Home / Forum / Liebe & Beziehung / Von Ehefrau mehrfach betrogen - nun schwanger von mir - dennoch Trennung?

Von Ehefrau mehrfach betrogen - nun schwanger von mir - dennoch Trennung?

3. Juni um 17:02

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

Mehr lesen

3. Juni um 17:09
In Antwort auf johndoe110

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

Und was macht dich so sicher, dass das Kind von dir ist?! Ich würde abwarten. Vielleicht einen Vaterschaftstest (ich finde du hast ein Recht darauf). Dann musst du schauen, wie es weiter läuft. Es wäre schön für das Kind beide Elternteile zu haben, doch wenn du nur leidest..dann wäre es vielleicht nicht so schön

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:12
In Antwort auf johndoe110

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

ich würde dir empfehlen, unbedingt einen vaterschaftstest zu machen.

was ist denn aus den "psychischen problemen" deiner frau geworden, wegen denen sie mehrere affairen führen musste? haben die sich in luft aufgelöst?
ist sie denn wirklich fähig, mit solchen "psychischen problemen" ein kin d grosszuziehen?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:14
In Antwort auf johndoe110

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

Ist das Kind sicher von dir?

Im Stich lassen sollst du dein ungeborenes Kind natürlich nicht. Ob eine Beziehung zwischen euch beiden euch aber noch guttut, ist eine andere Frage.

Ich denke, ich würde mich in erster Linie auf die gemeinsame Elternschaft konzentrieren, ob nun getrennt oder in einer Beziehung. Du musst keine Beziehung führen, um ein guter Vater zu sein. Hast du dich mit deiner Frau jemals in Ruhe ausgesprochen?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:15
In Antwort auf merumeru

Und was macht dich so sicher, dass das Kind von dir ist?! Ich würde abwarten. Vielleicht einen Vaterschaftstest (ich finde du hast ein Recht darauf). Dann musst du schauen, wie es weiter läuft. Es wäre schön für das Kind beide Elternteile zu haben, doch wenn du nur leidest..dann wäre es vielleicht nicht so schön

Doch, wir haben uns dazu entschieden, weil sie sich plötzlich unbedingt ein Kind gewünscht hat (wie ich vor ihren Eskapaden) und über eine Insemination befruchtet wurde. Ich dachte, alles würde dadurch besser. Jedoch kommen auch in der Schwangerschaft ständig diese Erinnerungen hoch, schlechte Laune und der Drang, sich mit fremden Frauen zu treffen, um das Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Ein echter Teufelskreis...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:22
In Antwort auf bissfest

Ist das Kind sicher von dir?

Im Stich lassen sollst du dein ungeborenes Kind natürlich nicht. Ob eine Beziehung zwischen euch beiden euch aber noch guttut, ist eine andere Frage.

Ich denke, ich würde mich in erster Linie auf die gemeinsame Elternschaft konzentrieren, ob nun getrennt oder in einer Beziehung. Du musst keine Beziehung führen, um ein guter Vater zu sein. Hast du dich mit deiner Frau jemals in Ruhe ausgesprochen?

Ich möchte für das Kind da sein. Ich habe nur Angst, dass die Beziehung zu meiner Frau nie wieder so sein kann, wie sie vorher war und mein Kopf mir immer im Weg stehen wird. Es gibt fast keinen Tag, an dem mich das Thema nicht auf irgendeine Weise beschäftigt... 
Meine Sorge ist, dass ich, wenn ich mich nicht trenne, das ewig so weitergehen wird und ich diese tiefe Liebe (ohne schlechte Hintergedanken) zu einer Frau nie wieder spüren kann. 
Andererseits kann man natürlich auch wieder in einer neuen Beziehung auf die Schnauze fallen und enttäuscht werden.
Eine Entscheidung fällt mir einfach schwer, obwohl es nicht wenige Frauen gäbe, die gerne eine Beziehung mit mir eingehen würden.
Irgendwie hänge ich an meiner Frau und an unserem gemeinsamen Leben, jedoch macht mich ihre Untreue und vor allem die widerlicher Art der Untreue (sie hat wirklich heftige Dinge getan) einfach immer wieder verrückt im Kopf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:33
In Antwort auf johndoe110

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

das Kind war geplant?  Gott wie Verantwortungslos 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:34

Kurze Antwort, wäre sie den Weg gegangen, sich über so einen Job, den ich auch mache oder eben per Absprache mit mir etwas Spaß zu haben oder Bestätigung zu bekommen, dann wäre es viel einfacher für mich als mit den 1000 Lügen und vielen Vertrauensbrüchen klarzukommen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:35
In Antwort auf sxren_18247537

das Kind war geplant?  Gott wie Verantwortungslos 

Ja es war zu einer Zeit, wo alles irgendwie wieder etwas besser zu sein schien... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:36
In Antwort auf johndoe110

Ich möchte für das Kind da sein. Ich habe nur Angst, dass die Beziehung zu meiner Frau nie wieder so sein kann, wie sie vorher war und mein Kopf mir immer im Weg stehen wird. Es gibt fast keinen Tag, an dem mich das Thema nicht auf irgendeine Weise beschäftigt... 
Meine Sorge ist, dass ich, wenn ich mich nicht trenne, das ewig so weitergehen wird und ich diese tiefe Liebe (ohne schlechte Hintergedanken) zu einer Frau nie wieder spüren kann. 
Andererseits kann man natürlich auch wieder in einer neuen Beziehung auf die Schnauze fallen und enttäuscht werden.
Eine Entscheidung fällt mir einfach schwer, obwohl es nicht wenige Frauen gäbe, die gerne eine Beziehung mit mir eingehen würden.
Irgendwie hänge ich an meiner Frau und an unserem gemeinsamen Leben, jedoch macht mich ihre Untreue und vor allem die widerlicher Art der Untreue (sie hat wirklich heftige Dinge getan) einfach immer wieder verrückt im Kopf...

Ich verstehe deine Denkweise. Ich denke, dass es vielen so geht. Selbst wenn man versucht, aus Liebe zu verzeihen, kommen doch einige in diesem Unterfangen an ihre Grenzen, weil ein Fremdgehen des Partners -unter anderem- halt doch gewissermaßen ein Angriff auf den Stolz und die Würde ist. Aggression, Wut und Enttäuschung sind für mich jedenfalls sehr nachvollziehbare Gefühle.

Wie wäre es mit einer Paartherapie? Vielleicht könnt ihr mit Hilfe eines Therapeuten konstruktive Gespräche führen und einander wieder näherkommen?

Hat deine Frau dir in irgendeiner Weise glaubhaft vermitteln können, dass du davon ausgehen darfst, dass sie nicht mehr fremdgehen wird? Hast du Anlass annehmen zu dürfen, dass die Episoden der Untreue hinter euch liegen?

Hängst du an deiner Frau, weil du sie liebst oder aus Gewohnheit oder beides?
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 20:00
In Antwort auf bissfest

Ich verstehe deine Denkweise. Ich denke, dass es vielen so geht. Selbst wenn man versucht, aus Liebe zu verzeihen, kommen doch einige in diesem Unterfangen an ihre Grenzen, weil ein Fremdgehen des Partners -unter anderem- halt doch gewissermaßen ein Angriff auf den Stolz und die Würde ist. Aggression, Wut und Enttäuschung sind für mich jedenfalls sehr nachvollziehbare Gefühle.

Wie wäre es mit einer Paartherapie? Vielleicht könnt ihr mit Hilfe eines Therapeuten konstruktive Gespräche führen und einander wieder näherkommen?

Hat deine Frau dir in irgendeiner Weise glaubhaft vermitteln können, dass du davon ausgehen darfst, dass sie nicht mehr fremdgehen wird? Hast du Anlass annehmen zu dürfen, dass die Episoden der Untreue hinter euch liegen?

Hängst du an deiner Frau, weil du sie liebst oder aus Gewohnheit oder beides?
 

Ja, sie sagt sie würde soetwas nie wieder tun und sie hat aus ihren Fehlern gelernt. Das schwierige ist nur die Masse ihren Affairen und Fremdgehversuche in kurzer Zeit. Einen Ausrutscher kann man ja durchgehen lassen und das irgendwie verarbeiten, aber viele Affairen sind echt übel, vor allem, wenn man die genauen Details kennt...

Paartherapie.. keine Ahnung, ob das etwas bringen würde. Im Grunde redet man ja nur über all das, was passiert ist, warum wieso weshalb. Ich weiß nicht, was das bringen würde, die Realität bleibt ja die selbe und im Kopf habe ich ja schon vieles analysiert... Es ist einfach für mich krass, dass meine Frau fremde Männer angehimmelt hat und mit ihnen Dinge im Bett gemacht hat, die eigentlich nur dem Ehemann erlaubt sein dürften. Darüber hinaus hat sie sich nur muskelbepackte Typen gesucht, das crasht die eigene Psyche zusätzlich, da man ja immer besser aussehen will, als die anderen für die eigene Frau... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 9:15
In Antwort auf johndoe110

Ja es war zu einer Zeit, wo alles irgendwie wieder etwas besser zu sein schien... 

irgendwie etwas besser....   und dann plant man gleich ein kind?

um die beziehung zu kitten oder wie?
ging ja nach hinten los ....

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 9:17

sehe ich genauso!

ich habe sowas von null mitleid

für mich hat er sie genauso betrogen... macht für mich keinen unterschied!

mit zweierlei maß messen - sonst nix!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 9:51

Ich verstehe nicht, warum Dir erst jetzt die Bedenken kommen.

Der Betrug ist lange auf dem Tisch und ihr habt euch trotzdem für eine Befruchtung entschieden.

Jetzt ist es ein bisschen spät für Deine Bedenken...

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 10:46
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich verstehe nicht, warum Dir erst jetzt die Bedenken kommen.

Der Betrug ist lange auf dem Tisch und ihr habt euch trotzdem für eine Befruchtung entschieden.

Jetzt ist es ein bisschen spät für Deine Bedenken...

Es geht mir eher darum andere Leute zu fragen, die ähnliche Situationen erlebt haben, ob sich das jemals bei denen wieder im Kopf gebesset hat, oder immer etwas belastendes zurückblieb, was früher oder später die Beziehung zerstörte...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 10:51

Ja das verstehe ich und darüber habe ich bereits vorher nachgedacht. Die Beziehung hatte schon vor dem Bekanntwerden der Affähren leichte Risse, die man aber hätte kitten können. Wie gesagt, das eine war ein Job, wenn auch ein nicht alltäglicher und vllt. auch einer, der belastend sein kann... aber das andere sind private Sexkontakte, One Night Stands, Affähren und Liebesbeziehungen. Wenn man jahrelang als Paar in einem solchen Umfeld lebt und arbeitet, dann sollte man das unterscheiden können wie ich finde. Und mein Angebot bestand ja immer, etwas daran zu ändern bzw. ihr einen Freiraum zu geben für Sex, wenn sie irgendwann mal das Bedürfnis gehabt hätte... jedoch natürlich nur mit meiner Zustimmung bzw. meinem Wissen. Das schlimmste für mich ist einfach der Vertrauensbruch, das Lügen, das Verarschen, das Ausnutzen des eigenen Jobs, um Fremdzugehen... Es waren Leute dabei, die wussten von mir, kannten mich persönlich usw usw. Der eine "Ausrutscher" passierte in einem gemeinsamen Urlaub. Solche Dinge nagen unfassbar stark und kommen immer wieder hoch, auch wenn es Phasen gibt, wo man sich zusammenreißen konnte...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 10:55

Sie war wahrscheinlich nicht ehrlich zu dir, wollte die "lässige" Frau spielen und nicht zugeben, dass dein Beruf als Callboy sie (zer)stört. Was sehr gut der Grund für ihre psychische Probleme und die Affären sein könnte.

Natürlich hättest du sie vielleicht mehrmals fragen sollen, ob es immer noch okay für sie ist. (Hast du vielleicht, weiss ich nicht) Bringt aber jetzt auch nix mehr.

Habt ihr genau darüber geredet, warum sie das getan hat?
Ich denke wenn sie wirklich komplett ehrlich zu dir ist, dass du das alles besser verstehen kannst.

Eine vernünftige Trennung statt eine Nicht-funktionierende Beziehung ist für das Kind bestimmt besser.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 11:52

Klar wurde alles aufgearbeitet, aber es kommt eben immer wieder hoch. Es gibt Phasen, wo alles relativ ok ist, dann kommen wieder Phasen, wo ich völlig depressiv werde und das Thema ständig in meinem Kopf herumschwirrt, ich daran denke mit einer neuen Freu von vorne anzufangen ... ich habe mal gelesen, dass es vielen Leuten so geht. Daher die Frage, ob es sich lohnt das auszusitzen oder ob das nie wieder völlig normal wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 11:57
In Antwort auf johndoe110

Doch, wir haben uns dazu entschieden, weil sie sich plötzlich unbedingt ein Kind gewünscht hat (wie ich vor ihren Eskapaden) und über eine Insemination befruchtet wurde. Ich dachte, alles würde dadurch besser. Jedoch kommen auch in der Schwangerschaft ständig diese Erinnerungen hoch, schlechte Laune und der Drang, sich mit fremden Frauen zu treffen, um das Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Ein echter Teufelskreis...

 da kann ich nur den Kopf schütteln... .
Du scheinst selbst ein paar "Probleme" zu haben, wenn du deine Minderkomplexe durch ein Treffen mit anderen Frauen befriedigen musst.
Warum ist es bei dir etwas anderes wie bei deiner Frau?
Weil du die Erlaubnis von ihr hast? 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 12:40
In Antwort auf johndoe110

Es geht mir eher darum andere Leute zu fragen, die ähnliche Situationen erlebt haben, ob sich das jemals bei denen wieder im Kopf gebesset hat, oder immer etwas belastendes zurückblieb, was früher oder später die Beziehung zerstörte...
 

Deine Situation ist meiner Meinung nach ja schon sehr speziell.

Ob das mehrere Leute erlebt haben, die dann auch noch hier anwesend sind, finde ich recht unwahrscheinlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 13:24
In Antwort auf johndoe110

Es geht mir eher darum andere Leute zu fragen, die ähnliche Situationen erlebt haben, ob sich das jemals bei denen wieder im Kopf gebesset hat, oder immer etwas belastendes zurückblieb, was früher oder später die Beziehung zerstörte...
 

ganz genau das meint unbeleidigteleberwurst ja

diese gedanken wären VOR dem Kind sinnvoll gewesen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 13:38

Ich hab etwas ähnliches durchgemacht, ist mittlerweile 2,5 Jahre her.
Unser Lösungsweg sieht allerdings gänzlich anders aus, eine "normale" monogame Beziehung führen wir seitdem nicht mehr. Seitdem geht es mir persönlich sehr gut.
Am Anfang war noch dder Gedanke da das man wieder zu einer gesellschaftskonformen Beziehung finden würde, da ich aber stets im Hinterkopf hatte das soetwas wieder passieren kann und ich dadurch auch an de Grenze zur Depression festhing, haben wir unser Beziehung geöffnet. Ist allerdings auch nicht sooo einfach gewesen, aber der Gedanke wieder in einer monogamen Beziehung zu landen, würde mich mittlerweile echt abschrecken. Meine Frau hat jetzt einen festen Freund und ich eine feste Freundin zusätzlich. Falls einer von uns mal einen Ausrutscher haben sollte, ist das auch nicht schlimm, da sind wir uns alle einig.
Vielleicht eine Möglichkeit für euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 13:42

Was bringt es dir, wenn andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben und dir schreiben wie sie damit umgegangen sind? Jeder geht anders mit um, die Erfahrungen anderer bringen dir also nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 13:45
In Antwort auf marro69

Ich hab etwas ähnliches durchgemacht, ist mittlerweile 2,5 Jahre her.
Unser Lösungsweg sieht allerdings gänzlich anders aus, eine "normale" monogame Beziehung führen wir seitdem nicht mehr. Seitdem geht es mir persönlich sehr gut.
Am Anfang war noch dder Gedanke da das man wieder zu einer gesellschaftskonformen Beziehung finden würde, da ich aber stets im Hinterkopf hatte das soetwas wieder passieren kann und ich dadurch auch an de Grenze zur Depression festhing, haben wir unser Beziehung geöffnet. Ist allerdings auch nicht sooo einfach gewesen, aber der Gedanke wieder in einer monogamen Beziehung zu landen, würde mich mittlerweile echt abschrecken. Meine Frau hat jetzt einen festen Freund und ich eine feste Freundin zusätzlich. Falls einer von uns mal einen Ausrutscher haben sollte, ist das auch nicht schlimm, da sind wir uns alle einig.
Vielleicht eine Möglichkeit für euch?

Ja, ihr geht aber offen und ehrlich miteinander um, oder ist das erst seit 2,5 Jahren so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 15:42
In Antwort auf johndoe110

Hallo, ich habe ein etwas kompliziertes Problem.
Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet und vor ungefähr zwei Jahren, habe ich erfahren, dass meine Frau mehrfach fremdgangen ist bzw. Affären hatte mit verschiedenen Männern. Als ich das erfahren musste, ist für mich natürlich eine Welt zusammengebrochen. Wir haben uns ein Leben zusammen aufgebaut und ich habe mir nichts mehr gewünscht, als das wir endlich ein Kind bekommen. Irgendwann wurde ihr Verhalten jedoch immer merkwürdiger und sie war ständig unterwegs. Irgendwann habe ich dann mal ihr Handy kontrolliert (was ich vorher nie tat) und habe alles herausgefunden. Ich habe auch ihren Computer kontrolliert... jedes Detail ihres Fremdgehens, jeder Chat und jede Voicemail, habe ich mir angesehen bzw. angehört. Ich bin beinahe wahnsinnig geworden! Es gab wochenlang nur Streit und Ärger, doch eine endgültige Trennung blieb bis heute aus. Sie versucht alles, um es wieder gutzumachen, doch ich bekomme diese Gedanken einfach nicht aus meinem Kopf heraus und ich habe regelmäßig schlechte Laune, bin demotivert und teilweise depressiv. Ihre Erklärung für ihr Fremdgehen ist, das sie psychische Probleme hatte und unglücklich war. Darüber hinaus muss ich erzählen, dass ich jahrelang als männliche Begleitung über eine Agentur professionell Sex mit Frauen hatte gegen Bezahlung... dafür hatte ich jedoch ihr ok und sie hat mir immer gesagt, dass sie damit keine Probleme hat! Ich habe ich auch angeboten, dass wenn sie einmal das Bedürfnis verspürt, Sex mit einem fremden Mann zu haben, sie bitte mit mir reden soll, damit wir das dann offen klären können. Das hat sie leider nicht getan und ist jahrelang den Weg des Lügens, des Betrugs gegangen und hatte Affären hinter meinem Rücken bzw. teilweise auch vor meinen Augen und ich habe nichts bemerkt, da sie mein vollstes Vertrauen hatte und ich nicht an ihr zweifeln bzw. sie kontrollieren wollte. Schon oft hatten wir sehr schlimme Streitigkeiten und wir haben oft über eine Trennung gesprochen. Nun ist sie jedoch schwanger geworden von mir und es war kein "Unfall" ... Das Kind kommt in wenigen Monaten auf die Welt und ich habe fürchterliche Angst, dass wir nie wieder ein "normales" Leben haben werden, wie vor diesen Fremdgehgeschichten. Ich kann ihr kaum bis gar nicht meine Liebe und Zuneigung zeigen und bin allgemein sehr kühl gegenüber ihr geworden. Einerseits denke ich, dass eine Trennung vielleicht besser wäre, andererseits habe ich mir immer ein Kind von ihr gewünscht, diese ganzen Umstände machen die Freunde darauf jedoch regelmäßig zunichte. Was meinst ihr, soll ich versuchen, die Beziehung zu retten und zu hoffen, dass ich von selbst wieder klarkomme mit alldem und ihr irgendwann verzeihen kann, was für mich sehr schwer sein wird. Oder sollte ich mich trennen und damit auch mein ungeborenes Kind sozusagen im Stich lassen... wäre aber eventuell irgendwann wieder glücklicher in einer neuen Beziehung... oder auch nicht. Das alles macht mich derzeit wahnsinng. Wie denkt ihr darüber?
 

Du hast als männliche Prostituierte gearbeitet? 
Sachen gibt´s...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 19:06
In Antwort auf marro69

Ich hab etwas ähnliches durchgemacht, ist mittlerweile 2,5 Jahre her.
Unser Lösungsweg sieht allerdings gänzlich anders aus, eine "normale" monogame Beziehung führen wir seitdem nicht mehr. Seitdem geht es mir persönlich sehr gut.
Am Anfang war noch dder Gedanke da das man wieder zu einer gesellschaftskonformen Beziehung finden würde, da ich aber stets im Hinterkopf hatte das soetwas wieder passieren kann und ich dadurch auch an de Grenze zur Depression festhing, haben wir unser Beziehung geöffnet. Ist allerdings auch nicht sooo einfach gewesen, aber der Gedanke wieder in einer monogamen Beziehung zu landen, würde mich mittlerweile echt abschrecken. Meine Frau hat jetzt einen festen Freund und ich eine feste Freundin zusätzlich. Falls einer von uns mal einen Ausrutscher haben sollte, ist das auch nicht schlimm, da sind wir uns alle einig.
Vielleicht eine Möglichkeit für euch?

Wohnt ihr denn noch zusammen, wie soll das denn funktionieren, das jeder zusätzlich eine feste Partnerschaft haben kann. Eifersucht muss doch da ein Thema sein oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 19:36

Ich meine das nicht böse, aber egal von wem das Kind ist, jeder von euch hat nur Nachteile wenn ihr trotzdem zusammen bleibt.

Ich würde mich sofort trennen, aber alles bezüglich dem Sorgerecht klären, damit du für dein Kind da sein kannst, wenn auch nicht immer. Wenn sie Probleme hat, will oder kann sie es vielleicht letztendlich sowieso nicht aufziehen 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 8:36
In Antwort auf johndoe110

Wohnt ihr denn noch zusammen, wie soll das denn funktionieren, das jeder zusätzlich eine feste Partnerschaft haben kann. Eifersucht muss doch da ein Thema sein oder?

Eifersucht DARF bei so einem beziehungsmodell kein thema sein!

für mich persönlich wäre es allerdings nicht denkbar!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 15:26
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, ihr geht aber offen und ehrlich miteinander um, oder ist das erst seit 2,5 Jahren so?

... das ist erst seit der Zeit so, vorher war das nicht so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 15:28
In Antwort auf johndoe110

Wohnt ihr denn noch zusammen, wie soll das denn funktionieren, das jeder zusätzlich eine feste Partnerschaft haben kann. Eifersucht muss doch da ein Thema sein oder?

Ich wohne mit meiner Frau zusammen, Eifersucht ist aber mittlerweile kein Thema mehr, oder besser gesag,t man gönnt einander die Freude...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 16:29
In Antwort auf clairet

Ich meine das nicht böse, aber egal von wem das Kind ist, jeder von euch hat nur Nachteile wenn ihr trotzdem zusammen bleibt.

Ich würde mich sofort trennen, aber alles bezüglich dem Sorgerecht klären, damit du für dein Kind da sein kannst, wenn auch nicht immer. Wenn sie Probleme hat, will oder kann sie es vielleicht letztendlich sowieso nicht aufziehen 

Nein, mittlerweile hat sie keine Probleme mehr und ist eine werdende Übermutti. Das zu sehen ist widerum echt schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 17:07
In Antwort auf johndoe110

Doch, wir haben uns dazu entschieden, weil sie sich plötzlich unbedingt ein Kind gewünscht hat (wie ich vor ihren Eskapaden) und über eine Insemination befruchtet wurde. Ich dachte, alles würde dadurch besser. Jedoch kommen auch in der Schwangerschaft ständig diese Erinnerungen hoch, schlechte Laune und der Drang, sich mit fremden Frauen zu treffen, um das Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Ein echter Teufelskreis...

Du scheinst aber ziemlich TREU immer wieder Deinem ''Inneren Drang'' nachzugeben -

da frage ich mich schon, was sollte eine Frau davon überzeugen, es dennoch nochmals zu versuchen mit Dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 17:13
In Antwort auf sxren_18247537

sehe ich genauso!

ich habe sowas von null mitleid

für mich hat er sie genauso betrogen... macht für mich keinen unterschied!

mit zweierlei maß messen - sonst nix!!!

genau so sehe ich das auch.

Der Mann darf sich all das einfach mal so leisten,

was er seiner Frau nicht gestatten kann ?

So eine Einstellung kannte man im Mittelalter vielleicht.

Aber da wurde dem Heuchler unter Umständen auch noch die Zunge abgeschnitten.

Das finde ich dann aber immerhin ''gerecht'' .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 11:34
In Antwort auf gabriela1440

genau so sehe ich das auch.

Der Mann darf sich all das einfach mal so leisten,

was er seiner Frau nicht gestatten kann ?

So eine Einstellung kannte man im Mittelalter vielleicht.

Aber da wurde dem Heuchler unter Umständen auch noch die Zunge abgeschnitten.

Das finde ich dann aber immerhin ''gerecht'' .

Der Unterschied war, es war alles abgesprochen und abgeklärt und es wurde Geld damit verdient. 
Sie hat ja privat betrogen mit verschiedenen Männern und mich belogen. Das ist der Unterschied. Man hätte das mit klaren Absprachen lösen können... von mir aus auch mal mit einem Treffen mit ihrendeinem Paar oder in einem Club, was weiß ich. 
Die Art und Weise des Betrugs ist einfach für mich belastend. Jede Beziehung besteht aus Absprachen und Vertrauen. Wenn sie einmal schwach geworden wäre, dann könnte ich das ja noch verzeihen, aber das ging ja viele Monate mit vielen Typen mit Vielen Lügen, mit einer völlig falschen Realität, die sie für mich erschaffen hat. Das ist mein Problem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 13:29
In Antwort auf johndoe110

Der Unterschied war, es war alles abgesprochen und abgeklärt und es wurde Geld damit verdient. 
Sie hat ja privat betrogen mit verschiedenen Männern und mich belogen. Das ist der Unterschied. Man hätte das mit klaren Absprachen lösen können... von mir aus auch mal mit einem Treffen mit ihrendeinem Paar oder in einem Club, was weiß ich. 
Die Art und Weise des Betrugs ist einfach für mich belastend. Jede Beziehung besteht aus Absprachen und Vertrauen. Wenn sie einmal schwach geworden wäre, dann könnte ich das ja noch verzeihen, aber das ging ja viele Monate mit vielen Typen mit Vielen Lügen, mit einer völlig falschen Realität, die sie für mich erschaffen hat. Das ist mein Problem...

ich kann dazu nur sagen:  die Gute hatte recht dass sie das gemacht hat!

und wenn du jetzt damit nicht klarkommst dann musst du gehen!

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 14:46
In Antwort auf johndoe110

Der Unterschied war, es war alles abgesprochen und abgeklärt und es wurde Geld damit verdient. 
Sie hat ja privat betrogen mit verschiedenen Männern und mich belogen. Das ist der Unterschied. Man hätte das mit klaren Absprachen lösen können... von mir aus auch mal mit einem Treffen mit ihrendeinem Paar oder in einem Club, was weiß ich. 
Die Art und Weise des Betrugs ist einfach für mich belastend. Jede Beziehung besteht aus Absprachen und Vertrauen. Wenn sie einmal schwach geworden wäre, dann könnte ich das ja noch verzeihen, aber das ging ja viele Monate mit vielen Typen mit Vielen Lügen, mit einer völlig falschen Realität, die sie für mich erschaffen hat. Das ist mein Problem...

darauf willst Du aber jetzt nicht wirklich eine Antwort, johndoe ?

Wie ''krank'' muss man erst werden, damit man sich Hilfe sucht und annimmt?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 15:03

Ich versteh dich ehrlich gesagt schon - was du gemacht hast ist kein Betrug in diesem Sinne. Du hast sie ja gefragt, sie meinte es stört sie nicht.
Dich hätte sie aber im Gegenzug auch fragen sollen. Das ist ein Unterschied, ob gefragt wird oder alles hinter dem Rücken abläuft.

Letztendlich hilft nur ein klärendes Gespräch um ihre Beweggründe zu erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen