Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viel zu eng...

Viel zu eng...

12. Januar 2017 um 23:39

Hey liebe community,

bin neu hier und 18 Jahre alt (eigentlich echt kein Alter um
über Beziehungen zu klagen... ).

Bei mir läuft es gar nicht. Ich bin noch Jungfrau, aber ich schaffe es trotzdem, auf jeder Feier mit jemandem was zu haben, den ich a) nicht kenne und b) meistens nichtmal attraktiv finde. Ich schaffe es allerdings nicht, auch nur ansatzweise mich zu verlieben. Die einzige Art von Liebe, bzw emotionaler Abhängigkeit, die ich hinkriege, ist eine Vergötterung von erwachsenen Personen (Meistens weiblich, manchmal männlich... Geschlecht aber eigentlich nicht relevant). Habe darum lange gedacht, dass ich lesbisch sein könnte, was ich aber, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, nicht bin. Allerdings hat sich das zu einer Art konstantem Gedanken entwickelt, der immer immer immer unterschwellig da ist und vor allem während besagter feierlicher Aktionen mit jungen Männern mir jedwedes Gefühl raubt.
Ich demonstriere mal kurz mein Hirn:
"wir küssen uns. War von vornherein klar, dass er darauf aus ist. der Bart kitzelt. Finde ich es eklig? Eigentlich nicht... also bin ich wohl hetero. Schlägt mein Herz schneller? Nein? Sollte es aber!! Komische Nase hat der. Kann ich mal was spüren bitte? Das ist ganz schön nass... würd ich lieber eine Frau küssen wollen? Nä. Was wenn doch? Auch egal. Hm.. die Zunge fühlt sich jetzt nicht schlimm an. Glaub ich.." usw.

das macht mein Hirn. Bei jedem Date, bei jedem Kuss, bei jeder Annäherung. Warum? Was ist los mit mir? Warum denken denken denken? Was, wenn es im Laufe meines Lebens einfach nur schlimmer wird? Und mit jedem fehlgeschlagenen Versuch immer unmöglicher? Ich finde inzwischen alles an Männern nur noch abstoßend, sobald ich mit vorstelle, was mit ihm haben zu müssen, da kann er noch so bildschön und sanftäugig sein. Aber hinter allem, was ich mit Männern/Jungs tu, steht so ein immenser Zwang.. Wie es sein sollte, wie ich sein sollte, dass ich nicht nein sagen darf, wenn er was will, usw. Und Gefühl ist da gar keins. Nur am nächsten Tag so ein dumpfes "buaaahhahaha *schüttel*" irgendwo in meiner Magengegend...
Wenn sich dann einer tatsächlich mal in mich verliebt, will ich eigentlich nur noch laufen, es ist viiiel zu eng und ich denk ich muss und muss und muss...

Wird das noch?
Alles Liebe,
Bunny

Mehr lesen

12. Januar 2017 um 23:50

Du hast so Recht 
danke...

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2017 um 21:56
In Antwort auf lovingbunny

Hey liebe community,

bin neu hier und 18 Jahre alt (eigentlich echt kein Alter um
über Beziehungen zu klagen... ).

Bei mir läuft es gar nicht. Ich bin noch Jungfrau, aber ich schaffe es trotzdem, auf jeder Feier mit jemandem was zu haben, den ich a) nicht kenne und b) meistens nichtmal attraktiv finde. Ich schaffe es allerdings nicht, auch nur ansatzweise mich zu verlieben. Die einzige Art von Liebe, bzw emotionaler Abhängigkeit, die ich hinkriege, ist eine Vergötterung von erwachsenen Personen (Meistens weiblich, manchmal männlich... Geschlecht aber eigentlich nicht relevant). Habe darum lange gedacht, dass ich lesbisch sein könnte, was ich aber, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, nicht bin. Allerdings hat sich das zu einer Art konstantem Gedanken entwickelt, der immer immer immer unterschwellig da ist und vor allem während besagter feierlicher Aktionen mit jungen Männern mir jedwedes Gefühl raubt.
Ich demonstriere mal kurz mein Hirn:
"wir küssen uns. War von vornherein klar, dass er darauf aus ist. der Bart kitzelt. Finde ich es eklig? Eigentlich nicht... also bin ich wohl hetero. Schlägt mein Herz schneller? Nein? Sollte es aber!! Komische Nase hat der. Kann ich mal was spüren bitte? Das ist ganz schön nass... würd ich lieber eine Frau küssen wollen? Nä. Was wenn doch? Auch egal. Hm.. die Zunge fühlt sich jetzt nicht schlimm an. Glaub ich.." usw.

das macht mein Hirn. Bei jedem Date, bei jedem Kuss, bei jeder Annäherung. Warum? Was ist los mit mir? Warum denken denken denken? Was, wenn es im Laufe meines Lebens einfach nur schlimmer wird? Und mit jedem fehlgeschlagenen Versuch immer unmöglicher? Ich finde inzwischen alles an Männern nur noch abstoßend, sobald ich mit vorstelle, was mit ihm haben zu müssen, da kann er noch so bildschön und sanftäugig sein. Aber hinter allem, was ich mit Männern/Jungs tu, steht so ein immenser Zwang.. Wie es sein sollte, wie ich sein sollte, dass ich nicht nein sagen darf, wenn er was will, usw. Und Gefühl ist da gar keins. Nur am nächsten Tag so ein dumpfes "buaaahhahaha *schüttel*" irgendwo in meiner Magengegend... 
Wenn sich dann einer tatsächlich mal in mich verliebt, will ich eigentlich nur noch laufen, es ist viiiel zu eng und ich denk ich muss und muss und muss...

Wird das noch?
Alles Liebe,
Bunny

"Bei mir läuft es gar nicht. Ich bin noch Jungfrau, aber ich schaffe es trotzdem, auf jeder Feier mit jemandem was zu haben, den ich a) nicht kenne und b) meistens nichtmal attraktiv finde. Ich schaffe es allerdings nicht, auch nur ansatzweise mich zu verlieben"

Wenn das dein Vorgehen ist, ist es kein Wunder...
Wenn von vorn herein nur die Absicht auf "etwas miteinander haben" bzw. Sex besteht, ist das ein Selbstbetrug gegenüber den eigenen Gefühlen. Dies kann nicht nur zur Gewohnheit führen, sondern das eigene Empfinden kann sich daran gewöhnen.

Insb. ander Partygesellschafft - womit jetzt sicherlich nicht nur du gemeint bist - lässt sich das erkennen.
Ich was sicherlich auch mal Jung, aber in der Art wie meine generation vorgegangen ist bzw. in der Menge, ist es für mich kein Wunder.

Zudem sollte bedacht werden, viele werden dich - wenn du so weiter machst - als Bett-Hüpferin betrachten. Das gilt selbst dann, wenn du das nicht mehr so willst, was sicherlich nicht zum gewolltem Ergebnis führen wird.
Zumindest deine teils offene Ehrlichkeit ist ein kleiner Pluspunkt - dennoch aber ausbaufähig, da mit "was (miteinander) haben" doch recht ungenau ist.

Ich rate dir mal einen längeren Abschnitt abstand vom "was (miteinander) haben" zu halten, wenn du Gefühle wirklich erleben willst. Womit zu sagen bleibt, dass nicht das "Party-gehen" selbst Schuld ist, eher die Gewohnheit ohne Gefühl(e) vorzugehen. Und du wärst nicht die oder der erste, dem dass später im Weg steht...

1 LikesGefällt mir

15. Januar 2017 um 0:55
In Antwort auf enteroctopus

"Bei mir läuft es gar nicht. Ich bin noch Jungfrau, aber ich schaffe es trotzdem, auf jeder Feier mit jemandem was zu haben, den ich a) nicht kenne und b) meistens nichtmal attraktiv finde. Ich schaffe es allerdings nicht, auch nur ansatzweise mich zu verlieben"

Wenn das dein Vorgehen ist, ist es kein Wunder...
Wenn von vorn herein nur die Absicht auf "etwas miteinander haben" bzw. Sex besteht, ist das ein Selbstbetrug gegenüber den eigenen Gefühlen. Dies kann nicht nur zur Gewohnheit führen, sondern das eigene Empfinden kann sich daran gewöhnen.

Insb. ander Partygesellschafft - womit jetzt sicherlich nicht nur du gemeint bist - lässt sich das erkennen.
Ich was sicherlich auch mal Jung, aber in der Art wie meine generation vorgegangen ist bzw. in der Menge, ist es für mich kein Wunder.

Zudem sollte bedacht werden, viele werden dich - wenn du so weiter machst - als Bett-Hüpferin betrachten. Das gilt selbst dann, wenn du das nicht mehr so willst, was sicherlich nicht zum gewolltem Ergebnis führen wird.
Zumindest deine teils offene Ehrlichkeit ist ein kleiner Pluspunkt - dennoch aber ausbaufähig, da mit "was (miteinander) haben" doch recht ungenau ist.

Ich rate dir mal einen längeren Abschnitt abstand vom "was (miteinander) haben" zu halten, wenn du Gefühle wirklich erleben willst. Womit zu sagen bleibt, dass nicht das "Party-gehen" selbst Schuld ist, eher die Gewohnheit ohne Gefühl(e) vorzugehen. Und du wärst nicht die oder der erste, dem dass später im Weg steht...

Hm... also ich muss dazu sagen, dass ICH auf Parties gehe OHNE etwas mit jemandem haben zu wollen. Bzw denke ich darüber gar nicht so viel nach.. natürlich frage ich mich, ob es da hübsche Typen gibt, aber ich bin die letzte, die sich besoffen durch die Gegend schläft. Mit "was miteinander haben" ist eigentlich nur knutschen gemeint, allerdings war auch schon mehr, ich werde jetzt aber nicht ins Detail gehen -.- .. Auf jeden Fall kein Sex. 
Mein größeres Problem ist eher, dass ich nicht bei nein bleiben kann und zwar nicht, weil der Mann mich so umhaut, dass ich mit ihm knutschen WILL, sondern weil ich nicht will, dass er oder jemand anderer denkt, ich sei prüde und langweilig. Auch wenn das kompletter Schwachsinn ist, ich weiß.. aber in dem Moment bin ich so uneigenwillig, hab keine Ahnung, was genau ich eigentlich brauche oder möchte, dass ich ihn einfach machen lasse, ohne wirklich Grenzen zu setzen. Klare Grenzen setze ich, wenn er zu viel will, allerdings ist da einfach meine Hemmschwelle jetzt weiter runter. Mit jedem Mal, bei dem sowas passiert, darf er weiter gehen, weil ich immer denke "na gut, dann geh halt auch noch unter mein T-shirt..." weil ich vor leuter Nachdenken meine eigenen Grenzen nicht mehr erkennen kann.. 
Wie auch immer. 

Danke dir für deine Antwort Auch da hast recht, dass dieser Mangel an Gefühl irgendwie schuld ist.. 

Gefällt mir

15. Januar 2017 um 1:45
In Antwort auf lovingbunny

Hm... also ich muss dazu sagen, dass ICH auf Parties gehe OHNE etwas mit jemandem haben zu wollen. Bzw denke ich darüber gar nicht so viel nach.. natürlich frage ich mich, ob es da hübsche Typen gibt, aber ich bin die letzte, die sich besoffen durch die Gegend schläft. Mit "was miteinander haben" ist eigentlich nur knutschen gemeint, allerdings war auch schon mehr, ich werde jetzt aber nicht ins Detail gehen -.- .. Auf jeden Fall kein Sex. 
Mein größeres Problem ist eher, dass ich nicht bei nein bleiben kann und zwar nicht, weil der Mann mich so umhaut, dass ich mit ihm knutschen WILL, sondern weil ich nicht will, dass er oder jemand anderer denkt, ich sei prüde und langweilig. Auch wenn das kompletter Schwachsinn ist, ich weiß.. aber in dem Moment bin ich so uneigenwillig, hab keine Ahnung, was genau ich eigentlich brauche oder möchte, dass ich ihn einfach machen lasse, ohne wirklich Grenzen zu setzen. Klare Grenzen setze ich, wenn er zu viel will, allerdings ist da einfach meine Hemmschwelle jetzt weiter runter. Mit jedem Mal, bei dem sowas passiert, darf er weiter gehen, weil ich immer denke "na gut, dann geh halt auch noch unter mein T-shirt..." weil ich vor leuter Nachdenken meine eigenen Grenzen nicht mehr erkennen kann.. 
Wie auch immer. 

Danke dir für deine Antwort Auch da hast recht, dass dieser Mangel an Gefühl irgendwie schuld ist.. 

Warum macht man denn sowas (etwa Knutschen ohen merh zu sagen)?

Gibt es da einen Hintergund? Etwa das du doch (der Meinung bist) nicht den richitgen an der Seite zu haben?

Gefällt mir

15. Januar 2017 um 9:33

Das ist halt das Problem wenn man nur mit jemand beliebigen rummacht. Dann wird das Erlebnis auch nichts besonderes sein. Vor allem, wenn man es wie du nicht mal aus Lust macht sondern aus Höflichkeit nicht Nein sagen zu wollen oder sogar aus Angst als spiessig gesehen zu werden. Angst und mangelnde Lust sind nicht gerade Spassbringer...
irgendwann wirst du wenn du so weiter machst aus Höflichkeit jemanden in dich rein lassen und dich dann wundern warum Sex so doof ist und Männer so blöde..

Gefällt mir

15. Januar 2017 um 10:11
In Antwort auf lovingbunny

Hm... also ich muss dazu sagen, dass ICH auf Parties gehe OHNE etwas mit jemandem haben zu wollen. Bzw denke ich darüber gar nicht so viel nach.. natürlich frage ich mich, ob es da hübsche Typen gibt, aber ich bin die letzte, die sich besoffen durch die Gegend schläft. Mit "was miteinander haben" ist eigentlich nur knutschen gemeint, allerdings war auch schon mehr, ich werde jetzt aber nicht ins Detail gehen -.- .. Auf jeden Fall kein Sex. 
Mein größeres Problem ist eher, dass ich nicht bei nein bleiben kann und zwar nicht, weil der Mann mich so umhaut, dass ich mit ihm knutschen WILL, sondern weil ich nicht will, dass er oder jemand anderer denkt, ich sei prüde und langweilig. Auch wenn das kompletter Schwachsinn ist, ich weiß.. aber in dem Moment bin ich so uneigenwillig, hab keine Ahnung, was genau ich eigentlich brauche oder möchte, dass ich ihn einfach machen lasse, ohne wirklich Grenzen zu setzen. Klare Grenzen setze ich, wenn er zu viel will, allerdings ist da einfach meine Hemmschwelle jetzt weiter runter. Mit jedem Mal, bei dem sowas passiert, darf er weiter gehen, weil ich immer denke "na gut, dann geh halt auch noch unter mein T-shirt..." weil ich vor leuter Nachdenken meine eigenen Grenzen nicht mehr erkennen kann.. 
Wie auch immer. 

Danke dir für deine Antwort Auch da hast recht, dass dieser Mangel an Gefühl irgendwie schuld ist.. 

Du beschäftigst dich damit, was andere denken? Sie könnten dich prüde oder langweilig finden?

Dann frage ich mich aber ganz ehrlich, in was für einem Umfeld du dich da befindest.

Niemals soll dein tun davon abhängig sein, was andere von dir denken könnten. Ansonsten läufst du Gefahr, vollkommen fremdbestimmt zu werden.

Mädel, geh mal kurz über die Bücher mit deinem Leben, deinen Wünschen, dem was DU willst!

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Neue Beziehung und am Durchdrehen
Von: saendi1
neu
15. Januar 2017 um 3:01
Er hat sich gemeldet- bin etwas verwirrt
Von: goldschimmer
neu
15. Januar 2017 um 1:41
Ich leide unter der Schwester meines Freundes?!
Von: mariecheriie
neu
14. Januar 2017 um 23:45

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen