Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt

Verzweifelt

22. Februar 2006 um 16:07


Wir sind alte Eheleute.

Mein Mann hatte vor mehreren Jahren ein Verhältnis, streitet aber alles ab. "Sie" , die "Kollegin" ,hat uns sogar besucht, hat mir Geschenke gemacht... Es besteht immer noch ein heimlicher Kontakt.Wohl nur aus der Ferne.Mein Mann behauptet, andere Frauen gäbe es für ihn nicht, er liebe mich.

Es ist alles so schwer.

Ich weiß? nicht recht weiter.


Christinensee

Mehr lesen

22. Februar 2006 um 17:05

Verzweifelt


Ja, ich habe Beweise: Liebesbriefe .....

Ich habe alles erst viel später erfahren. Da habe ich einen Neuanfang versucht.

Weggehen kann ich nicht.Ein Familienmitglied ist behindert.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2006 um 21:49
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt


Ja, ich habe Beweise: Liebesbriefe .....

Ich habe alles erst viel später erfahren. Da habe ich einen Neuanfang versucht.

Weggehen kann ich nicht.Ein Familienmitglied ist behindert.


Hallo
Wen ich mal fragen darf wie lange seit ihr verheiratet? Und wie jung bist Du?
Lg Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 8:28
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt


Ja, ich habe Beweise: Liebesbriefe .....

Ich habe alles erst viel später erfahren. Da habe ich einen Neuanfang versucht.

Weggehen kann ich nicht.Ein Familienmitglied ist behindert.


Neuanfang?
Den kann man nur zusammen "versuchen", nicht allein.

Weggehen geht immer - es läßt sich alles organisieren. Ein behindertes "Familienmitglied" (wer ist behindert?) dessentwegen man in einer ungesunden Beziehung bleibt ist auch nur eine Ausrede...

Man sollte sich klar darüber werden, was man von seinem Leben erwartet und dann die Entscheidung treffen - eine EIGENE.


Phyllisgrüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 9:50
In Antwort auf vergeben73

Hallo
Wen ich mal fragen darf wie lange seit ihr verheiratet? Und wie jung bist Du?
Lg Christina

Verzweifelt
Danke für die Antworten.
Sie zeigen mir andere Gesichtspunkte.
Wir sind seit über 30 Jahren verheiratet.JUNG bin also nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2006 um 15:50
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt
Danke für die Antworten.
Sie zeigen mir andere Gesichtspunkte.
Wir sind seit über 30 Jahren verheiratet.JUNG bin also nicht mehr.

Verzweifelt

Ich denke, ich muß irgendwie meinen Weg finden können.

Weggehen geht zumindest in absehbarer Zeit nicht - bei der Familienarbeit sind wir BEIDE erforderlich.

Ein Problem für mich ist, daß ich meinem Mann immer absolut vertraut habe. In wichtigen Lebensentscheidungen habe ich mich gänzlich auf ihn verlassen. Nun weiß ich, daß er mich belügt.
Im Augenblick ist er sehr nett,hilfsbereit, macht Geschenke.....
Aber warum ist er dann nicht ehrlich zu mir?

Vielleicht habt Ihr einen guten Gedan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2006 um 16:47
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt

Ich denke, ich muß irgendwie meinen Weg finden können.

Weggehen geht zumindest in absehbarer Zeit nicht - bei der Familienarbeit sind wir BEIDE erforderlich.

Ein Problem für mich ist, daß ich meinem Mann immer absolut vertraut habe. In wichtigen Lebensentscheidungen habe ich mich gänzlich auf ihn verlassen. Nun weiß ich, daß er mich belügt.
Im Augenblick ist er sehr nett,hilfsbereit, macht Geschenke.....
Aber warum ist er dann nicht ehrlich zu mir?

Vielleicht habt Ihr einen guten Gedan

Verzweifelt
Ich würde mich irre freuen, wenn einer von Euch noch etwas zu meiner Situation sagen könnte.

Ich habe die Situation noch nie so von außen betrachtet.

Mein Mann war von Anfang an meine große Liebe.

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2006 um 17:37
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt
Ich würde mich irre freuen, wenn einer von Euch noch etwas zu meiner Situation sagen könnte.

Ich habe die Situation noch nie so von außen betrachtet.

Mein Mann war von Anfang an meine große Liebe.

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.


LG

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.
oftmals rennen männer gerade in schwierigen lebenssituationen davon. die affäre ist oft flucht vor der wirklichkeit. aber er steht und stand immer an deiner seite - hat dich nie verlassen.

du musst diese affäre mit ihm zusammen bewältigen, egal wie lange es her ist - ihr müsst miteinander reden - evtl eine eheberatung aufsuchen.

und du wirst natürlich fehler gemacht haben - nur rechtfertigt kein fehler den betrug.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 17:37
In Antwort auf alya_12708452

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.
oftmals rennen männer gerade in schwierigen lebenssituationen davon. die affäre ist oft flucht vor der wirklichkeit. aber er steht und stand immer an deiner seite - hat dich nie verlassen.

du musst diese affäre mit ihm zusammen bewältigen, egal wie lange es her ist - ihr müsst miteinander reden - evtl eine eheberatung aufsuchen.

und du wirst natürlich fehler gemacht haben - nur rechtfertigt kein fehler den betrug.

lg

rike

Wegrennen kann stimmen.

Mein Mann hat über Jahre hinweg dauernden beruflichen Ärger gehabt.Das war eine harte Belastung. Da wäre er am liebsten weggelaufen.

Gespräche und Überlegungen über unsere Ehe verweigert er.
Eheberatung würde er nie akzeptieren. Er hat seine Affäre ja nie zugegeben. Es handele sich um eine Kollegin, die beruflich wichtig für ihn war. Es gebe keine anderen Frauen in seinem Leben.

Was ich noch retten kann muß ich vermutlich irgendwie allein hinkriegen.
Da weiß ich nur nicht wie.

LG und danke, rike


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 20:09
In Antwort auf merida_12158479

Wegrennen kann stimmen.

Mein Mann hat über Jahre hinweg dauernden beruflichen Ärger gehabt.Das war eine harte Belastung. Da wäre er am liebsten weggelaufen.

Gespräche und Überlegungen über unsere Ehe verweigert er.
Eheberatung würde er nie akzeptieren. Er hat seine Affäre ja nie zugegeben. Es handele sich um eine Kollegin, die beruflich wichtig für ihn war. Es gebe keine anderen Frauen in seinem Leben.

Was ich noch retten kann muß ich vermutlich irgendwie allein hinkriegen.
Da weiß ich nur nicht wie.

LG und danke, rike


Alleine kannst du das nicht schaffen.
du hast doch beweise gefunden - wieso leugnet er noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 12:01
In Antwort auf alya_12708452

Alleine kannst du das nicht schaffen.
du hast doch beweise gefunden - wieso leugnet er noch?

Ich habe erst ganz langsam begriffen.

Bis ich von der Sache erfahren habe, habe ich ihm ja alles geglaubt.
Erst als ich darauf geachtet habe, habe ich gemerkt, daß er mir nicht die Wahrheit gesagt hat.
Das Gespräch darüber ist verstummt.Er besteht ganz einfach darauf, daß "nichts" war.Die "Beweise" sind alle verschwunden.
Er tut halt so als wäre nichts geschehen.
Wenn unser Leben wieder in Ordnung kommen kann, dann nicht durch reden oder sich austauschen.











Er will nicht mit mir darüber reden.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 12:11
In Antwort auf merida_12158479

Ich habe erst ganz langsam begriffen.

Bis ich von der Sache erfahren habe, habe ich ihm ja alles geglaubt.
Erst als ich darauf geachtet habe, habe ich gemerkt, daß er mir nicht die Wahrheit gesagt hat.
Das Gespräch darüber ist verstummt.Er besteht ganz einfach darauf, daß "nichts" war.Die "Beweise" sind alle verschwunden.
Er tut halt so als wäre nichts geschehen.
Wenn unser Leben wieder in Ordnung kommen kann, dann nicht durch reden oder sich austauschen.











Er will nicht mit mir darüber reden.




Gesprächsverweigerung
Dazu greifen viele. Sei es nun, um sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen oder auch, weil sie hoffen, dass man resigniert. Eine Lösung kann das aber in keinem Fall sein, denn du wirst daran verzweifeln.

Vielleicht hilft es, wenn du ihm ein paar Tage Zeit gibst, aber reden solltet Ihr auf jeden Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 15:03

Deine Geschichte
könnte meine sein. Bin 30 J. verheiratet. der Betrug war vor langer Zeit. Damals hatte ich nur einen Verdacht, habe alles verdrängt oder verdrängen wollen.
Obwohl alle seine damaligen Aussagen darauf hindeuteten.
Ich war einfach nur naiv und habe ihm leider vertraut.

Es war auch eine Kollegin und er hat noch jahrelang mit ihr zusammen gearbeitet. Alle die Gefühle die ich damals hatte sind wiedergekommen. Mein Mann streitet bis heute alles ab. Er bewahrt ihre Fotos und Geschenke immer noch sorgsam auf. Er hat Weihnachtsgeschenke für mich und die Kinder von ich basteln lassen. Vor 2 Jahren habe ich Beweise (Überstundenbelege, Ferientage die er nicht zu Hause war) gefunden aber er lügt immer weiter. Gleichzeitig gibt er mir die Schuld, daß das alles passiert ist, er sagt ich hätte mich gehenlassen. Es war nichts aber ich bin schuld, wie soll ich das verstehen?

Ein Berater hat mir gesagt, daß er sich darauf eingeschwohren hat, sich denkt: wenn ich so lange geschwiegen habe, werde ich jetzt auch nichts mehr sagen. Noch ein Rat von ihm: sehen sie die guten Seiten ihres Mannes!

Unsere Ehe läuft eigentlich ganz gut.Mein Mann ist sehr liebevoll, ich aber habe mich in der letzten Zeit innerlich von meinem Mann entfernt, nicht wegen der Affäre sondern wegen den Lügen.

Eigentlich sollte nach so langer Zeit eine Affäre verziehen sein, aber ich kann es nicht. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen, habe so viele unbeantwortete Fragen und Bilder im Kopf. Wir haben schon oft darüber geredet und gestritten, von ihm kommt nur das Übliche, es war nichts, das bildest du dir ein usw. Bei mir bleibt nur die Wut und eine zeitweise Ohnmacht.

Ich denke die Männer die schweigen, haben Angst vor den Konsequenzen eines Geständnisses. Zurzeit gebe ich Ruhe, nun habe ich bemerkt, daß er ein E-Mail konnte hat von dem ich nichts weiss. JA, ich schaue in seinen Sachen nach, ich weiss sonst keinen andern Weg um die Wahrheit herauszufinden.
Hier im Forum hat mir ein Mann geantwortet indem er die Beziehung mit einer Waage verglichen hat, wenn noch ein Tropfen dazukommt kippt die eine Waagschale über. Das wird dann wohl das Ende sein.

Eine gute Seite hatte die Entdeckung der Lügen für mich,
ich tue sehr viel mehr für mich (habe jetz eine kleine Reise gemacht ohne ihn), vor einem Leben ohne ihn habe ich keine Angst. Mein Mann merkt meine Veränderung und meinen neuen Freiheitsdrang und es gefällt ihm nicht besonders. Ich habe eine neue Frisur, kleide mich anders und hatte schon ein Vorstellungsgespräch.

Was mich noch hält? Darüber denke ich schon lange nach, habe aber noch keine Antwort gefunden. Eine Trennung wäre ehrlicher.
Christininsee, ich glaube,uns bleibt nur die Hoffnung auf den Zufall oder ein Wunder. Wieso kann man in der Apotheke keine Wahrheitstropfen kaufen???? Mein Humor ist auch wieder da.

Lg
Skorpion




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 16:42
In Antwort auf sheela_12271378

Deine Geschichte
könnte meine sein. Bin 30 J. verheiratet. der Betrug war vor langer Zeit. Damals hatte ich nur einen Verdacht, habe alles verdrängt oder verdrängen wollen.
Obwohl alle seine damaligen Aussagen darauf hindeuteten.
Ich war einfach nur naiv und habe ihm leider vertraut.

Es war auch eine Kollegin und er hat noch jahrelang mit ihr zusammen gearbeitet. Alle die Gefühle die ich damals hatte sind wiedergekommen. Mein Mann streitet bis heute alles ab. Er bewahrt ihre Fotos und Geschenke immer noch sorgsam auf. Er hat Weihnachtsgeschenke für mich und die Kinder von ich basteln lassen. Vor 2 Jahren habe ich Beweise (Überstundenbelege, Ferientage die er nicht zu Hause war) gefunden aber er lügt immer weiter. Gleichzeitig gibt er mir die Schuld, daß das alles passiert ist, er sagt ich hätte mich gehenlassen. Es war nichts aber ich bin schuld, wie soll ich das verstehen?

Ein Berater hat mir gesagt, daß er sich darauf eingeschwohren hat, sich denkt: wenn ich so lange geschwiegen habe, werde ich jetzt auch nichts mehr sagen. Noch ein Rat von ihm: sehen sie die guten Seiten ihres Mannes!

Unsere Ehe läuft eigentlich ganz gut.Mein Mann ist sehr liebevoll, ich aber habe mich in der letzten Zeit innerlich von meinem Mann entfernt, nicht wegen der Affäre sondern wegen den Lügen.

Eigentlich sollte nach so langer Zeit eine Affäre verziehen sein, aber ich kann es nicht. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen, habe so viele unbeantwortete Fragen und Bilder im Kopf. Wir haben schon oft darüber geredet und gestritten, von ihm kommt nur das Übliche, es war nichts, das bildest du dir ein usw. Bei mir bleibt nur die Wut und eine zeitweise Ohnmacht.

Ich denke die Männer die schweigen, haben Angst vor den Konsequenzen eines Geständnisses. Zurzeit gebe ich Ruhe, nun habe ich bemerkt, daß er ein E-Mail konnte hat von dem ich nichts weiss. JA, ich schaue in seinen Sachen nach, ich weiss sonst keinen andern Weg um die Wahrheit herauszufinden.
Hier im Forum hat mir ein Mann geantwortet indem er die Beziehung mit einer Waage verglichen hat, wenn noch ein Tropfen dazukommt kippt die eine Waagschale über. Das wird dann wohl das Ende sein.

Eine gute Seite hatte die Entdeckung der Lügen für mich,
ich tue sehr viel mehr für mich (habe jetz eine kleine Reise gemacht ohne ihn), vor einem Leben ohne ihn habe ich keine Angst. Mein Mann merkt meine Veränderung und meinen neuen Freiheitsdrang und es gefällt ihm nicht besonders. Ich habe eine neue Frisur, kleide mich anders und hatte schon ein Vorstellungsgespräch.

Was mich noch hält? Darüber denke ich schon lange nach, habe aber noch keine Antwort gefunden. Eine Trennung wäre ehrlicher.
Christininsee, ich glaube,uns bleibt nur die Hoffnung auf den Zufall oder ein Wunder. Wieso kann man in der Apotheke keine Wahrheitstropfen kaufen???? Mein Humor ist auch wieder da.

Lg
Skorpion




Deine Geschichte könnte wirklich die meine sein.
Auch für mich und die Kinder gab es Geschenke ............. Danke! Du hast mir wahnsinnig geholfen, die Dinge mit ganz anderen Augen zu sehen.
Das Lügen, ja das Lügen ist ein ganz großes Problem.
Was mich noch hält? Unser krankes Familienmitglied ist von uns BEIDEN abhängig. Kann man auch zusammen getrennt leben? Was mich innerlich noch hält? Vielleicht die Hoffnung. Ich weiß es selbst nicht.

LG

Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 18:53
In Antwort auf sheela_12271378

Deine Geschichte
könnte meine sein. Bin 30 J. verheiratet. der Betrug war vor langer Zeit. Damals hatte ich nur einen Verdacht, habe alles verdrängt oder verdrängen wollen.
Obwohl alle seine damaligen Aussagen darauf hindeuteten.
Ich war einfach nur naiv und habe ihm leider vertraut.

Es war auch eine Kollegin und er hat noch jahrelang mit ihr zusammen gearbeitet. Alle die Gefühle die ich damals hatte sind wiedergekommen. Mein Mann streitet bis heute alles ab. Er bewahrt ihre Fotos und Geschenke immer noch sorgsam auf. Er hat Weihnachtsgeschenke für mich und die Kinder von ich basteln lassen. Vor 2 Jahren habe ich Beweise (Überstundenbelege, Ferientage die er nicht zu Hause war) gefunden aber er lügt immer weiter. Gleichzeitig gibt er mir die Schuld, daß das alles passiert ist, er sagt ich hätte mich gehenlassen. Es war nichts aber ich bin schuld, wie soll ich das verstehen?

Ein Berater hat mir gesagt, daß er sich darauf eingeschwohren hat, sich denkt: wenn ich so lange geschwiegen habe, werde ich jetzt auch nichts mehr sagen. Noch ein Rat von ihm: sehen sie die guten Seiten ihres Mannes!

Unsere Ehe läuft eigentlich ganz gut.Mein Mann ist sehr liebevoll, ich aber habe mich in der letzten Zeit innerlich von meinem Mann entfernt, nicht wegen der Affäre sondern wegen den Lügen.

Eigentlich sollte nach so langer Zeit eine Affäre verziehen sein, aber ich kann es nicht. Ich kann ihm nicht mehr vertrauen, habe so viele unbeantwortete Fragen und Bilder im Kopf. Wir haben schon oft darüber geredet und gestritten, von ihm kommt nur das Übliche, es war nichts, das bildest du dir ein usw. Bei mir bleibt nur die Wut und eine zeitweise Ohnmacht.

Ich denke die Männer die schweigen, haben Angst vor den Konsequenzen eines Geständnisses. Zurzeit gebe ich Ruhe, nun habe ich bemerkt, daß er ein E-Mail konnte hat von dem ich nichts weiss. JA, ich schaue in seinen Sachen nach, ich weiss sonst keinen andern Weg um die Wahrheit herauszufinden.
Hier im Forum hat mir ein Mann geantwortet indem er die Beziehung mit einer Waage verglichen hat, wenn noch ein Tropfen dazukommt kippt die eine Waagschale über. Das wird dann wohl das Ende sein.

Eine gute Seite hatte die Entdeckung der Lügen für mich,
ich tue sehr viel mehr für mich (habe jetz eine kleine Reise gemacht ohne ihn), vor einem Leben ohne ihn habe ich keine Angst. Mein Mann merkt meine Veränderung und meinen neuen Freiheitsdrang und es gefällt ihm nicht besonders. Ich habe eine neue Frisur, kleide mich anders und hatte schon ein Vorstellungsgespräch.

Was mich noch hält? Darüber denke ich schon lange nach, habe aber noch keine Antwort gefunden. Eine Trennung wäre ehrlicher.
Christininsee, ich glaube,uns bleibt nur die Hoffnung auf den Zufall oder ein Wunder. Wieso kann man in der Apotheke keine Wahrheitstropfen kaufen???? Mein Humor ist auch wieder da.

Lg
Skorpion




Der pure egoismus
liebe skorpion, liebe christininsee,

als betrogene mit gesprächsbereitem partner muss ich euch sagen, dass eure männer leider die puren egoisten sind.
zum einen haben sie sich einfach genommen was nicht vereinbart war - zum anderen wollen sie sich nicht mit euren problemen belasten, weshalb sie einfach nicht darüber reden.

für euch beide ist es deshalb so schlimm, weil ihr das unfassbare nicht verarbeiten könnt. die vielen fragen bleiben unbeantwortet. man hat das gefühl immer noch betrogen zu werden - diesmal der betrug um die wahrheit, den respekt und die achtung.

mein mann wollte anfänglich natürlich auch nicht reden und wenn er nicht gesprochen hätte wären wir heute nicht mehr zusammen. weil es ihm schwer fiel unterhielten wir uns oft nur schriftlich.

vielleicht ist eine einzeltherapie für euch sinnvoll - wobei skorpion durch ihre neu praktizierte selbstständigkeit auf einem besseren weg ist

euch beiden ganz viel kraft

lg rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 20:02
In Antwort auf alya_12708452

Der pure egoismus
liebe skorpion, liebe christininsee,

als betrogene mit gesprächsbereitem partner muss ich euch sagen, dass eure männer leider die puren egoisten sind.
zum einen haben sie sich einfach genommen was nicht vereinbart war - zum anderen wollen sie sich nicht mit euren problemen belasten, weshalb sie einfach nicht darüber reden.

für euch beide ist es deshalb so schlimm, weil ihr das unfassbare nicht verarbeiten könnt. die vielen fragen bleiben unbeantwortet. man hat das gefühl immer noch betrogen zu werden - diesmal der betrug um die wahrheit, den respekt und die achtung.

mein mann wollte anfänglich natürlich auch nicht reden und wenn er nicht gesprochen hätte wären wir heute nicht mehr zusammen. weil es ihm schwer fiel unterhielten wir uns oft nur schriftlich.

vielleicht ist eine einzeltherapie für euch sinnvoll - wobei skorpion durch ihre neu praktizierte selbstständigkeit auf einem besseren weg ist

euch beiden ganz viel kraft

lg rike

Respekt und Achtung,
genau darum fühle ich mich betrogen und um die Entscheidung wie ich mein Leben weiterführen will, ob mit oder ohne ihn. Egal wie ich mich heute entscheide, es kann falsch sein, weil ich eine 100%tige Bestätigung des Betrugs noch nicht habe.
Die Gefühle und Sorgen in einen Brief schreiben ist eine gute Idee. So kann ich wenigstens meine emotionalen Ausbrüche vermeiden, die ich nicht immer unter Kontrolle habe, wenn wir über diese Frau reden.

LG
Skorpion


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2006 um 23:19

Ich bin ziemlich verdattert
über die vielen Geschichten, in denen Frauen noch nach Jahren nicht mit einer einmaligen Untreue ihres Partners fertig werden. Ich kenne auch keine Frau persönlich, die solchen alten Geschichten nachläuft.

Mir selbst sind auch im Laufe meines Lebens mehrmals Hörner aufgesetzt worden. Ich habe aus diesem Grund nie eine an sich gute Beziehung abgebrochen. Gewurmt hats mich natürlich schon, aber nach einiger Zeit habe ich mir gedacht: Na, weggenommen hat mir ja der Andere nichts, sie ist noch da. Offenbar bin ich ja doch mehr wert als er, sonst wär sie ja bei ihm geblieben.

Ich will eure Gefühle bei Gott nicht heruntermachen, aber welcher Masochistenteufel bewegt euch dazu, bis in alle Ewigkeit in alten Wunden herumzustochern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 16:18
In Antwort auf royce_12443210

Ich bin ziemlich verdattert
über die vielen Geschichten, in denen Frauen noch nach Jahren nicht mit einer einmaligen Untreue ihres Partners fertig werden. Ich kenne auch keine Frau persönlich, die solchen alten Geschichten nachläuft.

Mir selbst sind auch im Laufe meines Lebens mehrmals Hörner aufgesetzt worden. Ich habe aus diesem Grund nie eine an sich gute Beziehung abgebrochen. Gewurmt hats mich natürlich schon, aber nach einiger Zeit habe ich mir gedacht: Na, weggenommen hat mir ja der Andere nichts, sie ist noch da. Offenbar bin ich ja doch mehr wert als er, sonst wär sie ja bei ihm geblieben.

Ich will eure Gefühle bei Gott nicht heruntermachen, aber welcher Masochistenteufel bewegt euch dazu, bis in alle Ewigkeit in alten Wunden herumzustochern?

Einmalig,
da bin ich mir nicht sicher. Mit der Zeit kommen mir da immer mehr Zweifel. Einmal kam bei einer Betriesfeier eine Frau auf ihn zu und hat ihn einfach geküsst. Er konnte das nicht verstehen, wusste nicht wer sie ist!!!!
Mit dem Betrug kann ich mittlerweile umgehen, auch wenn es mir schwer fällt und immer noch weh tut. Nachdem ich viel über das Thema Ehebruch gelesen habe, kann ich sogar verstehen, daß es bei uns so gekommen ist.
Was mich so verletzt und wütend macht sind die jahrelangen Lügen. Ich denke, ich habe ein Recht auf die Wahrheit um für mich zu entscheiden, wie es für mich weitergehen soll.

LG
Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 9:42
In Antwort auf sheela_12271378

Einmalig,
da bin ich mir nicht sicher. Mit der Zeit kommen mir da immer mehr Zweifel. Einmal kam bei einer Betriesfeier eine Frau auf ihn zu und hat ihn einfach geküsst. Er konnte das nicht verstehen, wusste nicht wer sie ist!!!!
Mit dem Betrug kann ich mittlerweile umgehen, auch wenn es mir schwer fällt und immer noch weh tut. Nachdem ich viel über das Thema Ehebruch gelesen habe, kann ich sogar verstehen, daß es bei uns so gekommen ist.
Was mich so verletzt und wütend macht sind die jahrelangen Lügen. Ich denke, ich habe ein Recht auf die Wahrheit um für mich zu entscheiden, wie es für mich weitergehen soll.

LG
Skorpion

Es ist erstaunlich

wie naiv man gegenüber seinem Mann sein kann. Ähnliches habe ich auch schon erlebt. Ich hätte nie gedacht, daß etwas nicht stimmen könnte.

Mit dem Betrug komme ich noch nicht zurecht.Das Verhältnis war ja auch kein Ausrutscher. Dafür hat es zu lange gedauert.Offenbar schreibt sie ihm sogar immer noch manchmal.UND ER ??????????
Ich verstehe nicht, daß er mich hintergangen hat.Dieses Lügen ist so verletzend. Er selbst pocht immer auf Offenheit und Ehrlichkeit.

Ich weiß nicht wie ich ihm je wieder vertrauen soll.

LG
Christinensee


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 10:43

Das triffts nicht.
Man kann eine Partnerschaft leben , in der jedem der beiden "alles" erlaubt ist. Sollten die beiden sich aber auf Ehrlichkeit und Treue geeinigt haben, dann sieht es ein wenig anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 12:24

Lügen muss er ja nur deshalb, weil er betrogen hat
da geht mir dann die galle hoch!!

betrug ist lügen!! wenn sich menschen weiterentwickeln - warum können sie dann nicht offen zu ihrer weiterentwicklung stehen? mann und stark genug sein und einfach sagen welche vertragsveränderung sie gerne hätten??

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 13:53
In Antwort auf alya_12708452

Lügen muss er ja nur deshalb, weil er betrogen hat
da geht mir dann die galle hoch!!

betrug ist lügen!! wenn sich menschen weiterentwickeln - warum können sie dann nicht offen zu ihrer weiterentwicklung stehen? mann und stark genug sein und einfach sagen welche vertragsveränderung sie gerne hätten??

rike

"Lügen muss er"
einundvierziger, nein muss er nicht, auch wenn er betrogen hat. Er muss nur mit den Konsequenzen leben die ich daraus ziehe und davor hat er Angst.
Verlieben in eine/n Anderen, das kann passieren und wenn daraus eine Affäre wird, sollte man aber soviel Anstand haben und mit dem Partner darüber reden. Wo bleibt der Respekt und die Achtung mir gegenüber? Nicht nur mein Partner, auch ich will mein Leben für mich gestalten. Er gehört mir nicht, ich ihm aber auch nicht.

Es ist ein sch.... Gefühl wenn man BELOGEN wird.
Ob mit Vertrag oder ohne.
Wie würdest du reagieren wenn dich deine Partnerin belügen wurde?

Inge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 18:12
In Antwort auf sheela_12271378

"Lügen muss er"
einundvierziger, nein muss er nicht, auch wenn er betrogen hat. Er muss nur mit den Konsequenzen leben die ich daraus ziehe und davor hat er Angst.
Verlieben in eine/n Anderen, das kann passieren und wenn daraus eine Affäre wird, sollte man aber soviel Anstand haben und mit dem Partner darüber reden. Wo bleibt der Respekt und die Achtung mir gegenüber? Nicht nur mein Partner, auch ich will mein Leben für mich gestalten. Er gehört mir nicht, ich ihm aber auch nicht.

Es ist ein sch.... Gefühl wenn man BELOGEN wird.
Ob mit Vertrag oder ohne.
Wie würdest du reagieren wenn dich deine Partnerin belügen wurde?

Inge

Lügen muß man wirklich nicht.
Wenn das so natürlich ist mit einem weiteren Partner,kann man es doch ehrlich zugeben? Dann kann der der andere frei entscheiden, ob das mit seinen eigenen Vorstellungen von der Partnerschaft harmoniert.

Wenn man aber seinem Partner etwas vorlügt, dann behandelt man ihn als ein Eigentum, über das man verfügen kann.

Betrug funktioniert doch nur, wenn der eine dem anderen vertraut und der Betrügende dies ausnutzt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 21:39
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt
Ich würde mich irre freuen, wenn einer von Euch noch etwas zu meiner Situation sagen könnte.

Ich habe die Situation noch nie so von außen betrachtet.

Mein Mann war von Anfang an meine große Liebe.

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.


LG

Hallo Christenensee, hallo skorpion Du hast nichts falsch gemacht,
auf dieser Schiene fahren unsere Männer ja mit uns!
hallo Christinensee hallo skorpion -als ich eure Beiträge gelesen habe sind mir die Tränen heruntergelaufen - ich bin 20 Jahre verheiratet und habe vor Jahren gemerkt, dass mit meinem Mann etwas nicht stimmt. Man nimmt immer Rücksicht auf Arbeit, Stress usw. Wird bei div. Sachen(z.B. sms die er mich nicht lesen lassen wollte, mit der Begründung "es muß nicht alles nach deinem Kopf gehen") hingestellt wie der letzte Depp der sich alles nur aus den Fingern saugt, der natürlich an allem Schuld ist, alles kaputt macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 22:10
In Antwort auf merida_12158479

Verzweifelt
Ich würde mich irre freuen, wenn einer von Euch noch etwas zu meiner Situation sagen könnte.

Ich habe die Situation noch nie so von außen betrachtet.

Mein Mann war von Anfang an meine große Liebe.

Ich muß irgendetwas falsch gemacht haben.


LG

Liebe Christenensee
jetzt habe ich eine halbe Stunde geschrieben! Nur weil ich nach dem Typ "einundvierziger" sehen wollte, wie der sich schreibt, ist meine Antwort, an dich und Skorpion, weg. Bin zum erstenmal im Forum!Ich mußte einfach schreiben - beim Lesen eurer Beiträge liefen mir die Tränen herunter. Mir geht es nach 20 Ehejahren und vielen "du spinnst" wie euch. Mit meinem Mann ist nicht zu reden,bzw. das er ehrlich wäre. Es sind Egoisten und du hast nichts falsch gemacht!!! Ich hoffe "Einundvierziger" hat keine Beziehung und wenn doch, dann bitte mit einer die "denkt" und "handelt" wie er! Ich bin in Gedanken bei Euch, verstehe Euch, ich kann Euch keinen Rat geben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 10:38
In Antwort auf jaffe_12949084

Hallo Christenensee, hallo skorpion Du hast nichts falsch gemacht,
auf dieser Schiene fahren unsere Männer ja mit uns!
hallo Christinensee hallo skorpion -als ich eure Beiträge gelesen habe sind mir die Tränen heruntergelaufen - ich bin 20 Jahre verheiratet und habe vor Jahren gemerkt, dass mit meinem Mann etwas nicht stimmt. Man nimmt immer Rücksicht auf Arbeit, Stress usw. Wird bei div. Sachen(z.B. sms die er mich nicht lesen lassen wollte, mit der Begründung "es muß nicht alles nach deinem Kopf gehen") hingestellt wie der letzte Depp der sich alles nur aus den Fingern saugt, der natürlich an allem Schuld ist, alles kaputt macht.

So ist es!
Ich kann Dich gut verstehen, phantasia.










Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 12:50
In Antwort auf jaffe_12949084

Liebe Christenensee
jetzt habe ich eine halbe Stunde geschrieben! Nur weil ich nach dem Typ "einundvierziger" sehen wollte, wie der sich schreibt, ist meine Antwort, an dich und Skorpion, weg. Bin zum erstenmal im Forum!Ich mußte einfach schreiben - beim Lesen eurer Beiträge liefen mir die Tränen herunter. Mir geht es nach 20 Ehejahren und vielen "du spinnst" wie euch. Mit meinem Mann ist nicht zu reden,bzw. das er ehrlich wäre. Es sind Egoisten und du hast nichts falsch gemacht!!! Ich hoffe "Einundvierziger" hat keine Beziehung und wenn doch, dann bitte mit einer die "denkt" und "handelt" wie er! Ich bin in Gedanken bei Euch, verstehe Euch, ich kann Euch keinen Rat geben!

"Willkommen"
im Club. Als ich nach Jahren die Beweise gefunden habe, bin ich mir so doooooof vorgekommen, ich habe mich geschähmt, weil ich so naiv war. Bis heute konnte ich mit noch keinem Menschen darüber sprechen(nur eine kurze Bemerkung zu einem Therapeuten, der mir aber keine Antwort gab).

Im Internet und besonders "hier" habe ich Hilfe gefunden. Die Sicht und der Umgang mit dem Betrug und den Lügen, anderer betrogener Frauen und Männer hilft mir.
Es tut unheimlich gut hier zu schreiben.

LG
Skorpion


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 16:26
In Antwort auf sheela_12271378

"Willkommen"
im Club. Als ich nach Jahren die Beweise gefunden habe, bin ich mir so doooooof vorgekommen, ich habe mich geschähmt, weil ich so naiv war. Bis heute konnte ich mit noch keinem Menschen darüber sprechen(nur eine kurze Bemerkung zu einem Therapeuten, der mir aber keine Antwort gab).

Im Internet und besonders "hier" habe ich Hilfe gefunden. Die Sicht und der Umgang mit dem Betrug und den Lügen, anderer betrogener Frauen und Männer hilft mir.
Es tut unheimlich gut hier zu schreiben.

LG
Skorpion


Bis heute
kann ich nicht begreifen, daß ich so gutgläubig war. Ich bin sonst immer sehr vorsichtig.
Ich habe es zunächst gar nicht glauben können, daß "er" mir so ins Gesicht hinein lügt.
Darüber könnte ich auch mit niemandem reden. Der Kontakt hier im Forum hilft mir ungemein, wieder zu mir selbst zu finden.

LG
Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2006 um 17:18

Warum redet er nicht offen mit mir
Ich habe es noch einmal mit einem klärenden Gespräch versucht:
Es ist nichts vorgefallen. Er hat mir immer die Wahrheit gesagt. Er kann mir nichts erkären.Er will nichts davon hören und ich soll Ruhe geben.

Jetzt fühle ich mich eigentlich nur schlechter als zuvor.

Hat jemand ähnliche Erfahrungenen?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 9:39
In Antwort auf merida_12158479

Warum redet er nicht offen mit mir
Ich habe es noch einmal mit einem klärenden Gespräch versucht:
Es ist nichts vorgefallen. Er hat mir immer die Wahrheit gesagt. Er kann mir nichts erkären.Er will nichts davon hören und ich soll Ruhe geben.

Jetzt fühle ich mich eigentlich nur schlechter als zuvor.

Hat jemand ähnliche Erfahrungenen?

LG

Liebe Christinensee
...erfahrungen gemacht womit???

mit dem nicht-reden-wollen?

wenn dein partner nicht bereit ist eure altlasten aufzuarbeiten, ist eine gemeinsame zukunft nahezu aussichtslos. die "dämonen" werden dich immer wieder einholen und ein vergessen oder verarbeiten nicht möglich machen.
unausgesprochenes, verdrängtes belasten eine beziehung.

weiss dein mann das du leidest?

könntet ihr euch vorstellen fremde hilfe, in form eines psychologen, in anspruch zu nehmen?

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 11:11
In Antwort auf edana_12672933

Liebe Christinensee
...erfahrungen gemacht womit???

mit dem nicht-reden-wollen?

wenn dein partner nicht bereit ist eure altlasten aufzuarbeiten, ist eine gemeinsame zukunft nahezu aussichtslos. die "dämonen" werden dich immer wieder einholen und ein vergessen oder verarbeiten nicht möglich machen.
unausgesprochenes, verdrängtes belasten eine beziehung.

weiss dein mann das du leidest?

könntet ihr euch vorstellen fremde hilfe, in form eines psychologen, in anspruch zu nehmen?

lg, sadie

"Dämonen" sind es wirklich.

Mein Mann weiß, daß ich mich damit herumquäle.
Fremde Hilfe würde er nicht akzeptieren.

Wenn ein GEMEINSAMES Aufarbeiten nicht möglich ist, kann man dann doch irgenwie wieder vertrauensvoll zueinander finden? Hat jemand darin Erfahrungen?

Wer von Euch hat auch nach vielen Ehejahren einen zurückliegenden Betrug entdeckt und kommt damit nicht zurecht?

LG
Christinensee


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 11:15
In Antwort auf merida_12158479

"Dämonen" sind es wirklich.

Mein Mann weiß, daß ich mich damit herumquäle.
Fremde Hilfe würde er nicht akzeptieren.

Wenn ein GEMEINSAMES Aufarbeiten nicht möglich ist, kann man dann doch irgenwie wieder vertrauensvoll zueinander finden? Hat jemand darin Erfahrungen?

Wer von Euch hat auch nach vielen Ehejahren einen zurückliegenden Betrug entdeckt und kommt damit nicht zurecht?

LG
Christinensee


Eine Frage
wie hast du es eigentlich erfahren? Und bist du sicher, daß er es immer noch tut?
Eine Beziehung, vor allem eine langjährige, besteht doch aus mehr wie Sex. Und wenns schon lange zurückliegt, wäre es für mich erst recht kein Grund, um mich deshalb fertigzumachen.

Er ist noch bei dir, ist das nicht Liebesbeweis genug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 22:22
In Antwort auf lally_11969332

Eine Frage
wie hast du es eigentlich erfahren? Und bist du sicher, daß er es immer noch tut?
Eine Beziehung, vor allem eine langjährige, besteht doch aus mehr wie Sex. Und wenns schon lange zurückliegt, wäre es für mich erst recht kein Grund, um mich deshalb fertigzumachen.

Er ist noch bei dir, ist das nicht Liebesbeweis genug?

Durch Liebesbriefe.

Es sei nichts vorgefallen. Ich hätte alles falsch verstanden..........
Er hat mir dann zugesagt, den Kontakt abzubrechen.Daß es weiterlief, habe ich auch erst wieder viel, viel später mitbekommen.Ich hatte ihm ja wieder alles geglaubt.
Inzwischen weiß ich, daß es Briefe, tägliche Telefonate, geheime Mail-Konten, eine Art Urlaub usw. gab.(Das streitet er alles ab.)
Jetzt scheinen noch schriftliche Kontakte zu bestehen. Genaueres weiß ich nicht.
Ich weiß doch nie, ob er mir vielleicht gerade etwas vorlügt, inwieweit ich mich auf ihn verlassen kann.....Nach allem fühle ich mich nun nicht mehr sicher und geborgen bei ihm.
So eine lange Beziehung lebt von so vielen Gemeinsamkeiten, Sex ist da nur ein Faktor.
Er ist bei mir, er sagt mir er liebt mich, es gebe keine andere Frau für ihn. Aber warum hat er dann so ein Doppelleben geführt?

LG
Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 8:00
In Antwort auf merida_12158479

Durch Liebesbriefe.

Es sei nichts vorgefallen. Ich hätte alles falsch verstanden..........
Er hat mir dann zugesagt, den Kontakt abzubrechen.Daß es weiterlief, habe ich auch erst wieder viel, viel später mitbekommen.Ich hatte ihm ja wieder alles geglaubt.
Inzwischen weiß ich, daß es Briefe, tägliche Telefonate, geheime Mail-Konten, eine Art Urlaub usw. gab.(Das streitet er alles ab.)
Jetzt scheinen noch schriftliche Kontakte zu bestehen. Genaueres weiß ich nicht.
Ich weiß doch nie, ob er mir vielleicht gerade etwas vorlügt, inwieweit ich mich auf ihn verlassen kann.....Nach allem fühle ich mich nun nicht mehr sicher und geborgen bei ihm.
So eine lange Beziehung lebt von so vielen Gemeinsamkeiten, Sex ist da nur ein Faktor.
Er ist bei mir, er sagt mir er liebt mich, es gebe keine andere Frau für ihn. Aber warum hat er dann so ein Doppelleben geführt?

LG
Christinensee

Tja diese Frage
kann nur er dir beantworten. Aber wenn du dich nicht mehr geborgen und wohlfühlst bei ihm, vielleicht solltest du dich dann von ihm trennen? Natürlich wirft man eine langjährige Beziehung nicht so einfach weg. Aber wenn einer damit nicht mehr glücklich ist...?

Du wirst es wahrscheinlich nicht schaffen, ihn zu einem Geständnis zu bewegen. Er will sich Ärger ersparen, wie alle Männer.
Sind deine Quellen absolut sicher? Ich meine, eigentlich helfen nur Beweise, die du ihm unter die Nase halten kannst. Aber was bringt das? Du hast die Gewißheit, bist aber weiter unglücklich.

Ihr seid in einer Sackgasse und irgenwie müßt ihr da raus. Schonmal über eine Eheberatung nachgedacht? Wenn so eine lange Beziehung zerbricht, ist das immer sehr traurig. Aber, liebe christensee, manchmal ist es auch das Tor zu einem Neuanfang. Dazu ist man nämlich nie zu alt!

Liebe dich selber! Du hast es verdient, glücklich zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 10:39
In Antwort auf merida_12158479

Durch Liebesbriefe.

Es sei nichts vorgefallen. Ich hätte alles falsch verstanden..........
Er hat mir dann zugesagt, den Kontakt abzubrechen.Daß es weiterlief, habe ich auch erst wieder viel, viel später mitbekommen.Ich hatte ihm ja wieder alles geglaubt.
Inzwischen weiß ich, daß es Briefe, tägliche Telefonate, geheime Mail-Konten, eine Art Urlaub usw. gab.(Das streitet er alles ab.)
Jetzt scheinen noch schriftliche Kontakte zu bestehen. Genaueres weiß ich nicht.
Ich weiß doch nie, ob er mir vielleicht gerade etwas vorlügt, inwieweit ich mich auf ihn verlassen kann.....Nach allem fühle ich mich nun nicht mehr sicher und geborgen bei ihm.
So eine lange Beziehung lebt von so vielen Gemeinsamkeiten, Sex ist da nur ein Faktor.
Er ist bei mir, er sagt mir er liebt mich, es gebe keine andere Frau für ihn. Aber warum hat er dann so ein Doppelleben geführt?

LG
Christinensee

"Reden"
liebe Christinensee, hast du schon einmal daran gedacht mir IHR darüber zu reden? Es gehört sehr viel Mut dazu, aber vielleicht bringt es dich weiter.
Du hörst dich sehr verzweifelt an, ich kann dich so gut verstehen.
Als ich von meinen Mann ihre Adresse wollte, meinte er, ich würde mich nur lächerlich machen.

LG
Skorpion


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 9:26
In Antwort auf sheela_12271378

"Reden"
liebe Christinensee, hast du schon einmal daran gedacht mir IHR darüber zu reden? Es gehört sehr viel Mut dazu, aber vielleicht bringt es dich weiter.
Du hörst dich sehr verzweifelt an, ich kann dich so gut verstehen.
Als ich von meinen Mann ihre Adresse wollte, meinte er, ich würde mich nur lächerlich machen.

LG
Skorpion


"Hast Du mit ihr gesprochen?

Ich bin mir nicht klar darüber, ob uns das weiterbringen kann.
Sie hat sich seinerzeit in unsere Familie "eingeschlichen" (Kontakte, Geschenke, Freundschaft....).Und gleichzeitig hatte sie ein Verhältnis mit meinem Mann. Das habe ich dann erst so viel später entdeckt. Das hat mich dann zudem noch aus der Bahn geworfen, daß ich in meiner eigenen Wohnung dem ausgeliefert war. Ich erwarte daher kein offenes und faires Gespräch mit ihr. Ich frage mich aber, ob es die Situation nicht insgesamt ehrlicher machen würde.

LG
Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 10:46
In Antwort auf merida_12158479

"Hast Du mit ihr gesprochen?

Ich bin mir nicht klar darüber, ob uns das weiterbringen kann.
Sie hat sich seinerzeit in unsere Familie "eingeschlichen" (Kontakte, Geschenke, Freundschaft....).Und gleichzeitig hatte sie ein Verhältnis mit meinem Mann. Das habe ich dann erst so viel später entdeckt. Das hat mich dann zudem noch aus der Bahn geworfen, daß ich in meiner eigenen Wohnung dem ausgeliefert war. Ich erwarte daher kein offenes und faires Gespräch mit ihr. Ich frage mich aber, ob es die Situation nicht insgesamt ehrlicher machen würde.

LG
Christinensee

"Nein"
ich habe es schon mal auf einem Fest versucht, damals, sie ist dann einfach weggelaufen. Meinen Mann habe ich um ein Gespräch zu dritt gebeten, er hat es aber abgelehnt und meinte, ich mache mich lächerlich. Ich denke sie haben auch schon darüber gesprochen was sie bei einem Gespräch zu sagen hätte.
Vielleicht finde ich noch einmal den Mut zu einem Gespräch nur mit ihr.
Gerade gestern war SIE und ihre Geschenke wieder mal ein Thema bei uns. Er wir immer sehr böse wenn ich von ihr rede.
In der letzten Zeit ziehe ich mich extrem von meinem Mann zurück, rede kaum noch mit ihm, habe ihm sogar die Trennung vorgeschlagen, das ist meine letzte Hoffnung noch etwas von Ihm zu erfahren. Erpressung als letzter Versuch!
Reden will er nicht, vielleicht hilft mein Rückzug.

Daß die Geliebte deines Mannes in eurer Wohnung war finde ich besonders schlimm.

LG
Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 11:09
In Antwort auf sheela_12271378

"Nein"
ich habe es schon mal auf einem Fest versucht, damals, sie ist dann einfach weggelaufen. Meinen Mann habe ich um ein Gespräch zu dritt gebeten, er hat es aber abgelehnt und meinte, ich mache mich lächerlich. Ich denke sie haben auch schon darüber gesprochen was sie bei einem Gespräch zu sagen hätte.
Vielleicht finde ich noch einmal den Mut zu einem Gespräch nur mit ihr.
Gerade gestern war SIE und ihre Geschenke wieder mal ein Thema bei uns. Er wir immer sehr böse wenn ich von ihr rede.
In der letzten Zeit ziehe ich mich extrem von meinem Mann zurück, rede kaum noch mit ihm, habe ihm sogar die Trennung vorgeschlagen, das ist meine letzte Hoffnung noch etwas von Ihm zu erfahren. Erpressung als letzter Versuch!
Reden will er nicht, vielleicht hilft mein Rückzug.

Daß die Geliebte deines Mannes in eurer Wohnung war finde ich besonders schlimm.

LG
Skorpion

Hallo Skorpion,
Wie hat er Deinen Trennungsvorschlag aufgenommen?
Woher weißt Du von IHR?

Habe kürzlich vorgeschlagen, daß wir IHR einmal gemeinsam schreiben.
Zuerst gab es nur Ärger, dann gewisse Zusagen. Passiert ist nichts. Jetzt bin ich nur noch mißtrauischer geworden.
Ob er das spürt? Er ist im Augenblick sehr bemüht. Oder hat er immer noch viel zu verbergen? Ja, durch die fehlende Offenheit wird man sich leicht sehr fremd.
Kann man so überhaupt noch zueinander finden?

LG
Christinensee









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 14:16
In Antwort auf sheela_12271378

"Nein"
ich habe es schon mal auf einem Fest versucht, damals, sie ist dann einfach weggelaufen. Meinen Mann habe ich um ein Gespräch zu dritt gebeten, er hat es aber abgelehnt und meinte, ich mache mich lächerlich. Ich denke sie haben auch schon darüber gesprochen was sie bei einem Gespräch zu sagen hätte.
Vielleicht finde ich noch einmal den Mut zu einem Gespräch nur mit ihr.
Gerade gestern war SIE und ihre Geschenke wieder mal ein Thema bei uns. Er wir immer sehr böse wenn ich von ihr rede.
In der letzten Zeit ziehe ich mich extrem von meinem Mann zurück, rede kaum noch mit ihm, habe ihm sogar die Trennung vorgeschlagen, das ist meine letzte Hoffnung noch etwas von Ihm zu erfahren. Erpressung als letzter Versuch!
Reden will er nicht, vielleicht hilft mein Rückzug.

Daß die Geliebte deines Mannes in eurer Wohnung war finde ich besonders schlimm.

LG
Skorpion

"ich bin"
selbst dahintergekommen,nachdem er mir immer von dieser wunderbaren, tollen Frau erzählt hat, die ihr Leben lebt wie sie es will!!! (und ich sitzt mit Haushalt und Kindern zuhause)
Als er sie mir vorgestellt hat, ist er von meiner Seite gegangen und hat sich ganz eng zu ihr gestellt, beide sind knallrot geworden und konnten mich nicht anschauen, da war für mich alles klar. Er hat mir in dieser Zeit auch nie das Auto überlassen, heute ist mir klar warum, er hat es für seine "Überstunden" mit ihr gebraucht.
Auf meine Trennungsvorschläge reagiert er nur kurz "wenn du meinst", dann verhält er sich aber weiter normal und alles läuft weiter wie bisher. Ich komme einfach nicht an in heran. Sein Standardsatz lautet : "nicht schon wieder diese Geschichte"
Jetzt sitzt sie zuhause mit 2 Kinder und Haushalt,
langsam kann ich mir mein Leben gestalten wie es mir passt.
Wo es wieder wird wie es einmal war, nein sicher nicht,
dazu hab ich mich viel zu sehr verändert.

LG
Skorpion
hab dir noch ne PN geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:19
In Antwort auf sheela_12271378

"ich bin"
selbst dahintergekommen,nachdem er mir immer von dieser wunderbaren, tollen Frau erzählt hat, die ihr Leben lebt wie sie es will!!! (und ich sitzt mit Haushalt und Kindern zuhause)
Als er sie mir vorgestellt hat, ist er von meiner Seite gegangen und hat sich ganz eng zu ihr gestellt, beide sind knallrot geworden und konnten mich nicht anschauen, da war für mich alles klar. Er hat mir in dieser Zeit auch nie das Auto überlassen, heute ist mir klar warum, er hat es für seine "Überstunden" mit ihr gebraucht.
Auf meine Trennungsvorschläge reagiert er nur kurz "wenn du meinst", dann verhält er sich aber weiter normal und alles läuft weiter wie bisher. Ich komme einfach nicht an in heran. Sein Standardsatz lautet : "nicht schon wieder diese Geschichte"
Jetzt sitzt sie zuhause mit 2 Kinder und Haushalt,
langsam kann ich mir mein Leben gestalten wie es mir passt.
Wo es wieder wird wie es einmal war, nein sicher nicht,
dazu hab ich mich viel zu sehr verändert.

LG
Skorpion
hab dir noch ne PN geschickt

Kommt mir so vertraut vor.
Ich habe auch immer von dieser tollen Frau gehört, die fachlich so ausgezeichnet ist, hochanständig, ehrlich, ihr Leben ohne falsche Kompromisse lebt.................. Und ich war so naiv, mir wirklich nichts dabei zu denken.
Wörtlich: "Nicht schon wieder"................
Aber warum steht so ein Mann nicht zu dem , was war?
Das eigentliche Problem entsteht genau aus diesen Lügen. Sie machen einen Neuanfang so schwierig.


(Offenbar hat sie jetzt eine eigene Familie? Dann hat sie vielleicht eine andere Haltung zu Dir entwickelt.)

LG
Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 11:17

Neuanfang
für mich heißt das - BEIDE müssen wollen -. altlasten müssen aufgearbeitet werden und der dialog ist wichtig - zu jeder zeit.

für mich stand an erster stelle, dass mein mann nicht bleibt um die familie zu erhalten, sondern mit MIR leben will.

deshalb kann ich dir, cerium, zustimmen, denn auch ich glaube, erst dann wenn man (meint) etwas verloren zu haben/hat, weiss man wie wichtig es ist/war.

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 13:46

@cerium
deine worte könnten meine sein, bis zu dem punkt wo du schreibst, dass sie fest überzogen war dich zu verlieren. denn ziemlich genau davor sollte jetzt mein mann stehen. auch er bat mich um vergebung, auch ich habe das gefühl es geht dabei eher um sein glück als um meines, ich leide qualen und er will nicht reden und lebt sein leben einfach weiter. natürlich sage ich ihm, dass es so nicht weitergeht, ich dem ein ende setzen werde usw. das prallt an ihm ab, ich hab vermutlich schon zuviel nur geredet. meine frage an dich wäre, wie kam es soweit, dass sie überzeugt war dich zu verlieren? bist du ausgezogen, habt ihr euch getrennt? wäre das wirklich der ultimative schritt, selbst wenn ich ihn im grunde gar nicht will? ich liebe ihn noch immer, aber ich gehe zugrunde und das in rasendem tempo!

vielleicht wäre die antwort auch christinensee hilfreich, ich denke sie dreht sich in einem ähnlich rad wie ich.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2006 um 14:09
In Antwort auf sheela_12271378

"Lügen muss er"
einundvierziger, nein muss er nicht, auch wenn er betrogen hat. Er muss nur mit den Konsequenzen leben die ich daraus ziehe und davor hat er Angst.
Verlieben in eine/n Anderen, das kann passieren und wenn daraus eine Affäre wird, sollte man aber soviel Anstand haben und mit dem Partner darüber reden. Wo bleibt der Respekt und die Achtung mir gegenüber? Nicht nur mein Partner, auch ich will mein Leben für mich gestalten. Er gehört mir nicht, ich ihm aber auch nicht.

Es ist ein sch.... Gefühl wenn man BELOGEN wird.
Ob mit Vertrag oder ohne.
Wie würdest du reagieren wenn dich deine Partnerin belügen wurde?

Inge

Lügen ist das Schlimmste
mir geht es ähnlich, ich bin zweimal betrogen wurden. Das Geknutsche steck ich irgendwie weg. Das Hauptproblem für mich sind die ständigen ausufernden, respektlosen Lügen.
Hätte er mir direkt gestanden, was gewesen wäre, wäre jetzt nicht so eine große geschichte draus geworden. jetzt habe ich nämlich das Gefühl, das jedes seiner Worte Lüge sein muß.
Männer wenn ihr schon nicht "Nein" sagen könnt dann steht auch Euern Mann zu der Geschichte.
Oder seid Ihr alle zu feige?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 10:01
In Antwort auf nevada_11854886

@cerium
deine worte könnten meine sein, bis zu dem punkt wo du schreibst, dass sie fest überzogen war dich zu verlieren. denn ziemlich genau davor sollte jetzt mein mann stehen. auch er bat mich um vergebung, auch ich habe das gefühl es geht dabei eher um sein glück als um meines, ich leide qualen und er will nicht reden und lebt sein leben einfach weiter. natürlich sage ich ihm, dass es so nicht weitergeht, ich dem ein ende setzen werde usw. das prallt an ihm ab, ich hab vermutlich schon zuviel nur geredet. meine frage an dich wäre, wie kam es soweit, dass sie überzeugt war dich zu verlieren? bist du ausgezogen, habt ihr euch getrennt? wäre das wirklich der ultimative schritt, selbst wenn ich ihn im grunde gar nicht will? ich liebe ihn noch immer, aber ich gehe zugrunde und das in rasendem tempo!

vielleicht wäre die antwort auch christinensee hilfreich, ich denke sie dreht sich in einem ähnlich rad wie ich.
lg

"Er lebt sein Leben einfach weiter."

Er ist sich Deiner vermutlich ganz sicher.
Sei froh, daß er es offen zugegeben hat. Gespräche sind so nicht von vornherein ausgeschlossen.
Wenn Du ihm klar machst, wie wichtig es für Dein Leben und Deine Liebe ist, daß er Dir ein Verstehen Deiner Situation,seine Zuneigung ... zeigt, dann reagiert er vielleicht.

LG
Christinensee







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 15:48

Warum gibt er es nicht zu?
Melde mich nach ein paar fehlgeschlagenen Gesprächsversuchen.
Habt Ihr eine Idee, was ihn daran hindert, das Geschehene offen zuzugeben? Warum will er nicht mir darüber reden? Er erklärt mir, daß er mich liebt und redet sich heraus. Wie geht das denn zusammen?
Gruß
Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 15:59
In Antwort auf merida_12158479

Warum gibt er es nicht zu?
Melde mich nach ein paar fehlgeschlagenen Gesprächsversuchen.
Habt Ihr eine Idee, was ihn daran hindert, das Geschehene offen zuzugeben? Warum will er nicht mir darüber reden? Er erklärt mir, daß er mich liebt und redet sich heraus. Wie geht das denn zusammen?
Gruß
Christinensee

Was ihn daran hindert, das Geschehene offen zuzugeben?
keine ahnung was ihn hindert.
wenn du die möglichkeit, dass du dich irrst absolut ausschließen kannst gibt es die möglichkeit seine liebesbeteuerungen als solche hinzunehmen, weiter mit ihm zu leben und diese geschichte unausgesprochen zu lassen.
kannst du das nicht wirst du ihm wohl sagen müssen dass du ihn verlässt.
es gibt dann die möglichkeit dass er sich besinnt und redet oder er lässt dich ziehen.
mehr fällt mir dazu momentan nicht ein.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 16:58
In Antwort auf merida_12158479

Warum gibt er es nicht zu?
Melde mich nach ein paar fehlgeschlagenen Gesprächsversuchen.
Habt Ihr eine Idee, was ihn daran hindert, das Geschehene offen zuzugeben? Warum will er nicht mir darüber reden? Er erklärt mir, daß er mich liebt und redet sich heraus. Wie geht das denn zusammen?
Gruß
Christinensee

Hallo Christinensee

... also mein LG hat erst nach massivem Druck und einer Eskalation allererster Sahne zugegeben (hatte diese typische "Freundin nur zum Reden und Kaffeetrinken", rausgelassen hat er es aber erst nach einem Rauswurf und nachdem ich ihm eigenhändig eine Wohnung besorgt hatte). Vielleicht liegt das in der Natur des Mannes?

Jetzt haben wir immer noch unsere getrennte Wohnungen und versuchen mehr schlecht als recht, uns wieder zusammenzuraufen. Er würde lieber heute als morgen wieder bei mir einziehen und zur Tagesordnung übergehen, aber so einfach werde ich es ihm nicht machen!

Schlimmer als der Betrug ansich war, dass er über ein Jahr lang versuchte, ihn geheimzuhalten und mir was vorzumachen. Ich bin ein komplett anderer Mensch geworden in dieser ganzen Zeit (auch schon, bevor er den Betrug zugegeben hat), bin misstrauisch und behandle ihn sicherlich auch oft ungerecht, da er sich sehr bemüht.

Wir geht es dir? Diese ganze Vertuscherei bringt doch gar nichts, dass die Herren der Schöpfung dies nicht kapieren. Der Partner ahnt ja ohnehin etwas, kann aber mit diesem unbehaglichen Bauchgefühl auf Dauer nicht umgehen. Ich persönlich hätte den Betrug an sich besser wegstecken können als diese ewige Lügerei. Hätte er früher gebeichtet, wir wären heute sicherlich weiter, so aber stehen wir wieder total am Anfang.

Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft, denn die wirst du sicherlich brauchen.

GGLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2006 um 11:13
In Antwort auf flo_12041108

Hallo Christinensee

... also mein LG hat erst nach massivem Druck und einer Eskalation allererster Sahne zugegeben (hatte diese typische "Freundin nur zum Reden und Kaffeetrinken", rausgelassen hat er es aber erst nach einem Rauswurf und nachdem ich ihm eigenhändig eine Wohnung besorgt hatte). Vielleicht liegt das in der Natur des Mannes?

Jetzt haben wir immer noch unsere getrennte Wohnungen und versuchen mehr schlecht als recht, uns wieder zusammenzuraufen. Er würde lieber heute als morgen wieder bei mir einziehen und zur Tagesordnung übergehen, aber so einfach werde ich es ihm nicht machen!

Schlimmer als der Betrug ansich war, dass er über ein Jahr lang versuchte, ihn geheimzuhalten und mir was vorzumachen. Ich bin ein komplett anderer Mensch geworden in dieser ganzen Zeit (auch schon, bevor er den Betrug zugegeben hat), bin misstrauisch und behandle ihn sicherlich auch oft ungerecht, da er sich sehr bemüht.

Wir geht es dir? Diese ganze Vertuscherei bringt doch gar nichts, dass die Herren der Schöpfung dies nicht kapieren. Der Partner ahnt ja ohnehin etwas, kann aber mit diesem unbehaglichen Bauchgefühl auf Dauer nicht umgehen. Ich persönlich hätte den Betrug an sich besser wegstecken können als diese ewige Lügerei. Hätte er früher gebeichtet, wir wären heute sicherlich weiter, so aber stehen wir wieder total am Anfang.

Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft, denn die wirst du sicherlich brauchen.

GGLG
Watte

So will ich eigentlich gar nicht sein.
Es geht mir auch so, daß ich völlig mißtrauisch geworden bin. Das greift auch auf mein anderes Leben über.
Es ist so beschämend vom eigenen Partner belogen zu werden, zu wissen, daß er eine Wirklichkeit vorspielt, die er sich nach seine Wünschen ausdenkt, daß er mich nicht ernst nimmt.

Ich wünsche Dir genug Durchhaltekraft.

Christinensee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 2:43
In Antwort auf merida_12158479

"Dämonen" sind es wirklich.

Mein Mann weiß, daß ich mich damit herumquäle.
Fremde Hilfe würde er nicht akzeptieren.

Wenn ein GEMEINSAMES Aufarbeiten nicht möglich ist, kann man dann doch irgenwie wieder vertrauensvoll zueinander finden? Hat jemand darin Erfahrungen?

Wer von Euch hat auch nach vielen Ehejahren einen zurückliegenden Betrug entdeckt und kommt damit nicht zurecht?

LG
Christinensee


Re Dämonen gibt es wirklich
Auch ich bin nach 12 Jahren betrogen worden. Hätte ich nicht ein Blick einmal auf seine Emails geworfen wüsste ich nichts davon. Eine Arbeitskollegin und schreibt über mich wüste Sachen bis zudem, das er eine Wohnung sucht, da er es nicht mehr aushalte und sich nochmals treffen möchte.Mag sein, das andere wieder austrabastern möchten, ich kann es nicht vergessen und bat ihn auch real auszuziehn.
Er ist immer noch hier nach 2 Jahren und meint es wäre alles in Ordnung, er ist halt so gestrickt nach Ehezoffs. Wie ich den los kriege null Ahnung,der Vertrag auf Wohnung läuft über ihn.Was ich will weiss er, aber null Eingebung oder Reaktion.Was will der Esel, sorry noch von mir?Mein Zug ist abgefahren und einlullen ist nicht mein Stil trotz 49 Jahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen