Forum / Liebe & Beziehung

Vom Charakter her die Traumfrau...., aber...

Letzte Nachricht: 12. August um 20:43
04.08.21 um 12:27

Hallo zusammen

Ich wende mich an euch, weil ich mein Gefühl oder meine Situation nicht so recht einzuordnen weiß und würde gerne eure konstruktive Meinung dazu hören.

Ich versuche mich kurz zu fassen

Ich habe letztes Jahr eine Frau kennengelernt und mit ihr in vier Wochen viel Zeit verbracht, gute Gespräche geführt,
viel gelacht und die Sorgen und Probleme meiner Paarbeziehung vergessen können bzw. gesehen/gemerkt, wie es zwischenmenschlich untereinander sein kann.
Wir haben über die aktuellen Probleme unserer Leben gesprochen, es gab kein Thema welches ausgelassen wurde. Wir waren uns beide sehr sympatisch.
Aufgrund der räumlichen Entfernung und der Tatsache, dass jeder noch in einer Paarbeziehung war, haben wir uns nicht mehr so oft gesehen, hatten aber täglich per Whatsapp oder telefonisch Konktakt, haben unserer Probleme und Sorgen geteilt, waren füreinander da.
Egal zu welcher Uhrzeit. Dann hat sie sich von ihrem Mann getrennt und wir sind uns bei Treffen körperlich näher gekommen, haben uns durch die Haare gestreichelt und waren intim miteinander, was auf beider Seiten genossen wurde.
Sie hat dann irgendwann geäußert, dass sie mehr möchte als nur befreundet zu sein.
Ich war zu dem Zeitpunkt jedoch im Prozess der Trennung noch nicht so weit und habe mich erst später im Jahr von meiner Frau getrennt.

Es gab dann im Laufe des Jahre einen Umzug und die Entfernung zueinander war nicht mehr groß, so dass man sich ab Ende letzten Jahres bzw. Anfang diesen Jahres von sieben Tagen in der Woche an vieren gesehen und Zeit miteinander verbracht hat.
Wir haben zusammen gekocht, geduscht, ganze Wochenenden verbracht, füreinander gesorgt, ich war bei ihrer Familie und sie bei meiner und so weiter.
Im Prinzip war es eine Beziehung ohne Beziehungsstatus. Dieser Umstand war anfangs okay, wurde aber für sie immmer mehr zur Belastung. Für mich auch, weil ich gesehen habe wie sehr sie unter der Situtation leidet. Ich wusste das sie einen festen Punkt braucht, Sicherheit, eine klare Zusage meinerseits.
Diese konnte ich ihr aber nicht geben, irgendwas fehlte mir dazu. Mir waren meine Gefühle nicht richtig klar. Natürlich habe ich oft gemerkt, wie gut wir uns verstehen, dass ich ihr gerne Nah bin, ihre körperliche Nähe genieße. Ich wusste nicht so richtig mit der Situation umzugehen, denn nach körperlicher Nähe war es für sie oft schwieriger als ohne, so dass ich mich zurückgehalten und meine Bedürfnisse unterdrückt habe. Was sie natürlich gemerkt hat, denn sie kann mich gut lesen.

Wir haben viele Gespräche geführt und probiert uns weniger zu sehen, aber es hat nur für max. 2 Tage funktioniert,
dann wurde wieder viel Zeit miteinander verbracht.

Vom Charakter her ist es zu 1000% die Frau die ich suche, herzenzwarm, ehrlich, verschmust, für jeden Blödsinn zu haben, ich kann mich ihr öffnen und jedes Thema ansprechen, nichts ist peinlich. An ihrer Seite fühle ich mich wohl und glücklich, kann lachen.

Jetzt kommt das "aber". Sie ist körperlich nicht ganz mein Beuteschema. Sie hat ohne jeden Zweifel ein hübsches Gesicht, ein wunderschönes Lächeln und für mein Empfinden eine schöne Ausstrahlung. Sie hat jedoch mit Gr. 44 ein paar Kilo zu viel. Ich mag einen großen Po, mit 36/38 kann ich wenig anfangen, doch sie hat nicht nur einen großen Po,
sondern auch ein wenig Bauch und kleine Brüste. Das in Kombination ist schwierig für mich. Ich weiß, niemand macht sich selbst, ich bin auch nicht perfekt.
Wenn die Brüste größer wären (proportional passend), dann wäre das für mich völlig in Ordnung. Ich habe eine Brustfetisch, ich liebe es mich dort hinzulegen und abzuschalten. Ja, wir schlafen miteinander und es ist auch schön, aber wenn sie nackt vor mir steht stoße ich mich irgendwie immer daran.

Ist das vielleicht der Grund warum ich mich nicht ganz auf sie einlassen kann? Obwohl der Rest zu 95% passt? Woran erkennt man, ob es nur tiefe Sympathie ist oder doch Liebe? Ich verstehe mich nicht. Oft denke ich: "Das sind doch nur Äußerlichkeiten, das geht alles vorrüber, jeder wird alt, vielleicht dicker und weniger attraktiv. Der Charakter bleibt.
Du darfst so nicht denken."


So wie ich das sehe habe ich mich doch nicht so kurz gehalten wie ich dachte, ich danke jedem der bis hier hin gelesen hat und freue mich auf eure Meinungen

Mehr lesen

04.08.21 um 13:11

Ich denke es ist jedem erlaubt, oberflächlich zu sein. Schliesslich muss diese Person dann mit dieser Charaktereigenschaft leben und hat entsprechend weniger Auswahl auf dem Partnermarkt, weil: Du hast es schwerer, eine optisch passende Partnerin zu finden und es gibt auch Frauen, welche kein Bedürfnis nach oberflächlichen Männern haben. Die Schnittmenge verkleinert sich halt wie üblich aufgrund der Ansprüche.

Ich glaube aber auch, dass Du Deine Präferenzen nicht hinter Dir lassen kannst und daher einen emotionalen Stopp / eine emotionale Blockade hast.

Es wäre nur fair, dies frühzeitig zu sagen, um dem Gegenüber nicht die Lebenszeit zu stehlen. Das habe ich jeweils auch so gemacht und frühzeitig kommuniziert (meine Präferenz ist eine "Mindestgrösse", da ich ansonsten das Liebesspiel einfach nicht "erfüllend" finde und sich das auf meine Emotionen auswirkt). Das ist fair und ehrlich - auch wenn einige dies nicht verstanden haben ("die Technik machts, nicht die Grösse" - alles quatsch).



 

Gefällt mir

04.08.21 um 13:36

Es ist ok wenn du sie sexuell nicht so ansprechend findest.

Nicht ok ist jedoch, dass du das schon länger weißt und nicht ehrlich zu ihr bist. Du weißt, dass sie Gefühle für dich hat, dass sie mehr von dir möchte. Du nutzt sie in dem Fall aber aus, denn nur für Sex ist ihr Körper scheinbat attraktiv genug. 

Gefällt mir

04.08.21 um 13:50
In Antwort auf

Es ist ok wenn du sie sexuell nicht so ansprechend findest.

Nicht ok ist jedoch, dass du das schon länger weißt und nicht ehrlich zu ihr bist. Du weißt, dass sie Gefühle für dich hat, dass sie mehr von dir möchte. Du nutzt sie in dem Fall aber aus, denn nur für Sex ist ihr Körper scheinbat attraktiv genug. 

Hallo!

Ich weiß das sie optisch nicht 100% meinen Vorstellungen entspricht, jedoch gefällt mir ihr Charakter einfach mega. Noch nie habe ich eine Frau kennengelernt, wo es von dieser Seite her so sehr passt. Ich würde mich auch gerne auf sie einlassen, weil ich weiß das perspektivisch gesehen das gute Miteinander und Verständnis füreinander die Beziehung trägt. Natürlich trägt auch guter Sex zum Teil die Beziehung, nur nicht auf Dauer und ewig. Irgendwann hat man keine Lust mehr auf Sex, andere Dinge rücken in den Vordergrund.

Ganz blöde gesagt: Was bringt mir jetzt eine mega Granate, die intellektuell nicht auf meinem Niveau ist und die Beziehung nur von dem geilen Sex lebt. Wenn der dann, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr stattfinden kann, ist die Beziehung tot.

Ich stelle mir einfach die Frage was mich davon abhält, mich final für sie zu entscheiden. Wenn ich wüsste warum ich es (derzeit) noch nicht kann, oder ob ich es jemals kann, ich würde ich es ihr sagen. Ich möchte niemanden warmhalten oder ausnutzen, das liegt mir fern.
 

Gefällt mir

04.08.21 um 14:04
In Antwort auf

Ich denke es ist jedem erlaubt, oberflächlich zu sein. Schliesslich muss diese Person dann mit dieser Charaktereigenschaft leben und hat entsprechend weniger Auswahl auf dem Partnermarkt, weil: Du hast es schwerer, eine optisch passende Partnerin zu finden und es gibt auch Frauen, welche kein Bedürfnis nach oberflächlichen Männern haben. Die Schnittmenge verkleinert sich halt wie üblich aufgrund der Ansprüche.

Ich glaube aber auch, dass Du Deine Präferenzen nicht hinter Dir lassen kannst und daher einen emotionalen Stopp / eine emotionale Blockade hast.

Es wäre nur fair, dies frühzeitig zu sagen, um dem Gegenüber nicht die Lebenszeit zu stehlen. Das habe ich jeweils auch so gemacht und frühzeitig kommuniziert (meine Präferenz ist eine "Mindestgrösse", da ich ansonsten das Liebesspiel einfach nicht "erfüllend" finde und sich das auf meine Emotionen auswirkt). Das ist fair und ehrlich - auch wenn einige dies nicht verstanden haben ("die Technik machts, nicht die Grösse" - alles quatsch).



 

Ich glaube aber auch, dass Du Deine Präferenzen nicht hinter Dir lassen kannst und daher einen emotionalen Stopp / eine emotionale Blockade hast.

Hm, das könnte natürlich möglich sein. Vielleicht will ich das nicht wahrhaben, weil der Rest so stimmig ist (scheint) und einfach perfekt.

Oder es gibt noch andere Gründe die da eventuell unbewusst im Weg stehen, zum Beispiel ihre derzeitige Situation (Erwachsenenbildung) und der somit große Gehaltsunterschied (ich verdiene ca. 3,1 mal soviel wie sie, was sich danach nicht groß ändern würde).

Es wäre nur fair, dies frühzeitig zu sagen, um dem Gegenüber nicht die Lebenszeit zu stehlen.

Das stimmt, Lebenszeit möchte ich wahrlich niemandem nehmen. Sobald ich eine Antwort für mich gefunden habe, werde ich es ihr sagen. Egal ob es dann heißt "Tut mir leid, ich kann mir keine Beziehung mit dir Vorstellen" (Die Gründe muss ich ihr ja nicht nennen) oder "Ich bin nun bereit für die Beziehung".

Und es wäre ja auch nicht nur ihre Lebenszeit, sondern auch die meine. Denn ich bin aufgrund der derzeitigen Situation nicht aktiv auf Partnersuche.

Gefällt mir

04.08.21 um 15:02
In Antwort auf

Hallo!

Ich weiß das sie optisch nicht 100% meinen Vorstellungen entspricht, jedoch gefällt mir ihr Charakter einfach mega. Noch nie habe ich eine Frau kennengelernt, wo es von dieser Seite her so sehr passt. Ich würde mich auch gerne auf sie einlassen, weil ich weiß das perspektivisch gesehen das gute Miteinander und Verständnis füreinander die Beziehung trägt. Natürlich trägt auch guter Sex zum Teil die Beziehung, nur nicht auf Dauer und ewig. Irgendwann hat man keine Lust mehr auf Sex, andere Dinge rücken in den Vordergrund.

Ganz blöde gesagt: Was bringt mir jetzt eine mega Granate, die intellektuell nicht auf meinem Niveau ist und die Beziehung nur von dem geilen Sex lebt. Wenn der dann, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr stattfinden kann, ist die Beziehung tot.

Ich stelle mir einfach die Frage was mich davon abhält, mich final für sie zu entscheiden. Wenn ich wüsste warum ich es (derzeit) noch nicht kann, oder ob ich es jemals kann, ich würde ich es ihr sagen. Ich möchte niemanden warmhalten oder ausnutzen, das liegt mir fern.
 

Da würde ich dir einfach mal komplett zustimmen.
 Das mit dem Gehalt kann ich mir noch weniger vorstellen. Ich sag mal im Normalfall haben Männer doch eher ein Problem damit wenn Frau mehr verdient. 

Wenn es für dich in Frage kommt könntest du vielleicht eine Therapie machen um alles heraus zu finden.

Ansonsten hätte ich eigentlich auch vorgeschlagen mal komplettes Kontaktverbot für XX Wochen. Damit du dann merkst was dir wichtiger ist:
Das Aussehen oder der Charakter.

Gefällt mir

04.08.21 um 15:39

Du MUSST ja nicht auf der Suche sein

Vielleicht würde es Dir auch nicht schaden, mal ganz ohne Beziehung und Sex in Dich hineinzuhören, was Du willst und wo Deine Prioritäten liegen? Mal ganz ohne Frau glücklich werden und zufrieden sein? Solange da permanent "Möglichkeiten" (Frauen, mögliche Beziehungen) um Dich rumschwirren, kannst Du nur schwer einen klaren Kopf haben um Entscheidungen zu treffen.

Gefällt mir

04.08.21 um 17:02

Es passt einfach nicht. Das ist ok. Aber nicht ok ist, wenn du ihr weiterhin Hoffnungen machst und Sex mit ihr hast. Aag ihr einfach dass du keine ausreichenden Gefühle für sie hast. Das stimmt auch. Alles andere wäre extrem mies 

Gefällt mir

04.08.21 um 19:23
In Antwort auf

Da würde ich dir einfach mal komplett zustimmen.
 Das mit dem Gehalt kann ich mir noch weniger vorstellen. Ich sag mal im Normalfall haben Männer doch eher ein Problem damit wenn Frau mehr verdient. 

Wenn es für dich in Frage kommt könntest du vielleicht eine Therapie machen um alles heraus zu finden.

Ansonsten hätte ich eigentlich auch vorgeschlagen mal komplettes Kontaktverbot für XX Wochen. Damit du dann merkst was dir wichtiger ist:
Das Aussehen oder der Charakter.

Übrigens:
Es ist nicht so dass ich generell immer eine Therapie vorschlagen würde 😄
Aber bei scheint doch ein gewisser Leidensdruck zu sein.
 Das ist ja normalerweise die Vorraussetzung. 

Was glaubst du denn eigentlich wie es wäre wenn ihr schon länger ein Paar wärt?
Dabei kann es auch vorkommen dass einer von beiden durch Krankheit oder auch so einfach einiges zunimmt. Und danach sind die Brüste auch nicht mehr so proportional zum Rest, jedenfalls nicht bei allen.

Könntest du damit umgehen?

1 -Gefällt mir

04.08.21 um 19:28
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich wende mich an euch, weil ich mein Gefühl oder meine Situation nicht so recht einzuordnen weiß und würde gerne eure konstruktive Meinung dazu hören.

Ich versuche mich kurz zu fassen

Ich habe letztes Jahr eine Frau kennengelernt und mit ihr in vier Wochen viel Zeit verbracht, gute Gespräche geführt,
viel gelacht und die Sorgen und Probleme meiner Paarbeziehung vergessen können bzw. gesehen/gemerkt, wie es zwischenmenschlich untereinander sein kann.
Wir haben über die aktuellen Probleme unserer Leben gesprochen, es gab kein Thema welches ausgelassen wurde. Wir waren uns beide sehr sympatisch.
Aufgrund der räumlichen Entfernung und der Tatsache, dass jeder noch in einer Paarbeziehung war, haben wir uns nicht mehr so oft gesehen, hatten aber täglich per Whatsapp oder telefonisch Konktakt, haben unserer Probleme und Sorgen geteilt, waren füreinander da.
Egal zu welcher Uhrzeit. Dann hat sie sich von ihrem Mann getrennt und wir sind uns bei Treffen körperlich näher gekommen, haben uns durch die Haare gestreichelt und waren intim miteinander, was auf beider Seiten genossen wurde.
Sie hat dann irgendwann geäußert, dass sie mehr möchte als nur befreundet zu sein.
Ich war zu dem Zeitpunkt jedoch im Prozess der Trennung noch nicht so weit und habe mich erst später im Jahr von meiner Frau getrennt.

Es gab dann im Laufe des Jahre einen Umzug und die Entfernung zueinander war nicht mehr groß, so dass man sich ab Ende letzten Jahres bzw. Anfang diesen Jahres von sieben Tagen in der Woche an vieren gesehen und Zeit miteinander verbracht hat.
Wir haben zusammen gekocht, geduscht, ganze Wochenenden verbracht, füreinander gesorgt, ich war bei ihrer Familie und sie bei meiner und so weiter.
Im Prinzip war es eine Beziehung ohne Beziehungsstatus. Dieser Umstand war anfangs okay, wurde aber für sie immmer mehr zur Belastung. Für mich auch, weil ich gesehen habe wie sehr sie unter der Situtation leidet. Ich wusste das sie einen festen Punkt braucht, Sicherheit, eine klare Zusage meinerseits.
Diese konnte ich ihr aber nicht geben, irgendwas fehlte mir dazu. Mir waren meine Gefühle nicht richtig klar. Natürlich habe ich oft gemerkt, wie gut wir uns verstehen, dass ich ihr gerne Nah bin, ihre körperliche Nähe genieße. Ich wusste nicht so richtig mit der Situation umzugehen, denn nach körperlicher Nähe war es für sie oft schwieriger als ohne, so dass ich mich zurückgehalten und meine Bedürfnisse unterdrückt habe. Was sie natürlich gemerkt hat, denn sie kann mich gut lesen.

Wir haben viele Gespräche geführt und probiert uns weniger zu sehen, aber es hat nur für max. 2 Tage funktioniert,
dann wurde wieder viel Zeit miteinander verbracht.

Vom Charakter her ist es zu 1000% die Frau die ich suche, herzenzwarm, ehrlich, verschmust, für jeden Blödsinn zu haben, ich kann mich ihr öffnen und jedes Thema ansprechen, nichts ist peinlich. An ihrer Seite fühle ich mich wohl und glücklich, kann lachen.

Jetzt kommt das "aber". Sie ist körperlich nicht ganz mein Beuteschema. Sie hat ohne jeden Zweifel ein hübsches Gesicht, ein wunderschönes Lächeln und für mein Empfinden eine schöne Ausstrahlung. Sie hat jedoch mit Gr. 44 ein paar Kilo zu viel. Ich mag einen großen Po, mit 36/38 kann ich wenig anfangen, doch sie hat nicht nur einen großen Po,
sondern auch ein wenig Bauch und kleine Brüste. Das in Kombination ist schwierig für mich. Ich weiß, niemand macht sich selbst, ich bin auch nicht perfekt.
Wenn die Brüste größer wären (proportional passend), dann wäre das für mich völlig in Ordnung. Ich habe eine Brustfetisch, ich liebe es mich dort hinzulegen und abzuschalten. Ja, wir schlafen miteinander und es ist auch schön, aber wenn sie nackt vor mir steht stoße ich mich irgendwie immer daran.

Ist das vielleicht der Grund warum ich mich nicht ganz auf sie einlassen kann? Obwohl der Rest zu 95% passt? Woran erkennt man, ob es nur tiefe Sympathie ist oder doch Liebe? Ich verstehe mich nicht. Oft denke ich: "Das sind doch nur Äußerlichkeiten, das geht alles vorrüber, jeder wird alt, vielleicht dicker und weniger attraktiv. Der Charakter bleibt.
Du darfst so nicht denken."


So wie ich das sehe habe ich mich doch nicht so kurz gehalten wie ich dachte, ich danke jedem der bis hier hin gelesen hat und freue mich auf eure Meinungen

Ich Frage mich warum du nun seit einem Jahr die Zeit dieser Frau verschwendest, wenn "zu kleine Brüste" nun der Punkt sind, der allem was laut dir so perfekt passt überwiegen. Würdest du sie ehrlich lieben wären diese Dinge garnicht so schlimm.

1 -Gefällt mir

05.08.21 um 6:41

Du magst sie, liebst sie aber nicht.
Das hält dich davon ab. 

1 -Gefällt mir

05.08.21 um 12:50
In Antwort auf

Du MUSST ja nicht auf der Suche sein

Vielleicht würde es Dir auch nicht schaden, mal ganz ohne Beziehung und Sex in Dich hineinzuhören, was Du willst und wo Deine Prioritäten liegen? Mal ganz ohne Frau glücklich werden und zufrieden sein? Solange da permanent "Möglichkeiten" (Frauen, mögliche Beziehungen) um Dich rumschwirren, kannst Du nur schwer einen klaren Kopf haben um Entscheidungen zu treffen.

Das ist eine gute Idee, die werde ich gedanklich mal verfolgen. Danke

2 -Gefällt mir

05.08.21 um 12:54
In Antwort auf

Es passt einfach nicht. Das ist ok. Aber nicht ok ist, wenn du ihr weiterhin Hoffnungen machst und Sex mit ihr hast. Aag ihr einfach dass du keine ausreichenden Gefühle für sie hast. Das stimmt auch. Alles andere wäre extrem mies 

Ich habe ihr bereits offen und ehrlich gesagt, dass ich zwar viel empfinde, auch Gefühle die über eine Freundschaft hinausgehen, es aber gerade aktuell nicht für eine Beziehung reicht / ich nicht dafür bereit bin. Und wir waren uns einig, dass wenn es für jeden von uns in Ordnung ist, es auch zu körperlichem Kontakt kommen kann/darf.

Gefällt mir

05.08.21 um 13:00
In Antwort auf

Übrigens:
Es ist nicht so dass ich generell immer eine Therapie vorschlagen würde 😄
Aber bei scheint doch ein gewisser Leidensdruck zu sein.
 Das ist ja normalerweise die Vorraussetzung. 

Was glaubst du denn eigentlich wie es wäre wenn ihr schon länger ein Paar wärt?
Dabei kann es auch vorkommen dass einer von beiden durch Krankheit oder auch so einfach einiges zunimmt. Und danach sind die Brüste auch nicht mehr so proportional zum Rest, jedenfalls nicht bei allen.

Könntest du damit umgehen?

Ich werde mich um einen Termin bei einem Psychologen oder allgemeint bei einer Beratungsstelle kümmern, schaden kann es sicher nicht

Wenn wir schon länger ein Paar wären...dann würde dieser Umstand in den Hintergrund rücken, denn uns würden verbinden andere Dinge verbinden, gemeinsam erlebtes oder erfolgreich überwundene schwierige Lebensphasen. Ich könnte damit umgehen. In einer Beziehung stehe ich lange dem Partner zu, selbst wenn ich selbst darunter anfangen sollte zu leiden. Man ist ein Team und so wie ich zu ihr stehen würde, würde ich mir gleiches auch von ihr wünschen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

05.08.21 um 13:33

Ich weiß das es schwierig ist den "Grund" zu suchen, warum ich aktuell keine Beziehung eingehen will. Ich habe gestern viel überlegt und auch einige Ansätze von hier mitgenommen und bin zu der Erkenntnis gelangt, dass es vielleicht nicht einen Grund gibt, sondern es vielleicht vielmehr die Summe kleiner Teile ist.

Bisher von mir unerwähnt blieb zum Beispiel, dass seit sie ca. mindestens einem Jahr jeden Abend ein Antidepressivum nimmt und es eine Situationen gab, wo ich mit einem "Anfall" (tut mir leid, ich finde gerade kein besseres Wort dafür) nicht zurecht gekommen bin und andere, wo es zumindest belastend war. Jeder Vorschlag wie man den Tag gestalten könnte oder die Frage danach wie ich ihr helfen kann, ob durch dieses oder jenes, konnte nicht beantwortet werden. Ich fühlte mich hilflos. Dazu kamen noch zwei oder drei Panik-/Angstattacken, die zwar jedes Mal Kraft gekostet haben, aber es war Kraft die ich gerne bereit war und weiterhin bin zu geben.
Vielleicht auch weil bei mir im Hinterkopf ist, dass ich einen nicht unerheblichen Anteil daran habe und daher so etwas wie ein Schuldgefühl.

Da einige Antworten in diese Richtung gingen möchte ich noch einmal kurz folgendes klarstellen:
Mir liegt es fern dieser Frau in irgendeiner Form zu schaden oder ihr die Zeit zu "stehlen". Die Karten liegen auf dem Tisch, ich habe nichts zurückgehalten, auch wenn es natürlich nicht leicht ist. Aber es ist fair. Ich mag sie unwahrscheinlich, bin ihr gerne Nah und habe auch das Gefühl nicht auf sie verzichten zu können. Ich unterstütze sie bei allem so gut ich kann, egal worum es geht. Ich empfinde deutlich mehr als nur Freundschaft, dazu ist mein Gefühl ihr gegenüber zu groß. Ich leide mit ihr, wenn sie leidet, möchte nur das es ihr gut geht und würde alles dafür tun.
Ich bin einfach nur mit mir im Zweifel, verstehe nicht was mich blockiert oder abhält und würde gerne für klare Verhältnisse sorgen.

Gefällt mir

05.08.21 um 18:56

Gibt es überhaupt DEN perfekten Partner? Da wo alles stimmt, Figur, Intellekt, Humor, Interessen und Charakter? Ich denke nein. Sondern man wählt nach der eigenen Präferenz. Will ich eher die perfekte Figur, dann nehme ich Abstriche in anderen Bereichen hin. Ist mir aber der Charakter plus Intellekt wichtiger, nehme ich eher Abstriche bei der Figur in Kauf. Deine Gewichtung musst du selbst finden.

Ich lege mehr Gewicht auf den Charakter, denn der Körper ist eh vergänglich. Der Charakter bleibt und in heutigen Zeiten einen passenden und ehrlichen Charakter zu finden ist eh schwer.

Ich bin somit lieber mit meinem Mann zusammen, weil wir ähnlich ticken, den selben Humor haben, dem anderen Freiräume geben und es einfach perfekt passt. In Laufe unsere 24 Jahre haben wir uns körperlich beide verändert, was aber tatsächlich überhaupt keine Rolle spielt, weil wir seelisch und charakterlich quasi Eins sind. Ein Charakter zum miteinander Altwerden.

2 -Gefällt mir

10.08.21 um 6:30

So wie sich das für mich anhört wirst du nie bereit sein eine ehrliche Beziehung mit dieser Frau einzugehen. Du findest sie körperlich nicht attraktiv. Das wird sich auch nicht mehr ändern. Wenn du dir schon selbst einreden musst, dass sie ja einen soo tollen Charakter hat, der dich vielleicht dazu bewegen könnte über die Äußerlichkeiten hinweg zu sehen... Lass dir gesagt sein - dass wird nicht passieren. Entweder du kannst jemanden voll und ganz als Partnerin akzeptieren, dann steht eine solche Frage gar nicht zu mr Debatte oder eben nicht. Aber diese Gedanken würden früher oder später immer mal wieder hochkommen. Und du selber würdest den Gedanken wahrscheinlich auch nicht so toll finden, wenn deine Freundin von dir denken würde, dass du ja ein super netter Kerl mit tollem Charakter bist, aber das Aussehen - naja, nicht so 100% toll. 
Im übrigen würdest du dich nur selbst belügen. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, wirst du feststellen, dass du im Prinzip eine beste Freundin gefunden hast, mit der du versehentlich im Bett gelandet bist und nun aus dieser Nummer nicht mehr rauskommst. Du hast jemanden gefunden mit dem du über alles reden kannst. Zu einem Zeitpunkt an dem ihr beide in festen Händen wart, sprich das Thema Beziehung stand bis dato niemals zur Debatte. Noch dazu scheint ihr zu diesem Zeitpunkt beide in einer nicht mehr ganz itankten Beziehung gewesen zu sein. So etwas verbindet zusätzlich auf eine ganz besondere Art und Weise. Du hast es genossen mit jemandem absolut auf gleicher Wellenlänge zu sein. Jemanden zu haben mit dem du über alles sprechen kannst und der dich versteht. Wenn du in dich gehst, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass dir der Gedanke sie ganz aus deinem Leben streichen zu müssen sehr schwer fällt. Das wäre aber die einzig logische Schlussfolgerung, wenn du ihr nicht weh tun möchtest, da sie mehr als nur eine Freundschaft möchte. Beides lässt sich nun offensichtlich nicht mehr in Einklang bringen. Sie ist dir wie du sagst sehr wichtig. Ich glaube aber, dass es dir aktuell nur sehr schwer fällt genau festzumachen, warum das so ist. Meines Erachtens ist es nicht die Frau an sich als potentielle Partnerin, sondern die Frau als Zuhörerin und Gesprächespartnerin auf Augenhöhe. Die Angst so einen Menschen zu verlieren...
Ich kann dir nur raten - überlege dir ganz genau ob dich wirklich die Frage quält ob du diese Beziehung eingehen möchtest oder ob es vielmehr die Frage ist, ob du auf diese Frau als gute Freundin nicht verzichten möchtest. Bei letzterem solltest du fairerweise in den sauren Apfel beißen und einen Schlussstrich unter die Sache ziehen

2 -Gefällt mir

10.08.21 um 6:54
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich wende mich an euch, weil ich mein Gefühl oder meine Situation nicht so recht einzuordnen weiß und würde gerne eure konstruktive Meinung dazu hören.

Ich versuche mich kurz zu fassen

Ich habe letztes Jahr eine Frau kennengelernt und mit ihr in vier Wochen viel Zeit verbracht, gute Gespräche geführt,
viel gelacht und die Sorgen und Probleme meiner Paarbeziehung vergessen können bzw. gesehen/gemerkt, wie es zwischenmenschlich untereinander sein kann.
Wir haben über die aktuellen Probleme unserer Leben gesprochen, es gab kein Thema welches ausgelassen wurde. Wir waren uns beide sehr sympatisch.
Aufgrund der räumlichen Entfernung und der Tatsache, dass jeder noch in einer Paarbeziehung war, haben wir uns nicht mehr so oft gesehen, hatten aber täglich per Whatsapp oder telefonisch Konktakt, haben unserer Probleme und Sorgen geteilt, waren füreinander da.
Egal zu welcher Uhrzeit. Dann hat sie sich von ihrem Mann getrennt und wir sind uns bei Treffen körperlich näher gekommen, haben uns durch die Haare gestreichelt und waren intim miteinander, was auf beider Seiten genossen wurde.
Sie hat dann irgendwann geäußert, dass sie mehr möchte als nur befreundet zu sein.
Ich war zu dem Zeitpunkt jedoch im Prozess der Trennung noch nicht so weit und habe mich erst später im Jahr von meiner Frau getrennt.

Es gab dann im Laufe des Jahre einen Umzug und die Entfernung zueinander war nicht mehr groß, so dass man sich ab Ende letzten Jahres bzw. Anfang diesen Jahres von sieben Tagen in der Woche an vieren gesehen und Zeit miteinander verbracht hat.
Wir haben zusammen gekocht, geduscht, ganze Wochenenden verbracht, füreinander gesorgt, ich war bei ihrer Familie und sie bei meiner und so weiter.
Im Prinzip war es eine Beziehung ohne Beziehungsstatus. Dieser Umstand war anfangs okay, wurde aber für sie immmer mehr zur Belastung. Für mich auch, weil ich gesehen habe wie sehr sie unter der Situtation leidet. Ich wusste das sie einen festen Punkt braucht, Sicherheit, eine klare Zusage meinerseits.
Diese konnte ich ihr aber nicht geben, irgendwas fehlte mir dazu. Mir waren meine Gefühle nicht richtig klar. Natürlich habe ich oft gemerkt, wie gut wir uns verstehen, dass ich ihr gerne Nah bin, ihre körperliche Nähe genieße. Ich wusste nicht so richtig mit der Situation umzugehen, denn nach körperlicher Nähe war es für sie oft schwieriger als ohne, so dass ich mich zurückgehalten und meine Bedürfnisse unterdrückt habe. Was sie natürlich gemerkt hat, denn sie kann mich gut lesen.

Wir haben viele Gespräche geführt und probiert uns weniger zu sehen, aber es hat nur für max. 2 Tage funktioniert,
dann wurde wieder viel Zeit miteinander verbracht.

Vom Charakter her ist es zu 1000% die Frau die ich suche, herzenzwarm, ehrlich, verschmust, für jeden Blödsinn zu haben, ich kann mich ihr öffnen und jedes Thema ansprechen, nichts ist peinlich. An ihrer Seite fühle ich mich wohl und glücklich, kann lachen.

Jetzt kommt das "aber". Sie ist körperlich nicht ganz mein Beuteschema. Sie hat ohne jeden Zweifel ein hübsches Gesicht, ein wunderschönes Lächeln und für mein Empfinden eine schöne Ausstrahlung. Sie hat jedoch mit Gr. 44 ein paar Kilo zu viel. Ich mag einen großen Po, mit 36/38 kann ich wenig anfangen, doch sie hat nicht nur einen großen Po,
sondern auch ein wenig Bauch und kleine Brüste. Das in Kombination ist schwierig für mich. Ich weiß, niemand macht sich selbst, ich bin auch nicht perfekt.
Wenn die Brüste größer wären (proportional passend), dann wäre das für mich völlig in Ordnung. Ich habe eine Brustfetisch, ich liebe es mich dort hinzulegen und abzuschalten. Ja, wir schlafen miteinander und es ist auch schön, aber wenn sie nackt vor mir steht stoße ich mich irgendwie immer daran.

Ist das vielleicht der Grund warum ich mich nicht ganz auf sie einlassen kann? Obwohl der Rest zu 95% passt? Woran erkennt man, ob es nur tiefe Sympathie ist oder doch Liebe? Ich verstehe mich nicht. Oft denke ich: "Das sind doch nur Äußerlichkeiten, das geht alles vorrüber, jeder wird alt, vielleicht dicker und weniger attraktiv. Der Charakter bleibt.
Du darfst so nicht denken."


So wie ich das sehe habe ich mich doch nicht so kurz gehalten wie ich dachte, ich danke jedem der bis hier hin gelesen hat und freue mich auf eure Meinungen

Ich Frage mich nur ,warum du dich dann auf sie eingelassen hast,du hast sie ja von Anfang an gesehen ,nehme nicht an das du ,blind bist,sie also nicht deinen ,Beute bild.wie du schreibst entspricht , und trotzdem hast du dich Rangemacht und ihr die Hoffnung auf,,was weiss ich gemacht

Gefällt mir

10.08.21 um 13:41

Ich habe Mitleid mit ihr...Sie hat etwas Besseres verdient.

Gefällt mir

10.08.21 um 15:31
In Antwort auf

So wie sich das für mich anhört wirst du nie bereit sein eine ehrliche Beziehung mit dieser Frau einzugehen. Du findest sie körperlich nicht attraktiv. Das wird sich auch nicht mehr ändern. Wenn du dir schon selbst einreden musst, dass sie ja einen soo tollen Charakter hat, der dich vielleicht dazu bewegen könnte über die Äußerlichkeiten hinweg zu sehen... Lass dir gesagt sein - dass wird nicht passieren. Entweder du kannst jemanden voll und ganz als Partnerin akzeptieren, dann steht eine solche Frage gar nicht zu mr Debatte oder eben nicht. Aber diese Gedanken würden früher oder später immer mal wieder hochkommen. Und du selber würdest den Gedanken wahrscheinlich auch nicht so toll finden, wenn deine Freundin von dir denken würde, dass du ja ein super netter Kerl mit tollem Charakter bist, aber das Aussehen - naja, nicht so 100% toll. 
Im übrigen würdest du dich nur selbst belügen. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, wirst du feststellen, dass du im Prinzip eine beste Freundin gefunden hast, mit der du versehentlich im Bett gelandet bist und nun aus dieser Nummer nicht mehr rauskommst. Du hast jemanden gefunden mit dem du über alles reden kannst. Zu einem Zeitpunkt an dem ihr beide in festen Händen wart, sprich das Thema Beziehung stand bis dato niemals zur Debatte. Noch dazu scheint ihr zu diesem Zeitpunkt beide in einer nicht mehr ganz itankten Beziehung gewesen zu sein. So etwas verbindet zusätzlich auf eine ganz besondere Art und Weise. Du hast es genossen mit jemandem absolut auf gleicher Wellenlänge zu sein. Jemanden zu haben mit dem du über alles sprechen kannst und der dich versteht. Wenn du in dich gehst, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass dir der Gedanke sie ganz aus deinem Leben streichen zu müssen sehr schwer fällt. Das wäre aber die einzig logische Schlussfolgerung, wenn du ihr nicht weh tun möchtest, da sie mehr als nur eine Freundschaft möchte. Beides lässt sich nun offensichtlich nicht mehr in Einklang bringen. Sie ist dir wie du sagst sehr wichtig. Ich glaube aber, dass es dir aktuell nur sehr schwer fällt genau festzumachen, warum das so ist. Meines Erachtens ist es nicht die Frau an sich als potentielle Partnerin, sondern die Frau als Zuhörerin und Gesprächespartnerin auf Augenhöhe. Die Angst so einen Menschen zu verlieren...
Ich kann dir nur raten - überlege dir ganz genau ob dich wirklich die Frage quält ob du diese Beziehung eingehen möchtest oder ob es vielmehr die Frage ist, ob du auf diese Frau als gute Freundin nicht verzichten möchtest. Bei letzterem solltest du fairerweise in den sauren Apfel beißen und einen Schlussstrich unter die Sache ziehen

Danke für deinen Beitrag, er regt mich sehr zum Nachdenken an.

Vielleicht ist es wirklich die Frage, ob ich sie als gute Freundin nicht verlieren möchte, auch wenn das ein oder andere in mir sagt, dass ich mir auch eine Beziehung mit ihr vorstellen kann. Aber....vielleicht entstehen diese Gefühle durch die Angst sie eben auch als Freundin zu verlieren. Das kann ich leider nicht genau ausmachen.

Und du hast recht, der Gedanke sie gänzlich aus meinem Leben streichen zu müssen ist ein schwerer, definitiv.


Bezüglich des Aussehens: Niemand passt einem 100%, das ist auch nicht schlimm und von meiner Seite auch nichts, was ich um jeden Preis suche. Auch weiß ich, dass ich nicht perfekt bin und ich empfinde mich selbst weder als hässlich noch als hübsch.
Wenn sie mir sagen würde, ich entspreche vom Aussehen her nicht zu 100% ihrem Typ Mann, aber sie liebt mich, dann könnte ich damit gut umgehen. Wenn sie mir sagen würde, dass ich hässlich wäre....das wäre etwas anderes.

Und meine Äußerungen bezüglich ihres Aussehens kommen vielleicht falsch an, weil ich es blöde oder unverständlich formuliert habe. Natürlich gibt es auch eine äußerliche Anziehungskraft, ansonsten würde das mit der körperlichen Nähe bei mir gar nicht funktionieren. Sie hat ein wunderschönes Gesicht, schöne Augen, tolle lange Haare, eine unheimlich schöne/warme Ausstrahlung, ein bezauberndes Lächeln und einen schönen prallen Po.

Gefällt mir

10.08.21 um 18:17
In Antwort auf

Danke für deinen Beitrag, er regt mich sehr zum Nachdenken an.

Vielleicht ist es wirklich die Frage, ob ich sie als gute Freundin nicht verlieren möchte, auch wenn das ein oder andere in mir sagt, dass ich mir auch eine Beziehung mit ihr vorstellen kann. Aber....vielleicht entstehen diese Gefühle durch die Angst sie eben auch als Freundin zu verlieren. Das kann ich leider nicht genau ausmachen.

Und du hast recht, der Gedanke sie gänzlich aus meinem Leben streichen zu müssen ist ein schwerer, definitiv.


Bezüglich des Aussehens: Niemand passt einem 100%, das ist auch nicht schlimm und von meiner Seite auch nichts, was ich um jeden Preis suche. Auch weiß ich, dass ich nicht perfekt bin und ich empfinde mich selbst weder als hässlich noch als hübsch.
Wenn sie mir sagen würde, ich entspreche vom Aussehen her nicht zu 100% ihrem Typ Mann, aber sie liebt mich, dann könnte ich damit gut umgehen. Wenn sie mir sagen würde, dass ich hässlich wäre....das wäre etwas anderes.

Und meine Äußerungen bezüglich ihres Aussehens kommen vielleicht falsch an, weil ich es blöde oder unverständlich formuliert habe. Natürlich gibt es auch eine äußerliche Anziehungskraft, ansonsten würde das mit der körperlichen Nähe bei mir gar nicht funktionieren. Sie hat ein wunderschönes Gesicht, schöne Augen, tolle lange Haare, eine unheimlich schöne/warme Ausstrahlung, ein bezauberndes Lächeln und einen schönen prallen Po.

Also liegt es nur an ein paar Kilos und etwas zu kleinen Brüsten.
Also eine Traumfrau, mit perfekt passendem Charakter, toller ausstrahlung,  bildhübschem Gesicht, tollen Augen und Lächeln und einem Po der dir auch gefällt.
Und du mäkelst ernsthaft wegen ein paar Kilos an den Hüften zu viel und ein paar Gramm an den Brüsten zu wenig Rum und willst darum keine feste Beziehung?
Ist dir das nicht selbst zu blöd so zu denken und sonstigem oberflächlich zu sein?

Da stellt sich eher die Frage was so eine anscheinend tolle Frau von sich einem Knilch will.

1 -Gefällt mir

10.08.21 um 20:29
In Antwort auf

Also liegt es nur an ein paar Kilos und etwas zu kleinen Brüsten.
Also eine Traumfrau, mit perfekt passendem Charakter, toller ausstrahlung,  bildhübschem Gesicht, tollen Augen und Lächeln und einem Po der dir auch gefällt.
Und du mäkelst ernsthaft wegen ein paar Kilos an den Hüften zu viel und ein paar Gramm an den Brüsten zu wenig Rum und willst darum keine feste Beziehung?
Ist dir das nicht selbst zu blöd so zu denken und sonstigem oberflächlich zu sein?

Da stellt sich eher die Frage was so eine anscheinend tolle Frau von sich einem Knilch will.

Zuerst einmal möchte ich dir schreiben, dass du nicht in meiner für mich durchaus sehr belastenden Situation steckst und es dir nicht zusteht mich als "Knilch" zu bezeichnen. 
Zudem habe ich das als These in den Raum gestellt und gefragt, ob es daran liegen könnte, da ich selbst nicht in der Lage bin mein Gefühl zu erfassen. Darüberhinaus habe ich hier in einer Ergänzung auch noch von einem anderen, möglicherweise für mich unbewussten Hinderungsgrund geschrieben, den du vermutlich gar nicht gelesen hast. 

Wenn dir etwas konstruktives dazu einfällt, würde ich mich über deine Meinung freuen.

Gefällt mir

10.08.21 um 23:44
In Antwort auf

Zuerst einmal möchte ich dir schreiben, dass du nicht in meiner für mich durchaus sehr belastenden Situation steckst und es dir nicht zusteht mich als "Knilch" zu bezeichnen. 
Zudem habe ich das als These in den Raum gestellt und gefragt, ob es daran liegen könnte, da ich selbst nicht in der Lage bin mein Gefühl zu erfassen. Darüberhinaus habe ich hier in einer Ergänzung auch noch von einem anderen, möglicherweise für mich unbewussten Hinderungsgrund geschrieben, den du vermutlich gar nicht gelesen hast. 

Wenn dir etwas konstruktives dazu einfällt, würde ich mich über deine Meinung freuen.

Nun mach dich mal nicht zum Opfer deiner unverschuldet wirren Gefühle.
Die angebliche unbewusste Angst Sie als Freundin zu verlieren hat dich ja auch nicht abgehalten mit ihr in die Kiste zu springen. 
Da hält meine Anteilnahme an deiner gequälten Seele in sehr überschaubaren Grenzen.

Du bist Oberflächlich. Vielleicht nicht böswillig, aber du bist es.
Das zeigt ja auch das Beispiel mit den Gehältern. Was spielt es für eine Rolle in der Liebe wer wieviel verdient?
Macht sie dann nicht genug her zum vorzeigen wenn neben den Brüsten auch noch das Portemonnaie zu klein ist?

Positiv ist aber das du ihr zumindest nicht die große Beziehungskiste vormachst und sie dann mit der nächst Besten Tittenmaus betrügst und sie extrem verletzt. Immerhin was.

Einen konstruktiven Rat kann man die nicht geben. Wir man liebt kann man nicht lernen. Vielleich fehlt Dir noch die Reife und das kommt irgendwann, keine Ahnung. Aber mit Tipps von Außen wird das nix. Das muss schön alles von innen kommen.

Und als letztes. Wenn man sich einen öffentlichen Diskussion stellt und jemand findet das du ein Knilch bist, bist du für den jenigen eben einer. Mag die nicht gefallen, Aber ist so. Und mit Knilch war ich, gezwungener Maßen, noch sehr nett. Wenn ich Tacheles geredet hätte, wären mir noch ein paar andere Dinge eingefallen.

Du muss Dir Den Schuh ja nicht anziehen, vielleicht liege ich ja auch völlig falsch. Wir kennen dich ja alle nicht. Ich kann nur von dem geschriebenen ausgehen. Und das ist für mich nachwievor ziemlich knilchig.

Gefällt mir

11.08.21 um 9:07

Das kann ich gut nachvollziehen. 
Es muss halt alles passen und wenn sie optisch nicht ganz dein Typ ist, dann ist es vollkommen okay, dass du dir da nicht mehr vorstellen kannst.
Wenn man sich dazu zwingt, weil alles andere so gut passt, hat am Ende trotzdem keiner von beiden etwas davon.
 

1 -Gefällt mir

11.08.21 um 10:46

Ich würde das gar nicht so sehr "zerdenken", ob es nun an den kleinen Brüsten oder dem Gehaltsgefälle liegt. Es passt halt einfach nicht. Auch wenn der Rest "auf dem Papier" perfekt scheint - Liebe und Gefühle lassen sich letztendlich nicht anhand einer Checkliste, die man abhakt, steuern und schon gar nicht erzwingen.

Dass man in einer Beziehung immer irgendwo Abstriche machen muss, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist kein Hexenwerk einen Partner zu finden, den man sowohl charakterlich als auch äußerlich toll findet. 

Sie ist es nicht für dich. Sonst würdest du eine Beziehung wollen.

 

3 -Gefällt mir

12.08.21 um 5:28
In Antwort auf

Ich würde das gar nicht so sehr "zerdenken", ob es nun an den kleinen Brüsten oder dem Gehaltsgefälle liegt. Es passt halt einfach nicht. Auch wenn der Rest "auf dem Papier" perfekt scheint - Liebe und Gefühle lassen sich letztendlich nicht anhand einer Checkliste, die man abhakt, steuern und schon gar nicht erzwingen.

Dass man in einer Beziehung immer irgendwo Abstriche machen muss, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist kein Hexenwerk einen Partner zu finden, den man sowohl charakterlich als auch äußerlich toll findet. 

Sie ist es nicht für dich. Sonst würdest du eine Beziehung wollen.

 

"Dass man in einer Beziehung immer irgendwo Abstriche machen muss, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Es ist kein Hexenwerk einen Partner zu finden, den man sowohl charakterlich als auch äußerlich toll findet"

Gerade bei diesem Punkt höre und lese ich immer wieder ganz Gegenteiliges!
Oder man bekommt es mit, indiesem Fall bei Kerlen, die immer eine 9-10 haben wollen (und erwarten!!!) selbst interessanterweise aber eher eine 5-6 sind.😆

Und eigentlich empfinde ich es auch eher umgekehrt:
Es können Aussehen, Gehalt, sogar psychische Stabilität auf dem Papier stimmen.
Trotzdem fühlt es sich nicht nach der richtigen Partnerin an; Gefühle und ähnliche Ansichten, miteinander reden können und einiges andere sind dann doch viel wichtiger.

Aber vielleicht liegt das auch nur an den Prioritäten die man sich setzt...🤔

Vielleicht ist es diese Gewohnheit, ähnlich wie bei arrangierten Ehen:
Wenn man immer nur nach denen guckt, die "auf dem Papier" gut aussehen, hier große  Brüste, gutes Gehalt etc...; dann fühlt es sich falsch an, wenn man sich plötzlich in jemanden verliebt der diesem Ideal nicht entspricht.

Gefällt mir

12.08.21 um 20:43

Mein Eindruck ist auch, dass das liebestechnisch nichts mehr wird, wenn du sie dir erst schönreden musst. Die Optik muss halt auch stimmen, daran ist gar nichts verwerflich.

Gefällt mir