Home / Forum / Liebe & Beziehung / Völliges Durcheinander - brauche von euch Klarheit

Völliges Durcheinander - brauche von euch Klarheit

30. Mai 2013 um 10:58 Letzte Antwort: 31. Mai 2013 um 0:03

Hallo zusammen

Ich fasse mich kurz. Mein Ex-Freund und ich waren gute 7 Monate zusammen. Er beendete kurz davor eine 4-jährige Beziehung, da er durch das Kennenlernen von mir merkte, dass es definitiv nicht mehr passte zwischen Ihnen. Es war eine Teenieliebe seit dem süssen Alter von 16.
Es lief lange nur ein intensiver SMS- und Telefonkontakt, denn er wollte das mit ihr sauber beenden. Auch bei Treffen lief lange Zeit nichts, ausser intensive, spannende, amüsante Gespräche. Heute sind sie noch gute Freunde - das ist ihm sehr wichtig - ich hatte da so meine Mühe damit.
Er (20) trug mich (21) auf Händen, für mich war es das erste Mal eine Beziehung, in der ich mich wirklich geliebt fühlte und in der mir das auch durch und durch gezeigt wurde. Da er unter der Woche weg war, sahen wir uns nur immer am Wochenende, aber auch da manchmal nur kurz, da ich oftmals am Wochenende arbeiten musste. Doch dies schweisste uns nur noch enger zusammen.
Natürlich hatten wir auch unsere kleineren Streitereien (u.a. wegen dieser guten Freundschaft zur Ex..), aber wir konnten diese immer klären. Ich kann mit gutem Gewissen sagen: Es war eine sehr glückliche Beziehung.
Und plötzlich lief ihm eine kurze Liebelei (aus der Zeit als er 14 war !!!) über den Weg und er war völlig durch den Wind. Das merkte ich noch an demselben Abend, als er sie per Zufall traff.
Dies erfuhr ich alles erst Tage später am Telefon, des weiteren auch: Er habe sich mit ihr getroffen, als ich arbeiten war. Es lief nichts, doch sie gehe ihm nicht mehr aus dem Kopf. Er weinte am Telefon - und er ist definitiv nicht der Mann, der nahe am Wasser gebaut ist.
Es folgte ein langes hin und her, wie es nun weitergehen sollte. Als er mit mir Schluss machen wollte, sagte ich nicht mehr viel und beendete das Telefonat. Kurze Zeit später bombardierte er mich mit SMS, dass er nun um mich kämpfen wolle, er mich liebe, er mich an seiner Seite wolle. Es folgte einen Tag Kampf und dann wieder gar nichts - und somit beendeten wir das Ganze entgültig.

Nun zu meinem Durcheinander:

Als ich meine Sachen bei ihm abholte, weinte ich fürchterlich. Er sass traurig neben mir und irgendwann umarmte er mich wirklich innig und wisch mir die Tränen weg.
Wir fingen an nochmals über das Geschehene zu sprechen. Er meinte, dass er nicht mir schreiben könne, dass er mich liebe, wenn sie immer in seinen Gedanken herumirre. Er sei völlig verwirrt, denn bis zu diesem Zusammentreffen mit ihr war er der Meinung, mit mir der glücklichste Mann auf der Erde zu sein. Ständig wenn er über das Ganze nachdachte, sähe er mich, all unsere schönen Momente, mein Lächeln - aber gleichzeitig sei auch sie da. Er möchte nun alleine sein, er sei ja schon seit je her in einer Beziehung - aber er möchte es bei ihr auf eine Beziehung ankommen lassen.
Als ich dann gehen wollte, küsste er mich mehrmals innig und rief mir nach, dass er sich bei mir melden werde.

Zwei Tage darauf stand er schon wieder bei mir vor der Tür - er müsse noch etwas bei mir holen (obwohl er mir sagte, ich könne das behalten). Aber ich bekomme es wieder zurück, sein Vater brauche es die kommenden Tage. Seine Worte waren noch, dass es jetzt besser sei, wenn wir nun endlich etwas Abstand voneinander bekommen, wir sollten uns nun wirklich 1-2 Wochen nicht hören.

Drei Tage darauf schickte er mir ein Foto, wo er gerade war. (Ich reite und er fotografierte ein grosses Reitturnier).. die Worte waren: Wir helfen hier gerade mit, das alles aufzubauen.

Und nun, kommendes Wochenende, möchte er mit mir und meinem kleinen Bruder (4) in den Zoo - ihm zu liebe. Aber in unserer Beziehung hatte er wirklich fast gar nichts mit ihm am Hut!! Wir hatten diesen Besuch damals noch in unserer Beziehung geplant, da ich auf den Kleinen ein Wochenende lang aufpassen muss, aber nun wo alles vorbei ist, wäre ich so oder so in den Zoo gegangen und sein Mitkommen ist ja nun hinfällig. Aber er besteht darauf.

Nun.. was soll das? Inniges Küssen zum Abschied, dann wieder plötzlich vor der Türe stehen, trotz seinem Wunsch nach Abstand dann kurze Zeit später mir dieses Foto zuschicken und dann auch noch auf den Besuch im Zoo bestehen? Sagen, dass er endlich mal wieder alleine sein möchte und gleichzeitig es mit ihr auf eine Beziehung ankommen lassen? Sie haben sich 6 Jahre weder gesehen noch gehört und denn reicht ein Abend um all das mit mir über Bord zu werfen? Es sei ihm bewusst, dass er nun nicht mehr zu mir zurückkommen kann.. Aber wieso verhält er sich dann nun so ? Bin ich in einem schlechten Film? Natürlich mache ich mir so Hoffnungen und gleichzeitig wächst in mir der Hass gegen ihn!!

Soll ich diesen Zoo Besuch absagen? Wie würdet ihr euch verhalten? Wie sieht ihr das Ganze?

Liebe Grüsse
Krebsgang

Mehr lesen

30. Mai 2013 um 11:14

Harte Situation,
Ich denke es ist ihm nicht bewusst was er genau möchte. So Jugendlieben sind teilweise echt hartnäckig, aber meist nur eine Erinnerung die einen durchaus Verwirren kann. Gesten die mit den Aussagen nicht übereinstimmen. Das weckt immer wieder die Hoffnung und das Schmerzt.
Wenn es fest ist, dass er nicht mehr zu dir zurück kann, weil du es nicht möchtest, was alle verstehen werden (!!), dann ist die Frage ob die Beziehung noch funktioniert hinfällig. Sag es ihm direkt und zur Not beende den Kontakt. Ich weiß leichter gesagt als getan.
Mit dem Zoobesuch würde ich ganz einfach verfahren. Gehe mit deinem kleinen Bruder hin, der wird sich riesig freuen und du hast einen schönen Tag mit ihm. Aber lass ihn außen vor. Er hat mit dem Zoobesuch nichts mehr am Hut und sollte das einsehen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 11:18

Der Kerl...
weiß nicht was er will. Er will das Sichere (Dich) nicht komplett in den Wind schießen, sich aber auch nicht direkt binden.

Das ist keine Grundlage für eine Beziehung. Ich würde ohne ihn in den Zoo gehen und auch weiterhin Abstand gewinnen. Da er sich offenbar nur meldet wenn es ihm beliebt.

Wenn er dann eine neue Freundin findet und du ihm dann irgendwann über den Weg läufst läuft es bei denen genauso ab wie bei dir gerad. Tu dir das nicht an. Wer sich so leicht eine Person in den Kopf holt und diesen auch nicht los wird, der liebt nicht, der hat nur Angst alleine zu sein.

Alles Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 12:01
In Antwort auf sabine_11858611

Harte Situation,
Ich denke es ist ihm nicht bewusst was er genau möchte. So Jugendlieben sind teilweise echt hartnäckig, aber meist nur eine Erinnerung die einen durchaus Verwirren kann. Gesten die mit den Aussagen nicht übereinstimmen. Das weckt immer wieder die Hoffnung und das Schmerzt.
Wenn es fest ist, dass er nicht mehr zu dir zurück kann, weil du es nicht möchtest, was alle verstehen werden (!!), dann ist die Frage ob die Beziehung noch funktioniert hinfällig. Sag es ihm direkt und zur Not beende den Kontakt. Ich weiß leichter gesagt als getan.
Mit dem Zoobesuch würde ich ganz einfach verfahren. Gehe mit deinem kleinen Bruder hin, der wird sich riesig freuen und du hast einen schönen Tag mit ihm. Aber lass ihn außen vor. Er hat mit dem Zoobesuch nichts mehr am Hut und sollte das einsehen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ihn wollen..
.. das frage ich mich die ganze Zeit: Möchte ich diesen Menschen noch, der mich einfach so fallen lässt? Ich merke ja, wie in mir immer mehr Hass aufkommt. Aber ist vielleicht dieser Hass nur am aufkommen, weil die Situation nicht eindeutig ist? Weil ich ihn eigentlich noch möchte und gleichzeitig Angst davor habe, dass ich mir sein Verhalten schönrede?

Meinst du, ich soll ihm sagen, dass wir den Kontakt am besten vollkommen beenden und wenn er merken würde, da ist doch noch was, dann soll er in den Zoo kommen und ansonsten ist die Tür für immer zu?

ich möchte ihm nicht das Messer auf die Brust setzten, aber anders herum, wenn ich einfach sage: Keinen Kontakt mehr, aber wenn du es dir noch anderst überlegst, dann komm einfach! Dann hat er niemals den Druck, sich dem bewusst werden zu müssen.

Hach ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 12:03
In Antwort auf cookiebacke

Der Kerl...
weiß nicht was er will. Er will das Sichere (Dich) nicht komplett in den Wind schießen, sich aber auch nicht direkt binden.

Das ist keine Grundlage für eine Beziehung. Ich würde ohne ihn in den Zoo gehen und auch weiterhin Abstand gewinnen. Da er sich offenbar nur meldet wenn es ihm beliebt.

Wenn er dann eine neue Freundin findet und du ihm dann irgendwann über den Weg läufst läuft es bei denen genauso ab wie bei dir gerad. Tu dir das nicht an. Wer sich so leicht eine Person in den Kopf holt und diesen auch nicht los wird, der liebt nicht, der hat nur Angst alleine zu sein.

Alles Liebe.

Wie wahr
.. wie wahr!

Da ist was dran. Danke für deine klaren Worte!

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 12:10
In Antwort auf an0N_1293951399z

Ihn wollen..
.. das frage ich mich die ganze Zeit: Möchte ich diesen Menschen noch, der mich einfach so fallen lässt? Ich merke ja, wie in mir immer mehr Hass aufkommt. Aber ist vielleicht dieser Hass nur am aufkommen, weil die Situation nicht eindeutig ist? Weil ich ihn eigentlich noch möchte und gleichzeitig Angst davor habe, dass ich mir sein Verhalten schönrede?

Meinst du, ich soll ihm sagen, dass wir den Kontakt am besten vollkommen beenden und wenn er merken würde, da ist doch noch was, dann soll er in den Zoo kommen und ansonsten ist die Tür für immer zu?

ich möchte ihm nicht das Messer auf die Brust setzten, aber anders herum, wenn ich einfach sage: Keinen Kontakt mehr, aber wenn du es dir noch anderst überlegst, dann komm einfach! Dann hat er niemals den Druck, sich dem bewusst werden zu müssen.

Hach ....

Gut erkannt =)
Ich finde es schön, dass du gerade für dich selbst schon mal erkannt hast, dass du nicht sagen solltest "ist nicht, aber wenn du doch mal willst komm". Du stellst dich damit selbst in die Warteposition und die kann ziemlich unangenehm werden.
Ich denke der Hass ist zum Teil auch etwas, was du auf dich selber hast. Ein Teil ist sicher Frustration zu wissen, dass er einen nicht gut tut, aber dennoch nicht aufhören kann an ihn zu denken. Es ist immer schwierig einen Partner gehen zu lassen, wenn man der ist, der verlassen wurde. Derjenige der Schluß macht hatte eine gewisse Zeit darüber nachzudenken und zu diesem Entschluss dann zu kommen. Du musst jetzt erst anfangen es zu verarbeiten.
Die Frage ob du diesen Menschen noch möchtest obwohl er dich so fallen lässt, zeigt ganz deutlich was du eigentlich fühlst. Du fühlst dich fallen gelassen, wie ein Spielzeug das man in die Ecke schmeißt. Ich denke das sagt schon mehr als deutlich, was du eigentlich willst.
Ich würde dir wirklich raten den Kontakt abzubrechen. Sag es ihm auch ruhig, wenn es dir dadurch besser geht und sag ihm auch warum. Gib ihm keine Tür die offen bleibt, bis er sie mal betreten möchte, sondern lass es zu.
Sollte er wirklich einsehen, dass er doch mehr will, dann wirst du schon damit abgeschlossen haben und vielleicht auch schon jemand Neues haben, der es wert ist
Gebe Cookiebacke aber recht, du bist für ihn ein sicherer Hafen, den er nicht aufgeben möchte. Aber ich glaube ein sicherer Hafen für den Notfall willst du nicht sein, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 23:54


Das hat was! Dieser Gedanke kam mir nämlich auch schon. Am Ende muss es ja für mich stimmen und er als Schlussmacher muss mit den Folgen seiner Entscheidung leben.

Vielen Dank für deine Einschätzung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2013 um 23:57


Hmm.. er hat ja eigentlich schon die Neue am Start. Und so ein Hecht wie er meint zu sein, braucht doch keine Angst zu haben Er hat es ja mit allen anderen Ex-Freundinnen soo gut, da braucht er mich doch gar nicht...

Bin echt froh um euere Beiträge!! Tut gut, wenn gewisse Gedanken bestätigt und somit bestärkt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2013 um 0:03
In Antwort auf sabine_11858611

Gut erkannt =)
Ich finde es schön, dass du gerade für dich selbst schon mal erkannt hast, dass du nicht sagen solltest "ist nicht, aber wenn du doch mal willst komm". Du stellst dich damit selbst in die Warteposition und die kann ziemlich unangenehm werden.
Ich denke der Hass ist zum Teil auch etwas, was du auf dich selber hast. Ein Teil ist sicher Frustration zu wissen, dass er einen nicht gut tut, aber dennoch nicht aufhören kann an ihn zu denken. Es ist immer schwierig einen Partner gehen zu lassen, wenn man der ist, der verlassen wurde. Derjenige der Schluß macht hatte eine gewisse Zeit darüber nachzudenken und zu diesem Entschluss dann zu kommen. Du musst jetzt erst anfangen es zu verarbeiten.
Die Frage ob du diesen Menschen noch möchtest obwohl er dich so fallen lässt, zeigt ganz deutlich was du eigentlich fühlst. Du fühlst dich fallen gelassen, wie ein Spielzeug das man in die Ecke schmeißt. Ich denke das sagt schon mehr als deutlich, was du eigentlich willst.
Ich würde dir wirklich raten den Kontakt abzubrechen. Sag es ihm auch ruhig, wenn es dir dadurch besser geht und sag ihm auch warum. Gib ihm keine Tür die offen bleibt, bis er sie mal betreten möchte, sondern lass es zu.
Sollte er wirklich einsehen, dass er doch mehr will, dann wirst du schon damit abgeschlossen haben und vielleicht auch schon jemand Neues haben, der es wert ist
Gebe Cookiebacke aber recht, du bist für ihn ein sicherer Hafen, den er nicht aufgeben möchte. Aber ich glaube ein sicherer Hafen für den Notfall willst du nicht sein, oder?


Ja ein Notnagel möchte ich echt nicht sein. Und das mit dem Gefühl vom Spielzeug, das nun plötzlich fallengelassen wurde trifft den Nagel auf den Kopf!

Dachte heute die ganze Zeit darüber nach, ob ich ihm mit oder ohne Begründung absagen soll, ob ich gar nicht erst auf seine Anfrage bezüglich dem Wochenende reagieren soll und ob ich dann einfach auf jegliche Kontaktversuche seinerseits gar nicht mehr erst eingehen soll zum ihm klar zu zeigen, dass er nichts mehr zu melden hat.. Schwierig zu sagen, was für mich stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram