Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vom Freund betrogen - was nun?

Vom Freund betrogen - was nun?

24. September 2008 um 13:13

Hallo,

ich dachte wirklich, dass mein Freund nach vielen Fehlgriffen nun der Richtige sei. Wir sind seit Mai ein Paar und ich war so glücklich wie nie zuvor und er auch. Das hat er mir gesagt und ich habe es auch geglaubt, denn ich denke, dass ich das mittlerweile ganz gut sehen kann. Wie gesagt, vorher oft daneben gegriffen, da lernt man viel dazu.

Wir haben auch nichts überstürzt. Es lief alles gut und wir waren sehr, sehr glücklich. Gestern abend jedoch habe ich dann die Wahrheit erfahren: Mein Freund hat mich vor 2,5 Monaten betrogen. Er war auf einer Geschäftsreise und abends mit alten Kollegen etwas trinken, danach ist er mit der einen im Bett gelandet. Es ist gestern mehr durch Zufall rausgekommen, weil er sich verplappert hat, aber der Reihe nach.

Also, in seiner letzten Beziehung ist er diverse Male fremdgegangen. Ich habe ihm dies verziehen, denn auch ich bin in meiner vorletzten Beziehung fremdgegangen, weil ich unglücklich war und mich von meinem damaligen Freund nicht genügend geliebt und geachtet fühlte. Ich habe es ihm damals auch gesagt, dass ich so empfinde und es mir sehr weh tut, er hat nie etwas daran geändert. Für ihn war ich selbstverständlich dachte ich damals und ich fühlte mich nicht wertgeschätzt. Ich hatte das Gefühl, dass alle anderen Frauen besser sein. Bei meinem Freund war es genauso in der letzten Beziehung, deshalb ist er fremdgegangen.

Na ja, jedenfalls wussten wir beide um die Vergangenheit des anderen. Und ich hatte daraus gelernt. Den Treuebruch damals habe ich für mich behalten, ich wollte meinen damaligen Freund nicht verletzten und hatte auch daraus gelernt. Ich blieb dann treu und es wurde besser mit uns. Ich habe lange überlegt, ob ich es ihm noch nachträglich sagen sollte. Heute verstehen wir uns gut und sind befreundet. Aber ich möchte es nicht, denn es hilft keinem, nur mir, denn ich würde dann diese Last loswerden. Aber das wäre egoistisch. Wir sind ja nicht mehr zusammen und er hatte nie unter irgend etwas zu leiden. Wir haben uns als Freunde getrennt.

Jetzt aber zu meinem Freund. Wir sind zusammengekommen und wussten beide, dass der andere schonmal untreu war. Er war es sogar sehr, sehr oft, sicher 10x innerhalb von 4 Jahren. Ich habe trotzdem oder gerade weil ich eben ja auch untreu war ihm eine Chance gegeben. Ich selbst hatte sehr unter diesem "Makel" in meiner letzten Beziehung zu leiden, denn mein damaliger Freund hat mir nie richtig vertraut und immer unterstellt ich würde flirten oder was auch immer - was ich nie tat.

Na ja, jedenfalls habe ich ihm, auch wenn es damals eben deswegen nicht leicht war, mein Vetrauen gegeben. Ich dachte, er wüsste jetzt, dass das falsch war, was er in der letzten Beziehung getan hatte.

Leider war dem wohl nicht so. Es lief alles toll, wir verstanden uns super. Dann war er drei Wochen weg auf Geschäftsreise im Ausland, wir sprachen aber jeden Abend per Webcam. Ich habe ihn sehr vermisst und er mich auch. Er schickte mir Blumen und alles und ich fühlte mich geliebt. Als er zurückkam, brauchte ich erstmal 1-2 Tage, um mich wieder "an ihn zu gewöhnen" - das ist aber normal bei mir. Und dann war alles beim Alten und wir waren sehr, sehr glücklich. Ca. 3 Wochen später fuhr er auf Geschäftsreise, ich sollte am nächsten Tag nachkommen, da er in meiner alten Heimatstadt war. Am Abend wollte er mit alten Kollegen ausgehen. Das löste bei mir irgendwie Unbehagen aus, ich bat ihn, mir ab und an zu schreiben, da ich mir irgendwie Gedanken machte. Und ich bat ihn, sich zu melden per SMS wenn er zurück im Hotel ist. Es kam eine Nachricht gegen 22:00 Uhr, sie seien unterwegs. Mehr nicht. Ich machte mir Sorgen, irgend etwas war komisch, ich rief ihn an, er ging nicht ran. Ich schrieb ihm und bat ihn, sich zu melden. Nichts. Ich redete mir ein, dass alles okay sei, schlief die Nacht schlecht. Am nächsten Tag rief er an, entschuldigte sich, blabla. Irgenwie war es komisch. Später sollte ich dann herausfinden, dass er nie im Hotel geschlafen hatte, sondern in der Nacht mit der einen Kollegin. Damals wusste ich von nichts. Es lief alles weiter wie bisher. Zwei Wochen später fuhr er mit einem Freund in den Urlaub - das hatten sie schon "vor meiner Zeit" ausgemacht. Ich war stinksauer, denn als sie den Urlaub gebucht hatten, da waren wir schon ein Paar und das Hotel war ein richtiges "Bumshotel" in Bulgarien, was mit Bildern von halbnackten Gogotänzerinnen warb. Sehr toll und er mittendrin! Mit der Vorgeschichte und dem Freund, der ein absoluter Idiot war, war mir dabei total unwohl zumute. Na ja, laut seiner Aussage war nichts, jedoch kam er mit nem Knutschfleck am Hals wieder. Er hat gesagt, dass das von einer Barfrau war, die irgend eine Tequilla absaug und weglutsch-Geschichte da gemacht hätte. Na ja, ich habe ihm geglaubt, denn er wirkte ehrlich. Er hatte zu dem Zeitpunkt auch schon Schiss vor dem Kumpel, weil der stinksauer war, da er eher abgereist ist. Die beiden haben sich dort gezofft und er wollte nicht mehr, weil es da während des Urlaubs auch bei uns arg krachte weil er so besoffen war dauernd etc.
Man, das wirft gerade ein echt schlechtes Licht auf ihn, aber das ist dann doch falsch. Na ja, jedenfalls gestand er mir in dem Zuge auch, dass er auf der Geschäftsreise bei der Kollegin übernachtet habe. Aber es war angeblich nichts. Sie waren besoffen, haben sich von der Bar aus ein Taxi geteilt, dann bei ihr noch was getrunken, dann hat er bei ihr im Bett gepennt, angeblich komplett angezogen. Ich war sauer, aber ich habe mich auch irgendwann wieder eingekriegt. Ich habe ihn geliebt und wusste, dass er mich auch liebt.
Das Thema ruhte dann eine Weile. Ich sagte ihm damals, dass er mir jetzt alles sagen sollte, egal, was gewesen war. Er schwor, dass nichts war.
Bis gestern abend ruhte das Thema dann. Da kamen wir irgenwie wieder drauf. Ich weiß nicht mehr, wie. Irgendwie verplapperte er sich dann. Er sagte, als ich ihn nach dem Ablauf fragte, dass er damals in Boxershort gepennt habe, sonst nichts angehabt hätte. Da wurde ich stutzig. Er hatte ja vorher gesagt, dass er voll bekleidet war. Nach und nach stellte sich raus, dass sie im String und oben ohne geschlafen hätte. Nun glaubte ich nichts mehr. Ich kenne keine Frau, die so pennt, es sei denn, ein Kerl ist bei ihr!! Das sagte ich ihm auch. Er redete drum herum. Ich war stocksauer. Er sagte, er wüsse nichts mehr, es war aber nichts passiert. Er sei mit dem Kopf zur einen Bettseite, sie mit dem Rücken zu ihm aufgewacht. Zwischen ihnen war Platz. Da platze mir der Kragen, ich glaubte ihm nicht mehr, nahm alle meine Sachen, wollte gehen. Er beteurte weiterhin, wie sehr er mich liebt, bettelte mich an nicht zu gehen, fing an zu weinen. Ich war müde, denn ich war gerade von einer anstrengenden Geschäftsreise zurück, wollte eigentlich gar nicht gehen, sondern nur ins Bett, denn ich hatte mich so auf ihn gefreut. Aber irgend etwas trieb mich voran. Also ging ich. Er versuchte, mich zu überreden, folgte mir dann mit dem Rad. Ich dachte schon, ich reagiere über, so blind habe ich ihm vertraut, hätte schon fast umgekehrt, aber irgendwie bin ich doch weiter. Keine Ahnung, wieso. Als er dann bei mir war später, da bat er um fünf Minuten. Ich ließ ihn rein, ließ ihn erstmal warten, denn ich musste mich zuerst um meine Tiere kümmern, da ich auch gerade erst wieder da war. Dann hörte ich ihm zu und er sagte "Ich habe mit ihr geschlafen". Ich konnte es erst gar nicht glauben, fragte wieder und wieder nach dem "Wieso". Er wusste es nicht. Ich habe mit ihm geredet, geheult, ihn beschimpft, wollte ihn rausschmeißen und nicht mehr sehen und doch irgendwie nicht, dass er geht. Ich stand total neben mir. Ich sagte ihm, da es schon spät war, er solle auf dem Sofa schlafen und über den Grund nachdenken. Am nächsten Tag wusste er immer noch nichts, redete davon, dass er Angst hatte, es ihm alles zu schnell gegangen sei - obwohl er meist die treibende Kraft war und ich aus Erfahrung mich oft gezügelt habe.

Jetzt weiß ich nicht weiter. Übermorgen sollten wir gemeinsam für ein verlängertes WE wegfliegen - mein Geburtstagsgeschenk für ihn. Was soll ich tun? Ich dachte, er sei der Richtige, es fühlte sich alles so gut an. Aber es war doch eine einzige Lüge. Meine Eltern waren - zum ersten Mal - richtig begeistert von ihm. Meine Freunde mochten ihn auch. Ich war wirklich sehr, sehr glücklich und er auch. Wir haben gestern vor dem Geständnis noch gemeinsam Urlaubsbilder angeschaut und wir beide strahlten auf den Bildern nur so. Es war so schön mit ihm und wir verstanden uns so gut. Wir sind so liebevoll miteinander umgegangen. Was soll ich jetzt tun? Ich wollte gestern und heute auch nicht, dass er mir körperlich näher als 1m kommt. Das konnte ich nicht.

Bitte gebt mir Tipps. Ich weiss leider auch nicht, mit wem ich offen reden kann. Sollte ich ihm eine Chance geben, so würde ich gerne, dass alles geheim bleibt, damit meine Familie und meine Freunde ihn nicht hassen, denn das würden sie sonst logischweise tun.

Bitte, bitte sagt mir Eure Meinung. Wie soll ich mich verhalten? Wie kann ich verzeihen und wie kommt Vertrauen zurück?

Tausend Dank für Eure Antworten

Mehr lesen

24. September 2008 um 13:43

Liebe Kathi,
mir ist grad ein wenig schlecht. Vorgeschichte hin und her: was vor euch war, zählt nicht mehr!!!

Das tut mir ehrlich sehr leid und ich fühle das irgendwie mit, mein Magen dreht sich, als wäre mir das passiert!

Mein Freund hat seine Ex auch x-mal betrogen, ich wurde auch von meinem Ex betrogen und habe es selber auch schon getan. Aber das ist keine Entschuldigung für ein weiteres Vergehen in der NEUEN Beziehung!!!

Mein Freund und ich haben uns noch nie betrogen, da spielt ehrliche Liebe eine große Rolle und nicht das, was vor uns war!

Dein Freund hat die Reise ins "Bumshotel" schon während eurer Beziehung gebucht - das ist absolut scheiße! Alles was du hier über ihn schreibst sagt, dass er sich nicht für eine Frau festlegen kann. Sooo glücklcih kann er gar nicht gewesen sein mit dir, wenn er solche Sachen in Erwägung zieht. Natürlich tut es ihm jetzt leid, er hat dich verletzt und du bedeutest ihm ja nicht nichts! Verstehst du was ich sagen will? Tränen hab ich selber schon beim Ex laufen sehen, weil ihm sein Fehltritt leid tat, aber die waren nicht echt, denn ein halbes Jahr später tat er es wieder. Was nicht heißen muss, dass deiner auch so ist, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch! "Wer einmal fremdgeht, tut es immer wieder!" Hatte meine Oma mich damals noch gewarnt... Dass sie recht behielt, weiß ich heute!
Denn die Hemmschwelle ist überwunden und man traut sich das das nächste Mal schneller.

Fremdgehen darf nie verzeihen werden, denn wer soetwas tut, dem fehlt es an Liebe, Respekt und Zugehörigkeit dem Partner gegenüber! Dann ist das Gefühlsleben gestört und dann paaieren solche Dinge. Die sind nicht reparabel. Woher soll das Vertrauen kommen? Du wirst doch verrückt, wenn er wieder alleine weggeht!!! Das kann kein Mensch aushalten.

Die Beziehung zu ihm ist zu Ende und du wirst irgendwann einen Partner finde, der dich und deine Liebe zu schätzen weiß und nicht solch einen Unfug treibt.

Viele sagen immer, dass jeder eine zweite Chance verdient - aber es kommt darauf an, wofür!!! DAFÜR mit Sicherheit nicht! Es gibt kein zurück mehr!

Jede Trennung ist schwer, du wirst leiden, aber das geht vorbei. Bleibst du mit ihm zusammen, wirst du länger leiden - das glaube mir ruhig!!!

Sei tapfer und beende diese Beziehung, auch wenn er dir jetzt seine Liebe und die Reue zeigt - es ist zu spät, sowas weiß man vorher!

Es tut mir leid, alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook