Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vier Jahre ... und dann per SMS abserviert

Vier Jahre ... und dann per SMS abserviert

16. August 2015 um 11:44

Guten Morgen an diejenigen die dies lesen ... Ich bin eine Frau, die fest davon überzeugt ist, daß es die wahre Liebe nur einmal im Leben gibt. Damit meine ich, sich vollkommen fallen lassen zu können, emotional alles zu geben und auch zu bekommen. Gemeinsam alle Schwierigkeiten zu bewältigen und sich 100%ig aufeinander zu verlassen. Solch ein Beziehung hatte ich 16 Jahre lang. Als es vorbei war, bin ich 4 Jahre lang nur ein halber Mensch gewesen. Ich habe einfach existiert. Damals lernte ich, daß der Begriff "einem das Herz heraus reissen" kein Gerede ist. Es waren tatsächlich physische Schmerzen. Ich hatte in diesen Jahren zwei, drei kurzlebige Affären, aber niemand hatte mein Herz wirklich berührt.
Dann tat ich das, was viele Menschen in meinem Umfeld inzwischen für ganz normal hielten. Ich meldete mich in einem Dating Portal an. Und es geschah, ich lernte jemanden kennen, der mir gefiel, Als wir uns trafen, wusste ich nach kurzer Zeit, Er ist es!
Es gab kein Herumgeeiere, kein Verstellen, von Anfang an war eine gewisse Vertrautheit zwischen uns, eine Wärme, die ich nicht erklären kann.
Knapp vier Jahre haben wir uns sehr intensiv geliebt, Ich habe seine Liebe gespürt, ich bilde mir das nicht ein. Wir hatten viele gleiche Interessen, viele Urlaube miteinander verbracht, ich war in seine Familie und in seinen Freundeskreis integriert. Er sprach immer wieder von Zusammenziehen, Heirat, mit mir als werden zu wollen. Manchmal dachte ich, es ist zu schön, um wahr zu sein. Es war wie ein Geschenk für mich, weil ich doch nie an eine zweite Liebe in meinem Leben geglaubt hatte.

Als wir unseren ersten Streit hatten, hat irgend eine Alarmsirene in mir geklingelt. Aber ich dachte damals, wahrscheinlich ist er heute einfach nur besonders schlecht gelaunt.Alltagsprobleme haben wir bewältigt, wie wahrscheinlich jedes andere Paar auch. Bischen Motzen, Kompromisse schliessen, und gut.
Aber wehe, es ging um Gefühle, verletzte Gefühle. Da habe ich festgestellt, dieser Mann ist ja völlig empathielos. Er konnte sich nicht in meine Gefühls- oder Gedankenwelt hinein versetzen. Seine Gefühl, sein Schmerz waren die einzig wahren. Er konnte nicht verstehen, daß man anders fühlen kann wie er. Ich habe nicht erwartet, daß er nachvollziehen kann, das ich andere Ansichten hatte, aber ich habe erwartet, daß er es wenigstens akzeptiert.
Es gab einige Streits darüber, aber immer wieder haben wir uns versöhnt - und wie - er hat mich mit Liebe überschüttet. Ich dachte daß er es eines Tages lernen wird, daß es auch anders geht, daß man Kompromisse schliessen kann, daß jeder die Gefühle und Gedanken des anderen akzeptiert.
Seine Ex-Frau hat ihm sehr übel mitgespielt, deswegen hatte ich ziemlich viel Nachsicht mit ihm.
Doch ich hatte mich getäuscht, er wich nur wenige Millimeter von seinem Verhaltensmuster ab. Aber es gab immer wieder Versöhnung, tränenreich, beiderseits. Wir waren überzeugt, unsere Liebe sei stark genug, alle Problem zu bewältigen.
Im letzten Urlaub passierte dann etwas, was ich einfach nicht verkraften konnte, in mir ist irgendwas zerbrochen. Wir hatten wegen irgendwas eine Meinungsverschiedenheit und er sagte zu mir,was ich da fühlte, sagte oder tat - ich weiß es nicht mehr genau - sei jämmerlich. (Das hat er vorher schon ein- oder zweimal zu mir gesagt. Aber wie ich schon oben schrieb...Die Hoffnung stirbt zuletzt). Aber an diesem Abend konnte ich es nicht mehr hinnehmen. Der restliche Urlaub war gefühlsmässig eine Katastrophe für mich. Er versuchte immer wieder - mit Blümchen oder Witzchen - die vergiftete Stimmung aufzulockern. Aber kein Wort der Entschuldigung. Er konnte nicht verstehen, wie sehr er mich damit verletzt hat.
Als wir wieder zu Hause waren, nahm ich ihm die Schlüssel von meiner Wohnung weg und schickte ihn nach Hause.(Wir hatten eine Fernbeziehung, haben uns aber jedes WE gesehen, manchmal auch zwischendurch und natürlich an Feiertagen und in den Ferien).
Er fuhr ca. 70km, schrieb mir dann, daß er umdrehen wird und zu mir zurück kommt. Mein Herz machte einen Satz, denn ich dachte, dies war wirklich unser Ende als er wegfuhr.
Es kam aber zu keiner Einigung, Er fuhr nach Hause, 14 Tage kein Wort, keine SMS kein Anruf (wir haben vorher täglich x-mal gesimst und jeden Abend telefoniert).
Ich tat dann den ersten Schritt und rief ihn an, Es kam mir vor, als hätte er darauf gewartet. Wenige Stunden später war er da. Wir verbrachten ein schönes Wochenende. Er sagte, daß er mich noch liebt (ich habe nicht gefragt),
ER hat mir an diesem Abend vorgeschlagen, die Karten auf den Tisch zu legen. Jeder sagt dem anderen offen und schonungslos, womit er nicht klar kommt, was wir an dem jeweils anderen nicht akzeptieren können. ER! (so etwas hat er noch nie vorher getan - die Gespräche gingen meist von mir aus).
In diesem Augenblick dachte ich JETZT ist es soweit. Wir werden uns alles sagen, wir werden darüber nachdenken und endlich unseren Weg finden. Ich war überzeugt davon, daß er das so wollte, denn sonst hätte er das doch nicht vorgeschlagen?
Er fuhr wieder heim und ich dachte, nun brauchen wir beide Bedenkzeit. Für mich war es klar, ich wollte es weiterhin versuchen.
Und danach hörte ich VIER Wochen nichts von ihm. Ich war völlig am Boden zerstört, ich dachte das Gespräch wäre ein gutes Zeichen gewesen. Oh wie habe ich mich so getäuscht.
Nach diesen vier Wochen hatte er Geburtstag. Ich kämpfte mit mir... soll ich ihn anrufen oder nicht? Natürlich habe ich angerufen. Er sagte, sein Herz hätte gewusst, daß ich mich an seinem Geburtstag melde. Er lud mich ein und ich fuhr zu ihm. (Ich hatte mir wenige Tag zuvor - einem Impuls folgend - mein erstes Auto gekauft). Kurz vor meinem Ziel schrieb ich ihm eine SMS: bin gleich da. Er stand schon wartend in der offenen Türe, strahlend nahm er mich in die Arme. "Ich liebe dich, ich bin so stolz auf dich." (Weil ich die Fahrt geschafft habe). Mein Herz sank mir in die Knie vor Erleichterung. Sollte das die lang erwünschte Versöhnung sein? Wird jetzt alles wieder gut?
Ich verbrachte das WE bei ihm, wir feierten Geburtstag mit seinen Freunden und Familie. Wir schliefen miteinander, er zog mich danach zu sich heran, wollte kuscheln. "Mein Gott, wie habe ich das vermisst", sagte er. Ich war im siebten Himmel.
Ich fuhr wieder nach Hause, wir simsten, es waren wieder Herzchen und Blümchen und Bussis in seinen SMS, wie vor der Trennung, ich war seelig.
Vier Tage danach... ich bin auf der Arbeit ... bekomme ich eine SMS von ihm. "Liebe xxx, ich möchte nun endgültig mir dir Schluss machen... Freunde bleiben blablabla... ich hoffe, du zeigst Verständnis dafür."
Ich dachte, mir zieht jemand den Boden unter den Füßen weg, greift nach meinem Herz und zieht es heraus, haut mir mit dem Hammer auf den Kopf... alles gleichzeitig.
In dem Moment wollte ich aus irgend einem Fenster springen.
Das ist jetzt ein dreiviertel Jahr her. Mehrer Male habe ich versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Ich konnte es nicht begreifen. Warum sagt er, daß er mich liebt? Wie kann Liebe von heute auf morgen sterben? Warum hat er nicht viel früher schon gesagt, es ist vorbei?
Ich habe seither 8kg abgenommen, eine Therapie begonnen. Es hilft nichts.... es geht mir zwischendurch ganz gut, aber ich komme immer noch nicht klar damit, daß mir von dem Mann, der mich so sehr liebte das Herz herausgerissen wurde, die Seele kaputt gemacht und mein Selbstwertgefühl völlig genommen wurde.
Letztes WE bin ich zu ihm gefahren, habe ihn quasi überfallen. Er war höflich, aber er hat abgeschlossen. Ich nicht. Ich will, ich möchte so sehr. Es hätte auch höllisch geschmerzt, wenn er es mir ins Gesicht gesagt hätte, aber mit dieser Art - wie ein pupsiger One Night Stand - abserviert zu werden komme ich nicht klar.

Mehr lesen

16. August 2015 um 22:32

Das ist
echt eine komische Art. Tut mir sehr leid für dich, kann verstehen wie du dich fühlst. Aber er scheint es nicht wert zu sein. Sowas macht man nicht. Er scheint mir sehr labil und sprunghaft zussein.
Ich bin übrigens der Meinung, dass es die große Liebe nicht nur einmal oder zweimal gibt. Da draußen sind noch genug Menschen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2015 um 12:49

Was mir zuerst auffälltt...Du hast dich nicht gemeldet?
Du hast dich nicht gemeldet? zuerst 14 Tage, dann sogar 4 Wochen? Warum nicht? Nach dem Motto: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren? Wenn er nicht Geburtatag gehabt hätte, was wäre dann passiert?Ich denke, er wird sich genau das Gleiche gedacht haben... viel kann ich ihr ja nicht bedeuten, wenn sie Wochen verstreichen lässt.
Sollte er in der Zeit erkennen, welche Fehler er gemacht hat? Dass er sich ändern sollte, so wie du es gerne möchtest? Ihm ist vermutl. schon in eurem "schonumgslosen" Gespräch klar geworden, dass er deinen Ansprüchen nicht genügt, weil er sich nicht ändern will.
> Doch ich hatte mich getäuscht, er wich nur wenige Millimeter von seinem Verhaltensmuster ab. Aber es gab immer wieder Versöhnung, tränenreich, beiderseits. Wir waren überzeugt, unsere Liebe sei stark genug, alle Problem zu bewältigen.< Tatsächlich meintest du, seine Liebe sei stark genug, sich für dich zu ändern...
Wenn man das genau betrachtet, habt ihr nicht wirklich zusammengepasst, denn dan hättest du ihn nicht ändern wollen.
Und tagelang im Urlaub schmollen wegen einer unbedachten Äußerung? Er hat sich "entschuldigt" mit Späßchen und Blümchen, aber du wolltest tatsächlich eine "wortreiche" Entschuldigung. Du hast ihm sogar die Wohnungsschlüssel abgenommen...
War es das alles wert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
2 Wochen Kontaktsperre, ich kann nicht mehr
Von: salli_12351555
neu
17. August 2015 um 3:48
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook