Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viel Streit und Ego-Gehabe?

Viel Streit und Ego-Gehabe?

29. Mai um 14:49

Hallo Zusammen,

ich bin total durcheinander und enttäuscht und weiß nicht recht was ich fühlen oder von der Situation halten soll:

Wir sind aktuell in den ersten Hochzeitsvorbereitungen, Location zB haben wir schon. Nun ging es gestern um die Gästeliste, wir haben uns am Ende so in die Haare bekommen, weil er (aus Kostengründen) direkt 10 Leute von 60 auf 50 Gäste streichen wollte. Diese Bestanden u.a. aus 2 Mädels und Ihren Männern die zu meinem Kreis gehören und die er absolut nicht leiden kann. Ich war aber auf deren Hochzeit seinerzeit, und daher finde ich, dass man solche Leute auch eigentlich auf seine Hochzeit einladen muss. Ich bin jmd der dann findet, dass sich das so gehört. Vor allem weil eine davon immer auch beim Mädelsabend dabei ist und die andere ist meine Arbeitskollegin die ich danach noch tagtäglich sehen werde .... Aber es geht mir im nachhinein nicht einmal um die Leute, die wir streichen müssen/wollen, sondern um seine Reaktion. Richtig genervt und aggressiv, konnte er nicht verstehen warum ich die Leute überhaupt dabei haben will. Am Ende musste ich mir dann noch anhören "du mit deiner scheiß Menschlichkeit". Ich bin definitiv nicht jmd der zu nett ist oder sich für andere aufopfert, aber ich bin ein Mensch der fair ist und möchte, dass Dinge gerecht zugehen, auch im Hinblick auf andere. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Wenn es jetzt schon so Anfängt, wie wird es erstmal sein wenn wir verheiratet sind denke ich mir?

Nach dem Streit war ich so enttäuscht und sagte ihm, dass ich mit seiner "Lösungsfindung" absolut nicht zufrieden bin und er ja hätte es auch so und so (freundicher, verständnisvoller) sagen können, warum wir die oder die Leute streichen sollten, oder dass wir irgendwo anders die Kosten vielleicht einsparen können oder irgendwas anderes, was wir beide uns ausgedacht hätten, ohne direkt so aggro aufeinander drauf zu gehen. Dann hat er sich entschuldigt und einem anderen Vorschlag von mir zugestimmt und meinte es hätte ihn gereizt. Wohl das ich Leute dabei haben will die er nicht leider kann, denke ich mal. Und nun macht er weiter wie bisher, aber ich schaffe das nicht. Mir geht sein Kommentar mit der scheiß Menschlichkeit nicht aus dem Kopf, als müsste ich mich tatsächlich dafür entschuldigen, und im nachhinein denke ich, wenn wir so verschieden sind (er hat nur 2-3 Freunde, sieht sie sehr unregelmäßig, macht nie oder nur ungern was zuliebe anderer, wenn er da keine Lust drauf hat usw, also seine Wünsche sollen am liebsten immer vor gehen), und ich, die zwar auch nicht sooo einen riesen Freundeskreis hat aber offen gegenüber anderen ist, sich für andere Interessiert und sich auch bei unserer Hochzeit gedanken über andere macht, passen wir dann überhaupt zusammen? Sollte man in so einer Situation überhaupt heiraten? Hört sich zwar übertrieben an aber es gibt noch andere Dinge, und man kann einfach nicht überall einen Kompromiss treffen finde ich, irgendwann verliert man doch den Überblick wen man immer überlegt wer was wann für den anderen gemach hat, das sollte in einer Liebesbeziehung doch gar nicht Thema sein? Ich habe jetzt das Gefühl dass ich irgendwie unterdrückt, eingeschränkt werde von ihm. Wie geht ihr mit sowas um, ist das ein Zeichen dafür, dass wir Charakterlich eigentlich gar nicht zusammen passen? Gefühle mal aussen vor gelassen, die verändern sich mit den Jahren ja auch.

Danke.. LG

Mehr lesen

29. Mai um 16:43
In Antwort auf mitzi_12322990

Hallo Zusammen,

ich bin total durcheinander und enttäuscht und weiß nicht recht was ich fühlen oder von der Situation halten soll:

Wir sind aktuell in den ersten Hochzeitsvorbereitungen, Location zB haben wir schon. Nun ging es gestern um die Gästeliste, wir haben uns am Ende so in die Haare bekommen, weil er (aus Kostengründen) direkt 10 Leute von 60 auf 50 Gäste streichen wollte. Diese Bestanden u.a. aus 2 Mädels und Ihren Männern die zu meinem Kreis gehören und die er absolut nicht leiden kann. Ich war aber auf deren Hochzeit seinerzeit, und daher finde ich, dass man solche Leute auch eigentlich auf seine Hochzeit einladen muss. Ich bin jmd der dann findet, dass sich das so gehört. Vor allem weil eine davon immer auch beim Mädelsabend dabei ist und die andere ist meine Arbeitskollegin die ich danach noch tagtäglich sehen werde .... Aber es geht mir im nachhinein nicht einmal um die Leute, die wir streichen müssen/wollen, sondern um seine Reaktion. Richtig genervt und aggressiv, konnte er nicht verstehen warum ich die Leute überhaupt dabei haben will. Am Ende musste ich mir dann noch anhören "du mit deiner scheiß Menschlichkeit". Ich bin definitiv nicht jmd der zu nett ist oder sich für andere aufopfert, aber ich bin ein Mensch der fair ist und möchte, dass Dinge gerecht zugehen, auch im Hinblick auf andere. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Wenn es jetzt schon so Anfängt, wie wird es erstmal sein wenn wir verheiratet sind denke ich mir?

Nach dem Streit war ich so enttäuscht und sagte ihm, dass ich mit seiner "Lösungsfindung" absolut nicht zufrieden bin und er ja hätte es auch so und so (freundicher, verständnisvoller) sagen können, warum wir die oder die Leute streichen sollten, oder dass wir irgendwo anders die Kosten vielleicht einsparen können oder irgendwas anderes, was wir beide uns ausgedacht hätten, ohne direkt so aggro aufeinander drauf zu gehen. Dann hat er sich entschuldigt und einem anderen Vorschlag von mir zugestimmt und meinte es hätte ihn gereizt. Wohl das ich Leute dabei haben will die er nicht leider kann, denke ich mal. Und nun macht er weiter wie bisher, aber ich schaffe das nicht. Mir geht sein Kommentar mit der scheiß Menschlichkeit nicht aus dem Kopf, als müsste ich mich tatsächlich dafür entschuldigen, und im nachhinein denke ich, wenn wir so verschieden sind (er hat nur 2-3 Freunde, sieht sie sehr unregelmäßig, macht nie oder nur ungern was zuliebe anderer, wenn er da keine Lust drauf hat usw, also seine Wünsche sollen am liebsten immer vor gehen), und ich, die zwar auch nicht sooo einen riesen Freundeskreis hat aber offen gegenüber anderen ist, sich für andere Interessiert und sich auch bei unserer Hochzeit gedanken über andere macht, passen wir dann überhaupt zusammen? Sollte man in so einer Situation überhaupt heiraten? Hört sich zwar übertrieben an aber es gibt noch andere Dinge, und man kann einfach nicht überall einen Kompromiss treffen finde ich, irgendwann verliert man doch den Überblick wen man immer überlegt wer was wann für den anderen gemach hat, das sollte in einer Liebesbeziehung doch gar nicht Thema sein? Ich habe jetzt das Gefühl dass ich irgendwie unterdrückt, eingeschränkt werde von ihm. Wie geht ihr mit sowas um, ist das ein Zeichen dafür, dass wir Charakterlich eigentlich gar nicht zusammen passen? Gefühle mal aussen vor gelassen, die verändern sich mit den Jahren ja auch.

Danke.. LG

Wow man kann aber auch übertreiben

dein Freund ist einfach genervt weil von den 60 Gästen vermutlich 55 von dir sind. 

Und wie komme ich dazu jemanden auf meine Hochzeit einzuladen der mir nicht nahe steht nur weil er mich auch auf die Hochzeit eingeladen hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 16:47

der Freund aus deinem Beitrag von 2015? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 20:21

Ingrid oder wer auch immer mit den üblichen bösartigen Kommentaren😉
Es ist gut sich vorher darüber Gedanken zu machen. Wenn Deine Annahmen seiner Egozentrik fundierter sind solltet ihr die Hochzeit vertagen und Euch in Ruhe auseinandersetzen. Auch solltest Du deutlicher Deine Position vertreten und dich nicht Unternutzern lassen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 20:38

Allerdings, wo sie Recht hat, was ist in den letzten 4 Jahren passiert?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 20:21
In Antwort auf sxren_18247537

Wow man kann aber auch übertreiben

dein Freund ist einfach genervt weil von den 60 Gästen vermutlich 55 von dir sind. 

Und wie komme ich dazu jemanden auf meine Hochzeit einzuladen der mir nicht nahe steht nur weil er mich auch auf die Hochzeit eingeladen hat

Nicht wirklich, ich habe einfach mehr Familie, er nur 3 Personen die von seiner Seite aus von der Familie kommen. Meine Familie kann ich schlecht streichen, es wäre daher meiner Meinung nach auch nicht fair von von mir nur 4 Freunde kommen und von ihm dann 20? Zum Beispiel.

Und es geht mir wie gesagt nicht um diese 10 Personen sondern um seine Reaktion. Ich kann doch nicht bei allem direkt genervt und aggressiv reagieren? Jmd gegenüber den man liebt, und wärend man mit der Person eine Hochzeit und gemeinsame Zukunft plant? Wenn ich falsch liege dann korrigiert mich bitte, wie sich eine Frau in der Beziehung zu fügen hat?! 

Es ist auch völlig normal dass man nicht nur die besten Freunde einlädt die man tagtäglich sieht. Meine Arbeitskollegin und ich kennen uns jetzt zwei Jahre und sie lädt mich und meinen Verlobten auch ein. Warum soll ich sie von vornherein streichen, ohne über eine andere Möglichkeit nachzudenken, wenn ich sie gern dabei hätte. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 20:21
In Antwort auf sxren_18247537

der Freund aus deinem Beitrag von 2015? 

Ja, und warum das Augenrollen? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 20:31
In Antwort auf sophos75

Allerdings, wo sie Recht hat, was ist in den letzten 4 Jahren passiert?

Die letzten vier Jahre liefen gut, mit Höhen und Tiefen die eben jeder kennt. Ich hab auch an mir gearbeitet und er genauso, das hat auch gepasst wir sind beide nicht perfekt. Aber seit wir (ich) angefangen haben die Hochzeit zu planen, sind wir nur noch am streiten und werden uns nicht einig. Ich kann das nicht alles alleine bewerkstelligen und wenn ich ihm das sage, sagt er das ich das doch gar nicht tue und er unterstützt mich doch. 😄 Es ist jedes mal eine Sackgasse. Heute wollten wir drei Punkte abarbeiten, haben morgens aber gestritten und jetzt wurde wieder den ganzen Tag nichts gemacht von ihm. Ich habe meine Sachen erledigt. Er blendet dann einfach alles aus was ihn anscheinend nicht interessiert oder schiebt es auf bis bessere Tage kommen, keine Ahnung, was mich wiederum so wütend macht weil ich trotz allem alles erledige obwohl ich vllt auch keine lust habe. Ich hab von anfang an gesagt lass uns die Planung ganz chillig gestalten ohne Stress und. Streit, wir haben genug Zeit, zu zweit geht auch alles viel schneller. Jetzt hab ich genau das was ich nie wollte und was mir selbst jegliche Energie raubt und mein Verlobter ist schon nach einem Wort was über Hochzeit fällt gestresst... Das kann nicht normal sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 21:00

Du musst ganz runter scrollen, dann siehst du den alten thread.

@TE: ich hab dir im hochzeitsforum ausführlich geantwortet, daher beschränk ich mich jetzt hier auf das für mich neue und schließe mich der Frage an, was für Höhen und tiefen denn da konkret gemeint sind. Das klingt immer sehr kryptisch. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 21:26

Er muss sich ja deutlich gebessert haben, denn auf dem Stand von 2015 erschien es ja unerträglich.
Vielleicht wäre ein unvoreingenommenes offenes Gespräch sinnvoll, ob Ihr beide denn auch JETZT oder in ein paar Jahren heiraten wollt. Der aktuelle Modus scheint Eurer Beziehung jedenfalls nicht gut zu tun. Dass Männer die Euphorie der Holden nicht immer teilen kommt vor, aber hier scheint sich seine Begeisterung in engen Grenzen zu halten. Er sieht vor allem das Budget und den Aufwand und das stresst ihn wohl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 21:44

Da ja dein Freund dumm naiv verwöhnt und berechnend ist, mach doch einfach alles fix und sags  ihm nicht mehr. Dann musst du dich nicht ärgern 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 21:53

Nein das kann ich ausschließen, er will die Hochzeit und er will auch keine. Trennung, sonst würde er sich nach dem Streit anders verhalten als er es tut. Wir haben einfach ständig das Problem das es bei uns irgendwann explodiert, oft auch Kleinigkeiten, und jeder mit dem Kopf durch die Wand dann will anstatt sachlich zu reden und sich in den anderen hinein zu versetzen. Ich schaffe das noch bis zu einem bestimmten Punkt aber er ist in den sagen wir mal ersten Stunden dazu nicht in der Lage. Dann schaukeln sich die Streitereien zu sehr hoch. Er diskutiert auch sehr gerne wo ich schon längst aufhöre zu reden oder zuhören weil mir das Gerede zu viel wird. Ich hab da auch nicht die Geduld für. Wir haben uns in den Jahren gut aufeinander abgestimmt es ist bei weitem nicht so schlimm wie es sich 2015 liest, eig ist es gar nicht schlimm und wir sind auch glücklich. Aber ich für mich hab das Gefühl dass wir in Stresssituation nicht gut klar kommen. Aber es kann auch an mir liegen? Ich bin schnell eingeschnappt und sehr nachtragend aber ich kann nicht anders wenn ich enttäuscht wurde. Auf der anderen Seite mache ich sehr viel und bin sehr zuverlässig und er in meinen Augen nicht so, vielleicht staut es sich deswegen an. Anfangs hofft man ja immer dass es mir dem Alter und der Lebenserfahrung besser wird mir der Zuverlässigkeit etc aber ich denke irgendwann hat man einen maximalpunkt erreicht und man entwickelt sich nicht mehr weiter? Ich will später keine Hausfrau werden die alles selbst schmeißt und der Mann geht nur arbeiten und chillt dann sein leben, ich will aber auch nicht alleiniger selbstverdiener sein und mein mann spielt Hausfrau. Ich möchte das es fair zugeht und im moment fühle ich mich einfach unfair behandelt. Mein Freund sagt mir ständig ich wäre ein negativer Mensch der alle Entwicklungen grundsätzlich negativ sieht. Finde ich eigentlich nicht aber wer weiß vllt hat er ja recht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 22:19

Vielleicht wäre ein Beziehungscoaching bei Euch ganz sinnvoll um Empathie und Eigen- und Fremdwahrnehmung zu verbessern. Aktuell seid Ihr in einem Teufelskreis nach unten und für eine langfristige Ehe wäre es doch sinnvoll die Kommunikation und das Verständnis zu verbessern.
Also entweder war Dein Post aus 2015 seeehr aus dem Moment heraus zu negativ, er hat sich in der Zeit deutlich weiterentwickelt und ist gereift oder Du lügst Dir selbst in die Tasche

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 22:19

Vielleicht wäre ein Beziehungscoaching bei Euch ganz sinnvoll um Empathie und Eigen- und Fremdwahrnehmung zu verbessern. Aktuell seid Ihr in einem Teufelskreis nach unten und für eine langfristige Ehe wäre es doch sinnvoll die Kommunikation und das Verständnis zu verbessern.
Also entweder war Dein Post aus 2015 seeehr aus dem Moment heraus zu negativ, er hat sich in der Zeit deutlich weiterentwickelt und ist gereift oder Du lügst Dir selbst in die Tasche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 22:27
In Antwort auf sophos75

Vielleicht wäre ein Beziehungscoaching bei Euch ganz sinnvoll um Empathie und Eigen- und Fremdwahrnehmung zu verbessern. Aktuell seid Ihr in einem Teufelskreis nach unten und für eine langfristige Ehe wäre es doch sinnvoll die Kommunikation und das Verständnis zu verbessern.
Also entweder war Dein Post aus 2015 seeehr aus dem Moment heraus zu negativ, er hat sich in der Zeit deutlich weiterentwickelt und ist gereift oder Du lügst Dir selbst in die Tasche

Nein er hat sich tatsächlich deutlich deutlich gebessert, bzw ist tatsächlich Erwachsener geworden. Musste den alten Thread auch grade nochmal lesen 😄 Muss aber auch sagen dass ich viel lockerer geworden bin nach dem wir dann zusammen gezogen sind, ich gehe vielen kleinen Streitereien einfach aus dem Weg wo ich früher drei Tage an die Decke gegangen wäre. Einfach weil ich es mittlerweile hasse über alles zu diskutieren. Vieles ist mir auch nicht mehr wichtig als früher wo ich noch alleine gelebt habe. Was geblieben ist ist teilweise die Vergesslichkeit von ihm, leider oft in den unpassendsten Momenten. Wenn ich ihm dann aber ein zwei Mal das sage und ihn erinnere dann geht es, dann macht er auch also es ist eig nicht mehr nennenswert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 7:56

Ich sehe es nicht schwarz weiss als Love IT or leave it.
Mit Unterstützung wäre es halt leichter als alleine zu wurschteln.
Nehmt Euch die Zeit und mach Du Dir auch weiterhin Gedanken, Selbstkritik kann hilfreich sein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 8:55

Heute früh lief im Radio - WDR 2 - ein Bericht was Hochszeitspaare ausgeben im Schnitt, was eine Hochzeit kostet.
Im Durchschnitt 8.500 € 

Geht es Ihm echt ums Geld? oder wer es ist?
Zudem das Sie eingelanden sind oder werden, sagte ja nicht automatisch das Sie auch kommen.
Somit mein Rat - Einladen und abwarten... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 8:58
In Antwort auf mitzi_12322990

Hallo Zusammen,

ich bin total durcheinander und enttäuscht und weiß nicht recht was ich fühlen oder von der Situation halten soll:

Wir sind aktuell in den ersten Hochzeitsvorbereitungen, Location zB haben wir schon. Nun ging es gestern um die Gästeliste, wir haben uns am Ende so in die Haare bekommen, weil er (aus Kostengründen) direkt 10 Leute von 60 auf 50 Gäste streichen wollte. Diese Bestanden u.a. aus 2 Mädels und Ihren Männern die zu meinem Kreis gehören und die er absolut nicht leiden kann. Ich war aber auf deren Hochzeit seinerzeit, und daher finde ich, dass man solche Leute auch eigentlich auf seine Hochzeit einladen muss. Ich bin jmd der dann findet, dass sich das so gehört. Vor allem weil eine davon immer auch beim Mädelsabend dabei ist und die andere ist meine Arbeitskollegin die ich danach noch tagtäglich sehen werde .... Aber es geht mir im nachhinein nicht einmal um die Leute, die wir streichen müssen/wollen, sondern um seine Reaktion. Richtig genervt und aggressiv, konnte er nicht verstehen warum ich die Leute überhaupt dabei haben will. Am Ende musste ich mir dann noch anhören "du mit deiner scheiß Menschlichkeit". Ich bin definitiv nicht jmd der zu nett ist oder sich für andere aufopfert, aber ich bin ein Mensch der fair ist und möchte, dass Dinge gerecht zugehen, auch im Hinblick auf andere. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Wenn es jetzt schon so Anfängt, wie wird es erstmal sein wenn wir verheiratet sind denke ich mir?

Nach dem Streit war ich so enttäuscht und sagte ihm, dass ich mit seiner "Lösungsfindung" absolut nicht zufrieden bin und er ja hätte es auch so und so (freundicher, verständnisvoller) sagen können, warum wir die oder die Leute streichen sollten, oder dass wir irgendwo anders die Kosten vielleicht einsparen können oder irgendwas anderes, was wir beide uns ausgedacht hätten, ohne direkt so aggro aufeinander drauf zu gehen. Dann hat er sich entschuldigt und einem anderen Vorschlag von mir zugestimmt und meinte es hätte ihn gereizt. Wohl das ich Leute dabei haben will die er nicht leider kann, denke ich mal. Und nun macht er weiter wie bisher, aber ich schaffe das nicht. Mir geht sein Kommentar mit der scheiß Menschlichkeit nicht aus dem Kopf, als müsste ich mich tatsächlich dafür entschuldigen, und im nachhinein denke ich, wenn wir so verschieden sind (er hat nur 2-3 Freunde, sieht sie sehr unregelmäßig, macht nie oder nur ungern was zuliebe anderer, wenn er da keine Lust drauf hat usw, also seine Wünsche sollen am liebsten immer vor gehen), und ich, die zwar auch nicht sooo einen riesen Freundeskreis hat aber offen gegenüber anderen ist, sich für andere Interessiert und sich auch bei unserer Hochzeit gedanken über andere macht, passen wir dann überhaupt zusammen? Sollte man in so einer Situation überhaupt heiraten? Hört sich zwar übertrieben an aber es gibt noch andere Dinge, und man kann einfach nicht überall einen Kompromiss treffen finde ich, irgendwann verliert man doch den Überblick wen man immer überlegt wer was wann für den anderen gemach hat, das sollte in einer Liebesbeziehung doch gar nicht Thema sein? Ich habe jetzt das Gefühl dass ich irgendwie unterdrückt, eingeschränkt werde von ihm. Wie geht ihr mit sowas um, ist das ein Zeichen dafür, dass wir Charakterlich eigentlich gar nicht zusammen passen? Gefühle mal aussen vor gelassen, die verändern sich mit den Jahren ja auch.

Danke.. LG

Hallo,

auf meiner Hochzeit mag ich nur Menschen sehen, die mir gut sind, mit denen ich gern beisammen bin und mit denen ich einen ganz besonderen Tag gemeinsam erleben will.Fühle dich mal da hinein und du wirst seine Aussage vielleicht weniger als Kritik empfinden. Ein ausgewählter Kreis von Hochzeitsgästen macht eine Feier außergewöhnlich, nicht beliebig. Hin und wieder kann ein wenig Egoismus gesund sein.  Ich habe das Gefühl, er hat einen wunden Punkt getroffen, um die Hochzeit im eigentlichen Sinne geht es gar nicht mehr. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:41
In Antwort auf mitzi_12322990

Ja, und warum das Augenrollen? 

ähm sorry... aber du hast gefrag ob er ein Idiot ist...

weil ich deine Dinge wie Arbeit usw... komplett egal sind
weil er dir dinge kauft die du nicht magst
weil er keine rücksicht auf deine bedürnisse nimmt

und du meinst echt man kann glauben dass das jetzt alles auf einmal anders ist???


und jetzt kommt angeblich noch das BOCKEN von ihm dazu...
nicht konfliktfähig...
nicht kompromissbereit


tja.... da wirst du also nun in den Hafen der Ehe einziehem mit deinem Traummann

die Zeichen stehen gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:43
In Antwort auf mitzi_12322990

Nein das kann ich ausschließen, er will die Hochzeit und er will auch keine. Trennung, sonst würde er sich nach dem Streit anders verhalten als er es tut. Wir haben einfach ständig das Problem das es bei uns irgendwann explodiert, oft auch Kleinigkeiten, und jeder mit dem Kopf durch die Wand dann will anstatt sachlich zu reden und sich in den anderen hinein zu versetzen. Ich schaffe das noch bis zu einem bestimmten Punkt aber er ist in den sagen wir mal ersten Stunden dazu nicht in der Lage. Dann schaukeln sich die Streitereien zu sehr hoch. Er diskutiert auch sehr gerne wo ich schon längst aufhöre zu reden oder zuhören weil mir das Gerede zu viel wird. Ich hab da auch nicht die Geduld für. Wir haben uns in den Jahren gut aufeinander abgestimmt es ist bei weitem nicht so schlimm wie es sich 2015 liest, eig ist es gar nicht schlimm und wir sind auch glücklich. Aber ich für mich hab das Gefühl dass wir in Stresssituation nicht gut klar kommen. Aber es kann auch an mir liegen? Ich bin schnell eingeschnappt und sehr nachtragend aber ich kann nicht anders wenn ich enttäuscht wurde. Auf der anderen Seite mache ich sehr viel und bin sehr zuverlässig und er in meinen Augen nicht so, vielleicht staut es sich deswegen an. Anfangs hofft man ja immer dass es mir dem Alter und der Lebenserfahrung besser wird mir der Zuverlässigkeit etc aber ich denke irgendwann hat man einen maximalpunkt erreicht und man entwickelt sich nicht mehr weiter? Ich will später keine Hausfrau werden die alles selbst schmeißt und der Mann geht nur arbeiten und chillt dann sein leben, ich will aber auch nicht alleiniger selbstverdiener sein und mein mann spielt Hausfrau. Ich möchte das es fair zugeht und im moment fühle ich mich einfach unfair behandelt. Mein Freund sagt mir ständig ich wäre ein negativer Mensch der alle Entwicklungen grundsätzlich negativ sieht. Finde ich eigentlich nicht aber wer weiß vllt hat er ja recht. 

ach hast sich ja doch nicht geändert...

er ist nicht zuverlässig...
hilft dir nicht beim haushalt... 

und du hoffst jetzt einfach mal drauf dass es mit den Jahren besser wird....  okay

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:44
In Antwort auf sophos75

Vielleicht wäre ein Beziehungscoaching bei Euch ganz sinnvoll um Empathie und Eigen- und Fremdwahrnehmung zu verbessern. Aktuell seid Ihr in einem Teufelskreis nach unten und für eine langfristige Ehe wäre es doch sinnvoll die Kommunikation und das Verständnis zu verbessern.
Also entweder war Dein Post aus 2015 seeehr aus dem Moment heraus zu negativ, er hat sich in der Zeit deutlich weiterentwickelt und ist gereift oder Du lügst Dir selbst in die Tasche

Beziehungscoach?

die beiden sind komplett unterschiedlich....
die beziehung war doch schon 2015 zum scheitern verurteilt

wie man da ans heiraten denken kann ist mir echt schleierhaft
...
nur weil sie denkt dass (bzw. er) wird noch anders...    GROßER FEHLER

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:47

ja und erst für die kosten der scheidung

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:47

eben.
viel zu WENIG um wirklich zu heiraten

ich würde der beziehung schon jetzt keine zukunft auf dauer geben!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 10:07
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

auf meiner Hochzeit mag ich nur Menschen sehen, die mir gut sind, mit denen ich gern beisammen bin und mit denen ich einen ganz besonderen Tag gemeinsam erleben will.Fühle dich mal da hinein und du wirst seine Aussage vielleicht weniger als Kritik empfinden. Ein ausgewählter Kreis von Hochzeitsgästen macht eine Feier außergewöhnlich, nicht beliebig. Hin und wieder kann ein wenig Egoismus gesund sein.  Ich habe das Gefühl, er hat einen wunden Punkt getroffen, um die Hochzeit im eigentlichen Sinne geht es gar nicht mehr. 

Das habe ich im nachhinein eingesehen und konnte auch verstehen warum ihn meine Einstellung so gereizt hat. Danke für deine Antwort, jetzt nach dem der Steit und die Negativität vorbei ist sehe ich auch selbst viel Klarer. Wir haben uns im übrigen in Ruhe ausgesproch und jeder ist dem anderen entgegen gekommen, und wir sind beide sehr Zufrieden mit dem Ausgang. Ich bin einfach zu impulsiv und gehe direkt vom schlimmsten aus, das war ich schon immer. Niemand ist perfekt, man muss auch mit den Fehlern des anderen Leben, solange es die eigenen Grenzen und moralischen Vorstellungen nicht überschreitet, ich vestehe nicht, warum es andere hier nicht verstehen oder so tun als ob. Dieses Motto ganz oder gar nicht teile ich überhautp nicht. Was die iebe und die Gefühle angehen schon, aber Liebe ist nicht alles, es gibt den Alltag, die eigenen Bedürfnisse etc. und da ist es normal, dass man auch aneinander gerät. Ich würde meine Beziehung, den Mann den ich Liebe, nicht wegen sowas aufgeben, wenn er immer wieder auf mich zukommt und versucht gemeinsam Probleme zu lösen. Im Endeffekt ist mein Freund nach jedem Streit derjenige, der uns wieder zusammen bringt und sagt dass er an uns und unsere Beziehung glaubt und mir immer wieder zeigt dass er mich über alles liebt. Und das ist, im Gegensatz zu meinen Hirngespinnsten in Streitsituationen, keine Einbildung oder Lüge. Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, ich habe schon meine Erfahrungen gemacht mit den Jahren.

Kann natürlich verstehen, dass einige das nicht Nachvollziehen können und denken meine Beziehung muss so schrecklich sein, ich habe ja nur 3 Threads in denen es um Probleme geht. Aber dafür bin ich ja hier, Rat zu Suchen wenn ich Ratlos war. Oder mich auszukotzen. Meine glücklichen Momente brauche ich hier im Forum nicht zu teilen. Daraus kann man doch nicht meine ganze Beziehung erschließen Das ist absolut Oberflächlich. Was hier manche schreiben ist echt fragwürdig. Aber ist wohl so in Anonymen Foren, soll mir auch egal sein. Ich wollte eigentlich nur wissen, wie andere in der Situation reagiert hätten an meiner Stelle, denn ich weiß selbst dass ich zur Übertreibung neigen kann.

Wir werden die Hochzeit natürlich durchziehen, ich weiß dass er mich glücklicht macht, wenn ich ihn nur lasse. Und unser Liebesleben läuft einwandfrei, immer noch spontan und abwechslungsreich, trotz Planungen, Umzug und familiären Schwierigkeiten. Ich bin jetzt nicht auf alle Fragen eingegangen, zB mit den Höhen & Tiefen, aber ich bin echt schreibfaul, auch wenns anders rüber kommt. Daher, wenn jemand sachlich darüber reden will und da gerne genauer bescheid wissen möchte schreibt mir privat.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 10:11
In Antwort auf sxren_18247537

ähm sorry... aber du hast gefrag ob er ein Idiot ist...

weil ich deine Dinge wie Arbeit usw... komplett egal sind
weil er dir dinge kauft die du nicht magst
weil er keine rücksicht auf deine bedürnisse nimmt

und du meinst echt man kann glauben dass das jetzt alles auf einmal anders ist???


und jetzt kommt angeblich noch das BOCKEN von ihm dazu...
nicht konfliktfähig...
nicht kompromissbereit


tja.... da wirst du also nun in den Hafen der Ehe einziehem mit deinem Traummann

die Zeichen stehen gut

Dass ist doch 4 Jahre her ... Mir ist es egal, ob du es glaubst oder nicht. Ich kann es dir nur sagen. Und es ist nicht "auf einmal" anders, es hat sich Entwickelt. Meine Einstellung, und sein Verhalten.

Ich verstehe nicht, warum du unnötiger Weise kommentierst, einfach nur um etwas schlecht zu reden. Was hast du davon. Keiner kann was für deine Untzufriedenheit, ausßer dir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 13:06
In Antwort auf mitzi_12322990

Das habe ich im nachhinein eingesehen und konnte auch verstehen warum ihn meine Einstellung so gereizt hat. Danke für deine Antwort, jetzt nach dem der Steit und die Negativität vorbei ist sehe ich auch selbst viel Klarer. Wir haben uns im übrigen in Ruhe ausgesproch und jeder ist dem anderen entgegen gekommen, und wir sind beide sehr Zufrieden mit dem Ausgang. Ich bin einfach zu impulsiv und gehe direkt vom schlimmsten aus, das war ich schon immer. Niemand ist perfekt, man muss auch mit den Fehlern des anderen Leben, solange es die eigenen Grenzen und moralischen Vorstellungen nicht überschreitet, ich vestehe nicht, warum es andere hier nicht verstehen oder so tun als ob. Dieses Motto ganz oder gar nicht teile ich überhautp nicht. Was die iebe und die Gefühle angehen schon, aber Liebe ist nicht alles, es gibt den Alltag, die eigenen Bedürfnisse etc. und da ist es normal, dass man auch aneinander gerät. Ich würde meine Beziehung, den Mann den ich Liebe, nicht wegen sowas aufgeben, wenn er immer wieder auf mich zukommt und versucht gemeinsam Probleme zu lösen. Im Endeffekt ist mein Freund nach jedem Streit derjenige, der uns wieder zusammen bringt und sagt dass er an uns und unsere Beziehung glaubt und mir immer wieder zeigt dass er mich über alles liebt. Und das ist, im Gegensatz zu meinen Hirngespinnsten in Streitsituationen, keine Einbildung oder Lüge. Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, ich habe schon meine Erfahrungen gemacht mit den Jahren.

Kann natürlich verstehen, dass einige das nicht Nachvollziehen können und denken meine Beziehung muss so schrecklich sein, ich habe ja nur 3 Threads in denen es um Probleme geht. Aber dafür bin ich ja hier, Rat zu Suchen wenn ich Ratlos war. Oder mich auszukotzen. Meine glücklichen Momente brauche ich hier im Forum nicht zu teilen. Daraus kann man doch nicht meine ganze Beziehung erschließen Das ist absolut Oberflächlich. Was hier manche schreiben ist echt fragwürdig. Aber ist wohl so in Anonymen Foren, soll mir auch egal sein. Ich wollte eigentlich nur wissen, wie andere in der Situation reagiert hätten an meiner Stelle, denn ich weiß selbst dass ich zur Übertreibung neigen kann.

Wir werden die Hochzeit natürlich durchziehen, ich weiß dass er mich glücklicht macht, wenn ich ihn nur lasse. Und unser Liebesleben läuft einwandfrei, immer noch spontan und abwechslungsreich, trotz Planungen, Umzug und familiären Schwierigkeiten. Ich bin jetzt nicht auf alle Fragen eingegangen, zB mit den Höhen & Tiefen, aber ich bin echt schreibfaul, auch wenns anders rüber kommt. Daher, wenn jemand sachlich darüber reden will und da gerne genauer bescheid wissen möchte schreibt mir privat.

 

Wir werden die Hochzeit natürlich durchziehen, ich weiß dass er mich glücklicht macht

oder: du hoffst dass er dich irgendwann glücklich machen wird.

richtig glücklich kannst du nicht sein wenn du "dauernd" probleme in der beziehung hast....


naja auf jeden fall trotzdem alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 13:53
In Antwort auf sxren_18247537

Wir werden die Hochzeit natürlich durchziehen, ich weiß dass er mich glücklicht macht

oder: du hoffst dass er dich irgendwann glücklich machen wird.

richtig glücklich kannst du nicht sein wenn du "dauernd" probleme in der beziehung hast....


naja auf jeden fall trotzdem alles gute

Ich weiß nicht, wie du auf >>dauernd<< kommst, und auch nicht, warum du meinst über meine Gefühlslage urteilen zu können, was ich kann und was ich nicht kann, das ist absurd.

Ich sage es mal ganz sachlich um beim Thema zu bleiben - wir sind in einem anonymen Forum, wenn ich Unglücklich in der Beziehung wäre, wäre dies mein Thema gewesen. Wenn ich unglücklich wäre, würde ich die Beziehung beenden weil ich nicht von einem Mann abhängig bin und in so einer Beziehung keinen Monat überleben würde, und ich würde niemals Heiraten, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass ich mit diesem Mann mein restliches Leben verbringen könnte. Und ich sage bewusst können und nicht wollen, denn etwas Wollen ist Einseitig und der eigene Wunsch, aber Können heißt dass man sich mit der Kompatibilität ausseinander gesetzt hat. Ich kenne meinen Partner und eins weiß ich, wenn er mich nicht Lieben würde und nicht Glücklich mit mir wäre, dann wäre er nicht mehr mit mir zusammen. Dh wir sind in dieser Hinsicht gleicht.

Danke, dir auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 14:13
In Antwort auf mitzi_12322990

Nicht wirklich, ich habe einfach mehr Familie, er nur 3 Personen die von seiner Seite aus von der Familie kommen. Meine Familie kann ich schlecht streichen, es wäre daher meiner Meinung nach auch nicht fair von von mir nur 4 Freunde kommen und von ihm dann 20? Zum Beispiel.

Und es geht mir wie gesagt nicht um diese 10 Personen sondern um seine Reaktion. Ich kann doch nicht bei allem direkt genervt und aggressiv reagieren? Jmd gegenüber den man liebt, und wärend man mit der Person eine Hochzeit und gemeinsame Zukunft plant? Wenn ich falsch liege dann korrigiert mich bitte, wie sich eine Frau in der Beziehung zu fügen hat?! 

Es ist auch völlig normal dass man nicht nur die besten Freunde einlädt die man tagtäglich sieht. Meine Arbeitskollegin und ich kennen uns jetzt zwei Jahre und sie lädt mich und meinen Verlobten auch ein. Warum soll ich sie von vornherein streichen, ohne über eine andere Möglichkeit nachzudenken, wenn ich sie gern dabei hätte. 

Und es geht mir wie gesagt nicht um diese 10 Personen sondern um seine Reaktion. Ich kann doch nicht bei allem direkt genervt und aggressiv reagieren? Jmd gegenüber den man liebt, und wärend man mit der Person eine Hochzeit und gemeinsame Zukunft plant? 

Ihr seid im Hochzeitsplanungsstress - Dein Verlobter dürfte mehr gestresst sein als Du und das ist auch schon alles, was es dazu zu sagen gibt - ganz gleich, wie sehr man einander liebt. Du solltest das jetzt nicht überbewerten - nach der Hochzeit gibt sich das ganz schnell wieder.

Lies am besten nochmal durch, was DU geschrieben hast - ich finde, da lässt es sich leicht erahnen, was Männer so sehr nervt an uns ...
und bleib mal lieber bei Deinen eigenen Reaktionen, da weißt Du immerhin, woher die kommen.

Tja, Braut sein ist eben auch nicht NUR schön .... könnte es aber sein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 17:03
In Antwort auf mitzi_12322990

Ich weiß nicht, wie du auf >>dauernd<< kommst, und auch nicht, warum du meinst über meine Gefühlslage urteilen zu können, was ich kann und was ich nicht kann, das ist absurd.

Ich sage es mal ganz sachlich um beim Thema zu bleiben - wir sind in einem anonymen Forum, wenn ich Unglücklich in der Beziehung wäre, wäre dies mein Thema gewesen. Wenn ich unglücklich wäre, würde ich die Beziehung beenden weil ich nicht von einem Mann abhängig bin und in so einer Beziehung keinen Monat überleben würde, und ich würde niemals Heiraten, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass ich mit diesem Mann mein restliches Leben verbringen könnte. Und ich sage bewusst können und nicht wollen, denn etwas Wollen ist Einseitig und der eigene Wunsch, aber Können heißt dass man sich mit der Kompatibilität ausseinander gesetzt hat. Ich kenne meinen Partner und eins weiß ich, wenn er mich nicht Lieben würde und nicht Glücklich mit mir wäre, dann wäre er nicht mehr mit mir zusammen. Dh wir sind in dieser Hinsicht gleicht.

Danke, dir auch.

wenn ich glücklich bin mit meinem Partner, dann mach ich keinen Beitrag auf "mein Freund ein Idiot" und  vor allem keinen Beitrag wo ich mir die Frage stelle: "passen wir überhaupt zusammen?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 18:07
In Antwort auf sxren_18247537

wenn ich glücklich bin mit meinem Partner, dann mach ich keinen Beitrag auf "mein Freund ein Idiot" und  vor allem keinen Beitrag wo ich mir die Frage stelle: "passen wir überhaupt zusammen?"

Das ist Schubladendenken was du machst, nicht alles ist Schwarz oder Weiß. Mach dir lieber mal Gedanken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 0:00
In Antwort auf mitzi_12322990

Das habe ich im nachhinein eingesehen und konnte auch verstehen warum ihn meine Einstellung so gereizt hat. Danke für deine Antwort, jetzt nach dem der Steit und die Negativität vorbei ist sehe ich auch selbst viel Klarer. Wir haben uns im übrigen in Ruhe ausgesproch und jeder ist dem anderen entgegen gekommen, und wir sind beide sehr Zufrieden mit dem Ausgang. Ich bin einfach zu impulsiv und gehe direkt vom schlimmsten aus, das war ich schon immer. Niemand ist perfekt, man muss auch mit den Fehlern des anderen Leben, solange es die eigenen Grenzen und moralischen Vorstellungen nicht überschreitet, ich vestehe nicht, warum es andere hier nicht verstehen oder so tun als ob. Dieses Motto ganz oder gar nicht teile ich überhautp nicht. Was die iebe und die Gefühle angehen schon, aber Liebe ist nicht alles, es gibt den Alltag, die eigenen Bedürfnisse etc. und da ist es normal, dass man auch aneinander gerät. Ich würde meine Beziehung, den Mann den ich Liebe, nicht wegen sowas aufgeben, wenn er immer wieder auf mich zukommt und versucht gemeinsam Probleme zu lösen. Im Endeffekt ist mein Freund nach jedem Streit derjenige, der uns wieder zusammen bringt und sagt dass er an uns und unsere Beziehung glaubt und mir immer wieder zeigt dass er mich über alles liebt. Und das ist, im Gegensatz zu meinen Hirngespinnsten in Streitsituationen, keine Einbildung oder Lüge. Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, ich habe schon meine Erfahrungen gemacht mit den Jahren.

Kann natürlich verstehen, dass einige das nicht Nachvollziehen können und denken meine Beziehung muss so schrecklich sein, ich habe ja nur 3 Threads in denen es um Probleme geht. Aber dafür bin ich ja hier, Rat zu Suchen wenn ich Ratlos war. Oder mich auszukotzen. Meine glücklichen Momente brauche ich hier im Forum nicht zu teilen. Daraus kann man doch nicht meine ganze Beziehung erschließen Das ist absolut Oberflächlich. Was hier manche schreiben ist echt fragwürdig. Aber ist wohl so in Anonymen Foren, soll mir auch egal sein. Ich wollte eigentlich nur wissen, wie andere in der Situation reagiert hätten an meiner Stelle, denn ich weiß selbst dass ich zur Übertreibung neigen kann.

Wir werden die Hochzeit natürlich durchziehen, ich weiß dass er mich glücklicht macht, wenn ich ihn nur lasse. Und unser Liebesleben läuft einwandfrei, immer noch spontan und abwechslungsreich, trotz Planungen, Umzug und familiären Schwierigkeiten. Ich bin jetzt nicht auf alle Fragen eingegangen, zB mit den Höhen & Tiefen, aber ich bin echt schreibfaul, auch wenns anders rüber kommt. Daher, wenn jemand sachlich darüber reden will und da gerne genauer bescheid wissen möchte schreibt mir privat.

 

immer noch spontan und abwechslungsreich, trotz Planungen, Umzug und familiären Schwierigkeiten. Ich bin jetzt nicht auf alle Fragen eingegangen, zB mit den Höhen & Tiefen, aber ich bin echt schreibfaul,

das kann jeder so halten wie er mag - ich bin jedoch dafür, wenn ich schon ein Forum nutze, dies so offen wie möglich zu nutzen - oder ich beschränke mich gleich und direkt auf Privat-Mails.

Diesen kurzen Abschnitt von Dir habe ich mal herausgefischt, um uns zu zeigen, woran Du erkennen kannst, was Eure Beziehung teilweise nervig sein lässt.

Man könnte ''spontan'' und ''abwechslungsreich'' auch leicht umkehren, in ''planlos und ruhelos'' - logisch, dass das Abwechslung bringen muss. Nur eben nicht immer erfreulich und nützlich für die Beziehung.

Aber ist es nicht toll, wenn man mal überlegt, wieviel Partner auch voneinander dadurch lernen, dass genau diese Situationen aushaltbar und erträglich sind. ?
Man wird sensibler für den anderen und man ist bereit, aufeinander zuzugehen.

Solche Aussagen vermisse ich oft sehr in den Beiträgen.

Als wenn Beziehungen nur schönen Sex haben müssten, damit sie funktionieren und erträglich sind ?

Aber auch Ansichten, wie Männer und wie Frauen zu sein hätten, bringen mich oft heimlich aus der Fassung. Und dann frage ich mich, was eigentlich diese Menschen für ein LEBEN führen, dass sie wirklich NUR diese EINE Einstellung vertreten können ?

Da kann ich mit Deiner offenen Darstellung Deiner Probleme schon viel mehr anfangen - Danke dafür

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen