Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vom impotenten Freund verlassen- was tun?

Vom impotenten Freund verlassen- was tun?

19. Februar 2012 um 18:35

Hallo,

ich verstehe die Welt nicht mehr. Mein Freund (23), der impotent ist, hat mich heute einfach verlassen. Wir hatten so eine schöne Zeit miteinander und heute um 3 in der früh sagt er einfach tschüss
Wie waren wirklich ein tolles Paar, nur im Bett lief es nicht so toll wegen seiner Impotenz. Aber das war nicht so schlimm für mich. Ich habe mich verständnisvoll gezeigt und gesagt, dass Sex nicht die Welt ist. Und, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, dass Erwachsene gemeinsam Spaß haben.
Heute Nacht haben wir es wieder mit Sex versucht und es ging bei ihm nicht. Er hat dann gesagt: wenn er nicht bestimmte Gefühle hat für eine Frau, dann geht da nichts. Im ersten Moment habe ich gedacht, jetzt habe ich mich verhört. Mein Freund, der darum gekämpft hatte mich zu bekommen, mein Freund mit dem ich noch vor Tagen einen wunderschönen Valentinstag hatte, den er geplant hat....ich bin einfach ratlos und verstehe gar nichts mehr.
Ich akzeptiere, dass er impotent ist, aber dass er dann um 3 in der früh drauf kommt, dass da irgendwie Gefühle fehlen zerreißt mir das Herz.
Er hatte 4 Jahre keine Freundin mehr, und er hat gesagt, dass ich "Die Eine"sei, da ich ihn so akzeptiere wie er ist.
Bevor er gegangen ist, sagte er noch, dass er noch nicht weiß, wie das mit uns in der Zukunft weitergeht. Ich, kochend vor Wut, hab nur gesagt, dass er gehen soll.
Soll ich mich bei ihm melden und fragen, ob wir uns noch mal darüber unterhalen sollten. Ich meine, den Entschluss zu ziehen um 3 in der Früh einfach ohne, dass irgendwas vorgefallen ist, unsere Beziehung zu beenden, das ist doch irgendwie voreilig oder?
Es ist echt zum wahnsinnig werden, nach vielen gescheiterten Beziehung, war er der erste, mit dem ich mir eine längere Zukunft vorstellen konnte...und jetzt ist er einfach weg

Mehr lesen

20. Februar 2012 um 4:25

Mit Diagnose?

Das war ziemlich sicher eine Kurzschlusshandlung aus Scham und weil er es nicht mehr aushält. Das hat bestimmt nichts mit seinen Gefühlen zu dir zu tun.
Denke das Thema belastet ihn selbst sehr stark und der Frust lässt ihn halt verzweifeln.

Wer hat eigentlich die Diagnose 'Impotenz' gestellt? Ein Facharzt? War er überhaupt bei einem Arzt deswegen?
Ich möchte mal ganz stark bezweifeln das dein Freund dauerhaft impotent ist. Eine Störung hat er, ja. Aber ziemlich sicher nichts, was nicht behandelbar wäre.
Vielleicht trägt er dieses Problem wie ein Trauma seit Jahren mit sich herum und hat es so immer weiter verstärkt?

Wenn Du ihm helfen willst, bringe ihn dazu seine Scham zu überwinden damit er zu einem Facharzt geht. Der soll dann erst mal feststellen ob die Störung psychische oder hormonelle Ursachen hat. Der Rest gibt sich dann unter Umständen sehr schnell und ihr seid beide wieder glücklich.





1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2012 um 6:30

Er war
schon bei einem Arzt. Dieser sagte, dass es sich bei seinem Jungen Alter wohl um eine psychische Störung handelt. Aber wie gesagt, er hatte vor 4 Jahren angeblich das letzte mal Sex. Und danach, also 4 Jahre, gar nichts, keine Beziehung, kein ONS, nicht einmal geküsst hat er
Naja, und dann hat er mich kennengelernt. Und ich habe alles verändert. Jetzt ist er dabei auch noch ein workaholic, hat stress mit seiner neuen Wohnung und hatt/hatte mich als Freundin.
Am liebsten würde ich auf ihn zugehen und sagen, dass ich ihn sehr mehr, und dass ich es schade finde, wie es am freitag zwischen uns geendet hat....
das ist doch nicht zuviel verlangt oder? ich will ihn doch nur sagen, dass ich ihn liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2012 um 7:56
In Antwort auf nonchalant

Er war
schon bei einem Arzt. Dieser sagte, dass es sich bei seinem Jungen Alter wohl um eine psychische Störung handelt. Aber wie gesagt, er hatte vor 4 Jahren angeblich das letzte mal Sex. Und danach, also 4 Jahre, gar nichts, keine Beziehung, kein ONS, nicht einmal geküsst hat er
Naja, und dann hat er mich kennengelernt. Und ich habe alles verändert. Jetzt ist er dabei auch noch ein workaholic, hat stress mit seiner neuen Wohnung und hatt/hatte mich als Freundin.
Am liebsten würde ich auf ihn zugehen und sagen, dass ich ihn sehr mehr, und dass ich es schade finde, wie es am freitag zwischen uns geendet hat....
das ist doch nicht zuviel verlangt oder? ich will ihn doch nur sagen, dass ich ihn liebe

Gegenhalten

Die lausige Forensoftware hat meine Antwort verschluckt, deswegen jetzt nur die Kurzform:


> wie es am freitag zwischen uns geendet hat....

Gar nichts hat am Freitag geendet. Im Gegenteil, jetzt nachdem es unvermeidbarerweise gecrasht hat, könnt ihr ernsthaft anfangen diesen Hinkelstein aus eurer Beziehung zu räumen. Wenn es stimmt was er gesagt hat, das " Du Die Eine bist, die ihn so akzeptierst wie er ist", dann bist Du auch mutig genug ihm offen zu sagen wie sauer Du warst/bist.
Gehe in die Offensive, fordere doch von ihm das er diese Frechheit zurücknehmen soll! (es ist ja für was Gutes).

Die Alternative ist Abschied und entlieben. Das könnt ihr ja immer noch machen aber einen Versuch ist es ja vielleicht Wert. Er war ja schon mal beim Doc, das ist ja schon mal was, nur sollte er es nicht dabei belassen.
Du wirst ihn wohl treten müssen ^^

Das gilt alles nur wenn Du denkst deine Kraft reicht dafür aus.

ps: "workaholic" und "Stress" passt ja wieder hervorragend zum Thema.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 23:11

Aha
Man(n) könnte ja auch einfach keinen hoch bekommen weil er dich nicht anziehend findet. dann hat er ja wohl auch sowas gesagt wie er liebt dich nicht. also, war wohl nix. Was gibts da gross schön zu reden? nach 4 jahren single dasein nehmen ja manche alles. und ohne diagnose beim arzt heisst impotenz in den meisten fällen: ich krieg keinen hoch weil du bist zwar lieb aber nicht sehr sexy. oder gar nicht. oder schlimmer.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper