Home / Forum / Liebe & Beziehung / Von einen Tag auf den anderen

Von einen Tag auf den anderen

10. Oktober 2018 um 4:19

Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte ein euren Rat und seelischen Beistand. Es ist für so unerklärlich und unfassbar.

Wir sind seit 2 Jahren zusammen. Diese Beziehung ist toll und liebevoll. Es gab in all der Zeit nie einen richtigen Streit. Wir haben viele gleiche Interessen. Ich habe die 2 Jahre gekämpft, dass es so ist wie es ist. Das er sich öffnet. Er kommt aus einer Familie wo die Bildung extrem viel zählt, wo der Doktortitel das wichtigste Element war. Er hatte Probleme sich zu öffnen und es war ein langsames Tempo bis zu „ich liebe dich“. Seit April merkte ich stetig eine Steigerung. Er konnte „ich vermisse dich“ sagen, er macht Pläne über das spätere zusammenziehen in Hessen, was in einem Jahr passieren sollte und er sagte im august zum ersten Mal „ich liebe dich“. Er gab zu keinr Zeit mir das Gefühl das etwas nicht stimmt. Er schenkte mir vorletzte Woche noch etwas, kümmerte sich als ich krank war, küsste und umarmte mich ganz fest bei kuscheln Abend. Alles so wie es in Einer schönen Beziehung ist.
Und dann letzten Donnerstag... ich hatte den Vorschlag gemacht, dass man meine Wohnung auflöst, weil eh nur bei ihm sind. Und wir wollen Ende nächsten runter nach Hessen ziehen, da reicht für diese Zeit ein Lager. Er war erschrocken und wusste nicht so richtig wie er reagieren sollte. Das hat mich verletzte, wir schwiegen uns an. Das Dumme war nur er musste übers Wochenende zu seinen Eltern, aber verabschiedete sich ganz liebevoll noch. Küsste mich immer und immer wieder. Er sagte dann nur „man Schatz, du weißt doch das ich Panik habe bei diesem Thema“ und küsste mich wieder. Ich hatte das empfinden das alles gut ist und dann kam der Sonntag. Er sagt, er wüsste nicht mehr ob er mich ausreichend liebt. Wir haben gestern telefoniert und da meinte er sogar, dass er darüber schon länger nachdenkt. Bitte was?! Dabei kann er nicht schlafen mehr, nicht essen und nicht arbeiten.
Ich habe nichts davon gemerkt, absolut nichts und keiner versteht es. Jeder sagt, ihr hattet doch die perfekte Beziehung. Selbst sein bester Freund sagt, dass es seine längste und glücklichste Beziehung ist und er versteht es nicht.

Ich weiß nicht mehr weiter! Bitte gibt mir einen Rat!

Mehr lesen

10. Oktober 2018 um 8:30

Mit kämpfen meinte ich, dass ich ihm die Zeit gegeben habe. Ich habe ihm Anfang unserer Beziehung Zeit gegeben, weil er seine Doktorarbeit schrieb. Ich habe berücksichtigt, dass er Zeit braucht um sich zu öffnen, ich habe immer wieder ihm Zeit gegeben. Dies meinte ich mit kämpfen.
Seine Art und Weise wie er mir am Freitag Tschüss gesagt hat. Wir hatten das Thema vor einem halben Jahr schon einmal und da hat er ähnlich reagiert jedoch könnte ich einschreiten, weil wir zusammen waren. Ich muss dazu sagen, er hatte ca. Im Juli gesagt, dass Ende nächsten Jahres mit mir zurück nach Hessen ziehen will und hatte genaue Vorstellungen und so wie er zu mir war und mit seinen Taten mir zeigte, hätte ich nicht im Traum daran gedacht das es so endet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 8:42

super Beitrag, dem schließe ich mich an.

@TE: Wenn Du "kämpfen" musstest, um ihm die Zeit zu geben - ist dann nicht klar, dass er auch kämpfen müsste, um in Deiner Version der Welt zu sein?
Ist dann nicht klar, dass Eure Beziehung so glücklich nicht ist, wie Du sie siehst, weil entweder Du oder er kämpfen musst - oder ihr beide?!? Du bist mit seinem Tempo nicht glücklich, er mit Deinem - wo ist dann alles super?!?

Und wenn Du weißt, dass er mit etwas Probleme hat (wie dem Zusammenziehen), dann IST es ein ziemlich gewaltiges (und Pardon: recht rücksichtsloses) Überfahren, wenn Du aus "in 1.5 Jahren" mal eben "JETZT!" machst!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 8:55

Ich habe doch nicht gesagt, dass ich mit seinem Tempo unglücklich bin. Klar, es dauert, aber ich habe es akzeptiert und wollte das gerne mit ihm schaffen. Weil so wie er ist, ist perfekt für mich. Wir ergänzen uns prima und haben dieselben Interessen.
kämpfen ist das falsche Wort! Entschuldigung, ich habe gemerkt das er für alles länger braucht und die Zeit habe ich ihm gegeben, weil ich mir sicher war mit ihm. Ganz einfach, manche Menschen brauchen länger als andere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 9:09
In Antwort auf sina_0809

Ich habe doch nicht gesagt, dass ich mit seinem Tempo unglücklich bin. Klar, es dauert, aber ich habe es akzeptiert und wollte das gerne mit ihm schaffen. Weil so wie er ist, ist perfekt für mich. Wir ergänzen uns prima und haben dieselben Interessen.
kämpfen ist das falsche Wort! Entschuldigung, ich habe gemerkt das er für alles länger braucht und die Zeit habe ich ihm gegeben, weil ich mir sicher war mit ihm. Ganz einfach, manche Menschen brauchen länger als andere

dann gib ihm auch jetzt die zeit. zieh dich zurück und warte ab, was passiert.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 10:05
In Antwort auf lexie_12061390

dann gib ihm auch jetzt die zeit. zieh dich zurück und warte ab, was passiert.

Dem schließe ich mich an. Gib ihm Zeit. Wer weiß was wirklich in ihm vorgegangen ist und noch vorgeht. Wenn er dich liebt, dann wird er einen Weg zu dir zurück finden. Ihn "drängen" bringt nichts.
Aber vielleicht solltest du diese Zeit auch für dich nutzen und überlegen, ob eine Zukunft mit einem so komplizierten Menschen das ist was gut für dich ist. Jeder normale Schritt einer Beziehung scheint ihm Angst zu machen und zu verschrecken... Mir kommt es vor als müsse man ihn permanent mit Samthandschuhen anfassen, weil ansonsten die Gefahr besteht, dass er beim geringsten "Druck" verschwindet...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 10:25
In Antwort auf sina_0809

Mit kämpfen meinte ich, dass ich ihm die Zeit gegeben habe. Ich habe ihm Anfang unserer Beziehung Zeit gegeben, weil er seine Doktorarbeit schrieb. Ich habe berücksichtigt, dass er Zeit braucht um sich zu öffnen, ich habe immer wieder ihm Zeit gegeben. Dies meinte ich mit kämpfen.
Seine Art und Weise wie er mir am Freitag Tschüss gesagt hat. Wir hatten das Thema vor einem halben Jahr schon einmal und da hat er ähnlich reagiert jedoch könnte ich einschreiten, weil wir zusammen waren. Ich muss dazu sagen, er hatte ca. Im Juli gesagt, dass Ende nächsten Jahres mit mir zurück nach Hessen ziehen will und hatte genaue Vorstellungen und so wie er zu mir war und mit seinen Taten mir zeigte, hätte ich nicht im Traum daran gedacht das es so endet.

Für mich klingt das so, als wärst Du "immer" der Initiator der Beziehung gewesen und damit herrscht ein Beziehungsungleichgewicht.

Scheinbar will er keine Beziehung auf Dauer mit Dir und wenn Du nun kommst und zusammen ziehen willst, dann rückt er mit der Sprache raus, dass er nicht mehr weiß, ob er noch genügend für Dich empfindet.

Ich sehe es anders, als die anderen hier. Es gibt Männer, wie auch Frauen, die einfach eine Beziehung mit irgendjemandem führen, weil der/die gerade zur Verfügung steht und da scheut man sich natürlich auch für diese Alibi-Beziehung Verantwortung zu übernehmen und sucht das Weite, wenn genau diese Verantwortung/Zukunftsplanung anvisiert wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 10:28
In Antwort auf dory_981615

Für mich klingt das so, als wärst Du "immer" der Initiator der Beziehung gewesen und damit herrscht ein Beziehungsungleichgewicht.

Scheinbar will er keine Beziehung auf Dauer mit Dir und wenn Du nun kommst und zusammen ziehen willst, dann rückt er mit der Sprache raus, dass er nicht mehr weiß, ob er noch genügend für Dich empfindet.

Ich sehe es anders, als die anderen hier. Es gibt Männer, wie auch Frauen, die einfach eine Beziehung mit irgendjemandem führen, weil der/die gerade zur Verfügung steht und da scheut man sich natürlich auch für diese Alibi-Beziehung Verantwortung zu übernehmen und sucht das Weite, wenn genau diese Verantwortung/Zukunftsplanung anvisiert wird.

ich sehe das nicht anders...deshalb habe ich ihr geraten abzuwarten und sich zurückzuziehen, denn dann müsste er mal aus den puschen kommen, um zu
zeigen, wie wichtig ihm die beziehung überhaupt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 11:22
In Antwort auf dory_981615

Für mich klingt das so, als wärst Du "immer" der Initiator der Beziehung gewesen und damit herrscht ein Beziehungsungleichgewicht.

Scheinbar will er keine Beziehung auf Dauer mit Dir und wenn Du nun kommst und zusammen ziehen willst, dann rückt er mit der Sprache raus, dass er nicht mehr weiß, ob er noch genügend für Dich empfindet.

Ich sehe es anders, als die anderen hier. Es gibt Männer, wie auch Frauen, die einfach eine Beziehung mit irgendjemandem führen, weil der/die gerade zur Verfügung steht und da scheut man sich natürlich auch für diese Alibi-Beziehung Verantwortung zu übernehmen und sucht das Weite, wenn genau diese Verantwortung/Zukunftsplanung anvisiert wird.

es gibt zig mögliche Gründe an der Stelle das Weite zu suchen, nicht nur diesen.

Der Punkt ist aber wohl eher, dass keiner außer der TE hier eine so total glückliche Beziehung sieht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2018 um 8:51

So, ihr habt Unrecht gehabt! 
Er kam wieder zurück. Er hat mich vermisst nur er hat wohl wirklich weniger Gefühle. Er denkt aber, dass es vom ewigen Sehen ist. Wir sehen uns auf Arbeit und direkt wieder bei ihm in der WG. Es ist zu viel Routine. Es ist zwar schön, aber es ist wie einkaufen oder als wenn das Hündchen auf ihn wartet. Er kann mir nichts 100% versprechen, aber er hofft es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2018 um 8:57
In Antwort auf sina_0809

So, ihr habt Unrecht gehabt! 
Er kam wieder zurück. Er hat mich vermisst nur er hat wohl wirklich weniger Gefühle. Er denkt aber, dass es vom ewigen Sehen ist. Wir sehen uns auf Arbeit und direkt wieder bei ihm in der WG. Es ist zu viel Routine. Es ist zwar schön, aber es ist wie einkaufen oder als wenn das Hündchen auf ihn wartet. Er kann mir nichts 100% versprechen, aber er hofft es.

und das reicht dir aus???
es klingt wirklich so, als würde er die regeln bestimmen und du bist wie ein bittsteller.
das könnte ich nicht ertragen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2018 um 9:06
In Antwort auf sina_0809

So, ihr habt Unrecht gehabt! 
Er kam wieder zurück. Er hat mich vermisst nur er hat wohl wirklich weniger Gefühle. Er denkt aber, dass es vom ewigen Sehen ist. Wir sehen uns auf Arbeit und direkt wieder bei ihm in der WG. Es ist zu viel Routine. Es ist zwar schön, aber es ist wie einkaufen oder als wenn das Hündchen auf ihn wartet. Er kann mir nichts 100% versprechen, aber er hofft es.

Was genau hofft er denn? Dass er seine Gefühle für dich wieder findet? Und wenn du lange genug brav warst und keinen "Druck" machst, wird er das auch. Nur leider wird er in dem Moment wieder verschwinden, indem du einen Schritt weiter gehen willst und er eben nicht... Reicht dir das wirklich aus? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2018 um 9:10

Ähm, ich glaube wir sehen uns wohl jetzt am allermeisten. Wir arbeiten im selben Büro und es hat sich so eingebürgert, dass alles nur noch bei ihm ablief. Das heißt, wir sind zusammen aufgewacht, auf Arbeit zusammen, und nach der Arbeit. Meistens war ich früher bei ihm in der Wg und hab in den letzten Monaten auch nichts mehr richtiges gemacht. 
Ich werde wieder öfters mal in meine Wohnung sein, wieder etwas alleine unternehmen und auch meinen Hobbys nachgehen. Er hat auch nichts richtiges mehr abends mehr gemacht. Es ist einfach zu viel 24/7 zusammen zu sein. Das mit der Arbeitsstelle ist ja auch nicht auf Dauer mehr falls es dazu kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2018 um 9:30

dem schließe ich mich an. wenn dir das gefällt, jeden tag darüber nachdenken zu müssen, ob du ihm auf die nerven gehst, viel vergnügen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen