Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt - Kann nicht ohne sie aber auch nicht mit ihr

Verzweifelt - Kann nicht ohne sie aber auch nicht mit ihr

24. Mai 2012 um 21:44

Hallo liebe Foren-Gemeinde,

also, ich bin zur Zeit sehr unsicher und unglücklich und brauch daher etwas Rat. Tut mir leid über den langen Text, aber er ist zur Erklärung nötig und ich würde mich über Antworten wirklich freuen.

Kurzversion:

7 Jahre in einer Beziehung, allerdings große Schwierigkeiten, keine gemeinsame Wellenlänge, kein Sex.
Erste gemeinsame Beziehung, daher starke psychische Bindung, aber oft unsicher.
Angst, was zu verpassen im Leben, weil nicht wirklich glücklich mit der Situation.


Langversion:

Ich (m, 28) bin mit meiner gleichaltrigen Freundin nun bereits knapp 7 Jahre zusammen (und kennen uns schon 4 Jahre länger
aus der Schule).
Wir hatte beide davor noch nie eine Beziehung, hatten unser gemeinsames erstes Mal (spät mit 21) und sämtliche sexuellen und partnerschaftlichen
Erfahrungen gemeinsam gemacht. Aus Schulzeiten haben wir zudem einen recht großen gemeinsamen Freundeskreis, mit dem wir viel unternehmen.
Wir sehen uns fast jeden Abend, und wenn nicht, dann telefonieren wir.


Nun ist es jedoch so:

Wir haben kein wirkliches gemeinsames Hobby, oft recht unterschiedliche Weltanschauungen und Ziele.

Sie hatte jahrelang psychische Probleme (eigentlich immer noch, aber nach 3-jähriger Therapie etwas besser), hat mich in dieser Zeit manchmal richtig fertig gemacht.
Wir sind in der Zeit schon sehr oft einer Trennung nahe gewesen, nicht normale Streits, sondern massive Dissonanzen. Meist um das selbe Thema, dass sie sich vernachlässigt und nicht ernstgenommen fühlt. War besonders krass in der Hoch-Zeit ihrer psychischen Probleme. Dabei hat es mich schon aufgezehrt, dass ich aus Liebe überhaupt bei ihr geblieben bin.

Und: Sie kann seit 5 Jahren keinen Geschlechtsverkehr haben (starke chronische Vaginalschmerzen). Wer das in einer Beziehung mal einmal für nur wenige Wochen erlebt hat, weiß wie krass das ist, wenn man sich begehrt und am liebsten würde, aber es meist beim Küssen und Ausziehen bleibt. Keinen Sex, nie, auch wohl in Zukunft nicht!

Wir wohnen nach 7 Jahren immer noch nicht zusammen, weil wir beide Angst davor haben. Auch, weil wir so unterschiedlich sind und schon bei der kleinsten Diskussion über Art/Größe der Wohnung und Einrichtung in die Haare kriegen.


Und jetzt meine große Sorge und Frage:

Ich hab so viel durchgemacht mit ihr, und wir sind immer noch zusammen, weil wir nicht ohne uns können. Ich kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen, ein Verlust von ihr würde ein riesiges Loch in meinem Leben hinterlassen. Jeder Gedanke daran treibt mir Tränen in die Augen.

Aber ich weiß, dass wir nicht zusammen leben können. Ich will eine unbeschwerte Person, mit der ich lachen und was gemeinsames unternehmen kann. Ich will jemand, mit dem ich meine Liebe psychisch und physisch (also auch mit Sex) ausleben kann, ein Mensch auf meiner Wellenlänge.

Ich sehe ständig glückliche Paare um mich, die heiraten, weil sie sich "sicher" sind.
Ich bin es nicht. Weder sicher noch glücklich. Kann auch den Gedanken nicht ertragen, in meinem ganzen Leben keinen Sex mehr zu haben und so viel von meinen Zielen aufgeben zu müssen wegen ihr.
Ich will nichts verpassen im Leben! Will nicht das Gefühl haben, nur nicht von ihr lassen zu können, weil sie meine erste und bisher einzige Beziehung ist.

Hab vor kurzem einen kennengelernt, der sich aus sehr ähnlichen Beweggründen nach einer 9-jährigen Beziehung getrennt hat, und kurz darauf die Frau kennengelernt hat, die er jetzt nach inzwischen 2 Jahren heiratet.
Seitdem lässt mich der Gedanke nicht mehr los.

Ich kann nicht ohne sie - aber ich glaube ich kann auch nicht mit ihr.

Was soll ich tun...? Bin so verzweifelt!

Mehr lesen

25. Mai 2012 um 14:01

Hmm...
Hallo,

es macht mich doch sehr betroffen, was Du da schilderst. Ich kenne das Gefühl sehr gut und kann gut nachvollziehen, wie schwer es ist eine Entscheidung zu treffen.
Vielleicht ist es wichtig vorweg zu sagen, dass niemand von uns Teil dieser Beziehung ist. Wir kennen unmöglich für Dich oder euch entscheiden was "besser" oder "richtiger" ist. Es muss zwischen euch eine Verbindung geben, die nun schon seit 7 Jahren besteht und vielleicht liegt es an Dir oder an euch, mal ganz in euch zu horchen um herauszufinden was das ist! Für mich oder meine Beziehungen war folgendes immer ausschlaggeben: Das Fundament. Und damit meine ich, dass man eine tiefe Verbindung zu seinem Partner verspürt, eine Verbindung aus Glück, Geborgenheit und Zufriedenheit (auch sexuelle). Man kann sich oft streiten oder zanken, auch verschiedene Hobbys oder in gewissen Sachen ganz unterschiedliche Meinungen haben, aber diese Verbindung "muss" irgendwie stimmen. Es muss Momente geben, wo man denkt "Ja, das ist er. Der Mensch mit dem ich glücklich bin". Natürlich gibt es Höhen und Tiefen, aber es sollte diese Momente in einer Beziehung geben und ich habe den Eindruck, dass dieses Fundament bei euch nicht mehr stimmt. Was Du schilderst macht mich wirklich betroffen, denn kein Mensch sollte unglüklich sein. Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Du diese 7 Jahre nicht einfach "wegwerfen" willst und Angst vor einer Zukunft ohne sie hast. Aber wie stellst Du es dir denn vor? Du musst auf sovieles verzichten, gehst soviele Kompromisse ein. Das ist ihr gegenüber nicht fair und Dir selbst gegenüber schon gar nicht. Wieso würde sie dir denn fehlen? Versteh mich nicht falsch, aber vielleicht solltest Du dir diese Frage mal stellen und ganz ehrlich beantworten. Würde sie Dir fehlen, weil sie 7 Jahre einfach immer da war und Du Angst davor hast alleine zu sein? Hast Du Angst davor, dass euer (gemeinsames) soziales Leben sich spaltet, weil ihr euch trennt? Vielleicht ist es einfach an der Zeit einen wirklichen Schlussstrich zu ziehen. Ich weiß wie verdammt schwer und unendlich schmerzvoll das ist, aber danach fühlte ich mich auch immer ein Stück befreit und kann nach vorne sehen. Du bist noch so jung und hast soviel vor Dir. Und Du hast auch das Recht auf das ganz große Glück! Auf eine Frau die Dich wirklich glücklich macht und Dir das geben kann, was Du suchst.
Aber wie bereits gesagt, keiner von uns kann entscheiden was Du tun sollst. Vielleichst merkst Du auch, dass sie deine Frau für's Leben ist. Vielleicht liebst Du sie auch, aber man sollte sich selbst doch auch lieben und ehrlich sein. Und dann steh auch zu deiner Entscheidung und lebe dein Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen