Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viereck

Viereck

16. April 2007 um 13:05

Hallo an alle

irgendwie hats mich in dieses Forum verschlagen in der Hoffnung vielleicht auf Gedankengänge gebracht zu werden, die ich noch nicht hatte.
Vielleicht ist meine Geschichte so wie immer hier und erfüllt das Klischee vom betrügerischen, gewissenlosen, fremdgehenden Ehemann vielleicht ist aber manches doch anders. Wer mag, kann mich gerne niedermachen, aber strengt euch nicht zu sehr an die größten Vorwürfe und Gewissensbewisse mache ich mir mühelos jeden tag selbst.
Ich bin knapp über dreißig, verheiratet mit einer gleichaltrigen Frau und wir haben wir Kinder im Alter bis 8 Jahren. Mit meiner Frau bin ich seit 12 Jahren zusammen, verheiratet seit 8 Jahren. Seit ca. 1 einhalb Jahren habe ich eine Geliebte. Nur ists kein Dreieck, wie so oft, denn sie ist ebenfalls verheiratet und hat ein Kind, ca. 4 Jahre alt.
Ich hätte mir vor 12 Jahren nie vorstellen können mal eine Affäre zu haben, guter Gott. Ich habe eigentlich ein starkes Moralempfinden und hasse Ungerechtigkeiten jeder Art. Und doch ists passiert. Nur ganz anders als ich dachte.
Vor ca. 4 Jahren bin ich schwer krank geworden, ich hatte damals Krebs. Ich habe es ohne körperliche Folgeschäden überstanden, aber mein Kopf und meine Seele hat das damals mehr als verändert. Ich hatte damals keine Zeit mich um mich oder meine Krankheit zu kümmern, ich war kurz im Krankenhaus, 2 Wochen zu Hause und weiter ging die Familien-Arbeitstretmühle. Doch immer mehr schlich sich eine Stimme in meine Gedanken ein, die sagte: Geh raus und nimm dir was vom Leben, solange es noch geht.
Sexuell war unsere Ehe nie sonderlich erfüllt und meine Traumfrau war meine Frau auch nicht. Sie war halt meine erste Partnerin und ich hatte nie den Mumm sie zu verlassen, auch wenn ich oft drüber nachgedacht hatte. Ich wollte ihr nicht wehtun und hatte immer so wenig Selbstwertgefühl, dass ich dachte: Eine andere kriegst du eh nicht. Sie ist eine gute Frau, aber manchmal aufbrausend und nicht so liebevoll und zärtlich wie ich es bräuchte.
Und es kam wie es kommen musste, ich wollte eine außereheliche Sexaffäre nur Sex, keine Gefühle einfach mal geil rammeln, das wurde mein Wunsch. Nach viel Schreiberei und Flirterei im Internet war es soweit: Ich hatte eine Frau aus meiner Nähe ausfindig gemacht, die lustig, spontan und sexuell völlig unverkrampft war, so wie ich es von zu Hause nicht kannte. Wir mailten ewig, irgendwann trauten wir uns zu telefonieren. Beide hatten wir uns als Singles angepriesen. Schließlich beichteten wir beide uns unsere Ehen und Kinder und trafen uns dennoch, da wir beide sogar erleichtert waren: Wenn beide nur außerehelichen Sex wollen, dann ist doch unkomplizierter, oder? Von wegen...
Beim ersten Treffen in einem Park stellten wir uns beide super unbeholfen an und haben uns nach einer Stunde geküsst, es war ein Kuss der mich wie ein Laster überrollt hatte. Von diesem Moment an hatten wir uns beide bis über alle vier Ohren verliebt. Ich weiß erst seitdem was es heißt eine Frau zu lieben und zu begehren, vorher war alles nur larifari im Vergleich. Ihre Ehe war zu diesem Zeitpunkt schon zerrütteter als meine. Dennoch ist es heute so, dass wir beide noch mit unseren Partnern zusammenleben, mehr schlecht als recht. Seit fast zwei Monaten haben meine Freundin und ich uns nicht gesehen, denn wir wollen beide keine Fremdgeher mehr sein. Beide hassen wir uns selbst für das, was wir unseren Partnern antun. Wir haben die Entscheidung getroffen, uns bis zum September endgültig für unsere Ehepartner oder für uns entscheiden zu wollen. Eigentlich eine Superidee, doch im Moment ist es die Hölle. Morgens würde ich am liebsten Schluss machen mit ihr und mich meinem Schicksal als Familienernährer ergeben wollen, mich dieser Verantwortung, die ich übernommen habe stellen. Mittags würde ich am liebsten mit ihr zusammenziehen und ein Baby in die Welt setzen. Es ist die Hölle und alle die hier etwas davon erzählen, dass die Männer keine Gefühle haben und nur rumgeilen wollen, kann ich sagen: Es gibt auch andere. Ich werde total zerrissen von meinen Gefühlen! Ich wär lieber eingewissenloser Herumpopper, ach was wär mein Leben einfach im Vergleich. Ich will meiner Frau nicht wehtun, meinen Kindern ihre Familienwelt nicht kaputt machen, aber ich habe auch eine unglaubliche Angst davor diese Frau zu verlieren, denn sie bedeutet mir so unendlich viel. Für sie will ich sorgen und für sie da sein, fast mehr als für meine Kinder. Ich fühle mich wie ein Schwein, wegen dem was ich fühle. Aber ich komm nicht von ihr los. Ich könnte sie nur um ihretwegen loslassen, wenn sie mit ihrem Mann zusammensein wollte, dann würde ich ihr dieses Glück mehr gönnen, als mir mein eigenes. Nur lebt sie mittlerweile fast getrennt von ihm, alle zwei Wochenende kommt er nach Hause. Aber es ist einer Trennung wegen seiner Arbeit, nicht weil sie sich richtig getrennt hätten. Sie traut sich genausowenig ihm wehzutun wie ich meiner Frau. ich glaube wir zwei Angsthasen haben uns irgendwie auch verdient. Ihre Tochter wohnt bei ihr. Würden wir es wagen zusammenzuziehen, so würde ich mit ihr und ihrer Tochter zusammenleben, meine Söhne kämen bestimmt nur gelegentlich auf Besuch, ich will sie auch nicht ihrer Mutter wegnehmen, die für all das nichts kann. Meine Geliebte hat Angst, dass unsere Beziehung das nicht aushalten würde, dass ich nicht klarkäme ihre Tochter fast als mein Kind faktisch annehmen zu müssen statt meiner eigenen. Auch sie schwankt zwischen Schlussmachen und alles riskieren.
Egal was wir machen, alle werden verlieren. Entweder behalten unsere Ehepartner ihre Ehegatten, die sie nicht wirklich lieben, haben die beiden das verdient? Sollten sie nicht jemanden finden können, der nicht so scheiße ist zu ihnen, wie wir zwei? Und ich hab dann die Liebe meines Lebens verloren...
Oder riskieren wir es, aber dann machen wir so vieles endgültig kaputt und vielleicht scheitert unsere Liebe dann am Alltag aus Unterhaltsstreit, Nichtverständnis im Freundes- und Familienkreis, Kinder, etc...
Heute morgen habe ich ihr einen langen, langen Brief geschrieben um ihr Lebewohl zu sagen, aber alles, alles in mir sträubt sich dagegen ihn loszuschicken. Das Leben ist scheiße.

Ich hätte Lust auf ein Paar Fragen, Anmerkungen, Kritik von euch.

Mehr lesen

16. April 2007 um 14:29

Dass du nicht "richtig" handelst
weißt du ja, deswegen will ich da gar nicht weiter drauf eingehen. ein paar anregungen hätte ich aber für dich:
frag dich mal, ob du deiner ehe gerade eine wirkliche chance gibst. du hast deine geliebte zwei monate nicht gesehen, trotzdem kreisen deine gedanken ständig um sie. wie willst du da eine entscheidung für deine frau und deine familie treffen?

mir hat es damals geholfen, ein we mal komplett alleine zu sein, alleine mit MIR und meinen gedanken. ohne handykontakt, weder zu meiner frau noch zu sonstwem, um mal zu erkunden was ich im innersten wollte. und als ich das wusste habe ich es umgesetzt und die konsequenzen meines handelns getragen.

DAS macht einen mann aus. du wartest noch, dass dir jemand die entscheidung abnimmt oder irgendwas unvorhergesehenes passiert. das wird es aber nicht - du musst die dinge selber in die hand nehmen.

frag dich, ob du deine ehe wieder so hinbekommen kannst dass du dich darin wohlfühlst und nciht nach einem jahr wieder das bedürfnis hast, fremd zu gehen. wenn dem so ist trenn dich von der geliebten und ertrage es, dass es ein paar wochen weh tut, das vergeht. und wenn du dich für die andere frau entscheidest trenn dich von deiner frau - alle kinder und alles geld der welt können nicht das glück aufwiegen, morgens neben der frau aufzuwachen die man liebt.

alles gute,
michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:50

Das Leben ist nicht scheiße, nur das was du daraus machst!
Hallo etwasdanebener,

du musst dich bewegen.
- Sprich mit deiner Frau.
- Finde heraus wer du bist und was du willst
- Sieh deine Affäre kritisch. Vielleicht interpretierst du zuviel hinein

Ich wünsche dir den Mut ehrlich zu sein und die Kraft Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Du wirst dich besser fühlen, wenn alle Karten auf dem Tisch liegen. Schlimmer kann es ja nicht mehr kommen. Trau dich!

dielena


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:34

Keine Kritik nur ein Weg....
Hallo etwasdanebener

Das Schluß machen mit deiner Freundin wird deine Ehe nicht retten. Es geht auch nicht
darum diese zu retten sondern sich darüber im
klaren zu sein welche Bedürfnisse, Wünsche und Ziele man im Leben hat. Vor allem die Bedürfnisse die in deiner Ehe nicht mehr befriedigt werden. Machst du jetzt mit deiner
Freundin Schluß bleiben die Bedürfnisse bestehen und solange deine Frau nicht weiß
was du in deiner Ehe vermißt wird sie auch nichts daran ändern können. Vor dir wird ein schmerzvoller Weg liegen den du aber gehen mußt um wirkliche Klarheit zu erlangen. Es gibt dir und deiner Frau die Möglichkeit wirklich glücklich zu werden sei es zusammen oder getrennt, denn keine Frau(mit den berühmten wenigen Ausnahmefällen)will mit einem Mann zusammenleben der nur der Kinder wegen oder aus Bequemlichkeit bei ihr bleibt. Die Wahrheit wird für deine Frau schlimm sein,
doch sie kann daraus lernen sich selbst und
ihre Ehe besser zu sehen und bewußt zu machen. Arbeite zuerst deine Ehe gemeinsam
mit deiner Frau auf ( und unterlasse in dieser Zeit den körperlichen Kontakt nicht
den sprachlichen Austausch mit deiner Freundin) und vor allem sei ab dann absolut
ehrlich zu deiner Frau was dein Verhältnis zu deiner Freundin betrifft und was du fühlst.
Selbstverständlich kann auch deine neue Liebe am Alltag und allen Widrigkeiten die
da noch kommen scheitern, dafür gibt es ja
keine Garantie.
Deine Kinder werden immer deine eigenen bleiben und du wirst nicht automatisch der
neue Papa ihres Kindes nur der freundschaftliche Begleiter.
Und immer daran denken eine Liebe sieht im
Alltag immer anders aus als in der Phantasie.
Aber ein Alltag ohne Liebe ist das Sterben
aller Träume.

Wenn du Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:43

Gute Frage von Dir
"Entweder behalten unsere Ehepartner ihre Ehegatten, die sie nicht wirklich lieben, haben die beiden das verdient? Sollten sie nicht jemanden finden können, der nicht so scheiße ist zu ihnen, wie wir zwei?"

Keine Angst, das soll hier kein Vorwurf werden. Nur Deinem Text habe ich entnommen, daß Deine Frau sowieso nie Deine erste Wahl war. Das hat sie nicht verdient.

Die Frage ist, was willst Du? Nur du für Dich ganz allein? Wenn es für Dich klar ist, daß Du Deine Frau nicht liebst (und wenn Du Deine Geliebte als die "Liebe Deines Lebens" bezeichnest, dann liebst Du sie nicht so wie sie es verdient hat) dann wäre es fair Dich zu trennen. Ansonsten mach mit der Geleibten Schluß und im Anschluß ne Paartherapie.


Lieber Gruß, Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 17:01

Ich muss dir hier antworten,
mit der PN klappt es bei mir heute nicht. und da ich meinen roman nicht wegwerfen wollte stell ich ihn dir hier rein....
gruß, michael

erkennen ist etwas zuviel gesagt, ich kann dir nur berichten wie es damals bei mir selbst war. wenn das dann auf dich zutrifft haben wir durchaus parallelen...

also, bei mir war es damals so dass meine affaire - zumindest der körperliche teil - "nur" acht wochen ging. bereits aber in den monaten zuvor hatte ich meine geliebte (ich bleib da jetzt einfach mal bei, ist dann leichter für dich nachzuvollziehen von welcher frau ich spreche ) näher kennengelernt, wir waren sehr vertraut miteinander.

ich lebte in zwei welten, rückblickend kann ich es eigentlich nur so beschreiben. ich lebte den ehealltag mit meiner frau - und der war "eigentlich" sehr schön, ich hätte nicht gedacht dass ich mal fremdgehen würde - und "gestohlene" stunden verbrachte ich mit meiner geliebten. schuldgefühle? nein, die hatte ich seltsamerweise nicht, oder habe sie zumindest erfolgreich beiseite gedrängt.

und, deswegen komm ich darauf, von mir aus hätte das EWIG so weitergehen können. ich wusste zwar dass das, was ich tat, unrecht war, aber ich war so egoistisch mir einfach das zu nehmen was MIR gut tat - und das waren eben beide frauen zugleich!
die wende kam bei mir, als meine geliebte mir gestand dass sie sich wirklich richtig in mich verliebt hatte und eine entscheidung forderte. und das ist das schlimme: sie, nicht ich, brachte es auf den tisch, und insgeheim war ich froh darum dass mir mal jemand sagte dass das so nicht geht.
bei mir war es allerdings so dass die frau, die ich zutiefst liebe, meine ehefrau war und ist. ich bin, wie ich dir auch geraten habe, ein we einfach weg gefahren, um einen klaren kopf zu bekommen. und da begriff ich dass ich im begriff war meine ehe aufzugeben und hinterfragte, warum ich das vorhatte, ob diese affaire wirklich mein ganzes leben ins wanken bringen sollte.

ich habe mich damals für meine frau entschieden und es keinen tag bereut. sicher, ich habe meine geliebte verletzt, aber sie hat es halbwegs verstehen können. ich habe meiner frau von der affaire erzählt und wir haben gemeinsam bei null wieder angefangen. das alles ist jetzt fast zwei jahre her und wir bekommen es ganz gut hin, auch, wenn es immer wieder schwer ist. irgendwie hat mir die affaire gezeigt, wie wertvoll meine ehe ist und wie glücklich ich mich schätzen kann, mit dieser frau zusammen zu sein.

bei dir stehen die vorzeichen glaube ich ein wenig anders, du sprichst davon dass deine ehe zerrüttet ist....ganz ehrlich, meine frau und ich haben leider keine kinder, deswegen kann ich das jetzt einfach so behaupten ohne es je erfahren zu haben, aber ich sag dir eins, ich lebe nur einmal. gerade du wirst durch deine erkrankung - die hoffentlich ganz ausgeheilt ist? - deutlich vor augen geführt bekommen haben dass das leben nicht von ewiger dauer ist und schneller etwas passieren kann als man je befürchtet hat. also wenn du da wirklich die liebe deines lebens gefunden hast dann lebe sie auch aus und entscheide dich offen dafür.
ja, du musst handeln. und zwar jetzt, nicht erst im september.

alles gute dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 17:27
In Antwort auf brava_11965161

Keine Kritik nur ein Weg....
Hallo etwasdanebener

Das Schluß machen mit deiner Freundin wird deine Ehe nicht retten. Es geht auch nicht
darum diese zu retten sondern sich darüber im
klaren zu sein welche Bedürfnisse, Wünsche und Ziele man im Leben hat. Vor allem die Bedürfnisse die in deiner Ehe nicht mehr befriedigt werden. Machst du jetzt mit deiner
Freundin Schluß bleiben die Bedürfnisse bestehen und solange deine Frau nicht weiß
was du in deiner Ehe vermißt wird sie auch nichts daran ändern können. Vor dir wird ein schmerzvoller Weg liegen den du aber gehen mußt um wirkliche Klarheit zu erlangen. Es gibt dir und deiner Frau die Möglichkeit wirklich glücklich zu werden sei es zusammen oder getrennt, denn keine Frau(mit den berühmten wenigen Ausnahmefällen)will mit einem Mann zusammenleben der nur der Kinder wegen oder aus Bequemlichkeit bei ihr bleibt. Die Wahrheit wird für deine Frau schlimm sein,
doch sie kann daraus lernen sich selbst und
ihre Ehe besser zu sehen und bewußt zu machen. Arbeite zuerst deine Ehe gemeinsam
mit deiner Frau auf ( und unterlasse in dieser Zeit den körperlichen Kontakt nicht
den sprachlichen Austausch mit deiner Freundin) und vor allem sei ab dann absolut
ehrlich zu deiner Frau was dein Verhältnis zu deiner Freundin betrifft und was du fühlst.
Selbstverständlich kann auch deine neue Liebe am Alltag und allen Widrigkeiten die
da noch kommen scheitern, dafür gibt es ja
keine Garantie.
Deine Kinder werden immer deine eigenen bleiben und du wirst nicht automatisch der
neue Papa ihres Kindes nur der freundschaftliche Begleiter.
Und immer daran denken eine Liebe sieht im
Alltag immer anders aus als in der Phantasie.
Aber ein Alltag ohne Liebe ist das Sterben
aller Träume.

Wenn du Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße


.. dem ist wenig hinzuzufügen ..
... lass dich nicht auf eine jahrelange Affäre ein ... die letztlich das Leben von 4 großen und 4 kleinen Menschen irgendwie kaputtmacht oder beeinflußt.
Kann dir die Auszeit ebenfalls empfehlen, das täte eigentlich immer allen Beteiligten gut, auch denen, die nichts davon wissen

flysohigh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 18:39
In Antwort auf ieuan_12535603

Dass du nicht "richtig" handelst
weißt du ja, deswegen will ich da gar nicht weiter drauf eingehen. ein paar anregungen hätte ich aber für dich:
frag dich mal, ob du deiner ehe gerade eine wirkliche chance gibst. du hast deine geliebte zwei monate nicht gesehen, trotzdem kreisen deine gedanken ständig um sie. wie willst du da eine entscheidung für deine frau und deine familie treffen?

mir hat es damals geholfen, ein we mal komplett alleine zu sein, alleine mit MIR und meinen gedanken. ohne handykontakt, weder zu meiner frau noch zu sonstwem, um mal zu erkunden was ich im innersten wollte. und als ich das wusste habe ich es umgesetzt und die konsequenzen meines handelns getragen.

DAS macht einen mann aus. du wartest noch, dass dir jemand die entscheidung abnimmt oder irgendwas unvorhergesehenes passiert. das wird es aber nicht - du musst die dinge selber in die hand nehmen.

frag dich, ob du deine ehe wieder so hinbekommen kannst dass du dich darin wohlfühlst und nciht nach einem jahr wieder das bedürfnis hast, fremd zu gehen. wenn dem so ist trenn dich von der geliebten und ertrage es, dass es ein paar wochen weh tut, das vergeht. und wenn du dich für die andere frau entscheidest trenn dich von deiner frau - alle kinder und alles geld der welt können nicht das glück aufwiegen, morgens neben der frau aufzuwachen die man liebt.

alles gute,
michael

Oh man die geschichte kenne ich irgendwo her...
hallo...

deine geschichte hat mich total gefesselt beim lesen...ich wurde auch betrogen, und diese geschichte ist samstag/sonntag nacht, also quasi gestern aufgeflogen....

mein "mann" hat mich 3 jahre betrogen und belogen....ich war die jenige die lange etwas geahnt hatte...ich war die jenige die die andere eingeladen hat....er kam nach hause und wir saßen anschließend zu dritt auf der couch...du glaubst gar nicht was da los war....er hat sich so erschrocken....

also im endeffekt glaube ich einfach, das jeder für sich schauen muss, was man für sich selber will....

deine frau schien auch gar nicht so deine wahl gewesen zu sein...du dachtest dir wohl..."dann muss es eben so sein"....icxh habe den eindruck, das du sehr darunter leidest....ich an deiner stelle, würde es deiner frau sagen. du hast doch nix mehr zu verlieren (wenn sie sowieso nicht deine nummer 1 ist)....deine kinder werden immer deine bleiben.....meinst du denen geht es gut, wenn sie einen unglücklichen papa zu hause haben????

gib deiner frau die möglichkeit auch ein glückliches leben zu führen.....mir wurden meine schönsten jahre genommen.....ich wäre froh gewesen, das früher gewusst zu haben...dann wäre ich jetzt auch nicht schwanger....je länger die sache so geht, desto schlimmer wird es für dich...im alter will man doch zurück blicken und sagen, ja ich war glücklich....

überlege dir, was du willst und handle, bevor es schlimmer wird,....ein gespräch und die offenbarung wird nochmal schwierig, aber glaube mir, danach bist du erleichtert und kannst deinen weg neu bestimmen...

lg paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 19:15

Zeit
ach je, das ist ja eine wirklich tragische geschichte....

hut ab, also wenn ein mann mal ehrlich ist, dann schonungslos und wirklich bis über die schmerzgrenze hinaus ... bei deinem beitrag musste ich mehrfach schlucken ... aber is doch besser so als irgendwie beschönigt oder rosarot eingefärbt, wa ...

wie wäre es denn, wenn du und deine liebe euch von euren partnern trennt, aber jeder erstmal für sich guckt, jeder ne eigene wohnung usw?? das halte ich für die beste idee. kein mensch zwingt euch, gleich zusammenzuglucken!! setzt euch da doch nicht so unter druck ... ihr müsst doch nicht gleich von einem "ehealltag" in den nächsten, und ich denke jeder von euch braucht auch ganz wichtig zeit und ruhe für sich, zum nachdenken, sortieren, zu sich selbst finden.

immerhin, es scheint ja schon klar zu sein dass eure aktuellen festen partner nicht mehr geliebt werden ... das ist doch immerhin eine erkenntnis, die unabhängig von einem neuen partner betrachtet werden sollte ... meinst du nicht auch?

klar, solange nix neues am horizont auftaucht, ist man wohl leicht versucht, in ner beziehung drinzubleiben, selbst wenn da keine wirklichen gefühle mehr sind ... aber ich glaub auch ganz fest, dass man kindern keinen gefallen damit tut, wenn man nur zusammenbleibt "wegen der kinder". kinder sind so sensibel und merken doch, wenn die eltern nur noch nebeneinanderherleben oder ein teil lieber ausbrechen will ... sollte man m.e. nicht unterschätzen, diese "antenne" der kleinen.

hoffe sehr, du/ihr findet eine lösung, die allen so gerecht wie möglich wird. oh je, in eurer haut möcht ich nicht stecken!!

alles gute,
glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 21:16

Hallo du!
Also, was ich machen würde:
Ich würde es meiner Frau sagen,.. würde mich scheiden lassen,.. würde dann aber nicht bei der neuen Frau einziehen, ich würde versuchen erstmal, allein zu leben,..... die neue Frau kannst du ja immer weider mal besuchen,..... und du bist und bleibst weiterhin der Vater deiner Buben, komme was da wolle,... du wirst dir wieder in die Augen sehen können im Spiegel,.. du schreibst, dass du deine Frau nicht mehr liebst,... steh zu deinen Gefühlen,.. aber weißt du in erster Linie, finde ich es wichtig, dass du das nur für DICH!!!!!! machst, die Trennung,.... nicht weil da eine andere Frau ist,........ meist haben Beziehungen, die aus einer Affäre entstehen keine Chance, da sie von zuviel Dingen überschattet werden,.. aber he, es kann auch gut gehen, bei dir und deiner Freundin,.. aber wie gemailt, würde ich mich nur für MICH!!!!! trennen,...... das ist sowohl deiner Nochfrau gegenüber, als auch deiner Freundin gegenüber, nur fair,....... schönen Abend noch!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen