Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt! Gehen oder bleiben?

Verzweifelt! Gehen oder bleiben?

25. Juni um 8:11

Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Kinder im Alter von 6 und 10 Jahren und ein wunderschönes Familienleben.

Leider bleiben wir als Paar total auf der Strecke und das schon seit Jahren. Seit einigen Jahren schlafen wir kaum mehr miteinander und falls doch ist es sehr eintönig, weshalb ich mich verkrochen habe und gar keine Lust mehr habe. Reden und nochmals reden war Normalität bei uns, aber mittlerweile habe ich es gelassen, da wir auf keinen Nenner kommen. Zärtlichkeiten im Alltag fehlen hier auch. Im Moment bin ich Hausfrau und Mutter und gehe meinen Beruf nach und mein Mann arbeitet, ist Papa und kümmert sich größtenteils um sein Hobby "Fußball". Hin und wieder gehen wir alleine weg, aber wir finden kaum Gesprächsthemen und wenn doch, dann das leidige Thema "Fußball, Kinder etc.". Eine rege und lustige Unterhaltung gibt es zwischen uns nicht. Mein Mann ist ziemlich verklemmt. Tiefe Blicke, aufregendes Sexleben hat er schon immer abgeblockt. Ich dachte, dass ich ihn aus der Reserve locken könnte, aber leider vergebens. Vor einigen Jahren hatten wir gar keinen Sex mehr. Da hat es mich noch gewurmt und ich habe ihm gesagt, dass ich wissen möchte weshalb das so ist. Er nannte mir einige Gründe (alle auf mich bezogen) und machte damit meine ganze Unbefangenheit im Sexleben kaputt. Ein Grund ist z. B. , dass er mich zu dick fand. Ich nahm also ab und dennoch änderte sich nichts...

Lange Rede, kurzer Sinn. Bisher war ich der Meinung, dass ich es für die Kinder irgendwie aushalten werde und würde mein eigenes Glück zurückstecken. Meine Kinder würden unter einer Trennung sehr leiden und das bräche mir das Herz.

Vor einigen Wochen aber lernte ich einen sehr sympathischen Mann kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb und es passte wirklich wie Arsch auf Eimer. Wir brachen das Ganze aber ab, da ich verheiratet bin. Dennoch ist er der Grund weshalb ich jetzt hier sitze und extrem an meiner Ehe zweifle. Ob dies der richtige Weg zum Glück ist?

Wir haben ein Haus und ich würde so gerne mit den Kindern drin wohnen bleiben. Eine Wohnung mit meinem Job könnte ich mir hier in der Gegend nicht leisten. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Vielleicht hat jemand Rat für mich oder etwas Ähnliches erlebt und mag mir davon berichten?!

Vielen lieben Dank für eure "Anteilnahme"!

Die Sonne!

Mehr lesen

25. Juni um 8:40

Wenn es nicht mehr passt, solltest du gehen. Dann aber mit allen Konsequenzen. Und wenn du dir mit DEINEM Job in der Gegend keine Wohnung leisten kannst, dann solltest du die Region wechseln. "Wir haben ein Haus und ich würde so gerne mit den Kindern drin wohnen bleiben" ist dann nicht mehr. Deine Kinder können natürlich gerne in dem Haus - dessen Unterhalt du dir vermutlich mit deinen Job eh nicht leisten kannst - wohnen bleiben. 

Ich hoffe für deinen Mann, dass er auf einen Ehevertrag bestanden hat, der sein Einkommen/Eigentum schützt. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:48
In Antwort auf sonne1383

Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Kinder im Alter von 6 und 10 Jahren und ein wunderschönes Familienleben.

Leider bleiben wir als Paar total auf der Strecke und das schon seit Jahren. Seit einigen Jahren schlafen wir kaum mehr miteinander und falls doch ist es sehr eintönig, weshalb ich mich verkrochen habe und gar keine Lust mehr habe. Reden und nochmals reden war Normalität bei uns, aber mittlerweile habe ich es gelassen, da wir auf keinen Nenner kommen. Zärtlichkeiten im Alltag fehlen hier auch. Im Moment bin ich Hausfrau und Mutter und gehe meinen Beruf nach und mein Mann arbeitet, ist Papa und kümmert sich größtenteils um sein Hobby "Fußball". Hin und wieder gehen wir alleine weg, aber wir finden kaum Gesprächsthemen und wenn doch, dann das leidige Thema "Fußball, Kinder etc.". Eine rege und lustige Unterhaltung gibt es zwischen uns nicht. Mein Mann ist ziemlich verklemmt. Tiefe Blicke, aufregendes Sexleben hat er schon immer abgeblockt. Ich dachte, dass ich ihn aus der Reserve locken könnte, aber leider vergebens. Vor einigen Jahren hatten wir gar keinen Sex mehr. Da hat es mich noch gewurmt und ich habe ihm gesagt, dass ich wissen möchte weshalb das so ist. Er nannte mir einige Gründe (alle auf mich bezogen) und machte damit meine ganze Unbefangenheit im Sexleben kaputt. Ein Grund ist z. B. , dass er mich zu dick fand. Ich nahm also ab und dennoch änderte sich nichts...

Lange Rede, kurzer Sinn. Bisher war ich der Meinung, dass ich es für die Kinder irgendwie aushalten werde und würde mein eigenes Glück zurückstecken. Meine Kinder würden unter einer Trennung sehr leiden und das bräche mir das Herz.

Vor einigen Wochen aber lernte ich einen sehr sympathischen Mann kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb und es passte wirklich wie Arsch auf Eimer. Wir brachen das Ganze aber ab, da ich verheiratet bin. Dennoch ist er der Grund weshalb ich jetzt hier sitze und extrem an meiner Ehe zweifle. Ob dies der richtige Weg zum Glück ist?

Wir haben ein Haus und ich würde so gerne mit den Kindern drin wohnen bleiben. Eine Wohnung mit meinem Job könnte ich mir hier in der Gegend nicht leisten. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Vielleicht hat jemand Rat für mich oder etwas Ähnliches erlebt und mag mir davon berichten?!

Vielen lieben Dank für eure "Anteilnahme"!

Die Sonne!

dass das s*xleben anfangs auf der strecke blieb war wieso?
ich mein, ihr habt kinder bekommen... danach kaum s*x mehr....  weil er nicht wollte oder weil du nicht wolltest?

gibst du ihm denn zärtlickeiten im alltag oder wartest du drauf dass von ihm was kommt?
wieso sprichst du nicht einfach über andere Themen als Kinder unf Fußball?


aber egal... wie auch immer ist der grund der neue mann!

wäre der nicht würdest du dich (so wie die letzten jahre) auch nicht beschweren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 10:41

Das klingt nach einem Klassiker. Wahrscheinlich hast du schon vor den Kindern gehofft, ihn "aus der Reserve" locken zu können. Aber dir hätte klar sein können, dass sowas nicht mehr nach Jahren passiert. Der Mann ist einfach so, und es sieht nicht so aus, dass Ihr zusammenpasst. 
Eine Affäre könnte insofern zur Lösung beitragen, dass du erkennst, wie anders es sein könnte. Stattdessen kriegst du Angst und kehrst zurück in ein "wundervolles" Familienleben.
Für die Kinder ist die dröge Beziehung der Eltern erstmal normal. Natürlich verstehen die nicht, wo das Problem ist, aber sie spüren die Konflikte genau. Vielen Eltern ist nicht klar, was bei den Kindern passiert, wenn sie anfangen, denen die heile Welt vorzuspielen. Denn die Kinder werden über so eine Heuchelei das Vertrauen in sich selbst verlieren. Dann besser eine geschäftsmäßige Beziehung führen, wo die Erwartungen eben anders sind. Letztlich geht es nur mit Ehrlichkeit. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 10:43
In Antwort auf sonne1383

Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Kinder im Alter von 6 und 10 Jahren und ein wunderschönes Familienleben.

Leider bleiben wir als Paar total auf der Strecke und das schon seit Jahren. Seit einigen Jahren schlafen wir kaum mehr miteinander und falls doch ist es sehr eintönig, weshalb ich mich verkrochen habe und gar keine Lust mehr habe. Reden und nochmals reden war Normalität bei uns, aber mittlerweile habe ich es gelassen, da wir auf keinen Nenner kommen. Zärtlichkeiten im Alltag fehlen hier auch. Im Moment bin ich Hausfrau und Mutter und gehe meinen Beruf nach und mein Mann arbeitet, ist Papa und kümmert sich größtenteils um sein Hobby "Fußball". Hin und wieder gehen wir alleine weg, aber wir finden kaum Gesprächsthemen und wenn doch, dann das leidige Thema "Fußball, Kinder etc.". Eine rege und lustige Unterhaltung gibt es zwischen uns nicht. Mein Mann ist ziemlich verklemmt. Tiefe Blicke, aufregendes Sexleben hat er schon immer abgeblockt. Ich dachte, dass ich ihn aus der Reserve locken könnte, aber leider vergebens. Vor einigen Jahren hatten wir gar keinen Sex mehr. Da hat es mich noch gewurmt und ich habe ihm gesagt, dass ich wissen möchte weshalb das so ist. Er nannte mir einige Gründe (alle auf mich bezogen) und machte damit meine ganze Unbefangenheit im Sexleben kaputt. Ein Grund ist z. B. , dass er mich zu dick fand. Ich nahm also ab und dennoch änderte sich nichts...

Lange Rede, kurzer Sinn. Bisher war ich der Meinung, dass ich es für die Kinder irgendwie aushalten werde und würde mein eigenes Glück zurückstecken. Meine Kinder würden unter einer Trennung sehr leiden und das bräche mir das Herz.

Vor einigen Wochen aber lernte ich einen sehr sympathischen Mann kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb und es passte wirklich wie Arsch auf Eimer. Wir brachen das Ganze aber ab, da ich verheiratet bin. Dennoch ist er der Grund weshalb ich jetzt hier sitze und extrem an meiner Ehe zweifle. Ob dies der richtige Weg zum Glück ist?

Wir haben ein Haus und ich würde so gerne mit den Kindern drin wohnen bleiben. Eine Wohnung mit meinem Job könnte ich mir hier in der Gegend nicht leisten. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Vielleicht hat jemand Rat für mich oder etwas Ähnliches erlebt und mag mir davon berichten?!

Vielen lieben Dank für eure "Anteilnahme"!

Die Sonne!

Hi Sonne,

ich werde jetzt keine Moralkeule schwingen, denn ich kann mich recht gut in Dich reinversetzen.
Es ist schwierig, wenn die Beziehung so festgefahren scheint, insbesondere, wenn man versucht, darüber zu reden und das Gegenüber keine Notwendigkeit sieht, etwas zu ändern. Meist hilft da anscheinend nur der eigene, innere Rückzug und dann haben bekanntlich Dritte bessere Chancen.
Ich kann das bestätigen, da ich selbst diese Erfahrung gemacht habe, allerdings muss ich sagen, dass ich mich innerlich schon so weit abgekapselt hatte, dass es für mich kein zurück mehr gab und diese Trennung liegt nun knapp zwei Jahre zurück, ich bereue es absolut nicht.

Natürlich ist es schwieriger, umso mehr dran hängt, Kinder...Eigentum... aber ich habe das Gefühl, Du bist schon länger unzufrieden und kommst nicht an ihn ran. Stell Dir selbst die Frage, ob Du Dein Leben auf Dauer so verbringen möchtest.
Wichtig ist für Dich zu sehen, welche Seiten Dir an ihm gut tun, was Du an ihm schätzt. Sex ist - finde ich - ein großer Faktor und Dir scheint es ebenfalls zu fehlen.
Paartherapie wäre vielleicht noch eine Idee, Du hattest ja scheinbar die Kraft, dem anderen Mann zu widerstehen... also solltest Du vielleicht diesen Schritt noch in Erwägung ziehen, vielleicht findet Ihr dadurch wieder zueinander.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 11:10

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Mit dem anderen Mann ist nichts gelaufen. Außer sehr nette, lustige Unterhaltungen und die Frage, ob ich glücklich bin. "Es dauert zu lange!" sagte er, und genau das ist das, was mich stutzig machte.

Anfangs war unser Sexleben die absolute "Bombe". Das Ganze hielt nur zwei Jahre an bis ich schwanger wurde. Nach einer gewissen Zeit und Gewichtabnahme ging es auch wieder besser, aber nicht mehr so wie am Anfang. Ich war immer bemüht mit ihm zu reden, alleine Urlaub zu machen und es war danach auch kurzweilig schön, aber eben nur von kurzer Dauer. Jeder lebt so in den Alltag hinein, glotzt in die Handys und man redet nicht mehr. Bloß keine Probleme ansprechen oder gar das Thema "Trennung". Mein Mann ist ein sehr liebevoller Mensch. Er hat sehr viele gute Seiten wie Zuverlässigkeit und dass er immer für mich da wäre, aber mir fehlt einfach das Unbeschwerte, das Reden über z. B. alte Zeiten, witzige Situationen, die Blicke, das Vertrauen. Es ist irgendwie alles so steif, verzerrt und eigentlich nur noch schön reden. Es würde ihm das Herz brechen - mir aber auch, weil ich ihn wirklich sehr gerne mag... Ich weiß es einfach nicht mehr weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 13:18
In Antwort auf sonne1383

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Mit dem anderen Mann ist nichts gelaufen. Außer sehr nette, lustige Unterhaltungen und die Frage, ob ich glücklich bin. "Es dauert zu lange!" sagte er, und genau das ist das, was mich stutzig machte.

Anfangs war unser Sexleben die absolute "Bombe". Das Ganze hielt nur zwei Jahre an bis ich schwanger wurde. Nach einer gewissen Zeit und Gewichtabnahme ging es auch wieder besser, aber nicht mehr so wie am Anfang. Ich war immer bemüht mit ihm zu reden, alleine Urlaub zu machen und es war danach auch kurzweilig schön, aber eben nur von kurzer Dauer. Jeder lebt so in den Alltag hinein, glotzt in die Handys und man redet nicht mehr. Bloß keine Probleme ansprechen oder gar das Thema "Trennung". Mein Mann ist ein sehr liebevoller Mensch. Er hat sehr viele gute Seiten wie Zuverlässigkeit und dass er immer für mich da wäre, aber mir fehlt einfach das Unbeschwerte, das Reden über z. B. alte Zeiten, witzige Situationen, die Blicke, das Vertrauen. Es ist irgendwie alles so steif, verzerrt und eigentlich nur noch schön reden. Es würde ihm das Herz brechen - mir aber auch, weil ich ihn wirklich sehr gerne mag... Ich weiß es einfach nicht mehr weiter!

ganz ehrlich?
egal ob es ihm das herz bricht!
manchmal muss man im leben auch egoistisch sein und auf sich selbst schauen

du bist unglücklich !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Anderes Thema: Nordkorea vs. USA
Von: sonne1383
neu
9. August 2017 um 8:25
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen