Home / Forum / Liebe & Beziehung / Von der Vorgeschichte beeinflussen lassen

Von der Vorgeschichte beeinflussen lassen

20. April um 22:12

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir mit guten Ratschlägen bei folgendem helfen...
Es ist so: ein Freund von mir lässt sich momentan von seiner Frau scheiden. Sie ist mehrmals fremd und er ist über sie hinweg. Das ganze ist 4 Monate her. Nun habe ich ihm in dieser Zeit beigestanden und wir haben viel geredet. Auf einmal habe ich mich stärker zu ihm hingezogen gefühlt und er machte auch öfters Anspielungen, suchte meine Nähe. Etc. was vorher nicht der Fall war. Dann passierte es das wir uns näher kamen. Die Gefühle sind wunderbar, alles ist wie im Film... Wenn da nicht unsere Vorgeschichte wäre. Wir waren zwar befreundet als er und seine Frau noch zusammen waren aber sie und ich führten keine tiefsinnige Freundschaft und er stand immer hinter ihr. Er gab ihr immer Recht und die beiden haben sich auch ab und zu über mich lustig gemacht, wobei die ein oder anderen nicht so netten Worte fielen. Er und ich haben uns deshalb auch einmal richtig gestritten. Heute sagt er, dass ihm das alles mehr als leid tut und er es leider nicht ungeschehen machen kann. Er meinte er ist nicht so ein Mensch und er habe immer nur versucht es seiner Noch- Frau Recht zu machen. Er würde für mich sofort alles stehen und liegen lassen... ich weiß leider nicht was hier „richtig“ ist. Das gibt es zwar in solchen Fällen nie, aber mit der rosaroten Brille auf, weiß ich gerade nicht ob es richtig wäre an dieser Beziehung zu arbeiten. Er macht mich glücklich- ich fühle mich frei und wie neu und wir können über alles reden und Teilen vielmehr miteinander als wir beide immer dachten... aber das andere ist dieser bittere Beigeschmack. Ich könnte mir auch gut vorstellen dass seine Noch- Ehefrau noch mehr erzählen würde nur um uns auseinander zu bringen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank im Voraus!

Mehr lesen

20. April um 23:27

Ich würde mich niemals auf jemanden einlassen, der seine Scheidung noch nicht hinter sich hat. Das ist Stress-Potential ohne Ende! 

​Zieh´ dich weitgehend zurück, zumindest bis die Scheidung durch ist. Danach braucht er erst mal eine längere Ruhepause, um die Scheidung zu verkraften und erst wenn er damit abgeschlossen hat, ist er offen für eine neue Beziehung.

2 LikesGefällt mir

21. April um 2:23
In Antwort auf silvesterqueen

Ich würde mich niemals auf jemanden einlassen, der seine Scheidung noch nicht hinter sich hat. Das ist Stress-Potential ohne Ende! 

​Zieh´ dich weitgehend zurück, zumindest bis die Scheidung durch ist. Danach braucht er erst mal eine längere Ruhepause, um die Scheidung zu verkraften und erst wenn er damit abgeschlossen hat, ist er offen für eine neue Beziehung.

Vielen Dank für deine Antwort! 

Gefällt mir

21. April um 12:57

Ja da bin ich mir sicher. Sie hat eine neue Wohnung und ihr Sachen sind komplett raus. Dinge die er gefunden hat, hat es entsorgt. Naja ihre Launen hat sie auf mich geschoben, dass dadurch unsere Freundschaft so gewesen ist wie sie war. Er hat es geglaubt und zu ihr gestanden. Einmal ging es wohl auch darum, dass ich zu langsam Auto gefahren bin als wir unterwegs waren. Er meinte das war dumm, weil er als Anfänger selber vorsichtig war- wollte es ihr aber Recht machen...

Gefällt mir

21. April um 13:36
In Antwort auf pusteblume3103

Ja da bin ich mir sicher. Sie hat eine neue Wohnung und ihr Sachen sind komplett raus. Dinge die er gefunden hat, hat es entsorgt. Naja ihre Launen hat sie auf mich geschoben, dass dadurch unsere Freundschaft so gewesen ist wie sie war. Er hat es geglaubt und zu ihr gestanden. Einmal ging es wohl auch darum, dass ich zu langsam Auto gefahren bin als wir unterwegs waren. Er meinte das war dumm, weil er als Anfänger selber vorsichtig war- wollte es ihr aber Recht machen...

Also eigentlich nur Pille-Palle... Aber wenn es dir jetzt schon so zusetzt, lass es lieber.

Gefällt mir

21. April um 13:45
In Antwort auf pusteblume3103

Ja da bin ich mir sicher. Sie hat eine neue Wohnung und ihr Sachen sind komplett raus. Dinge die er gefunden hat, hat es entsorgt. Naja ihre Launen hat sie auf mich geschoben, dass dadurch unsere Freundschaft so gewesen ist wie sie war. Er hat es geglaubt und zu ihr gestanden. Einmal ging es wohl auch darum, dass ich zu langsam Auto gefahren bin als wir unterwegs waren. Er meinte das war dumm, weil er als Anfänger selber vorsichtig war- wollte es ihr aber Recht machen...

mich würde aber viel mehr interessieren, wie Du zu dieser ''Freundschaft'' gekommen bist!

Woher kanntest Du ihn denn?

Mit der Frau war ja der Kontakt nicht sehr innig, nach Deiner Beschreibung - was also, wolltest Du damals von diesem Mann? Oder er von Dir?

Was hat eine Freundin in einer Ehe verloren, wo Du ja nicht einmal selbst eine Beziehung hast ?

Das war doch eigentlich vorhersehbar, dass das nicht lange gut gehen kann.

Gefällt mir

23. April um 7:30

Zuerst ist er ein Freund, dem du beistest, dann haben sie dich gemobbt... Widersprüchlich. Klingt für mich eher danach, dass er sich die nächstbeste Frau als Trösterin und Müllkippe für seinen emotionalen Dreck nimmt, und das bist du.

Gefällt mir

23. April um 7:33
In Antwort auf gabriela1440

mich würde aber viel mehr interessieren, wie Du zu dieser ''Freundschaft'' gekommen bist!

Woher kanntest Du ihn denn?

Mit der Frau war ja der Kontakt nicht sehr innig, nach Deiner Beschreibung - was also, wolltest Du damals von diesem Mann? Oder er von Dir?

Was hat eine Freundin in einer Ehe verloren, wo Du ja nicht einmal selbst eine Beziehung hast ?

Das war doch eigentlich vorhersehbar, dass das nicht lange gut gehen kann.

''Was hat eine Freundin in einer Ehe verloren, wo Du ja nicht einmal selbst eine Beziehung hast ?'' Was soll das bedeuten? Dürfen Männer keine weiblichen Kontakte haben, nur wenn sie durch einen Besitzer entschärft sind? 

Gefällt mir

23. April um 14:24
In Antwort auf venus.finsternis

''Was hat eine Freundin in einer Ehe verloren, wo Du ja nicht einmal selbst eine Beziehung hast ?'' Was soll das bedeuten? Dürfen Männer keine weiblichen Kontakte haben, nur wenn sie durch einen Besitzer entschärft sind? 

..das ist keine Sache des ''Dürfens'', sondern des Taktgefühls... wenn man sich denn schon ''Freund'' nennen möchte.

Aber das scheint ja inzwischen zur reinen ''Glückssache'' geworden zu sein, dass Paare einander selbst genügen und nicht stattdessen Außenstehende zum seelischen Mülleimer werden lassen, die sie dann auch noch ''gnädig'' FREUND nennen, ohne es jedoch auch so zu meinen, unfähig den ''eigenen Mist wegzukehren vor der ehelichen Tür''.

Nun, Therapeuten können wenigstens damit ihre Brötchen verdienen, im Gegensatz zu degradierten ''Freunden'', die dann auch noch beschuldigt werden, sich ungefragt eingemischt zu haben - bzw. es nur auf den Kerl oder die Dame des Hauses ''abgesehen'' zu haben, was ja stimmen könnte, aber nicht automatisch und zwangsläufig.

Man gucke sich mal lieber genauer an - bei sich selbst - was man überhaupt unter einer ''Freundschaft'' versteht. Ich denke, da gibt es größere Unterschiede unter den Freunden.

Gefällt mir

23. April um 14:29
In Antwort auf pusteblume3103

Ja da bin ich mir sicher. Sie hat eine neue Wohnung und ihr Sachen sind komplett raus. Dinge die er gefunden hat, hat es entsorgt. Naja ihre Launen hat sie auf mich geschoben, dass dadurch unsere Freundschaft so gewesen ist wie sie war. Er hat es geglaubt und zu ihr gestanden. Einmal ging es wohl auch darum, dass ich zu langsam Auto gefahren bin als wir unterwegs waren. Er meinte das war dumm, weil er als Anfänger selber vorsichtig war- wollte es ihr aber Recht machen...

...während DU die ganze Zeit die brave unschuldige beste Freundin gegeben hast, die kein Wässerchen trüben kann ?  Oder wie muss ich mir das vorstellen, so als Fremdling.

Du hast Deinen Freund dann ja wohl auch verdient, wenn ER jetzt genau wie Du übrigens, auch noch nachtritt - Ihr verdient einander - Glückwunsch!

Gefällt mir

23. April um 15:39

Hallo Pusteblume, 

Du verstehst vermutlich gerade nicht, was Dir hier zum Vorwurf gemacht wird. Falls es Dicj beruhigt: Ich auch nicht 

Ich finde, es kommt darauf an, um WELCHE Dinge von damals es ging. Wenn es so Kleinigkeiten, wie mit der Lästerei über das Auto fahren, waren... dann könnte ich am Deiner Stelle drüber wegsehen. 

An Deiner Stelle würde ich alles genießen und mir allerdings genau ansehen, wie es weiter geht. Etwas vorsichtig sein, ob es nicht nur die Anfangsbegeisterung ist und schauen, ob er auch langfristig gesehen diese Ehe schon verarbeitet hat. 

Ich selbst bin mal eine Beziehung eingegangen, wo die Trennung von seiner Frau gerade mal ein halbes Jahr her war und er hatte mit ihr fast Silberhochzeit erreicht. Wir sind dermaßen glücklich gewesen und das über lange Jahre. Die Beziehung ist letztendlich an etwas völlig anderem gescheitert. Mit seiner Ex war er tatsächlich durch, was wohl daran lag, dass die beiden sich schon innerhalb der Ehe voneinander gelöst hatten. Ich war im übrigen auch nicht der Trennungsgrund, bei denen war niemand Drittes im Spiel. 

Es kann also klappen, auch wenn die Trennung nicht lang her ist. Aber ich wäre trotzdem vorsichtig. Das war ich zunächst auch. Aber man entwickelt mit der Zeit ein Gefühl dafür. 

Und noch etwas: Vor meiner Beziehung kannte ich ihn auch flüchtig und er mich. Er fand mich früher fürchterlich nervig (laute Lache) und doof. Hat das auch offen gesagt. Dann hat er mich besser kennen gelernt und ihm wurde es egal. Er hat mich wirklich total auf Händen getragen und mir wurde nie zum Verhängnis, dass er nach der langen Ehe erst kurz getrennt war und auch nicht, dass er mich vor der Beziehung nicht so toll fand

Von daher: Es kann klappen... viel Glück  

2 LikesGefällt mir

25. April um 10:22
In Antwort auf gabriela1440

mich würde aber viel mehr interessieren, wie Du zu dieser ''Freundschaft'' gekommen bist!

Woher kanntest Du ihn denn?

Mit der Frau war ja der Kontakt nicht sehr innig, nach Deiner Beschreibung - was also, wolltest Du damals von diesem Mann? Oder er von Dir?

Was hat eine Freundin in einer Ehe verloren, wo Du ja nicht einmal selbst eine Beziehung hast ?

Das war doch eigentlich vorhersehbar, dass das nicht lange gut gehen kann.

Sich bei dir zu rechtfertigen liebe Gabriela, bringt mir nichts. Du hast dein Urteil gefällt ohne die genauen Ausgangspunkte zu kennen.
Und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch selbst eine Beziehung- die an anderen Dingen gescheitert ist. 

1 LikesGefällt mir

25. April um 10:24
In Antwort auf venus.finsternis

Zuerst ist er ein Freund, dem du beistest, dann haben sie dich gemobbt... Widersprüchlich. Klingt für mich eher danach, dass er sich die nächstbeste Frau als Trösterin und Müllkippe für seinen emotionalen Dreck nimmt, und das bist du.

Es war andersherum. Ich war danach erst für ihn da und er für mich. 

Gefällt mir

25. April um 10:26
In Antwort auf lilasonne1

Hallo Pusteblume, 

Du verstehst vermutlich gerade nicht, was Dir hier zum Vorwurf gemacht wird. Falls es Dicj beruhigt: Ich auch nicht 

Ich finde, es kommt darauf an, um WELCHE Dinge von damals es ging. Wenn es so Kleinigkeiten, wie mit der Lästerei über das Auto fahren, waren... dann könnte ich am Deiner Stelle drüber wegsehen. 

An Deiner Stelle würde ich alles genießen und mir allerdings genau ansehen, wie es weiter geht. Etwas vorsichtig sein, ob es nicht nur die Anfangsbegeisterung ist und schauen, ob er auch langfristig gesehen diese Ehe schon verarbeitet hat. 

Ich selbst bin mal eine Beziehung eingegangen, wo die Trennung von seiner Frau gerade mal ein halbes Jahr her war und er hatte mit ihr fast Silberhochzeit erreicht. Wir sind dermaßen glücklich gewesen und das über lange Jahre. Die Beziehung ist letztendlich an etwas völlig anderem gescheitert. Mit seiner Ex war er tatsächlich durch, was wohl daran lag, dass die beiden sich schon innerhalb der Ehe voneinander gelöst hatten. Ich war im übrigen auch nicht der Trennungsgrund, bei denen war niemand Drittes im Spiel. 

Es kann also klappen, auch wenn die Trennung nicht lang her ist. Aber ich wäre trotzdem vorsichtig. Das war ich zunächst auch. Aber man entwickelt mit der Zeit ein Gefühl dafür. 

Und noch etwas: Vor meiner Beziehung kannte ich ihn auch flüchtig und er mich. Er fand mich früher fürchterlich nervig (laute Lache) und doof. Hat das auch offen gesagt. Dann hat er mich besser kennen gelernt und ihm wurde es egal. Er hat mich wirklich total auf Händen getragen und mir wurde nie zum Verhängnis, dass er nach der langen Ehe erst kurz getrennt war und auch nicht, dass er mich vor der Beziehung nicht so toll fand

Von daher: Es kann klappen... viel Glück  

Vielen vielen Dank für deine Nachricht. Sie macht mir viel Mut! Ich habe mich auch entschieden es so zu nehmen wie es kommt- später würde ich mich immer nur Fragen und fände keine Antwort. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Er schreibt mit anderen und betrügt mich
Von: shakii
neu
24. April um 23:19

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen