Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viele Baustellen in der Beziehung...

Viele Baustellen in der Beziehung...

26. Mai 2010 um 19:34 Letzte Antwort: 14. Juni 2010 um 2:11

Hallo!

eigentlich wollte ich schon viel früher schreiben. Ich war auch schon bei einem Paartherapeuten um mir Rat einzuholen. Meine beste Freundin meint, das Forum hier wäre gan hilfreich.

Ich bin 26, Student (mache gerade meinen Master in WiSoziologie) und bin mit meiner Freundin (23, Soziologie/Politikstudentin), die ich über alles liebe, schon seit fast 4 Jahren zusammen. Sie ist für mich die 1. richtige Freundin (mit der ich mein 1. Mal hatte). Ich hatte mit 18 eine Freundin, sie hatte aber nachdem wir 2 Monate zusammen waren einen tödlichen Verkehrsunfall. Ich konnte 4 Jahre lang keine Freundin haben. Meine jetzige Freundin ist meine große Liebe. Mit ihr habe ich alles überwunden. Sie war sehr verständnisvoll für meine Situation (noch nie Sex). Sie hatte selbst eine 1-jährige Beziehung als sie 18 war.

Da ihre und meine familiär Situation sehr schwierig ist und wir beide nicht mehr zu Hause wohnen wollten haben wir uns entschlossen, Anfang diesen Jahres endlich zusammen zu ziehen. Die Wohnung ist unsere Traumwohnung. Wir müssen beide neben dem Studium arbeiten um sie zu finanzieren. Sie bekommt Studienbeihilfe und Kindergeld. Ich bekomme außer 100 im Monat von meinen Eltern.

Sie ist mir extrem wichtig. Sie ist für mich die große Liebe. Ich kann mir inzwischen ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Wir hatten bisher keine größeren Differenzen und sind zusammen durch dick und dünn gegangen.

Seitdem wir zusammen wohnen geht es meiner Ansicht nach mit der Beziehung bergab. Nach außen hin scheint alles bilderbuchmäßig, innerlich glaube ich langsam, dass unsere Beziehung kaputt geht. Ich habe solche Angst!!! Ich will sie eigentlich mal heiraten, aber ich zweifle immer mehr wegen ihrem egoistischen Verhalten. Ich gebe ihr nicht die Schuld an unseren Problemen. Ich will sie nur lösen!

Das Problem ist: Sie tut nichts um unsere Beziehung zu retten. Im Gegenteil. Ich zähle ein paar Punkte auf, die ein großes Problem sind. Ich will folgende Probleme gemeinsam (!) lösen, doch sie tut oft genau das Gegenteil, wie mir scheint.
- Problem 1: Zeit für uns/Romantik& Leidenschaft: Obwohl wir zusammen wohnen verbingen wir zwar Zeit miteinander. Die Zeit, die wir zusammen verbringen ist jedoch alles andere als Zweisamkeit/Romantik. Dadurch fehlt es im Gegensatz zu früher an Spontanität. Auch beim Sex. Noch schlimmer ist, dass wir kaum noch kuscheln Ich kann nur leidenschaftlich/lustvoll sein, wenn wir Ruhe haben/lange Kuscheln/im Bett liegen/zu Zweit alleine sind/nicht gestresst sind. Lösung für unsere Probleme: Mindestens 1 Tag in der Woche nur für uns - um z.B. ein Picknick zu machen oder zusammen zu Baden (wir haben eine Badewanne, benutzen sie aber nie - weil keine Zeit dafür ist...
Unter der Woche arbeite ich halbtags/die andere Hälfte des Tages mache ich was für die Uni (ich bin sehr ehrgeizig), d.h. es bleibt FrAbend/SA&SO.
Meine Freundin plant unser Wochenende aber immer komplett aus. Ich habe nichts gegen ausgehen/fortgehen. Im Gegenteil. Aber sie übertreibt es. Ich habe schon so oft mit ihr darüber geredet, dass keine Zeit für uns mehr ist und dass es nicht gemütlich ist bis 2 Uhr am FR/SA mit ihren Freunden in einem verrauchten Lokal zu sitzen. Jeden 2. Sonntag besuchen wir ihre Eltern. Da bleibt auch keine Zeit für uns. Mein Bruder meint schon, dass wir immer unterwegs und gestresst sind. Er und seine Frau nehmen sich immer den Sonntag für sich.
- Problem 2: Ihr poltisches Engagement. Seit 1 1/2 Jahren ist sie in einer links-feministischen Studentengruppe politisch tätig. Ich halte davon nicht so viel und habe neben Job und Masterstudium für sowas einfach keine Zeit, aber es ist ihre Entscheidung. Ihr Engagment ist gut, aber nur solange es nicht unsere Beziehung/unseren Alltag dominiert.
Vor allem seit diesem Jahr engagiert sie sich verstärkt. Sie hat kaum andere Hobbies mehr. Ich habe ihr vor 2 Monaten ein Schlagzeug gekauft/zusammen gebaut. Das war immer ihr Wunsch. Sie spielt aber nie darauf. Auch macht sie keinen Sport mehr so wie ich. Sie klagt darüber, dass ihr Po zu schwabbelig ist. Ich habe ihr Übungen gezeigt. Sie sagt aber immer sie hätte keine Zeit. Sie ist mir ihren Tätigkeiten so ausgeplant, dass es unsere Beziehung/den Alltag erheblich beeinträchtigt. Auch am Samstag, wenn schönes Wetter ist, tippt sie stundenlang Artikel. Dann unternehme ich was mit meinem Bruder oder Freunden. Den Haushalt vernachlässigt sie in letzter Zeit total und ist nur noch gestresst. Wenn ich mit ihr rede und ihr sage, sie solle ihre Tätigkeiten etwas zurücknehmen, dann reagiert sie total zornig.
Ein Beispiel: Mittwoch ist bei uns Putz- und Waschtag (weil ich da keinen Dienst habe). Sie hat am Dienstag-Abend immer Feministinnen-Treffen. Anstatt bis 22/23h bleibt sie meistens bis um 1/2h und trinkt sehr viel. An diesem Abend bin ich immer bei der Bandprobe. Sie hat dann einen totalen Kater und hilft mir kaum beim Waschen und Putzen/Einkaufen. Wenn ich mit ihr darüber rede warum sie es so übertreibt, meint sie es ist ja nur 1x in der WOche. In letzter Zeit hat sie diese Treffen auch am Wochenende und veranstaltet z.B. Radeltouren mit denen anstatt gemeinsam mit mir was zu machen.
Inzwischen bin ich oft einfach nur noch sauer und zynisch. Ich kann es ihr ja nicht verbieten.
Einmal bin ich am Dienstag Abend um 23h von der Bandprobe gekommen. Da war sie dann stinkwütend (sie darf alles und ich nicht? ich finde das kindisch...)
Durch ihr Verhalten muss ich oft meine Freizeit/Alltag nach ihr ausrichten, da wir sonst nur noch Streß haben und gar nichts mehr zusammen unternehmen können.
Ich spiele höchstens 1x in der WOche für 1 Stunde Playstation am Abend (oft auch wenn sie ihren Feministinnen-Abend hat). Letzens warf sie mir vor, dass ich zu viel spiele und keine Zeit für sie hätte.
Problem 3: Durch ihr Umfeld und ich glaube ihr politisches Engagement ist sie komplett anders als früher. Wie ich sie kennen lernte war sie immer lieb und einfühlsam und vor allem romantisch. Sie hat mich oft verführt (mit sexy Unterwäsche). Heute bin ich einfach nur noch oft frustriert. Folgendes darf ich nicht mehr tun/tut sie nicht mehr (im Gegensatz zu früher, was ich so an ihr liebte):
- ihr Rosen/Schokolade/romantische Sachen schenken. Letzens hab ich ihr eine CD ihrer Lieblings-Band geschenkt und zu den Tassen in der Küsche gestellt. Sie hat nichtmal bemerkt, dass da neben den Tassen eine Geschenkverpackung war!
- sie "Maus/Hasi/Pupsi" nennen. Sie sagte letzens zu mir zornig als ich "Hallo meine liebe Maus!" sagte:"Ich bin nicht deine Maus!" Als ich sie fragte wie ich sie dann nennen soll meinte sie:"Ist schon o.k.!"
- wir wohnen zusammen. oft ergibt es sich, dass wir uns küssen und scharf aufeinander werden. früher taten wir es sofort (ist ja auch normal). Heute meinte sie immer: Später, ich muss erst für meine Studengruppe dies und das schreiben. Wenn es Abend ist hab ich dann aber oft keine Lust mehr. Mir fehlt dann komplett die Aufregung und Spontanität Gestern wollte ich sie in der Küche verführen und zog ihr den Pullover hoch. Sie wehrte das im Gegensatz zu früher ab und meint: Du bist sexsüchtig und ein Sexist. Das hat mich total verletzt.
- unser Sex ist durch all die gennanten Probleme viel weniger geworden. im gegensatz zu früher haben wir statt 5-6 mal nur noch 2-3 mal (was auch für mich völlig okay ist). nur ist es aber so, dass wenn ich 3-4 Tage nicht ejakuliere total geil werde und beim Sex sehr früh komme. Früher war das kein Problem. Da hab ich einfach onaniert und der Sex war total entspannt. Jetzt meint sie immer ich komme viel zu früh. Da wir ja zusammen wohnen habe ich kaum/keine Gelegenheit mehr etwas "Druck abzulassen". Wenn ich mal keine Lust auf Sex habe, masturbiere ich sie. Im Gegensatz zu früher verwöhnt sie mich gar nicht mehr. Auch habe ich mit ihr über das Problem geredet und sie meinte nur:"Geh kalt duschen wenn du wieder so geil bist!" Das tut einfach nur noch weh...

Problem 4: Sie redet einfach nicht über die Beziehung/ihre Gefühle!!! Sie sagt mir zwar, dass sie mich über alles liebt und nicht ohne mich kann und seitdem wir zusammen wohnen ist es so schön, aber im Gegensatz zu mir redet sie nicht darüber was sie gerade fühlt. Natürlich kann ich sie nicht zwingen. Aber wenn ich sie frage, ob sie noch mit mir glücklich ist bzw. ob ich was ändern soll, dann meint sie nur:"Jo passt eh alles!" (So auf die Art:"Was fragst du überhaupt?!).
Teilweise frage ich gar nicht mehr oder rede gar nicht mehr, weil sie so verschlossen ist. Ich kann ihr ja nicht alles aus der Nase ziehen. Ich war zwar mit meiner 1. "Freundin" nur sehr kurze Zeit zusammen, aber sie hat mir all ihre Bedürfnisse erzählt und über alles offen geredet.
Ich bedränge sie auch nicht. Aber ab und zu weiß ich einfach nicht was mit ihr los ist. Ob sie traurig ist, ob es ihr gut geht. Wenn ich sie dass frage meint sie immer:"Ja, passt eh alles!"

Problem 5: Ihre extreme Unzuverlässigkeit/fehlende Selbstorganisation/Umgang mit Geld:
Unsere Wohnung ist sehr teuer für uns als Studenten. Ich habe die Einstellung: O.K. wir haben eine Wohnung, dafür müssen wir etwas sparsamer sein. Aber meine Freundin will anstatt sich mal einfach nur mit unseren Freunden zu treffen immer auf ein Bier. Ich bin echt nicht knausrig. Aber sie übertreibt es einfach. Dann meint sie ich bin so geizig. Das Problem ist: Sie bekommt viel Geld von ihrer Oma und Tante. Ich dagegen muss mir das meiste "erabeiten". Auch darüber habe ich mir ihr geredet. Und sie meint immer ich solle mir nicht so viel Geldsorgen und Streß machen.
Tja.
1 Beispiel: - Wir waren im April auf Urlaub mit Freunden in Italien. Eigentlich wollten wir 1 Woche bleiben. Sie meinte aber wir hängen noch 5 Tage dran. Ich meinte dann, dass dort alles so teuer ist und ich bald pleite sei. Sie meinte flegmatisch: Ach komm schon! Es gab wieder Streit! Sie bekam 500 von ihrer Oma, ich habe alles von meinen Ersparnissen bezahlt. Sie zahlte viel unserer Reise (Bahnfahrt/Hotel). Nach 1 Woche und 2 Tagen hatte ich kein Geld mehr auf dem Konto! Dann meinte so auf die Art:"Hättest du halt was gesagt, dass du nicht mehr so viel Geld hast!" Manchmal meine ich, sie hört mir nicht zu (also ich sei die Frau und sie der Mann in der Beziehung).

Problem 6: Sie ist extrem stur geworden. Ich bin eigentlich sehr dominant und "führe" sozusagen die Beziehung. Sie ist sehr anhänglich. Fehler die sich macht sind kein Problem für sie. Wenn ich Fehler mache wirft sie mir diese seit Neuestem extrem vor.
Beispiel: Vor der obigen Reise war sie wieder ein Mal am Dienstag fort. Ich meinte zu ihr:"Bleib nicht zu lang, wir müssen um 5 Uhr den Zug nach Florenz nehmen!". Sie blieb aber bis 1 Uhr und trank mit ihren Freundinnen einiges. Als wir um 4 Uhr aufgestanden sind, meinte sie, sie hätte ihren Reispass (den wir unbedingt brauchten), verloren. Da sie so extrem spät heim kam, legte sie ihn irgendwo hin.

Ja das klingt jetzt vielleicht so, als würde ich meiner Freundin die Schuld für unsere Probleme geben. Aber sie zeigt einfach keine Bereitschaft zur Änderung. Ich dagegen habe viele Fehler am Anfang der Beziehung "korrigiert". Ich bin z.B. nicht mehr so auf sie fixiert, ich ließ oft meine Wut mit meinen Familienproblemen an ihr aus. Aber nachdem sie mir sagt, dass es so nicht weiter gehen kann, hab ich schon vor 1 Jahr alles geändert! Auch weil ich Angst hatte, die Beziehung geht in die Brüche. Ich hatte seit 1 Jahr keinen einzigen Wutanfall mehr. Diesen werde ich auch nie wieder haben.

Was soll ich tun? Ich habe schon mit meinem Bruder (einem Paartherapeuten) gesprochen. Er meint, ich solle meine Freundin ein Mal ganz in Ruhe lassen und nichts mehr sagen. Vielleicht kommt sie alleine drauf. Das glaube ich aber nicht...

Könnt ihr mir einen Rat geben? Ich weiß wie wir die Beziehung retten können? Vor allem ihre "Problem 1" ist sehr wichtig!!!

Immer wenn ich die Probleme anspreche fängt sie zornig einen Streit an. Dabei ist doch Kommunikation das A und O einer Beziehung! Ich bin auch nicht eifersüchtig. Sie ist total auf mich fixiert. Ich liebe sie so sehr! Wenn das immer schlimmer wird, dann habe ich Angst vor einer Trenung...

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 15:17

Entschuldige aber....
ich war schon bei einem Paartherapeuten (genauer gesagt bei einer Paartherapeutin und bei einem Psychologen). Deiner Aussage nach haben beide ihren Beruf total verfehlt, wenn ich so ein "Teenager" bin. Im Gegensatz zu meiner Freundin mache ich mir Gedanken über unsere Beziehung.

Es geht nicht um gegenseitige Schuldzuweisung. Diese angesprochenen Probleme müssen bersprochen werden lt. Paartherapeutin sonst ist die Beziehung bald kaputt.

Ich bin selber nicht perfekt und gebe viele Fehler zu. Ich bin z.B. total ungeduldig und manchmal sehr cholerisch. Ja ich hatte früher (!) meine Wut an ihr ausgelassen und deswegen einen Streit angefangen. Nachdem sie mit das 10 Mal gesagt hatte und die Schnauze voll hatte, habe ich mich geändert (!). Seit einem Jahr. Merkst du jetzt wo der Hase läuft?

zum Streiten: Ja natürlich gehört Streit dazu. Aber wir streiten uns nur noch. Es fängt damit an, dass sie einen objektiv (!) sinnlosen Vorschlag macht und ich als Vernunftmensch dann dagegen halte. Oder welcher erwachsene Mensch hält es sinnvoll im Sommerurlaub nach Bangkok (!!!) zu reisen? Bin ich ein Teenager, wenn ich dann einen Streit anfange? Kompromisse finden. Ja da hast du Recht. Ich habe vorgeschlagen, dass wir dann halt in die Türkei (oder wo sie sonst hin will) fliegen. Dort will sie nicht hin. SIe will unbedingt nach Thailand und ist trotzig wie ein kleines Kind.

Sie soll sich nicht anpassen. Das habe ich nirgendwo behauptet! Man soll den Partner so akzeptieren wie er ist. Ich habe ebenfalls nicht behauptet, dass mir ihrer Gesinnung nicht passt, sondern nur die Tatsache erwähnt, dass ihr diese Tätigkeiten Ausmaße annehmen, die unsere Beziehung maßgeblich im negativen Sinne beeinflussen.
Als Frau müsstest du dich doch beklagen, wenn der Mann im Haushalt nichts dazu hilft. Meine Freundin hilft mir gar nicht mehr!!! Wenn ich nichts mache bleibt alles (!) liegen. Wir haben seit 2 Monaten nicht mehr geputzt, die Wäsche türmt sich. Wenn ich sie darauf anspreche meint sie immer:"Sie muss noch den und den Artikel fertig schreiben..."
Ich kann langsam nicht mehr alles alleine machen. Ich arbeite 25 Stunden die Woche und studiere. SIe arbeitet 15 Stunden und studiert. Sie hat aber "keine Zeit".

ZITAT: "Das die Romantik in einer Beziehung, wo man auch zusammen wohnt, mal flöten geht (meist ist das nur eine Phase) ist völlig normal. Wir müssen den Alltag bewältigen und der stresst und ist meist nicht so lustig, wie man das gerne hätte. "
Ja, aber deswegen hat man ja das Wochenende und die Ferien/Feiertage. Natürlich ist es unter der Woche anstrengend.

ZITAT: "Sie reagiert (CD-Geschenk) nicht wie du das erhoffst und bist dann beleidigt. Sie macht nicht den Sport, den du vorschlägst und du bist beleidigt."
Sie reagiert auf gar keine Geschenke mehr. Ich weiß, dass materielle DInge keine Gefühle ersetzen, aber ich fühle mich verletzt wenn sie gar nichts mehr an mir schätzt. Ich habe nie behauptet sie zum Sport zu zwingen (steht nirgends so im Text). SIE jammer fast jeden Tag und fühlt sich unattraktiv. SIE jammert mir gegenüber. Ich will ihr nur helfen und habe ihr einen VOrschlag gemacht wie sie sich besser fühlen kann.

ZITAT:" Hast du dich eventuell auch verändert und ist bei dir auch einiges, was nicht mehr so nett, rücksichtsvoll und liebeswert ist, wie früher?"
Ja ich habe mich verändert. Natürlich. Sie klagt immer, dass sie mit mir Kuscheln will. Ich will das auch. Ich bin kuschelnymphomanisch . Aber: Wir haben keine Zeit zum Kuscheln. Jedes Wochenende ist bis auf die 1/4 Stunde ausgeplant.

Ich nörgle nicht. Ich stelle Tatsachen fest. Der Psychologe/Paartherapeut ist mein Bruder. Er kennt uns beide sehr gut. Wir treffen ihn oft. Er meint:
"Wir leben nebeneinander her"
"Wir brauchen mehr Zeit füreinander/mehr Romantikl"
"Sie muss ihren Alkoholkonsum unter Kontrolle bringen"
"Du hast sie früher (bis vor 5 Monaten) eingeengt. Das tust du (also ich) jetzt nicht mehr":
Seit 2 Wochen kann sie also tun und lassen was sie will. Ich disktutiere mit ihr nicht mehr. Sie war diese WOche 2x mit ihrer Freundin fort. Ich kann nicht fortgehen ich muss um 6.00Uhr aufstehen.

Ein weiteres hier noch nicht angesprochenes Problem: Sie jammert permanent. SIe hat keine Zeit für ihre Bachelorarbeit. SIe schafft das Studium nicht. SIe schreibt jetzt seit 5 Monaten an ihrer Arbeit und wirft mir vor, ich würde sie nicht unterstützen? ZUr Anmerkung: SIe muss die Arbeit in 2 Monaten (!!!!) abgegeben haben, sonst ist ihr Stipendium weg!!!
Beispiel Wochenende: Ich habe am Samstag gewaschen, gekocht, Wäsche zusammen gelegt, war einkaufen. SIe hat den ganzen Nachmittag auf der Terasse an ihrer BA-Arbeit schreiben können.
Als ich sie fragt wie es denn lief meinte sie. EIn Freund hätte sie gebeten für ein Feministen/Marxisten-Seminar etwas vorzubereiten. SIe habe den ganzen Nachmittag Unterlagen dafür vorbereitet. Zitat:"Für die BA-Arbeit ist ja eh Zeit"

WIe viel soll ich noch erklären?

Ich tu das alles um ihr zu helfen!!!!

Ich kenne andere Freunde die lassen ihre Freundinnen mit ihrer BA-Arbeit alleine und gehen saufen, Party usw..

Ich habe sie auch gefragt ob ihr meine Hilfe Recht ist. Und sie meinte, dass sie ohne mich nichts mehr hinbekommen würde und ich ihre große Stütze sei.

Soll ich jetzt zum A**** werden und sie im Stich lassen? Sie braucht das Stipendium!

Ich gebe mich nicht selbst auf. Ich habe mein eigenes Leben (Freunde/Band/Sportverein).

Was soll ich tun? Reden bringt nichts. Ihr Verhalten ändert sie auch nicht. Du hast ja vollkommen richtig gesagt, dass sie sich noch weiter von mir entfernt.
ALso dann soll sie ihr Stipendium eben vergessen. Ich kümmer mich um mein Leben. Tolle Partnerschaft....

Deine Antwort hat mich richtig wütend gemacht, wei sie genau das Gegenteil der beiden Psychologen widerspiegelt. Sie war schon 2 Mal bei der Paartherapeutin. Diese hat gemeint, dass meine Freundin endlich sagen soll, was sie von mir als Partner erwartet. Ihre Antwort war:"Jo es passt eh so! Er hat sich zum absolut Positiven geändert und ist erwachsener geworden! Das Problem liegt eher an mir..."
"Er ist mein Traummann!" "Sie kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen!" Sie will mich nicht verlieren....

Heute will sie mit zwei Freunden zu einer Party gehen. Sie will, dass ich mit gehe. Ich muss aber morgen um 5 Uhr wo hin fahren. Ich lass sie seit 3 Tagen komplett das machen was sie will und komplett in Ruhe. Sie soll wieder lernen auf mich zu zukommen.

Ich hoffe es wird alles wieder. Wir machen halt eine schwierige Phase durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2010 um 15:30

Hallo allesistdoof
nachdem ich mir nun deinen wirklich langen text durchgelesen habe den ich übrigens klasse finde weil u.a. hier so wenig männer so bedacht, überlegt und herzzerreisend schreiben wie du! Dir macht es wohl wirklich einen kopf und die derzeitige situation stinkt dir wohl richtig zum himmel das fühlt und merkt man wenn man sich deinen text durchliest!

Mein gefühl war einfach dass deine freundin sich zu stark mit ihrem feministen kram auseinander setzt. Ich male mir gerade im kopf aus, dass die sich dienstags zusammensetzen und treffen und den ganzen abend lang sich einreden wie überflüssig die männerwelt doch sei und wie unfair sie behandelt werden und das gleichberechtigung herrscht. Das sie sich den ganzen abend aufstacheln und sich über die pornoindustrie aufregen und alice schwarzer ihre göttin ist...(so stelle ich es mir einfach vor, tut mir wirklich leid wenn es anders sein sollte)

Ich habe wirklich das gefühl, dass diese gruppe der grund allen übels sein kann! Du erzählst von einer gewissen gleichgültigkeit und dass sie kein sex haben will, deshalb glaube ich, dass sie sehr stark einen auf emanze machen möchte und dir einfach damit zeigt, dass du halt nicht der mann im haus bist, weil es ihr nicht passt weil dieser ganze links-feminismus dies besagt oder sich so vorstellt

vielleicht setzt du dich mit ihr mal ein wenig zusammen, damit sie dir ein wenig über ihren verein erzählt und dir ihre ansichten mitteilt, weil ich denke, dass sich dadurch einiges an ihr und ihrer ich sage mal übetrieben "weltanschauung" verändert hat. Zeiten ändern sich, Menschen leider auch. Ich meine schön und gut die ganze emanzipation aber zuviel des guten wenn man sich da so sehr reinsteigert ist das nicht gut, darüber solltest du sie ein wenig mehr sensibilisieren dass es eurer partnerschaft nicht unbedingt gut tut. Aber wenn es dem nicht so sein sollte, dann wüsste ich auch nicht wo noch das problem liegen könnte!

Alles was du erzählst habe ich meines gefühls nach wirklich darauf zurückführen können dass es damit zutun haben könnte. Ich würde gerne mal deine meinung darüber hören!

lg, cutbutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2010 um 15:58
In Antwort auf deidra_12116853

Hallo allesistdoof
nachdem ich mir nun deinen wirklich langen text durchgelesen habe den ich übrigens klasse finde weil u.a. hier so wenig männer so bedacht, überlegt und herzzerreisend schreiben wie du! Dir macht es wohl wirklich einen kopf und die derzeitige situation stinkt dir wohl richtig zum himmel das fühlt und merkt man wenn man sich deinen text durchliest!

Mein gefühl war einfach dass deine freundin sich zu stark mit ihrem feministen kram auseinander setzt. Ich male mir gerade im kopf aus, dass die sich dienstags zusammensetzen und treffen und den ganzen abend lang sich einreden wie überflüssig die männerwelt doch sei und wie unfair sie behandelt werden und das gleichberechtigung herrscht. Das sie sich den ganzen abend aufstacheln und sich über die pornoindustrie aufregen und alice schwarzer ihre göttin ist...(so stelle ich es mir einfach vor, tut mir wirklich leid wenn es anders sein sollte)

Ich habe wirklich das gefühl, dass diese gruppe der grund allen übels sein kann! Du erzählst von einer gewissen gleichgültigkeit und dass sie kein sex haben will, deshalb glaube ich, dass sie sehr stark einen auf emanze machen möchte und dir einfach damit zeigt, dass du halt nicht der mann im haus bist, weil es ihr nicht passt weil dieser ganze links-feminismus dies besagt oder sich so vorstellt

vielleicht setzt du dich mit ihr mal ein wenig zusammen, damit sie dir ein wenig über ihren verein erzählt und dir ihre ansichten mitteilt, weil ich denke, dass sich dadurch einiges an ihr und ihrer ich sage mal übetrieben "weltanschauung" verändert hat. Zeiten ändern sich, Menschen leider auch. Ich meine schön und gut die ganze emanzipation aber zuviel des guten wenn man sich da so sehr reinsteigert ist das nicht gut, darüber solltest du sie ein wenig mehr sensibilisieren dass es eurer partnerschaft nicht unbedingt gut tut. Aber wenn es dem nicht so sein sollte, dann wüsste ich auch nicht wo noch das problem liegen könnte!

Alles was du erzählst habe ich meines gefühls nach wirklich darauf zurückführen können dass es damit zutun haben könnte. Ich würde gerne mal deine meinung darüber hören!

lg, cutbutter

Ja!!!
Ach danke für deine sensbile Antwort!

Ich würd dich dafür gerne drücken weil du (fast) meine Gedanken lesen kannst. Ich bin ein extrem sensibler Mann, das hast du sicher gemerkt.

Ich weiß nicht über was die genau reden. Natürlich habe ich sie mal gefragt, was sie denn da so macht und bespricht:
- Anti-Kapitalismus
- Feminismus (also nicht Emanzipation sondern die Feminismus-Ideologie)
- Marxismus
usw..
Ich kenn mich da nicht so gut aus.

Aber ich kann deine Frage im Großen und Ganzen mit "ja" beantworten. Natürlich habe ich mit ihr geredet, dass ihre Tätigkeiten/Engagement nicht gut für unsere Partnerschaft ist bzw. dass sie es übertreibt. Ich würde aber niemals sagen:"Entweder hörst du damit auf oder ich trenn mich!"

Und noch mal ein "ja". Sie hat sich seitdem sie dabei ist maßgeblich verändert. Sie schimpft nicht so sehr gegen

Um es ganz deutlich zu machen: Ich will nicht ein Heimchen am Herd, sondern eine selbstbewusste und liebevolle Frau, die ihr sie nicht nach mir richtet. Gleichberechtigung eben.


Ich bin selber absolut für eine Gleichberechtigung der Frau. Frauen sind ebenso intelligent wie Männer und können alles genau so gut. Ich kann sogar mit Frauen besser als mit Männern zusammen arbeiten, weils sie im Gegensatz zu vielen Machos/Egoisten "teamfähiger" sind.

Ich liebe sie so sehr! Mir kommt es vor, dass dieser Verein und ihr ganzes Umfeld unsere Beziehung kaputt macht!

Sie ist mir der wichtigste Mensch in meinem Leben geworden. Wir haben so viel gemeinsam. Heute war sie wieder total lieb zu mir. Sie hat mir eine Torte gebacken und als sie fertig war hat sie sich total gefreut. Ich liebe es so wenn sie lacht und sich freut! Ich mag einfach alles an ihr! Mir ist es auch egal wenn ihr Po schwabbelt. Ich liebe sie auch so! Sie muss nicht perfekt sein.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2010 um 12:22
In Antwort auf lester_12910725

Entschuldige aber....
ich war schon bei einem Paartherapeuten (genauer gesagt bei einer Paartherapeutin und bei einem Psychologen). Deiner Aussage nach haben beide ihren Beruf total verfehlt, wenn ich so ein "Teenager" bin. Im Gegensatz zu meiner Freundin mache ich mir Gedanken über unsere Beziehung.

Es geht nicht um gegenseitige Schuldzuweisung. Diese angesprochenen Probleme müssen bersprochen werden lt. Paartherapeutin sonst ist die Beziehung bald kaputt.

Ich bin selber nicht perfekt und gebe viele Fehler zu. Ich bin z.B. total ungeduldig und manchmal sehr cholerisch. Ja ich hatte früher (!) meine Wut an ihr ausgelassen und deswegen einen Streit angefangen. Nachdem sie mit das 10 Mal gesagt hatte und die Schnauze voll hatte, habe ich mich geändert (!). Seit einem Jahr. Merkst du jetzt wo der Hase läuft?

zum Streiten: Ja natürlich gehört Streit dazu. Aber wir streiten uns nur noch. Es fängt damit an, dass sie einen objektiv (!) sinnlosen Vorschlag macht und ich als Vernunftmensch dann dagegen halte. Oder welcher erwachsene Mensch hält es sinnvoll im Sommerurlaub nach Bangkok (!!!) zu reisen? Bin ich ein Teenager, wenn ich dann einen Streit anfange? Kompromisse finden. Ja da hast du Recht. Ich habe vorgeschlagen, dass wir dann halt in die Türkei (oder wo sie sonst hin will) fliegen. Dort will sie nicht hin. SIe will unbedingt nach Thailand und ist trotzig wie ein kleines Kind.

Sie soll sich nicht anpassen. Das habe ich nirgendwo behauptet! Man soll den Partner so akzeptieren wie er ist. Ich habe ebenfalls nicht behauptet, dass mir ihrer Gesinnung nicht passt, sondern nur die Tatsache erwähnt, dass ihr diese Tätigkeiten Ausmaße annehmen, die unsere Beziehung maßgeblich im negativen Sinne beeinflussen.
Als Frau müsstest du dich doch beklagen, wenn der Mann im Haushalt nichts dazu hilft. Meine Freundin hilft mir gar nicht mehr!!! Wenn ich nichts mache bleibt alles (!) liegen. Wir haben seit 2 Monaten nicht mehr geputzt, die Wäsche türmt sich. Wenn ich sie darauf anspreche meint sie immer:"Sie muss noch den und den Artikel fertig schreiben..."
Ich kann langsam nicht mehr alles alleine machen. Ich arbeite 25 Stunden die Woche und studiere. SIe arbeitet 15 Stunden und studiert. Sie hat aber "keine Zeit".

ZITAT: "Das die Romantik in einer Beziehung, wo man auch zusammen wohnt, mal flöten geht (meist ist das nur eine Phase) ist völlig normal. Wir müssen den Alltag bewältigen und der stresst und ist meist nicht so lustig, wie man das gerne hätte. "
Ja, aber deswegen hat man ja das Wochenende und die Ferien/Feiertage. Natürlich ist es unter der Woche anstrengend.

ZITAT: "Sie reagiert (CD-Geschenk) nicht wie du das erhoffst und bist dann beleidigt. Sie macht nicht den Sport, den du vorschlägst und du bist beleidigt."
Sie reagiert auf gar keine Geschenke mehr. Ich weiß, dass materielle DInge keine Gefühle ersetzen, aber ich fühle mich verletzt wenn sie gar nichts mehr an mir schätzt. Ich habe nie behauptet sie zum Sport zu zwingen (steht nirgends so im Text). SIE jammer fast jeden Tag und fühlt sich unattraktiv. SIE jammert mir gegenüber. Ich will ihr nur helfen und habe ihr einen VOrschlag gemacht wie sie sich besser fühlen kann.

ZITAT:" Hast du dich eventuell auch verändert und ist bei dir auch einiges, was nicht mehr so nett, rücksichtsvoll und liebeswert ist, wie früher?"
Ja ich habe mich verändert. Natürlich. Sie klagt immer, dass sie mit mir Kuscheln will. Ich will das auch. Ich bin kuschelnymphomanisch . Aber: Wir haben keine Zeit zum Kuscheln. Jedes Wochenende ist bis auf die 1/4 Stunde ausgeplant.

Ich nörgle nicht. Ich stelle Tatsachen fest. Der Psychologe/Paartherapeut ist mein Bruder. Er kennt uns beide sehr gut. Wir treffen ihn oft. Er meint:
"Wir leben nebeneinander her"
"Wir brauchen mehr Zeit füreinander/mehr Romantikl"
"Sie muss ihren Alkoholkonsum unter Kontrolle bringen"
"Du hast sie früher (bis vor 5 Monaten) eingeengt. Das tust du (also ich) jetzt nicht mehr":
Seit 2 Wochen kann sie also tun und lassen was sie will. Ich disktutiere mit ihr nicht mehr. Sie war diese WOche 2x mit ihrer Freundin fort. Ich kann nicht fortgehen ich muss um 6.00Uhr aufstehen.

Ein weiteres hier noch nicht angesprochenes Problem: Sie jammert permanent. SIe hat keine Zeit für ihre Bachelorarbeit. SIe schafft das Studium nicht. SIe schreibt jetzt seit 5 Monaten an ihrer Arbeit und wirft mir vor, ich würde sie nicht unterstützen? ZUr Anmerkung: SIe muss die Arbeit in 2 Monaten (!!!!) abgegeben haben, sonst ist ihr Stipendium weg!!!
Beispiel Wochenende: Ich habe am Samstag gewaschen, gekocht, Wäsche zusammen gelegt, war einkaufen. SIe hat den ganzen Nachmittag auf der Terasse an ihrer BA-Arbeit schreiben können.
Als ich sie fragt wie es denn lief meinte sie. EIn Freund hätte sie gebeten für ein Feministen/Marxisten-Seminar etwas vorzubereiten. SIe habe den ganzen Nachmittag Unterlagen dafür vorbereitet. Zitat:"Für die BA-Arbeit ist ja eh Zeit"

WIe viel soll ich noch erklären?

Ich tu das alles um ihr zu helfen!!!!

Ich kenne andere Freunde die lassen ihre Freundinnen mit ihrer BA-Arbeit alleine und gehen saufen, Party usw..

Ich habe sie auch gefragt ob ihr meine Hilfe Recht ist. Und sie meinte, dass sie ohne mich nichts mehr hinbekommen würde und ich ihre große Stütze sei.

Soll ich jetzt zum A**** werden und sie im Stich lassen? Sie braucht das Stipendium!

Ich gebe mich nicht selbst auf. Ich habe mein eigenes Leben (Freunde/Band/Sportverein).

Was soll ich tun? Reden bringt nichts. Ihr Verhalten ändert sie auch nicht. Du hast ja vollkommen richtig gesagt, dass sie sich noch weiter von mir entfernt.
ALso dann soll sie ihr Stipendium eben vergessen. Ich kümmer mich um mein Leben. Tolle Partnerschaft....

Deine Antwort hat mich richtig wütend gemacht, wei sie genau das Gegenteil der beiden Psychologen widerspiegelt. Sie war schon 2 Mal bei der Paartherapeutin. Diese hat gemeint, dass meine Freundin endlich sagen soll, was sie von mir als Partner erwartet. Ihre Antwort war:"Jo es passt eh so! Er hat sich zum absolut Positiven geändert und ist erwachsener geworden! Das Problem liegt eher an mir..."
"Er ist mein Traummann!" "Sie kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen!" Sie will mich nicht verlieren....

Heute will sie mit zwei Freunden zu einer Party gehen. Sie will, dass ich mit gehe. Ich muss aber morgen um 5 Uhr wo hin fahren. Ich lass sie seit 3 Tagen komplett das machen was sie will und komplett in Ruhe. Sie soll wieder lernen auf mich zu zukommen.

Ich hoffe es wird alles wieder. Wir machen halt eine schwierige Phase durch.

Hallo Admin?
Hallo Admin!

kannst du bitte diesen Topic in den Bereich "Psychologie & Beziehung" verschieben? Ich mache gerade mir totale Sorgen und wollte den Rat von mehreren Leuten einholen.
Ich bräuchte dringend noch ein paar Meinungen was ich tun soll. Ich weiß langsam nicht mehr weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 12:19

Tja genau das was du vorschlägst tu ich schon seit 2 Wochen!
Genau diese Überlegungen von Dir habe ich auch im Kopf. Ich habe mit ihr auch schon darüber geredet. Zumindest hab ich es vesucht...

Ich bin locker, nur merke ich, dass mir durch ihre Aktivitäten die Beziehung auseinanderfällt. Ich hab ein ganz schlechtes Gefühl...

Vielleicht hast du etwas überlesen, aber ich unterstütze sie permanent. Ohne mich würde sie teilweise ihren Alltag nicht mehr in den Griff bekommen.

Ich lass sie jetzt ganz in Ruhe. Nur redet sie kaum ein Wort mehr mit mir. Sie sitzt oft nur noch da und schweigt. Wenn ich sie frage was los ist, sagt sie nichts mehr.

Ich wollte sie heute zum Essen einladen (zu unserem Lieblingsitaliener) und sie hat mir vor die Nase geknallt:"Du weißt doch, dass ich heute mein Kommunismus-Seminar habe!"

Ich hab mit der Frau von meinem Bruder gestern lang geredet und sie meint, meine Freundin benimmt sich wie ein egoistisches A*****. Sie meint, ich tu alles für sie und bin für sie da und sie ist nur frech und unzufrieden.

Wenn sie heute Abend dort wieder hin geht, hab ich ein mulmiges Gefühl. Aber verbieten kann ich ihr ja nichts. Meine Meinung interessiert sie schon lange nicht mehr.

Wenn ich sage, dass mir ihre Aktivitten und vor allem das Umfeld in dem sie sich aufhält (Links-Autonome sind auch dabei...also Linksextreme), dann reagiert sie total aggressiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 12:29

Hey
also mir ging es ähnlich wie dir, auch wenn man es nie direkt vergleichen kann und sollte
als ich damals mit meiner ex nach 2 jahren beziehung zusammengezogen bin ging es auch den bach runter mit der beziehung.
alles was ich damals an der beziehung geschätzt hatte veränderte sich zum negativem und am ende lebten wir zwar zusammen,aber jeder lebte sein leben bis es nach gut 5 jahren (3 jahre zusammenwohnen) vorbei war

viele von dir angesprochenen punkte waren auch bei uns das problem,vielleicht ist das meistens das problem wenn man zusammenwohnt, die einen schaffen es die probleme zu regelen und die anderen eben nicht, es gibt halt auch beziehungen die laufen nur gut wenn jeder seine eigene wohnung hat,auch wenn man dem anderen alle freiheiten gibt, unter einem dach fühlt sich vielleicht doch immer irgendeiner von beiden eingeengt.

ich kann dir natürlich keinen tip geben wir man das lösen kann, denn ich habe es nicht geschafft die entscheidenden punkte wieder zurechtzurücken bei uns damals... es müssen halt beide seiten was ändern wollen.

klar kann ich jetzt sagen,rede mit ihr , jeder soll sagen was ihn stört, aber bei uns damals hat sich nach diesen gesprächen nur kurzzeitig was geändert bevor wieder alles seinen negativlauf genommen hat.

und du scheinst jetzt auch in die trotzphase zu kommen in der ich auch irgendwann war,dass man einfach schon fast aufgibt und sich selbst sagt warum muss immer alles von mir kommen,warum muss ich immer wieder das gleiche sagen und bitten usw und es ändert sich einfach nichts... irgendwann hat man halt genug davon und schaltet auf stur "lass sie doch machen"... das war dann bei uns endgültig der anfang vom ende

klar hab ich mich über jeden tag gefreut der mal wieder positiv war und hoffnung auf besserung gemacht hat ,aber diese tage waren halt selten, zu selten.

das alles hängt natürlich mit dem stress zusammen,auch meine ex beschwerte sich immer über zu wenig zeit,aber es scheint ja nichts zu bringen deiner freundin zu sagen dass sie etwas langsamer machen soll bzw sich mal auf ihre arbeit konzentriert anstatt dauernd andere nebentätigkeiten zu erledigen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 15:56

Nein...
...von ihr würde ich niemals erwarten, dass sie fremd geht. Ich kenne sie schon seit 4 Jahren. Sie ist total auf mich fixiert. Sie hat zwar einige männliche Bekannte, aber sie würde sowas nie tun. Sie ist ja eigentlich das liebste Mädel das ich mir vorstellen kann. Sie ist ja diejenige die total eifersüchtig ist.

Stellt dir vor: Ich arbeite seit 1 Woche mit einer neuen Kollegin aus der Schweiz zusammen. Mit ihr telefoniere ich auch oft weil wir was mit dem Projekt zu koordinieren haben. Meine Freundin weiß, dass sie für mich die einzige ist. Aber ihr passt es nicht wenn ich mit der Kollegin telefoniere! Sie ist toal eifersüchtig. Ich habe ihr schon jetzt 3 Mal erklärt, dass die Kollegin in der Schweiz also 500km weit weg sitzt und wir nur Geschäftspartner sind.

Seitdem sie in dieser Kommunisten-Feministen-Gruppe ist, erkenne ich sie teilweise nicht wieder. Das ist das Hauptproblem. Manchmal denke ich, dass ihr die Beziehung weniger wichtiger als diese ganzen Demonstrationen, Projekte, Artikel usw. sind

Wenn ich auf den Tisch haue, dann gibt es Streit! Wie oft habe ich schon gesagt (und das in einem eher freundlichen Ton):"Du kannst in deiner Freizeit so viel mit deinen Aktionisten unternehmen wie du willst solange es nicht unseren Alltag/unsere Beziehung schädigt!" Aber das will sie nicht einsehen. Für sie ist da kein Problem, dass ihr der Haushalt und die Wohnung seit ein paar Wochen völlig egal ist.

Ich darf sie nicht mehr kritisieren, sonst wird sie sofort aggressiv. So hab ich sie noch nie erlebt.

Die Romantik ist bei uns total futsch. Ich überlege mir sogar Urlaub zu nehmen. Anders weiß ich mir nicht mehr zu helfen.

Wie sieht es bei euch (berufstätigen) Paaren aus? Ihr habt doch auch nur am Wochenende wirklich füreinander Zeit oder?

Heute habe ich ihr eine SMS mit "Ich liebe dich" in 10 verschiedenen Sprachen geschrieben. Sie hat nicht darauf reagiert. Früher hat sie mich sofort angerufen und war total lieb!
Ich habe sie gerade bevor sie zur Arbeit gefahren ist, gefragt, wie ihr die SMS gefallen hat. Sie meinte, sie hätte keine bekommen. Ihr SMS-Speicher im Handy sei voll, sie "bekomme ja schließlich fast jeden Tag wichtige SMS von ihren Uni-Aktionisten rein, da kann ich nicht dauernd SMS löschen!"

Was zum Teufel machen diese Schweine mit ihr? Langsam reicht es mir...ich will ihr verbieten da noch ein Mal hinzugehen. Aber dann gibt es einen Urknall! Wieder Streit...ich bin es langsam Leid nur wegen diesem Mist zu streiten...

Vielleicht willst du mir eine PN schicken, sugarface1?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 17:17
In Antwort auf lester_12910725

Nein...
...von ihr würde ich niemals erwarten, dass sie fremd geht. Ich kenne sie schon seit 4 Jahren. Sie ist total auf mich fixiert. Sie hat zwar einige männliche Bekannte, aber sie würde sowas nie tun. Sie ist ja eigentlich das liebste Mädel das ich mir vorstellen kann. Sie ist ja diejenige die total eifersüchtig ist.

Stellt dir vor: Ich arbeite seit 1 Woche mit einer neuen Kollegin aus der Schweiz zusammen. Mit ihr telefoniere ich auch oft weil wir was mit dem Projekt zu koordinieren haben. Meine Freundin weiß, dass sie für mich die einzige ist. Aber ihr passt es nicht wenn ich mit der Kollegin telefoniere! Sie ist toal eifersüchtig. Ich habe ihr schon jetzt 3 Mal erklärt, dass die Kollegin in der Schweiz also 500km weit weg sitzt und wir nur Geschäftspartner sind.

Seitdem sie in dieser Kommunisten-Feministen-Gruppe ist, erkenne ich sie teilweise nicht wieder. Das ist das Hauptproblem. Manchmal denke ich, dass ihr die Beziehung weniger wichtiger als diese ganzen Demonstrationen, Projekte, Artikel usw. sind

Wenn ich auf den Tisch haue, dann gibt es Streit! Wie oft habe ich schon gesagt (und das in einem eher freundlichen Ton):"Du kannst in deiner Freizeit so viel mit deinen Aktionisten unternehmen wie du willst solange es nicht unseren Alltag/unsere Beziehung schädigt!" Aber das will sie nicht einsehen. Für sie ist da kein Problem, dass ihr der Haushalt und die Wohnung seit ein paar Wochen völlig egal ist.

Ich darf sie nicht mehr kritisieren, sonst wird sie sofort aggressiv. So hab ich sie noch nie erlebt.

Die Romantik ist bei uns total futsch. Ich überlege mir sogar Urlaub zu nehmen. Anders weiß ich mir nicht mehr zu helfen.

Wie sieht es bei euch (berufstätigen) Paaren aus? Ihr habt doch auch nur am Wochenende wirklich füreinander Zeit oder?

Heute habe ich ihr eine SMS mit "Ich liebe dich" in 10 verschiedenen Sprachen geschrieben. Sie hat nicht darauf reagiert. Früher hat sie mich sofort angerufen und war total lieb!
Ich habe sie gerade bevor sie zur Arbeit gefahren ist, gefragt, wie ihr die SMS gefallen hat. Sie meinte, sie hätte keine bekommen. Ihr SMS-Speicher im Handy sei voll, sie "bekomme ja schließlich fast jeden Tag wichtige SMS von ihren Uni-Aktionisten rein, da kann ich nicht dauernd SMS löschen!"

Was zum Teufel machen diese Schweine mit ihr? Langsam reicht es mir...ich will ihr verbieten da noch ein Mal hinzugehen. Aber dann gibt es einen Urknall! Wieder Streit...ich bin es langsam Leid nur wegen diesem Mist zu streiten...

Vielleicht willst du mir eine PN schicken, sugarface1?

Bei aller liebe
das hört sich für mich eher an als ob sie kein bock mehr auf die beziehung hat, warum auch immer
so kalt kann doch keiner sein zu der person die einem angeblich am wichtigsten ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 19:28
In Antwort auf ennis_12692149

Hey
also mir ging es ähnlich wie dir, auch wenn man es nie direkt vergleichen kann und sollte
als ich damals mit meiner ex nach 2 jahren beziehung zusammengezogen bin ging es auch den bach runter mit der beziehung.
alles was ich damals an der beziehung geschätzt hatte veränderte sich zum negativem und am ende lebten wir zwar zusammen,aber jeder lebte sein leben bis es nach gut 5 jahren (3 jahre zusammenwohnen) vorbei war

viele von dir angesprochenen punkte waren auch bei uns das problem,vielleicht ist das meistens das problem wenn man zusammenwohnt, die einen schaffen es die probleme zu regelen und die anderen eben nicht, es gibt halt auch beziehungen die laufen nur gut wenn jeder seine eigene wohnung hat,auch wenn man dem anderen alle freiheiten gibt, unter einem dach fühlt sich vielleicht doch immer irgendeiner von beiden eingeengt.

ich kann dir natürlich keinen tip geben wir man das lösen kann, denn ich habe es nicht geschafft die entscheidenden punkte wieder zurechtzurücken bei uns damals... es müssen halt beide seiten was ändern wollen.

klar kann ich jetzt sagen,rede mit ihr , jeder soll sagen was ihn stört, aber bei uns damals hat sich nach diesen gesprächen nur kurzzeitig was geändert bevor wieder alles seinen negativlauf genommen hat.

und du scheinst jetzt auch in die trotzphase zu kommen in der ich auch irgendwann war,dass man einfach schon fast aufgibt und sich selbst sagt warum muss immer alles von mir kommen,warum muss ich immer wieder das gleiche sagen und bitten usw und es ändert sich einfach nichts... irgendwann hat man halt genug davon und schaltet auf stur "lass sie doch machen"... das war dann bei uns endgültig der anfang vom ende

klar hab ich mich über jeden tag gefreut der mal wieder positiv war und hoffnung auf besserung gemacht hat ,aber diese tage waren halt selten, zu selten.

das alles hängt natürlich mit dem stress zusammen,auch meine ex beschwerte sich immer über zu wenig zeit,aber es scheint ja nichts zu bringen deiner freundin zu sagen dass sie etwas langsamer machen soll bzw sich mal auf ihre arbeit konzentriert anstatt dauernd andere nebentätigkeiten zu erledigen....

Danke für deine Tipps!
Also unsere Beziehung war eigentlich "perfekt" bis zu dem Zeitpunkt als sie vor 1 Jahr diesen Aktionisten/Gruppierungen beigetreten ist. Wir sind wie ein Herz und eine Seele - wie Seelenverwandte. Sie ist meine große Liebe, ich will sie auf keinen Fall verlieren. Aber langsam - wenn ich so darüber nachdenke - geht sie mir so dermaßen auf die Nerven! Sie ist gegenüber früher extrem unzuverlässig/flegmatisch geworden. Sie vergißt z.B. seit Neuestem ihre Pille. Wenn ich sie darauf hinweise heißt es:"Ja ich nehm sie ja eh!" Sie kann mir oft keine vernünftige Antwort mehr geben. Insbesondere ist es dann so, wenn sie bei ihrer Marxisten/Feministen-Gruppe war.

Jeder soll sein eigenes Leben leben. Wir hängen Gott sei Dank im Gegensatz zu früher nicht mehr wie die Kletten aneinander. Aber die Zeit, die wir miteinander verbringen ist nicht "intensiv" genug.
Früher lagen wir oft verregnete Nachmittage im Bett und haben gekuschelt. Heute sind wir nur unterwegs. Sie macht volles Programm am WE: Demos, Freunde treffen, Mutter besuchen, Freunde einladen, Artikel schreiben...
Vor 2 Wochen waren wir in der Stadt und da haben wir total Lust aufeinander bekommen. Dann meinte ich:"Laß und sofort nach Hause fahren!" Wir hatten tollen Sex, aber als ich noch kuscheln wollte meinte sie:"Ich muss jetzt wieder los an die Uni, ich treff mich mit dem XY um die Demoaktion/blabla zu organisieren!" Ja mich interessiert nicht wirklich was sie da so alles macht. Mich hat Kommunismus noch nie interessiert. Aber ich akzeptier es.

Ja ich bin trotzig und zynisch. Aber ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.

Ich übe keinen Druck mehr aus und "lass sie machen". Entweder sie kommt von allein zur Besinnung oder spätestens in einem 1/2 Jahr kann ich alles vergessen:
- gemeinsame Wohnung. Wir haben Möbel & Einrichtung für 6000 gekauft (Einbauküche, TV, Waschmaschine alles was man so braucht) - den Kredit zahlen wir gemeinsam ab.
- ich würde mich gerne mit ihr verloben, aber so wie sie drauf ist... :/
- es ist unsere Traumwohnung. Sie meint immer sie sei so glücklich hier mit mir. Andererseits tut sie nicht viel für unsere Beziehung...

Ich weiß ich sollte das nicht sagen, aber am Liebsten würde ich diesen Kommunisten/Feministen-Aktionskreis (wie auch immer die genau heißen) an der Uni anzünden. Wäre sie in einer Tanzgruppe - kein Problem. Im Sportverein - kein Problem. Mädelsabend - auch kein Problem. Aber politische Extremisten...wo ist sie da nur reingeraten!

Ich muss dazu sagen: Sie ist extrem naiv. Sie glaubt alles was diese Leute ihr erzählen.

Ich verbinge meinen Abend heute allein. Sie geht dort wieder hin und kommt erst um 11 Uhr. Jedes Mal bin ich froh wenn sie wieder daheim ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2010 um 19:38
In Antwort auf lester_12910725

Danke für deine Tipps!
Also unsere Beziehung war eigentlich "perfekt" bis zu dem Zeitpunkt als sie vor 1 Jahr diesen Aktionisten/Gruppierungen beigetreten ist. Wir sind wie ein Herz und eine Seele - wie Seelenverwandte. Sie ist meine große Liebe, ich will sie auf keinen Fall verlieren. Aber langsam - wenn ich so darüber nachdenke - geht sie mir so dermaßen auf die Nerven! Sie ist gegenüber früher extrem unzuverlässig/flegmatisch geworden. Sie vergißt z.B. seit Neuestem ihre Pille. Wenn ich sie darauf hinweise heißt es:"Ja ich nehm sie ja eh!" Sie kann mir oft keine vernünftige Antwort mehr geben. Insbesondere ist es dann so, wenn sie bei ihrer Marxisten/Feministen-Gruppe war.

Jeder soll sein eigenes Leben leben. Wir hängen Gott sei Dank im Gegensatz zu früher nicht mehr wie die Kletten aneinander. Aber die Zeit, die wir miteinander verbringen ist nicht "intensiv" genug.
Früher lagen wir oft verregnete Nachmittage im Bett und haben gekuschelt. Heute sind wir nur unterwegs. Sie macht volles Programm am WE: Demos, Freunde treffen, Mutter besuchen, Freunde einladen, Artikel schreiben...
Vor 2 Wochen waren wir in der Stadt und da haben wir total Lust aufeinander bekommen. Dann meinte ich:"Laß und sofort nach Hause fahren!" Wir hatten tollen Sex, aber als ich noch kuscheln wollte meinte sie:"Ich muss jetzt wieder los an die Uni, ich treff mich mit dem XY um die Demoaktion/blabla zu organisieren!" Ja mich interessiert nicht wirklich was sie da so alles macht. Mich hat Kommunismus noch nie interessiert. Aber ich akzeptier es.

Ja ich bin trotzig und zynisch. Aber ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.

Ich übe keinen Druck mehr aus und "lass sie machen". Entweder sie kommt von allein zur Besinnung oder spätestens in einem 1/2 Jahr kann ich alles vergessen:
- gemeinsame Wohnung. Wir haben Möbel & Einrichtung für 6000 gekauft (Einbauküche, TV, Waschmaschine alles was man so braucht) - den Kredit zahlen wir gemeinsam ab.
- ich würde mich gerne mit ihr verloben, aber so wie sie drauf ist... :/
- es ist unsere Traumwohnung. Sie meint immer sie sei so glücklich hier mit mir. Andererseits tut sie nicht viel für unsere Beziehung...

Ich weiß ich sollte das nicht sagen, aber am Liebsten würde ich diesen Kommunisten/Feministen-Aktionskreis (wie auch immer die genau heißen) an der Uni anzünden. Wäre sie in einer Tanzgruppe - kein Problem. Im Sportverein - kein Problem. Mädelsabend - auch kein Problem. Aber politische Extremisten...wo ist sie da nur reingeraten!

Ich muss dazu sagen: Sie ist extrem naiv. Sie glaubt alles was diese Leute ihr erzählen.

Ich verbinge meinen Abend heute allein. Sie geht dort wieder hin und kommt erst um 11 Uhr. Jedes Mal bin ich froh wenn sie wieder daheim ist.


Du bist wahrscheinlich ähnlich wie ich gestrickt und schluckst viel runter und lässt ihr viel durchgehen, immer in der hoffnung es ändert sich doch noch was, von alleine oder von ihr aus.

So war es zumindest bei mir....es hat ja schon nach 1 jahr in der wohnung angefangen und wurde nach und nach schlimmer , aber ich bin ein mensch , ich versuch dann auch immer drum zu kämpfen und hoffe immer noch dass es wieder gut wird, letztendlich habe ich das alles nur herausgezögert und meine inneren qualen verlängert

ich glaube dir wenn du sagst,du liebst sie, aber andererseits ist das aktuell ein zustand den du nicht akzeptieren kannst,weil sie eben nicht mehr so ist wie du sie lieben gelernt hast.

es ist klar dass sich dinge ändern wenn man zusammenzieht, aber wie du schon angemerkt hast,die zweisamkeit darf nicht auf der strecke bleiben,das ist der anfang vom ende... bei uns war es damals dann irgendwann so dass jeder in einem anderen zimmer war wenn wir beide daheim waren und jeder dann so irgendwie seinen tag hinter sich gebracht hat ohne sich großartig mit dem anderen zu beschäftigen, im grunde genommen war es nur noch eine WG am ende ausser dass man im gleichen bett geschlafen hat und das ist kein zustand für mich gewesen und irgendwann kam sie dann gott sei dank mal zu mir und hat vorgeschlagen dass wir das beenden sonst hätte ich das wohl noch länger mitgemacht

es bringt nichts zusammen zu bleiben wegen ein paar schönen momenten wenn das gesamtbild über einen langen zeitraum nicht mehr passt, daher muss das irgendwie geregelt werden bei euch sonst wird das wohl böse enden und vielleicht musst du ihr doch irgendwann die pistole auf die brust setzen, das oder das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2010 um 9:56

Hilfeversuch...
Hallo allesistdoof,

deine Geschichte ist sehr bedrückend. In deiner Beziehung scheint wirklich einiges schief zu gehen; ihr distanziert euch voneinander, und es kann sein, dass das mehr an ihr liegt als an dir.

Was ich allerdings auch merke, ist deine durchscheinende "Sie macht alles falsch, ich mache alles richtig"-Einstellung. Das ist jetzt übertrieben formuliert, aber bevor du mich in das Feministinnen-Lager steckst, bitte ich dich dringend zu versuchen, in Streitgesprächen IHRE Sicht der Dinge zu verstehen. Ich kann aus deinem Text nicht genau erkennen, ob du das auch wirklich tust. Du schreibst zwar "Ich bin auch nicht fehlerfrei" und "ich liebe sie so sehr", aber ich frage mich, ob du davon wirklich tief im Innern überzeugt bist. Nicht nur sie sollte dich verstehen, sondern auch du sie, aber du scheinst da bereits etwas verbissen zu sein.

Was den Sex angeht: Ich fände 3-4x in der Woche nicht zu wenig. Wir Frauen haben einfach nicht immer dann Lust, wenn der Partner Lust hat, und den Anfang der Beziehung kann man auch nicht unbedingt als Maßstab verwenden. Wenn der Kopf voll ist von anderen Dingen, ist es u.U. schwer, sich der Leidenschaft des Moments hinzugeben.

Also ich wünsche dir alles Gute und dass ihr wieder zueinander findet!
LG Hannah-Joe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2010 um 12:40
In Antwort auf ennis_12692149


Du bist wahrscheinlich ähnlich wie ich gestrickt und schluckst viel runter und lässt ihr viel durchgehen, immer in der hoffnung es ändert sich doch noch was, von alleine oder von ihr aus.

So war es zumindest bei mir....es hat ja schon nach 1 jahr in der wohnung angefangen und wurde nach und nach schlimmer , aber ich bin ein mensch , ich versuch dann auch immer drum zu kämpfen und hoffe immer noch dass es wieder gut wird, letztendlich habe ich das alles nur herausgezögert und meine inneren qualen verlängert

ich glaube dir wenn du sagst,du liebst sie, aber andererseits ist das aktuell ein zustand den du nicht akzeptieren kannst,weil sie eben nicht mehr so ist wie du sie lieben gelernt hast.

es ist klar dass sich dinge ändern wenn man zusammenzieht, aber wie du schon angemerkt hast,die zweisamkeit darf nicht auf der strecke bleiben,das ist der anfang vom ende... bei uns war es damals dann irgendwann so dass jeder in einem anderen zimmer war wenn wir beide daheim waren und jeder dann so irgendwie seinen tag hinter sich gebracht hat ohne sich großartig mit dem anderen zu beschäftigen, im grunde genommen war es nur noch eine WG am ende ausser dass man im gleichen bett geschlafen hat und das ist kein zustand für mich gewesen und irgendwann kam sie dann gott sei dank mal zu mir und hat vorgeschlagen dass wir das beenden sonst hätte ich das wohl noch länger mitgemacht

es bringt nichts zusammen zu bleiben wegen ein paar schönen momenten wenn das gesamtbild über einen langen zeitraum nicht mehr passt, daher muss das irgendwie geregelt werden bei euch sonst wird das wohl böse enden und vielleicht musst du ihr doch irgendwann die pistole auf die brust setzen, das oder das

Ich weiß ja genau wie wir unsere Probleme lösen können...
ich bin ein Kämpfer ich will diese Liebe nicht aufgeben. Dafür bedeutet mir dieser Mensch einfach zu viel.

Das einzige Problem ist, dass uns die "Zweisamkeit" fehlt weil wir am - entschuldige wenn ich jetzt ausfallend werde - am Wochenende (also FR nachmittag/Abend; SA+SO) keine Zeit wegen ihrer verdammten Aktivitäten und ihrer Durchplanung haben! Samstags lange im Bett bleiben? Vergiß es! Da trifft sie sich wieder zu einem Demo-Flash-Mob. Sonntag? Da sind wir alle 2 Wochen bei ihren Eltern. Zweisamkeit. Null.
Unter der Woche ist nun Mal Uni und damit ich ihre Traumwohnung+Einrichtung bezahlen kann reiß ich mir den A***** auf!
Diesen Samstag möchte ich gerne ein Picknick mit ihr machen. Nein es geht nicht weil Fahrrad-Aussflug mit der Marxisten-Gruppe ist. Mitfahren? Ich? Die hassen mich alle! Ich arbeite in einer Marketing-Abteilung. Für die bin ich ein Kapitalistenschwein. Die reden nicht mit mir und irgnorieren mich.
Wir wollen schon seit einer Ewigkeit nach München fahren um uns dort eine Ausstellung anzusehen. Aber wir müssen es verschieben. Seit 1 Monat.
Natürlich könnten wir dahin fahren, aber dann wird alles einfach nur noch der pure Wochenend-Streß.
Sie arbeitet z.Z. nur noch 8 Stunden in der Woche. Ich dagegen mehr als 20. Sie hat aber trotzdem weniger Zeit als ich - netto. Wie kann das sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2010 um 14:39
In Antwort auf grazia_11904575

Hilfeversuch...
Hallo allesistdoof,

deine Geschichte ist sehr bedrückend. In deiner Beziehung scheint wirklich einiges schief zu gehen; ihr distanziert euch voneinander, und es kann sein, dass das mehr an ihr liegt als an dir.

Was ich allerdings auch merke, ist deine durchscheinende "Sie macht alles falsch, ich mache alles richtig"-Einstellung. Das ist jetzt übertrieben formuliert, aber bevor du mich in das Feministinnen-Lager steckst, bitte ich dich dringend zu versuchen, in Streitgesprächen IHRE Sicht der Dinge zu verstehen. Ich kann aus deinem Text nicht genau erkennen, ob du das auch wirklich tust. Du schreibst zwar "Ich bin auch nicht fehlerfrei" und "ich liebe sie so sehr", aber ich frage mich, ob du davon wirklich tief im Innern überzeugt bist. Nicht nur sie sollte dich verstehen, sondern auch du sie, aber du scheinst da bereits etwas verbissen zu sein.

Was den Sex angeht: Ich fände 3-4x in der Woche nicht zu wenig. Wir Frauen haben einfach nicht immer dann Lust, wenn der Partner Lust hat, und den Anfang der Beziehung kann man auch nicht unbedingt als Maßstab verwenden. Wenn der Kopf voll ist von anderen Dingen, ist es u.U. schwer, sich der Leidenschaft des Moments hinzugeben.

Also ich wünsche dir alles Gute und dass ihr wieder zueinander findet!
LG Hannah-Joe

Danke
Ich versuche ja aus ihrer Sicht zu verstehen, aber sie gibt mir einfach keine vernünftigen Antworten. Sie ist sehr verschlossen. Ich versuche ja sie zu verstehen.

Es gibt da keine "ihre Sicht" in Streitgesprächen. Wenn sie mich fast den kompletten Haushalt alleine machen lässt seit ein, zwei Monaten dann gibt es kein "ihre SIcht".

Ich habe nie behauptet, dass ich perfekt wäre. Aber sie hat mich kritisiert und ich habe diese Kritik angenommen und war einsichtig. Ich war am Anfang der Beziehung oft egoistisch und hatte ab und zu meinen Streß an ihr ausgelassen, aber das alles habe ich schon vor 1 1/2 Jahren komplett abgestellt. Sie hat auch nie wieder etwas gesagt.

Der Sex ist nicht so wichtig. Aber es fehlt einfach an Leidenschaft. Ich kann nicht "aud Kommando" leidenschaftlich sein so wie sie sich das vorstellt.

Ich bin nicht verbissen weil ich nicht der einzige bin der Probleme bei uns sieht. Ich will nur die Probleme lösen. Ich habe damals ihre Kritik angenommen und 2 grundlegende Sachen geändert. Ich dachte damals: Wenn ich das so weiter mache geht es mit uns zu Ende.
Es klingt jetzt nach Kindergarten aber wir sind in einer:"Sie darf alles und ich darf nichts dagegen sagen aber ich muss mich ändern sonst kritisiert sie mich ständig"-Situation!
Das ist egoistisch von ihr. Und das sehe nicht nur ich sondern auch ein "Profi" (Paartherapeut) so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2010 um 15:23
In Antwort auf lester_12910725

Ich weiß ja genau wie wir unsere Probleme lösen können...
ich bin ein Kämpfer ich will diese Liebe nicht aufgeben. Dafür bedeutet mir dieser Mensch einfach zu viel.

Das einzige Problem ist, dass uns die "Zweisamkeit" fehlt weil wir am - entschuldige wenn ich jetzt ausfallend werde - am Wochenende (also FR nachmittag/Abend; SA+SO) keine Zeit wegen ihrer verdammten Aktivitäten und ihrer Durchplanung haben! Samstags lange im Bett bleiben? Vergiß es! Da trifft sie sich wieder zu einem Demo-Flash-Mob. Sonntag? Da sind wir alle 2 Wochen bei ihren Eltern. Zweisamkeit. Null.
Unter der Woche ist nun Mal Uni und damit ich ihre Traumwohnung+Einrichtung bezahlen kann reiß ich mir den A***** auf!
Diesen Samstag möchte ich gerne ein Picknick mit ihr machen. Nein es geht nicht weil Fahrrad-Aussflug mit der Marxisten-Gruppe ist. Mitfahren? Ich? Die hassen mich alle! Ich arbeite in einer Marketing-Abteilung. Für die bin ich ein Kapitalistenschwein. Die reden nicht mit mir und irgnorieren mich.
Wir wollen schon seit einer Ewigkeit nach München fahren um uns dort eine Ausstellung anzusehen. Aber wir müssen es verschieben. Seit 1 Monat.
Natürlich könnten wir dahin fahren, aber dann wird alles einfach nur noch der pure Wochenend-Streß.
Sie arbeitet z.Z. nur noch 8 Stunden in der Woche. Ich dagegen mehr als 20. Sie hat aber trotzdem weniger Zeit als ich - netto. Wie kann das sein?

Tja
klar ist die zweisamkeit das erste was auf der strecke bleibt
ABER wenn diese zweisamkeit verloren geht , muss es an etwas liegen.
deinen aussagen nach liegt es an dieser gruppe,weil sie zu viel zeit dafür investiert ,als in eure beziehung... dann wirst du nicht drumrumkommen und ihr das genau so sagen müssen, ENTWEDER ODER.... du musst es ihr ja nicht verbieten,aber ein wenig einschränken könnte sie sich sicher, da du ja scheinbar über der woche auch genug zu tun hast,würde es sicher erstmal reichen wenn ihr am wochenende zeit für euch habt

will sie das nicht einsehen und verneint das schon von vornherein ,dann hast du keine wahl,dann musst du was unternehmen!!!


bei uns war es so,dass sie feste arbeitszeiten hatte di-sa mittag und ich schichtarbeiten mo-sa mit wechseltem freien tag.... das heisst im schlechtesten fall bin ich morgens aus dem haus als sie noch gepennt hat und sie ist abends um 19 heekommen oder sie ist aus dem haus wenn ich geschlafen habe und ich bin um 21 uhr heekommen

so....im ersten fall, also gleichzeitig daheim,wollte sie dann immer "zeit für sich haben" nach der arbeit.... bin ich 21 uhr heekommen,war sie meistens immer noch mit ihrem kram beschäftigt und ist dann irgendwann ins bett,egal ob ich mitgekommen bin oder nicht, sie wollte schlafen, "weil sie ja den schlaf braucht"

sonntag wollte sie dann immer "für sich haben" obwohl sie jeden montag auch noch frei hat und ich da meistens arbeiten musste wieder.... da ging es auch nur "ich brauch zeit für mich, hab ja sonst keine zeit für nix" etc etc etc und das fing klein an und wurde immer schlimmer,bis jeder nur noch sein ding durchgezogen hat und so wird es bei euch auch sein,wenn da nicht schnellstens was unternommen wird!

man muss wissen was einem wichtiger ist,der partner oder seine "hobbys" und ich bezeichne die gruppe von deiner freundin jetzt auch mal als hobby...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2010 um 22:30
In Antwort auf ennis_12692149

Tja
klar ist die zweisamkeit das erste was auf der strecke bleibt
ABER wenn diese zweisamkeit verloren geht , muss es an etwas liegen.
deinen aussagen nach liegt es an dieser gruppe,weil sie zu viel zeit dafür investiert ,als in eure beziehung... dann wirst du nicht drumrumkommen und ihr das genau so sagen müssen, ENTWEDER ODER.... du musst es ihr ja nicht verbieten,aber ein wenig einschränken könnte sie sich sicher, da du ja scheinbar über der woche auch genug zu tun hast,würde es sicher erstmal reichen wenn ihr am wochenende zeit für euch habt

will sie das nicht einsehen und verneint das schon von vornherein ,dann hast du keine wahl,dann musst du was unternehmen!!!


bei uns war es so,dass sie feste arbeitszeiten hatte di-sa mittag und ich schichtarbeiten mo-sa mit wechseltem freien tag.... das heisst im schlechtesten fall bin ich morgens aus dem haus als sie noch gepennt hat und sie ist abends um 19 heekommen oder sie ist aus dem haus wenn ich geschlafen habe und ich bin um 21 uhr heekommen

so....im ersten fall, also gleichzeitig daheim,wollte sie dann immer "zeit für sich haben" nach der arbeit.... bin ich 21 uhr heekommen,war sie meistens immer noch mit ihrem kram beschäftigt und ist dann irgendwann ins bett,egal ob ich mitgekommen bin oder nicht, sie wollte schlafen, "weil sie ja den schlaf braucht"

sonntag wollte sie dann immer "für sich haben" obwohl sie jeden montag auch noch frei hat und ich da meistens arbeiten musste wieder.... da ging es auch nur "ich brauch zeit für mich, hab ja sonst keine zeit für nix" etc etc etc und das fing klein an und wurde immer schlimmer,bis jeder nur noch sein ding durchgezogen hat und so wird es bei euch auch sein,wenn da nicht schnellstens was unternommen wird!

man muss wissen was einem wichtiger ist,der partner oder seine "hobbys" und ich bezeichne die gruppe von deiner freundin jetzt auch mal als hobby...

Es gibt bei ihr kein entweder oder...
Sie sagt: Du musst den Partner so akzeptieren wie er ist. Sie ist ja schon seit Jahren politisch aktiv. Das wusste ich bereits. Aber das es so überhand nimmt...

Es ist so: Ich kann es ihr nicht verbieten obwohl ich weiß dass der Zeitmangel unserere Beziehung kaputt macht. So wie du das bei deiner letzten Beziehung beschrieben hast läuft es bei uns genau so. Muss sie arbeiten, soll ich tolerant sein. Im Mai hatte sie sehr viel Dienst, da haben wir uns kaum gesehen. Die letzten 2 Monate muss ich mehr arbeiten als sie, aber das geht wieder vorüber.

Dieses ständige anpassen führt langsam dazu, dass ich kaum noch zeit für mich habe und dauernd warte was sie macht. So geht das aber nicht.

Schwertfisch, vielen Dank, dein letzter Absatz bringt es auf den Punkt: Es ist ein Hobby. Sie muss es nicht tun!

Wisst ihr wie ich inzwischen argumentiere, wie verzweifelt ich schon bin. Das läuft ungefähr so ab:
- "Deine Uni musst du machen. Das ist wichtig. Ich studiere auch. Wenn du dafür Zeit brauchst, dann versteh ich es" Sieht eh jeder ein oder?
- "Deine Arbeit brauchst du um Geld für die Wohnung/zum Leben zu verdienen. Ich muss das auch tun."
-"Jeder hat Aktivitäten und Hobbies. Ich habe meine Band. Aber wenn ich zwischen Zeit mit dir und Zeit mit der Band verbringen wählen könnte, dann würde ich dich wählen. Niemand zwingt mich dazu zur Bandprobe zu gehen. Es ist freiwillig."
Sie ist so extrem stur und meint, dass eine Band nicht mit ihrer politisch wichtigen Gruppe vergleichbar ist.
Außerdem passt es mir ehrlich gesagt nicht, dass sie ein extremistischen Gruppierung, die Lenin/Mao/Che Guevara/Castro verehrt, angehört.
Der "feministische" Part ist ja noch harmlos...
Ich werde mal über's Wochenende gar nichts mehr sagen.
Wir streiten zwar nicht jedes Mal wenn es darum geht. Ihr mögt jetzt vielleicht den Eindruck haben wir streiten uns nur noch, aber es gibt nur Streit wegen diesem EINEN Thema. Sonst gibt es kaum Probleme. Sie sollte doch endlich mal erwachsen werden und lernen Prioritäten zu setzen.
Für mich hat meine Band eine sch**** Priorität im Verhältnis zu meiner Partnerschaft. Ich liebe Musik machen, aber meine Freundin ist mir wichtiger.
Ich werde mich wieder am Montag melden. Ich installiere hier einen neuen Internetanschluss (W-Lan) auf ihren Wunsch hin und werde da über's Wochenende basteln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2010 um 12:48
In Antwort auf lester_12910725

Es gibt bei ihr kein entweder oder...
Sie sagt: Du musst den Partner so akzeptieren wie er ist. Sie ist ja schon seit Jahren politisch aktiv. Das wusste ich bereits. Aber das es so überhand nimmt...

Es ist so: Ich kann es ihr nicht verbieten obwohl ich weiß dass der Zeitmangel unserere Beziehung kaputt macht. So wie du das bei deiner letzten Beziehung beschrieben hast läuft es bei uns genau so. Muss sie arbeiten, soll ich tolerant sein. Im Mai hatte sie sehr viel Dienst, da haben wir uns kaum gesehen. Die letzten 2 Monate muss ich mehr arbeiten als sie, aber das geht wieder vorüber.

Dieses ständige anpassen führt langsam dazu, dass ich kaum noch zeit für mich habe und dauernd warte was sie macht. So geht das aber nicht.

Schwertfisch, vielen Dank, dein letzter Absatz bringt es auf den Punkt: Es ist ein Hobby. Sie muss es nicht tun!

Wisst ihr wie ich inzwischen argumentiere, wie verzweifelt ich schon bin. Das läuft ungefähr so ab:
- "Deine Uni musst du machen. Das ist wichtig. Ich studiere auch. Wenn du dafür Zeit brauchst, dann versteh ich es" Sieht eh jeder ein oder?
- "Deine Arbeit brauchst du um Geld für die Wohnung/zum Leben zu verdienen. Ich muss das auch tun."
-"Jeder hat Aktivitäten und Hobbies. Ich habe meine Band. Aber wenn ich zwischen Zeit mit dir und Zeit mit der Band verbringen wählen könnte, dann würde ich dich wählen. Niemand zwingt mich dazu zur Bandprobe zu gehen. Es ist freiwillig."
Sie ist so extrem stur und meint, dass eine Band nicht mit ihrer politisch wichtigen Gruppe vergleichbar ist.
Außerdem passt es mir ehrlich gesagt nicht, dass sie ein extremistischen Gruppierung, die Lenin/Mao/Che Guevara/Castro verehrt, angehört.
Der "feministische" Part ist ja noch harmlos...
Ich werde mal über's Wochenende gar nichts mehr sagen.
Wir streiten zwar nicht jedes Mal wenn es darum geht. Ihr mögt jetzt vielleicht den Eindruck haben wir streiten uns nur noch, aber es gibt nur Streit wegen diesem EINEN Thema. Sonst gibt es kaum Probleme. Sie sollte doch endlich mal erwachsen werden und lernen Prioritäten zu setzen.
Für mich hat meine Band eine sch**** Priorität im Verhältnis zu meiner Partnerschaft. Ich liebe Musik machen, aber meine Freundin ist mir wichtiger.
Ich werde mich wieder am Montag melden. Ich installiere hier einen neuen Internetanschluss (W-Lan) auf ihren Wunsch hin und werde da über's Wochenende basteln


was hat denn ihre ach so wichtige politische gruppe bisher so geleistet?

und ich kann ehrlich gesagt den quatsch nicht mehr hören,man soll den partner so akzeptieren.
Ich verliebe mich in einen gewissen typ frau, dann lerne ich diese frau zu lieben so wie sie ist!
Wenn sich die person dann aber warum auch immer um 180grad dreht, dann ist es nicht mehr die Frau die ich lieben gelernt habe!

Ich bin leider ein sehr toleranter mensch und halte viel zu oft den mund..... was ich mit meiner ex mitgemacht habe,wenn ich das jemanden erzählt hätte,hätten dir mir nen vogel gezeigt und mich mal gefragt warum ich nicht schon 1-1,5 jahre früher einfach nen schlussstrich gezogen habe.

Nochmal: Klar man verändert sich und das miteinander verändert sich auch wenn man zusammenzieht, aber wie ich es erlebt habe und wie du es jetzt beschreibst, ist das nicht mehr akzeptabel.

Dann soll klar schiff gemacht werden, hier ich will jetzt keine beziehung/ ich hab aktuell keine zeit für ne beziehung, ausziehen und fertig,dann kann sie sich um ihre hobbykarriere kümmern wie sie will und muss auf niemanden rücksicht nehmen, denn ich finde man hat seinem partner eine gewisse art von verpflichtung, auch wenn man nicht verheiratet ist und dazu gehört nun mal auch,dass man sich etwas zeit für den anderen nimmt.

Bei uns war es so, dass wir mehr zeit zusammen verbracht hatten (all inklusive),als wir noch getrennt gewohnt hatten und das finde ich schon sehr bedenklich.

Klar muss man arbeiten,klar hat man hobbys, aber man kann doch zeit finden für den partner, aber vielleicht denke ich da auch zu altmodisch und naiv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2010 um 18:19

Das negative ist ja das Problem. Positives brauch ich nicht diskutieren.
...natürlich liebe ich vieles an ihr und sie ist mir über die Jahre der wichtigste Mensch in meinem Leben geworden.

Ich stelle folgende Hypothese auf: Wenn sie mir nicht so wichtig wäre und sie sowieso so doof ist warum versuche ich dann dauernd die Beziehung zu retten?

Wenn sie mir nichts bedeuten würde...darum geht es doch gar nicht. Weiß Gott es gibt so vieles was ich an ihr liebe (ihr Lächeln, ihre Lebenslust, ihre ganze Art, ihre Spontanität, usw.) - DESWEGEN KÄMPFE ICH!

Es hat keinen Sinn für etwas zu kämpfen für das es sich nicht lohnt! Soll ich noch deutlicher werden? Sie bedeutet mir alles!

Du behauptest ich schreibe hier nur negatives über sie. Es impliziert ja fast (so wie eine Vorposterin) ich würde Lästern.

Lästern würde so klingen: Sie ist zickig! Sie ist nervig! Sie will keinen Sex mit mir. Sie ist so dumm...usw.. Hast du etwas in so einer Form hier gelesen?

Du schlägst vor dass ich mich mit ihr an den Tisch setzte und rede. Okay. Wie oft haben wir das schon getan und sind zum selben Ergebnis gelangt. Sie gibt ihre Tätigkeiten natürlich nicht auf (das verlange ich auch nicht), aber sie REDUZIERT diese auch nicht. Wie oft soll man sich dann zusammen setzen? Wie oft soll ich sagen, dass ich mir ernsthafte Sorgen machen...um sie/wegen ihr/um UNS!
-> Daraus resultiert auch meine Verbissenheit! Es ist wie gegen eine Wand zu reden.

Für sie ist anscheinend alles bestens so. Ich habe mich geändert. Ich kann jetzt aber nicht sagen, dass sie sich auch verdrehen soll, nur weil ich ihre Kritik angenommen habe.

Räumlich distanzieren. Das tue ich bereits seit einigen Wochen. Das merkt sie. Sie meinte letztens:"Magst denn gar nicht mehr mit mir was unternehmen oder viel Zeit mit mir verbringen?"

Natürlich gewinnen die Leser hier den Eindruck ich würde nur negativ denken. Aber ich bin realistisch. So kann es nicht mehr weiter gehen - auf Lange Sicht. Ich habe das so im Gefühl!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2010 um 18:45
In Antwort auf ennis_12692149


was hat denn ihre ach so wichtige politische gruppe bisher so geleistet?

und ich kann ehrlich gesagt den quatsch nicht mehr hören,man soll den partner so akzeptieren.
Ich verliebe mich in einen gewissen typ frau, dann lerne ich diese frau zu lieben so wie sie ist!
Wenn sich die person dann aber warum auch immer um 180grad dreht, dann ist es nicht mehr die Frau die ich lieben gelernt habe!

Ich bin leider ein sehr toleranter mensch und halte viel zu oft den mund..... was ich mit meiner ex mitgemacht habe,wenn ich das jemanden erzählt hätte,hätten dir mir nen vogel gezeigt und mich mal gefragt warum ich nicht schon 1-1,5 jahre früher einfach nen schlussstrich gezogen habe.

Nochmal: Klar man verändert sich und das miteinander verändert sich auch wenn man zusammenzieht, aber wie ich es erlebt habe und wie du es jetzt beschreibst, ist das nicht mehr akzeptabel.

Dann soll klar schiff gemacht werden, hier ich will jetzt keine beziehung/ ich hab aktuell keine zeit für ne beziehung, ausziehen und fertig,dann kann sie sich um ihre hobbykarriere kümmern wie sie will und muss auf niemanden rücksicht nehmen, denn ich finde man hat seinem partner eine gewisse art von verpflichtung, auch wenn man nicht verheiratet ist und dazu gehört nun mal auch,dass man sich etwas zeit für den anderen nimmt.

Bei uns war es so, dass wir mehr zeit zusammen verbracht hatten (all inklusive),als wir noch getrennt gewohnt hatten und das finde ich schon sehr bedenklich.

Klar muss man arbeiten,klar hat man hobbys, aber man kann doch zeit finden für den partner, aber vielleicht denke ich da auch zu altmodisch und naiv

Schwerfisch du hast echt eine super Einstellung! Super Beitrag!


ZITAT Schwerfisch80"was hat denn ihre ach so wichtige politische gruppe bisher so geleistet?"
- Ein bißchen Aufmerksamkeit in einer lokalen Zeitung. Ein bißchen Nervosität in der Uni. Darum geht es nicht. Sie hat nichts für mich geleistet. Im Gegenteil. Klingt egoistisch, aber sie unterwandert meine Beziehung. Diese Typen/Typinnen greifen mich permanent an, wenn sie mich sehen (ICH = Klassenfeind)

Folgende Story:
Vor ein paar Monaten sind wir ja zusammen gezogen. Ich habe wirklich hart gearbeitet um unsere Wohnung schön zu machen. Meine Freundin half mir auch viel. Ich hätte aber wenigstens etwas Hilfe (z.B. beim Tragen der Möbel) gebrauchen können. Wenn diese Leute so nett und "solidarisch" sind und für sie so wichtig sind, warum haben sie mir dann nicht geholfen?
Vor ein paar Wochen hatten wir hier ein kleines Fest. Jeder/e von denen hat nur gesagt:"Ach was für eine schöne Wohnung!" Ich meinte dann:"Ja stimmt! Ist unsere Traumwohnung! War echt viel Arbeit!" Dann meinte eine von denen wortwörtlich:"Ja DEN Aufwand hätte es nicht gebraucht! Arbeiten ist echt blöd!" Da sind tolle Leute dabei oder?
Sie mögen mich nicht. Ich bin Kapitalist weil ich für eine größere Firma (Getränkehersteller - nein nicht Coca Cola ) Marketing mache.

ZITAT Schwertfisch80:"und ich kann ehrlich gesagt den quatsch nicht mehr hören,man soll den partner so akzeptieren." "Wenn sich die person dann aber warum auch immer um 180grad dreht, dann ist es nicht mehr die Frau die ich lieben gelernt habe!"
- Ganz richtig. Okay angenommen ich wäre ein Säufer/Drogenabhängig, ein Schluderer, ein Egoistenschwein, Weiberheld. (Achtung übertrieben!) Soll sie mich dann auch so nehmen wie ich bin?

ZITAT Schwertfisch80:"Dann soll klar schiff gemacht werden, hier ich will jetzt keine beziehung/ ich hab aktuell keine zeit für ne beziehung, ausziehen und fertig,dann kann sie sich um ihre hobbykarriere kümmern (...)denn ich finde man hat seinem partner eine gewisse art von verpflichtung, auch wenn man nicht verheiratet ist und dazu gehört nun mal auch,dass man sich etwas zeit für den anderen nimmt."
- Du hast ja echt eine großartige Einstellung. Dafür würd ich dir gern eine Lieferung gratis meiner Firma ins Haus schicken *g* Ganz genau. Mir kommt es jetzt echt so vor als ob ihr ihre "Gruppe" wichtiger ist als ich. Sie war schon immer etwas "auflehnerisch". Auch als ich sie schon kennen lernte. Ich dachte es legt sich mit der Zeit wenn sie "reifer" wird.

ZITAT Schwertfisch80: "Bei uns war es so, dass wir mehr zeit zusammen verbracht hatten (all inklusive),als wir noch getrennt gewohnt hatten und das finde ich schon sehr bedenklich."
Also bei uns ist das nicht so. Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander, da wir einfach so viele gemeinsame Interessen haben usw.. Das Problem ist - und da liegt der Hund begraben - es die Art wie wir sie verbringen. Dauernd unterwegs. Dauernd in Lokalen/Gesellschaften. Dauernd irgendwo anders. Zweisamkeit kommt keine auf. Es fehlen mir die "besonderen Momente" wie früher! Wisst ihr was ich meine?

Vielleicht will sie aber jetzt so eine Beziehung führen. Aber dann ist es bei uns bald nur noch "Freundschaftlich".

Ich mache jetzt folgendes Verrücktes: Ich buche für nächstes Wochenende einen romantischen Kurzurlaub. Wir wollten schon lange mal nach Berlin fliegen. Bis jetzt sind wir noch nicht dazu gekommen. Es ist ihr sehnlichster Wunsch!

Ich bin voller Optimismus. VIelen Dank für Eure Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2010 um 20:16
In Antwort auf lester_12910725

Schwerfisch du hast echt eine super Einstellung! Super Beitrag!


ZITAT Schwerfisch80"was hat denn ihre ach so wichtige politische gruppe bisher so geleistet?"
- Ein bißchen Aufmerksamkeit in einer lokalen Zeitung. Ein bißchen Nervosität in der Uni. Darum geht es nicht. Sie hat nichts für mich geleistet. Im Gegenteil. Klingt egoistisch, aber sie unterwandert meine Beziehung. Diese Typen/Typinnen greifen mich permanent an, wenn sie mich sehen (ICH = Klassenfeind)

Folgende Story:
Vor ein paar Monaten sind wir ja zusammen gezogen. Ich habe wirklich hart gearbeitet um unsere Wohnung schön zu machen. Meine Freundin half mir auch viel. Ich hätte aber wenigstens etwas Hilfe (z.B. beim Tragen der Möbel) gebrauchen können. Wenn diese Leute so nett und "solidarisch" sind und für sie so wichtig sind, warum haben sie mir dann nicht geholfen?
Vor ein paar Wochen hatten wir hier ein kleines Fest. Jeder/e von denen hat nur gesagt:"Ach was für eine schöne Wohnung!" Ich meinte dann:"Ja stimmt! Ist unsere Traumwohnung! War echt viel Arbeit!" Dann meinte eine von denen wortwörtlich:"Ja DEN Aufwand hätte es nicht gebraucht! Arbeiten ist echt blöd!" Da sind tolle Leute dabei oder?
Sie mögen mich nicht. Ich bin Kapitalist weil ich für eine größere Firma (Getränkehersteller - nein nicht Coca Cola ) Marketing mache.

ZITAT Schwertfisch80:"und ich kann ehrlich gesagt den quatsch nicht mehr hören,man soll den partner so akzeptieren." "Wenn sich die person dann aber warum auch immer um 180grad dreht, dann ist es nicht mehr die Frau die ich lieben gelernt habe!"
- Ganz richtig. Okay angenommen ich wäre ein Säufer/Drogenabhängig, ein Schluderer, ein Egoistenschwein, Weiberheld. (Achtung übertrieben!) Soll sie mich dann auch so nehmen wie ich bin?

ZITAT Schwertfisch80:"Dann soll klar schiff gemacht werden, hier ich will jetzt keine beziehung/ ich hab aktuell keine zeit für ne beziehung, ausziehen und fertig,dann kann sie sich um ihre hobbykarriere kümmern (...)denn ich finde man hat seinem partner eine gewisse art von verpflichtung, auch wenn man nicht verheiratet ist und dazu gehört nun mal auch,dass man sich etwas zeit für den anderen nimmt."
- Du hast ja echt eine großartige Einstellung. Dafür würd ich dir gern eine Lieferung gratis meiner Firma ins Haus schicken *g* Ganz genau. Mir kommt es jetzt echt so vor als ob ihr ihre "Gruppe" wichtiger ist als ich. Sie war schon immer etwas "auflehnerisch". Auch als ich sie schon kennen lernte. Ich dachte es legt sich mit der Zeit wenn sie "reifer" wird.

ZITAT Schwertfisch80: "Bei uns war es so, dass wir mehr zeit zusammen verbracht hatten (all inklusive),als wir noch getrennt gewohnt hatten und das finde ich schon sehr bedenklich."
Also bei uns ist das nicht so. Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander, da wir einfach so viele gemeinsame Interessen haben usw.. Das Problem ist - und da liegt der Hund begraben - es die Art wie wir sie verbringen. Dauernd unterwegs. Dauernd in Lokalen/Gesellschaften. Dauernd irgendwo anders. Zweisamkeit kommt keine auf. Es fehlen mir die "besonderen Momente" wie früher! Wisst ihr was ich meine?

Vielleicht will sie aber jetzt so eine Beziehung führen. Aber dann ist es bei uns bald nur noch "Freundschaftlich".

Ich mache jetzt folgendes Verrücktes: Ich buche für nächstes Wochenende einen romantischen Kurzurlaub. Wir wollten schon lange mal nach Berlin fliegen. Bis jetzt sind wir noch nicht dazu gekommen. Es ist ihr sehnlichster Wunsch!

Ich bin voller Optimismus. VIelen Dank für Eure Hilfe!


was bei deiner freundin diese gruppe ist, war bei meiner ex ihre ehemalige stiefmutter und stiefschwester

klar diese frau war mal eine ersatzmutter für sie, verstehe ich, sie war auch hier und da mal zu stelle um zu helfen zbsp damals beim umzug,aber ansonsten war sie in den 3 jahren in denen wir beide zusammenwohnte absolut unzuverlässig und keinesfalls vorbildlich ua versprach sie oft sachen die nicht gehalten wurden oder versetzte meine ex oder sich zu melden usw.... aber meine ex vergötterte sie,....ich bekam irgendwann eine richtige wut auf diese frau und irgendwann distanzierte ich mich zu ihr und das zeigte ich dann auch zbsp indem ich die wohnung verließ wenn sie zu besuch gekommen sind.

dadurch geriet ich da wohl auch in die schusslinie und ich nehme stark an dass da viel über mich gestuschelt und gehetzt wurde, so waren die da einfach alle drauf. ich will auch gar nicht wissen ,was da vielleicht erzählt wurde,aber ich weiß von dem zeitpunkt an hieß es auch immer nur die die die die.... i

ok ist vielleicht ein doofer vergleich,aber ich sah mich nur noch an dritter oder vierter stelle, ihr haustiere kamen natürlich auch von mir und das sagte sie dann auch irgendwann immer und wenn ich dann ne fresse gezogen habe, hieß esdann immer stell dich nicht immer so an , du weißt wie ich es meine.

ich wünsche die dass sie auf dein angebot eingeht mit dem ausflug nach berlin.
bei mir bekam ich immer nur zu hören,keine zeit,das wochende ist die einzigste freizeit die ich habe, oder ich habe kein geld.... aber für ihr hobby war genug geld da...

ich drück dir die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2010 um 14:36

Hats geklappt mit dem wochenende?
gibts was neues?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2010 um 1:28
In Antwort auf ennis_12692149

Hats geklappt mit dem wochenende?
gibts was neues?

Es ist AUS...ich bin am Boden...
eigentlich hab ich gar keine Lust hier alles zu dokumentieren. Viele von Euch haben mir hier gute Ratschläge gegeben, insbesondere sugarface und schwertfisch will ich danken. bitte verzeiht mir wenn Vieles hier verwirrend erscheint aber ich bin ich in einem psychisch und physisch extrem schlechten zustand...

ies ist in der knapp einen woche SEHR viel passiert. ich kann es eigentlich gar nicht in worte fassen. ich mach es so kurz wie möglich und so lang wie nötig...ich kann mich an vieles gar nicht mehr erinnern, weil ich unter schock stehe, ich zitiere hauptsächlich ihre und meine worte...

die chronik (wird vielleicht etwas lang, bitte seid nicht schockiert, aber so kann das leben sein...):

freitag, 11.juni: der letzte stand war ja das ich ihr ein romantisches wochende schenken wollte. das ganze hat 300 gekostet. ich wollte sie überraschen. tja und am freitag als sie von der arbeit nach hause kam, stand eben dieser umschlag mit blumen am tisch. sie hat es aufgemacht und hat sich erstmal gefreut. dann kam etwas völlig...naja es war auch zu erwarten:"ich hab da keine zeit! können wir das nicht verschieben? ich habe da ein treffen mit der LINKE-Partei blabla irgendwas" (!!!!) meine reaktion: ich bin total ausgerastet, ich hab den 300 hotel-gutschein aus ihrer hand genommen und vor ihren augen zerissen! es kam kein "danke", nein, sie hat keine zeit! ich konnte es nicht fassen. schon am samstag morgen sollten wir los fahren.

samstag: extrem dicke luft. sie meinte ich würde mich kindisch benehmen. es sei halt ein "blöder zufall, dass das Partei-Treffen genau an dem Wochenende ist", da hatte ich ein "schlechtes timing". sie stellte es so hin als sei ich derjenige der wieder streit verursache. am abend sollten wir mit freunden was trinken gehen, ich hatte aber keine lust. ich war in gedanken beim "wir könnten ja im wellness-romantik hotel sein und dort kuscheln, leidenschaftlichen sex haben, abschalten vom alltag etc.". sie kam an diesen abend erst um 2 uhr nach hause - sturzbetrunken und fiel ins bett.

sonntag: am morgen hat sie sich bei mir entschuldigt, meinte aber trotzdem dass ich es übertrieben hatte. sie war total lieb - so wie ich sie ja liebe! sie hat mich verführt, wir hatten schönen sex. wir waren noch bei freunden. am nachmittag ging sie dann trotzdem zu diesem sch***dreck, ich hab für meine diplomprüfung gelernt. sie war als sie am abend wieder kam SEHR still...ich fragte sie ob es ihr gut gehe. ich bekam keine vernünftige antwort.

montag: ein ganz normaler tag...dachte ich zumindest. bis zum nachmittag. mich rief eine freundin an (ich sehe sie jetzt nicht sooo oft). sie war ganz aufgelöst und nervös:"du ihr seid
schon noch ein paar oder?" "ja klar" "weißt du dass deine Freundin mit einem anderen rumgeknutscht hat vorgestern?" sie hat mir erzählt, dass der typ so ein macho/totaler aufreißer sei und jede woche eine andere hat...sie hat dann angefangen zu weinen und gemeint, dass es ihr leid tue und ob ich beistand/hilfe brauche.
am abend hab ich sie zur rede gestellt und jetzt kam das unglaubliche!!! sie hat mir unter tränen gestanden: "ja wir haben uns geküsst (aber nicht miteinander geschlafen)" "ja wir kennen uns seit ein paar wochen- wir haben uns vorher so 3-4 mal getroffen. ich wollte erst gar nichts" "ich war betrunken und da ist es einfach so passiert" "du warst ja nicht da" "es wär nicht passiert wenn du dabei gewesen wärst" "ich liebe ihn!" (!!!!!!!!) (wie kann man jemanden lieben den man erst 3-4 mal getroffen hat, ich habe 1/2 jahr gebraucht um sie aufrichtig und innig zu lieben!) ...ich bin total zusammen gebrochen und habe sie gefragt warum sie mir das antut,sie meinte dann frech:"mir hat die leidenschaft gefehlt, ich wollte das kribbeln im bauch wieder spüren" und dann hat sie mir die ganze schuld gegeben:"du hattest ja nie zeit und nur gearbeitet!" "wir hatten kaum noch zeit füreinander!" "du hast dich in letzter zeit total zurück gezogen" (!!!!!) "du hast mich davor so mies behandelt" (entschuldige aber nachdem du unser romantisches wochenende versaut hast!) und der krasseste satz, den ich bis jetzt nicht glauben kann:"du hast mich ja direkt zu ihm getrieben. du hast doch wieder streit angefangen am freitag!" daraufhin ist bei mir eine sicherung durchgebrannt und ich hab ihr eine ziemlich heftige ohrfeige verpasst! darauf hin meinte sie:"er würde so was nie tun, jetzt weißt du warum ich ihn mehr liebe!" ich würde ihr niemals weh tun, es war total im affekt. ich würde nie eine frau schlagen!! sie ist darauf hin aus der wohnung und zu ihren eltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2010 um 2:11
In Antwort auf lester_12910725

Es ist AUS...ich bin am Boden...
eigentlich hab ich gar keine Lust hier alles zu dokumentieren. Viele von Euch haben mir hier gute Ratschläge gegeben, insbesondere sugarface und schwertfisch will ich danken. bitte verzeiht mir wenn Vieles hier verwirrend erscheint aber ich bin ich in einem psychisch und physisch extrem schlechten zustand...

ies ist in der knapp einen woche SEHR viel passiert. ich kann es eigentlich gar nicht in worte fassen. ich mach es so kurz wie möglich und so lang wie nötig...ich kann mich an vieles gar nicht mehr erinnern, weil ich unter schock stehe, ich zitiere hauptsächlich ihre und meine worte...

die chronik (wird vielleicht etwas lang, bitte seid nicht schockiert, aber so kann das leben sein...):

freitag, 11.juni: der letzte stand war ja das ich ihr ein romantisches wochende schenken wollte. das ganze hat 300 gekostet. ich wollte sie überraschen. tja und am freitag als sie von der arbeit nach hause kam, stand eben dieser umschlag mit blumen am tisch. sie hat es aufgemacht und hat sich erstmal gefreut. dann kam etwas völlig...naja es war auch zu erwarten:"ich hab da keine zeit! können wir das nicht verschieben? ich habe da ein treffen mit der LINKE-Partei blabla irgendwas" (!!!!) meine reaktion: ich bin total ausgerastet, ich hab den 300 hotel-gutschein aus ihrer hand genommen und vor ihren augen zerissen! es kam kein "danke", nein, sie hat keine zeit! ich konnte es nicht fassen. schon am samstag morgen sollten wir los fahren.

samstag: extrem dicke luft. sie meinte ich würde mich kindisch benehmen. es sei halt ein "blöder zufall, dass das Partei-Treffen genau an dem Wochenende ist", da hatte ich ein "schlechtes timing". sie stellte es so hin als sei ich derjenige der wieder streit verursache. am abend sollten wir mit freunden was trinken gehen, ich hatte aber keine lust. ich war in gedanken beim "wir könnten ja im wellness-romantik hotel sein und dort kuscheln, leidenschaftlichen sex haben, abschalten vom alltag etc.". sie kam an diesen abend erst um 2 uhr nach hause - sturzbetrunken und fiel ins bett.

sonntag: am morgen hat sie sich bei mir entschuldigt, meinte aber trotzdem dass ich es übertrieben hatte. sie war total lieb - so wie ich sie ja liebe! sie hat mich verführt, wir hatten schönen sex. wir waren noch bei freunden. am nachmittag ging sie dann trotzdem zu diesem sch***dreck, ich hab für meine diplomprüfung gelernt. sie war als sie am abend wieder kam SEHR still...ich fragte sie ob es ihr gut gehe. ich bekam keine vernünftige antwort.

montag: ein ganz normaler tag...dachte ich zumindest. bis zum nachmittag. mich rief eine freundin an (ich sehe sie jetzt nicht sooo oft). sie war ganz aufgelöst und nervös:"du ihr seid
schon noch ein paar oder?" "ja klar" "weißt du dass deine Freundin mit einem anderen rumgeknutscht hat vorgestern?" sie hat mir erzählt, dass der typ so ein macho/totaler aufreißer sei und jede woche eine andere hat...sie hat dann angefangen zu weinen und gemeint, dass es ihr leid tue und ob ich beistand/hilfe brauche.
am abend hab ich sie zur rede gestellt und jetzt kam das unglaubliche!!! sie hat mir unter tränen gestanden: "ja wir haben uns geküsst (aber nicht miteinander geschlafen)" "ja wir kennen uns seit ein paar wochen- wir haben uns vorher so 3-4 mal getroffen. ich wollte erst gar nichts" "ich war betrunken und da ist es einfach so passiert" "du warst ja nicht da" "es wär nicht passiert wenn du dabei gewesen wärst" "ich liebe ihn!" (!!!!!!!!) (wie kann man jemanden lieben den man erst 3-4 mal getroffen hat, ich habe 1/2 jahr gebraucht um sie aufrichtig und innig zu lieben!) ...ich bin total zusammen gebrochen und habe sie gefragt warum sie mir das antut,sie meinte dann frech:"mir hat die leidenschaft gefehlt, ich wollte das kribbeln im bauch wieder spüren" und dann hat sie mir die ganze schuld gegeben:"du hattest ja nie zeit und nur gearbeitet!" "wir hatten kaum noch zeit füreinander!" "du hast dich in letzter zeit total zurück gezogen" (!!!!!) "du hast mich davor so mies behandelt" (entschuldige aber nachdem du unser romantisches wochenende versaut hast!) und der krasseste satz, den ich bis jetzt nicht glauben kann:"du hast mich ja direkt zu ihm getrieben. du hast doch wieder streit angefangen am freitag!" daraufhin ist bei mir eine sicherung durchgebrannt und ich hab ihr eine ziemlich heftige ohrfeige verpasst! darauf hin meinte sie:"er würde so was nie tun, jetzt weißt du warum ich ihn mehr liebe!" ich würde ihr niemals weh tun, es war total im affekt. ich würde nie eine frau schlagen!! sie ist darauf hin aus der wohnung und zu ihren eltern.

Teil 2
ich hab gerade versehentlich den beitrag weg geschickt weil meine hände so zittern.

ich bin dann voller verzweiflung zu meiner großen schwester und ihrem mann. meine schwester (32) ist wirklich die ruhe in person, sie ist auch wie ich nie wütend und immer gefasst, doch als ich ihr das erzählt habe, hat sie ihr handy genommen und meine freundin angerufen. sie fragte meine freundin was eigentlich mit ihr los sei, so kenne sie sie gar nicht usw.. sie sei total geschockt und hätte es niemals von IHR erwartet (das sie mir fremd geht). sie soll bloß von diesem typen ablassen, sie beheme sie sich wie ein unreifer teenager mit 16, der will doch nur mit ihr ins bett und verarscht sie usw.. sie mache alles kaputt, ich sei der beste den sie kriegen kann, ich hätte nach all dem (eine wohnung für sie eingerichtet, renoviert, ihr bei der uni geholfen usw..) was ich für sie getan hatte das nicht verdient usw.. aber nachdem was meine schwester mit über das telefonat berichtet hat, war meine freundin total unbeeindruckt davon; sie sah nicht mal ein, dass sie mich betrogen hat! für sie war das kein problem!!!!!!!!!! sie meinte sogar, ob meine schwester einen knall hätte und dass sie das nichts angehe was sie tut, sie sei ja schließlich "nicht mein eigentum!" und sie und ihr mann seien eh so "blöde kapitalisten, die alle fertig machen!" ...sie meinte am schluss, dass sie mich wegen körperverletzung bei der polizei anzeigen würde - was sie dann auch getan hat.
ja leute, ich bin wegen körperverletzung angezeigt und vorbestraft!

am donnerstag kam sie dann nochmal in die wohnung. sie wirkte eiskalt, wie verändert, ihre augen - alles...ich kann nur weinen wenn ich daran denke, wie wenn ich einen komplett anderen menschen vor mir habe. ich habe sie ganzen tage nichts gegessen, um den schmerz zu stillen hab ich viel getrunken. wir haben geredet. ich habe gemeint, dass sie mir verzeihen soll und dass auch ich ihr verzeihen kann weil sie mein grenzenloses vertrauen gebrochen/mißbraucht habe. aber für sie war das fremdknutschen immer noch kein problem! ich hab gemeint:"du hast mich betrogen! einen anderen geküsst! du hast mich so dermaßen verletzt!" sie meinte dann:"tja, wennst nicht so viele fehler gemacht hättest, dann wär es nicht so weit gekommen. du wirst es schon noch lernen, bist halt noch unreif. der XXXX (der typ ist 30) ist halt viel erfahrener....er steht mit beiden beinen im leben...du bekommst ja dein leben nicht in den griff und studierst schon ewig!" (ja - damit ich dir deine wohnung, den urlaub und alles bezahlen kann arbeite ich hart und habe nicht mehr so viel zeit zum studieren - ich tue/tat das alles für UNS/damit es DIR besser geht). zur information: der typ ist arbeitlos! meine freundin kennt ihn, er ist ein totalversager der "immer gut drauf ist und party macht". ich meinte dann:"er liebt dich nicht, er wird dich nur verletzen! du siehst alles durch die rosarotebrille und nur das schlechte in unserer beziehung! ...es ist ja klar, dass ich dir nach all den jahren nicht mehr das kribbeln geben kann, da kann ich tun was ich will! eine beziehung bleibt nicht in der verliebtheit hängen, geborgenheit und vertrauen werden wichtiger...liebe verändert sich.." doch egal was ich ihr sagte...sie meinte dann, dass die beziehung für sie keinen sinn mehr hätte. "wir streiten und diskutieren doch nur so wie jetzt!" sie meinte dann sie würde ausziehen und ich solle sie aus dem mietvertrag rauslassen. als ich frage, ob sie von der strafanzeige ab ließ meinte sie:"hättest dir überlegen sollen bevor du mich geschlagen hast!"

es ist noch viel mehr unschönes geschehen, was ich hier nicht alles aufschreiben kann. ich kann schon seit 1 woche nicht schlafen....

ich ekelte mich auf einmal vor ihr, sie und dieses abartige schwein, dieser totalversager! ich kann einfach nicht glauben, dass das "liebste mädchen auf der welt" mit dem ich alles durchgemacht habe, so viel erlebt habe, so viel vertraut habe, alles für sie getan...mich am ende so fertig gemacht hat!

ich flehte und winselte weinend, dass sie den kontakt zu ihm abbrechen solle und uns noch eine chance geben soll. sie meinte dann sie liebe mich sehr aber ihre gefühle reichen für eine beziehung einfach nicht mehr aus.

über das jetzige wochenende ist sie dann ausgezogen. sie hat ihre 7 sachen mitgenommen und ist in eine WG gezogen.
ich habe über das wochenende mehrere anrufe bekommen von unseren gemeinsamen freunden und bekannten, sogar vom professor (bei dem ich assistent bin und bei dem sie ihre bachelorarbeit schreibt).
Während ich einfach nur noch weinend im Bett lag und nur das allernötigste machte und sich meine Schwester und mein bester Freund um mich kümmerten und mich beruhigten, hat sie allen möglichen alles rum erzählt. in der stadt hier kennt jeder fast jeden.
viele freunde meinten, sie seien schockiert, was ich "dem armen mädchen" antue. eine freundin von ihr meinte sogar:"ich soll mich nicht wundern wenn sie mich betrügt wenn ich so ein Schlägertyp bin"
Ja und ich werde vermutlich meine Assistentenstelle verlieren. Mein Professor meinte:"Ihre Reputation und ihre Noten sind hervorragend. (....) bla bla...doch ihr polizeiliches Führungszeugnis wird eine weitere (...) bla (kann mich nicht mehr erinnern) (...) nicht zulassen. Wir werden das prüfen lassen. Für die nächste Woche brauchen sie nicht erscheinen!"
Ja natürlich habe ich einen Anwalt (er ist ein Bekannter vom Mann meiner Schwester). Der meint, ich hätte schlechte Chancen. Den Frauen wird in einem solchen Fall meist geglaubt....

Ja und jetzt sitze ich hier. Allein in meiner Wohnung. Ich muss nächstes Monat die Miete für 2 bezahlen. Ich habe zusätzlich einen großen Teil der Schulden für die Möbel. Ich habe keinen Hunger. In ca. 1 Monat ist Diplomprüfung. Mich interessiert das nicht. Ich bin zu nichts fähig. Meine mittlerweile Ex und große Liebe, der Mensch der mir am meisten bedeutet hat, liegt vielleicht schon mit dem Schwein im Bett und ich kann nichts dagegen tun. Das Kopfkino zermübt mich.

Ich dachte - nachdem ich so viel Pech mit meiner ersten Freundin hatte (ich muss jetzt wieder ganz viel an sie denken - sie hätte sowas niemals getan - da bin ich mir sicher), hätte ich endlich dasgroße Glück gefunden. Ich weine sonst nie, aber ich kann teilweise nicht mehr aufhören. Mein bester Freund ist die Ganze Zeit bei mir. Er und sein Bruder sind die einzigen die zu mir halten. Heute war ich auf der Uni und alle sehen mich so wie einen Verbrecher an.

Ich heute bei strömenden Regen 2 Stunden am Grab meiner ersten Freundin verbracht. Teilweise hab ich mit ihr geredet. Ja ich bin ein bißchen durchgedreht. Ich weiß jetzt, dass sie die Richtige war.

Entschluldigt die very schokcing geschichte. Mir geht es heute eigentlich ganz gut im Verlgeich zu vor 5 Tagen. Meine Ex will nur noch aus dem Mietvertrag raus. Wie es mir geht oder was ich fühle ist ihr egal. Ich soll ihre Entscheidung anerkennen. Sie ist wie ein anderer Mensch, als wenn jemand ihr Gehirn gewaschen hätte. Sie redet so viel Unsinn. Es ist als ob sie nicht mehr leben würde, als ob sie den Verstand verloren hätte.

Ich habe wirklich alles getan um unsere Liebe zu retten und ich bin gescheitert. Ich habe auch erfahren, dass der Typ ein Kommunist ist und bei der Linkspartei mitmischt. Meine Ex hat mich innerhalb von ein paar Tagen nach alle den Jahren Beziehung einfach aus dem Leben gestrichen. Von IHR hätte ich es niemals erwartet. Ich dachte sie sei anders als die meisten...
was mir am meisten Sorge bereitet ist eigentlich die Gewissheit, dass ich vielleicht nie wieder jemanden (so sehr) lieben kann.

Ja sie hat alles zerstört. Unser Glück. Unsere Liebe. Unsere gemeinsame Zukunft. Ich bin einfach nur geschockt, enttäuscht und kann das eigentlich immer noch alles nicht fassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook