Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt und unbefriedigt

Verzweifelt und unbefriedigt

12. November 2017 um 22:19

Hallo, 

ich habe seit einem halben Jahr nun einen neuen Freund. Davor war es ein großes auf und ab mit Beziehungen und Typen bei mir. Einer meiner "Ex" freunde war mal mein bester Freund und danach wurde es eine Freunschaft+ Beziehung, die jedoch zerbrach weil er Gefühle für mich hatte und ich mir unsicher war. Als wir dann im Streit Kontakt abgebrochen haben, gestehte ich ihm dass ich doch auch Gefühle für ihn hatte. Danach lange keinen Kontakt mehr gehabt. Durch meine beste Freundin fingen wir irgendwann wieder an miteinander zu sprechen und sind mittlerweile wieder sehr gute Freunde.

Mein Freund ist wundervoll. Jedoch bin ich sehr skeptisch diese Beziehung eingegangen, da es mir ein wenig zu schnell ging, wollte lieber noch etwas warten da ich nicht so gute Erfahrungen mit zu schnellem Start habe. Langsam merke ich auch, dass ich ihn nicht so intensiv liebe, wie ich es bei anderen Beziehungen empfunden habe. Da ist die rosarote Brille auch erst sehr viel später verpufft. Ich merke langsam, dass ich seinen Sinn für Humor nicht immer teilen kann. Unser Sex war anfangs etwas besser als er jetzt ist. Er kommt oft sehr früh, er hat auch oft das Problem das er früh kommen muss, es aber irgendwie zurückhalten will/kann und dadurch "ein bisschen" kommt. Danach wird er meist schlaff und es geht garnichts mehr. Außer wenn er besoffen ist, da klappt es sehr lange, aber ohne das er kommt.
Ich bin mitlerweile so verzweifelt, und es ist nur wegen dem Sex. Ich liebe meinen Freund eigentlich als Person, aber er wäre jetzt auch nicht mein bester freund. so sehe ich ihn auch einfach nicht. Ich musste schon weinen nach dem sex, weil es mich so sehr fertig macht. Mit ihm hatte ich auch komischerweise erstmals das Problem, dass ich nach einmal Sex sofort extrem wund wurde und es sehr lange brauchte um zu verheilen. Und dass obwohl ich früher öfter hintereinander Sex hatte mit Männern die einen größeren hatten... das lässt mich echt betrübt zurück. Wenn er sich entschuldigt sage ich ihm immer es wäre nicht schlimm und hoffe insgeheim das es in zukunft besser wird... aber was wenn nicht? Ich weiss auch garnicht, wie ich es ansprechen soll.

Dazu kommt noch, dass ich mich wie ein notgeiles Irgendwas fühle. Ich habe Fantasien davon, mit Freunden (Männern) von denen ich weiss sie würden was mit mir anfangen, zu schlafen. Am schlimmsten ist es mit meinem Ex von der Freunschaft + Beziehung... Ich träume oft davon wie er mich küsst oder wir uns sehr nah sind oder auch Sexträume mit ihm sind dabei. Ich sehne mich irgendwie nach ihm... meine beste freundin riet mir immer wieder davon ab,  mit ihm was anzufangen nach dem ganzen Stress und der vergangenheit mit ihm, aber ich komme nicht von ihm los hab ich das gefühl... könnte sogar sein, dass ich ihn auf irgend eine weise auch liebe.

habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht? was kann ich in meiner situation tun? Ist schlussmachen der richtige weg? soll ich mit meinem freundschaft + Ex die freundschaft beenden?

danke für jede hilfe..

Mehr lesen

12. November 2017 um 23:12

wieso sprichst du mit deinem freund nicht über die sexuelle komponente. Lässt sich doch mittlerweile recht einfach mit viagra o.ä. beheben ubdxregeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2017 um 23:38

Ich bin seit mehreren Jahren in therapie und habe kein borderline. Ich will auch nichts dramatisieren. Ich weiss einfach dass ich nicht glücklich bin so wie es gerade ist (auch nicht damit das ich mich von anderen angezogen fühle) und dass ich nicht weiss wie ich das ändern soll. Ich will auch mit ihm darüber reden ich weiss einfach nicht wie ich das angehen soll ohne ihn dabei zu verletzen ich hab das gefühl das geht nicht mal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zu emotional für eine Beziehung
Von: prinzessinrolle
neu
12. November 2017 um 22:28
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook