Home / Forum / Liebe & Beziehung / Viel investiert - und nun ?

Viel investiert - und nun ?

17. November 2019 um 1:43 Letzte Antwort: 17. November 2019 um 18:37

Hallo liebe Community - ich bin ganz neu hier und dachte es hilft mir eventuell einmal Rat bei Außenstehenden zu suchen. 
Zur Situation: ich bin für meinen Partner aus Deutschland weg gezogen nach Finnland. Das heißt ich habe alles dort aufgegeben und mich nach einem Jahr Beziehung in Deutschland mit ihm - auf in sein Heimatland gemacht. 
Lange Zeit lief auch alles toll- ich mag mein Leben hier sehr gerne, doch unsere Beziehung läuft immer schlechter. Doch leider scheine ich alleine mit dieser Meinung. 
Mein Partner sitzt permanent und unentwegt an seinem pc und spielt - oder redet dort mit Freunden. Seit Monaten unternehmen wir nichts mehr gemeinsam und bei jedem Vorschlag den ich mache - verneint er aus diversen Gründen. Er verspricht im Haushalt zu helfen und macht dies dann doch nicht. Und das schlimmste ist dass er mir abgesehen von rein sexuell bedingtet Aufmerksamkeit und Zuneigung keine wirkliche Beachtung schenkt. Ich gebe mein bestes um ihn jeden Tag glücklich zu machen. Natürlich habe ich schon mehrfach das Gespräch gesucht - doch er blickt immer oder verspricht es zu ändern. In diesen Momenten wirkt er einsichtig- aber der gute Wille hält sich maximal eine Woche- bis wieder alles beim alten ist. ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tuen kann außer immer wieder mit ihm darüber zu sprechen wie ich mich mit der Situation fühle und was genau mich stört. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

17. November 2019 um 6:58

Wieso im Haushalt helfen???
Es ist genau so SEIN Haushalt mit, wie deiner! Er hat nicht zu helfen, er hat seinen Anteil daran beizutragen, Punkt!! Lass seinen Scheiß komplett liegen u kümmere dich nur noch um deine Sachen. 
Kochen würde ich auch nur noch für mich. Spiegel ihn einfach mal komplett paar Wochen, vielleicht wacht er auf und checkt was!

3 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 3:48

dann geh eben auch mal wie er auf Distanz und zieh dein eigenes Ding durch.
Geh am Wochenende alleine mit Freundinnen fort und lass ihn zuhause sitzen

 

1 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 6:58

Wieso im Haushalt helfen???
Es ist genau so SEIN Haushalt mit, wie deiner! Er hat nicht zu helfen, er hat seinen Anteil daran beizutragen, Punkt!! Lass seinen Scheiß komplett liegen u kümmere dich nur noch um deine Sachen. 
Kochen würde ich auch nur noch für mich. Spiegel ihn einfach mal komplett paar Wochen, vielleicht wacht er auf und checkt was!

3 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 8:06
In Antwort auf user258636

Hallo liebe Community - ich bin ganz neu hier und dachte es hilft mir eventuell einmal Rat bei Außenstehenden zu suchen. 
Zur Situation: ich bin für meinen Partner aus Deutschland weg gezogen nach Finnland. Das heißt ich habe alles dort aufgegeben und mich nach einem Jahr Beziehung in Deutschland mit ihm - auf in sein Heimatland gemacht. 
Lange Zeit lief auch alles toll- ich mag mein Leben hier sehr gerne, doch unsere Beziehung läuft immer schlechter. Doch leider scheine ich alleine mit dieser Meinung. 
Mein Partner sitzt permanent und unentwegt an seinem pc und spielt - oder redet dort mit Freunden. Seit Monaten unternehmen wir nichts mehr gemeinsam und bei jedem Vorschlag den ich mache - verneint er aus diversen Gründen. Er verspricht im Haushalt zu helfen und macht dies dann doch nicht. Und das schlimmste ist dass er mir abgesehen von rein sexuell bedingtet Aufmerksamkeit und Zuneigung keine wirkliche Beachtung schenkt. Ich gebe mein bestes um ihn jeden Tag glücklich zu machen. Natürlich habe ich schon mehrfach das Gespräch gesucht - doch er blickt immer oder verspricht es zu ändern. In diesen Momenten wirkt er einsichtig- aber der gute Wille hält sich maximal eine Woche- bis wieder alles beim alten ist. ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tuen kann außer immer wieder mit ihm darüber zu sprechen wie ich mich mit der Situation fühle und was genau mich stört. 

Kommt für dich eine Trennung nicht infrage? 

Ich habe mir mein Leben selbst aufgebaut, bin neben Kind, Job, Sport auch regelmäßig mit Freundinnen ausgegangen. Ich habe mich bewusst nie abhängig verhalten und abhängig vom Mann genacht, obwohl ich für ihn mehrfach umgezogen bin. 

Wenn du dir dein Leben selbst mit Hobbies und Freunden füllst, wird er entweder von sich aus Vernunft annehmen oder ihm ist so oder so nicht zu helfen.

Gefällt mir
17. November 2019 um 10:03
In Antwort auf user258636

Hallo liebe Community - ich bin ganz neu hier und dachte es hilft mir eventuell einmal Rat bei Außenstehenden zu suchen. 
Zur Situation: ich bin für meinen Partner aus Deutschland weg gezogen nach Finnland. Das heißt ich habe alles dort aufgegeben und mich nach einem Jahr Beziehung in Deutschland mit ihm - auf in sein Heimatland gemacht. 
Lange Zeit lief auch alles toll- ich mag mein Leben hier sehr gerne, doch unsere Beziehung läuft immer schlechter. Doch leider scheine ich alleine mit dieser Meinung. 
Mein Partner sitzt permanent und unentwegt an seinem pc und spielt - oder redet dort mit Freunden. Seit Monaten unternehmen wir nichts mehr gemeinsam und bei jedem Vorschlag den ich mache - verneint er aus diversen Gründen. Er verspricht im Haushalt zu helfen und macht dies dann doch nicht. Und das schlimmste ist dass er mir abgesehen von rein sexuell bedingtet Aufmerksamkeit und Zuneigung keine wirkliche Beachtung schenkt. Ich gebe mein bestes um ihn jeden Tag glücklich zu machen. Natürlich habe ich schon mehrfach das Gespräch gesucht - doch er blickt immer oder verspricht es zu ändern. In diesen Momenten wirkt er einsichtig- aber der gute Wille hält sich maximal eine Woche- bis wieder alles beim alten ist. ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tuen kann außer immer wieder mit ihm darüber zu sprechen wie ich mich mit der Situation fühle und was genau mich stört. 

dann bleibt nur mehr eines: ihm zu sagen dass du gehst wenn sich nichts ändert

1 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 11:02

Du bist nicht verheiratet und bist nur durch eine Beziehung an ihn gebunden. Trenn dich und lass diesen Typen in seiner virtuellen Welt leben und vor dem PC vor sich hin vegetieren. Such dir endlich einen anderen Mann, der wirklich Interepsse an dir hat, auch mal mit dir ausgeht und sein Arsch bewegt für eure gemeinsame Zukunft, denn in deiner Situation bist du eine Art Ersatzmutti und er dein Kleinkind: du erledigst die Hausarbeiten, während er den ganzen Tag am PC verbringt. Dein Leben muss ziemlich beschissen sein, wenn du in deinem Leben wirklich nichts erlebst, außer die eigene 4 Wände. Dein Kind (also dein Freund, der für nichts zu gebrauchen ist) soll dir nicht helfen, davon kann keine Rede sein, sondern wie du auch im Haushalt seine Pflichten erledigen, denn es ist genauso sein Haushalt. Auch sexuell scheint zwischen euch nichts zu laufen. Wäre ich eine Du, dann würden meine Triebwerke einrosten und ich würde ins Kloster gehen. Ganz ehrlich, wenn du die Möglichkeit hast geh zurück nach Deutschland oder such dir einen anderen, denn erst wenn er Mal richtig auf die Schnauze fällt, dann wird er hoffentlich kapieren, was er an dir hatte. Manche Menschen lernen etwas zu schätzen erst dann, wenn es weg ist. 

1 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 11:08

Klingt als sei der PC-Süchtig, ich würde ihn auffordern, sich Hilfe zu holen, um davon loszukommen, oder ansonsten mich trennen. Dann kommst du eben wieder nach Deutschland zurück oder suchst dir was Eigenes in Finnland, wenn Du Dich dort so wohl fühlst, und überlegst dir zukünftig 3x, ob du noch mal für einen Mann dein eigenes selbständiges Leben aufgibst. PC-Sucht bedeutet, dass jemand sich online die Erfolgserlebnisse und Aufmerksamkeit holt, die er im eigenen wahren Leben nicht (so leicht) bekommt. Er muss sich im realen Leben was suchen, was ihn glücklich macht, schade, dass Du das offenbar nicht mehr bist.

Gefällt mir
17. November 2019 um 12:35
In Antwort auf user258636

Hallo liebe Community - ich bin ganz neu hier und dachte es hilft mir eventuell einmal Rat bei Außenstehenden zu suchen. 
Zur Situation: ich bin für meinen Partner aus Deutschland weg gezogen nach Finnland. Das heißt ich habe alles dort aufgegeben und mich nach einem Jahr Beziehung in Deutschland mit ihm - auf in sein Heimatland gemacht. 
Lange Zeit lief auch alles toll- ich mag mein Leben hier sehr gerne, doch unsere Beziehung läuft immer schlechter. Doch leider scheine ich alleine mit dieser Meinung. 
Mein Partner sitzt permanent und unentwegt an seinem pc und spielt - oder redet dort mit Freunden. Seit Monaten unternehmen wir nichts mehr gemeinsam und bei jedem Vorschlag den ich mache - verneint er aus diversen Gründen. Er verspricht im Haushalt zu helfen und macht dies dann doch nicht. Und das schlimmste ist dass er mir abgesehen von rein sexuell bedingtet Aufmerksamkeit und Zuneigung keine wirkliche Beachtung schenkt. Ich gebe mein bestes um ihn jeden Tag glücklich zu machen. Natürlich habe ich schon mehrfach das Gespräch gesucht - doch er blickt immer oder verspricht es zu ändern. In diesen Momenten wirkt er einsichtig- aber der gute Wille hält sich maximal eine Woche- bis wieder alles beim alten ist. ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tuen kann außer immer wieder mit ihm darüber zu sprechen wie ich mich mit der Situation fühle und was genau mich stört. 

Hast du in Finnland denn nen eigenen Job, nen eigenen Freundeskreis, oder bist du bei deiner Lebensgestaltung quasi komplett auf ihn angewiesen?
Ich kenn dieses Verhalten von ihm nämlich von ähnlichen Geschichten, bei denen die Partnerin sich durch den Umzug von demjenigen abhängig gemacht hat und eben (noch) keinen Job und keine Freunde gefunden hat. Das Gefühl, dass man quasi für das Leben seines Partners verantwortlich ist - oder eher, verantwortlich gemacht wird - und dessen Glück auf den eigenen Schultern trägt, scheint so ätzend zu sein, dass sich der ortsansässige Partner komplett zurückgezogen hat. Es waren auch Schuldgefühle beteiligt, die der ortsansässige Partner hatte, weil er seine Freundin sozusagen von ihrer Familie und ihren Freunden "getrennt" hatte (obwohl das ja ihre eigene Entscheidung gewesen war). Über diese Schuldgefühle konnte derjenige aber nicht mit ihr reden und hat sich lieber eingeigelt.

Also, ich würd versuchen, von ihm mehr über die Gründe seines Rückzugs zu erfahren. Vielleicht kann man das Grundproblem lösen. Und wenn nicht - ja dann ist vermutlich tatsächlich der Fehler, dass du ihn trotz seines @rschigen Verhaltens immer noch glücklich machen willst und es "jeden Tag versuchst", denn dann würdest du ihn aus seiner Sicht ja für sein Verhalten auch noch belohnen, und das solltest du dann abstellen.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir
17. November 2019 um 18:37

Eine meiner besten Freundinnen stammt aus Nordfinnland. Sie hat samisches und schwedisches Blut, und besitzt über 6 bis 7 Monate im Jahr das sonnigste Gemüt dieser Welt. Wie im Herbst die Blätter fallen, umwölken sich auch bei ihr Geist und Sinn, die Motivation für fast alles erlischt, jeglicher Antrieb ruht bis im Frühling. Ein Anachronismus wie aus vergangenen Jahrhunderten, aber ich habe an sie gedacht beim Lesen deiner Zeilen.

Gefällt mir