Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vom Liebhaber "missbraucht"

Vom Liebhaber "missbraucht"

11. Mai um 12:27

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Mehr lesen

11. Mai um 12:56

Hm, aber ausser das er Dich "getroffen" hat, hat er doch gar nichts mit Dir gemacht oder versteh ich da was falsch?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 13:23

Jetzt könnte man differenzieren, er war aktiv und es ist versehentlich ein Teil auf Deinem Rücken gelandet oder er hat von Anfang an auf Deinen Rücken gezielt?
Ich finde allein den Gedanken, Du wachst auf und stellst fest dass er gerade seinen Kumpel bearbeitet schon sehr seltsam. Wenn er aber absichtlich auf Dich gewichst hat das schon sehr pernomässig herablassend. Entweder er weckt Dich vorher oder er geht ins Bad zur SB.
Gebt Euch nochmal etwas Zeit zur Klärung usw und ggf auch etwas Abstand bevor das in ein off-on hin und her endet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 15:58
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

missbraucht?  er hat dich nicht mal angefasst

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 16:16

ja, das ist auch ein ''Missbrauch'', wenn der Partner etwas tut, von dem ich nicht vorher weiß und erlaube, dass er das tut.

Gut, wenn es nur das Wort ist, das Dich stört, dann nenne es Respektlosigkeit - was für mich genauso schräg und inakzeptabel rüberkommt, wenn mir kein Respekt gezeigt wird.

Ich habe Respekt vor meinem Partner - das zeige ich, indem ich ihn nicht manipuliere, sondern alles mit ihm bespreche. Und was er nicht will, das werde ich ihm auch nicht antun.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 16:43
In Antwort auf gabriela1440

ja, das ist auch ein ''Missbrauch'', wenn der Partner etwas tut, von dem ich nicht vorher weiß und erlaube, dass er das tut.

Gut, wenn es nur das Wort ist, das Dich stört, dann nenne es Respektlosigkeit - was für mich genauso schräg und inakzeptabel rüberkommt, wenn mir kein Respekt gezeigt wird.

Ich habe Respekt vor meinem Partner - das zeige ich, indem ich ihn nicht manipuliere, sondern alles mit ihm bespreche. Und was er nicht will, das werde ich ihm auch nicht antun.

ha?  er hat sich selbst befriedigt... sonst nix

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 17:10

Du setzt das fort was euch beiden fehlt: Kommunikation. Warum kannst du mit ihm darüber nicht persönlich sprechen? Warum könnt ihr nach 5 Monaten nicht sagen was zwischen euch ist?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 17:19
In Antwort auf 87claudia

Du setzt das fort was euch beiden fehlt: Kommunikation. Warum kannst du mit ihm darüber nicht persönlich sprechen? Warum könnt ihr nach 5 Monaten nicht sagen was zwischen euch ist?

Dachte ich auch, Claudia, schreiben darüber, dann sogar Schluss machen so. Na ja.

Und Missbrauch, ok, in einem nicht rechtlichen Sinne gemeint, ok. Respektlos trifft es deutlich besser. Für Dich war es schlimm, ok, Du warst seine Wichsvorlage. Das könnte man auch so interpretieren, dass er dabei an Dich dachte, immerhin. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 17:29
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Er hat dir gezeigt was er von dir hält. Drauf halten und fertig. 
vielleicht solltest du dir zu schade sein für solche bettgeshichten.

das ist meine Meinung dazu. Mit einer Frau die er liebt/schätzt, würde er das nicht machen.
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 17:30
In Antwort auf gabriela1440

ja, das ist auch ein ''Missbrauch'', wenn der Partner etwas tut, von dem ich nicht vorher weiß und erlaube, dass er das tut.

Gut, wenn es nur das Wort ist, das Dich stört, dann nenne es Respektlosigkeit - was für mich genauso schräg und inakzeptabel rüberkommt, wenn mir kein Respekt gezeigt wird.

Ich habe Respekt vor meinem Partner - das zeige ich, indem ich ihn nicht manipuliere, sondern alles mit ihm bespreche. Und was er nicht will, das werde ich ihm auch nicht antun.

Die zwei sind ja nicht mal zusammen. Partner ist hier das falsche Wort.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 18:12
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Das Spermaspritzen auf die Partnerin ist ein bescheuertes Ritual aus der Pornowelt. Das hat was von Markierverhalten und dient dazu, die Partnerin zu erniedrigen. Wer das ungefragt tut, handelt respektlos und übergriffig.
 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 19:14
In Antwort auf sxren_18247537

ha?  er hat sich selbst befriedigt... sonst nix

eben doch!

Er hat ihr den Rücken  bes.... und das hätte er wohl besser bleiben lassen sollen.

Aber auch seine SB -

Wenn die beiden vertraut genug wären, dann wüsste jeder vom anderen, was er für Neigungen hat und man kann sich darüber einigen.

Aber was ER sich da erlaubt hat, geht eindeutig zu weit.

Es sei denn, er hat noch geträumt und so geglaubt, er sei im Puff und hat dafür bezahlt...

aber davon war hier mit keinem Wort die Rede ... nöch

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 19:33
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Ich sehe es auch so wie du.
Das ist ein NoGo, wenn er dir auf den Rücken wichst.
Was macht er das nächste mal. Versucht er dann in dich von hinten einzudringen, wenn du noch schläfst? Ich verstehe, dass du da verunsichert und verletzt bis und dich missbraucht fühlst

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 20:08

Wichsvorlage

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 21:30

Danke für deine Antwort...damit hast du mein momentanes Gefühlschaos dazu gedanklich für mich gut geordnet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 21:32
In Antwort auf 87claudia

Du setzt das fort was euch beiden fehlt: Kommunikation. Warum kannst du mit ihm darüber nicht persönlich sprechen? Warum könnt ihr nach 5 Monaten nicht sagen was zwischen euch ist?

Kommunikation haperte von Anfang an, da geb ich dir recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai um 10:39
In Antwort auf marymare

Danke für deine Antwort...damit hast du mein momentanes Gefühlschaos dazu gedanklich für mich gut geordnet.

schon mit ihm gesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai um 17:01
In Antwort auf fresh0089

Die zwei sind ja nicht mal zusammen. Partner ist hier das falsche Wort.

sie haben die Nacht miteinander verbracht und es handelt sich nicht um eine ''Rotlichtbekanntschaft'' - wenn ich alles richtig verstanden habe.

Wer sich aufführt, wie dieser Kerl, der muss sich erst recht gefallen lassen, dass er damit angeeckt und er eindeutig die Falsche dafür erwischt hat.

Fragt sich nur, wie weit die Frechheiten eigentlich noch gehen dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai um 17:14
In Antwort auf gabriela1440

sie haben die Nacht miteinander verbracht und es handelt sich nicht um eine ''Rotlichtbekanntschaft'' - wenn ich alles richtig verstanden habe.

Wer sich aufführt, wie dieser Kerl, der muss sich erst recht gefallen lassen, dass er damit angeeckt und er eindeutig die Falsche dafür erwischt hat.

Fragt sich nur, wie weit die Frechheiten eigentlich noch gehen dürfen.

Wo steht denn rotluchtbekanntschaft? Wo hast denn das wieder her? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai um 17:15

darüberhinaus, wenn Ihr Euch mögt, dann ist es dringend nötig, dass er Dich respektiert. Mag sein, dass er das nicht gelernt hat, andere Menschen zu respektieren.

Ich hoffe mal, dass er nicht zu der Sorte gehört, die glauben, dass eine Frau nicht zu dem zu respektierenden Personenkreis gehört.

Aber das müsst Ihr zwei unter Euch klären. Und am besten sagst Du ihm genau das, was Du uns hier geschrieben hast - das ist nämlich recht gut formuliert   Alles Gute 💕

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai um 12:50
In Antwort auf sxren_18247537

schon mit ihm gesprochen?

ja, wir konnten uns aber nicht einigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai um 12:51
In Antwort auf gabriela1440

darüberhinaus, wenn Ihr Euch mögt, dann ist es dringend nötig, dass er Dich respektiert. Mag sein, dass er das nicht gelernt hat, andere Menschen zu respektieren.

Ich hoffe mal, dass er nicht zu der Sorte gehört, die glauben, dass eine Frau nicht zu dem zu respektierenden Personenkreis gehört.

Aber das müsst Ihr zwei unter Euch klären. Und am besten sagst Du ihm genau das, was Du uns hier geschrieben hast - das ist nämlich recht gut formuliert   Alles Gute 💕

Danke!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai um 13:00
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

..Mir ist das auch mal passiert mit einem Mann.. Ich hatte damals ebenfalls ein Gespräch mit ihm. Ich empfand es als Respektosigkeit gegenüber mir. Leider hat sich dann in der weiteren Beziehung herausgestellt, dass er gegenüber Frauen so oder so keinen Respekt empfinden kann. Hör einfach auf dein Gefühl und wenn es für dich nicht stimmt, dann beende es.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai um 13:26
In Antwort auf marymare

ja, wir konnten uns aber nicht einigen...

heißt jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 12:07
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Sexuelle Handlungen mit einem realen Gegenüber setzen dessen Einverständnis voraus. In so fern ist sein Verhalten als egoistisch und unüberlegt zu werten, mit der Verletzung deiner Integrität als logische Folge.
Deine Reaktion ist angemessen und ich würde mir eine Fortsetzung dessen, was ihr miteinander geteilt habt, auch gut überlgen.
Interessant an deinem Threed ist, frei von irgendwelchen Schuldzuweisungen, in welcher Weise Ursache, Wirkung und Handlung miteinander verknüpft sind.
Es ist völlig normal und auch richtig, mit jemandem nur (oder vorallem) in einer sexuellen Beziehung zu stehen, was dann oft als Nichtbeziehung gesehen und umschrieben wird. Dazu deine eigenen Worte "wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert". Zum Ausdruck bringst du damit indirekt eine gewisse Portion Annonymität, die zwischen Euch besteht. Dazu passt auch die mangelhafte Kommunikation. In einem solchen Kontext finde ich es naheliegend, dass die Gefahr von Verletzunge und Grenzüberschreitungen grösser ist als in festeren, eigentlichen Liebesbeziehungen. Man(n) ist sich halt stets näher als dem anderen und eine eher auf Konsum ausgelegte Haltung beschädigt oftmals den eigentlichen Wert des Gegenübers.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 12:23
In Antwort auf marymare

Hallo, mir ist diese Woche etwas meiner Meinung nach Schlimmes passiert, was mein Gegenüber jedoch gänzlich abstreitet. Da ich mich deswegen ziemlich schäme, möchte ich es eigentlich niemandem erzählen, der mich persönlich kennt und hoffe mit diesem Beitrag Antwort zu finden..
Ich habe im Dezember einen Mann kennen gelernt, mit dem es seitdem ziemlich gut lief. Viel Liebe, Verständnis und anfängliche Glücksgefühle, die man kennt...
Üblicherweise haben wir immer morgendlichen Sex, wenn wir beieinander übernachten. In unserem gegenseitigen Einverständnis, weil wir beide sehr gern miteinander schlafen. Nun bin ich diese Woche an einem Morgen jedoch neben einer leeren Betthälfte aufgewacht. Vorerst hab ich mich gewundert, bin dann aber auf, um ihm im Bad davon zu überzeugen, nochmal mit mir ins Bett zu hüpfen. Da erklärte er mir, dass er nicht nochmal kann - Ich wäre nicht aufgewacht, also hätte er sich selbstbefriedigt und dabei auf meinen Rücken gewichst. Ich war vorerst irgendwie baff, wusste nicht so recht, was ich darauf antworten soll. Ich bin ziemlich schnell zur Arbeit und auf dem Weg dorthin ist mir dann allmählich ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ich fühlte mich irgendwie so benutzt..ich hatte schließlich keine Chance, zu sagen, ob ich das will oder nicht. Er hat einfach gemacht, ohne zu hinterfragen, wie es mir dabei gehen würde. Ich hab daraufhin erstmal Abstand von ihm genommen und bin mir dann bewusst darüber geworden, dass seine Aktion für mich einfach ohne gegenseitigem Einverständnis und folglich verletzend war. Was würde er denn vl noch tun, wenn ich das nächste Mal nicht aufwache um seine sexuellen Begierden zu befriedigen? Ich hab ihm daraufhin geschrieben, dass, was auch immer da zwischen uns ist (wir haben es nie als fixe Beziehung deklariert), mit dieser Aktion vorbei ist. Nun wollte er es in einem persönlichen Gespräch noch einmal klären, welches wir heute geführt haben. Es tut ihm leid, er habe es schließlich einfach nur "geschwind gemacht" und sich nicht gedacht, dass ich groß etwas dagegen haben könne und er hat es auch "wirklich nicht so gemeint". Meine Frage stellt sich, warum er nicht nachgedacht hat, was ich eigentlich daran finden kann. Ich fühl mich seitdem sehr schäbig, nichtsdestotrotz sind die letzten Monate mit ihm an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe natürlich Gefühle entwickelt. Nichtsdestotrotz kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen, mit ihm wieder in der Kiste zu landen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

"Wenn jemand eine Idee hat, wie man so eine Situation lösen kann...was wir machen können, was ich machen kann?"

es sind deine gefühle und dein vertrauen, die verletzt wurden durch sein verhalten... ich weiß nicht, wie dir jemand anders dabei helfen soll, damit klar zu kommen.

lass es halt mal sacken, und denk in ein paar tagen nochmal drüber nach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen