Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vom Eisberg zum Vulkan - verstehe es nicht.

Vom Eisberg zum Vulkan - verstehe es nicht.

2. Oktober 2017 um 11:23

Hallo Forumsgemeinde,

mir passiert in meiner Ehe gerade etwas, was ich nicht begreife und benötige Eure Hilfe es zu verstehen.
Ich ( 53) bin seit über 30 Jahren mit meiner Frau(51)zusammen. Viele tolle Zeiten, aber auch genau so viele Streitereien und Fasttrennungen. Liebe und gefühlter Hass waren immer nah beeinander. Gefühl war von meiner Seite aber immer vorhanden. Allerdings hat unsere Ehe ein großes Problem - meine Frau kann seit der Geburt unseres 2. Sohnes vor 15 Jahren keinerlei Zärtlichkeit mehr zeigen. Manchmal völlig gefühlskalt. Wollte ich sie küssen, erzählte sie mir irgend einen Scheiß von Bakteriern, die sich auf dem Mund bilden. Hatten wir mal wirklich sehr selten Sex, dann hieß es Männer wären nur Schwanzgesteuert und sie hätte daran schon lange keinen Spaß mehr. Nach dem Motto ich solle schnell machen, damit es auch schnell vorbei ist. Völlig frustrierend für mich. Vorspiel war ein Fremdwort bei ihr. Ich hingegen war immer ein Mensch, der total gefühlsbetont war. Bin nie mit diesem Verhalten von ihr klar gekommen, trennen wollte ich mich allerdings auch nicht, weil wir uns eigentlich wirklich sehr mögen. Vielleicht war auch viel Gewohnheit dabei - ich weiß es nicht. Freunde haben mir oft geraten den Schritt zu tun - aber Freunde geben auch nicht immer den richtigen Ratschlag, da habe ich auch schon zu viel erlebt. In den letzten 2 Jahren wurde meine Frau immer unzufriedener. Die Gründe möchte ich nicht alle aufzählen, nur soviel: die Kinder wurden immer mehr flügge, erstmal in unserem Leben finanzielle Probleme etc. Sie hat einen neuen Job und fühlte sich plötzlich sehr gut alleine in der Lage das Leben auch ohne Partner zu meistern, wollte mitten in den Wechseljahren letztmalig eine Veränderung ihres Lebens herbeiführen. "Wenn nicht jetzt, wann dann" war ihre Aussage vor 4 Wochen, als sie sich mit recht unfairen Mitteln plötzlich von mir trennen wollte. Sie hatte diesen Schritt genau geplant, ich hingegen wurde völlig kalt erwischt. Obwohl sie sich wirklich sehr unfair benahm war innerhalb kürzester Zeit der gesamte Freundeskreis bei ihr. Außer den Kindern, die sich neutral verhielten, blieb mir nichts. Völliges Gefühlschaos bei mir und es tat mehr weh, wie ich mir je vorstellen konnte. Hatte sich alles bei ihr aufgestaut und plötzlich ist sie einfach nur explodiert. Ich als Mann hätte ihr zu wenig Aufmerksamkeit gezeigt und viele Gründe mehr. Viele Gründe, die man immer bei Trennungen lesen kann, aber auch viele vorgeschobene Gründe. Plötzlich unheimlich viel Geheimniskrämerei in den letzten Wochen - war ungewöhnlich, weil zumindest in diesem Punkt unsere Ehe immer sehr offen war - man konnte über fast alles reden. Wie es so kommen musste natürlich dann (definitiv erst nach der Trennung) auch einen neuen Mann kennengelernt. Viele Spaziergänge mit ihm und über ihre Probleme gesprochen. Und ohne es zu wollen sich gleich völlig in den Mann verschossen, eigentlich wollte sie ja zuerst ihr eigenes Leben wieder auf die Reihe bekommen ohne Mann. Aber wie der Zufall es so will, ungewollt gleich einen Volltreffer kennengelernt. Vom Aussehen her ihr Traummann, Single, 50 Jahre und auf der Suche nach der Frau fürs Leben, riesiges, alleinbewohntes Haus, eigene Firma, Multimillionär und innerhalb weniger Tage total verliebt in meine Frau. Und scheinbar sehr einfühlsam bei Gesprächen und auch sehr humorvoll - etwas was nicht ganz so meine Stärke ist. Gebildet zudem - also wirklich ein Volltreffer für eine Frau. Bei uns hingegen immer mehr Streitereien, weil ich mich so richtig mies behandelt fühlte. Vor etwa 10 Tagen nun passierte etwas. Ich bekam erstmal richtig mit, dass sie sich verliebt hatte und wollte mich völlig zurückziehen. Erstmals seit der Trennung redeten wir freundlich und vernünftig. Ich erwähnte im Gespräch, dass ich immer noch große Gefühle für sie habe, aber ich mir nicht selber weh tun werde, um um sie zu kämpfen, da die Erfolgschancen ja wirklich total schlecht für mich stünden. Komischerweise sagte sie mir erstmals in genau diesem Gespräch, dass sie auch noch Gefühle für mich hätte, das alles aber nicht in ihren Plan passe, den sie sich in den letzten Monaten gemacht hätte. Natürlich fragt mal als Mann, ob sie mit dem anderen Mann bereits geschlafen hätte. Und sie verneinte. Sie hätte sich bislang 5 Mal mit ihm getroffen und sie hätten Zärtlichkeiten ausgetauscht, aber sexuell lief noch nichts. Aber sie hätte nur vom Reden und von den Berührungen ein Gefühl erlebt, was sie in ihrem ganzen Leben noch nicht kennengelernt hätte. Es hätte sie elektrisiert. Sie hätte für sich selbst entdeckt, dass sie definitiv nicht gefühlskalt wäre, etwas, was sie selber von sich seit über 20 Jahren nicht mehr geglaubt hätte. Sie hätte durch die Berührungen gelernt ihren eigenen Körper wieder zu lieben, obwohl sie eben ihren eigenen Körper immer gehasst hätte. Ich muss dazu sagen dass sie wirklich Komplexe diesbezüglich hatte, obwohl sie von allen Seiten immer bestätigt bekam, dass sie eine bildschöne Frau ist. Auch noch mit 50 Jahren.
Und jetzt kommt der Grund, weshalb ich hier um Rat frage: Wir haben uns in der letzten Woche wieder sehr angenähert, obwohl sie vom Gefühl sehr stark noch beim anderen Mann hängt. Aber er musste für 1 Woche auf Geschäftsreise. In dieser Woche haben wir viel geredet und viel unternommen und ich habe plötzlich eine Patt-Situation erlebt. Aussage von ihr: Kann man 2 Männer gleichzeitig und gleich intensiv lieben? Das alte, bekannte und das vertraute, den Vater ihrer Kinder und den Partner, der immer für sie da war mit dem man viele tolle Zeiten erlebt hat aber gleichzeitig auch das neue und jung erlebte, die völlig neue Gefühlswelt, die Gespräche und die Berührungen die einen elektrisieren von dem anderen Mann?
Ich pers. denke man kann 2 Menschen lieben. Aber darum geht es nicht. Wir haben uns so weit angenähert, dass sie sich vor 4 Tagen endgültig für mich entschieden hat. Ich habe von ihr verlangt den Kontakt zu dem anderen Mann abzubrechen und definitiv kein Treffen mehr zuzulassen. Sie hat akzeptiert, aber ich sah, dass es ihr nicht leicht fiel. Und wir landeten seit langer Zeit erstmals im Bett. Und jetzt kommt das, was ich nicht verstehe. Sie, die Sex immer gehasst hat, ist plötzlich unersättlich, schon so, das es sogar mir schon fast zu viel wird. Jeden Tag mehrmals. Der absolute Vulkan. Meine Frage natürlich wie so etwas kommt? Sie ist plötzlich voller Gefühle, zeigt diese fast mehr wie ich, wirkt plötzlich richtig glücklich, ohne irgendwelche Unzufriedenheiten. Es waren definitiv nur Berührungen und Streicheleinheiten die sie mit dem anderen Mann hatte - kann eine Frau so etwas so verändern? Eine Frau die Zeit ihres Lebens nie sexuell aktiv war, es die letzten immer 20 Jahre völlig gehasst hat - genau die soll plötzlich durch Berührungen eines anderen Mannes zu einem Vulkan im Bett werden und ausgerechnet dann bei ihrem Ehemann? Ich verstehe es nicht - ich frage sie - auch sie versteht es nicht, nimmt es aber als gegeben hin und sagt, dass sie dabei wäre, sich mehr in ihren Mann zu verlieben wie jemals zuvor! Ich verstehe die Welt nicht mehr. Es ist toll, es ist genau das, was ich immer vermisst habe, sie ist ein völlig neuer Mensch, aber ich kann auch sehr rational denken - und wenn ich etwas nicht verstehe, dann läßt es mir keine Ruhe. Genau deshalb schreibe ich hier, vielleicht kann mir eine Frau von hier hier das erklären. Ich habe nach so einem Verhalten gegoogelt - nichts, so einen Fall habe ich nigends gefunden, dass jemand durch Berührungen eines anderen Menschen zu seiner alten Beziehung wieder zurückgefunden hat. Sie lebt das Gefühl richtig, zeigt mir, dass sie es ernst meint , sagt, dass sie gerade wieder lernt glücklich zu sein und auch von Tag zu Tag weniger an den anderen denkt - ich würde sooo gerne das alles als gegeben hinnehmen, aber ich verstehe es definitiv nicht.
Ich würde mir wünschen hier eine Erklärung zu finden. Vielen Dank.

Mehr lesen

2. Oktober 2017 um 13:07

Das mit den Wechseljahren kann ich leider nicht so bestätigen

Auch würde ich den Sex nun nicht überbewerten nach dem Motto, wir haben Sex, also ist die Beziehung wieder gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 13:13
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das mit den Wechseljahren kann ich leider nicht so bestätigen

Auch würde ich den Sex nun nicht überbewerten nach dem Motto, wir haben Sex, also ist die Beziehung wieder gut.

Mag sicherlich stimmen, erklärt aber nicht meine Frage....

Das mit den Wechseljahren, da kann ich mich nur an die Aussage meiner Frau halten, kann da ansonsten nicht so ganz mitreden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 13:18

Nein, nicht zuviel - vielleicht überfordert es mich alten Sack aktuell etwas, weil wir in dieser Beziehung früher immer auf Sparflamme gelebt haben. Aber Deine Meinung klingt für mich bislang nach der besten Erklärung von all meinen Gedankengängen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 13:40

leider auch meine Befürchtung - auch wenn sie aktuell anders redet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 14:13

"Ich habe von ihr verlangt den Kontakt zu dem anderen Mann abzubrechen und definitiv kein Treffen mehr zuzulassen. Sie hat akzeptiert, aber ich sah, dass es ihr nicht leicht fiel. Und wir landeten seit langer Zeit erstmals im Bett."

Kann es sein, dass Du dort zum ersten Mal richtig Klartext gesprochen hast?

Du schreibst, sie wäre zuvor unfair gewesen. Hast Du das alles brav über Dich ergehen lassen, Dich im Freundeskreis nicht "gewehrt"?

Ein Mann, der immer Ja und Amen sagt, ist nicht anziehend.
Kann sich das vlt geändert haben?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 14:26
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich habe von ihr verlangt den Kontakt zu dem anderen Mann abzubrechen und definitiv kein Treffen mehr zuzulassen. Sie hat akzeptiert, aber ich sah, dass es ihr nicht leicht fiel. Und wir landeten seit langer Zeit erstmals im Bett."

Kann es sein, dass Du dort zum ersten Mal richtig Klartext gesprochen hast?

Du schreibst, sie wäre zuvor unfair gewesen. Hast Du das alles brav über Dich ergehen lassen, Dich im Freundeskreis nicht "gewehrt"?

Ein Mann, der immer Ja und Amen sagt, ist nicht anziehend.
Kann sich das vlt geändert haben?

Habe in meinem ganzen Leben nicht Ja und Amen gesagt. Bin leider viel zu dominant dafür. Brav über mich ergehen lassen? Nein, in dem Moment habe ich auch begonnen zu schießen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 14:28

Per WhatsApp, aber nicht vor mir - aber sie hat es mir fast wörtlich berichtet. Klar, alles ist möglich. Trotzdem glaube ich das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 16:08
In Antwort auf ratlos133

Habe in meinem ganzen Leben nicht Ja und Amen gesagt. Bin leider viel zu dominant dafür. Brav über mich ergehen lassen? Nein, in dem Moment habe ich auch begonnen zu schießen...

OK, dann ist die Möglichkeit wohl eher ausgeschlossen...

Wieso meinst Du "leider zu dominant"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen