schreibt bzw gehe ans Telefon wenn sie anruft anstatt das ich den Schritt mache. Da ich ihr Zeit geben möchte und sie nicht mit irgendwelchen Versuchen meinerseits nerven möchte.

 

Gefällt mir

10. Juli 2017 um 13:55

Ja in gewisser Weise hast du recht

Nur bin ich irgendwie immernoch davon überzeugt das sie einfach nur Angst hat wieder das gleiche durchmachen zu müssen.

Kann auch sein das ich einfach zu viel hoffe und mir das ganze schönrede nur find ich das es halt eindeutige zeichen sind die sie von sich gibt und das sie halt nur mit sich immernoch am kämpfen ist und sie bei sowas unter druck zu setzen ging schon immer nach hinten los

Gefällt mir

10. Juli 2017 um 14:39

Ja du hast vermutlich recht

Ich gebe ihr noch ein wenig Zeit und mal gucken wie sie sich verhält vorallem wenn ich Mittwoch ihr Ihre Sachen vorbeibringe. Und wenn das weite so ein larifari ist such ich das Gespräch mit ihr

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 9:37

Waren gestern im Kino da hatte sie mir das nochmal deutlich gemacht das sie keine Beziehung will da sie Ihre Freiheit will. Nichtmal im Sinne von ich flirte und spring mit dem ins Bett sondern im Sinne von "Ich muss nicht bescheid sagen wenn ich was mache und kann tun und lassen was ich will". Nur hat sie mir auch gesagt das sie mich noch sehr sehr liebt. Habe sie darauf angesprochen das sie sich natürlich nicht bei jeder Sache bei mir quasi 'abmelden' muss. Will ich ja auch garnicht sie ist ja nen freier Mensch. Hab ihr dann auch gesagt "Die Entscheidung liegt dann letzendlich bei dir. Ob du unterwegs bist mit Freunden oder sonst irgendwas machst und wir dann Abends nebeneinander einschlafen oder du dann alleine einschläfst." Da wurde sie dann schon wieder stutzig und fing das grübeln an auch wenn sie permanent gesagt hat das sie über nichts nachdenkt. Kam dann auch wieder an und hat meinen arm um sich gelegt usw.

Bin halt zwiegespalten...ob ich weiter Kämpfen soll oder mich einfach damit anfreunden soll das sie gerade keine Freundschaft will und abwarten soll

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 9:38
In Antwort auf dnl9

Waren gestern im Kino da hatte sie mir das nochmal deutlich gemacht das sie keine Beziehung will da sie Ihre Freiheit will. Nichtmal im Sinne von ich flirte und spring mit dem ins Bett sondern im Sinne von "Ich muss nicht bescheid sagen wenn ich was mache und kann tun und lassen was ich will". Nur hat sie mir auch gesagt das sie mich noch sehr sehr liebt. Habe sie darauf angesprochen das sie sich natürlich nicht bei jeder Sache bei mir quasi 'abmelden' muss. Will ich ja auch garnicht sie ist ja nen freier Mensch. Hab ihr dann auch gesagt "Die Entscheidung liegt dann letzendlich bei dir. Ob du unterwegs bist mit Freunden oder sonst irgendwas machst und wir dann Abends nebeneinander einschlafen oder du dann alleine einschläfst." Da wurde sie dann schon wieder stutzig und fing das grübeln an auch wenn sie permanent gesagt hat das sie über nichts nachdenkt. Kam dann auch wieder an und hat meinen arm um sich gelegt usw.

Bin halt zwiegespalten...ob ich weiter Kämpfen soll oder mich einfach damit anfreunden soll das sie gerade keine Freundschaft will und abwarten soll

Ich meine natürlich keine Beziehung...nicht keine Freundschaft

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 10:15

Nimmst du wenigstens Medikamente gegen die Depressionen?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in einem psychisch kranken Zustand keine wichtigen bzw. endgültigen Entscheidungen treffen so.

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 10:20
In Antwort auf herbstblume6

Nimmst du wenigstens Medikamente gegen die Depressionen?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in einem psychisch kranken Zustand keine wichtigen bzw. endgültigen Entscheidungen treffen so.

Mhm nein nicht wirklich. War lediglich beim Therapeuten da ich alles in mich hineingefressen hatte (Verstorbener Opa, Unglücklich im neuen Job gefolgt von Arbeitslosigkeit, Geldprobleme). Er war der Meinung das ich mit Freunden / Familienmitgliedern drüber reden soll was ich dann auch tat.

In gewisser weise geht mein Leben wieder bergauf. Neuer Job, Geldprobleme lösen sich auf das mit meinem Verstorbenen Opa verarbeite ich und habe auch wieder Spaß am Leben und unternehme gerne etwas.

Das einzige ist halt sie...sie fehlt dazu noch irgendwie das alles wieder perfekt ist. Sie sieht es auch das ich mich besser und aus meinem Loch komme und an den Dingen arbeite die sie angesprochen hat auch für mich selber damit ich mich wieder besser fühle.

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 10:26

Also wenn eine Krankheit solchen Einfluss auf dein Leben hat, dass es dein Beziehungsleben zerstört würde ich das überdenken.
Die Alternative wäre, dass es ja nicht so schlimm ist dann müsstest du dein Verhalten innerhalb eurer Beziehung unabhängig von Krankheit als Entschuldigung neu bewerten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Beziehungspause
Von: dnl9
neu
21. Juni 2017 um 16:33
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen