Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viele weibliche "Freundinnen" ist das OK?

Viele weibliche "Freundinnen" ist das OK?

2. April 2015 um 19:48 Letzte Antwort: 6. April 2015 um 10:16

Hallo ihr lieben

Ich habe eine Frage, mein Freund hat ziemlich viele gute Freundinnen. Und ich bin ein ziemlich eifersüchtiger Mensch, ich weiß nicht wie ich das finden soll. Wir sind zwar beide erwachsen (ich 27, er 28) aber mir fällt es schwer ihn zu vertrauen.

Wir führen eine Fernbeziehung und vorher rief ich ihn an und er meinte, er würde mit einer "Freundin" was trinken gehen. Oder sich treffen, keine Ahnung wie die Wortwahl genau war.

Ich tu mir schwer mit dem Vertrauen, ich habe ihm noch nie gesagt wie sehr mich das eigentlich kränkt...ich brauche einen Rat

Was soll ich tun? Dreh ich unnötig durch?

Mehr lesen

3. April 2015 um 9:44

Lass in in Ruhe
Und wünsche ihm viel Spaß. Er scheint es ehrlich mit Dir zu meinen, denn er hätte es ja nicht erzählen müssen. Nichts ist so unattraktiv wie unbegründete Eifersucht und Klammerei. Erzwingen kannst Du eh nichts, aber es wäre schade, wenn Du Euch das Leben schwer machst und eine offenbar gute Beziehung herunterwirtschaftest. Für negative Erfahrungenen in Deiner Vergangenheit kann er nichts. Setz Dich mit Deinen Verlustängsten auseinander Und such Dir zur Not Hilfe von außen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2015 um 10:03

Sie schreibt
Von vielen guten Freundinnen ...
Bin nicht der Meinung dass man polygam
leben muß, aber viele Frauen verwechseln nun mal den Wunsch nach Treue mit einem RECHT darauf. Einklagbar ist sie nämlich nicht. Egal, Du könntest ihm sagen, dass Du Dir Sorgen machst wegen der vielen Freundinnen, die er hat. Wenn er Dich ernst nimmt, wird er versuchen sie Dir zu nehmen. Prinzipiell ist es aber DEIN Problem und ohne einen Vertrauensvorschuss kannst Du die Fernbeziehung knicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2015 um 20:33

EIFERSUCHT
Also in erster Linie denke ich schon das er Treu ist, und mich nicht betrügen würde. Denn er sagt es ja immer, wenn er mit Freundinnen schreibt bzw. sich auch trifft mit ihnen. Aber ich muss dazu sagen, dass es die letzten 4 Monate weniger geworden ist. Früher war das wesentlich öfters. Ich habe ihn auch gestern gefragt was es für eine Freundin war, er meinte es wäre eine Ex Freundin von seinem Freund, dann hab ich gefragt wie sie so ist bzw ob sie hübsch ist....er hat die fragen ganz normal beantwortet, mir ist es nicht vorbeikommen als ob es ihm unangenehm wäre darüber zu reden.

JA er kennt die meisten von den Frauen zum teil schon über 10 Jahre, von Schule, Arbeit oder frühere Kindheit. Ich zeigt ihm nicht wie eifersüchtig ich eigentlich bin. Und ja ich versuche auch nicht zu klammern.

Heute ist er fort...und ich weiß das er auch Alkohol trinken wird, natürlich frage ich mich was tut er bzw. ob nichts passieren wird. Aber ich denke selbst wenn was wäre, würde er es mir sagen Ich hoffe zumindest...aber naja

Was ich mich auch oft Frage, ich habe auch einige männliche Freunde, aber ihn scheint das nicht zu stören wenn ich mit Arbeitskollegen was trinken gehe, oder auch mal ab und zu mit meinem Ex telefoniere. Er sagt auch immer wieder zu mir, dass er noch niemals einer Frau so vertraut hat.

IST EIFERSUCHT NICHT DER BEWEIS FÜR LIEBE? Mir kommt er nämlich nicht so eifersüchtig vor, und das nervt mich auch so ein bisschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2015 um 10:16

Sehe ich
anders. Ich denke es ist ein Trugschluss zu glauben, dass der Partner in einer langen Beziehung (z.b. Ehe von 20 und mehr Jahren) sich niemals zu einer anderen Person hingezogen fühlen wird. Aber ich verlange, dass er es lässt. Macht er vielleicht auch, aber ich stelle damit meine Bedürfnisse über seine. Damit haben die Frauen und Männer die auf immer währende Treue pochen, offenbar kein Problem. Finde ich scheinheilig. Hat Liebe nicht etwas mit Großzügigkeit zu tun? Einen notorischen Fremdgeher sucht man sich doch gar nicht erst aus. Aber dem Anderen nun einen oder auch zwei Fehltritte übel zu nehmen, ist doch kleinlich. Ich denke, Eifersucht hat in erster Linie etwas mit fehlendem Selbstwertgefühl zu tun. Vielleicht sollte man daran arbeiten, statt völlig unrealistischen Vorstellungen bezüglich einer langen Beziehung nachzuhängen. Das kann (muss nicht ) doch nur ins Auge gehen. Und das tut es ja meistens auch. Wenn man einen Partner hat, der nie das Bedürfnis hat, auszubrechen, ist ja alles gut halte ich aber für selten. Das interessiert uns aber nicht. Wir trennen uns lieber. Es wird ja wohl noch Einer zu finden sein, der sich unserer Forderung unterwirft ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram