Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt nach Trennung

Verzweifelt nach Trennung

28. Januar 2016 um 15:00 Letzte Antwort: 28. Januar 2016 um 15:25

Hallo Zusammen,
nach knapp 3 Jahren hat sich mein Partner von mir getrennt. Wir haben 1 gemeinsames Kind (knapp 2 Jahre alt) und waren bis zur Geburt des Kindes ein sehr glückliches Paar. Danach fingen die Probleme an. Ich war schon mal sehr lange Zeit alleinerziehend und habe mir immer eine richtige Familie gewünscht. Die hatte ich dann mit ihm und gleichzieht stieg in mir die Angst hoch, wieder Alleinerziehende zu werden, falls wir uns trennen sollten. Diese Angst ließ in mir ein Misstrauen meinem Partner gegenüber wachsen (unberechtigt), weil ich bei jedem komischen Verhalten von ihm die Angst hatte, dass er mich nicht mehr liebt. Das führte dazu, dass ich ihn ständig extrem kontrollierte. Das hat er nun nicht mehr ausgehalten und sich von mir getrennt. Ich habe ihm erklärt, wieso ich so misstrauisch wurde und ihm angeboten eine Therapie zu machen und er mir eine letzte Chance geben soll. Er meinte aber, dass seine Gefühle für eine letzte Chance nicht mehr reichen würden und seine Entscheidung endgültig sei. Mir ist bewusst, dass ich selbst schuld bin, weil mein Verhalten inakzeptabel war/ist. Ich will aber um ihn und unsere Familie kämpfen, weil ich ihn über alles liebe. Gibt es noch eine Möglichkeit das zu retten? Können verlorengegangene Gefühle wieder kommen? Eine Paartherapie lehnt er leider ab.
Von seinen früheren Beziehungen weiß ich, dass er anfangs immer sehr euphorisch war und die Liebe dann immer langsam nachgelassen hatte und er sich trennte. Er wollte deshalb auch schon mal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, hat es aber nicht getan.
Ich bin sehr verzweifelt, weil ich das Gefühl habe, dass wir nicht alles versucht haben was möglich war. Aber gegen fehlende Gefühle bin ich doch machtlos.

Mehr lesen

28. Januar 2016 um 15:25

Tja, dumm gelaufen,
kann ich da nur sagen.

Ich sehe NULL Chancen, dass ihr noch einmal zusammenkommt.

Er hätte sich früher gegen deinen Kontrollwahn wehren müssen, anstatt es auszuhalten, bis der letzte Rest Gefühl verschwunden war.

Tut mir Leid für dich. - Als Alleinerziehende scheinst du dich aber schon mal bewährt zu haben. Deshalb solltest du keine Angst haben. Du weißt, dass du das schaffst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest