Home / Forum / Liebe & Beziehung / Visum abgelehnt-kann man Widerspruch erheben?

Visum abgelehnt-kann man Widerspruch erheben?

15. Dezember 2013 um 12:29 Letzte Antwort: 20. Dezember 2013 um 18:35

Hallo liebe Leute,nach langer Zeit bin ich mal wieder hier mit der Hoffnung,dass sich vielleicht jemand auskennt.Es geht dabei um den Bruder meines Mannes der aus Benin (Westafrika) kommt.Dieser möchte schon seit längerem hier studieren.Nun endlich hat er sich auch die finanziellen Mittel erspart und hat alle Unterlagen für die deutsche Botschaft bereit.Alle Unterlagen waren auch okay aber trotzdem wurde ihm das Visum verwehrt mit der Begründung: er sei schon 30 Jahre alt und es wäre keine Motivation zu erkennen das er hier studieren möchte. HÄÄÄÄ...Er hat bereits in Benin studiert und unterrichtet nebenbei Schüler in Französich.Nun möchte er die deutsche Sprache vertiefen,ein wenig kann er schon aber nicht viel.Deshalb strebt er hier erstmal einen Deutschkurs an und danach ein Germanistik Studium. Wie auch immer ,kann er gegen dieses Urteil Widerspruch einlegen??Weiss das jemand?? Die Botschaft verlangt ,dass er erstmal nach Togo geht und dort einen Deutschkurs besucht der Stufe B1 was total Banane ist denn hier muss er diese Stufe nochmal absolvieren.Desweiteren hat die Botschaft ihn nun mal auch Geld abgeknöpft für die Überprüfung der Unterlagen....das Geld ist futsch....für nix Wäre nett wenn jemand einen Tipp oder so hätte!

Mehr lesen

15. Dezember 2013 um 21:12

Ganz ehrlich
Nur sehr wenig Afrikaner schaffen es in Deutschland ein Studium zu absolvieren.

Die sind hier ja mitlerweile nicht doof und wissen genau, dass die Mehrzahl ein Studium nur vorschiebt um einfach sich hier dann eine deutsche Frau zu suchen und dann eine AE erhalten.

Dass er Geld bezahlen muss und dies nun futsch ist, ist doch normal und überall so.
Die Bearbeitung kostet immer und es garantiert dir nie einer, dass ein Visum genehmigt wird.

Er kann es nochmal versuchen, glaube aber kaum, dass sie ihre Meinung ändern werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 5:39

Antwort
Das ist doch lächerlich. Ein Afrikaner möchte Germanistik studieren weil ein wenig Deutsch spricht, habe ich das richtig verstanden? Das ist wirklich die Höhe der Frechheit. Du verkaufst uns doch für dumm das ist doch ein Scherz. Solche Frauen wie dir müsste die Lizenz zur Eigenständigkeit entzogen werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 10:07

Wie soll er ohne genügend Deutschkentnisse
bitte Germanistik studieren???
Suche ihm doch einfach eine deutsche Ehefrau ,wenn er dann hier ist,kann er ja nach erlernen der Sprache,sein Studium beginnen!
In seinem Alter sollte er lieber mal arbeiten gehen,anstatt von einem Studium ins nächste zu gehen!
Was studiert er nach dem Germanistik-Studium?
Ich kann nachvollziehen,daß er kein Visum erhielt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 14:15

Ich denke nicht
dass man da widerspruch einlegen kann. ist doch klar, die wollen immer nur geld verdienen, auch wenn nichts dabei rauskommt.

da hätte er sich halt vorher genau informieren müssen. aber den deutschkurs muss doch heutzutage jeder machen, bevor er nach deutschland oder so kommen will... vor allem kann man das doch verstehen, dass die ihn nicht herlassen, wenn er nur wenig deutsch spricht und dann aber angibt, sich für ein deutschstudium zu interessieren. ich denke, da hätte er sogar mit besuchsvisum bei seinem bruder bessere chancen gehabt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 15:39

Fast alle Visumsanträge werden z.Zt. abgelehnt,da die........


............................Mo tive der Antragsteller oft sehr durchsichtig sind. Sie müssen hieb- und stichfest sein.

Natürlich muss sich der deutsche Staat versichern, dass mit den Visa kein Missbrauch getrieben wird.

Die Rückkehrwilligkeit der Person muss klar ersichtlich sein.

Erstens:Natürlich ist ein Germanistikstudium mit evtl. A2 - B1- Kenntnissen ein Ding der Unmöglichkeit. Aber es können die erforderlichen Grundlagen noch erworben werden, am besten in der Heimat (Goetheinstitut o.ä.)

Jeder andere Studiengang wäre plausibler. Sehr sinnvoll wäre auch ein Studium, mit dem er Benin helfen könnte - Medizin, Agrarwissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen etc.............

Zweitens: Jeder Verwaltungsakt ist mit Gebühren verbunden - von "Geld abknöpfen" sollte man nicht sprechen. Arbeitest du umsonst?

Drittens: Mit 30 Jahren ist niemand zu alt für ein Studium - nur sollte er die Zwischenzeit gut erklären können sowie die später bestehenden Berufschancen - dürfte bei einer Geisteswissenschaft wie Germanistik schwierig sein.

Ich würde ihm raten, sich auf einer anderen Ebene umzuschauen - evtl. bei einem internationalen Unternehmen wie z.B. SAP o. ä.

Welche Abschlüsse hat er denn bzw. was kann er tun, außer F zu unterrichten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 15:40
In Antwort auf prinzesschen05

Ich denke nicht
dass man da widerspruch einlegen kann. ist doch klar, die wollen immer nur geld verdienen, auch wenn nichts dabei rauskommt.

da hätte er sich halt vorher genau informieren müssen. aber den deutschkurs muss doch heutzutage jeder machen, bevor er nach deutschland oder so kommen will... vor allem kann man das doch verstehen, dass die ihn nicht herlassen, wenn er nur wenig deutsch spricht und dann aber angibt, sich für ein deutschstudium zu interessieren. ich denke, da hätte er sogar mit besuchsvisum bei seinem bruder bessere chancen gehabt

Das er vermutlich auch nicht bekommn würde...............


.............................. .s.o. "Rückkehrwilligkeit"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 15:42
In Antwort auf angie_12864014

Wie soll er ohne genügend Deutschkentnisse
bitte Germanistik studieren???
Suche ihm doch einfach eine deutsche Ehefrau ,wenn er dann hier ist,kann er ja nach erlernen der Sprache,sein Studium beginnen!
In seinem Alter sollte er lieber mal arbeiten gehen,anstatt von einem Studium ins nächste zu gehen!
Was studiert er nach dem Germanistik-Studium?
Ich kann nachvollziehen,daß er kein Visum erhielt!

"Such ihm doch eine deutsche Ehefrau.................."


.................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2013 um 16:04
In Antwort auf umminti

Das er vermutlich auch nicht bekommn würde...............


.............................. .s.o. "Rückkehrwilligkeit"

Ja
wahrscheinlich würde er das auch nicht kriegen.

trotzdem wäre das vl. einfacher, weil er ja dort anscheinend arbeitet
"Er hat bereits in Benin studiert und unterrichtet nebenbei Schüler in Französich."
deswegen könnte es sein, dass sie ihm glauben, dass er dort nur zu besuch hinwill und dann seine schüler weiter unterrichten will..

vl. kann er sich ja bei kumpels umhören, wie sie ein visum bekommen konnten. auf jedenfall muss man es sich schon 2-mal überlegen, ob man überhaupt ein visum beantragen will, da es ja jedesmal viel geld kostet, egal ob man das visum bekommt oder nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 1:28


ein Afrikaner der Germanistik studieren will....... was kommt denn als nächstes? Gehts noch besser????? .......sorry, ich kann nicht mehr vor lauter Lachen......... das wär ungefähr so wie wenn Koller Mullah werden möchte......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 1:42

Wer hat ihm denn zum germanistik studium geraten
also ehrlich...dabei gibts soviele andere studiengänge...
mit dem bissel deutsch was er kann und was er in einem kurs noch lernen würde, wär so ein studium überhaupt nicht möglich. klar das die botschaft sowas ablehnt

# Germanisten setzen sich wissenschaftlich mit der deutschen Sprache und Literatur aus Vergangenheit und Gegenwart auseinander. Die Studenten lesen Gedichte, Romane und Erzählungen und ordnen sie in den jeweiligen Kontext ein. Sie analysieren auch die Grammatik und den Wortschatz und erkunden die Entwicklung der deutschen Sprache. Das Fach ist vor allem bei Frauen beliebt: Sie stellen 70 bis 80 Prozent der Studienanfänger.

Wie ist das Studium aufgebaut?
Das Studium beginnt mit Vorlesungen, Übungen und Seminaren in den drei Hauptdisziplinen der Germanistik: Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Literatur und Sprachwissenschaft. In der Sprachwissenschaft, auch Linguistik genannt, lernen die Studenten gleich im ersten Semester, Sprache mittels Lautschrift darzustellen. Später untersuchen sie etwa die Kommunikation von Jugendlichen oder die Bedeutung von Namen. Sie gehen der Frage nach, wie Dialekte entstehen und warum sich gesprochene Sprache und Schriftdeutsch unterscheiden. Und sie befassen sich mit Grammatik, denn mit deren Hilfe lassen sich Texte erschließen. Um etwa uber Conrad Ferdinand Meyers Formulierung Aufsteigt der Strahl aus dem Gedicht Der Römische Brunnen zu befinden, musse man etwas uber trennbare Partikelverben, die deutsche Satzklammer und Ausklammerungen wissen, sagt Jörg Kilian, Germanistik-Professor in Kiel und Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes. In der Älteren deutschen Literatur geht es um die Ästhetik, die Erzählstruktur und die Geschichte von Texten des 8. bis 15. Jahrhunderts: Werke wie das Nibelungenlied oder das Narrenschiff etwa sind auf Mittel- bzw. Fruhneuhochdeutsch verfasst. In der Neueren deutschen Literatur stehen Schillers Dramen und Goethes Lyrik ebenso auf dem Stundenplan wie zeitgenössische Autoren. Am Anfang haut einen die Vielfalt der Literatur fast um, aber das Schöne daran ist, dass man ständig neue Autoren entdeckt, von denen man vorher noch nie gehört hat, sagt Jan Lindenau, 23, der im sechsten Semester an der Berliner Humboldt- Uni Germanistik studiert. Auch ein Thema sind neue Literaturformen wie Fan-Fiction: geschrieben von Menschen, die ihre eigenen Versionen beruhmter Buch- oder Filmvorlagen entwickeln und meist im Internet veröffentlichen. In Hausarbeiten und Klausuren zeigen die Studenten, dass sie Texte kritisch reflektieren und in einen größeren Zusammenhang stellen können. Sie lernen außerdem, wissenschaftliche Ergebnisse zu präsentieren oder durch creative writing ihren Stil zu verbessern. Wer Lehrer werden will, erfährt in Didaktikseminaren, wie sprachliches Wissen erzeugt und vermittelt werden kann. An einigen Hochschulen ist ein Praktikum von vier bis acht Wochen in den Semesterferien Pflicht. Beliebt sind Praktika bei Verlagen und Medien, in Theatern oder Museen. Gut zwei Drittel der Bachelorabsolventen in Germanistik studieren nach dem Abschluss weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 19:21

naja,
ich wusste ja garnicht dass bei uns jeder aus einem fremden Land studieren kann. Geht das wirklich wenn er die finanziellen Mittel hätte? Und gibts in diesen Ländern auch so ein Schulsystem wie bei uns mit Abi und so? Also so Zugangsvoraussetzungen fürs Studium?

Aber Germanistik, sorry, da musste ich gestern echt lachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 19:24
In Antwort auf ano100

Wer hat ihm denn zum germanistik studium geraten
also ehrlich...dabei gibts soviele andere studiengänge...
mit dem bissel deutsch was er kann und was er in einem kurs noch lernen würde, wär so ein studium überhaupt nicht möglich. klar das die botschaft sowas ablehnt

# Germanisten setzen sich wissenschaftlich mit der deutschen Sprache und Literatur aus Vergangenheit und Gegenwart auseinander. Die Studenten lesen Gedichte, Romane und Erzählungen und ordnen sie in den jeweiligen Kontext ein. Sie analysieren auch die Grammatik und den Wortschatz und erkunden die Entwicklung der deutschen Sprache. Das Fach ist vor allem bei Frauen beliebt: Sie stellen 70 bis 80 Prozent der Studienanfänger.

Wie ist das Studium aufgebaut?
Das Studium beginnt mit Vorlesungen, Übungen und Seminaren in den drei Hauptdisziplinen der Germanistik: Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Literatur und Sprachwissenschaft. In der Sprachwissenschaft, auch Linguistik genannt, lernen die Studenten gleich im ersten Semester, Sprache mittels Lautschrift darzustellen. Später untersuchen sie etwa die Kommunikation von Jugendlichen oder die Bedeutung von Namen. Sie gehen der Frage nach, wie Dialekte entstehen und warum sich gesprochene Sprache und Schriftdeutsch unterscheiden. Und sie befassen sich mit Grammatik, denn mit deren Hilfe lassen sich Texte erschließen. Um etwa uber Conrad Ferdinand Meyers Formulierung Aufsteigt der Strahl aus dem Gedicht Der Römische Brunnen zu befinden, musse man etwas uber trennbare Partikelverben, die deutsche Satzklammer und Ausklammerungen wissen, sagt Jörg Kilian, Germanistik-Professor in Kiel und Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes. In der Älteren deutschen Literatur geht es um die Ästhetik, die Erzählstruktur und die Geschichte von Texten des 8. bis 15. Jahrhunderts: Werke wie das Nibelungenlied oder das Narrenschiff etwa sind auf Mittel- bzw. Fruhneuhochdeutsch verfasst. In der Neueren deutschen Literatur stehen Schillers Dramen und Goethes Lyrik ebenso auf dem Stundenplan wie zeitgenössische Autoren. Am Anfang haut einen die Vielfalt der Literatur fast um, aber das Schöne daran ist, dass man ständig neue Autoren entdeckt, von denen man vorher noch nie gehört hat, sagt Jan Lindenau, 23, der im sechsten Semester an der Berliner Humboldt- Uni Germanistik studiert. Auch ein Thema sind neue Literaturformen wie Fan-Fiction: geschrieben von Menschen, die ihre eigenen Versionen beruhmter Buch- oder Filmvorlagen entwickeln und meist im Internet veröffentlichen. In Hausarbeiten und Klausuren zeigen die Studenten, dass sie Texte kritisch reflektieren und in einen größeren Zusammenhang stellen können. Sie lernen außerdem, wissenschaftliche Ergebnisse zu präsentieren oder durch creative writing ihren Stil zu verbessern. Wer Lehrer werden will, erfährt in Didaktikseminaren, wie sprachliches Wissen erzeugt und vermittelt werden kann. An einigen Hochschulen ist ein Praktikum von vier bis acht Wochen in den Semesterferien Pflicht. Beliebt sind Praktika bei Verlagen und Medien, in Theatern oder Museen. Gut zwei Drittel der Bachelorabsolventen in Germanistik studieren nach dem Abschluss weiter.


so ein schlaues Gocchen. Oder hast du das kopiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 19:26


jaja, so ein Germanistikstudium würdest Du auch nicht schaffen mit Deiner Kasus-Schwäche.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 19:37

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 19:39
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Keine Vorurteile meinerseits.............


......aber Realismus. Habe schon viel gesehen und erlebt.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 20:19
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Es
Geht hier doch nicht um Vorurteile, sondern um Erfahrugen die viele bereits gemacht haben und Ratschläge von Personen, die sich eben damit etwas auskennen.
Ob er nun Afrikaner oder Chinese oder Latino ist, ist doch Schnuppe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 20:31
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

An welcher Uni macht er denn seine Professur?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 20:33
In Antwort auf lief_13023538


jaja, so ein Germanistikstudium würdest Du auch nicht schaffen mit Deiner Kasus-Schwäche.....

Meinst du?
Ich denke, damit liegst du völlig falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 21:09
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Einspruch
Eine Fremdsprache erlernen ist niemals das Privileg de "Sprachbegabten". Es gibt keine Sprachbegabung. Es gibt nur Fleiß, Fleiß, Fleiß und Beschäftigung mit dem Thema. Dass manche Menschen dafür mehr Zeit als die anderen brauchen ist multifaktoriell bedingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2013 um 21:29

Appo
Viele Kurse, die im Ausland angeboten sind, sind qualitativ nicht so hochwertig wie die Kurse, die in Deutschland angeboten werden. Besondere Falle sind meiner Meinung nach die Integrationskurse und die Kurse, die von Rathäuser und Ausländerbehörden angeboten werden. Ich bin zur Familienzusammenführung eingereist. Ich hatte aber schon Erspartes, so dass es möglich war 3x3 Monaten- Intensivkurse zu belegen.

Ich habe in diesen ersten 9 Monaten incl. Deutschkursunterricht insgesamt 12-16 Stunden täglich Deutsch gelernt. Dies hat für eine Erwerbstätigkeit als Hilfsarbeiterin in der Pflege ausgereicht. (es kann aber auch sein, dass meine Ansprüche zu hoch sind, denn ich habe einen sehr perfektionistischen Charakter). Nach 2 Jahren konnte ich eine Ausbildung im Pflegebereich anfangen, die ich mit Note 1,3 abgeschlossen habe. Da mir Abitur Äquivalent anerkannt wurde mache ich derzeit ein Fernstudium in Pflegewissenschaft.

All das wäre ohne die Intensivkurse mit Deutschlandaufenthalt meiner Meinung nach nicht möglich. Für erwachsene Menschen ist es mühsamer eine Fremdsprache zu erlernen. Die Intensivkurse fanden zwischen Januar und September 2005 statt. Ich spreche immer noch weder fehler- noch akzentfrei. Ich habe aber einen Deutschen Ehemann und wir sprechen ausschließlich Deutsch. Ich bin berufstätig und habe ausschließlich Deutsche Kollegen.

Kurzum ich glaube es nicht, dass es selbst mit dem ausländischen B1 Niveau hier, ein Studium ohne zusätzliche Deutschkurse möglich ist.

Ich übe immer noch mindestens 2 Stunden pro Woche, meistens meinen Schreibstil aber auch noch die grammatischen Feinheiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 12:13
In Antwort auf lief_13023538


so ein schlaues Gocchen. Oder hast du das kopiert?

Kopiert natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 19:35

Wenn jemand zu faul zum arbeiten ist,
dann geht er gewiss nicht studieren.

Wie willst du die Mengen an Stoff bewältigen, wenn du von Natur aus ein fauler Mensch bist?

Das wird nicht funktionieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 19:54


Da hat man weniger Stress und muss nich andauernd baföganträge stellen und den Semesterbeitrag zahlen. Anwesenheitspflicht in Seminaren weicht man so auch aus und die ständigen essays, Hausarbeiten, Referaten plus Bachelor oder Masterarbeit erspart man sich dann auch

Das Leben eines Langzeitarbeitslosen ist doch wirklich weitaus schöner, als das eines Studenten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 19:58

Wenn du nur ein wenig Deutsch sprichst
dann wirst du in den ersten Semestern gar nicht mithalten können. Dein Studium wird sich unendlich verzögern.

Wenn du Gedichte aus dem Barock vor dir hast und die deutsche Sprache nur wenig beherrscht, wie willst du sie interpretieren? Wie willst du sie verstehen? Wie willst du die Tropen und Stile erkennen? Das Metrum?

Ich könnte das auf Englisch nicht und mein Englisch ist ganz gut.

Dann in der Sprachwissenschaft
Morphologie, Syntax, Phonologie.............da muss die Sprache gut beherrscht werden, um da mithalten zu können.
Du musst die Aussprache beherrschen gerade wenn es zur Phonologie geht.

Und was ist wenn du in einem Mediavistikseminar sitzt und altdeutsche Texte lesen musst????



prost, DAS kann was werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 20:06


Da sagst du was wahres.

Ich sehe es ja an mir.
Habe ehemalige Mitschülerinnen an meiner damaligen Abendrealschule. Die arbeiten bei McDonalds, im Imbiss oder putzen. Sie haben keine Ausbildung mehr nachgemacht. Die Männer sind Ausländer wie mein Freund,ehemalige Asylbewerber. Sie arbeiten bei DHL oder im Lager von Fabriken. Also das was mein Freund macht.

NUR die kaufen Häuser im Moment oder haben ein Haus gekauft!
ich weiss nicht wie das geht!
Gut, die laufen daür in alten Klamotten rum, machen keine Ausflüge, aber dennoch haben die Kinder Playstation, Nintendo, Tablet Pc etc..............das haben meine nicht.

Und wenn ich mir die Leute in der Schule meines Sohnes anschaue......meine Fresse, die haben keine Häuser, sondern Villen! und die haben lediglich Bürojobs

Ich muss mich dann immer wieder fragen, was ich falsch mache und ob es wirklich sinnvoll ist zu studieren............einfach arbeiten gehen oder eine einfache Ausbildung bringen anscheinend mehr Geld.

Naja, ich lieber meiner Fächer, darum gebe ich es nicht auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 20:08

Meine Freundin
ist Ü30 und darf als Studentin 150 Euro allein für die Krankenversicherung zahlen!

Ein Arbeitsloser hat dies umsonst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 20:33

Ich zeige mit den Finger gar nicht auf die Arbeitslosen
meine Güte, ich gewiss nicht, wo ich doch selber am besten weiss, wie es ist, keinen Job zu finden außer einen blöden 400 Euro Job, der einem mehr Ärger als sonst etwas bringt.

Ich frage mich nur, warum es für Studenten dann nicht auch so geregelt werden kann?

Ja, sie ist ü30 und muss sich somit selber versichern. Blüht mir in 3 Jahren dann auch wohl
Heißt mein Studium wird sich verzögern, weil ich dann unbedingt nebenbei ausreichend jobben muss

Ist ja auch so, wenn du einen 400 Euro job hast.
wenn du arbeitslos bist und geld vom amt beziehst, musst du aufpassen wie lange du arbeitest und wie viel du verdienst damit du deinen anspruch nicht verlierst und dich dann selber versichern musst!

Ist doch vollkommener mist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2013 um 20:37

Und das will ich nun wirklich nicht, arbeiten gehen, weil man arbeiten gehen muss.


So sehe ich es auch.
Mein Leben ist mir einfach zu wertvoll, um es mit Dingen zu belasten, die mir keinen Spaß machen.

Schleppst dich jeden Tag zur einem Job, nur weil du die Kohle willst, aber die Arbeit an sich kotzt dich an?

Nein danke! Und so ist es doch bei den meisten.
Und so wird natürlich das Produkt der Arbeit nicht besser, wenn man sich einmal die lustlosen Verkäufer und Kassierinnen ansieht oder die Bedienung bei McDonalds, die überhaupt keinen Bock auf ihre Kunden hat........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 2:20
In Antwort auf randa_12482586

Ich zeige mit den Finger gar nicht auf die Arbeitslosen
meine Güte, ich gewiss nicht, wo ich doch selber am besten weiss, wie es ist, keinen Job zu finden außer einen blöden 400 Euro Job, der einem mehr Ärger als sonst etwas bringt.

Ich frage mich nur, warum es für Studenten dann nicht auch so geregelt werden kann?

Ja, sie ist ü30 und muss sich somit selber versichern. Blüht mir in 3 Jahren dann auch wohl
Heißt mein Studium wird sich verzögern, weil ich dann unbedingt nebenbei ausreichend jobben muss

Ist ja auch so, wenn du einen 400 Euro job hast.
wenn du arbeitslos bist und geld vom amt beziehst, musst du aufpassen wie lange du arbeitest und wie viel du verdienst damit du deinen anspruch nicht verlierst und dich dann selber versichern musst!

Ist doch vollkommener mist!


ja wie gemein ist das denn
andere müssen arbeiten , müssen die krankenversicherung zahlen und werden auch noch durch arbeit krank.zudem finanzieren sie mit ihren sozialabgaben langzeitarbeitslose und auch studenten. oder woher kommt das geld für bafög und die ganzen uni`s und professoren her?? sicher nicht von den studiengebühren...werden die nicht eh wieder abgeschafft?

und natürlich haben die eltern von den mitschülern deines sohnes mehr vorzuweisen... die haben in der regel nicht mit 18 angefangen kinder zu kriegen , sondern haben erst mal gearbeitet oder ne ausbildung gemacht.die meisten von denen arbeiten sicher schon seit 10-20 jahren ...das musst du erst mal schaffen. wieviele arbeitsjahre hast du zusammen? 1oder 2 jahre?? grad mal 1 jahr mit ach und krach student und meint hier große reden schwingen zu müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 6:30
In Antwort auf randa_12482586

Wenn jemand zu faul zum arbeiten ist,
dann geht er gewiss nicht studieren.

Wie willst du die Mengen an Stoff bewältigen, wenn du von Natur aus ein fauler Mensch bist?

Das wird nicht funktionieren.


Sehe ich genauso....manche denken hier als Student ist man automatisch faul und langzeitstudent mein Mann studiert und bekommt kein BAFÖG und nichts vom Jobcenter , er prostituiert sich auch nicht bei mir .NEIN,er geht arbeiten und studiert gleichzeitig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 9:25
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Er hat in 5 Jahren ein Germanistikstudium absolviert,
promoviert und seinen Prof. gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 9:31

Mikch
Laja fällt doch schon, will es nur nicht wahr haben. Wer sich schon fast zwangsläufig und ausschließlich über sein Abitur und Studium definieren kann, weil er sonst NICHTS hat, dann ist das schon sehr offensichtlich.
Diese unbegründete Arroganz, gepaart mit ihrer grenzenlosen Dummheit, wird sie auf lange Sicht überall scheitern. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 9:48

Wieso schreibst du nur mir und nicht Alvaro?
Der hat sich schließlich ebenfalls so geäußert und seine Einstellung ist sehr richtig!

ihr könnt euch gerne allein über eure geleistete Arbeit definieren, wenn es auch denn glücklich macht. Sprich nach euren Motto steigt der Wert eines Menschen je mehr er gearbeitet hat. Goc hat es ja perfekt formuliert.
Nun ihr passt perfekt in unsere Leistungsgesellschaft.

Witzig finde ich, dass sobald ich etwas sage und wenn es nur die Unlust mancher Verkäuferinnen an ihrer Arbeit ist, die ich beschreibe, sofort ein Aufschrei durchs Forum geht ich wäre arrogant etc.

Meine Güte ich habe die letzten Jahre diverse "Drecksjobs", so wie du sie bezeichnest gemacht. Ich habe schon vieles durch und war mir nie für etwas zu schade. Im Moment kellner ich zwischendurch und bringe den Leute ihr Essen und ihre Getränke. Mir macht das Spaß und ich besser mein Geld auf. ich saß auch schon an der Kasse und war im Altenheim, habe Leute gefüttert, gewaschen, geputzt, in Küchen ausgeholfen etc. Mit deinen sogenannten "Drecksjobs" kenne ich mich zugenügend aus

Was hier aber Thema ist, dass 1. Jeder hier die Wahl hat zu arbeiten oder studieren zu gehen und dass 2. die Studenten per se als arbeitsfaule Schmarotzer dargestellt werden, was ja, wie du selbst sagst, nicht stimm und 3. dass das Leben eines Studenten eben gar nicht rosarot ist und alles toll und schön und Geld geschenkt, sondern, dass man auf lange Zeit mit wenig auskommen muss, weil man eben etwas tut, wovon man überzeugt ist. Jeder hat in dem Punkt die Wahl. Wenn manche Leute einfach lieber schnell Geld verdienen wollen, machen sie halt eine Ausbildung oder gehen arbeiten. Das kann jeder für sich entscheiden, aber man ist nicht grundsätzlicher arbeitsfaul nur weil man sich für ein Studium entscheidet.

Und warum sind die Lehrstellen hier nicht besetzt? Fragt sich das mal einer?
Weil heute schon ein handwerker Reaschulabschluss haben muss!. Bald vielleicht sogar Abitur! Vollkommen wahnsinnig. Denn es sind oftmals, die die in der Schule schlecht vorankommen, die unglaublich talentiert sind mit ihren Händen zu arbeiten. Theorie klappt da wenig, aber in der Praxis sind sie spitze. Und die bekommen dann keine Chancen, weil über die Noten und Abschlüsse die Bewerber beurteilt werden. Die wenigsten Betrieben schauen doch wirklich auf den Menschen.

Ich weiss noch für was ich mich alles beworben habe damals. Ein Studium habe ich ja nie geplant. Nicht einmal dran gedacht. Habe mich bei einigen Aerzten beworben und habe bei zweien persönlich erfahren, dass sie sich nicht vorstellen können, jemanden mit Kind zu beschäftigen bzw in Ausbildung zu nehmen. Nun das muss man hinnehmen. Bei meiner Freundin war der Ablehnungsgrund das hohe Alter.

Eine Ausbildung zu bekommen ist nicht leicht, wenn man nicht in das Bild eines typischen Bewerbers passt.

Und dann jammern alle, dass es immer weniger Jugendliche gibt, die eine Ausbildung machen.

Lustig.
Das ist ein selbstgeschaffenes Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 9:50
In Antwort auf koalalola1864

Mikch
Laja fällt doch schon, will es nur nicht wahr haben. Wer sich schon fast zwangsläufig und ausschließlich über sein Abitur und Studium definieren kann, weil er sonst NICHTS hat, dann ist das schon sehr offensichtlich.
Diese unbegründete Arroganz, gepaart mit ihrer grenzenlosen Dummheit, wird sie auf lange Sicht überall scheitern. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Ich definiere mich nicht über mein Studium
Aber ihr definiert euch anscheinend allein über eure Arbeit

Ich bin auch kein bisschen arrogant, du suchst einfach nur wieder einen Grund zum rumstänkern und verstehst alles genauso wie dir es in den Hals passt, genauso wie deine Freundin Gocel, die um 2 Uhr nachst einfach mal ein Posting abschickt ohne auch nur irgendein vorheriges Posting gelesen zu haben

Läuft es bei euch nicht gut, dass ihr das nötig habt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 9:52

Ja, das habe ich auch gehört
mal schauen. Noch sind es ja 3 Jahre. Bis dahin bin ich mit dem Bachelor fertig

Die Masterstudenten, die ich so kennen, arbeiten auch alle nebenbei. Ich denke, dass wird dann auch einfacher. Mir sagte mal einer, dass das Studium im Master weniger verschult ist, als im Bachelor.

Mal schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 10:33
In Antwort auf grania_12940152

Warum nicht Germanistik?
Schön das viele schmunzeln müssen weil ein Afrikaner Germanistik studiert.Der Cousin meines Mannes macht gerade sein Professor in Germanistik und kam auch nur mit einem geringen Wortschatz hier hin.Heute spricht er perfekt Deutsch!Das ist so denke ich, eine Frage des wollens und wie Sprachbegabt man ist.Übrigens studiert er jetzt 5 Jahre bevor hier Gerüchte aufkommen nach dem Motto " JA,bestimmt studiert er schon 14 Jahre !" Wie auch immer,nach reichlich Telefonaten und Gesprächen mit Behörden wird er dann wohl ab Januar dort seinen Sprachkurs beginnen und danach hier weiter machen.Danke für die Ratschläge und wie ich lese hat sich nichts geändert mit den Vorurteilen Afrikanern gegenüber ".

Man benötigt mehr als paar Wörter und oder
Sätze um Germanistik studieren zu können!
Deshalb gehe ich davon aus,daß dieses Studium nur ein Vorwand ist,um nach Deutschland zu können.
Natürlich kann man mit viel Fleiß und Lehreifer alles schaffen,aber dazu müssen auch die Voraussetzungen vorhanden sein.
Mein Vorschlag mit der Ehefrau suchen,war eigentlich ironisch gemeint,leider kam dies nicht so rüber wie es gemeint war(ich hätte Ironie dazuschreiben sollen)!
Da ich davon ausgehe,daß sein Ziel Deutschland ist und sobald er hier ist,es eh so kommen wird,daß er eine Deutsche heiraten wird !

Kurzum diese Geschichte wirkt unrealistisch/unglaubwürdig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 10:47

Oder hab ich mich da jetzt verlesen
?))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 10:52
In Antwort auf randa_12482586

Ich definiere mich nicht über mein Studium
Aber ihr definiert euch anscheinend allein über eure Arbeit

Ich bin auch kein bisschen arrogant, du suchst einfach nur wieder einen Grund zum rumstänkern und verstehst alles genauso wie dir es in den Hals passt, genauso wie deine Freundin Gocel, die um 2 Uhr nachst einfach mal ein Posting abschickt ohne auch nur irgendein vorheriges Posting gelesen zu haben

Läuft es bei euch nicht gut, dass ihr das nötig habt

Du solltest dann mal deine beiträge lesen
natürlich definierst du dich ständig über dein studium, weil du meinst das dich das aufwertet. nur das du grad mal im 1.oder 2. semester steckst und eigentlich bis jetzt nicht wirklich was vorzuweisen hast.
schaff doch erst mal dein studium... aber mit der einstellung , ich studier nur aus spass, wird das sowieso nichts. schade um die von mir gezahlten steuergelder, an sich sollte es psychologische tests geben, um leute wie dich auszusieben. im normalen arbeitsleben nix geschissen gekriegt, dann versuchen wir mal ein studium nur so zum spass...
nichts leichter als das, solange die allgemeinheit zahlt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 10:57

Apo
die studiengebühren sind doch nur ein tropfen auf dem heissen stein. wenn die unis von den studiengebühren leben müssten, wären sie wohl alle schon zu. die ausgaben sind doch um einiges höher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 11:03

Ich habe vergessen Ironie zu schreiben,
bin aber eigentlich davon ausgegangen,daß man den Ehefrauvorschlag als dieses erkennen wird(gerade im Hinblick dieser Story)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 11:38

Man schließt erst das Germanistikstudium ab.
Aktuell reicht ein Bachelor nicht um zur Promotion zugelassen zu werden. Das abgeschlossene Studium muss mindestens mit "gut" absolviert worden sein, sonst läuft da eh nichts. Dann bewirbt man sich bei einem Pronotionskolleg und eine/n Doktormutter/ vater, welche/r einen zu betreuen bereit ist.

Ich glaube also kaum, dass jemand mit geringen Sprachkenntnissen ein Germanistikstudium mit mindestens "gut" innerhalb von 5 Jahren absolviert hat, um dann den Vorraussetzungen zur Einschreibung / Bewerbung um für eine Promotion zugelassen zu werden, gerecht werden kann.

Und hier braucht auch keiner dir "alles - Vorurteile - gegenüber - Afrikanern!" Flagge zu schwenken. Wer sich mal die Verordnungen zur Promotion in der Germanistik durchliest, wird wissen, wie schwer das ist. Das der Cousin nun also eine Professur anstrebt, halte ich ebenso unglaubwürdig, wie die Idee davon, dass eine Person mit solchen Sorachkenntnissen promovieren will, egal woher er kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 11:40

Sind ja nicht nur die unis
es fehlt ja überall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 12:19

Wie man zum Professor wird, kann ich nicht sagen
Ich erinnere mich nur daran, dass eine Dozentin von mir mal am Rande erwähnte, dass sie eine Professur anstreben wolle. Da das für mich aber niemals in Frage kommen würde, habe ich mich damit nicht weiter befasst. Allerdings halte ich es hier für vollkommen ausgeschlossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 12:52
In Antwort auf angie_12864014

Ich habe vergessen Ironie zu schreiben,
bin aber eigentlich davon ausgegangen,daß man den Ehefrauvorschlag als dieses erkennen wird(gerade im Hinblick dieser Story)!

Natürlich hatte ich es ..................


..........gemerkt - liegt doch auf der Hand!

Halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass die deutsche Ehefrau bereits gesucht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2013 um 9:52
In Antwort auf ano100

Du solltest dann mal deine beiträge lesen
natürlich definierst du dich ständig über dein studium, weil du meinst das dich das aufwertet. nur das du grad mal im 1.oder 2. semester steckst und eigentlich bis jetzt nicht wirklich was vorzuweisen hast.
schaff doch erst mal dein studium... aber mit der einstellung , ich studier nur aus spass, wird das sowieso nichts. schade um die von mir gezahlten steuergelder, an sich sollte es psychologische tests geben, um leute wie dich auszusieben. im normalen arbeitsleben nix geschissen gekriegt, dann versuchen wir mal ein studium nur so zum spass...
nichts leichter als das, solange die allgemeinheit zahlt

Jetzt stehe ich wieder vor der frage,
Was du denn in deinem leben so geschissen bekommen hast, um deine wortwahl einmal aufzugreifen.
Ich sehe da nichts, was ich fuer erstrebenswert erachte? Du scheinst dich allein ueber deine arbeit zu definieren. Jahrelang bei schlecker als verkaeferin gearbeitet, dann arbeitslos, weil schlecker pleite ging und nun wieder verkaeuferin in irgendeinen laden. Das mag ja fuer dich eine leistung sein, aber ich sehe da nichts besonderes drin. Wo bitte ist jetzt die von dir erbrachte leistung? Deswegen schiebst du dein kind ab um bei schlecker an der kasse zu stehen?
Entschuldige, aber ich sehe nicht,wo du was hast geschissen bekommen.

Ich habe immernebenbeigearbeitet, mal vollzeit mal teilzeit, habe zwei gesunde kinder grossgezogen, wss ich heute noch mache und hatte immer zeit fuer sieun und war und bin fuer sie da. Nebenbei habe ich meine schulabschluesse nachgeholt und mache nun weiter und bin voll angekommen an der uni.
Es laeuft sehr gut im moment. Also nichts da mit ach und krach studentin

Und steuern zahlen tutjeder, der seine lebensmittel etc in deutschland einkauft keine sorge und da du ja eh schon nicht so viel steuern zahlst weil du verheiratet bist, brauchst du dich auch nicht aufplustern.
Mein freund hat da weitaus mehr abzuege als du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2013 um 9:58
In Antwort auf randa_12482586

Jetzt stehe ich wieder vor der frage,
Was du denn in deinem leben so geschissen bekommen hast, um deine wortwahl einmal aufzugreifen.
Ich sehe da nichts, was ich fuer erstrebenswert erachte? Du scheinst dich allein ueber deine arbeit zu definieren. Jahrelang bei schlecker als verkaeferin gearbeitet, dann arbeitslos, weil schlecker pleite ging und nun wieder verkaeuferin in irgendeinen laden. Das mag ja fuer dich eine leistung sein, aber ich sehe da nichts besonderes drin. Wo bitte ist jetzt die von dir erbrachte leistung? Deswegen schiebst du dein kind ab um bei schlecker an der kasse zu stehen?
Entschuldige, aber ich sehe nicht,wo du was hast geschissen bekommen.

Ich habe immernebenbeigearbeitet, mal vollzeit mal teilzeit, habe zwei gesunde kinder grossgezogen, wss ich heute noch mache und hatte immer zeit fuer sieun und war und bin fuer sie da. Nebenbei habe ich meine schulabschluesse nachgeholt und mache nun weiter und bin voll angekommen an der uni.
Es laeuft sehr gut im moment. Also nichts da mit ach und krach studentin

Und steuern zahlen tutjeder, der seine lebensmittel etc in deutschland einkauft keine sorge und da du ja eh schon nicht so viel steuern zahlst weil du verheiratet bist, brauchst du dich auch nicht aufplustern.
Mein freund hat da weitaus mehr abzuege als du

Und du hast denn nichts andetes als deine arbeit ueber die du dich definieren kannst?
Deine familie muss bei seite treten. Job hat vorrang, weil nur der einen wert hat, der einer arbeit nachgeht, voellig egal welcher?

Sollen wir uns alle dem system beugen und uns von zeitarbeitsfirmen versklaven und ausbeuten lassen um in dei.bild von einem wertvollen menschen zu passen?
Ich kenne mittlerweile viele studenten wie mich, die auch mit 30 noch ein studium anfangen. Die habendoch tatsaechlich spass daran und sind einfach gluecklich ueber ihre entscheidung.
Frechheit was ? Nur weil es dir nicht vergoennt es etwas zu machen, was du liebst?

Warum geht denn deine freundin koala noch studieren? Sie koennte doch besserarbeiten, ist sie doch noch aelter als ich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2013 um 13:56
In Antwort auf randa_12482586

Jetzt stehe ich wieder vor der frage,
Was du denn in deinem leben so geschissen bekommen hast, um deine wortwahl einmal aufzugreifen.
Ich sehe da nichts, was ich fuer erstrebenswert erachte? Du scheinst dich allein ueber deine arbeit zu definieren. Jahrelang bei schlecker als verkaeferin gearbeitet, dann arbeitslos, weil schlecker pleite ging und nun wieder verkaeuferin in irgendeinen laden. Das mag ja fuer dich eine leistung sein, aber ich sehe da nichts besonderes drin. Wo bitte ist jetzt die von dir erbrachte leistung? Deswegen schiebst du dein kind ab um bei schlecker an der kasse zu stehen?
Entschuldige, aber ich sehe nicht,wo du was hast geschissen bekommen.

Ich habe immernebenbeigearbeitet, mal vollzeit mal teilzeit, habe zwei gesunde kinder grossgezogen, wss ich heute noch mache und hatte immer zeit fuer sieun und war und bin fuer sie da. Nebenbei habe ich meine schulabschluesse nachgeholt und mache nun weiter und bin voll angekommen an der uni.
Es laeuft sehr gut im moment. Also nichts da mit ach und krach studentin

Und steuern zahlen tutjeder, der seine lebensmittel etc in deutschland einkauft keine sorge und da du ja eh schon nicht so viel steuern zahlst weil du verheiratet bist, brauchst du dich auch nicht aufplustern.
Mein freund hat da weitaus mehr abzuege als du

Ach ja??
er zahlt mehr steuern?
dafür zahlst du null...bei uns ist es so , das ich welche zahle und mein mann auch und das auch nicht zu wenig. so wie ich das einschätze jährlich soviel , wie dein freund im jahr verdient. klar hab ich mehr geschissen gekriegt, ich hab in über 20jahren immer vollzeit gearbeitet und steuern bezahlt! die paar monate die ich nicht gearbeitet hab , war ich nicht mal arbeitslos, sondern freigestellt. hat zumindest das gericht so festgestellt. das arbeitsverhältnisende wurde durch das gerichtsurteil zum 30.9.geändert, meine neue arbeit hab ich am 17.9.2012 angetreten und ich hab es sogar geschafft, einen unbefristeten arbeitsvertrag zu bekommen. was gar nicht so einfach heutzutage ist, die mehrzahl meiner kolleginnen hat leider immer noch nichts in aussicht.
deine arroganz ist echt so dämlich , das gibts gar nicht...ohne die arbeitende und steuerzahlende bevölkerung , könntest du weder studieren noch hättest du so lange bei deinen kindern bleiben können, ganz zu schweigen von den sozialleistungen die du jetzt schon seit jahren beziehst.
ich hab ne abgeschlossene berufsausbildung, du noch gar nichts... oder seit wann, wird ein jahr studium irgendwo angerechnet? deine einbildung ist noch lange keine bildung, dafür musst du erst mal was in händen halten! studienabschluss oder ausbildung und dann einen job, von dem du leben kannst, dann können wir uns noch mal unterhalten. solange du aber zum spass studierst , wird das eh nix...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2013 um 14:08
In Antwort auf ano100

Ach ja??
er zahlt mehr steuern?
dafür zahlst du null...bei uns ist es so , das ich welche zahle und mein mann auch und das auch nicht zu wenig. so wie ich das einschätze jährlich soviel , wie dein freund im jahr verdient. klar hab ich mehr geschissen gekriegt, ich hab in über 20jahren immer vollzeit gearbeitet und steuern bezahlt! die paar monate die ich nicht gearbeitet hab , war ich nicht mal arbeitslos, sondern freigestellt. hat zumindest das gericht so festgestellt. das arbeitsverhältnisende wurde durch das gerichtsurteil zum 30.9.geändert, meine neue arbeit hab ich am 17.9.2012 angetreten und ich hab es sogar geschafft, einen unbefristeten arbeitsvertrag zu bekommen. was gar nicht so einfach heutzutage ist, die mehrzahl meiner kolleginnen hat leider immer noch nichts in aussicht.
deine arroganz ist echt so dämlich , das gibts gar nicht...ohne die arbeitende und steuerzahlende bevölkerung , könntest du weder studieren noch hättest du so lange bei deinen kindern bleiben können, ganz zu schweigen von den sozialleistungen die du jetzt schon seit jahren beziehst.
ich hab ne abgeschlossene berufsausbildung, du noch gar nichts... oder seit wann, wird ein jahr studium irgendwo angerechnet? deine einbildung ist noch lange keine bildung, dafür musst du erst mal was in händen halten! studienabschluss oder ausbildung und dann einen job, von dem du leben kannst, dann können wir uns noch mal unterhalten. solange du aber zum spass studierst , wird das eh nix...

Meine Arroganz oder deine Arroganz?
Du bist es doch die sich hier etwas drauf einbildet, dass sie 20 Jahre als Verkäuferin gearbeitet hast und meinst dadurch etwas besseres zu sein.
Liest du dir deinen eigenen Texte eigentlich durch?
Ich musste auch schon Steuern zahlen und zahle stets welche, wenn ich im Supermarkt bin und einkaufe und es werden mir noch viele Jahre bleiben, wo ich fleißig Steuer zahlen muss. Ich mache den Wert eines Menschen aber dennoch nicht daran fest, ob er nun Steuern zahlt oder nicht.
Mein Freund zahlt sein Jahren Steuern und ich sehe es, was seine verheirateten Kollegen nur zahlen müssen. Da liegt ihr doch ganz gut. Verheiratete bekommen da schließlich üebrall ihre Vergünstigungen und das Kindergeld vom Staat steckst du dir mit Sicherheit auch ein
Also außer 20 Jahre arbeiten als Verkäuferin hast du nun nichts zu bieten??
Das nennst du etwas geschissen bekommen?
Das finde ich traurig. Dann haben die damaligen Sklaven in Rom etc auch ordentlich etwas geschissen bekommen, weil sie immer brav zur Arbeit gingen. Bravo. Was für ein erfülltes Leben auf das man mit Stolz zurückblicken kann. Und wenn du dann einmal im Grabe bist, kannst du dir auf die Schulter klopfen und sagen" Ich war Schleckerverkäuferin. Ich habe Steuern gezahlt" - ok, wenn man sonst nichts hat.
Und deine Ausbildung als Verkäuferin bekommt man heute hinterhergeworfen. Das kann man doch nicht als Leistung bezeichnen Ich bitte dich, mach dich doch nicht lächerlich.
Du bist fast so wie die Damen, die laut auf andere schimpfen und mit ihrer Ausbildung als Kinderpflegerin prahlen

Du definierst nur über deinen Job. Mehr hast du nicht. Wahrscheinlich macht der dir nicht einmal Spaß und du bist deswegen übel gelaunt, wenn du Menschen trifft, die etwas gerne tun und sich ihre Träume erfüllen.

Armes Gocelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2013 um 14:12
In Antwort auf ano100

Ach ja??
er zahlt mehr steuern?
dafür zahlst du null...bei uns ist es so , das ich welche zahle und mein mann auch und das auch nicht zu wenig. so wie ich das einschätze jährlich soviel , wie dein freund im jahr verdient. klar hab ich mehr geschissen gekriegt, ich hab in über 20jahren immer vollzeit gearbeitet und steuern bezahlt! die paar monate die ich nicht gearbeitet hab , war ich nicht mal arbeitslos, sondern freigestellt. hat zumindest das gericht so festgestellt. das arbeitsverhältnisende wurde durch das gerichtsurteil zum 30.9.geändert, meine neue arbeit hab ich am 17.9.2012 angetreten und ich hab es sogar geschafft, einen unbefristeten arbeitsvertrag zu bekommen. was gar nicht so einfach heutzutage ist, die mehrzahl meiner kolleginnen hat leider immer noch nichts in aussicht.
deine arroganz ist echt so dämlich , das gibts gar nicht...ohne die arbeitende und steuerzahlende bevölkerung , könntest du weder studieren noch hättest du so lange bei deinen kindern bleiben können, ganz zu schweigen von den sozialleistungen die du jetzt schon seit jahren beziehst.
ich hab ne abgeschlossene berufsausbildung, du noch gar nichts... oder seit wann, wird ein jahr studium irgendwo angerechnet? deine einbildung ist noch lange keine bildung, dafür musst du erst mal was in händen halten! studienabschluss oder ausbildung und dann einen job, von dem du leben kannst, dann können wir uns noch mal unterhalten. solange du aber zum spass studierst , wird das eh nix...

Ach und nochwas Gocel
ich weiss, du bist da etwas langsam.

Ich schrieb mein Freund hat mehr Abzüge als du, nicht das er mehr Steuern zahlt!

Wenn er 2000 Euro Weihnachtsgeld bekommt und du ebenfalls, dann wird er als unverheirateter gewiss mehr Abzüge haben, als du!

Geh mal zu einem Steuerberater, diese intelligenten Menschen mit Anzug, kennst du die? Schon einmal im Hotelzimmer getroffen? DIE können dir das erklären!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest