Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt und verletzt, kann nicht mehr klar sehen

Verzweifelt und verletzt, kann nicht mehr klar sehen

5. Juli 2009 um 10:21

Hallo. Ich war noch nie auf einer solchen Seite, aber nun weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin seit über 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir waren immer glücklich und alles lief super. Letztes Jahr haben wir uns zusammen eine Wohnung gekauft. Bis vor 6 Wochen war alles in bester Ordnung. Doch dann merkte ich plötlzich, dass sich bei meinem Freund etwas verändert hatte. Ich muss dazu sagen, dass er in den letzten Monaten dank eine Berfürderung sehr viel arbeitet. Und ich muss auch sagen, dass ich teilweise sehr viel genörgelt habe, weil wir so gut wie keine Zeit mehr füreinander haben und er ständig an seinem Arbeitsplatz sei. Dann begann es vor ca. 6 WOchen, dass er schrieb ständig sms schrieb, zum Telefonieren raus ging, parfumierte sich für die Arbeit ein, antwortete nicht, wenn ich ihn fragte, wer ihm ständig sms schreiben würde. Das kam mir komisch vor, weil es vorher nie so war. EInes Tages ließ ich mich dann zu etwas hinreißen, was ich eigentlich zu tiefst verachte und vorher noch nie getan hatte. Ich schaute in sein email-postfach. Da fand ich eine email von einem gemeinsamen Freund. Mit dem war er angeblich ein paar Tage zuvor abends Billard spielen. In der mail stand: "Na, wie war das Bilard-Spielen, ich hoffe, es hat alles hin gehauen?" Ich war schockiert, dachte mir bleibt das Herz stehen, fühlte mich in meinem Verdacht bestätigt, dass er eine Geliebte hat und hatte sogar einen Verdacht im Bezug auf eine seiner Kolleginnen. Ich wartete bis er daheim war und fragte ihn, ob es irgend etwas gäbe, was er mir zu sagen hätte. Er verneinte. Dann sagte ich ihm, dass ich wüsste, dass er an besagtem Billard-Abend nicht mit dem Bekannten unterwegs war. Er gab es zu, er sei bei der Arbeit gewesen und habe es mir nicht sagen wollen, um keinen Streit zu bekommen, weil er nun auch in seiner Freizeit zum Arbeitsplatz ginge. Ich glaubte ihm...Er entschuldigte sich, dass er mich belogen hatte und alles wa wieder gut. Bis zum Wochenende drauf. Wir gingen feiern mit ein paar Freunden. Wieder war er ununterbrochen am sms schreiben. Ich versuchte, s zu ignoriere. Er war etwas angetrunken und schlief dann mit dem Handy in der Hand ein, so dass ich lesen konnte, was er geschrieben hatte. "ENdlich zu Hause und ich kann Dir wieder schreiben, Du fhelst mir..." sowas in der Art. Ich beschloss, ihn erst am nöchsten Tag anzusprechen. Nach einer schlaflosen Nacht weckte ich ihn und nahm in seinem Beisein sein Handy. Ich laß die nachrichten vom vergangenen Abend. Er hatte also eine Affäre. Eine recht harmlose, enn man das so nennen kann. Kein Sex, "nur" küssen und Nachrichten schreiben, was zwei Wochen zuvor begonnen hatte, sich aber schon vier Wochen zuvor "eingeschlichen" hätte. Er versicherte mir, dass ich seine einzige Liebe sei, dass er für sie keine Gefühle habe, dass er einfach nur in das Gefühl verliebt gewesen sei, dass sie ihm gabe, weil sie so verliebt in ihn gewesen sei, ihn so angehimmelt hätte und er das von mir in letzter Zeit nie bekommen hätte. Ich verzieh ihm. Er beendete die Sache mit ihr am selben Tag. Für mich war es sehr schwer, jeden Tag zu wissen, dass er sie jeden Tag bei der Arbeit sah. Außerdem war er, seit ich es wusste, mir gegenüber kühler und dintanzierter als je zuvor, so dass ich schon das Gefl hatte, ich hätte Scheiße gebaut und nicht andersrum. Ich sprach ihn ca. eine Woche danach drauf an. Er redete nie mit mir. Bis gestern. Das ganze ist jetzt ca. 3 Wochen er, dass ich es rausgefunden habe. Er sagte mir gestern, dasser viel nacgedacht habe und nicht wisse, wie es zu der Sache gekommen sei. Es tät ihm so leid etc. Und dass er mich lieben würde,.....ABER nocht mehr genauso wie früher. Er sagt, er liebt mich für die vergangenen Jahre und nicht mehr, wie früher, für das, was in der Zukunft kommt. Er will keine Trennung, aber er habe auch das Gefühl, mal mit sich allein sein zu müssen. Er ist 28 und habe nich nie allein gelebt und in letzter Zeit verspüre er danach das Bedürfnis. Wir besprachen, uns eine Chance zu geben, es weiter zu versuchen. Aber wenn ich ihn umarme, ihn küsse, ihm sage, dass ich ihn liebe, kommt nicht zurück. Was soll ich tun? Ihm Zeit geben? Mach ich mich kaputt? Er ist mein Leben und ich kann und will nicht ohne ihn sein.....Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich kann mit niemandem darüber reden, weil ich nicht möchte, dass man ihn dann hasst, für das, was er mir angetan hat oder antut....Ich brauche unbedingt eine (oder ein paar) Meinung(en). Ich fände es toll, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde, diesen langen Text zu lesen und mir zu antworten, ich bin verzweifelt und am Boden zerstört...

Mehr lesen

5. Juli 2009 um 16:52

Ich nahm mir Zeit den langen Text zu lesen
Also erstmal muss ich sagen, dass er meiner Meinung nach mit Anfang 20 noch sehr jung war als ihr zusammengekommen seid. Es kann durchaus sein, dass er Dich noch auf eine Art liebt aber ihr euch vielleicht in dieser langen Zeit in unterschiedliche Richtungen entwickelt habt?! Mit Ende 20 ist man nicht der selbe Mensch wie mit Anfang 20.

Ob Du ihm die Zeit geben willst kannst nur Du entscheiden. Ist er Dir so wichtig dass Du ihm eine Art Auszeit gibst und auf ihn wartest? Auch wenn Du danach vielleicht leer ausgehst was ihn betrifftt?!

Ich kann mich in Dich hineinversetzen wenn Du sagst für Dich würde nach so einer langen Zeit eine Welt zusammen brechen. Ich dachte damals nach meiner sechsjährigen Beziehung auch ich würde sterben. Aber Zeit heilt bekanntlich alle Wunden (dummer Spruch ich weiß - ist aber so).

Ich persönlich denke, wenn einmal der Wurm drinnen ist ist es verdammt schwer einen "Neuanfang" zu starten. Für mich persönlich wäre eine Auszeit schon irgendwie der Anfang vom Ende.

Wie gesagt - entscheide ob er es wert ist zu warten. Ansonsten nimm es als eine schöne gemeinsame Zeit/Lebensabschnitt hin und schau nach vorne. Glaub mir, an einer Trennung zerbricht man nicht!

Ich wünsch Dir viel Kraft! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 18:11
In Antwort auf ladym1980

Ich nahm mir Zeit den langen Text zu lesen
Also erstmal muss ich sagen, dass er meiner Meinung nach mit Anfang 20 noch sehr jung war als ihr zusammengekommen seid. Es kann durchaus sein, dass er Dich noch auf eine Art liebt aber ihr euch vielleicht in dieser langen Zeit in unterschiedliche Richtungen entwickelt habt?! Mit Ende 20 ist man nicht der selbe Mensch wie mit Anfang 20.

Ob Du ihm die Zeit geben willst kannst nur Du entscheiden. Ist er Dir so wichtig dass Du ihm eine Art Auszeit gibst und auf ihn wartest? Auch wenn Du danach vielleicht leer ausgehst was ihn betrifftt?!

Ich kann mich in Dich hineinversetzen wenn Du sagst für Dich würde nach so einer langen Zeit eine Welt zusammen brechen. Ich dachte damals nach meiner sechsjährigen Beziehung auch ich würde sterben. Aber Zeit heilt bekanntlich alle Wunden (dummer Spruch ich weiß - ist aber so).

Ich persönlich denke, wenn einmal der Wurm drinnen ist ist es verdammt schwer einen "Neuanfang" zu starten. Für mich persönlich wäre eine Auszeit schon irgendwie der Anfang vom Ende.

Wie gesagt - entscheide ob er es wert ist zu warten. Ansonsten nimm es als eine schöne gemeinsame Zeit/Lebensabschnitt hin und schau nach vorne. Glaub mir, an einer Trennung zerbricht man nicht!

Ich wünsch Dir viel Kraft! Alles Gute!

Danke...
...für die nette Antwort. Ich weiß auch, wenn ich darüber nachdenke, dass irgendwann alles wieder gut wird, egal in welche Richtung, aber momentan kann ich das nicht glauben. Aber ich werde in mich gehen und entscheiden, was für eine Entscheidung getroffen werden muss. Eine Weile werde ich mir das vielleicht noch anschauen, ich hoffe, ich habe die Kraft, es zu beenden, bevor ich mich ganz verliere.
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen